Umzug - ohne Socialcircle gehts mir richtig Mies

8 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe PU-Gemeinde,

gut 10 Jahre kenne ich schon Pickup. Die letzten 3 Jahre hab ich's kaum noch betrieben, dachte ich wäre am Ziel.

der Fall
Jetzt bin ich zum ersten mal in meinem Leben weit weg gezogen. Für's Masterstudium nach Sachsen. Beziehung von 20 Monaten beendet. FB's zurück gelassen. Freundeskreis auch.

Der Regelmäßige Mastermind mit meinen 4 guten Freunden der über 5 Jahre jede woche lief ist zerfallen, weil sich Lebensentwürfe geändert haben. 

Kurzum: viel Struktur ist weg gefallen.

 

daher wenig überraschend - der Umzug ist mir überhaupt nicht gut bekommen. Seit 3 Monaten bin ich nur noch ein Schatten meiner selbst.

Weder mache ich Übungsaufgaben noch gehe ich regelmäßig zu den Veranstaltungen in der Uni.  Mein Schlafrhythmus ist eine absolute Katastrophe. Mal 4 mal 6 mal 3 Stunden.

Meine FB's und andere Kontakte sind 7 Stunden Zugfahrt entfernt. 5 Kilo hab ich auch zugenommen. Sportrountine hab ich auch nicht mehr.

In 5 Wochen stehen Klausuren an. 

 

Die nächsten Wochen gilt es also mir selber wieder ein guter Freund zu sein.

Ich bin jetzt immerhin aus meinem Selbstmitleid und der Passivität soweit raus, dass ich mir Hilfe hole.

Da aber die Warteliste für nen Therapeuten sich über mehrere Wochen erstreckt, dachte ich "wende ich mich wieder an die Community, die mein Leben schon einmal extrem zum guten gewandelt hat".

Deshalb bin ich hier.

Meine Frage an euch ist vor allem: Wo anfangen?

Alles auf einmal angehen hat die letzten Wochen nicht wirklich funktioniert,  daher muss ich Prioritäten setzen.

Der Plan ist zuerst wieder vernünftiger Schlafen. Dann mich irgendwie davon überzeugen mein Studium ernst zu nehmen.

In dem Plan fehlen offensichtlich ein paar Details.

Wenn ich ehrlich mit mir bin weiß ich auch schon länger, dass ich mir gerade selbst schade. Aber bisher habe ich damit nicht aufgehört. Dementsprechend habe ich zweifel, dass ich jetzt damit aufhören werde.

Ich habe das Gefühl, dass ich dafür eine bessere Strategie brauche als es mir einfach nur vor zu nehmen.

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ein paar kurze Ideen, ohne dass ich jetzt viel Expertise auf dem Gebiet hätte. 

Hast du ein Morgenritual? Viele erfolgreiche Menschen haben sowas. 

Ich mache immer 10-15 min Sport, meistens Widerstandstraining auf nüchternen Magen. Hocheffektiv auch für die Fettverbrennung. 

Kann aber auch etwas Anderes sein wie z. B. Yoga. Das musst du für dich selbst herausfinden. 

Überprüfe auch deine Essgewohnheiten. Ich hab schon mehrfach Studien gelesen dass der übermäßige Konsum von Kohlenhydraten nicht nur schlecht für den Körper, sondern auch die psychische Verfassung ist.

Ich spreche hier vor Allem von crappy Kohlenhydraten in Pizza, Süßigkeiten etc.

Sieh dir auch dieses Video an:

Auch Geflügel und Fisch wird dich satt machen. Viel Gemüse ist wichtig. 

Suche dir einen sozialen Sport /soziale Aktivität zum Wochenanfang. Zum Wochenanfang deshalb, dass die meisten Menschen weniger zum prokrastinieren neigen und Schwung für die ganze Woche mitnehmen. 

Wichtig, dass du raus unter Menschen kommst. Volleyball, Schachverein, DAV, was auch immer. 

Bei deinem Schlafproblem kann ich dir so direkt leider nicht weiterhelfen. 

bearbeitet von Fleet.Sergeant.Zim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke die wichtigsten Punkte siehst du selber. Sei dir ein guter Freund und pflege dich. Routinen, Sport, soziale Kontakte usw. das sind die Dinge die dich wieder stabilisieren werden. 

In solchen Situationen wie du sie beschreibst hat mir immer geholfen mich in der Natur zu bewegen. Radfahren, wandern usw. Hauptsache weit und lang um mal wieder runterzukommen und einen Blick von aussen auf die eigene Situation zu bekommen. Das war dann in der Regel auch für den Nachtschlaf sehr förderlich.

Fange dich an für dein neues Umfeld zu interessieren. Gibt es Läden/Plätze wo du gerne bist. Dann mach da Routinen daraus. Mit der Regelmäßigkeit kommen auch die sozialen Kontakte und du fängst an dich dort Zuhause zu fühlen.

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Zum Thema Uni und soziale Kontakte: Wenn du in die Übungen/Vorlesungen gehen würdest, hättest du easy schon Anschluss gefunden. Man lernt einfach so unglaublich viele Leute kennen und du wirst automatisch zu endlos vielen Feiern eingeladen.

Zum Thema wo anfangen: Da, wo es am Dringendsten ist. Du bist dicker geworden? Uni Klausuren in 5 Wochen. Eher Fokus auf Uni also und den Sport kannst du immer noch machen, aber eben im Maße, dass du deinen Stoff erstmal reinbekommst. Mach dir kleine Pakete, sonst denkst du jedes mal "Wow, das ist so viel. Schaff ich nie": IMMER in kleinere Stücke aufteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Pikupchu schrieb:

daher wenig überraschend - der Umzug ist mir überhaupt nicht gut bekommen. Seit 3 Monaten bin ich nur noch ein Schatten meiner selbst.

Weder mache ich Übungsaufgaben noch gehe ich regelmäßig zu den Veranstaltungen in der Uni.  Mein Schlafrhythmus ist eine absolute Katastrophe. Mal 4 mal 6 mal 3 Stunden.

Meine FB's und andere Kontakte sind 7 Stunden Zugfahrt entfernt. 5 Kilo hab ich auch zugenommen. Sportrountine hab ich auch nicht mehr

Ich glaube, das geht super vielen so - das sie Startschwierigkeiten haben. Mir ging das damals genauso. Allerdings habe ich keine 3 Monate gebraucht sondern hatte mich
nach 2-3 Wochen schon wieder gefangen. Genau deshalb bietet die Asta ja super viele Kennenlern-Aktionen am Anfang eines jeden neuen Semesters an
"Erst-Party", "Kennenlern-Workshops", "Kneipen-Ralley" etc.

5 einfache Möglichkeiten um im Studium schnell Kontakte aufzubauen.

1) Such dir eine WG
Das ist wohl die einfachste Möglichkeit um schnell Kontakte zu knüpfen

2) Hochschul-Sport
Fußball, Volleyball, Handball, Klettern. In den meisten Hochschulen gibts ein großes Sportangebot.
Super einfach um neue Kontakte zu finden

3) Arbeit bei der Asta oder deiner Fachschaft
Wenn du ein bisschen für die Asta oder für deine Fachschaft ehrenamtlich arbeitest - lernst du sofort die Leute kennen, die in der Hochschule einen
großen Einfluss haben und besonders viele Kontakte haben

4) Projekte für Professoren / Arbeit als Tutor
Du verdienst Geld, lernst neue Leute kennen 

5) Lerngruppen
Durch die Lerngruppen, die sich in den Vorlesungen bilden, kannst du ganz schnell einen neuen Social Circle bilden

vor 8 Stunden, Pikupchu schrieb:

In 5 Wochen stehen Klausuren an. 

Sport ist extrem wichtig für das Lernen und das Konzentrieren. 3-4 mal die Woche 30 minuten Sport und du kannst dich wesentlich besser konzentrieren und das lernen macht auch viel mehr Spaß.
Ohne regelmäßigen Sport ist das Lernen doppelt so anstrengend.

vor 8 Stunden, Pikupchu schrieb:

Der Plan ist zuerst wieder vernünftiger Schlafen

- gesunde, abwechslungsreiche Ernährung
- regelmäßiger Sport
- Medienkonsum einschränken
- Meditation, Ruheübungen, Muskelrelaxation nach Jacobsen

vor 8 Stunden, Pikupchu schrieb:

Dann mich irgendwie davon überzeugen mein Studium ernst zu nehmen.

Das Studium nimmst du automatisch wieder ernst - sobald du dich wieder in deiner Haut wohl fühlst.

vor 8 Stunden, Pikupchu schrieb:

Ich habe das Gefühl, dass ich dafür eine bessere Strategie brauche als es mir einfach nur vor zu nehmen.

Also ich würde an deiner Stelle mit Sport anfangen. Das macht einfach gute Laune und hat einen positiven Einfluss auf deinen Schlafrhtymus.
Danach würde ich mich über das Sportangebot an der Hochschule informieren und schauen welche Sportgruppen für dich in Frage kommen.
Dann würde ich an deiner Stelle versuchen noch in irgendwelche Lerngruppen reinzurutschen. Setz dich zum lernen in die Hochschule oder
in die Bibliothek. Dort finden sich hin und wieder auch spontane Lernkontakte. Außerdem kommst du dadurch raus. Es gibt nichts schlimmeres
als den ganzen Tag in seiner Bude rumzuhocken.
Nach den Klausuren fährst du nach Hause zu deinen Eltern und Freunden und tankst ein bisschen neue Kraft und Energie. Sobald
das nächste Semester startet - startest du dann richtig durch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TE, Du wirkst ziemlich haltlos, weil Dir das Gerüst Deiner Tage weg gebrochen ist. Kenne ich  von mir aus der Vergangenheit auch. Was mir geholfen hat:

- Struktur in den Tag ziehen. Mach Dir für jede Woche im Voraus einen festen Plan mit allen Deinen Pflichtterminen. Schreib da auch Blöcke rein für Uni, Lernen, Sport. Feste Blöcke fürs Schlafen(!), selbst wenn es Dir am Anfang noch schwer fallen sollte. Feste Zeiten für Mahlzeiten
- plane jeden Abend Deinen nächsten Tag vorher. Nimm Dir nen Zettel und schreib all die Sachen auf, die Du am nächsten Tag beschicken willst. Das hilft, den Kopf auszuleeren, nichts zu vergessen und Deinen Geist zur Ruhe zu bringen
- nicht an Mahlzeiten und Sport sparen oder herumknapsen, weil Du jetzt noch das und das lernen musst (was Du dann im Zeifelsfall sowieso nicht tust). Ein gute körperlicher und geistige Zustand ist viel wichtiger für gutes Lernen und gute Prüfungen, als noch das letzte bischen Stoff rein zu holen
- die letzte Stunde vor dem Schlafen keine Bildschirme mehr. Lies ein Buch, hör Musik - aber hol Dir nicht noch Stimulation rein vor dem Einschlafen
- alternativ geh vor dem Schlafengehen nochmal ne halbe oder dreiviertel Stunde durch den Ort. Schön straff spazieren gehen, evtl auch mit Kopfhörern

Den Schlaf kannst Du nicht herbei zwingen. Aber Du kannst gute Voraussetzungen schaffen.
 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Fleet.Sergeant.Zim schrieb:

Hast du ein Morgenritual? [...]

Nein, weiß ich auch, dass es besser wäre eines zu haben. Meine ganze Tagesstruktur ist weg.

 

Zitat

 

Überprüfe auch deine Essgewohnheiten.

 

Da brauche ich nicht viel prüfen. Viel zu viel Süßkram. Ohne Mensa und Hellofresh würde ich nur müll futtern.

Zitat

Suche dir einen sozialen Sport /soziale Aktivität zum Wochenanfang.  

Wochenanfang ist eine gute Idee.

 

 

 

vor 4 Stunden, Sam Stage schrieb:

Fange dich an für dein neues Umfeld zu interessieren. Gibt es Läden/Plätze wo du gerne bist. 

Das ist ein guter Input, den ich zwar auch gesehen hab, aber bisher keinen Ansatz hatte wie ich das besser machen kann. Dann suche ich mal nach schönen Orten.

 

vor 2 Stunden, Rederberg schrieb:

Genau deshalb bietet die Asta ja super viele Kennenlern-Aktionen am Anfang eines jeden neuen Semesters an
"Erst-Party", "Kennenlern-Workshops", "Kneipen-Ralley" etc.

ja es ist jetzt aber nicht Semsteranfang, ist also nicht wirklich hilfreich.

5 einfache Möglichkeiten um im Studium schnell Kontakte aufzubauen.
 

Zitat

1) Such dir eine WG

ich wohne bereits in einer wg. ist halt eine zweck-wg.

 

Zitat

In den meisten Hochschulen gibts ein großes Sportangebot.
Super einfach um neue Kontakte zu finden

An meiner Uni ist es eher mau. angmeldet bin ich zu kursen, nur hingegangen bin ich nie (teil des problems)
 

Zitat

3) Arbeit bei der Asta oder deiner Fachschaft
Wenn du ein bisschen für die Asta oder für deine Fachschaft ehrenamtlich arbeitest - lernst du sofort die Leute kennen, die in der Hochschule einen
großen Einfluss haben und besonders viele Kontakte haben

ich war bereits mal in der Fachschaft, da habe ich komplett den fokus auf die Uni verloren. es fällt mir schwer zur arbiet für die gute sache nein zu sagen. ich glaube nicht, dass mir das gut tun wird.
 

Zitat

4) Projekte für Professoren / Arbeit als Tutor
Du verdienst Geld, lernst neue Leute kennen 

meine Unileistungen machen das zu einer nonoption außerdem ist das gehalt eher mau im vergleich zu meinem werksstudi job
 

Zitat

5) Lerngruppen
Durch die Lerngruppen, die sich in den Vorlesungen bilden, kannst du ganz schnell einen neuen Social Circle bilden

ja aber auch hier: weiß ich, bin ich ur einfach nie aufgetaucht.

Zitat

Sport ist extrem wichtig für das Lernen und das Konzentrieren. 3-4 mal die Woche 30 minuten Sport und du kannst dich wesentlich besser konzentrieren und das lernen macht auch viel mehr Spaß.

ich kann mich nicht mal einmal im Monat zum sport bewegen. Was denkst du hilft es mir 3-4 die Woche zu empfehlen? intellektuell weiß ich, dass sport gut für mich ist.

 

vor 53 Minuten, botte schrieb:

TE, Du wirkst ziemlich haltlos, weil Dir das Gerüst Deiner Tage weg gebrochen ist. Kenne ich  von mir aus der Vergangenheit auch. Was mir geholfen hat:

- Struktur in den Tag ziehen. Mach Dir für jede Woche im Voraus einen festen Plan mit allen Deinen Pflichtterminen. Schreib da auch Blöcke rein für Uni, Lernen, Sport. Feste Blöcke fürs Schlafen(!), selbst wenn es Dir am Anfang noch schwer fallen sollte. Feste Zeiten für Mahlzeiten
- plane jeden Abend Deinen nächsten Tag vorher. Nimm Dir nen Zettel und schreib all die Sachen auf, die Du am nächsten Tag beschicken willst. Das hilft, den Kopf auszuleeren, nichts zu vergessen und Deinen Geist zur Ruhe zu bringen
- nicht an Mahlzeiten und Sport sparen oder herumknapsen, weil Du jetzt noch das und das lernen musst (was Du dann im Zeifelsfall sowieso nicht tust). Ein gute körperlicher und geistige Zustand ist viel wichtiger für gutes Lernen und gute Prüfungen, als noch das letzte bischen Stoff rein zu holen
- die letzte Stunde vor dem Schlafen keine Bildschirme mehr. Lies ein Buch, hör Musik - aber hol Dir nicht noch Stimulation rein vor dem Einschlafen
- alternativ geh vor dem Schlafengehen nochmal ne halbe oder dreiviertel Stunde durch den Ort. Schön straff spazieren gehen, evtl auch mit Kopfhörern

Den Schlaf kannst Du nicht herbei zwingen. Aber Du kannst gute Voraussetzungen schaffen.
 

Danke botte. ein haufen umsetztbare SMART ziele. Damit kann man was Anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Studentenpartys, lokale Facebook-Gruppen, Spontacts… oder einfach durch die Stadt laufen und sich alleine in irgendeine einladende Kneipe setzen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.