Rederberg

Member
  • Inhalte

    395
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     2.408

Rederberg gewann den letzten Tagessieg am November 23 2018

Rederberg hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

654 Sehr gut

5 Abonnenten

Über Rederberg

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 09.08.1987

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

5.062 Profilansichten
  1. Ich könnte dir jetzt nen ganzen Roman darüber schreiben - aber ich fasse mich heute mal kurz. Vergiss sie und Such dir ne Neue.
  2. Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Möglichkeiten mit seiner Partnerin über seine Vorlieben/Neigungen/Fetische/Wünsche zu sprechen. Allerdings halte ich deine Idee "Gemeinsam einen Porno über deinen Fetisch zu schauen und anhand ihrer Reaktionen etwaige Anhaltspunkte zu bekommen" für keine sonderlich gute Möglichkeit. Rede einfach ganz offen mit ihr. Im Jahr 2019 braucht sich wirklich niemand mehr für seine sexuellen Vorlieben zu schämen. Mut bringt Glück.
  3. Freut mich für dich. Sowas liesst man immer gerne. Hier fehlt die wichtigste Information über dich: Bist du generell ein extrovertierter Mensch? Fall A: Wenn du allgemein ein sehr extrovertierter Mensch bist - dann wird es für dich recht schwer diese Baustelle "schnell" zu lösen. Bei extroverierten Menschen ist der Mund häufig schneller als der Kopf. Fall B: Wenn du allerdings kein extrovertierter Mensch bist sondern durch deine Berichte über deinen "Erfolg bei Frauen" lediglich Bestätigung suchst - ist diese Baustelle wesentlich einfacher zu lösen.
  4. Man lernt nie aus. Genau das macht es für mich ja so spannend und reizvoll. Bei der Verführung geht es immer um ein Wechselspiel: Mal Nähe - Mal Distanz, Mal harter Sex - mal Blümchensex, Mal extrem viel Kommunikation - Mal gar keine, Mal viele Komplimente - mal wenige. Die Mischung machts. Hab einfach Spaß - mache neue Erfahrungen und lerne aus deinen Erfahrungen.
  5. Sie weiß - das er "schnell" Sex will/möchte. Durch dieses Wissen hat sie nun die Macht ihm diesen Wunsch zu erfülllen oder diesen Wunsch zu verweigern. Genau das ist auch die Basis für die ganzen Comedy-T-Shirts "I have the pussy - so i make the rules". Aus dieser Machtposition heraus - kann sie nun ihr Spiel aufziehen. Beim Re-Framing gehts darum - die Rollen zu tauschen. Die Frau bekommt den Frame "Wunsch nach XYZ" und der Mann kann diesen Wunsch "Erregen und Verweigern" Das geht z.B so: - "Du hattest vorhin angerufen? Was wichtiges oder hattest du einfach nur Sehnsucht nach mir?" (Sie bekommt den Frame: Sehnsüchtig unterstellt) - "Klar, du kannst heute Abend gerne mitkommen. Aber nur wenn du deine Finger dieses Mal bei dir behalten kannst. Schaffst du das?" (Sie bekommt den Frame: "Fummeln" unterstellt) - "Ich glaube - wenn das Date heute gut läuft - ist dieses Mal sogar Händchen halten für dich drin"(Sie bekommt den Frame: "LTR" unterstellt) - etc. Wenn du die Wünsche von deinem HB kennst - kannst du diese Wünsche "erregen und verweigern" genauso wie sie es bei dir mit deinem Wunsch nach Sex macht. Diese Wünnsche von ihr - sind die Basis für das Re-Framing.
  6. Als Casanova nach Paris kam - hatte er das gleiche Problem wie der französische König - beide hatten kein Geld. Also überlegte er sich, wie er eine Win-Win-Situation schaffen konnte. Er wollte nämlich die Taschen des Königs füllen und gleichzeitig seine eigenen. Er schlug dem König folgenden Plan vor: Es wird eine neue "Steuer" eingeführt und die nennen wir "Lotto". Dadurch zahlt die Bevölkerung freiwillig. Die mathematische Formel, die er fälschlicherweise als seine eigene ausgegeben hat, hat er von einem Mathematiker aus Genua kopiert. Der Plan ging auf und er hatte mehr gewonnen, als er sich vorstellen konnte: - die Freundschaft des Königs damit er wunderbar in der "höheren Gesellschaft" netzwerken konnte - die Einstellung als "Lotto-Minster" mit dem dazugehörigen Geld - Die Taschen des Königs mit Geld füllen Tease = Kognitiver und emotionaler Apell = Du kannst viel Geld verdienen (Prinzip: Hoffnung und Glaube) Denial = Leider Verloren! Bitte versuche es noch einmal. Übrigens gilt Casanova heute noch als der Erfinder/Begründer der französischen Staatslotterie. Casanova hat hier nicht eine beliebige Frau verführt - sondern eine ganze Nation.
  7. Das wäre ja auch extrem langweilig - wenn du nichts mehr lernen kannst. Tease Denial Tease Denial Tease Denial Tease Denial Es gibt kein Normal. Manche machen es - mache nicht. Diese Frage kann nicht "allgemeingültig" beantwortet werden. Sie macht immer das gleiche. Sie spielt das "älteste" Verführungs-Spiel auf diesem Planeten. Tease and Denial (zu Deutsch: Erregen und Verweigern). Wenn sie noch ein kleines, sympathisches "Belohungssystem" einführt - wären wir bereits mitten im bdsm. Casanova hat dieses Spiel auch geliebt weil es genauso einfach wie effektiv ist. Ist auch in seinen Memoiren sehr detailliert beschrieben aber jetzt bin ich gerade wieder komplett Off-Topic. Du hast weder ein Attraction-Problem noch ein Comfort-Problem. Du hast einfach noch nicht verstanden - wie man Tease and Denial umdreht. Das geht über Re-Framing. Russel Brand nutzt z.B das Re-Framing in nahezu in jedem Flirt. Es gibt auf youtube viele Videos zu seinem Flirt-Stil. Kleiner Tipp: Solange du ihr Spiel mitspielst - wirst du keinen Erfolg haben. Erst wenn du selber anfängst zu spielen - wird das Spiel spannend
  8. Anhand der Beschreibung erkenne ich hier nirgendwo eine Betaisierung aber es sind im Text auch einfach zu wenig praktische Beispiele beschrieben. Wegen der "zu kurzen" Beschreibung der Situation habe ich nur zwei Tipps für dich. 1. Hilf ihr im Haushalt Schreibe dir einen Putzplan für die Woche. Beispiel: Montag = Du kochst das Abendessen + Staubsaugen Dienstag = Du kaufst ein + du bringst den Müll raus etc. Jeden Tag 20 minuten für den Haushalt reichen völlug aus. 2. Jedes Paar braucht gemeinsame Projekte Startet z.B zusammen einen Tanzkurs zusammen. Das gibt automatisch viel Körperkontakt und ihr habt ein gemeinsames Projekt, dass ihr zusammen bearbeiten könnt.
  9. Spielt keine Rolle. Wenn man sich auf das Daygame konzentriert - lernt man zuerst - das man einfach viel Zeit draußen verbringt. Man liesst sein Buch nicht mehr Abends auf der Couch sondern liesst es in der Stadt in einem kleinen Cafe. Man kauft nichts mehr bei Amazon oder Zalando - man kauft es in der Stadt. Man googelt nicht wo der Bahnhof ist - man fragt Passanten. Man kauft sein Obst und Gemüse nicht mehr im Supermarkt - man kauft es auf dem kleinen, sympathischen Wochenmarkt. Du brauchst vor Clubs nicht mehr anstehen - der Türsteher lässt dich direkt herein weil er nebenher in dem Cafe kellnert - in dem du dein neues Lieblingsbuch gelesen hast. Die Frage ist also nicht - "Bleibe ich lieber stehen oder laufe ich lieber?" sondern - wie schaffe ich mir selbst neue Rituale? Wie kann ich meinen Lebensmittelpunkt von der Couch in die Öffentlichkeit verlagern? Wie kriege ich es hin - das ich mich in der Öffentlichkeit genauso wohl fühle wie auf meiner Couch zuhause?
  10. Dann einmal 10 Tipps von mir zum deinem Projekt "Abnehmen" 1. Zielstellung Jedes Projekt startet mit der Zielstellung und das ist eines der wichtiges Punkte. Hierbei würde ich das Projekt aber komplett anders formulieren. Ich würde nicht sagen "ich will 20 kg" abnehmen, sondern "ich will 1 kg pro Woche über 20 Wochen abnehmen". Dadurch teilst du gleich das Hauptziel "20 kg" in 20 Meilensteine auf. Es klingt fürs Mindset einfach wesentlich entspannter 1kg/Woche abzunehmen anstatt von 20kg insgesamt. 2. Stell dein Projekt-Team auf 2.1 Such dir eine Person aus der Fachrichtung "Ökotrohologie" und bespreche deine Ziele und deine Herangehensweise. 2.2 Besuche deinen Hausarzt und berichte von deinem Projekt und kläre ab ob es bei dir medizinische Kontraindikationen für dein Projekt gibt 2.3 Such dir einen "Sport-Buddy". Alleine Sport zu machen - macht keinen Spaß. Such dir jemanden, den du magst und der ähnliche/gleiche Ziele hat 2.4 Such dir eine Person, dir die kräftig in den Arsch tritt - falls du in ein Motivationsloch fällst 2.5 Erzähle deinen Freunden/Bekannten von deinem Projekt und sprich darüber (dadurch bekommst du Motivation) 3. Integriere Bewegung in deinen Alltag Wenn du dir das Ziel setzt abzunehmen - ist Sport unerlässlich. Der Plan 3 mal 30 Minuten Sport zu machen - scheitert bei den meisten nach etwa 6-10 Wochen. Daher ist super wichtig den Sport/Bewegung in deinen Alltag zu integrieren. Fahr mit dem Rad zur Arbeit. Nimm die Treppe anstatt den Aufzug. Mach jeden Abend einen Spaziergang um den Block. 4. Viel Trinken Gerade beim Abnehmen ist es super wichtig, dass du regelmäßig trinkst. Wasser ist da am besten. 2-3 Liter sollten es schon sein, Solltest du irgendwann Wasser nicht mehr sehen können - bespreche mit der Ökotrophologin Getränke-Alternativen. 5. Lasse das Essen niemals zu deinem Feind werden Im Zuge einer Diät ist hinlänglich bekannt - das die Ernährung die wichtigste Rolle spielt. Daher ist wichtig, dass du Spaß und Freude am Kochen bekommst. Probiere neue Rezepte - koche Youtube-Tutorials nach. Besuche einen Kochkurs für spezielle Diät-Rezepte. Hab Spaß am Essen und hab Spaß beim Zubereiten. Das ist super wichtig! 6. Belohne dich! 20 Kg abnehmen - bedeutet 20 Meileinsteine. Du arbeitest jede Woche einen Meilenstein ab. Das bedeutet - du musst dir 20 Belohnungen ausdenken! z.B einen Sauna-Besuch, einen Besuch im Freizeit-Bad, oder ein Upgrade für dein Fahrrad, oder ein Kino-Besuch oder ein Bungee-Sprung, oder ein Tattoo oder ein neues Date. Die Belohnungen helfen dir - dich selbst regelmäßig zu motivieren. Du darfst niemals den Spaß am Projekt verlieren. 7. Qualitätssicherung und empirische Auswertung Das Messinstrument zur Qualitätssicherung ist deine Waage. Das bedeutet - du wiegst dich nur einmal pro Woche z.B jeden Sonntag Morgen um 7 uhr. Gleiche Zeit - gleiche Waage. Nur wenn du die gleichen Messbedingungen schaffst - kannst du mit den Messwerten wirklich etwas anfangen. Die Messwerte werden danach protokolliert. 8. Netzwerken Bei jedem Projekt lernst du neue Menschen kennen und bekommst neue Kontakte. Schließe neue Freundschaften und neue Kontakte. Wenn du in deinem Umfeld plötzlich viele Menschen hast - die viel Sport treiben und sich gesund ernähren - verändern sich auch automatisch deine Gedanken, Abläufe, Rituale und Algorithmen. 9. Erlebe etwas spannendes Fitnesstudio, Joggen, Schwimmen und Radfahren sind die wohl gängisten Sportarten. Wie wäre es denn - wenn du dich einem Fußball-Team anschließt? Oder einem Volleyball-Team? Oder wie wäre ein Tanzkurs für dich? Schon mal Klettern ausprobiert? Oder fahr mit Freunden in die Berge zum wandern. Verbinde die Bewegung mit spannenden Erlebnissen. 10. Motivation Ob du dieses Projekt erfolgreich abschließt liegt am Ende nur an deinem Ehrgeiz und an deiner Motivation. Ehrgeiz und Motivation bekommst du durch positive Verstärkung bei Erfolgserlebnissen. Und ein solches Projekt ist wirklich absolut ideal um jede Menge Selbstbewusstsein zu tanken. Glaub an dich selbst. Vertraue dir selbst. Hab Spaß!
  11. ich wollte gerade anfangen, dir diesen Sachverhalt und deinen "Mindset-Fehler" ausführlich zu erklären aber dann habe ich das gelesen: Wenn da 16 gestanden hätte - hätte ich es dir geklärt. Mit 26 solltest du aber wirklich nicht mehr nervös werden - wenn dir ein HB ein bisschen die Aufmerksamkeit entzieht.
  12. Ganz peinliches Kompetenzgerangel. Das "runtermachen" einer Person vor "versammelter Mannschaft" ist ein Armutszeugnis für die Führungsqualität deines direkten Vorgesetzten. Der Schlüssel ist immer Kommunikation. Ich würde zuerst das Gespräch mit dem direkten Vorgesetzen suchen und ihn fragen - wie du in Zukunft damit umgehen solltest wenn du für deine Arbeit unterschiedliche/sich wiedersprechende Anweisungen bekommst. Zusätzlich solltest du ihm erklären, dass du mit konstruktiver Kritik an deiner Arbeit durchaus umgehen kannst - aber das die Art der Kritik vor versammelter Mannschaft absolut unangemessen gewesen ist. In Abhängigkeit davon wie gut das Gespräch mit deinem direkten Vorgesetzen gelaufen ist - würde ich noch das Gespräch mit dem anderen Chef suchen oder nicht. Ganz wichtig für dich deine persönliche Entwicklung! Wenn du dich respektlos behandelt oder unwohl fühlst - suche immer, wirklich immer das Gespräch! Mach niemals den Fehler deine Emotionen "herunter zu schlucken" und tod zu schweigen. Löse deine Probleme aktiv anstatt sie zu ignorieren.
  13. Fehler in der Analyse - Schwarz/Weiß Denken Es gibt kein "vollkommen versemmelt" und kein "komplett richtig". Man stellt die positiven gegen die negativen Argumente und landet am Ende immer bei Neutral. Irgendwie glaube ich dir diesen Punkt nicht wirklich. Wenn ich an einer Frau kein Interesse habe - dann ist das 10 Jahre später auch noch so. Ich glaube du hast auch heute kein richtiges Interesse an ihr - das war vermutlich die Kombination aus "Mangel an Alternativen" und "Langeweile". Das ist kein Date-Vorschlag von ihr sondern lediglich die Einladung auf einen 2 Minuten Small-Talk. Frauen verhalten sich manchmal am Anfang sehr zurückhaltend - wenn eine Freundin von ihr dabei ist. Das lässt noch keinerlei Rückschlüsse auf die Ebene zwischen euch beiden zu. Das ist ein tolles Beispiel dafür wie Framing funktioniert. Obwohl deine Sprüche gar nicht verkehrt waren - haben sich die Mädels gleich darüber lustig gemacht. Es war bereits zum Scheitern verurteilt bevor du sie überhaupt angesprochen hast. Welchen Frame du zu diesem Zeitpunkt hattest kann ich allerdings nicht beurteilen. Nein. Egal - was du gesagt hättest - es wäre alles "falsch" gewesen. Das war einfach ein negatives Framing. Frag sie einfach. Sie ist die einzige, die das benantworten kann. Du hattest vor 3 Jahren schon kein Interesse an ihr und ich glaube du hast heute immer noch kein Interesse an ihr. Also Next! Eine kurze Frage bezüglich meiner persönlichen Neugier: Ich nehme an, dass handelnden Personen jünger als 20 sind?
  14. Vorab: Ich glaube du hast viel mehr auf dem Kasten, als du selbst glaubst. Schaut man sich mal deine Rhetorik und deine Syntax an - erkannt man einen gleich einen cleveren und sympathischen Mann. Ich glaube auch, dass du ein recht gutes Sozialverhalten hast. Du hast bisher eine Sache im Leben noch nicht ganz verstanden. Diese Sache wird in diesem Satz z.B besonders deutlich: In dem Wort "Verantwortung" steckt das Wort "ANTWORT" schon drin. Im englischen wirds übrigens noch deutlicher "responsibility" also "the ability to response". Die Fähigkeit Antworten zu können. Also ganz frei übersetzt: Finde keine Ausreden - finde Antworten - finde Lösungen - finde Entscheidungen! Und genau das hast du in deinem Leben bisher noch nicht gelernt. Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen ist ein essentieller Baustein für den eigenen Charakter und den sozialen, privaten und beruflichen Erfolg im Leben. Hier trifft auch Immanuel Kant wunderbar: "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" Sei Mutig und triff eigene Entsccheidungen. Hab keine Angst vor Fehlern - sondern freu dich aus deinen eigenen Fehlern zu lernen. Lass deine Angst vor Fehlern nicht zum Tod deiner Abenteuerlust werden. Daher solltest du in diesem Beispiel deine eigene Entscheidung treffen. Völlig unabhängig davon - was andere Leute dir erzählen. Und wenn du genau das machst - wirst du einen Riesigen Schritt in deiner persönlichen Entwicklung machen. Völlig egal - welche Entscheidung du triffst und ob diese Entscheidung "richtig" oder "falsch" ist - es ist DEINE Entscheidung! Wenn du also jemanden um einen Rat fragst (was du in deinem Alltag vermutlich sehr häufig machst) lässt du dich inspirieren aber nicht beeinflussen! Merk dir das. Das ist ein persönlicher Tipp von mir. Lass dich jeden Tag inspirieren aber nie beeinflussen! Da gibt es einen Riesen-Unterschied. Sobald du dieses Konzept der Verantwortung in der Theorie verstanden und praktisch umgesetzt hast - wirst du jeden Tag in deinem Alltag merken - wovorn ich hier gerade rede und warum das so wichtig für dich und deine persönliche Entwicklung ist.
  15. In der Partyzentrale vom Ballermann treffen 70% Männer auf 30% Frauen. Da es ein so großer Überangebot an Männern gibt - werden die "Filter" der Frauen nach oben korrigiert. Zudem kommt noch hinzu, dass sich Frauen dort häufig in großen Gruppen bewegen (Volleyball-Team, JGA etc.). Das bedeutet, dass ein HB die ganze Zeit unter direkter Beobachtung ihrer besten Freundinnen steht. Das wiederum bedeutet, dass die Möglichkeiten das HB zu isolieren - denkbar schlecht stehen. Das ist wie in der freien Wirtschaft. Wenn ein kleines Angebot auf eine große Nachfrage trifft - steigt der Preis. Und genau in dieser Situation (wenige Frauen - viele Männer) werden sich immer die Männer mit einem großen Social Value durchsetzen. Das wäre speziell am Ballermann z.B ein Schlagersänger, der Club-Promoter, der grimmige Türsteher mit der Narbe auf der Wange oder der freche Kellner mit den vielen Brusthaaren. Die Männer haben diesen Umstand irgendwann verstanden und haben die passende Lösung gefunden. Sie buchen sich in reinen "Partyhotels" ein und nutzen das Hotel als Hotspot zum Flirten und Kennenlernen. Am Abend verabredet man sich dann und geht zusammen Party machen. Dadurch steigen die Chancen exponentiell. Sehe ich ganz genauso!