zudon123

Rookie
  • Inhalte

    1
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     15

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über zudon123

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

116 Profilansichten
  1. Ich (21) lese hier schon seit zwei Jahren mit, nun habe ich seit 2,5 Monaten meine erste LTR und hätte gerne eure Meinung. Meine gesamte Jugend habe ich es ziemlich verbockt, erst seit ungefähr einem Jahr hat es Klick gemacht und die Erfolge kamen. Habe mein Innergame und mein Äußeres extrem verbessert und Praxiserfahrung gesammelt. Kurz nach meinem ersten ONS lernte ich meine LTR (18) kennen, wir sind seit 2,5 Monaten zusammen. Wir lernten uns durch das Erstsemester im Studium kennen, sie ist bildhübsch und durch sämtliche Erstsemesterveranstaltungen und der anfänglichen Kontaktfreudigkeit lernt man sehr viele Studenten kennen. Wie ihr euch vorstellen könnt, hatte sie die freie Wahl und wurde regelrecht mit Aufmerksamkeit überschüttet, sie fühlte sich nahe zu belästigt. Natürlich habe ich es ebenso versucht und habe genau das Gegenteil gemacht, habe ihr ein Minimum an Aufmerksamkeit gegeben und sie behandelt als wäre sie absoluter Durchschnitt und eine von 100 für mich. Anfangs war sie eine harte Nuss, hat nichts investiert, doch sie öffnete sich immer mehr, es kam zum FC und nach einigen weiteren Treffen sagte sie mir, dass sie gerne eine Beziehung mit mir hätte. Durch lange Gespräche habe ich herausgefunden, dass sie vor mir zwei FBs hatte und beide Kerle anhänglich waren und sie in eine Beziehung drängen wollten, beide hat sie deshalb in den Wind geschossen. Allgemein kennt sie ihren Marktwert ganz genau, sämtliche Kerle schreiben ihr täglich und sie ist es gewohnt, von Orbitern umgeben zu sein. Sie kennt meine Vergangenheit nicht und da wir beide in der Stadt neu waren, konnte ich mit meinem neuen Auftreten ein gutes Image hinterlassen. Somit geht sie bis heute davon aus, dass ich ziemlich erfahren wäre und schon immer gut bei Frauen angekommen wäre. Bisher hielt ich es für die beste Lösung, das Verhalten, wie ich sie "rumbekommen" habe, weiter zu führen. Beispielsweise schreibe ich ihr selten, auch wenn wir uns länger nicht sehen, lasse ihr extrem großen Freiraum und ignoriere ihre Versuche mich eifersüchtig zu machen, indem sie mir ihren Marktwert demonstriert. Diese Konkurrenzspielchen kontere ich, indem ich ihr Verhalten spiegel und sie ähnlich stark in Konkurrenz setze. Problem Nr.1: ich muss zugeben, dieser Frame ist zum Teil nur gespielt, ich zerbreche mir regelmäßig wegen Eifersucht den Kopf und frage mich, ob sie mich betrügen könnte. Außerdem verhalte ich mich so, als würde es mich überhaupt nicht stören, wenn wir uns eine Woche nicht sehen, in der Realität fehlt sie mir sehr und ich würde sie zum Beispiel gerne besuchen. Da ich weiß, wie leicht sie sich eingeengt fühlt, unterlasse ich das und gebe ihr diese riesige Freiheit. Umso mehr Zeit wir miteinander verbringen, desto niedriger wird ihre Hemmschwelle Initiative zu zeigen und deshalb versuche ich mich an ihrem "Beziehungstempo" zu orientieren und mich nicht aufzudrängen. Problem Nr.2: durch eine gemeinsame Freundin habe ich folgendes erfahren: sie fragte meine LTR wie die Beziehung so läuft, sie sagte: "es läuft alles gut, allerdings fühle ich mich trotz Beziehung alleine. Er meldet sich so selten, wenn wir uns nicht sehen, er interessiert sich nicht wie es mir geht oder was ich mach." Wir haben beide einen Nebenjob in unserer Heimat, deshalb kommt es regelmäßig vor, dass wir uns einige Tage oder auch mal 1-2 Wochen nicht sehen. Ich wäre wirklich nicht abgeneigt, in dieser Zeit mehr Kontakt per Telefon oder Tippen zu haben, allerdings sehe ich das als riesigen Invest meinerseits. Man könnte behaupten, wenn sie das stört, soll sie mit mir darüber reden oder ihren Invest erhöhen. Allerdings bin ich mir absolut sicher, dass dieser Schritt niemals von ihr kommen würde, da sie extrem passiv ist. Wie sollte ich mit diesen Problemen umgehen? Weiterhin meinen zum Teil gespielten Frame beibehalten und auf ihren Invest warten (sehr unwahrscheinlich) oder selbst den Schritt zu mehr Kontakt/Aufmerksamkeit gehen? Meine Sorge ist, dass sie sich bewusst mehr Aufmerksamkeit wünscht, unbewusst jedoch die Attraction dadurch gekillt wird, weil sie mehr Sicherheit bekommt und ich needy wirken könnte.