lostinlove

User
  • Inhalte

    47
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     207

Beiträge erstellt von lostinlove


  1. vor 3 Stunden, Barbara schrieb:

    Ich verüble dir das nicht, im Gegenteil. Weißt du, ich bin vor einiger Zeit wegen einer ganz ähnlichen Geschichte hier gelandet. Abgesehen davon, dass dein Kerl vergeben ist, war das fast identisch. Ich hab in meiner Ahnungslosigkeit sogar die gleichen dummen Ignorierspielchen gespielt. Gott, was schäme ich mich heute dafür. Wo liest man sowas als Frau?! Vll war's die Cosmopolitan, ich weiß es nicht mehr.

    Jedenfalls hatte der mich damals ähnlich irre gemacht wie dein Kerl dich jetzt irre gemacht hat. Das ist prinzipiell schonmal ein Warnzeichen. Denn verknallt hin oder her - wenn man so gar nicht mehr klar kommt, ist das schonmal ein Zeichen, dass man etwas runterfahren sollte und wohl gerade mehr in die Sache und vor allem die Person hineinlegt als da ist. Und das ist der Punkt, an dem du lernen kannst. Was hast du in ihm gesehen und warum? Achtung, die Antworten können unschön sein. Man will sich nicht eingestehen, was da alles so ans Licht kommt. Deshalb verleugnet man so gerne die Wahrheit und rationalisiert sich alles zurecht, so wie du das machst. Dein Kerl hat nicht mit dir "gespielt". Ich dachte damals "Boah, der macht mich fertig. Ich komm nicht mehr klar. Das ist bestimmt einer von diesen bösen, bösen Pickup-Artists, von denen man immer hört. Deshalb wickelt der mich so um den Finger." Nein. Wenn dich jemand dermaßen "um den Finger wickelt", dann liegt's nicht an ihm, sondern an dir. Der hat sich wahrscheinlich nichtmal halb so viele Gedanken um das Spektakel gemacht. Du hast dir dein Hirn über ihn zermartert, ihn auf social media gestalked und hier um Hilfe gebeten, während er der Sache gar keine riesen Bedeutung beimisst. Das will man sich nicht eingestehen, weil Ego. Aber so isses. 

    Insgesamt ist das einfach ein riesen Ego-Ding. Auch bei dir. Ablehnung tut immer weh und dann wird man komisch im Kopf und überlegt sich wunderliche Dinge, wie man den anderen doch von sich überzeugt. Zum Beispiel, indem man ihn ignoriert, haha. Dein Kerl hat sich nicht sonderlich geschickt angestellt. Der hat sich wahrscheinlich überhaupt nicht bewusst irgendwie angestellt. Du hast es ihm einfach ziemlich leicht gemacht. Du warst verletzlich und naiv und er konnte dich lesen wie ein offenes Buch. Meiner war damals auch sehr gut darin, mir genau das zu erzählen, was ich hören wollte. Das verüble ich ihm gar nicht. Ich finde es viel eher erschreckend, dass man mir meine damaligen Schwächen und Unsicherheiten so angesehen hat. Was ich hören wollte war auch nicht so cool. Und auf jemanden zu stehen, der zwar geil aussieht, aber menschlich wenig zu bieten hat, ist auch nicht cool. Alles ziemlich uncool. Trotzdem kann ich dir verraten, dass es bei mir knapp ein halbes Jahr gedauert hat, bis die Einsicht kam. Du bist seit zwei Monaten dabei. Das kann also noch ein Weilchen dauern, je nachdem wie tief du drinsteckst.

    Solange liest du am besten immer wieder diesen Strang durch und welches Hin und Her da bislang war. Weil nix, das schon kompliziert anfängt, wird später einfach. Hat hier ein weiser Mensch gesagt (weiß nicht mehr wer) und das habe ich mir gemerkt. Und dann beachtest du am besten auch die vielen guten Ratschläge und liest dich ein. Und ganz wichtig - hör nicht auf deine Freundinnen. Das macht's nur schlimmer. Ist schon ne ganz gute Adresse hier.

    Das ist richtig, Freundinnen und Frauenmagazine sind ganz schlechte Berater. Es lag tatsächlich an mir, dass “er” mich so verrückt machen konnte. Im Grunde habe ich mich selbst so verrückt gemacht. Er war nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort und ich habe mich einfach nach jemandem gesehnt, der mir in meinem verletzlichen Moment Halt gibt. Diesen Wunsch habe ich dann letzten Endes auf ihn projiziert. Ich glaube so langsam kommt das mit der Einsicht bei mir. 

    Je länger ich aus dieser Perspektive darüber nachdenke, umso schlimmer finde ich ihn. Es ärgert mich auch, dass ich all diese Red Flags so ausblenden wollte und konnte. Auch wenn ich ihr bis vor kurzem noch den Freund stehlen wollte, tut seine Freundin mir mittlerweile einfach nur noch leid. Sowas hat wirklich kein Mensch verdient. 


  2. Ich weiß inzwischen selbst, dass es nicht okay von mir war, überhaupt daran zu denken ihn seiner Freundin stehlen zu wollen, auch wenn ich erst im Nachhinein von ihr erfahren habe. Und ja, es war sehr naiv von mir war zu glauben, dass er sich seiner Wirkung auf Frauen nicht bewusst ist. Das Ding ist aber auch, dass ich mich tatsächlich zu sehr von meinen Gefühlen habe leiten lassen. Das, was mich an dem Abend so bedrückt hatte, war nichts oberflächliches bzgl. meines Aussehens, sondern es ging um Probleme beruflicher Natur. Ich habe fälschlicherweise angenommen ihm ginge es darum, dass ich mich gut fühle und das war für mich tatsächlich in dem Moment auch sowas wie aufgefangen zu werden. Ob er schön ist oder nicht hat dabei keine große Rolle gespielt. Mein letzter Freund war z.B. optisch das komplette Gegenteil von meinem Kollegen und wir hatten drei Jahre lang eine tolle Beziehung, die möglicherweise noch halten würde, wenn er nicht ins Ausland gezogen wäre. 

    Klar freue ich mich als Frau über Komplimente, aber ich freue mich mehr darüber, wenn jemand ganz normal mit mir umgeht und mir zu verstehen gibt, dass mein Wesen auch einen Wert für ihn hat - und das war in dem Moment nunmal so. Dass er mir optisch zusagt kommt zwar hinzu - aber wie gesagt, ob schön oder was auch immer, war für mich nicht ausschlaggebend, sondern die Art wie er in diesem Moment mit mir umging. Ich kannte ihn schließlich auch kaum, weil ich ständig vor der Dienstreise vor lauter Schüchternheit vor ihm weggerannt bin. Ich konnte daher nicht einschätzen, was für ein Typ Mensch er ist. Theoretisch hätte ja schon eine gewisse Möglichkeit bestanden, dass er ein netter Kerl ist. 

     


  3. vor 6 Minuten, Niemann-N schrieb:

    Immer wieder auf die heiße Herdplatte tatschen. Frauen sind extrem leidensfähig, wenn der vermeintlich Richtige kommt. 

    Das stimmt leider. Ich hoffe nur, dass ich meine Lektion was ihn angeht nun gelernt habe und nicht nochmal auf die heiße Herdplatte fasse, falls er doch nochmal ankommt. Wir Frauen neigen leider auch oftmals zu Rückfällen, wenn wir uns blenden lassen


  4. @Barbara @Niemann-N Ich glaube das kann mir keiner verübeln mich in ihn verliebt zu haben. Er hat das schließlich ziemlich geschickt angestellt. Er hat sich in einem ziemlich verletzlichen Moment an mich rangemacht, mir das Gefühl gegeben, dass er sich für mein Wohlbefinden interessiert und mich kein einziges Mal auf mein Aussehen reduziert, wie es 99% der anderen Kerle tun (Leider bin ich das weibliche Äquivalent zum Firmenschönling). Es hatte sich angefühlt als wäre er meine Rettung vor dem Ertrinken. Ich war tatsächlich so doof ihm zu erzählen, was mich so bedrückt und habe ihm jedes Wort geglaubt. Er hat mir einfach den Traumprinzen vorgespielt und ich glaube über mich gelernt zu haben nach jemandem zu suchen, der den Anschein macht sich für mich als Person zu interessieren. Zu realisieren, dass er nur mit mir gespielt hat, war schon eine unschöne Erfahrung. Gewonnen hat in Wirklichkeit nur er. 

     

    • HAHA 1

  5. vor 9 Minuten, Niemann-N schrieb:

    Oder auch anders gesehen: In jeder Frau steckt ein Schlampinchen, muß halt nur der Richtige kommen.

    Auf alle Fälle fährt der Oneitis-Zug auf dem toten Gleis Richtung Prellbock.

    Die Erkenntnis muß noch von Kopf in den Bauch oder tiefer. Wer weiß.

    Würde mich nicht wundern, wenn TE'in zeitnah es erkennt, einsieht und abstellt. Aber bei der nächstbesten Gelegenheit rückfällig wird. 

    Ist immer ne Sache der Perspektive, ne? 😄 Man könnte auch sagen, dass ich oberflächlich betrachtet einen guten Deal gemacht habe, schließlich sieht er ja gut aus und hat direkt die Initiative ergriffen und war sogar dazu bereit seine Beziehung zu gefährden. Aber menschlich ist das halt einfach nichts wert. 

    Vor einem Rückfall habe ich übrigens auch große Angst. 


  6. vor 10 Minuten, Doktor H. schrieb:

    Wtf... Zu diesem ganzen Post einfach. Okay, er möchte sicherlich mit dir schlafen, keine Frage. Die Person die sich zur "Schlampe" macht bist DU alleine, weil du es so bewertest und es selbst sogar auch voran treibst... Und obgleich du das so bewertest, ihn damit massiv abwertest... Und seinen Charakter minus findest... Willst du ihn und bist unsterblich verliebt weil "er der heißeste Typ der Firma ist"?!? Ernsthaft????

    Ich komme halt immer mehr zur Erkenntnis, dass ich wirklich einfach nur meine Wünsche auf ihn projiziert habe und er nicht der ist für den ich ihn gehalten habe. Die Sache ist halt, dass so sehr ich mir auch wünsche, dass das mit uns klappen könnte, sehe ich einfach immer mehr die Realität. Er ist nicht der Richtige für mich, auch wenn ich es gerne so hätte und er das zeitweise auch so vorgespielt hat. 


  7. vor einer Stunde, Niemann-N schrieb:

     

    Am Anfang ist die Optik wichtig, später der Charakter, positiv wie negativ.

    Ob Du die + und - Eigenschaften aufschreibst oder nicht, ist egal. Erkennen mußt Du diese.Vermutlich aufgrund massiver Oneitis so noch nicht möglich.

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß es Dir noch schlechter gehen muß (mental und ggf. körperlich) um in den Zustand der Erkenntnis zu kommen. 

    Dann erfolgt eine Lösung von der Person. Je nach Schwere bzw. mentaler Stärke dauerts kürzer oder auch länger.

    Ich hab mir vor langer Zeit ne Chance bei einer tollen Frau versaut (besser sie hatte nie wirklich eine), weil ich einer pöhsen O erlegen war. Passiert mir heute nimmer. Schön blöd war ich da...

    Versuche in Dich zu gehen und die Sache möglichst real zu betrachten. Ich bin auf dein Ergebnis gespannt.

    Frage zum Schluß, lief da überhaupt schon mal was, außer KC? Kann's auch überlesen haben.

     

    Momentan ist es so als wäre der Charakter komplett das - und die Optik dafür das +. Er sieht halt “leider” aus als hätte man ihn aus einem Calvin Klein Katalog ausgeschnitten. Oder wie meine Freundin sagen würde: Er ist der heißeste Typ der ganzen Firma. 

    Charakterlich kann ich halt nur sagen, dass ich ihn als sehr selbstsüchtig und berechnend empfinde. Ich glaube sogar, dass dieses “Hör auf mich zu ignorieren und wir sollten besser nur Kollegen”-Getue die reinste Berechnung war. Keine Ahnung wieso, aber ich glaube, dass das so ein Dominanz-Ding ist. Er war auch schon sehr dominant als wir rumgemacht haben. Danach kam ich mir ja auch lange Zeit vor wie seine Schlampe und nun realisiere ich, dass ich wirklich seine Schlampe bin/war. Ich könnte sogar wetten, dass er bei der nächsten Gelegenheit wieder auf Angriff geht. Weil dann wieder die Möglichkeit besteht mich zu seiner Schlampe zu machen. 

    KC ist ja nur ein Kuss oder? Das müsste dann Heavy Makeout gewesen sein, im PUA Slang. Er wollte Sex, aber ich hab ihn nicht gelassen. Wir haben dann nur zwei Stunden lang miteinander rumgemacht. 

    • IM ERNST? 2

  8. vor 53 Minuten, cooperx schrieb:

    Drei mal (!!) wurde im Thread schon gesagt, dass Gefühl von Verliebtsein erzeugst du in dir selbst, aufgrund des einseitigen Bildes, welches du dir selbst von ihm bastelst. Muss man dir das noch ein 4tes mal sagen?

    Genau so wie du dich in ihn verliebt hast, kannst du dich auch von ihm entlieben. Anstatt dich nur auf die Eigenschaften zu fokussieren, in die du dich verliebt hast, fokussiert du dich bewusst (auf Papier 📝  schreiben ✍️ hilft) auf die Dinge, die absolut unattraktiv sind. Wird zu Beginn schwer, weil du bisher einen beschränkten Blick hattest, aber stell dir Fragen wie: Was gefällt mir an ihm optisch nicht? Welche optischen Fehler hat er? Was für komische Gewohnheiten hat er? Welche Art von Kleidung sieht bei ihm scheisse aus? 

    Was man den Kerlen hier noch vor ein paar Jahren geraten hat, wenn sie mal wieder eine Oneitis geschoben haben: a) über oneitis einlesen und b) GFTOW

    GFTOW = Go fuck ten other women. Heute ist Samstag, geh doch aus. Nicht dass du zehn Kerle layen sollst, aber ein, zwei die dich optisch anziehen könnten definitiv nicht schaden. 

    Oneitis trifft den Nagel wohl auf den Kopf :D 

    Funktioniert das auch, wenn ich schlechte Dinge an seinem Charakter notiere? Optisch kann ich absolut nichts bemängeln, wirklich. Das wäre alles nur gelogen.

    Alleine zu sein reicht mir, ich will nicht irgendwelchen Kerlen irgendwas vormachen und das im Nachhinein bereuen. 


  9. vor 11 Minuten, CoolidgeEffect schrieb:

    Ja das kann sein. Bzw. wird er es sicher genießen noch von einer anderen umworben zu werden. Sowas kommt ja nicht zum ersten Mal vor...

    Aber trotzdem, das ist zu viel gute Zeiten schlechte Zeiten hier. Ihr seid anscheinend beide sehr "spezielle Kandidaten", Mal freundlich ausgedrückt. 

    Das beste für dich wäre, du würdest dich mit anderen Typen ablenken und von deinem rosaroten Tripp runterkommen.

    Sonst geht das noch monatelang so weiter...

    Ich wünschte einfach, dass ich mich von ihm entlieben könnte. Dieses Verliebtsein ist so ein ekelhaftes Gefühl. Manchmal fühle ich mich als hätte ich irgendwas eingeschmissen oder so, weil ich die ganze Zeit so berauscht bin und gar nicht mehr klar denken kann. Er ist das erste woran ich denke, wenn ich morgens aufwache und das letzte woran ich denke, wenn ich einschlafe. Und das seit wir uns kennen. Es wird von Tag zu Tag mehr. Ich habe einfach das Gefühl als bräuchte ich ihn wie die Luft zum atmen. Ja, ich bin kein einfacher Mensch - und er scheinbar auch nicht. Aber auch wenn sehr viele Männer ihr Glück bei mir versuchen, kann ich mich nicht auf sie einlassen, weil es sich nicht richtig anfühlt. 


  10. vor 4 Minuten, Carolinkatze schrieb:

    Du siehst das ganze zu sehr schwarz und weiß , mMn gibt es zwischen Ignorieren / Normales kollegiales Verhältnis eine riesige Spannweite an normaler Kommunikation ohne das man jetzt die beleidigte (so kommst du grad rüber) mimen muss. Hallo und auf wiedersehen sind ganz normale Höflichkeitsformen , und das sollte in jedem Fall machbar sein auch für euch. Nicht umsonst heißt es Oft auch als gut gemeinten Ratschlag "DONT FUCK THE COMPANY" . Ich würde mal einen Schritt zurück gehen und mein eigenes Verhalten von außen betrachten ….

    Hallo und Tschüss sage ich schon noch. Aber abgesehen davon rede ich einfach nicht mehr mit ihm. Ich wüsste auch gar nicht, was ich sagen sollte. Für never fuck the company ist es nun leider zu spät, aber er hätte das auch mal beherzigen können. Von mir aus hätte ich niemals einen Schritt in diese Richtung gemacht. 


  11. vor 2 Minuten, Yolomate5 schrieb:

     

    Ja aber was hat der Kuss mit dem kennenlernen zu tun? Menschen die sich das erste mal in Clubs sehen knutschen nach 10 Minuten rum und kennen sich Null.

    Ich könnte mir vorstellen das er so denkt:

    "Hmm… Meine Beziehung ist nicht die schlechteste aber jetzt auch nicht das was ich mir für immer vorstelle

    Die Arbeitskollegin ist süß und interessant aber irgendwie ist sie die letzten Wochen strange geworden und wenn das jetzt schon so ist, wie verhält sie sich dann in einer LTR..?!

    Wenn ich jetzt meine LTR beende um mit der neuen zu starten und dann drauf komme das die neue ein Psycho ist, hab ich einen seehr schlechten Deal gemacht, also erstmal abwarten und schauen wie sie sonst so drauf ist"

    Das klingt schon nachvollziehbar. Meine Freundin hat mir auch geraten einfach mal lieb zu ihm zu sein und wirklich mal mit dem ignorieren aufzuhören, wenn er mir das schon so direkt sagt. Das Ding ist halt, dass das ignorieren auch einfach eine Art Schutz ist, weil er mich ziemlich verletzen könnte. 


  12. vor 7 Minuten, Yolomate5 schrieb:

    Schon mal daran gedacht das er dich einfach mal besser kennenlernen will bevor da tatsächlich mehr zwischen euch passiert und das eventuelle Folgen in seiner jetzigen LTR nach sich ziehen wird?

    Er hat mich ja schon geküsst und Symptome einer vorübergehenden Beziehungsamnesie gezeigt. Wenn er mich besser kennenlernen will, dann soll er auch mal seinen Arsch hochbekommen und mich fragen, ob ich was mit ihm machen will. Ich verstehe das alles absolut nicht


  13. Kleines Update: Er hat sich mir in den Weg gestellt und ich habe ihn dann weggeschoben. Irgendwann später habe ich dann gedacht ich ergreife mal die Initiative, nachdem ich die letzten Wochen über so ruhig ihm gegenüber war. Dann sagte er mir, dass er nicht kann, weil mit seinem Kumpel auf dem Hotelzimmer schläft und dass wir Arbeitskollegen sind. Dann meinte ich zu ihm, was jetzt noch passieren sollte, weil ich eh nicht mehr tun kann als ihn weiterhin zu ignorieren. Daraufhin sagte er, dass er nicht von mir ignoriert werden will. Von einer Freundin kam wieder mal kein Wort. 

    Versteht jemand von euch diesen Kerl? Ich nämlich nicht. Für mich ist das irgendwie ambivalent. Einerseits sagt er, dass wir Arbeitskollegen sind und das auch bleiben sollten, aber andererseits will er nicht mehr ignoriert werden. Das macht doch keinen Sinn


  14. vor 1 Stunde, Robotron64 schrieb:

    Mir schien allerdings, dass es die meisten doch begriffen haben. Denn wie sonst so Kommentare nach dem Motto "Forget about him" oder "Entscheide dich mal" oder "Denk an deinen Job"? Die meisten plädierten quasi für Vernunft statt für Triebe. Delirious aber schient anderer Meinung zu sein. Das klingt eher nach: Nutze die Gelegenheiten für Sex und der Rest ist egal. Den emotionalen Teil deines Problems vollzieht er aber wohl nicht nach.

    Ich kann natürlich nicht pauschal ausschließen, dass wir nie Sex miteinander haben, aber im Moment ist es in jeder Hinsicht besser, wenn ich mich da zurückhalte. Er soll einfach selbst entscheiden, was er will. So langsam wird selbst mir das ganze zu teenie-mäßig. Ich will ihn am Ende nicht aus seiner Beziehung gedrängt haben. Deshalb ist es aus meiner Sicht eigentlich ganz gut den Trieben zu widerstehen und so gelassen wie möglich mit der Situation umzugehen. Ich hab ja auch gemerkt, dass er sowas wie mein Spiegel ist. Wenn ich angespannt bin, ist er es auch. Wenn ich aufmache, dann tut er es auch. Es ist auch ganz gut, dass ich jetzt erstmal drei Wochen frei habe und wir uns fürs erste nicht mehr sehen. 

    • TOP 1

  15. vor 1 Stunde, H54 schrieb:

    Das zeigt zwar das du schon weißt was du willst aber nicht weißt wie Beziehungen funktionieren bzw. anfangen. Du kannst zwar jemanden kennenlernen wollen aber nie vorher bestimmen wohin das führt. Klar kannst du sagen das du mit ihm oder jemand anderem in Richtung Beziehung Daten willst aber ob das dann passt und zusammen funktioniert steht auf einem anderen Blatt. Und was ist bitte an einer Affäre so falsch? So fangen Beziehungen meistens an, über die Fickerei natürlich und nicht über die Friendzone. Du wirst immer etwas riskieren müssen wenn du eine Beziehung mit egal wem eingehen willst, denn eine Beziehung eingehen bedeutet sich zu öffnen und auch seine schwache Seite zu zeigen. Dir wurde die Frage schon gestellt: warum deine Kollege so anziehend auf dich wirkt und ob das ein Muster bei dir ist - du zeigst Meidungsverhalten und da sollteste mal ansetzen.

    Und grade da setze ich mit dem Thema Machtspielchen an: Deine Pussy bekommt er nur wenn er sich dir zu 100% hingibt weil nur für Sex biste dir ja zu schade. Machtspielchen weil er nicht verfügbar ist sondern in einer Beziehung ist und gerade eben nicht so einfach darauf eingehen kann du hoffentlich auch nicht wird.

     

    Unter normalen Umständen, also wenn er single wäre, würde auch nichts gegen eine Affäre sprechen. Nur weil ich eine Frau bin, heisst das nicht, dass ich keinen sexuellen Trieb habe. Mir fällt das auch nicht so einfach mich da so zurückzuhalten, weil ich gerne Sex habe und ihn körperlich wirklich extrem anziehend finde. Aber nur so die Zweitfrau für Zwischendurch zu sein, das hat meiner Meinung nach schon etwas degradierendes. Dass ich nicht direkt bestimmen kann, was aus der Sache wird, ist mir natürlich bewusst, aber ich kann für mich selbst entscheiden, was ich mir da vorstellen kann und was nicht. 

    Es hat so gesehen schon etwas von einem Machtspielchen, aber es ist auch irgendwo Auslegungssache. Man könnte auch sagen, dass es manipulativ ist, wenn ich versuche ihn durch körperliche Nähe und Hingabe meinerseits an mich binden zu wollen. 


  16. vor 18 Minuten, H54 schrieb:

    Was willst du dann hier? Erst stellst du ihn auf ein Podest und jetzt auf einmal bist du Superwoman und dir für Sex zu schade. Klingt alles nach Machtspielchen und Ego, sehr ungesund.

     

    Für Sex bin ich mir nicht zu schade, aber ich bin mir zu schade um als Affäre zu enden. Nachdem mir hier ja quasi jeder davon abgeraten hat, ist es wohl berechtigt, dass ich die Augen öffne und die Tatsachen erkenne. Keine Machtspielchen, keine Egonummer, aber die Erkenntnis, dass ich mich nicht ins Unglück stürzen will. Wie gesagt, eine Nebenfrau will ich auf keinen Fall sein - entweder ganz oder gar nicht! 


  17. vor 2 Stunden, Gotteskind schrieb:

    Da du dich ja doch von nicht uns niemanden abbringen lassen wirst:

    Lad ihn ein, zieh dir was hübschen an und habe Sex. Nachdem zu deinem emotionalen Seite dann auch noch deine körperliche befriedigt wird, wird es immer enger um dich. Soll heißen, dein Besitzanspruch ihm gegenüber wird größer werden und es eskaliert alles binnen kurzer Zeit auf die "sie oder ich"-Frage. Vielleicht hält er dich ja noch eine Weile als Affäre hin, erklärt dir, dass er seine Freundin bald verlassen wird, weil das mit euch so toll sei und so und so trefft ihr euch immer mal wieder und du hast einen halben, wundervollen Typen. Vielleicht verlässt er auch wirklich seine Freundin für dich und dann seid ihr das zweite Abteilungspaar über das jeder spricht, aber nichts schlechtes, und von dem jeder weiß, aber niemand weiß es offiziell. Dann könnt ihr eure Arbeitsthemen mit das Privatleben nehmen und euch solange gegenseitig damit belasten, bis entweder einer die Firma verlässt oder das ganze in die Brüche geht.

    Sieht der Typ so aus, als würde er Anstalten machen in deine Richtung oder dahingehend seine Freundin hinter sich zu lassen? NEIN - derweil kein Stück weit. Du bist eine Hals- über Kopf verliebt Affäre und vielleicht ist das genau unbewusst der große Punkt aus dem deine Bewunderung für ihn her rührt. Je mehr du dein Hirn fickst und ihm bzw. seiner Freundin auf Instagram folgst (hast du schon euren Style verglichen? Wer hat die strafferen Brüste? Wer hat das schönere Zahnpasta-Lächeln?), desto interessanter wird die Situation und desto eher wirst du, völlig irrational, versuchen ein Lösungsszenario herbei zu sehnen.

    Ich bin felsenfest überzeugt, dass du mit der Affärensituation nicht umgehen kannst und bin genauso fest überzeugt, dass du ihn zu dir einladen wirst. Damit beginnt eine lange schwierige Reise für dich.

    Ihn zum Sex einladen werde ich garantiert nicht. Ich werde mich auf keinen Fall unter meinem Wert verkaufen. Eine Nebenfrau bin ich nicht. Die einzig vernünftige Lösung ist nichts zu tun, ganz normal zu ihm zu sein und mich nicht vor anderen Männern zu verschließen. Vor die Wahl stellen werde ich ihn auch nicht, damit würde ich mich nur ins Aus schießen. Falls er doch an etwas festem mit mir interessiert sein sollte, dann wird er schon von sich aus versuchen Teil meines Lebens zu werden und bis dahin fokussiere ich mich wieder auf mich selbst.

    P.S.: Er sollte seine Freundin eigentlich für sich selbst verlassen und nicht für mich oder sonst irgendwen

    • HAHA 1

  18. vor 6 Minuten, Robotron64 schrieb:

    Du hast die Wahl es voranzutreiben, wie es schon H54 schrieb. Die Verantwortung und das Risiko dafür trägst du selber und keiner deiner Ratgeber hier. Ich fände es schön, wenn es zu einer glücklichen Romanze ohne Nebenwirkungen für dich käme. Aber stell dir mal nur ein Getuschel hinter deinem Rücken vor: "Weiß sie von seiner Freundin? Sollen wir es ihr erzählen?" Irgendwie musst du halt herausfinden, ob er einfach dich als Nebenfrau genießen will oder es ihm was ernster ist. Wenn er dir nichts verrät, will er dich mutmaßlich eher als Nebenfrau genießen. Lass ihn doch einmal von seinem Leben erzählen. Was gab es da an aufregenden und wichtigen Dingen, ...?

    Ihr habt wohl Recht. Einen Tod werde ich sterben müssen. Wegen des Arbeitsumfelds mache ich mir gar nichtmal so große Sorgen. Wir haben in der Abteilung eine ganz ähnliche Geschichte. Er war sogar verlobt und ist karrieremäßig auf einem höheren Level, zudem ist er auch einige Jahre älter als sie. Der Kerl hat sich dann für die Kollegin von seiner Ex-Verlobten getrennt. Seither sind die beiden zusammen. Da wird auch nicht gelästert. Von uns weiß das offiziell eigentlich niemand, also es ist von uns nicht bestätigt, dass da was lief. Manche denken sich eben, dass wir uns ganz gut finden. Vielleicht will ihm niemand die Tour vermiesen oder dafür verantwortlich sein, wenn es schlechte Stimmung gibt. 

    Er hatte mir auch ziemlich viel von sich erzählt, nur eben nicht, dass er eigentlich vergeben ist 🙈 

    Ich würde mir auch eine richtig schöne Romanze wünschen, aber mal schauen, was letzten Endes so passiert. Ich versuche das ganze auf jeden Fall entspannter zu sehen und einfach normal zu ihm zu sein. 


  19. vor 32 Minuten, Robotron64 schrieb:

    Okay. Dann verstehe ich schon was besser, warum du so intensiv über den Mann nachdenkst. Es sind die intensiven Gefühle also, die du suchst, um keinen Mann zu haben, der dich in Langeweile versenkt? Und es soll jetzt auch keine negative Würdigung sein. Aber ich bin einfach mal erstaunt, dass genau der Mann dir nicht sympathisch ist? Habe ich dich da wirklich richtig verstanden? Gleichzeitig bezeichnest du die intensiven Gefühle für ihn aber als Liebe? Und willst dann auch noch jede "ätzende Sekunde" mit ihm verbringen?

    Mhh. Also erst mal ganz grundlegend: Ich finde es sympathisch bei Frauen, wenn sie sexuelle Gefühle für Männer haben und sich mit denen beschäftigen. Also bitte fühl dich ganz und gar nicht abgewertet von mir. Aber ein wenig bedrohlich für dich selber klingt es in meinen Ohren schon, wenn er bei dir auch noch Gefühle der Art auslöst, dass er Hackfleisch aus Herz und Seele bei dir machen könnte. Und das bei einem Leben, mit dem du derzeit ansonsten super zufrieden bist. Willst du da nicht eher nach einem Mann schauen, zu dem du Vertrauen hast, der dir sympathisch ist und bei dir heftiges Verlangen auslöst? Oder willst du jetzt zugreifen, weil nach deinem Gefühl aus der Männerwelt niemand besseres auf dich zukommen wird? Da bin ich mal neugierig: Wie siehst du eigentlich "die Männer"?

    Ich finde ihn auf jeden Fall sehr sympathisch, ich meinte aber, dass er mir nicht lediglich sympathisch ist. Also die Sympathie alleine ist nicht der Grund, weswegen ich Gefühle für ihn habe. Abgesehen davon, dass ich ihn sympathisch finde, hatte ich auch (bis ich von der Freundin erfahren habe) das Gefühl von Geborgenheit, weil ich mich einfach so beschützt gefühlt habe. Für eine kurze Zeit habe ich ihm auch sehr vertraut bis eben die Freundin ins Spiel kam. Und abgesehen davon ist er meiner Meinung nach körperlich sehr anziehend. Er strahlt so viel männliche Energie aus, war auch eher der dominantere Typ. Das sind alles Dinge, die mir wichtig sind, weil ich mich an der Seite solch eines Mannes sehr weiblich fühle.

    Er hat mich auch immer gefragt, wie es bei mir läuft und ständig nachgehakt, ob wirklich alles okay ist. Ich habe ihm auch Dinge erzählen können, die ich nicht jedem erzählen würde. Es wirkte so als hätte ihn das auch wirklich interessiert, weil er über eine Stunde mit mir darüber geredet hat (Keine Sorge, keine Männerprobleme oder sonst irgendwas zwischenmenschliches). Er hat mich emotional aufgefangen. Obwohl mir das Thema sehr nahe geht und ich normalerweise immer anfange zu weinen, war das sogar so, dass er mich zum Lachen gebracht hat, weil er einfach so unglaublich süß zu mir gewesen ist. 


  20. vor 2 Minuten, prince1512 schrieb:

    Du hast eindeutig zu viel negative Erfahrung mit Typen gemacht, um sowas mit Nähe zu verbinden. Aber mach ruhig weiter so - such dir die Typen raus, die ihre Freundin hintergehen und spiel mit ihnen dein Spiel, um dann selbst wieder verletzt zu werden. 😉

    Nein, das ist es nicht mal. Du bist ganz schön verurteilend. Ich habe schon ab und an Erfahrungen gesammelt, die nicht so cool waren, aber das war nie etwas gravierendes. Das ist das allerste Mal in meinem Leben, dass ich mich in so einer Situation wiederfinde. Dass ich dabei Angst davor habe, dass ich verletzt werde, sollte wohl legitim sein. 


  21. @Robotron64 Nein, die Bezeichnung “Liebe” ist an sich gar nicht so wichtig. Gefühle waren ja auch schon da bevor überhaupt was lief bzw. bevor ich von der Freundin erfahren habe. Weiss nicht, bei mir ist es einfach so, dass ich mit meinem Leben rundum eigentlich super zufrieden bin. Ich lerne eigentlich recht oft Männer kennen und habe regelmäßig Dates, aber innerhalb des letzten Jahres hatten sich da von meiner Seite aus immer nur lauwarme Gefühle entwickelt.. bis ich eben ihn kennengelernt habe. Nur sympathisch finde ich ihn einfach nicht, das ist schon anders. Irgendwie schwierig zu beschreiben, aber auch wenn mir diese Situation momentan auf die Nerven geht, will ich trotzdem jede ätzende Sekunde mit ihm verbringen und ihm erzählen, was in meinem Leben so passiert. Das passt eigentlich gar nicht so in mein übliches Muster, weil ich mich normalerweise eher reserviert verhalte. Ich habe übrigens auch ein sehr schlechtes Gewissen, weil ich ihm die ganze Zeit nur die kalte Schulter zeige. Ich will ihn auf jeden Fall in meinem Leben haben, aber Nähe sind nunmal auch zwei kurze Silben für: hier hast du mein Herz und meine Seele. Mach Hackfleisch draus. Viel Spaß dabei. Ich habe einfach Angst, dass ich mich zu sehr öffne und er es entweder genießt zwei Mädels am Start zu haben oder sich dann doch überlegt, dass er bei ihr bleibt und mich dann fallen lässt.