padm2019

Rookie
  • Inhalte

    9
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     47

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über padm2019

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

79 Profilansichten
  1. Zusammenfassung der wichtigsten Punkte mit Fragen Erste Frage: Wann hätte sie allgemein ein HSE/Alpha frühestens bereits abgeschossen? Zweite Frage: Wie lerne ich zu wissen was ich will, welche Möglichkeiten kennt ihr ein Leben in einer fremden / neuen Stadt aufzubauen. Sollte man es niemals gegenüber HB oder LTR thematisieren? Freue mich über Tipps. Weitere Fragen bezüglich Situationen: 1. Luftschlösser -Irgendwann fragte sie ob ich nicht Interesse hätte mit ihr und Arbeitskollegen in der Pause Mittagessen zu gehen (Arbeitsstätten nah beieinander). Sie wunderte sich mal warum wir das nicht machen, wenn ich doch auf der Arbeit war. Ich signalisierte das wir es demnächst aufjedenfall machen werden. Dazu war es nie gekommen (da ich Wochen später den Job beendete, was für sie ein sehr großes Problem war da ihr Arbeit sehr wichtig ist). -Außerdem schlug sie vor das ich mit ihr zusammen zu ihrem regelmäßigen Sportkurs mitkommen kann (auch nie gemacht). -Sie erzählte mir das ihr Tauchlehrer sich über Social Media aus einem vergangenen Ägypten-Urlaub kontaktierte und ob ich Interesse hätte nächstes Jahr mit ihr dort Korallentauchen zu gehen. Ich willigte ein und wir nahmen uns vor das im Januar nochmal aufzugreifen und zu buchen. Wie sollte man am besten darauf reagieren ohne direkt zuzusagen aber auch nicht die Frau zu verprellen? 2. Beim Sex 2.1 Darauf zu weitere Treffen bei mir zu Hause und immer gut unterhalten. Mit Sex funktionierte weiterhin nicht richtig, da ich Stundenlang konnte bzw. Erektion irgendwann nachließ oder nicht mehr zustande kommen wollte. Sie wollte stets das ich in ihr komme, sodass wir gleichzeitig den Höhepunkt erleben können (ansonsten "unterdrückte" sie ihren Orgasmus). Sie sich bezüglich ihrer Attraktivität am Gedanken machen und mir auch nicht erklärbar. Zeigte ihr das ich sie anziehend finde und konnte es auch beweisen da er in einigen Situationen vor ihr z.B. in der Dusche wie eine eins stand Kennt ihr dort Strategien? (bei meiner vorherigen Ex gab es auch diese Startschwierigkeiten => Kopfsache? Leistungsdruck?). 2.2 Sie wiederum merkte an, dass sie mir nicht anmerkte was mir so richtig gefällt (konnte mich zunächst nicht wie sie fallen lassen). => Meine Intention war das wir uns schon aufeinander abstimmen werden. Wie zeigt man der Frau das es gerade genau richtig ist was sie tut oder die Stellung welche wir gerade haben? Ohne übermäßiges stöhnen oder Schauspiel. 2.3 Als wir wieder Sex hatten und es mit dem Kondom nicht klappen wollte, kamen wir beide ins Grübeln und kamen beide auf die Idee es ohne zu versuchen. Sie sagte das sie regelmäßig beim Arzt ist und ich gab ihr zu verstehen das ich zuletzt mit meiner Ex hatte und das ein Jahr zurück liegt  Solche Aussagen zukünftig besser meiden? Bzgl. Betaisierung oder währt Ehrlichkeit am längsten? 2.4 Dann fragte sie mich nach meinen Fantasien und sie schilderte mir das ihre Swingerclubs und Fetischparties sind. Da sich bei mir anschließend nichts in der Hose regte, fragte sie was ist und ich signalisierte das ich eher der monogame Typ bin. Dazu sagte sie mir das sie nicht gerne teilt und auch nicht gern geteilt wird. Sie jedoch gerne auch mal in öffentlichen Räumen Sex hat und es an diesen Orten keine Schwierigkeiten damit gibt (ansonsten auch Wald, Auto etc.). Eine weitere Fantasie wäre Rollenspiele. Falls eine Frau zukünftig wage Fantasien/Fetische äußert, wie ernst kann man diese nehmen wenn sie diese später nicht selbst ins Liebesleben einbaut? Muss der PUA warten das es passiert, irgendwann einfach machen oder verbal thematisieren? 2.5 Kurz vor Ankunft bei der Sauna sagte sie mir das sie schonmal in einer Sauna Sex hatte. Daraufhin ging bei mir das Kopfkino an, weil ich es noch nicht hatte und ich sprach sie an, wie wir das mal miteinander anstellen würden. Wer den ersten Schritt macht Hätte man hier komplett ignorieren sollen und es irgendwann geschehen lassen? 3. Thema Ex 3.1 An einem Abend war ich auf einem Konzert mit meiner Ex. Auf ihre Frage mit wem ich denn gehe, sagte ich ihr mit einer Freundin und keine Angst sie ist vergeben (wollte sie nicht verprellen, da sie mal schilderte dass Kontakt zu Exen für sie ein No-Go ist). (im Nachhinein als ich ihr Ehrlich sagte was mit der Ex ist inkl. Konzert das ich den Kontakt beendet habe. Erzählte sie das sie irgendwann über Social Media feststellte, dass ich mit der Ex auf dem Konzert war bzw. bis dahin noch Kontakt hatte) Wie behandelt man am Besten das Thema Kontakt mit der Ex? 3.2 Dann ging es dann jedoch bereits mit Geschichten von Exen los und Begründungen weswegen sie diese (teilweise Banalitäten) verlassen hat (in mir entwickelte sich eine Unsicherheit nichts falsch zu machen) => ihre Absicht war das sich solche „Fehler“ nicht wiederholen. Außerdem demonstrierte sie ein sehr starkes Selbstbewusstsein und begann aufzuzeigen was ihre Tabus und Grenzen/Standards und Befürchtungen. Anhand von Stories zu Erfolgen und Beliebtheit im Beruf und hohem Ansehen bei Kollegen und Freunden. Wie erfolgt der Beste Umgang mit Geschichten aus der Vergangenheit, die in die aktuelle Beziehung projiziert werden? Aufkeimendes Dominanzverhalten (Alpha-Verhalten) wie entgegensteuern, sich nicht hineinziehen lassen? Wie nicht verunsichern lassen? 4. Abwehr gegen Dominanzverhalten, Shit-Tests, Manipulation 4.1 Nachmittags buchten wir gemeinsam die Zugtickets für den Besuch bei meinen Eltern. Hierbei wollte ich günstige Fahrten finden, was uns am Ende auch gelang. Ich bemerkte, dass sie mehr unzufrieden mit diesen Verbindungen war und für mehr Komfort mehr Geld ausgegeben hätte. Wie erfolgt am besten der Umgang mit verwöhnten, materiell und statusbezogenen (legte viel Wert auf teure Marken- oder Designerkleidung, Schmuck und Accessoires) Frauen wenn man zu diesem Zeitpunkt als Student noch nichts hat? 4.2 Wir telefonierten noch eine Weile und ich fühlte mich plötzlich wieder unwohl, da wieder Unsicherheit in mir aufkam (sie zu langweilen) und ich nichts mehr zu erzählen hatte. Ich beendete das Gespräch und ich konnte das Problem aber nicht länger für mich behalten und habe es ganz offen in eine Sprachnachricht gelegt und dass ich eigentlich doch sehr viel mit ihr reden möchte Genereller Umgang mit Gesprächspausen und mangelnden gleichen Interessen wenn man zur Zeit in einer ruhigeren Lebensphase ist? 4.3 Wir planten das kommende Wochenende. Über einen Kumpel bei einem Autohaus wollte ich gerne eine Probefahrt für das Wochenende bekommen, was mir leider nicht gelang. Dazu sagte ich ihr aus spaß das ich dann wieder ihr Toyboy wäre. Von ihr kam nur ein oh, warum? Worauf muss man achten, wie lässt sich feststellen ob sich selbst nicht zu ernst nehmen humorvoll rüberkommen wird? Unter welchen Umständen sollte man es auf gar keinen Fall tun? Generell besser kein Humor als sich zu verrennen wenn es nicht harmoniert? 4.4 Anschließend gingen wir zunächst Joggen und ich konnte wie geahnt nicht richtig mithalten und war recht schnell kaputt. Hätte ihr lieber gezeigt, dass ich es auch gut kann und war etwas enttäuscht. Hätte man kongruent sein und sie besser alleine laufen lassen, da ich von vornherein sagte das es nicht meins ist? (auf die Gefahr hin, das Gemeinsamkeiten fehlen) 4.5 Ihre Antwort: schlucks doch einfach runter, habe ich auch gerade. Ich: nein, da habe ich keine Lust zu. Sie: sei doch mal draufgängerischer! Ich: was soll der scheiß jetzt! (vorallem da ich ihr zuvor immer bewiesen hatte das ich mich was traue (Heuschrecken essen, Klettergarten etc.) => Schätze das war die Summe aus allen schwachen Momenten und Thema Sex in der Sauna. Sie: Ja du und deine Einsen die du ständig schreiben musst. Ist doch wahnsinnig bescheuert. Ich: Was hat es damit denn jetzt zu tun? Weißt du, ich habe ständig das Gefühl, das ich dir was beweisen muss. Sie: keine Antwort. BESSERE REAKTION? 4.6 Wieder bei ihr teilte ich ihr irgendwann mit, dass ich irgendwie die Lockerheit und Leichtigkeit zwischen uns vermisse. Insgesamt erzählt sie, dass sie ein sehr schwieriger Mensch ist und sie einfach alles planen und sich dann jeder nach ihr richten muss. Sowie das ich von Anfang an wusste, dass sie keine Püppy ist. Solche Themen überhaupt verbalisieren? 4.7 Nächsten Tag entschuldigte sie sich dafür wie sie am Wochenende zu mir war und ich sagte ihr das ich es schon Krass fand und begann etwas die Beziehung in Frage zu stellen Verbalisieren oder besser handeln? Wenn handeln, dann wie? 4.8 Treffen morgens mit ihr beim Zug. Sie sichtlich schlecht gelaunt, erzählt das sie Menschen hasst (wegen der vielen am Bahnsteig). Ich: WTF? Sie schaut nur auf ihrem Handy und schaut sich verschiedene Artikel in Shopping-Apps an. Auch im Zug ist sie die ganze Zeit nur mit ihrem Handy beschäftigt. Sehr distanziert und kalt, kurz mal Momente in denen wir normal miteinander sprachen (ich vermute sie hat eine Entschuldigung für alles erwartet? Bei Kränkungen ist sie immer sehr stur). Gab Probleme und wir mussten einige male Umsteigen und kamen letztlich 1 Stunde später an. Sie stellte sich immer irgendwo völlig genervt hin und wenn ich sie anschaute kam sie patzig rüber. Egal ob ich sie links liegen ließ oder ansprach, es war alles falsch. 4.9 Der komplette Oktober schien bei ihr verplant zu sein. Viele Termine in ihrem Nebenjob und Klausuren. Sie schob Unternehmungen mit Freunden vor die "lange geplant" seien und wir trafen uns höchstens 2-3 mal bei ihr zu Hause (mehr auf mein Drängen hin). Zum Sex kam es hierbei nicht. Wir kuschelten meistens und schauten eine neue gemeinsame Serie: weiterhin ständig kühl, distanziert, kaum am Sprechen (nächsten Tag Aussagen wie: nach so einem langen Kuscheltag bekomme ich immer Lust auf Sex, heutabend habe ich ja meine Spielzeugkiste). War dies das Spiel Warten oder war das Interesse bereits komplett verschwunden? Wie kann man am besten reagieren? 4.10 Dazu ihr Spruch: das mit der Zahnbürste hat sonst nur meine beste Freundin, ist also schon etwas Besonderes bei ihr, wenn man das hat, das macht sie nicht bei jedem. Wie sie wieder vom eigenen Podest runterholen? 4.11 Ich war irgendwann genervt und stellte infrage was los ist, da es zwischen uns keine Intimität mehr gibt und andere Dinge vorgeschoben werden. Ihre Antwort: Sie will mich sehen und sie will Sex mit mir und ab November wird es besser versprochen. Statt es verbal zu thematisieren, wie am besten handeln? 4.12 Während er nächsten Dienstreise musste ihre Katze endgültig eingeschläfert werden. Wir telefonierten noch, bis sie den Anruf bekam. Danach wollte sie nicht mehr reden. Es traf sie heftig, weil sie sich nicht mehr verabschieden konnte und auch nicht mehr rechtzeitig nach Hause gelassen wurde. Ich bot ihr an für sie da zu sein. Sie blieb nach der Reise zwei Tage zu Hause und fragte mich ob ich komme. Wollte meine Uni nicht sausen lassen und wenn dann Abends kommen. Da war sie aber beschäftigt/verabredet . Tage vergingen und ich erfuhr im Nachhinein das sie es vor Trauer nicht zu Hause aushielt und viel unterwegs war (u.a. im Möbelhaus mit einem Kumpel um nach einem neuen Bett zu schauen), auch bei Freunden die anboten auf derren Couch zu schlafen. Ich war etwas geschockt und ärgerte mich das ich nicht einfach die Uni ausfallen ließ und nicht für sie da war. Für sie da unbedingt da sein wollen oder gleichgültigkeit an den Tag legen? 4.13 Sie war wieder auf Dienstreise. Ich stellte Fest das sie in den Telefonaten nur noch von sich selbst erzählt, kein Interesse an mir hat und mich immer wieder Eifersüchtig machen will. Mit jemanden der auf Social Media mit ihr flirtet. Storytelling ihrer Vergangenheit und das sie darüber ein Buch verfassen müsste (vorallem Sex und Ex-Geschichten). Ein Arbeitskollege (verheiratet, Kinder => Frau auf sie ständig Eifersüchtig) abends zu ihr ins Hotel kommt und sie Prosecco trinken. Ließ mir bei dem ganzen nichts anmerken. Beste Reaktion auf Eifersüchtig machen wenn es kein Ende nimmt? 4.14 Sie stellte mich zur Rede was das ganze soll und ich entgegnete, dass ich sie einfach wie das eine mal überraschen wollte als sie sich gefreut hatte (dabei gab ich vorher Bescheid das ich komme). Letztlich sah ich das sie nicht gelogen hatte und bekam das Gefühl ihr vertrauen zu können. Ich konnte sie wieder mit meiner Art etwas aufweichen und dennoch bestand sie darauf das ich wieder nach Hause fahre, was ich dann auch tat. Sie gab mir zum 4-Wöchigen noch ein Geschenk mit (Armband mit unseren Initialien, welches sie auch so in einer anderen Farbe hatte). Kurz darauf von ihr die Nachricht das sie nicht mehr Sauer auf mich ist und sich sehr auf Sonntag freut. Hätte man Öl ins Feuer gießen müssen und sie nicht ernst sondern durchnehmen? (nach LdS) Wie würde man es kongruent anstellen? 4.15 Dann kam der Rundumschlag: -sie hasst Vollzeitstudenten und versteht nicht warum ich nicht wie alle anderen vollzeit Arbeite und wie alle anderen den Master nebenbei mache. Sie eben auch nicht wüsste wofür sie sich in meinem Leben interessieren soll, da man als Student ja nichts anderes macht. -wie man sich damit zufrieden geben kann in einer WG zu wohnen, was sie zum kotzen findet. -wie dämlich es ist "20" Sportkurse zu machen, anstatt sich auf eins zu fixieren und das regelmäßig durchzuziehen (wie sie 5x die Woche). -sie 10 Jahre (übertrieben) Berufserfahrung hätte und irgendwo dort ganz oben steht und ich im Vergleich dazu irgendwo weiter unten. (Anmerkung: habe über 6 Jahre Berufserfahrung). -sowie das sie sehr hohe Ansprüche und keine Lust hat einen Mann erziehen zu müssen (ich hätte das Messer nicht in die Spülmaschine geräumt und wäre ohne sie angefangen zu essen). Sie hätte sowas schon einmal in einer vergangenen Beziehung gemacht und hat darauf keine Lust mehr. -sie würde mich nach allem noch sehr mögen, was für ihre Verhältnisse sehr viel bedeuten soll. Auch hier nicht ernst sondern durchnehmen? (nach LdS) Wie würde man es kongruent anstellen?
  2. Absolut. Ihre Aussage war einmal das dass Glas bei ihr immer halb voll und nie halb leer ist (bringt mich heute zum Schmunzeln). Sie mag keine Kinder. Sie machte mit jemandem Schluss der in einem dafür angemessenen Beziehungs-Stadium die drei magischen Worte sagte. Und weitere Aussage war (als Vorwarnung?), dass sie Harmonie benötigt und es hasst wenn es kompliziert ist. Die Aussage fiel als es noch super lief. Als ich einmal beim Familienbesuch bei meinem Hund etwas durchgehen ließ, hat sie das später aufgegriffen und thematisiert. Ich sagte mag sein, dass ich manchmal zu lieb bin. Ihre Antwort: das bekommen wir bei dir schon noch raus. Desweiteren war es ihr insgesamt zuviel das ich sie eingeengt hätte, anstrengend war und es kompliziert machte: -meine Reaktion auf die ausgebliebenen Telefonate abends bzw. nicht melden abends -meine Reaktion auf das Thema mit den Übernachtungen bei Freunden auf der Couch Und das ich insgesamt von allen bisher der schlimmste gewesen sei. Das sagte sie als ich den Freitagabend unangekündigt bei ihr aufgetaucht war. Es eben deshalb seine Gründe hat, dass sie nur noch für sich alleine wohnen möchte (hatte eine gescheiterte Beziehung mit gemeinsamer Wohnung) und quasi nie wieder zusammenziehen würde. Heirat, Kinder, gemeinsame Wohnung ist für mich nie Thema gewesen Zusätzlich: Sie wäre vergleichbar mit einer Katze, die von alleine zum Kuscheln ankommt wenn sie möchte und sich nicht groß um die Interessen/Bedürfnisse von Herrchen oder Frauchen schert. Ich hingehen sei wie ein Hund.
  3. Hehe dann sollte ich mich mal zu einem blutrünstigen Werwolf entwickeln 😉 Sie ist ebenso meine zweite Freundin gewesen. Ist diese ambivalente Verhaltensweise ganz einfach Teil der Persönlichkeit? Zwischendurch fühlte es sich an als hat man ein kleines unreifes Kind an seiner Seite. Schlecht im Umgang mit Konflikten, Stark ichbezogen, Herabwürdigung anderer. Und andererseits diese reife sehr erfahrene im Leben stehende Frau, die sich um andere sorgt und kümmert. Sprich man hätte kaum ein anderes Leben oder Erfahrung haben können, sie ist nicht bindungsfähig? Was finde ich an ihr: Mich faszinierte diese schillernde vielseitige Persönlichkeit und das selbstbestimmte interessante Leben einfach sehr. Geht das zwangsläufig miteinander her oder gibt es Frauen welche ohne die negativen Aspekte so sind? Wie/wo findet man diese? In der Vergangenheit langweilten mich Frauen meistens wenn sie das normale Alltagsleben führten. Meine vorherige Ex ist sehr temperamentvoll und mit ihr war es auch zwischendurch anstrengend und selten langweilig aber insgesamt harmonisch. Habe mich bei ihr aber durchgesetzt. Beendet habe ich diese Beziehung aus anderen Gründen.
  4. Danke für die Antwort Deborah. Klar sie wusste von Beginn an auf wen sie sich einlässt (nichts verheimlicht oder maskiert). Dennoch bleibt man dann eher seinen Prinzipien treu und kommt nicht einfach mit einem Nicht-Traumtypen zusammen und schenkt soviel Liebe und Aufmerksamkeit? Richtig. Ändern kann und will ich nichts. Außer den durch sie Erfahrenen Mangel im eigenen Leben in Zukunft angehen.
  5. Entschuldige, Awakened. Kann den Text leider nicht mehr leserlich gestalten. Ansonsten würde ich diesen durch einen neuen Thread ersetzen.
  6. Ich weiss, es war eine sehr kurze Zeit. Jedoch habe ich bei ihr besonders einen Spiegel vorgehalten bekommen und meine Defizite wahrgenommen. Ich war zu abhängig geworden und hatte keine Alternativen. Hätte es überhaupt irgendeine Chance gegeben etwas richtig zu machen? Sie behauptete, dass sie auch mit niemanden zusammen sein kann der so ist wie sie. Dann gäbe es nur Eifersucht, Drama und Machtkämpfe. Solche Beziehungen wären für sie die intensivsten gewesen, hätte aber auf solche keine Lust mehr.
  7. Erste Beitrag lässt sich leider nicht mehr bearbeiten. Ich war irgendwann genervt und stellte infrage was los ist, da es zwischen uns keine Intimität mehr gibt und andere Dinge vorgeschoben werden. Ihre Antwort: Sie will mich sehen und sie will Sex mit mir und ab November wird es besser versprochen. 4.4 Zweite Dienstreise und Tod des Haustieres. Während er nächsten Dienstreise musste ihre Katze endgültig eingeschläfert werden. Wir telefonierten noch, bis sie den Anruf bekam. Danach wollte sie nicht mehr reden. Es traf sie heftig, weil sie sich nicht mehr verabschieden konnte und auch nicht mehr rechtzeitig nach Hause gelassen wurde. Ich bot ihr an für sie da zu sein. Sie blieb nach der Reise zwei Tage zu Hause und fragte mich ob ich komme. Wollte meine Uni nicht sausen lassen und wenn dann Abends kommen. Da war sie aber beschäftigt/verabredet . Tage vergingen und ich erfuhr im Nachhinein das sie es vor Trauer nicht zu Hause aushielt und viel unterwegs war (u.a. im Möbelhaus mit einem Kumpel um nach einem neuen Bett zu schauen), auch bei Freunden die anboten auf derren Couch zu schlafen. Ich war etwas geschockt und ärgerte mich das ich nicht einfach die Uni ausfallen ließ und nicht für sie da war. Fragte sie auch, warum sie denn nicht zu mir gekommen ist: Wäre zu weit weg gewesen und das es jedes mal spontan war. Von da an habe ich sie zwei Wochen lang nicht mehr gesehen. Am Telefon wirkte sie immer fröhlich und abgeklärt, das Thema Katze durfte aber nicht erwähnt werden. Sie lernte für eine Klausur die sie Ende des Monats schrieb. Sie bestellte sich dann ein neues Bettsofa und sagte mir das sie es mit mir zusammen Einweihen möchte. Einen Tag fuhr sie mit einer Freundin zur Erotikmesse und als ich interesse zeigte mitzukommen, lehnte sie ab da die Freundin das sicherlich nicht möchte. Mir wurde das alles bald zu viel und ich sagte in einer Sprachnachricht was ich von allem halte und wenn es alles nichts mehr ist, warum sie sich dann nicht trennt. Das hat sie übel aufgefasst und wir führten ein langes Telefongespräch. Sie erzählte das sie sehr viele Beziehungen hatte die nicht lang hielten und es nur zwei lange gegeben hat. Sie erzählte noch das sie es liebt bei den Leuten im Mittelpunkt zu stehen, vorallem die Kerle mit denen sie sich häufig umgibt. Auch beim Partner muss sie die Nummer 1 und immer im Mittelpunkt sein. Die längste Beziehung war mit einem der so war wie ich (auch Student, der sich irgendwann entschied die Stadt zu verlassen was für sie niemals in Frage kommt). Das triggerte in ihr die Verlustangst und Freunde sagten ihr wohl auch das ich nicht zu ihr passe. Ich sagte ihr das mich diese ganzen Ex-Geschichten eine Unsicherheit im Umgang mit ihr einbrachten. Sie meinte sie wollte es doch nur damit sich nichts wiederholt. Wir haben uns beide nach dem Gespräch sehr erleichtert gefühlt und es weiterführen. Sie war wieder auf Dienstreise. Ich stellte Fest das sie in den Telefonaten nur noch von sich selbst erzählt, kein Interesse an mir hat und mich immer wieder Eifersüchtig machen will. Mit jemanden der auf Social Media mit ihr flirtet. Storytelling ihrer Vergangenheit und das sie darüber ein Buch verfassen müsste (vorallem Sex und Ex-Geschichten). Ein Arbeitskollege (verheiratet, Kinder => Frau auf sie ständig Eifersüchtig) abends zu ihr ins Hotel kommt und sie Prosecco trinken. Ließ mir bei dem ganzen nichts anmerken. Danach wurden ihre Nachrichten Zwischenzeitig immer Kühler (zur Zeit der Klausur keine Emojis mehr), was mich zwar nachdenklich aber nicht aus der Fassung und zu vermeidbaren Handlungen gebracht hat. Wir verabredeten uns für einen Freitag-Abend, den sie per Sprachnachricht (damit wollte sie zeigen das es ihr besonders wichtig ist, da sie sonst nie welche gesendet hat) auf Sonntag verschob. Grund: sie wäre sonst wieder so sehr gestresst und genervt und müsste alles an mir auslassen, was sie nicht möchte. Ich war diesen Abend mit Kommilitonen auf einer Veranstaltung und fuhr nach ein paar Bier einfach zu ihr nach Hause. Sie war wirklich sehr gestresst und am Vorbereiten vieler Dinge. Sie stellte mich zur Rede was das ganze soll und ich entgegnete, dass ich sie einfach wie das eine mal überraschen wollte als sie sich gefreut hatte (dabei gab ich vorher Bescheid das ich komme). Letztlich sah ich das sie nicht gelogen hatte und bekam das Gefühl ihr vertrauen zu können. Ich konnte sie wieder mit meiner Art etwas aufweichen und dennoch bestand sie darauf das ich wieder nach Hause fahre, was ich dann auch tat. Sie gab mir zum 4-Wöchigen noch ein Geschenk mit (Armband mit unseren Initialien, welches sie auch so in einer anderen Farbe hatte). Kurz darauf von ihr die Nachricht das sie nicht mehr Sauer auf mich ist und sich sehr auf Sonntag freut. Ich wusste von ihr nach dem letzten langen klärenden Telefongespräch das sie so ein Geschenk für mich hat. Das es von mir eine Rose gegeben hätte fand sie toll. Da ich wusste das sie es schade findet das Blumen so schnell verwelken, besorgte ich eine fermentierte Rose (3-4 Jahre haltbar). 4.5 Die Trennung Wir verabredeten uns für Sonntagabend. Sie schrieb mir noch das sie sich sehr auf mich freut. Als ich bei ihr ankam war sie im "Schlabberlook" und ohne großartige Begrüßung ging sie in die Küche und fragte ob ich auch einen Tee möchte. Im Wohnzimmer gab sie mir beiläufig im vorbeigehen einen Begrüßungskuss. Sie schaut noch eine Serie in den letzten Minuten und als sie durch war fragte sie ob wir weiter schauen. Ich bejahte, da ich irgendwie auch nichts mehr mit ihr anzufangen wusste. Sie kuschelte die ganze Zeit an mir, wir streichelten uns und hielten Händchen. Sie war sehr kühl und distanziert. Sie wollte nicht angeschaut werden und fühlte sich zwischendurch beobachtet. Als sie meine kalte Hand an sich spürte kommentierte sie das. Ich sagte ihr ich bin ein Vampir. Sie: ich stehe auf Werwölfe. Dann schrieb sie auch immer mal wieder mit dem Triathlon Arbeitskollegen. Sie sagte er soll endlich mal Antworten da sie ja wieder dort hin fliegt und sie den Koffer packen müsse. Das sie entweder Abends mit dem Essen oder mit seinen Kumpels feiern geht (habe mir noch nichts anmerken lassen). Dann sagte sie: Freitagabend hat sie mit ihm telefoniert und ein Kumpel war plötzlich dran der fragte warum sie nicht dort gerade dort bei denen in der Stadt sei (nichts anmerken lassen). Ich übergab ihr später die Rose und sie zeigte keine großartige Freude. Da sie nicht ins Sonnenlicht darf, hat sie diese dann auf dem Kühlschrank platziert (kaum Sichtbar). Fand den Platz richtig daneben und hab ihr das gesagt. Dort wäre am wenigsten Sonne entgegnete sie. Ich begann ihr nochmal zu sagen, dass ich in letzter Zeit blöde Aktionen gebracht habe die mir leid tun, das ich von ihr aber auch gewisse Dinge einfach vermisse. Dann kam der Rundumschlag: -sie hasst Vollzeitstudenten und versteht nicht warum ich nicht wie alle anderen vollzeit Arbeite und wie alle anderen den Master nebenbei mache. Sie eben auch nicht wüsste wofür sie sich in meinem Leben interessieren soll, da man als Student ja nichts anderes macht. -wie man sich damit zufrieden geben kann in einer WG zu wohnen, was sie zum kotzen findet. -wie dämlich es ist "20" Sportkurse zu machen, anstatt sich auf eins zu fixieren und das regelmäßig durchzuziehen (wie sie 5x die Woche). -sie 10 Jahre (übertrieben) Berufserfahrung hätte und irgendwo dort ganz oben steht und ich im Vergleich dazu irgendwo weiter unten. (Anmerkung: habe über 6 Jahre Berufserfahrung). -sowie das sie sehr hohe Ansprüche und keine Lust hat einen Mann erziehen zu müssen (ich hätte das Messer nicht in die Spülmaschine geräumt und wäre ohne sie angefangen zu essen). Sie hätte sowas schon einmal in einer vergangenen Beziehung gemacht und hat darauf keine Lust mehr. -sie würde mich nach allem noch sehr mögen, was für ihre Verhältnisse sehr viel bedeuten soll. Ich war geschockt! Erklärte ihr wie mich gerade selbst alles ziemlich ankotzt und das ich es beschissen finde, das sie einfach Urteilt statt vorher nach meinem Befinden zu fragen. Wir haben uns vertragen und ich wollte sie Küssen. Dies verweigerte sie. Dann stellte ich sie zur Rede. Sie meinte es geht gerade einfach nicht so wie es gerade mit uns ist, das fühlt sich dann falsch an. Dann sprach ich den Triathlon Kollegen an. Sie meinte der ist hässlich und gar nicht ihr Typ und ich kann ja gerne ihren Chatverlauf ansehen (was ich nicht gemacht habe). Wie auch so oft schon vorher bei anderen Kerlen (Freunde, Kollegen) mit denen sie zu tun hat sagte sie das der mit Sicherheit was von ihr will. Wir machten uns irgendwann fertig für das Bett und ich hab sie etwas veräppelt. Sie sagte wenn du das nochmal machst schlag ich dich. Ich entgegnete mach doch. Sie: ich schlage keine wehrlosen Männer. Im Bett fing sie plötzlich an zu reden und war wieder wie ausgewechselt (so lieb wie ich sie damals kennenlernte). Sie erzählte das sie in der ersten Nacht vor dem Oktoberfest nicht schlafen konnte, weil sie so eine große Verlustangst zu mir verspürte. Da sie schon eine große Trennung im Sommer hatte und schon wusste das die Katze nicht mehr lange macht. Sie wollte nicht nochmal so etwas haben und entschied sich zu entlieben. Sie sagte das geht schneller als man denkt. Ich fand es schwachsinnig weil man so eben auch jemanden verliert. Auf meine Frage warum sie überhaupt noch mit zu meiner Familie kam, gab es keine richtige Antwort. Letztlich ging es ihr die Wochen über immer sehr gut und sie hat sich allen gegenüber ganz normal verhalten, nur zu mir war sie anders (ihre Freundin sagte laut ihr schon krass das ich es solange mit ihr aushalte). Ich fand es blöd das wir nichts mehr miteinander planen und ständig was anderes ansteht. Sie sagte ich lasse ihr gar nicht die Möglichkeit von selbst auf mich zu zukommen. Dann sagte sie das sie nicht wüsste ob sie eine Beziehung möchte und sich gedanken machen muss. Ich sagte ihr das es dann besser ist wenn ich jetzt gehe. Sie wollte aber das ich bleibe und meinte das es jetzt aufjedenfall besser ist da zu bleiben. Ich idiot blieb, sie kuschelte sich sehr innig an mich, schlief ein und ich konnte die Nacht nicht schlafen. Nächsten Morgen pöbelte sie mich nochmals an, da ich bereits fertig mit Jacke im Wohnzimmer saß und es druck auf sie ausüben würde schneller fertig sein zu müssen. Im Auto sagte sie das ich immer alles perfekt machen müsse um ihr zu gefallen und ich einfach ich selbst sein soll (damals blieb ich auch immer liegen bis sie fertig war). Dann schilderte sie nochmals was in der besagten Nacht vorm Oktoberfest war: Ich hätte ihr nicht mehr geantwortet und das hat in ihr die Verlustangst getriggert. Sie braucht erstmal eine gewisse Zeit für sich, ich soll mich mal weniger melden und sie muss sich Gedanken machen. Ich sagte ihr warum sie sich denn nicht trennt. Das löste wieder eine heftige Reaktion aus und sie meinte dann hätten wir ja gleich meine Sachen mitnehmen können wenn ich das ja so möchte. Eine Freundin von ihr hatte auch Anfangs solche Probleme und letztlich sind sie bis heute 5 Jahre zusamen meinte sie noch. Ich sagte ihr das ich dann natürlich eben nichts machen kann und sie sich im Klaren werden soll. Wir verabschiedeten uns mit einem Schmatzer auf dem Mund und das wars. Wir schrieben noch ganz kurz angebunden aber lieb. Nächsten Tag wusste ich das sie mit dem Kollegen ist. Nachts kam nichts mehr von ihr. Ich musste an das Zitat von PP denken => "ich weiss nicht was ich will" Nächsten morgen rief ich an und trennte mich. Sie sagte, das sie es nach allem was die Tage war (Rose schenken, Gespräch im Auto) nicht versteht, sie sich dafür aber wenigstens keine Platte mehr machen muss, sie es beschissen findet das ich mich trenne wenn sie nicht da ist und wir uns miteinander abstimmen wann ich die Sachen bei ihr holen kann sobald sie zurück ist. Ich sagte ihr das die Reaktion wieder Bände schreibt und das sie sowieso nur Kühl und Distanziert war, die Freude sich trotz Ankündigung in Grenzen hielt und sie mich Freitags scheinbar wegen des Telefonats mit dem Arbeitskollegen versetzt hat. Sie sagte mit dem hätte sie auch in meiner Anwesenheit gesprochen und es ging um berufliches. Sie meinte sie war sich sicher das wir es wieder hinbekommen hätten und das Thema Student und Respektlosigkeiten wieder geworden wäre. Ich wurde kurz wieder weich und sagte ihr das sie mir keine Zeichen oder Hoffnungen gibt. Letztlich blieb es für sie bei der Trennung. Ich sagte ihr das dort was mit dem Kollegen läuft. Ihre Antwort: oh mein Gott da läuft nichts! Später schrieb ich ihr, das sie mir nicht sagen kann das sie in den letzten 4-5 Wochen nichts mit irgendeinem anderen Kerl hatte. Sie sagte nur willst du mich verarschen??? Das wars dann. Kontaktsperre und die Sachen bis heute nicht bei ihr abgeholt.
  8. Hi Blackli, im Prinzip hast du recht mit meinem Leben etc. Text ist noch nicht vollständig. WIrd noch zu Ende editiert und Story zu Ende gebracht.
  9. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung: (monogam? Siehe Text) 4. Dauer der Beziehung: 6 Wochen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: ab 3. Treffen jedes Mal. Die letzten 4 Wochen nicht mehr. 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Wurde scheinbar sehr schnell betaisiert. Hilfe das geschehene einzuschätzen und zu reflektieren. EX-Back möglich? 9. Fragen an die Community: Welche Fehler sollten zukünftig vermieden werden? Wie hätte richtig gehandelt werden müssen? Was ging in ihr vor? Screening verbessern? Standards richtig setzen? Nicht LTR tauglich? Alles Lügen? Hallo Zusammen, ich schreibe das erste Mal hier ins Forum und freue mich über hilfreiche Hinweise. Ich gehe das Ganze in mehreren Akten durch. 1. Geschichte des Kennenlernens Kennengelernt habe ich sie über Tinder (HB 5.5 => kleine, süße unschuldige Typ) nachdem ich ein Jahr nach der letzten LTR(HB 7.5) von knapp 3 Jahren (heute gut befreundet) Single war (in der Zeit lief aufgrund von Abschlussarbeit usw. nichts mit Frauen). Sie ist berufstätig und am WE Studium und ab und zu Nebenjob. Ich bin Masterstudent in Vollzeit. Über WhatsApp recht schnell das erste Treffen zum Tretbootfahren vereinbart. Bis dahin lief Text Game super und hielt sich gleichzeitig mit 1-2 Nachrichten pro Tag in Grenzen. Statt Tretboot spazieren und gut unterhalten. Stellte fest, optisch nicht ganz meins aber Treffen habe ich doch sehr genossen. Sie hatte Decke mitgebracht und so lagen wir am Flussufer nebeneinander. Auf dem Weg zur Bar standen wir auf einer Brücke und es gab ein Feuerwerk, das wir uns romantisch bis zum Ende anschauten. Nachdem wir später Bar verließen begaben wir uns wieder zum Fluss als es Dunkel war. Hierbei nahm ich sie neben mir liegend in den Arm und begann ihre Hand zu streicheln. Dieses streicheln wurde ihrerseits erwidert und immer intensiver. Wir genossen stillschweigend die Zeit und machten uns irgendwann auf den Weg zurück. Sie fuhr mich noch mit dem Auto nach Hause. Abschied ohne KC. Beim Treffen hatte ich durchgehend die Führung und sie fühlte sich sehr aufgehoben bei mir. Generell zeigte sie viel Interesse an mir. Ich stellte fest das sie eine liebevolle zuvorkommende Persönlichkeit ist und ihren Erzählungen entnahm ich, dass sie ihren Mitmenschen gerne Gutes tut (Geschenke, Aufmerksamkeiten). Nach dem Treffen wenige Tage später nächste Date Vorschlag ihrerseits zu einem Streetfoodmarkt, den ich vorher mal erwähnte. Holte mich mit Auto ab und es war wieder sehr cool mit ihr. Kombinierten es mit Tretbootfahren, sie war recht freizügig und wollte sich direkt im Bikini zeigen. Sie erzählte von einem Kollegen der immer Probleme mit Frauen hat, weil der sie sofort heiraten will. Ich erzählte ihr das ich zunächst erstmal denke das alles kann und nichts muss. Fand sie scheinbar gut. Wir kamen über ihren Nebenjob (verkauf von Sextoys seit wenigen Monaten) auf eine sexuelle Gesprächsebene. Sie Schlug vor einmal die Insekten eines Standes zu essen. Was ich nach kurzem Zögern mit ihr gemacht hatte. Danach in einer Bar hielten wir wieder Händchen und streichelten uns die Beine. Ihre Erzählungen bezüglich ihrer Berufserfahrung (übertrieben für ihr Alter und die wenigen Jahre) und das sie gerne Kollegen miteinander ausspielt (inkl. Jobverlust) sowie gerne sonstige Intrigen spinnt machte mich stutzig, nachdem sie sich bisher als liebevoll darstellte (wurde von mir nicht weiter thematisiert). Sie brachte mich heim und ich lud sie nach oben in meine WG ein. Stellte mir vor mit ihr bloß eine FB zu beginnen und nahm sie zu mir heran und KC (im Nachhinein erzählte sie mir das sie ihren Arbeitskollegen sagte das sie bei dem Date wenigstens einen Abschiedskuss erwartete und dies dann über ihre Erwartungen hinaus ging). Führte sie zum Bett, bis wir küssend Nackt aufeinander lagen. Hatten keine Kondome und mussten abbrechen. Konnten uns darauf eine Woche lang nicht sehen. Im Nachhinein zum Ende der Beziehung schilderte sie mir, das sie in der Zeit sehr stark an mich denken musste und mich vermisst hatte (sowie das die meisten in ihrem Umfeld von ihrer Sehnsucht und mir Bescheid wussten). Machten bald nächste Treffen aus und sie deutete an das sie gerne dort anknüpfen möchte wo wir aufgehört hatten (allmählich bekam ich das Gefühl von ihr verführt zu werden). Das Treffen hat bei ihr zu Hause (ca 45-60min Fahrtzeit entfernt) stattgefunden. Essen, Kochen, Netflix (meine Vorschläge). Spät am Abend zum einschlafen hin, kamen wir uns näher und es kam zum FC. Dabei ist sie mehrere Male gekommen und ich nicht. Sie begann mir jeden Tag guten Morgen und gute Nacht zu schreiben (durchgehend bis zum Ende der Beziehung (mit sehr wenigen Ausnahmen). Darauf zu weitere Treffen bei mir zu Hause und immer gut unterhalten. Mit Sex funktionierte weiterhin nicht richtig, da ich Stundenlang konnte bzw. Erektion irgendwann nachließ oder nicht mehr zustande kommen wollte. Sie wollte stets das ich in ihr komme, sodass wir gleichzeitig den Höhepunkt erleben können (ansonsten "unterdrückte" sie ihren Orgasmus). Sie sich bezüglich ihrer Attraktivität am Gedanken machen und mir auch nicht erklärbar. Zeigte ihr das ich sie anziehend finde und konnte es auch beweisen da er in einigen Situationen vor ihr z.B. in der Dusche wie eine eins stand (bei meiner vorherigen Ex gab es auch diese Startschwierigkeiten => Kopfsache? Leistungsdruck?). Sie sagte mir auf liebevolle Art: brauche mir keine Gedanken machen, alles ist gut. Sie wollte auch nicht allein befriedigt werden und ihr war wichtig das ich ebenso auf meine Kosten komme. Schließlich ging es irgendwann. Mich machte lediglich stutzig, dass es irgendwann häufiger so startete das sie sagte ich hätte ja noch so vieles an und wir uns dann einfach auszogen oder sie bereits nackt aus dem Bad zurückgekommen ist. Und wir einfach zur Sache kamen. Hier teilte ich ihr mit das ich auch gerne das Geschenk mal selbst auspacke, worauf sie dann auch darauf mehr Rücksicht genommen hat. Des Weiteren musste ich ihr zeigen, dass sie mich auch gerne liebkosen kann und gab Tipps zum Blasen. Sie wiederum merkte an, dass sie mir nicht anmerkte was mir so richtig gefällt (konnte mich zunächst nicht wie sie fallen lassen). => Meine Intention war das wir uns schon aufeinander abstimmen werden. Bei den Treffen stellte ich zunehmend fest das es immer mehr um Sex geht (was mir einerseits gefiel) und das mir zwischenmenschlich etwas bei uns fehlt was mir wichtig ist (gemeinsamer Humor, Herumalbern und Späßchen). Sie war meist monoton/subtil und flirty, teilweise kühl mit wenig Temperament und eher versteift (keine entspannte Leichtigkeit) War kurz Anfang September wieder in der Heimat und wusste von ihrem Plan zu dieser Zeit mit einer Arbeitskollegin einen bekannten Fetischclub erstmalig zu besuchen. Zeigte mir ihr Outfit (ein Kumpel, der sich auskennt, sagte das der Look zeigt, dass sie keine Erfahrung hat). Ich ging mit dem Thema sehr locker um und wünschte viel Spaß. Im Anschluss erzählte sie mir von der Nacht und zeigte auf, dass ihre vergebene Kollegin wild mit anderen KC hatte, sich für sie jedoch niemand interessiert hätte und sie mit niemandem was hatte sowie körpersprachlich signalisierte das sie von niemandem was wollte). Daraufhin äußerte sie die Möglichkeit/den Wunsch das wir zusammen mal gehen könnten und ich willigte ein das mal zu machen (zum Feiern/Tanzen/Sex mit ihr?). In der Heimat traf ich meine beste Freundin und erzählte erstmals von der Dame. Als sie sie sehen wollte, addete sie sie bei Social Media. Ich sah es kritisch, da dort Reste aus der letzten Beziehung ersichtlich waren. An einem Abend war ich auf einem Konzert mit meiner Ex. Auf ihre Frage mit wem ich denn gehe, sagte ich ihr mit einer Freundin und keine Angst sie ist vergeben (wollte sie nicht verprellen, da sie mal schilderte dass Kontakt zu Exen für sie ein No-Go ist). (im Nachhinein als ich ihr Ehrlich sagte was mit der Ex ist inkl. Konzert das ich den Kontakt beendet habe. Erzählte sie das sie irgendwann über Social Media feststellte, dass ich mit der Ex auf dem Konzert war bzw. bis dahin noch Kontakt hatte) Beim nächsten Treffen am selben Abend nach dem Konzert bei mir zu Hause, erzählte sie mir das sie sich die ganze Zeit Gedanken machte warum ich das so geschrieben habe und sie ja auch keinerlei Eifersucht kennt. Irgendwann sagte sie mir diesen Abend plötzlich das sie einer Kollegin erzählte das sie mehrere Optionen hätte (Männer), was mich kurz nachdenklich stimmte. Sie wollte wissen was ich denke und ich entgegnete ihr das sie ja nun bei mir ist und somit alles gut wäre (ich die beste Wahl bin). Dann fragte sie mich nach meinen Fantasien und sie schilderte mir das ihre Swingerclubs und Fetischparties sind. Da sich bei mir anschließend nichts in der Hose regte, fragte sie was ist und ich signalisierte das ich eher der monogame Typ bin. Dazu sagte sie mir das sie nicht gerne teilt und auch nicht gern geteilt wird. Sie jedoch gerne auch mal in öffentlichen Räumen Sex hat und es an diesen Orten keine Schwierigkeiten damit gibt (ansonsten auch Wald, Auto etc.). Eine weitere Fantasie wäre Rollenspiele (im Nachhinein ärgert es mich das ich auf das Thema Swingern und Rollenspiele nie ins Detail mit ihr ging => was sind ihre Erfahrungen, macht sie das regelmäßig? Welche Art Rollenspiele? BDSM?). Mein Kumpel fragte ob sie in der ganzen Zeit irgendeinen Fetisch hatte, bei der Verneinung sagte er mir dass diese Fantasien dann gelogen sein müssen. Ich brachte rüber, dass ich auch auf unkonventionelle Orte stehe und wir ansonsten gerne erstmal wie bereits angedacht zum Fetischclub gehen können. In der darauffolgenden Nacht erzählte sie von der Einladung zur Hochzeit in ihrer Familie Anfang November und dass sie eine Begleitung mitnehmen soll. Tage später griff ich das Thema auf und sie meinte das sie sich nicht getraut hatte zu Fragen, weil es vielleicht zu früh ist und dass es sie sehr freuen würde, wenn ich mitgehe. Ich schilderte ihr das wir uns bis dahin sicher wesentlich besser kennen und sagte zu. Tage später griff sie das Thema nochmals auf und gab bekannt das ich zum Essen bei ihren Eltern eingeladen bin (noch ohne fixen Termin) und somit vorher schon mal einen Teil ihrer Familie kennenlernen werde. Als wir wieder Sex hatten und es mit dem Kondom nicht klappen wollte, kamen wir beide ins Grübeln und kamen beide auf die Idee es ohne zu versuchen. Sie sagte das sie regelmäßig beim Arzt ist und ich gab ihr zu verstehen das ich zuletzt mit meiner Ex hatte und das ein Jahr zurück liegt (GROSSER FEHLER??!! Attraction Kill?). Sie war verblüfft und hätte es niemals bemerkt. Daraufhin wurde der Sex ohne Verhütung immer besser und wir kamen häufiger gemeinsam, es wurde also wirklich super. Irgendwann rutschte ihr beim Sex das Wort Schatzi raus, wo sie hoffte das ich es überhört habe. Des Weiteren probierten wir viele verschiedene Spielzeuge aus und brachten viel Abwechslung hinein. Bei ihr hingen außerdem Handschellen, welche ich auf ihre Nachfrage erstmal abgelehnte (zum Ende der Beziehung holte ich diese Idee wieder hervor sie zu verwenden um den Sex wieder einzubringen woraufhin sie sagte das sie nicht auf Fesseln steht???!!!. Dann waren sie auch in der Wohnung verschwunden). Darüber hinaus hatte sie durchgehend eine Gerte und eine Peitsche im Zimmer zur Schau gestellt. Ich traf Freunde von ihr bei einem gemeinsamen Escape Game und wir lernten uns bei einem anschließenden Essen kennen (mit Kuss vor ihnen zur Begrüßung). Wir gingen dann zu mir und sie hatte Geschenke für mich dabei. U.a. Parfüm, das ihre Mutter mitgegeben hat. Allgemeine Vorschläge von ihr: -Irgendwann fragte sie ob ich nicht Interesse hätte mit ihr und Arbeitskollegen in der Pause Mittagessen zu gehen (Arbeitsstätten nah beieinander). Sie wunderte sich mal warum wir das nicht machen, wenn ich doch auf der Arbeit war. Ich signalisierte das wir es demnächst aufjedenfall machen werden. Dazu war es nie gekommen (da ich Wochen später den Job beendete, was für sie ein sehr großes Problem war da ihr Arbeit sehr wichtig ist). -Außerdem schlug sie vor das ich mit ihr zusammen zu ihrem regelmäßigen Sportkurs mitkommen kann (auch nie gemacht). -Sie erzählte mir das ihr Tauchlehrer sich über Social Media aus einem vergangenen Ägypten-Urlaub kontaktierte und ob ich Interesse hätte nächstes Jahr mit ihr dort Korallentauchen zu gehen. Ich willigte ein und wir nahmen uns vor das im Januar nochmal aufzugreifen und zu buchen. 2. Gefühle und letztes WE vor Urlaub. Start LTR Wir hatten häufigen Kontakt und treffen. Sie teilte mir immer mit, dass sie meine Audios und auch Gedanken sehr mag. Beim actionreichen Date im Klettergarten hat es mich erwischt und es kamen Gefühle hervor. Zum Abschied haben wir uns sehr lange und innig geküsst und konnten uns nicht loslassen. Sie fragte wie meine letzte Beziehung lief und auseinandergegangen ist. Dann ging es dann jedoch bereits mit Geschichten von Exen los und Begründungen weswegen sie diese (teilweise Banalitäten) verlassen hat (in mir entwickelte sich eine Unsicherheit nichts falsch zu machen) => ihre Absicht war das sich solche „Fehler“ nicht wiederholen. Außerdem demonstrierte sie ein sehr starkes Selbstbewusstsein und begann aufzuzeigen was ihre Tabus und Grenzen/Standards und Befürchtungen. Anhand von Stories zu Erfolgen und Beliebtheit im Beruf und hohem Ansehen bei Kollegen und Freunden. Da ich feststellte, dass sie viel in ihrer Freizeit macht, ein spannendes Leben hat und regelmäßige wiederkehrende Aktivitäten verfolgt (wie 5x Sportkurs die Woche) bekam ich Probleme bei Gesprächen mit ihr da ich irgendwann nicht mehr vieles zu erzählen hatte und den Druck hatte mithalten zu müssen und nicht zu können. Dies lag u.a. daran, dass ich hier in der Stadt in 4 Jahren bislang keinen großen Freundeskreis aufgebaut habe und zu der Zeit für eine Klausur viel am Lernen war. Dennoch beschlich mich allmählich ein Minderwertigkeitsgefühl. Ich flüchtete mich in Ausreden und stellte irgendwann fest, dass der Grund war ihr gefallen zu wollen und nichts Falsches zu sagen. Ich wertete das als Gefühle für sie und teilte ihr diese mit. Sie entgegnete, dass sie sich auch wie ein verknallter Teenie fühlt. In einem etwas schwachen Moment zeigte ich ihr auf, dass ich eigentlich die Absicht hatte nach dem Master den Studienort zu verlassen und mich zuletzt nicht mehr großartig bemüht habe einen Freundeskreis aufzubauen (NÄCHSTER FEHLER!!??). Kurz danach führten wir Gespräche was andere bereits für Fragen stellen wie es mit uns ist. Da wir beide nur am Schwärmen waren und es für andere wirklich toll geklungen hat. Da ich wusste das sie bald dienstlich zum Oktoberfest fährt und ich bezüglich ihrer Schleife gefragt wurde, bat ich sie diese als Vergeben zu tragen. Ich sagte ihr das ich mir vorstellen kann in der Stadt zu bleiben. 3. LTR (ich weiss viel zu früh) und Niedergang 3.1 Ihr Urlaub Tag darauf ist sie mit einer Freundin eine Woche in den Urlaub geflogen. Sie meinte der Freund wäre etwas Eifersüchtig und die beiden sollen die Kerle dort in ruhe lassen. Ihre Freundin sagte das sie jetzt vergeben ist. Daraufhin war er beruhigt (WTF?? Kennt er sie als freizügige?). Telefonate jeden Abend. Viele Geschichten und Fotos ausgetauscht. Sie hat bereits für Anfang nächstes Jahr eine Fettabsaugung an den Oberschenkeln geplant. Ihre Vergangenheit => Vater, Mutter etc. Probleme teilweise mit sich und Freunden. Sie wollte am liebsten mit mir in diesem Moment dort sein bzw. mit mir verreisen (im Nachhinein zum Ende nochmal dargestellt das sie mich die Tage total vermisst hat). Ich machte ihr per Sprachnachricht Komplimente für ihre tolle Persönlichkeit (sie erzählte mir das sie sowas nicht sehr leicht annehmen kann und zunächst immer in Schockstarre gerät). Sie machte mir liebe Komplimente zurück. Sie erzählte das viele Kerle ihrer Freundin hinterherschauen und sich für sie niemand interessiert, sie ja aber auch nicht wollte => es scheinbar ausstrahlt. Währenddessen gab es zu Hause gesundheitliche Probleme mit der Katze und eine Streitigkeit mit der Mutter, was sie sehr bedrückte. Daraufhin hat sie (dann merkte sie an, dass sie sehr Stur ist) den Kontakt zu ihr weitestgehend eingestellt. Sie half mir bei einigen Dingen, die ich zu lernen hatte und da sie wusste das ich mich nach einem Job umsehe hat sie sich auch meine Bewerbungsunterlagen durchgesehen. Außerdem zeigte ich ihr auf, dass ich mich auf Klausuren immer mit dem Ziel vorbereite ein sehr gut zu bekommen. Da sie in Festanstellung ist, wäre es ihr egal wie sie abschneidet, was ich auch völlig in Ordnung fand. Ich erzählte ihr das ich Anfang Oktober nochmal in die Heimat fahren werde. Sie äußerte den Wunsch mitzufahren. Dazu entgegnete ich das ich mich natürlich sehr darüber freue und sie aber zu nichts zwinge. Sie hatte sich außerdem überlegt welche Aktivitäten ich verfolgen und gut unter Leute kommen kann. 3.2 Ihre Dienstreise und Beginn des Semesters Zum Ende des Urlaubs kam sie für einen Tag zurück und ich begleitete sie zum Tierarzt. Diesen Tag hatte ich auch die eine Klausur zu schreiben. Ich fühlte mich nicht ausreichend vorbereitet und habe sie gestrichen. Da sie mir immer wieder sagte das ich es schaffen werde, hatte ich auch ihr gegenüber ein kleines schlechtes Gewissen, das ich ihr dann mitteilte (NÄCHSTER FEHLER???). Sie hatte mir einige schöne Geschenke aus dem Urlaub mitgebracht. Anschließend haben wir uns bei ihr Essen zubereitet und ihre beste Freundin kam zu Besuch (sie entschuldigte sich noch bei mir das sie ihr zugesagt hat, wobei wir Stunden zu zweit wollten). Wir unterhielten uns eine Weile, sie umarmte mich zum Abschied und freute sich mich bald wieder zu sehen (es war das erste und einzige Mal). Danach sind wir uns beide direkt um den Hals gefallen und hatten den allerbesten Sex. Wir küssten uns sehr intensiv und sie umschlang mich mit ihrem ganzen Körper und zitterte sehr stark. Sie musste nächsten Tag für 3 Tage auf eine Dienstreise. Nächsten Morgen begleitete ich sie zum Bahnhof und wir verabschiedeten uns ganz verliebt. Nachmittags buchten wir gemeinsam die Zugtickets für den Besuch bei meinen Eltern. Hierbei wollte ich günstige Fahrten finden, was uns am Ende auch gelang. Ich bemerkte, dass sie mehr unzufrieden mit diesen Verbindungen war und für mehr Komfort mehr Geld ausgegeben hätte. (NÄCHSTER FEHLER????) Wir telefonierten noch eine Weile und ich fühlte mich plötzlich wieder unwohl, da wieder Unsicherheit in mir aufkam (sie zu langweilen) und ich nichts mehr zu erzählen hatte. Ich beendete das Gespräch und ich konnte das Problem aber nicht länger für mich behalten und habe es ganz offen in eine Sprachnachricht gelegt und dass ich eigentlich doch sehr viel mit ihr reden möchte (NÄCHSTER FEHLER???). Sie entgegnete das sie auch häufig sehr unsicher sei und sich zum Beispiel ein gemeinsames Foto mit mir wünscht und sich bislang auch nicht getraut hat mich zu fragen. Daraufhin sagte ich ihr, dass ich es sehr süß finde, mich auch sehr wundert da ich sie sonst mit ihrem großen Selbstvertrauen kenne und scheinbar doch eher unsicher ist sowie einfach spontan jederzeit Fotos mit mir machen kann. AB HIER GING ES FÜR MICH IM PRINZIP ABWÄRTS! Sie schilderte mir das sie die Nacht überhaupt nicht schlafen konnte und immer wieder länger wach lag. Warum hatte sie mir nicht erzählt. Nur das sie irgendein Blödsinn geträumt hat. Wir telefonierten nächsten Abend vor ihrem Gang zum Oktoberfest und sie sagte mir das sie nicht viel Lust hätte und nicht lange bleiben wird. Sie wollte ca. bis 22 Uhr bleiben und später nochmal telefonieren, hatte dabei nochmal kurz ein Problem mit dem vorzeitig auflegen und sie sagte nein ab jetzt lass ich mich nicht mehr einfach so abwürgen. Wir beendeten das Gespräch als sie dann angekommen war. Im Laufe des Abends kam von ihr nach 21 Uhr die Nachricht das sie zu viel getrunken hätte. Von mir kam nur ein 😉 Hab ihr später geschrieben: Hoffe du kehrst gut zurück ins Hotel. Gute Nacht. Träum diesmal süß 😘 Um 1 Uhr kam dann: Hey Schatz 😘 es tut mir so leid bin jetzt erst auf dem Weg nach Hause. Träum was schönes und schlaf gut. Ich hab dich lieb. Ich wurde kurz darauf wach und machte ihr eine kurze Audio das alles gut ist. Ich erfuhr nächsten Tag, dass ihre Kollegen sie abgefüllt haben und der eine oder andere sich mehr von ihr erhofften. Ich sagte ihr das ich nicht böse bin oder so und hab mit ein paar witzigen Sprüchen reagiert. Sie meinte sie wäre echt fertig und möchte einfach nur noch zu mir und in meinem Arm liegen. Ich war auf Arbeit und wir Schrieben noch mehrere verliebte Nachrichten hin und her. Sie nahm extra einen viel früheren Zug. Wir trafen uns und sie erzählte kurz von dem ganzen Geschehen und dem einen Kollegen der was wollte sowie das sie klargemacht hat einen Freund zu haben. Außerdem sah sie mein 😉 als Einladung dafür das sie richtig auf den Putz hauen kann. Wir waren bei ihr und da sie so k.o. war hatten wir auch keinen Sex (wollte sie nicht bedrängen). Als wir bei ihr waren kam ein Kompliment: oh ein hübscher Mann im meinem Bett! Wir planten das kommende Wochenende. Über einen Kumpel bei einem Autohaus wollte ich gerne eine Probefahrt für das Wochenende bekommen, was mir leider nicht gelang. Dazu sagte ich ihr aus spaß das ich dann wieder ihr Toyboy wäre. Von ihr kam nur ein oh, warum? (NÄCHSTER FEHLER???, WITZ NICHT VERSTANDEN UND VERSUCHT ZU ERKLÄREN) Wir wollten in die Sauna und ihr weiterer Vorschlag war Joggen. Sie wusste das ich gerne sportlich aktiv bin aber dazu gehörte nie Joggen/Laufen. Hab ihr gesagt das es nicht so mein Fall ist und wir es gerne trotzdem tun können. Außerdem musste sie plötzlich für ihre Chefin Backen und ich half ihr dabei gerne. Ich sagte wir können es ja gerne mit ein bisschen sauerei in der Küche verknüpfen, wobei sie auch auf dasselbe hinauswollte. Sie hatte tagsüber noch Vorlesung und abends trafen wir uns. Beim Einkaufen wollte ich mit allem behilflich sein. Sie war etwas genervt und sagte ich soll einfach nur stehen bleiben und gut aussehen (dazu sagte ich ihr später, dass ich mich entmännlicht fühlte. Diese Aussage würde sie wohl schon von vorherigen Kerlen kennen)(NÄCHSTER FEHLER???). Bei der Dekoration für den Kuchen sagte sie mir, dass sie nicht wüsste was Kinder mögen. Auf meine Antwort das es doch einfach ist, da man selbst mal Kind war sagte sie: Ich war immer anders als alle anderen Kinder. Anschließend gingen wir zunächst Joggen und ich konnte wie geahnt nicht richtig mithalten und war recht schnell kaputt. Hätte ihr lieber gezeigt, dass ich es auch gut kann und war etwas enttäuscht. (NÄCHSTER FEHLER???) Kurz bevor wir begannen zu backen erfuhr sie das sie bei einer Klausur durchgefallen war, was ihr einen Dämpfer verpasste. Mir tat vom Laufen alles weh, doch irgendwann ging es. Ich merkte das sie sich wahnsinnig mühe in der Küche machte und war auch da um ihr gerne zu Helfen. Irgendwann stellte ich fest, dass sie die Butter vorher hätte warm machen können. Das hat sie als heftige Kritik empfunden, sie sagte mir, dass sie das nicht mehr hören möchte. Später gab es nochmals ein Problem mit dem Teig und ich sagte so etwas wie: Ja siehst du. Dann wurde sie plötzlich ein ganz anderer Mensch und schmiss mich aus der Küche heraus. Ich sollte mich hinsetzen und etwas bei Netflix schauen. Kurze Zeit später entschuldigte sie sich bei mir und gab mir einen Kuss. Sie müsste alles perfekt machen, sie weiß das nur sie es gut kann und möchte nicht kritisiert werden. Sie kann deshalb auch niemanden etwas an Aufgaben anvertrauen da sie nicht mehr die Kontrolle hat und weiß das am Ende alles perfekt ist. Es gab mal jemanden der sie auch als kleinen Diktator betitelt hat sagte sie nebenbei. Ich habe es verstanden und war dennoch etwas geschockt. Irgendwann kam sie auf das Thema mit ihrer Freundin im Urlaub und wie sie Akademiker doch in Wirklichkeit verabscheut. Da auch sie sich wohl so wichtig damit gemacht hat. Ich zeigte ihr auf das sie wissen sollte das ich nicht so ticke, da ich eben auch Berufserfahrung habe und damals meine Gründe hatte es zu machen. Das hat sie dann auch verstanden. Ich war etwas enttäuscht, weil ich mir das ganze spaßig vorgestellt hatte. AB HIER WAR SIE WIE AUSGEWECHSELT. Nächsten Morgen war ich wach und sie schaute auf ihrem Tablet einen Film. Ich sagte ihr das sie doch Sport machen kann, doch sie wartete bis ich wach werde. Wir hatten dann irgendwann (den vorletzten) Sex und diesmal war alles anders. Kurz darauf ist sie sehr schnell aufgesprungen, wobei wir sonst immer gemeinsam unter die Dusche sind oder noch kuschelten. Diesmal fing sie nach dem Duschen plötzlich an die gesamte Wohnung zu putzen, weil sie einen kleinen Krümel gesehen hatte erklärte sie. Dass sie es dann immer tun müsse (hatte ich vorher nie erlebt mit ihr). Ich ging duschen und anschließend sagte sie mir das wir gleich den Tag planen (sie ist ein Planungsmensch) können, worauf ich nicht großartig eingegangen bin. Morgens holte die Chefin den Kuchen ab und sie machte sich die ganze Zeit darüber Gedanken ob er gut ankommt. Sie suchte Frauenfilme für ihre geplante Pyjama-Party mit ihren Mädels heraus. Zu einem Film mit einer Asiatin als Hauptdarstellerin sagte sie: Ich mag keine Schlitzaugen (da war ich aus dem Häuschen, da sie auch zu Beginn mal von Toleranz in der Welt geschwärmt hatte). Ich habe es aber nicht weiter thematisiert. Dann der nächste Film: Wie werde ich ihn los in 10 Tagen. Einer meiner Lieblingsfilme sagte sie. Dann schauten wir einen Film. Währenddessen zückte ich mein Handy und wollte ein gemeinsames Foto machen. Sie war völlig aus dem Häuschen und sagte das sie es richtig geplant haben und richtig schick sein möchte (da bekam ich das Gefühl, das etwas mit ihrem Selbstwert nicht stimmt bzw. sie ein Problem mit ihrem Äußeren hat). Später telefonierte ich über Lautsprecher mit meiner Familie. Sie saß teilnahmslos im Wohnzimmer und als ich auflegte und sagte das wir dann bald los können war sie verärgert das ich nicht eher Bescheid gab, sodass sie während des Gespräches schon hätte packen können. Kurz vor Ankunft bei der Sauna sagte sie mir das sie schonmal in einer Sauna Sex hatte. Daraufhin ging bei mir das Kopfkino an, weil ich es noch nicht hatte und ich sprach sie an, wie wir das mal miteinander anstellen würden. Wer den ersten Schritt macht (NÄCHSTER FEHLER!!) Die Stunden vergingen und irgendwann gab es Tee. Wir sind hin und ich sagte ihr Moment ich muss mal kurz das Kaugummi in den Müll werfen. Ihre Antwort: schlucks doch einfach runter, habe ich auch gerade. Ich: nein, da habe ich keine Lust zu. Sie: sei doch mal draufgängerischer! Ich: was soll der scheiß jetzt! (vorallem da ich ihr zuvor immer bewiesen hatte das ich mich was traue (Heuschrecken essen, Klettergarten etc.) => Schätze das war die Summe aus allen schwachen Momenten und Thema Sex in der Sauna. Sie: Ja du und deine Einsen die du ständig schreiben musst. Ist doch wahnsinnig bescheuert. Ich: Was hat es damit denn jetzt zu tun? Weißt du, ich habe ständig das Gefühl, das ich dir was beweisen muss. Sie: keine Antwort. Dann ging ich in den Pool und sie in eine Sauna. Der restliche Tag war eher distanziert. Als wir die Sauna verließen und ins Auto stiegen, fuhr ich kurz die Fensterscheibe runter und sie maulte mich an, dass ich es lassen soll, da es drinnen dann Nass wird. Dann schrieb sie plötzlich per WhatsApp mit einem anderen Kerl. Ich habe sie darauf nicht angesprochen und das ganze ignoriert. Bis sie von alleine erwähnte, dass sie mit dem schreibt, weil sie auf dem Oktoberfest so blöd war (sich selbst ärgerte) und sich darauf eingelassen hat nächstes Jahr mit diesem Arbeitskollegen beim Triathlon mitzumachen und auch mal mit dem zu trainieren. Wir sprachen ein wenig darüber und auch das es mit der Planung schwierig wird. Gerade weil der Termin ungefähr zu dieser Zeit zu einer Hochzeit in meiner Familie fällt (woran sie sich selbst erinnerte) und noch ein weiteres Sportevent von ihr geplant war. Ich habe sie insgesamt dazu ermutigt (mich gleichzeitig gefragt wie sie das alles hinbekommen soll) und keine Eifersucht gezeigt. Wieder bei ihr teilte ich ihr irgendwann mit, dass ich irgendwie die Lockerheit und Leichtigkeit zwischen uns vermisse.(NÄCHSTER FEHLER???) Das ich gerne auch mal herumalbere und mich bei ihr etwas damit schwertue das zu initiieren. Sie sagte das sie es auch gerne mal macht, aber sie kann auch nicht immer so tun, als wenn nichts wäre. Das es immer ganz auf die Situation ankommt und harmonisch sein muss. Insgesamt erzählt sie, dass sie ein sehr schwieriger Mensch ist und sie einfach alles planen und sich dann jeder nach ihr richten muss. Sowie das ich von Anfang an wusste, dass sie keine Püppy ist. Ich meinte zu ihr also planst du alles für jeden und entweder man macht es mit oder lässt es sein. Ja, sie wäre da so dominant und mag es nicht, wenn sie nicht weiss was passiert (mag keine Überraschungen). Ich sagte ihr das ich sowas nicht kann und eine Partnerschaft auf Augenhöhe führen möchte und Kompromisse bzw. gemeinsame Planung mag. Nächsten Tag entschuldigte sie sich dafür wie sie am Wochenende zu mir war und ich sagte ihr das ich es schon Krass fand und begann etwas die Beziehung in Frage zu stellen (NÄCHSTER FEHLER??? FELS IN DER BRANDUNG). Dann sagte sie, dass es auch daran lag, dass sie sich gestresst fühlte, weil wir das lange Wochenende zu meiner Familie fahren und sie eigentlich gemerkt hat, dass es für sie nicht geht da sie viel zu tun hat und am Wochenende zur Uni muss. Das sie auch das alles sehr beschäftigt hat, mich nicht enttäuschen wollte und deshalb genervt war. Ich meinte zu ihr klar freut mich das du mitkommst, aber wie bereits zuvor gesagt: ich will dich auch zu nichts zwingen und ich weiß was bei dir alles los ist. Zunächst wollte sie den Aufenthalt auf Samstagabend verkürzen und letztlich doch bereits Freitagabend zurückfahren => nur eine Übernachtung (was ich dann doch traurig fand). Sie sagte ich kann meine Klamotten und Sportsachen bei ihr lassen, sie würde sie waschen. Sodass wir nächstes Mal wieder laufen können. Am Dienstag sagte sie gegen Abend das sie bald zum Essen verabredet ist und vorher nicht mehr telefonieren kann. Sie sagte nicht von sich aus mit wem sie geht. Abends hat sie sich auch nicht mehr gemeldet, was mich stutzig machte. Ich schrieb ihr gute Nacht und ca. 20 min später kam die Antwort: Schade, ich bin jetzt auf dem Weg nach Hause und hätte gerne noch telefoniert. Nächsten Tag war ich recht genervt, da ich mich an den Abend des Oktoberfestes erinnerte und habe es angesprochen. Sie sagte sie wäre mit einem Kumpel essen gewesen (seinen Namen kannte ich schon) und danach noch TV geschaut. Als sie fragte ob alles okay ist, habe ich gesagt, dass es mit dem Telefonieren ja nichts wurde und ich aber wüsste wie sie das wieder gut machen kann.(Habe ihr um ehrlich zu sein plötzlich nicht mehr vertraut) Sie meinte das sie sich keiner Rechenschaft schuldig ist, ich ja auch schlafen ging und sie nichts wieder gut machen muss, sich eingeengt fühlt und in Zukunft nur noch feste Uhrzeiten ausmacht wofür ich sie festnageln kann. Sowie das es besser ist, wenn wir uns nächsten Tag erst morgens beim Bahnhof treffen (nicht beieinander schlafen), um in meine Heimat zu fahren.(Sie hatte vollkommen recht. NÄCHSTER FEHLER). Ich war Baff und sagte ihr jetzt fühlst du dich bereits eingeengt? Und dass ich es auch so sehe mit dem Bahnhof, eher aus praktischen Gründen. Sie meinte das es für sie alles sehr schwierig ist, da sie es einfach allen recht machen möchte. 4.3 Besuch bei meinen Eltern Treffen morgens mit ihr beim Zug. Sie sichtlich schlecht gelaunt, erzählt das sie Menschen hasst (wegen der vielen am Bahnsteig). Ich: WTF? Sie schaut nur auf ihrem Handy und schaut sich verschiedene Artikel in Shopping-Apps an. Auch im Zug ist sie die ganze Zeit nur mit ihrem Handy beschäftigt. Sehr distanziert und kalt, kurz mal Momente in denen wir normal miteinander sprachen (ich vermute sie hat eine Entschuldigung für alles erwartet? Bei Kränkungen ist sie immer sehr stur). Gab Probleme und wir mussten einige male Umsteigen und kamen letztlich 1 Stunde später an. Sie stellte sich immer irgendwo völlig genervt hin und wenn ich sie anschaute kam sie patzig rüber. Egal ob ich sie links liegen ließ oder ansprach, es war alles falsch. Kurz vor Ankunft plante ich spontan meinen Hund (seit der Trennung mit Ex bei meinem Vater) direkt abzuholen, was sie absolut nicht wollte. Weder mitkommen, noch bei meiner Mutter warten. Sie hatte nicht verstanden warum ich ihn sofort sehen möchte. Kam mir Empathielos vor. Letztlich verschob ich es auf den Abend. Bei meiner Mutter blühte sie etwas auf (wirkte sehr Schüchtern?? => so ist sie sonst nie)und sie Verstand sich auch sehr mit meiner großen Schwester. Am Esstisch hielten wir Händchen und streichelten uns. In den Gesprächen kam mehrmals hervor das ich viele noch unerfüllte Wünsche habe und aufgrund der Bildung in den letzten Jahren nicht viel erlebte (Reisen, Anschaffungen, Unternehmungen etc.). Ich merkte das sie sich alle sehr gut über Reiseziele unterhalten und ich nicht besonders mitreden konnte (WIEDER MINDERWERTIG). Anschließend beim Kumpel (sie steht draußen weit Abseits => wirkte wieder sehr Schüchtern) und bei meinem Vater. Mit Hunden konnte sie nicht besonders viel Anfangen und meine kleine Hündin hat sie auch nicht besonders beachtet (dabei fand sie sie immer auf Fotos toll). Nachts sind wir relativ schnell eingeschlafen und sie kuschelte sich wie immer an mich. Morgens hatten wir das letzte mal Sex, sie wollte mich nicht mehr mit Zunge küssen. Wir spielten nach dem Frühstück Karten, besuchten die Oma und fuhren in die Stadt. Es war alles ganz okay. Besondere tolle Momente gab es nicht. Sie bot meiner Mutter und Schwester an uns unbedingt mal in Berlin zu besuchen. Am Abend warteten wir am Bahnhof auf den Zug und kuschelten und unterhielten uns etwas bis er ankam. 4.4 Zwischenzeit Der komplette Oktober schien bei ihr verplant zu sein. Viele Termine in ihrem Nebenjob und Klausuren. Sie schob Unternehmungen mit Freunden vor die "lange geplant" seien und wir trafen uns höchstens 2-3 mal bei ihr zu Hause (mehr auf mein Drängen hin). Zum Sex kam es hierbei nicht. Wir kuschelten meistens und schauten eine neue gemeinsame Serie: weiterhin ständig kühl, distanziert, kaum am Sprechen (nächsten Tag Aussagen wie: nach so einem langen Kuscheltag bekomme ich immer Lust auf Sex, heutabend habe ich ja meine Spielzeugkiste). Sie wollte meine Zahnbürste bei ihr deponieren. Dazu ihr Spruch: das mit der Zahnbürste hat sonst nur meine beste Freundin, ist also schon etwas Besonderes bei ihr, wenn man das hat, das macht sie nicht bei jedem. Sie kam nicht auf die Idee mich mitzunehmen oder generell wieder alleine mit mir etwas zu unternehmen (wir hatten ja Anfangs sehr viel Spaß). Auf meine Vorschläge hin vertröstete sie mich. Teilweise Respektloses verhalten mir gegenüber: schlecht machen, schnippische Kommentare, ich konnte ihr nichts wirklich recht machen (dabei hatte ich mich bei ihr immer mit um alles gekümmert auch was Haushalt angeht) Dennoch entschuldigte sie sich ständig dafür das sie zur Zeit so schwierig ist und ich ihr bitte nicht böse sein soll. Der Oktober nun mal voll sei und versprach das es im November wieder besser werde. Sie außerdem beispielsweise mich noch bei Ihrem Freundegeburtstagskalender hinzufügen muss (hatte sie bis zum Schluss nicht gemacht). Ein befreundetes paar von ihr sagte ich sei ja ein Schönling (passt nicht zu ihr?) und wollen mich aber Kennenlernen beim Badminton spielen. Ich sagte ihr zu (zu dem Treffen kam es nicht mehr). Ihre beste Freundin war etwas unglücklich darüber was ich zu gewissen Themen bei dem einzigen Treffen geäußert hatte. Ich meldete mich zu mehreren Sportkursen (Hochschulsport) an um einen Freizeitausgleich zu haben. Das sah sie auch sehr kritisch, statt in ihren Augen einen einzigen kontinuierlich zu machen. Vorallem als ich meinte es gibt dort einen Sonntagabends zum Trockenrudern. Sie: dann kannst du den einzigen wirklich freien Abend gar nicht bei mir sein und übernachten, halte den doch für uns frei. Daraufhin habe ich das mit Sonntags verworfen. Sie plante eine Geburtstagsfeier mit ihren Eltern und mit in einer Bar und fragte ob ich mitkomme. Ich willigte ein (dazu kam es nicht mehr). Dann kam plötzlich wieder der Triathlon Arbeitskollege auf dem Plan. Der unsere Stadt besucht und mit dem sie an Halloween Abends ausgehen will. Zu einem Wochenende hatte ich Besuch von Freunden aus der Heimat da. Sie war etwas genervt da sie darauf die Woche wieder eine Dienstreise hat und wir uns wegen der Freunde Sonntags nicht sehen können. Samstags schrieb sie mir das sie an mich denkt. Abends kam es ihrer Pyjama-Party mit den Mädels. An diesem Abend hat sie sich aber wieder mit Alkohol abgeschossen. Wäre wohl Sonntag auch wieder nicht zum Sport gekommen und nicht in der Lage sich mit uns zu treffen. Ich seilte mich dann abends ab und fuhr zu ihr. Haben wieder viel gekuschelt und geredet. Bin dann in der Nacht nach Hause da die Freunde bei mir geschlafen haben (was sie auch im Vorraus negativ kommentierte => hätte sie nicht mitgemacht). Nächsten Morgen eine Nachricht das sie sich sehr gefreut hat und es mir aber nicht zeigen konnte. Das sie sehr gerne mit mir zusammen aufgewacht wäre und es sehr schade war das ich nicht mehr neben ihr war usw. und das ich doch meine Sachen noch bei ihr hatte und dennoch bei ihr hätte schlafen können. Daraufhin kam sie auf die Idee mit ein Fach freizuräumen.