NY41D

Member
  • Inhalte

    118
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über NY41D

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

2.147 Profilansichten
  1. Witzigerweise befinde ich mich zur Zeit in einer ähnlichen Situation. Es beschämt mich sogar deine Sätze zu lesen, da ich das selbe denke / dachte. Folgender Ratschlag: Trotz allem was vorgefallen ist, musst du von dem Gesülze wegkommen und wieder eine klare Position in der Beziehung einnehmen. Nämlich der Mann zu sein. Sie zum lachen bringen. Sie verführen. Ihr Komplimente machen aber auch manchmal etwas abschlagen. Aufhören immer wieder auf der emotionalen Ebene auf sie einzudreschen. Da ist sie definitiv taub zur Zeit und erträgt nichts weiteres. Wenn Sie sich schlecht fühlst, sollst du natürlich da sein und sie anhören aber vergiss zum Teufel mal nicht, dass es um DEINE FRAU geht und NICHT um deine BESTE FREUNDIN / SEELENVERWANDTE. Und Ja... Ich weiß... Ihr habt da diese ganz tolle Ebene untereinander... Deshalb fühlt ihr euch eigentlich so verbunden.... Und nur deshalb seid ihr immer noch zusammen.... Ja! Ja! Und nochmals Ja! Aber ich bin mir definitiv sicher, dass ihr über die ehemaligen Ereignisse euch bereits vollkommen ergossen habt. Es gibt nichts mehr zu bequatschen. Also fang an, ihr verdammt noch mal gut zu tun als Mann und nicht als ihr schwuler bester Freund. Ja.... Ich weiß auch.... dass es verdammt schwierig ist, nach dem du diesen ganzen Mist fabriziert hast, tatsächlich eine feste Position auf ein mal anzunehmen. Es kann passieren, dass du sie dadurch verlierst. Aber ich verspreche dir, falls nicht, ist es definitiv mal eine Grundbasis die NACHHALTIG ist und zu MEHR FÜHRT als dein jetziges Vorhaben bzw. dein jetziges Verhalten.
  2. NY41D

    Einfach nur verkackt

    Bla Bla Bla Bla.. Das ich 1) der Frau den Boden unter den Füßen gerissen habe, ist mir so langsam auch bewusst 2) dass ich enorme Probleme mit mir selbst habe, wird auch immer wieder Dienstag um 14 Uhr bei meiner Therapeutin erwähnt 3) Danke für den Tipp mit Verantwortung. Ich habe tatsächlich bisher nicht geschafft tatsächlich Verantwortung über das Geschehene mir einzugestehen Unabhängig davon, korrigiere ich meinen Anfangspost. Meine Frage lautet nämlich ausschließlich: Wie kann ich verfahren um Sie zurück zu gewinnen? Und bitte verschont mich mit Aussagen, mein Leben in den Griff zu bekommen. Dabei bin ich schon selbst gerade. Ich würde mir lediglich sehr wünschen sie in dieser Zeit bei mir zu haben. Zur Zeit bin ich auf dem Stand, das ich sie gerade versucht habe anzurufen (sie hob natürlich nicht ab) und ihr im Anschluss eine SMS geschrieben habe, dass ich einfach Ihre Stimme schrecklich vermisse und sie sich irgendwie, irgendwann, irgendwo melden soll. Werde versuchen ab jetzt sie nicht mehr zu kontaktieren. Irgendwelche sonstigen Vorschläge zur konkreten Situation?
  3. NY41D

    Einfach nur verkackt

    Ich zahle, damit ein Abend gut wird beziehungsweise keine Grenzen hat in der Flexibilität.
  4. NY41D

    Einfach nur verkackt

    Nun, mein toller Charakter hat mal wieder zugeschlagen. Ich (22) habe eine Beziehung mit einer einzigartigen Frau geführt (24) die über 1 1/2 Jahre ging. Dadurch das kurz nach meiner Ankunft in Berlin meine WG aufgelöst wurde, haben wir seit dem ersten Monat zusammen gewohnt. Heißt also 1 1/2 Jahre täglich gesehen. Genau wie ich, hat sie eine Menge psychischer Probleme gehabt, hat mich jedoch durch Ihre Gutmütigkeit und Ihre verschiedenen Facetten begeistert, insbesondere aber auch durch Ihre Loyalität und Treue. Trotz allem haben mich meine Dämonen dazu gebracht, großen Mist zu bauen und mit anderen Frauen zu texten, diverse Lügen über Geld usw. in die Beziehung einzubringen. Zum guten Schluss, war ich einfach nur Dreist und kannte in meinem Lügengeflecht keinen Halt mehr. Da Sie ein schlaues Mädchen ist, hat Sie tatsächlich geschafft, diese zum Teil aus mir raus zu bekommen, mit der Aussage "Zeige mir dein wahres Gesicht und wir können daran arbeiten". In meiner Vertrautheit und insbesondere meiner zur Zeit geistlichen Abwesenheit, habe ich mich auf diese Geschichte eingelassen und Ihr einen Teil meiner parallel Welt auf Ihr Drängen hin am Sonntag gebeichtet. Die Reaktion war, dass Sie vier Koffer gepackt hat und in der Nacht noch "ausgezogen" ist. Mit den Worten "Ich liebe dich nicht mehr", "Ich möchte dich nie wieder sehen", "Es gibt nichts zu besprechen". Am gestrigen Tag hatten wir ein paar kurze Telefonate wo sie mehrmals weinen musste, mich kaum reden gelassen hat und immer wieder meinte "Wie ich ihr das antun konnte?" Immerhin war ich froh, das überhaupt eine emotionale Regung von ihr kommt, da in der Auszugsnacht sie sehr sachlich und kühl war und nur kurz Tränen verloren hat. Ich habe Ihr am gestrigen Tag eine Menge Quark per SMS geschrieben, versucht mit ihr zwei Tage wegzufliegen, ihr mehrmals gesagt das es mir leid tut, unser letztes Gespräch war kurz gestern Abend, welches nicht positiv verlief. Am heutigen Tag, habe ich eine Therapie Sitzung gehabt und die Therapeutin hat mir empfohlen, Ihr eine trivale Nachricht zu schreiben, dass ich zwar einerseits nicht ansatzweise erfühlen kann, wie sehr ich sie verletzt haben mag, jedoch weiß das ich ohne wenn und aber mein Leben mit Ihr verbringen möchte. Das ganze habe ich gegen 16 Uhr verschickt, bisher natürlich keine Reaktion und ich schieße mal ins Blaue hinaus, dass auch keine Rückmeldung folgen wird. Blöderweise hat sie heute ebenfalls Ihre erste Therapiesitzung gehabt, wo ich meine Hand ins Feuer legen würde, dass Ihre Therapeutin ihr empfohlen hat, auf keinen Fall mit mir erneut in Kontakt zu treten (Verständlicherweise), gleichzeitig wohnt Sie zur Zeit wohl bei Ihrer Schwester, welche sicherlich auch nach solch einer Aktion kein gutes Wort zu diesem Thema verlieren mag. Zwei Nebeninformationen: - Ja, ihr mögt es kaum glauben aber sie gehört zu der wenigen Sorte von Frau, welche tatsächlich etwas so meinen, wenn sie etwas sagen. Zum Beispiel: Melde dich öfter bei mir!... Sowas erzeugt bei ihr kein Abtörn sondern sie freut sich tatsächlich darüber. Sie ist dementsprechend ausschließlich daran interessiert, dass Ihr ein Mann gut tut und sie aufrichtig liebt. Eine klassische altmodische Geschichte welche es mir sehr angetan hat. - Das ganze Prozedere begann bereits letzten Dienstag mit einer kleinen aufgeflogenen Lüge, in der Zwischenzeit haben wir uns am Donnerstag ein einziges mal geküsst. Und über das Wochenende war ich weg. Sonntag kam ich wieder und all das ist passiert. Somit wohl ausreichend Zeit um emotional sich von mir zu distanzieren. Ich muss zugeben, ich bin ziemlich verzweifelt, weil ich eine wirklich tolle Frau auf komplett eigenem Verschulden vergrault habe. Das ganze hat weniger mit Oneitis zu tun, sondern, dass ich einfach großen und insbesondere unnötigen Mist fabriziert habe, mit einer Person mit der ich mir eine große Zeit hätt vorstellen können. Was soll ich tun? Bestehen Chancen? Oder definitiv versuchen zu vergessen? PS: Falls heute Abend jemand in Berlin Lust hat, ein wenig kostenlos auf die Kacke zu hauen, bitte mich anschreiben! Ich brauche ganz dringend Ablenkung.
  5. NY41D

    Der Schlusspfiff

    Ich nehme Sie sogar verdammt oft in den Arm und sage immer wieder "Es wird alles gut!" Der Grund warum ich diese Frau so mag, ist eben, dass ich eine bis dahin nicht gekannte Nähe von Ihr bekommen habe und dementsprechend massig zurück gegeben habe. Heißt also "Kuscheln, Drücken" und weiß der Guxgux was, gehörte bei uns zum Alltag, ist aber natürlich in letzter Zeit massiv zurück gegangen da ich schnell gelangweilt oder genervt bin, sie im Gegenzug natürlich auch. An die Wand stellen ist eher kontraproduktiv bei Ihr. Sie ist ein vollkommener Sturkopf und rennt wenn nötig die komplette Scheißwand ein nur um an Ihren Aussagen festhalten zu können. Dementsprechend ist generell eher Feingefühl anstelle "Peitschenhiebe". "Ich nehme mir Zeit und wir unternehmen was" ist so eine Sache.... Einerseits muss ich mich regelrecht zwingen etwas zu unternehmen, andererseits kotzt mich mein Alltag selbst extrem an. Jedoch spuke ich mich jedes mal vor dem raus gehen, da dies automatisch mit "Geld ausgeben" zu tun hat und wir haben keinerlei Geld. Sitzen auf einer fetten 120 qm Bude und ich muss irgendwie schaffen diesen Monat noch 1200 Euro Miete zu verdienen. Jeder einzelne Euro tut mir momentan weh. Ganz gleich ob es Ihr Euro oder Meiner ist. Das Problem an sich ist, sie hat generell mit allem was sie sagt im übertragenen Sinne Recht. Und rein aus der gesellschaftlicher Sicht, könnte ich ihr keinerlei Vorwürfe machen, wenn sie diese Beziehung nun beendet. Mir würde auch nicht viel an Ihr liegen, wenn ich glauben würde "Ach, kaum kommen schlechte Zeiten, verpiselt sie sich", es ist eher eine schwache Ausdauer von Ihr die einfach nicht auf Dauer mit so einer Situation zu Recht kommt. Aber wer kann es ihr verübeln? Sie ist 24, nicht 50 und mit mir verheiratet. Edit: Bzgl. Anteil an meiner Situation... Genau in diesem Punkt hat sie sogar meiner Meinung nach bereits viel zu viel Anteil. Ich könnte mir vorstellen, dass sie ohne die ganzen geschäftlichen Ereignisse in meinem Leben, deutlich ruhiger und gelassener wäre. Sie nimmt sich halt auch sehr viel zu Herzen. Eine schlimme Angewohnheit.
  6. NY41D

    Der Schlusspfiff

    Ich: 22 Freundin: 24 Beziehungsdauer: ca. 1 1/2 Jahre Freunde der Sonne, ich bräuchte Ratschläge... Ich lebe seit ca. 1 1/2 Jahren in einer Beziehung mit einem, für mich eigentlich sehr gut passendem Mädel... Durch diverse Außenumstände hatten wir zu Beginn der Beziehung einen relativ hohen Turbogang, sodass wir bereits nach einem Monat zusammen gezogen sind und bis heute auch zusammen wohnen. Wir hatten unsere Höhen und Tiefen aber im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich mit dieser Frau mir auch noch gerne weitere Jahre vorstellen würde. Nun zu der Situation: Mir wurde vom Amt leider eine Strafzahlung von über 100.000 Euro vor einigen Wochen aufgebrummt, die ich innerhalb von sechs Monaten zu begleichen habe. Solche Summen sind für mich an sich nichts neues da ich seit einigen Jahren selbstständig bin, jedoch trotzdem eine riesige Belastung da ich mit keinerlei Rücklagen diese Summe erwirtschaften muss. Dementsprechend ist das nicht vielleicht der beste Lebensabschnitt meines Lebens. Ich bin ein Stehauf Männchen durch und durch, es war für mich keine Frage, dass ich diese Summe schon irgendwie aufbringen werde. Trotzdem wirkt sich das ganze natürlich negativ auf meinen Charakter aus. Übliche Merkmale: - Ich habe kaum andere Gedanken als Arbeit und kann mich auch nicht auf Probleme meiner Freundin konzentrieren - Ich fühle mich gefühlsmäßig sehr betäubt - Ich bin generell weniger die Partymaus innerhalb von Beziehungen, habe jetzt jedoch noch weniger Lust irgendetwas zu unternehmen und verbringe eher 12h am Tag bei der Arbeit Nun, wie es natürlich kommen musste, fängt meine Freundin langsam an am Rad zu drehen. Immer heftiger. Distanzierter. Und neuerdings mit Aussagen "Ich gebe der Beziehung nur noch 2 - 3 Wochen in dieser Form!" Sie habe vollkommenes Verständnis für meine Belastung und die Situation, jedoch müsse sie auch langsam schauen, wo sie bei der ganzen Beziehung bleibt. Sie fühlt sich unverstanden und insbesondere ist ihre Kernaussage, dass ich mich nicht um Sie und Ihre Probleme kümmern kann. Sie fühlt sich im Alltag allein gelassen. Ihre Zweitliebste Aussage lautet, die Beziehung würde sich aufgrund meiner überdimensionalen Probleme ständig nur um mich drehen, so gut wie nie um sie. Und bei der letzten Aussage muss ich ihr leider Recht geben. Ich kam in die Beziehung bereits als Sorgenkind rein (wovon sie auch wusste) hatte in der Mitte eine aufblühende Zeit (wovon sie deutlich profitierte) und bin letzendlich nun wieder auf den Boden geklatscht. ich für meinen Teil, habe ihr mehrmals versucht zu sagen, dass Sie bitte einfach nur diese Zeit durchhalten / überstehen soll, da es nur eine Phase ist. Zunächst ließ sie sich auf diese Aussagen ein, jedoch ist sie leider keine Person mit großartiger Ausdauer sodass mittlerweile die Antworten darauf eher wie folgt lauten: "Ja und wie soll bitteschön in dieser - Phase - unser Alltag weiter laufen? Genau so beschissen wie bisher?" Ihr merkt schon, der Schlusspfiff ist anscheinend bei ihr schon gefallen. Nichts desto trotz, würde ich mir wünschen diese Frau weiterhin an meiner Seite zu haben. Weniger wegen einer vermeintlichen Oneitis, eher weil ich weiß, dass wir zu besseren Zeiten auch bestens harmonieren. Grundinformationen unserer Beziehung: Ich habe von Anfang an in die Beziehung eingebracht, dass wir über jegliches noch so kleines Problem quatschen. Hat auch bestens funktioniert, dementsprechend gibt es da auch keinen Aufholbedarf. Der Sex wurde von meiner Seite in den letzten 4 Wochen auf ein extremes Minimum von mir gefahren, da ich wie bereits geschrieben, so ziemlich gefühlstaub zur Zeit bin und Sex ohne Gefühle geht bei mir in einer Beziehung einfach nicht. Ich würde mich über ein paar Vorschläge freuen.
  7. NY41D

    Clubbing

    Um wieder ein wenig in Fahrt zu kommen bin ich nun heute ein weiteres mal komplett alleine in einem fremden Club inkl. fremder Stadt unterwegs. Keine Leute die ich kenne. Mein Problem ist folgendes: Ich habe es irgendwie extrem verlernt, die Gesprächsthemen zu vertiefen. Ich habe null Probleme die Frauen anzusprechen, zu 95 % kommt es auch immer auf ein Gespräch hinaus. Beispielsweise: N: Hey bleib mal ganz kurz stehen, Polizeikontrolle HB: Haha HiHi Blabla N: Blabla, studierst du, was treibst du? HB: Blabla N: Ja ich mach dies und das HB: Blabla So, nach dem die typischen 0815 Fragen abgearbeitet sind, habe ich meistens das Problem, dass ich keine Ahnung mehr habe was ich noch weiter labern soll. Manchmal entstehen trotz allem zwar Gespräche wo ich auch Kino und Co. einsetze, jedoch verpatze ich da anscheinend im Moment den Moment der Isolation. Mir fehlt einfach mittlerweile das Gespür für Comfort. Wie versucht ihr ein Gespräch aufzubauen im Club, wann versucht ihr zu isolieren? Danke im Vorraus.
  8. NY41D

    Das Schluss machen....

    Ich möchte dir ein Tipp mitgeben... Wenn du das Schluss machen überwunden hast... Pass auf, dass SIE nicht im Nachhinein deine Gefühle fickt... Solche Frauen scheinen zwar auf den ersten Blick dann sehr lange zu trauern, jedoch bin ich auf deine Reaktion gespannt wenn du das erste mal mitbekommst, dass Sie mit einem anderen vögelt und glaub mir, bei dieser Art von Frau wird das SEHR schnell passieren.
  9. NY41D

    Wenig Lust auf Sex

    Haha, das könnt ich mal ausprobieren, rauche ziehmlich viel.
  10. NY41D

    Wenig Lust auf Sex

    Glaube mittlerweile das es wirklich eher damit zu tun hat, das ich seit geraumer Zeit eher auf Beziehung aus bin und mir gleichzeitig 10000000000 Gedanken mache anstatt mich wie früher zu entspannen und einfach zu schauen was die Zeit bringt.
  11. NY41D

    Wenig Lust auf Sex

    ok höhepunkt des ganzen, ist gerade ne braut mit nem F körbchen vom hooters, die sich nackt in meinem bett herumwälzt und ich es gerade mal geschafft habe für 2 minuten nen halb ständer zu bekommen omfg ich tick aus
  12. NY41D

    Wenig Lust auf Sex

    Hmm, witzigerweise viel aber eher aus Langeweile am Tag. PS: War aber früher nicht anders. Was ist viel? Lass halt mal das Wichsen und beseitige die Langeweile in Deinem Leben. Mit dicken Eiern und einem interessanten, ausgefüllten Leben läufts vielleicht auch mit Frauen besser... Klar, hast schon Recht, dann bin ich auch mal richtig spitz und will ne Frau vernaschen aber nach ner halben Stunde ist dann wieder Pustekuchen, hab das schon mehrmals erlebt, da ich abend zu mal 1 - 2 Wochen beruflich unterwegs war und keine stille Ecke hatte
  13. NY41D

    Wenig Lust auf Sex

    Glaube nicht, dass das im wesentlichen das Problem ist. Durch meine Art habe ich allgemein zu 90 % Frauen die eh von sich aus etwas offenherzig sind, in letzter Zeit sogar viele welche auf Schläge und Schmerzen stehen, fällt mir gerade so auf Die sind auch zum größten Teil von sich aus sehr aktiv, ich weiß was du meinst aber glaube nicht, dass das in meinem Fall zutrifft.
  14. NY41D

    Wenig Lust auf Sex

    Hmm, witzigerweise viel aber eher aus Langeweile am Tag. PS: War aber früher nicht anders.
  15. NY41D

    Wenig Lust auf Sex

    Als ich die Themenbeschreibung eintippte, musste ich herzhaft lachen. Nein, so alt bin ich nicht, eigentlich erst 21. Jedoch bemerke ich in letzter Zeit immer mehr meine Motivationslosigkeit bei dem Thema Sex. Ich habe regelmäßig nach Dates hübsche Damen in meinem Bettchen liegen. Jedoch erwische ich mich immer wieder bei meiner Faulheit, in dem Sinne... Ich küsse die Lady, sie wird heiß wie die Feuerwehr, jedoch bin ich gar zu faul den nächsten Schritt zu tun wie z.B. ihr Top auszuziehen usw. Immer wieder überwinde ich mich und zwinge mich dann sozusagen, endlich weiter zu machen, jedoch ist das kein Zustand im Vergleich vor Beispielsweise 2 Jahren. In den letzten 2 Jahren ist das Verlangen nach Sex immer weniger geworden. Mir reicht es mittlerweile beinahe schon den "Triumph", dass ich die Frau im Bett habe bzw. küsse. Wenn es dann gezwungermaßen zum Akt kommt, habe ich meistens nach ner halben Stunde schon keine Lust mehr, versuche dann schnellst möglich die Frau noch zu verwöhnen und dann selber fertig zu werden. Wenn ich an früher denke, da habe ich teilweise 3h mit den Damen herumgevögelt und hatte MultiOrgasmen etc. ... Nun ist es mittlerweile ein "muss" Akt geworden. Getreu dem Motto... Okay nun haste sie heiß gemacht und ins Schlafzimmer geschleppt, dann musste das nun auch durchziehen. Ihr merkt, ich kann das Problem mir selber nicht so wirklich erklären. Wäre über Antworten sehr dankbar.