19castro92

User
  • Inhalte

    25
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     102

Ansehen in der Community

6 Neutral

Über 19castro92

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag August 5

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Germany
  • Interessen
    Sport, Freunde, Frauen, gutes Essen,

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

94 Profilansichten
  1. Sagen wir es mal so. Die oben genannten Umstände haben mich dazu gebracht mich in einen für die Beziehung ungesunden Zustand zu bringen/ hab mich nicht genug abgegrenzt. Es ist kein kontrolliertes Fernbleiben, das ich anstrebe, geschweige denn hätte das meine Freundin/ unsere Beziehung nicht verdient. Auch wenn es hier niedergeschrieben so wirkt, aber es fühlt sich nicht wie Herumtrickserei an, eher wie ein Zurückfinden zu meinen eigenen Idealen in der Beziehung.
  2. Danke für den Tipp, genau das hab ich mir vorgenommen, diese Frequenz beizubehalten. Ich hätte nie gedacht, dass es so schnell geht, wenn man mal ein paar Tage/ 1/2 Wochen etwas häuslicher wird (was vom Gegenüber erwünscht wird + Corona bla bla, dass daraus so schnell solche Dynamiken entstehen können…
  3. _ UPDATE _ Ich habe meinen Invest runtergefahren, mich weniger gemeldet (gar nicht zu melden hätte die falschen Signale gesendet ——> beleidigte Leberwurst mäsig) Bin aber allgemein auf Abstand gegangen, aber bei Kontakt wie immer. Und siehe da: Montag haben wir uns kurz auf einen Kaffee in der Mittagspause getroffen, von ihr inziiert, was mit einem heißen Quickie endete. Danach bin ich gegangen, musste los. Dienstag und Mittwoch wieder wenig Kontakt, hatte uns für gestern verabredet und es war ein schöner Abend. Es hagelte Komplimente über mein Aussehen und sie sagte von sich aus, das sie findet, dass wir uns so selten sehen in letzter Zeit und hat das nächste Treffen direkt vorgeschlagen.
  4. Das habe ich auch erkannt und mich sehr alarmiert.
  5. Da bin ich in vollen Zügen dabei, mich mit meinem Innergame (in Beziehungen) auseinander zu setzen. Ich fande die Anregung von DOCDINGO gut, dass man sich mit eigenen InnerGame-Baustellen nur auseinandersetzen kann, wenn man auch in einer Beziehung in irgendeiner Form stattfindet. Deswegen erstmal leider nur "fake it till you make it", allerdings merke ich schon erste Fortschritte, was weiter motiviert "Herr meiner Lage in Beziehungen" zu bleiben und nicht in irgendwelche falsch erlernten Gefühlsduseleien zu verfallen.
  6. Ich versuche meine eigene Zufriedenheit in meiner selbst ernster zu nehmen, ein Zustand den ich gut bei mir kenne, nur der in den letzten Wochen in Schieflage kam, weil ich zu viel physisch wie psychisch um sie kreiste wegen bevorstehendem Urlaub und zunehmend mehr gemeinsame Zeit. Ich hatte einen Moment, in dem ich getriggert wurde von ihrem Verhalten, weil sie von irgend einem vergangen Typen gesprochen hat, und anstatt mit dem getrillerten Gefühl direkt nach außen zu preschen, hab ich kurz daran gedacht, was es an und für sich mit meinem Leben zu tun hat und damit wie es mein Leben beeinflusst, und dann war es kein Thema mehr für mich. Wir hatten das Ding, dass sie mich versetzt hat, obwohl ich eigentlich verabredet war und das saußen lassen hab, um mich dann von ihr versetzen zu lassen. Ich hab es angesprochen und wir haben darüber geredet. Wahrscheinlich ein Fehler, da ich mehr das Gefühl habe dass beim nächsten mal einfach den eigenen Invest zu reduzieren einfacher und stressfreier ist, und man damit solchen Lappalien gar nicht den Raum gibt, wenn man zusammen Zeit verbringt. Obwohl man natürlich sagen muss, dass es nicht cool war, aber eben etwas distanzierter und nicht so persönlich genommen emotional..
  7. _ U P D A T E _ Liebe community, nachdem mir eure Gedanken und Ratschläge sehr geholfen haben, wollte ich euch nun einen kleinen Nachtrag zu dem Verlauf meiner "Geschichte" geben.. Nachdem ich all eure Gedanken zu meiner oben beschriebenen Ausgangssituation mir Nahe gebracht habe bin ich ganz schön erschrocken, vor Allem von dem Kommentar, ich solle mich mit narzisstischen Elternhäusern auseinandersetzen (VOLLTREFFER).. Seitdem bin ich dabei mich mit dem Verhalten und den Werten, die mit meinem neuen Standing einhergehen vertraut zu machen und dem problem offen in die Augen zu schauen. (Ohne das Wissen meiner Freundin allerdings). Ich hab einiges bemerkt, wo ich um einiges gelassener für mich selbst werden sollte um mir selbst das Leben einfach und konsequenter zu machen. Bei zukünftigen Triggersituationen hab ich mir Strategien zurecht gelegt, um mein dauerhaftes Verhalten umzupolen und gelassener zu reagieren bzw. mich irgendwann gar nicht mehr triggern hau lassen. Zu dem jetzigen Verhältnis zu meiner Freundin: Nachdem wir unseren ersten Disput hatten, den wir klären konnten, hat sich bei mir einiges verändert auf die Sicht der Dinge und mein vergangenes Verhalten in Beziehungen sowie ihr Verhalten. Wir konnten es klären, in dem wir darüber geredet haben, uns unser gegenseitiges Einverständnis geholt haben, das wie es in Zukunft anders regeln werden etc. Sie hat ein paar tage gebraucht, verständlicher Weise, um den Kontakt zu mir wieder wie vor unseres Disputs zuzulassen. Ich hab seitdem meine Needyness, Aufmerksamkeit von ihr zu verlangen abgeschafft, dank euch, widme mich meinen eigenen Projekten, treffe Freunde und setze meinen Frame wie vor dieser kleinen persönlichen Durststrecke fort und es funktioniert wunderbar. Das hat den angenehmen Vorteil, das sie invest gibt mich zu sehen/zu kontaktieren. Alle bisherigen shittests hab ich gekonnt entwertet, allerdings merke ich, dass sie es sehr sehr häufig ankommen lässt um in verschiedensten Situationen unser Machtverhältnis zu testen. Bisher ohne Erfolg, jedoch zeigt es sich in so rudimentären Sachen wie Blickkämpfe wer länger durchhält/ wer zuerst die Fassung verliert. In vielen kleinen Alltagssituationen fällt es mir auf. Ich hab kein großes Problem damit, da ich durchaus der Typ bin, der zeitweise Spaß an so etwas findet, aber es ist schon sehr bemerkbar. Ist das eine Reaktion auf vergangenen Streit oder evtl, weil ich meinen vorher zu hohen Invest wieder etwas reguliert habe und sie öfter kommen lasse? Meine Frage: Einfach weitermachen, undkommentiert gekonnt und unbeeindruckt abwehren und auf Verringerung solcher Shittests hoffen oder anderes Vorgehen? Best, Castro
  8. Das werde ich tun.
  9. Das klingt super. Das ist das erste, womit ich anfangen werde. Wie könnte meine Reaktion sein, wenn sie nach einer Zeit kritisiert, dass ich mich nicht mehr so oft melde? Vielen Dank für all die hilfreichen Antworten
  10. Im Fall einer Torpedierung, was könnte ich machen? Ruhig bleiben und irgendwann sagen „ ich geh dann mal“ oder was denkt ihr?
  11. Danke für all die guten Ratschläge
  12. Auch damit hast du Recht, dass ich mit Grenzen setzen und verbiegen ein Problem habe. Mein früheres Ich hätte in der situation verunsichert gewirkt und es danach thematisiert, was total bescheuert ist und sich nie richtig angefühlt hat, wenn ich es reflektiere... wir haben uns gestern getroffen, sie wollte ein Treffen und hat sich nicht gemeldet, also hab ich es initiiert, angerufen, getroffen, gesprochen und uns versöhnt, Sex gab es keinen weil ich noch verabredet war. Sie war sehr bemüht nach Nähe. Morgen sind wir verabredet um einen schönem Abend zu haben.
  13. Alles was du gerade gedroppt hast. Ich würde mich als einen umgänglichen und nach Harmonie strebender Menschen bezeichnen, also irgendwie von Natur aus Nice Guy, das ist auch alles gut bis zu einem Punkt in der Beziehung, an der ich das Gefühl habe, dass es nicht mehr wertgeschätzt wird.
  14. Ich hatte 3 vergangene ernst zunehmende Beziehungen, die erste ca. 9 Monate mit einer Gleichaltrigen wie ich damals(19), die zweite 1 jahr mit einer 2 Jahre älteren und die dritte 1,5 Jahre mit einer 33 jährigen als ich 26 war. Erste und letzte Beziehungen haben geendet, weil ich meinen Frame verloren habe, und mich irgendwann nicht mehr wohl gefühlt habe, weil ich auch mich nicht fähig gefühlt habe, etwas daran zu ändern.
  15. Meine einzige Möglichkeit mich weiterhin für die Beziehung zu entscheiden, wenn ich einen Weg finde, in aller erster Linie für mich selbst, um wieder den High-Value Status zurück zu bekommen, den ich gefühlt vorher hatte mit ihr und auch als ich single war...