Dehnungsstreifen

23 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gibt es Tipps, wie man weitere/schlimmere Dehnungsstreifen (an den Armen) vermeiden kann?

Aktuell traue ich mich nicht mehr richtig Muskelaufbautraining zu machen, da ich Angst habe, sie könnten schlimmer werden.

Es sieht echt scheiße aus.

Antworten alá "ist normal, hat jeder" weglassen, da Schwachsinn (bin einer von zwei Leuten bei uns im Studio die DS haben)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja hat halt nicht jeder... ich finde meine geil... ist wie mit Narben.

ansonsten langsam aufbauen.... Haut eincremen... ich meine schwangere haben auch so creme dafür ... abnehmen...

ist so was mir spontan einfällt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast x12

Dehnungsstreifen von Muskelaufbau? wtf?:D

Bi-Oil soll wohl helfen... obs wirklich hilft, kein Plan, würde mir da aber wenig Hoffnungen machen^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Paleo-Gruppe wird oft Knochenbrühe empfohlen, aber selbst gemachte :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe von AS den Tipp mit mechanischer Stimulation und ein paar Supps für skin elasticy bekommen.

Schreib mir ne PN.

Bei mir ist es besser geworden, aber es kann alles gewesen sein. Meine Jugend, die Zeit, das Eincremen, Supps, die mech. Stimulation (vermute, dass es das ist), die Vitamin-A-Säure...

Langsamerer Aufbau hilft wohl genau so viel, wie schneller Aufbau. Es ist nicht geklärt, ob das wirklich hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

(bin einer von zwei Leuten bei uns im Studio die Bizeps haben)

FYP.

Habe von AS den Tipp mit mechanischer Stimulation und ein paar Supps für skin elasticy bekommen.

Schreib mir ne PN.

Bei mir ist es besser geworden, aber es kann alles gewesen sein. Meine Jugend, die Zeit, das Eincremen, Supps, die mech. Stimulation (vermute, dass es das ist), die Vitamin-A-Säure...

Langsamerer Aufbau hilft wohl genau so viel, wie schneller Aufbau. Es ist nicht geklärt, ob das wirklich hilft.

Insbesondere hast Du doch letztens noch bisschen gecuttet oder nicht? Dann geht das optisch deutlich zurück, aber wirklich weg sind die nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(bin einer von zwei Leuten bei uns im Studio die Bizeps haben)

FYP.

Habe von AS den Tipp mit mechanischer Stimulation und ein paar Supps für skin elasticy bekommen.

Schreib mir ne PN.

Bei mir ist es besser geworden, aber es kann alles gewesen sein. Meine Jugend, die Zeit, das Eincremen, Supps, die mech. Stimulation (vermute, dass es das ist), die Vitamin-A-Säure...

Langsamerer Aufbau hilft wohl genau so viel, wie schneller Aufbau. Es ist nicht geklärt, ob das wirklich hilft.

Insbesondere hast Du doch letztens noch bisschen gecuttet oder nicht? Dann geht das optisch deutlich zurück, aber wirklich weg sind die nicht.

Jo, die sind im Cut am Anfang mehr geworden erstmal. Warum auch immer.

Aber waren 10kg, kommt also noch etwas hinzu, was es sein kann/ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses Öl hier ist sehr gut. Normalerweise nehmen es Milfs gegen Schwangerschaftsstreifen, es hilft aber auch gegen Dehnungsstreifen an Armen u.ä.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dehnungsstreifen von Muskelaufbau? wtf?:D

Bi-Oil soll wohl helfen... obs wirklich hilft, kein Plan, würde mir da aber wenig Hoffnungen machen^^

1: Ja von Muskelaufbau kann man Dehnungsstreifen bekommen. Ich war immer extrem dünn (fast schon krankhaft) und meine Haut ist sehr strapazier-unfähig. Ausdehnung (über 1,5 Jahre) + Empfindliche Haut = Dehnungsstreifen. Keine Spur von "wtf"

2: Nein tut es nicht. Es hilft GAR nichts, reine Geldverschwendung

Habe von AS den Tipp mit mechanischer Stimulation und ein paar Supps für skin elasticy bekommen.

Schreib mir ne PN.

Bei mir ist es besser geworden, aber es kann alles gewesen sein. Meine Jugend, die Zeit, das Eincremen, Supps, die mech. Stimulation (vermute, dass es das ist), die Vitamin-A-Säure...

Langsamerer Aufbau hilft wohl genau so viel, wie schneller Aufbau. Es ist nicht geklärt, ob das wirklich hilft.

Kannst du genauer Erläutern, was man unter dieser "mechanischen Stimulation" versteht?

Und es gibt tatsächlich Supps für elasticy?

(bin einer von zwei Leuten bei uns im Studio die Bizeps haben)

FYP.

Ich habe schon "DS" gemeint (=DehnungsStreifen)

Dieses Öl hier ist sehr gut. Normalerweise nehmen es Milfs gegen Schwangerschaftsstreifen, es hilft aber auch gegen Dehnungsstreifen an Armen u.ä.

Das soll dem Ganzen vorbeugen, ob es auch noch hilft, wenn man sie schon hat?

Ich gehe zur Zeit 2 mal die Woche ins Solarium, um so vielleicht Besserung zu bekommen.

Bin mal gespannt, ob das was bringt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommen Dehnungstreifen durch zu schnellen Aufbau oder kann es auch sein das die Haut einfach irgendwann mit der Dehnung nicht zurecht kommt?

Also auch wenn der Aufbau sehr langsam ist?

Hab üble Dehnungstreifen aufm Rücken, die hab ich schon 2 jahre und verblasst sind die auch nicht.

Hab die aber bekommen bevor ich trainiert habe, schätze das war der Wachstumsschub.

irgendwie verunsichert mich das weiter zu bulken kein bock auf die Dinger.

bearbeitet von RayTheVia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommen Dehnungstreifen durch zu schnellen Aufbau oder kann es auch sein das die Haut einfach irgendwann mit der Dehnung nicht zurecht kommt?

Also auch wenn der Aufbau sehr langsam ist?

Hab üble Dehnungstreifen aufm Rücken, die hab ich schon 2 jahre und verblasst sind die auch nicht.

Hab die aber bekommen bevor ich trainiert habe, schätze das war der Wachstumsschub.

irgendwie verunsichert mich das weiter zu bulken kein bock auf die Dinger.

Wenn du - so wie ich - einfach Pech hast, ist deine Haut nicht belastbar und gibt schon bei leichter Überdehnung einfach nach -> Risse.

Wenn du weiter bulken möchtest, mach dich schon mal auf viele viele Vorwürfe gefasst, du würdest Stoffen.

9 von 10 denken, das kommt davon. Ist leider so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Dehnungsstreifen sind genetisch bedingt.

Ich habe mal Heidi Klums Bauch ein paar Monate nach der Geburt ihrer Tochter 2009 30 Zentimeter vor meinen Augen gehabt. Kein einzige Dehnungsstreifen, während viele viele andere Frauen diese bekommen. Das lässt sich auch mit BiOil, Frei Öl usw. nur begrenzt aufhalten.

Bist du anfällig dafür, verschlimmert schnelle Gewichtszunahme diese Effekte natürlich. Typisch sind eher Risse in der Hüftregion, bei Frauen eher am Gesäß. Verblassen werden sie nach Jahren, weggehen oder unsichtbar sein aber nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anderer Ansatzpunkt wäre die Ernährung, aber das hab ich nur mal aufgeschnappt und kann jetzt keine genauen Infos geben was wie wo hilft.
Wirds bestimmt Artikel zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Paleo-Gruppe wird oft Knochenbrühe empfohlen, aber selbst gemachte :D

Genau das brauchst du! Die Knochen bekommst du beim Metzger entweder Geschenkt oder für ganz wenig Geld. Du schmeißt sie ins Wasser mit etwas Gemüse, lässt das aufkochen und lässt es sehr lange köcheln. Schmeckt super! Ich mache die am liebsten mit Knochenmarksknochen und esse sie jetzt schon seit einem Jahr ca. regelmäßig.

Das gute an der Methode: Selbst wenn sie nichts bringt, kostet sie kaum was.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schaut Euch halt mal Eure Mütter an. Insbesondere Bauch und Beine.

Ich glaube, dass dann einiges klarer wird.

Wer dann noch an Testo denkt, der werfe den ersten Stein.

Ansonsten, nicht verunsichern lassen. Nur sexuell-interessierte Leute tasten mit den Augen auf Streifchen ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Versuch, es mit Bräune zu bekämpfen bzw. einzudämmen schlug FEHL.

Es trat ein, was ich befürchtet und geahnt habe: Die Streifen "bräunen" einfach mit.

Sie sind nun NOCH violetter als zuvor

FUCK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast miu

Probier's mit Fruchtsäurepeeling. Bei der Entstehung von Dehnungsstreifen reißen die Kollagenfasern in der Haut; Fruchtsäurepeeling hilft dabei, die Bildung von neuem Kollagen und Elastin zu fördern. Entweder du kaufst dir eine Creme zum Vorbehandeln und bestellst dann Fruchtsäurepeeling mit 70% Konzentration (die mit 70% Konzentration kannst du nur im I-net bestellen, ist nicht freiverkäuflich. Kanns dir nur empfehlen, wenn du dir es zutraust. Teilweise dürfen nämlich nicht mal ausgebildete Kosmetikerinnen mit dem Zeug hantieren..)

Am sichersten ist es aber, wenn du 15 %iges Peeling benutzt. Ich hab das hier benutzt: http://www.amazon.de/OK-cosmetics-AHA-Fruchts%C3%A4ure-Peeling-premium-50ml/dp/B002BF3L62/ref=sr_1_1/275-4004014-0640147?s=drugstore&ie=UTF8&qid=1379274007&sr=1-1&keywords=aha+fruchts%C3%A4ure+Peeling

Nach dem Peeling ist deine Haut auch aufnahmefähiger für darauffolgende Pflege. Das hier ist super für die Pflege nach dem Peeling: http://www.rakuten.de/produkt/kneipp-bio-hautoel-100ml-d356-835082371.html?portaldv=3&sclid=a_rakneu_pla_gp&cid=google_base_pla&utm_source=gpla&utm_medium=pla&utm_campaign=googlebase-pla-2012-02_nocat

--> fördert die Hautneubildung nochmal zusätzlich.

Hatte beide Produkte und super Erfahrungen damit gemacht.

bearbeitet von miu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

70% macht dir jede Apotheke^^

glaube nicht, dass es sonderlich was bringt. Gegen bereits entstandene Dehnungsstreifen ist nicht viel zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sind ja vor allem Schäden relativ tief im Bindegewebe; sehr unwahrscheinlich, dass da irgendwelche topischen Anwendungen was bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast miu

Posted Today, 23:07 PM

Es sind ja vor allem Schäden relativ tief im Bindegewebe; sehr unwahrscheinlich, dass da irgendwelche topischen Anwendungen was bringen.

"Chemisches Peeling ist die Methode, die darauf beruht, dass auf die Haut die entsprechende Mischung der chemischen Verbindungen in entsprechender Konzentration aufgetragen wird. Am meisten wird die Glykolsäure benutzt, die man vom Zuckerrohr bekommt, und die anderen Fruchtsäuren (AHA), die in der Natur auftreten. Es wird auch die Trichloressigsäure benutzt. Diese Substanzen dringen tief in die Haut ein und haben den Einfluss auf den Umbau von Kollagen und Elastin, die in der Haut Stützfunktion erfüllen. So verursacht die Serie von Peelings die Regeneration der Oberhaut und der Haut (....)

Substanzen, die bei der Chemabrasion benutzt werden:

  • Fruchtsäuren also Alpha-Oxykarbonsäuren, z.B.Glykolsäure
  • (.....) "

aus: http://www.laser-medica-stettin.de/chemisches-peeling/

"Durch die a-Hydroxysäuren (...) wird ein erhöhter epidermaler Zellturnover bewirkt die allgemeine Zellregeneration und Neubildung von epidermalem und/oder dermalem Gewebe. Von den Rändern der entstandenen Zerstörung wandern Fibroblasten ein und beginnen mit einer intensiven Kollagenbildung."

aus: skincenter.meyer-rogge.de/fileadmin/uploads/pdf/Fruchtsaeuren.pdf (kp ob der link bei euch funktioniert?)

Anmerkung: Glykolsäure= Hauptbestandteil des Fruchtsäurepeelings, dass ich dem TE empfohlen habe. a-Hydroxysäure= Säuregruppe, zu der die Glykolsäure gehört

Klar, die Dehnungsstreifen entstehen in der Unterhaut, aber Glykolsäure kann in hochkonzentrierter Form ziemlich tief in die Haut eindringen und die Bildung von neuem Kollagen sehr gut anregen, und Dehnungsstreifen entstehen schließlich dadurch, dass Kollagenfasern gerissen sind?

Soviel zur Theorie. Aus der Praxis kann ich wie gesagt berichten, dass es bei mir sehr gut geholfen hat; und das wird schon seine Gründe haben...

Posted Today, 22:07 PM

Gegen bereits entstandene Dehnungsstreifen ist nicht viel zu machen.

Wenn du irgendwelche wissenschaftliche Theorie oder eigene Praxiserfahrungen hast, mit denen du das bestätigen kannst: tell me :) ich bin offen für Kritik & würde mich auf eine Gegendarstellung freuen, sofern ich mich mit oben genannten Fakten irren sollte

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich bin nicht der Typ, welcher online Kunden wirbt, aber zufälliger Weise arbeite ich für eine Firma, die patentierte Produkte entwickelt hat, die nachweislich Narben und auch Wachstumssteifen bis zur nahezu Unsichtbarkeit mildert. Glaub ihr nicht? - Ja ist auch noch zu unbekannt in Deutschland :)

Also man möge mir die Werbung verzeihen, aber da hier ausdrücklich nach Hilfe gefragt wurde, und ich diese bieten kann, riskiere ich es mal..

Also, wer seine Dehnungsstreifen wirklich los werden will (und wir reden hier nicht von einer unnützen Ölpampellei), der möge mich direkt konaktieren!

PS: Sämtliche Cremes, Öls etc. helfen nicht, sie gelangen maximal in die oberen Hautschichten.

Dehnungsstreifen sind aber Narben die ihren Ursprung in den untersten Hautschichten haben, Abhilfe schaffen demnach nur sehr kostenintensive OPs oder diverse teuren Ultraschallbehandlungen, oder eben innovative, wissenschaftlich fundierte Technologien, wie wir sie zu humanen Preisen anbieten ;)

Also, wen diese Streifen wirklich stören, der schreibt mich jetzt an!

Ich persöhnlich finde, Dehnungsstreifen gehören zum Bodybuilding dazu, also darüber hinwegsehen und weitermachen, mit der Zeit verblassen diese sowieso! (auch wenn diese Aussage Geschäftsmindernd für mich ist :D )

Gruß ZZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.