Back

User
  • Inhalte

    80
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     222

Ansehen in der Community

4 Neutral

Über Back

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.008 Profilansichten
  1. Liebe Community, Mein Alter: 26 Ihr Alter: 22 Beziehungsdauer: ca. 2 Monate Bekanntschaft: ca. 4 Monate Beziehung: monogam Gemeinsamer haushalt: nein Problem: Sehnsucht wurde nun zur Depression, Therapie und Antidepressiva Liebe Community, Bei meinem letzten Eintrag, hätte ich mir nicht gedacht, dass ich so tief fallen kann. Auf jeden Fall leide ich seit Monaten unter schweren Depression (Manisch). Habe alles von ihr gelöscht und jegliche Erinnerungen beseitigt, da sie auf weltreise ist und ich zu sehr abhängig geworden bin, sodass ihr letzte Nachricht vor ca. 2 Monaten mir klar machte, dass ich sie verloren habe und ich damit abschließen muss. Dass habe ich getan. Mich nicht mehr gemeldet, andere Frauen gedatet (wobei es mir danach immer schlechter ging). Mittlerweile habe ich auch therapeutische Hilfe in Anspruch genommen. Es hilft mir ein bisschen weiter, jedoch bin ich in so einer Abwärtsspirale, dass ich bereits physische Symptome habe, wie z.B. schwindel, angstattacken, Tinnitus etc. Langsam weiß ich nicht mehr weiter, weil ich eig. nicht mehr so viel an sie denke. Jedoch machen mir jetzt diese physischen Beschwerden zu schaffen, da ich nicht einmal mehr meine Hobbys (sport) genießen bzw. ausüben kann. Möchte gar nicht mehr unter Leute langsam, weil dann sofort wieder der Schwindel und alles kommt. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich fühle mich so Einsam. Jeder spricht immer davon, es ist wichtig für die Entwicklung, alleine zu sein. Aber langsam denke ich, dass ich zu viel Zeit zum nachdenken habe. Kann ein Mensch für solch ein Leid sorgen? Mein Therapeut redet dann immer von unerfüllter Zuneigung/ Liebe in der Kindheit und dass es manche Personen gibt, die dann diesen Trigger wieder Auslösen. Klingt recht plausibel, aber was soll ich damit anfangen? Ich versuch endlich ein positives Mindset zu formen und mir anzueignen. Aber im Moment ist es schwierig, positive Aspekte im leben zu finden. Hat jemand von euch die selbe Leere und Erschöpfung schon einmal gespürt wie ich? Suizidgedanken? Was das Leben für einen Sinn macht, wenn jeder nur das will, was er nicht haben kann (Frauenmarkt). Umgekehrt möchte ich ja auch nicht eine Frau, die sofort erreichbar ist. Und ein gewisser Anspruch hat sich die letzten Jahre auch angesammelt, was die Auswahl der HB betrifft. Wenn es immer nur um dieses Spiel geht, dann ist das einfach entdeuschen oder nicht? Lg Back
  2. Ablenkung bzw. Spaß kann ich und muss ich auch ohne sie haben. Außerdem habe ich ausreichend viele Freizeitaktivitäten (Sport, Musik, etc..). Wünsche mir doch nur, dass ich sie ein bisschen mehr um mich haben könnte, was nicht möglich ist. Entweder ich beende es sofort oder ich sehe es locker und rechne mit allen möglichen Ausgangspunkten. Die Frage ist, was habe ich zu verlieren, wenn wir es einfach so laufen lassen. Nichts. Somit haben wir es wenigstens probiert. Der Altersunterschied ist einfach eingroßes Thema bei uns. Denn wenn ich 4 Jahre zurück denke, dann war ich genau (zumindest fast) in der selben Situation wie sie. Ich wollte die Welt für mich neu entdecken und jetzt habe ich einfach das Gefühl, dass mich ein geregelter Alltag und eine Freundin mit der ich mich nach einem harten Arbeitstag auf die Couch setzen kann doch glücklicher macht. Aber verständlich ist auch, dass ich nicht nur eine Freundin suche, die mir das geben kann und das war's. Genau das wäre der falsche Ansatz. Wie gesagt, die Situation ist einfach schwierig und dafür wird es auch keine Lösung von heute auf Morgen geben. Dafür aber Chance auf Veränderungen in anderen Bereichen.
  3. Stimmt. Jedoch läuft man genau in so einer Situation in Gefahr, dass sich daraus schnell eine Oneitis entwickelt, wenn ich das richtig sehe. Aber wie dem auch sei. Ich versuche das Ganze lockerer zu nehmen und versuch die Zeit die wir haben zu genießen. Alles andere wird sich sowieso ergeben. Das Problem das ich in meinem bisherigen Leben beobachten konnte ist, dass wenn einer viel mehr Gefühle entwickelt wie der andere, dann verliert man extrem an Attraction. Aber so ist das Leben nun mal. Die Frage ist nur, will man in der Rolle des liebenden sein oder in der Rolle des geliebten?! Ein gesundes Mittelmaß wäre natürlich wünschenswert für jeden von uns, jedoch habe ich das in den wenigsten Fällen beobachten können. Das macht für mich eine Beziehung auch so schwierig.
  4. Ja da hast du wahrscheinlich recht. Bin vl. zum ersten Mal so richtig verliebt. Dass sie nicht in greifbarer Nähe ist und mir jeden Tag sagt wie sehr sie mich liebt, macht sie natürlich nicht gerade uninteressant, wenn ich an die vergangenen Beziehungen denke. Im Endeffekt kann ich es als Chance sehen, mich selber mehr lieben zu lernen 👌
  5. naja, ich hätte am liebsten, dass sie in der Nähe von mir wohnt und wir uns wie alle anderen LTR´s zwei drei mal die Woche sehen könnten. Aber das ist nun mal nicht möglich da sie sich die Weltreise bereits vor unserer Bekanntschaft vorgenommen hat und sie einen Rücktritt ein Leben lang bereuen würde. Ja, wird sich im Endeffekt eh von selber ergeben denke ich. eine andere Wahl habe ich nicht. Und während ich bemitleidend und allein in meiner Wohnung sitzt, kann ich daran arbeiten mir mehr Zuneigung und Wertschätzung zu geben :)
  6. Hallo Cali1712, Deine Erfahrungen mit diesem Thema klingt sehr anstrengend. Genau so kommt es mir auch zur Zeit vor. Ich denke mir, wenn sie mich wirklich liebt, dann würde sie doch auch gern nach der Weltreise bei mir sein. Und ohne Ziel ist es ja sowieso schwierig. Aber ich denke, dass ich es jetzt einmal dabei belasse und sie soll die Welt entdecken. Vl. gibt es auf mein Problem/ Situation auch keine allgemeine Lösung. Vl. muss ich lernen, alleine klar zu kommen. Wenn so eine Beziehung am Ende funktioniert, dann gehen beide bestimmt gestärkt raus aus dieser Situation.
  7. Hallo Howiwetyourmother ^^, Ja ist echt schwierig, und ich denke, dass ich in dieser Zeit bestimmt auch auf andere tolle HBs treffen werde. Who knows what tomorrow will bring, maybe sunshine and maybe rain 😉 Trotzdem habe ich schon lange nicht mehr ein mädl so interessant und attraktive gefunden womit auch scho die Oneitis vorprogrammiert ist. Nach der Weltreise möchte sie dann in einer anderen Stadt studieren, da es diesen bestimmten Studienplatz nur dort gibt. Aber vl. sollte ich einfach versuchen zu leben, als ob ich Single wäre und dann merke ich eh, ob sie das ist, was ich wirklich möchte oder eben nicht. Die Situation ist und bleibt schwierig denke ich.
  8. Hallo Sensos, Ja ich wollte eben "nur" mein Problem schildern und nicht meine ganzen Freizeitaktivitäten etc. euch auf die Nase binden. Aber ich bin sehr sportlich (skaten, tennis, klettern etc.) und über meinen Socialcircle kann ich mich auch nicht beklagen. Trotzdem brauche ich immer wieder die Nähe einer Frau um "erfüllt" zu sein. Hatte schon vielr Beziehungen die ih beendete weil von Seiten der Exfreundinnen zu sehr geklammert worden ist. Nun hat es mich mal erwischt und jetzt merke ich erst, wie schwer es ist, wenn man plötzlich von einem Menschen so abhängig zu sein scheint. Positiv bleiben versuche ich auf alle Fälle 🙂
  9. Liebe Community, Mein Alter: 26 Ihr Alter: 22 Beziehungsdauer: 1,5 Monate Bekanntschaft: ca. 4 Monate Beziehung: monogam Gemeinsamer haushalt: nein Problem: Trennungsschmerz immer wieder aufs neue - Sehnsucht! Ich weiß einfach nicht weiter. Bin heute nach Hause gefahren da ich über das Wochenende bei ihr auf Besuch war. Habe extreme Gefühle ihr gegenüber entwickelt. Das Sexleben läuft hervorragend (mehrmals täglich, wenn wir uns sehen). Leider wohnt sie zur Zeit 3h entfern und wir sehen uns nur einmal die woche oder weniger. In einem Monat möchte sie auf Weltreise gehen für ein halbes Jahr. Für mich geht das in Ordnung, da ich meine Reisen bereits gemacht habe und entsprechend Erfahrung gesammelt habe. Natürlich mag sie mich auch sehr gern, schützt sich jedoch vor zu viel Nähe. Kann ich auch verstehen, schließlich werden wir uns dann wahrscheinlich ein halbes Jahr nicht sehen (außer ich besuche sie einmal zum surfen). Jedenfalls vermisse ich sie immer nach so einem Wochenende sofort und es fühlt sich jedes Mal erneut an, als würde ich mich von ihr trennen. Da ich ein sehr emotionaler und ehrlicher Mensch bin, sage ich ihr das auch. Sie erwiedert meistens meine Gefühle, jedoch scheint sie es lockerer zu nehmen, was die Distanz zwischen uns anbelangt. Nun glaube ich langsam, dass es eher kontraproduktiv ist, wenn ich mich immer neu aufraffen muss. Ich mag sie unglaublich gern und bin irgendwie in einer Zwickmühle. Da wir beide nicht möchten, dass jemand von uns mit einem anderen etwas hat während dieser Zeit in der sie auf Weltreise ist, haben wir beschlossen das die Beziehung weiterlaufen sollte und wir über skype in Verbindung bleiben. Habt ihr vl. ähnliche Erfahrungen oder Tipps die ihr mit mir teilen könnt? Für mich ist es extrem schwierig zur Zeit, mit dieser Situation klar zu kommen. Ich würde sie eig. gern mehr um mich haben. Auf der anderen Seite möchte ich endlich auch einmal lernen, alleine zufrieden zu sein (Meditation, Lesen, Sport etc.). Allein zu sein ist wieder ein eigenes Kapitel, jedoch fällt es mir nach wie vor schwer. Schließlich sollte eine Freundin eine Bereicherung sein und nicht primär für unsere Zufriedenheit fungieren. Danke im Voraus, Mit freundlich Grüßen, Back
  10. Hey leute, Vielen Dank für eure Stellungsnahmen dazu. Ich denk, einen klaren Beweis bzw. wissenschaftlichen Beleg gibt es diesbezüglich nicht. Jedoch glaube ich auch, so wie die meisten von euch, dass man an der Austrahlung arbeiten kann, vor allem durch Meditationen, Yoga usw. Jedoch gibt es eben diese "Glückspilze" die diese Aura einfach verinnerlicht haben und auf andere Menschen anziehend wirken (egal welches Geschlecht). Unterm Strich bringt es natürlich nichts, wenn man sich mit anderen vergleicht. Genau zu diesen Vergleichen sollte man abstand gewinnen so gut es einem möglich ist. Denn durch Vergleichen verliert man so gut wie immer. Zusammenfassend entscheiden innere wie äußere Einflussfaktoren über die Kraft der Ausstrahlung und somit kann man sie durch gezielte Übungen steigern, jedoch bis zu einem sehr individuellem Ausmaße. Lg Back
  11. Hallo liebe Community, Austrahlung. Attraktivität. Anziehung. Egal wie wir es benennen, man hat es oder eben nicht. Oder kann man sich diese unglaubliche Kraft/Energie erarbeiten? Natürlich geht es auch um die Tagesverfassung, Lebensphase und die eigene Einstellung (Mindset) oder wie es hier im Forum genannt wird, InnerGame. Nehmen wir mal an, unsere Ausstrahlung wird von diesen äußeren und inneren Faktoren bestimmt, dann würde das bedeuten, dass wir mehr oder weniger Einfluss auf unsere Anziehungskraft haben könnten. Aber... Haben wir wirklich einen Einfluss auf diese besondere Kraft, die die Herzen der Frauen zum rasen bringt. Wird es uns einfach in die Wiege gelegt oder eben nicht?! Egal, wie sehr wir an uns arbeiten, Bücher vernaschen und uns aktiv im Leben bewegen, diese magische Anziehungskraft wird sich nicht extrem verändern. Meiner Erfahrung nach, gibt es Menschen, die strahlen einfach etwas aus und die meisten strahlen eben weniger aus. Egal, wie gut man gelaunt zu scheinen mag oder wie stark das Mindset ist, neben diesen Menschen wird man immer im Schatten stehen. Egal, was wir versuchen, es scheint uns nicht möglich zu sein, diese unglaublich auf Menschen anziehende Kraft zu erlernen. Vielleicht haben wir einen geringen Einfluss darauf, jedoch habe ich nach jahrelanger Erfahrung festgestellt, dass manche Menschen mit dieser unglaublichen Kraft geboren werden. Deshalb ist es wichtig zu wissen, dass der Mangel an Austrahlung nicht immer an unserem Mindset, InnerGame oder weiß der Geier was liegt. Deshalb sollen wir aber auch nicht aufhören an uns zu arbeiten und uns weiter zu entwickeln. Ich denke, dass es beruhigend ist zu wissen, dass sich nicht jeder auf diese Frequenz hinarbeiten kann, und deshalb nicht den Mut oder die Motivation verlieren soll, an sich zu arbeiten. Wenn ihr anderer Meinung seid und andere Erfahrungen diesbezüglich gesammelt habt, dann würde mich das sehr interessieren und nehme Kritik sehr gerne in kauf. Mit freundlichen Grüßen, Back
  12. Hallo Lavera, Ich hatte bzw. habe das selbe Gedankenspiel wie du. Oft stellte ich meine Intelligenz in frage. Es ging so weit, dass ich sogar ein bisschen paranoid wurde. Ich glaubte zu hören, wie andere Studenten über mich und meine Dummheit sprachen. Wie dir vielleicht im folgendem Text auffallen wird, bin ich nicht gerade ein hervorragender Schriftsteller, nein verdammt, aber dafür habe ich andere Stärken und bin deshalb nicht doof. Jedoch verstehe ich dein krübeln, obwohl ich nie verstanden habe, weshalb mich derartige Gedanken in meinem tun einschränken bzw. negativ beeinflussen. Es ist doch im Prinzip scheiß egal, denn wie würdest DU Intelligenz definieren? Wie würden dir deine Freunde, Familie oder deine alten Lehrer Intelligenz beschreiben zu versuchen? Ich denk, dass es viele verschiedene Arten von Intelligenz gibt. Dabei vertrete ich jedoch nur meine Meinung. Man kann sicher tausend verschiedene Definitionen finden wenn man möchte. Aber wen interessiert es scho? Wenn interessiert es ob du Intelligent bist oder eben nicht? Wer gibt die Richtlinien vor? Ein IQ Test ? Deckt der IQ Test auf alle Bereiche ab?..... Was würde dir eine Erkenntnis bringen? Nichts! Dein Leben würde trotzdem weiter verlaufen wie bisher. Ich habe aufgehört mich diese Frage zu stellen, da es eigentlich keinen Sinn macht. Genau so gut könnte ich mich mein Leben lang mit dem Sinn des Lebens beschäftigen und würde nie eine Befriedigung erlangen. "Dumm ist der, der dummes tut! " 😉
  13. Aber die Gefühle wie Liebe, Zuneigung etc. zu verdrängen, ist meiner Meinung nach nicht der nachhaltig zufriedenstellende Lösungsansatz.
  14. Damit hast du vollkommen recht. Der Mensch verliert sich mit seinen Gedanken in der Zukunft oder Vergangenheit. Leider sind das nicht die Realität. Glück kann man nur im Sein erleben. Ich kann werder in der Vergangenheit noch in der Zukunft meine Zufriedenheit finden, weil es ganz schlicht und ergreifend nicht real ist. Dazu habe ich ein sehr gutes Buch gelesen, was ich nur empfehlen kann (Eckhard Tolle - Jetzt)
  15. Hallo Styles773, Ich denke du solltest mal den blog “Ihr seit pussys“ lesen. Ein sehr empfehlenswerter Text. Bringt einiges auf den Punkt :) Außerdem würde ich dir das Buch “Lob des Sexismus“ vorschlagen. Was kannst du schon verlieren, ihr einfach eine freundliche Nachricht zu hinterlassen. Dieser Schritt wird sogar von der Gesellschaft geduldet ;)