PlantersPunch

Rookie
  • Inhalte

    8
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über PlantersPunch

  • Rang
    Neuling
  1. Irgendwie läuft das texten nicht so wie gewünscht... es kommt zwar immer eine Antwort von Ihr, aber keine große Initiative ihrerseits. (Mit ner anderen die ich über Lovoo kennen gelernt habe dafür super) Ich habe allerdings auch noch nicht nach einem expliziten Date gefragt, weil sie durchschimmern ließ, dass sie momentan recht eingespannt ist, was Arbeit etc angeht. Nach Ihrer letzten Antwort habe ich mich jetzt 2 Tage nicht gemeldet und wollte es erst am Wochenende wieder versuchen, falls zwischendurch nichts von Ihr kommt. Was tun? Eier raus holen und nach nem expliziten Date fragen? Und wahrscheinlich sagt ihr auch noch ich soll sie anrufen und nicht schreiben.... Oder ist die Sache schon verkackt? Mein Gott ich bin so lang aus diesem ganzen kennenlern-Scheiß raus, dass ich mich verhalte wie en Teenager. @ Alibi ... ich weiß durchaus, dass ich von Souveränität, die bei sowas an den Tag gelegt werden sollte, weit entfernt bin. Das muss man mir nicht zehnmal aufzeigen.
  2. Ich will dir ja nicht zu nahe treten... aber wenn du dich sprachlich so ausdrückst, wie du hier schreibst, dann würd ich mir ernsthaft Gedanken machen. Versuch an deiner Ausdrucksweise zu arbeiten!
  3. Danke für die Antworten und auch die Abreibung von Alibi! Natürlich bin ich unsicher... sonst würd ich hier keinen Thread aufmachen. Un das liegt a) an Ihrem Alter(ich mach mir da echt meine Gedanken) und b) daran dass ich ewig keine Dates mehr hatte und da echt aus der Übung bin. @ xdcx ja, ich war auf Heirat getrimmt und wenn ich innerhalb der nächsten Jahre eine Frau kennen lernen würde bei der sich eine Beziehung entwickeln würde, könnte ich mir irgendwann auch sowas vorstellen. Momentan ist es aber mit Nichten mein Wunsch sofort wieder ne feste Partnerschaft einzugehen. Die Ratschläge in diesem Forum nehme ich manchmal sogar an... den Prozess dazwischen nenn ich meine Entwicklung. @ alibi Du errätst also das Alter jeder Dame auf Anhieb!? Glückwunsch! Mir is es halt nicht gelungen...
  4. Servus Jungs und Mädels, kurz zu mir...33 Jahre, seit 6 Wochen getrennt, davor insgesamt 13 Jahre in Beziehungen (3 Beziehungen, mit meist ca. 6 Monaten Singlezeit dazwischen) Problem: Dating-technisch recht unerfahren Nun bin ich auch nicht wirklich auf der Suche, aber wenn sich die Möglichkeit ergibt, kann man die ja auch beim Schopf packen (...und in die richtige Richtung ziehen) Samstag abend war ich auf ner kleinen Party eingeladen und hab da meine laienhaften (aber nicht mindermäßigen) Fähigkeiten als DJ zum besten gegeben. Leider wars ne ziemliche Schwanzbude, bis auf 4 Frauen(auf 20 Männer) Irgendwann hatte ich die Menge ordentlich eingeheizt und meine Playlist aufgestellt, sodass ich mich kurz der Tanzfläche widmen konnte, auf der schon ausgelassen und feucht fröhlich gefeiert wurde. Was jetzt folgt, hört sich PU-technisch (glaub ich) fast schon wie aus dem Lehrbuch an, lief aber alles irgendwie unterbewusst. Erst als ich am nächsten Tag den Abend Revue passieren lies, dachte ich mir... instinktiv alles richtig gemacht. Hab mir ein Mädel ausgeschaut, die mir recht gut gefiel, sie konnte sich wahnsinnig gut bewegen und ihr Tanzstil hat mich echt angemacht. Ich habe sie kurz angesprochen, mich vorgestellt, Ihre Freundin begrüßt und sofort angefangen mit Ihr zu tanzen. Hab sie ab und an mal stehen lassen um meine Playlist aufzufrischen, wobei sie mir immer nach ein paar Minuten gefolgt ist um mir über die Schulter zu schauen und mich wieder mit auf die Tanzflächen zu ziehen. So gegen 4 Uhr morgens, sagte sie dann, dass Ihre Freundin jetzt fahren würde und sie mitmüsste. Ich entgegnete ihr, dass sie nirgendwo hin muss, da meine Wohnung direkt über der Partylocation liegt. Darauf wollte Sie sich allerdings nicht einlassen. Ich habe dann gesagt, dass sie mir aber dafür Ihre Nummer geben müsse, und versuchte sie dabei zu küssen, was sie aber blockte. (War auch mitten auf der Tanzfläche, von daher recht ungeschickt von mir... Habe sie aber dann an der Hand genommen und mit in einen Nebenraum gezogen, wo wir dann ne zeitlang rum machten, bis Ihre Freundin uns fand. Habe ihr dann noch mein Handy gegeben, damit sie Ihre Nummer eintippt, was sie auch bereitwillig tat. Im Nachgang kam Ihre Freundin dann nochmal um mir zu sagen, dass "Laura" sich sehr freuen würde von mir zu hören... Hab gestern aben dann kurz mit ihr geschrieben und klar gemacht, dass wir uns in Kürze treffen wollen...bisher noch nichts konkretes. Bis hierhin wars ja recht einfach...beim stalken auf Facebook habe ich dann zuerst mal nen Schock bekommen, als ich sah, dass sie gute 10 Jahre jünger war als ich (hat wirklich nicht so ausgesehen, sonst hätten mich meine Limiting Beliefs schon vom Ansprechen abgehalten) Aber jetzt hab ich die Süße nun schonmal halb am Haken und es wäre ne Schande das nciht zu nutzen, aber wie gehts jetzt weiter? Ich wohne in einer Kleinstadt mit ca. 10 Bars und ich bin im positiiven Sinn bekannt wie ein bunter Hund ;) soll heißen, überall wo ich hingehe, kennen mich Leute. Und da ich die Kleine ja nicht heiraten will, sondern lediglich kurzfristig etwas Nähe brauche, ist es mir irgendwie unangenehm mich mit Ihr in der Öffentlichkeit zu zeigen (nichts dass sie hässlich wäre) aber es würde halt sofort die Runde machen, dass der PlantersPunch sich nun mit 23-Jährigen trifft... Möglichkeiten wäre also in die nächstgrößere Stadt zu fahren und die dortige Anonymität zu nutzen oder sie dierekt zu mir in die Bude einzuladen (was mir am allerliebsten wäre) wobei ich nciht weiß, ob sie sich darauf einlassen würde. Wie schätzt ihr die Situation ein? Zu jung? Verwerflich? Und bitte seht mir nach... es ist seit gefühlten 20 Jahren mein erstes Treffen, dann auch noch mit so ner jungen Frau... Die allseits beschriebenen Alternativen gibt es in Form von 1-2 Whattsapp-Chats...alerdings nicht unbedingt Material mit dem ich mich Treffen muss.. ;) Und nein, ich mach hier keinen riesen Aufriss wegen der Kleinen... ich würde gerne wissen wie es allgemein nun weiter gehen soll, wenn ich an dem Punkt bin eine Nummer zu haben... Vielen Dank im Voraus!!!
  5. Hi rookie, macht unglaublich Fun deine Berichte zu lesen und gibt mir Mut mich nicht unterkriegen zu lassen! Geht mir ähnlich wie dir, bin 33 und seit ungefähr 1,5 Monaten von meiner Ex getrennt mit der ich 4 Jahre zusammen war (Oneitis). Nach der ganzen Trauer (die mit Sicherheit noch nicht überwunden ist) will ich mich langsam auch wieder daran machen, Frauen kennen zu lernen und hab da auch so meine Probleme mit (AA) weswegen ich mich hier auch ordentlich einlese und manches für mich mitnehmen kann. Schreib weiter!
  6. Ganz ehrlich? Mit 33 nochmal die Freiheit genießen und alles mögliche durchzerren? Ich war ja eigentlich schon auf Heirat etc. getrimmt!
  7. Danke für eure Antworten... @ roien... genau das ist es was ich für die nächste Beziehung gerne wissen würde. Ich bin grundsätzlich ein guter Zuhörer und bin auch oftmals in der Lage Probleme an der Ursache zu fassen und meiner Partnerin dadurch einen Lösungsweg vorzuschlagen...und soetwas gehört für mich grundsätzlich zu einer Beziehung wie ich sie mir vorstelle. Mag sein, dass ich hiermit jetzt bei einigen PUA anecke, aber grundsätzlich will ich mit meiner Partnerin auf einer Augenhöhe sein und kein verschobenes Machtverhältnis mit rein bringen. Aber wie du sagst, scheint sich in dem Moment in dem man diese Unterstützung anbietet etwas bei manchen Frauen zu verändern. Muss ich jetzt MEIN "Modell" von Beziehung überdenken um langfristig mit einer Partnerin zusammen bleiben zu können?
  8. Servus zusammen, Vorerst ein kleiner Überblick über mich und meine festen Beziehungen: Mein Alter: 33 Alter der jetzigen Ex : 29 Feste Beziehungen bisher : 3 Beziehung : Dauer 5 Jahre - Ich ziehe mein Ding durch, habe einige Affären, beende die Beziehung weil ich Freiraum brauche und mich die Frau mit Ihren Zukunftsplänen erdrückt2. Beziehung: Dauer 4 Jahre – Ich ziehe mein Ding durch (Kumpels, Hobbys etc.), habe allerdings keine Affären mehr weil ich gesehen habe was diese mit mir und meiner vorangegangenen Partnerschaft gemacht haben. – Ich werde verlassen, weil ich noch keine Kinder und Ehe wollte! Im Nachhinein das Beste was mir passieren konnte… Sie hatte direkt den nächsten am Start, der Ihr dann den Kinderwunsch und auch die Hochzeit erbrachte! 3. und damit letzte Beziehung: Sie war am Abend vor Silvester auf Heimatbesuch (studierte 6 Jahre in Österreich) und wir lernten uns über einen gemeinsamen Freund kennen. Ich war total von ihr geflasht… wunderschönes Gesicht, umwerfende Figur, Intelligent, humorvoll, kurzum alles was ich an einer Frau schätze. Wir kamen relativ schnell zusammen und führten 3 Monate eine Fernbeziehung bis Sie zu mir gezogen ist um Ihre Diplomarbeit bei mir in Deutschland fertig zu schreiben. Es funktionierte perfekt…. Bis zu dem Zeitpunkt an dem ich heraus fand, dass sie in unserer Kennenlernphase etwas mit einem Freund von mir hatte. Ich sprach sie darauf an und sie gab auch direkt alles zu. Sie sagte, sie hätte mir davon nichts gesagt, da sie sonst Angst gehabt hätte, dass ich nichts mehr von Ihr wollte, und diese Sache wäre eine einmalige Angelegenheit gewesen. Da wir uns bisher so gut verstanden und alles so gut lief, versuchte ich den Schmerz zu unterdrücken und wir wollten beide um diese Beziehung kämpfen. Ich wurde aber mit der Zeit extrem eifersüchtig und misstrauisch was die Beziehung enorm belastete. Nach 3 Jahren Beziehung mit allen Höhen und Tiefen kam dann der Moment an dem Sie mir sagte, sie bräuchte eine Auszeit, Sie sei sich Ihren Gefühlen nicht mehr sicher und nach 2 Wochen dann die endgültige Trennung… Begründung : Sie liebt mich noch, kann aber nicht mehr für die Beziehung kämpfen und fühlt sich auch nicht mehr zu mir hingezogen. Danach begann für mich eine harte Zeit der Selbstzerfleischung, die mich letztendlich aber viel stärker hervor gebracht hat, als ich zuvor war. Ich hatte gelernt, die Bestätigung nicht aus einer Frau zu ziehen die an meiner Seite stand, sondern aus mir selbst. Dadurch war ich in mir selbst ruhender und mein Misstrauen war verschwunden. Ich wusste, wenn auf keinen mehr Verlass ist, auf mich selbst kann ich zählen. Ich hatte dann einige Affären mit teils verheirateten Frauen am laufen. Eine wollte sogar Ihren Mann für mich verlassen, bei der ich dann aber schnellstens die Reißleine gezogen habe. Es lief also recht gut, konnte mich vor Angeboten kaum retten und strahlte anscheinend auch genau das aus. 6 Momate nach der Trennung traf ich meine Ex unverhofft wieder. Man spürte sofort die alten Gefühle wieder hoch kommen und Sie spürte anscheinend mein neu gewonnenes Selbstvertrauen. Sie sah mich wieder mit anderen Augen an. Es dauerte nicht lange bis ich Sie wieder im Bett hatte, sie war plötzlich wieder total von mir angetan, konnte nicht genug bekommen, und ich fühlte mich einfach großartig. Ich hatte noch 1-2 Mädels nebenher laufen, von denen sie nichts wusste und war auch mit meinen Gefühlen noch nicht so bei Ihr, sodass ich das ganze als Affäre anlaufen ließ, in der ich selbst total cool und locker war. Nach ein paar Treffen, war klar dass wir wieder zusammen kommen wollten. Ich konnte mich anfangs noch nicht so richtig in der Beziehung fallen lassen, war aber nach 1-2 Monaten wieder auf Wolke 7 und wusste: dies ist die Frau die ich in meinem Leben behalten will. Wir sprachen über Kinder und Ehe und waren beide der Ansicht, dass es für immer halten kann. Mit der Zeit kam natürlich der Alltag und damit einige Probleme (v.a. Ihrerseits durch Ihre Arbeit als Psychologin, Familie, Tod naher Angehöriger) Da ich inzwischen voll in der Partnerschaft angekommen war, nahm ich mich Ihren ganzen Problemen an, tröstete Sie, kümmerte mich um Sie wenn es Ihr schlecht ging (Da ich denke darum geht es in einer Partnerschaft…um gegenseitige Unterstützung) Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, je mehr ich mich um sie kümmerte, desto weniger Leidenschaft war in unserer Beziehung. Ich habe sie dann ein paar Mal darauf angesprochen und von Ihr kam dann meist nur, dass sie nicht soviel Sex braucht. Ich habe das (leider) so hingenommen, auch wenn es mich sehr gestört hat, dass ich meine Bedürfnisse unterdrücken musste. Irgendwann habe ich dann mal zu Ihr gesagt, dass ich keine Schwester brauche, da ich schon eine habe, dass ich ne Freundin brauche, die mich will und die mir das auch zeigt… Das hat Sie dann so sehr beschäftigt, dass sie sich vor einem Monat wiedermals von mir getrennt hat. Wir würden einfach nicht zusammen passen, ich wäre nicht der dominante Part in der Beziehung, den sie sich wünschen würde. Im Endeffekt hat sie eigentlich nur die Konsequenz aus dem ganzen gezogen, welche ich nicht ziehen wollte… Ich möchte Sie auch nicht mehr zurück, diese Qual will ich mir nicht noch einmal antun, aber es stellen sich mir hier einige Fragen, die ich hoffe hier entweder beantwortet zu bekommen oder auf den richtigen Weg zu gelangen. Ich bin jetzt 33 und während die meisten meiner Freunde verheiratet sind und Kinder haben, muss ich wieder von vorne anfangen. Die meisten Frauen habe ich immer über Freunde kennen gelernt oder ich wurde angesprochen, im Ansprechen bin ich leider ne Niete weil ich mich das meist erst gar nicht traue, aber darüber habe ich hier jetzt schon viel gelesen, was ich auch gerne versuche anzuwenden. Ich bin aber eher der Beziehungsmensch , daher meine konkrete Frage: Wie bekomme ich diesen schmalen Grad in einer Beziehung hin, trotz Fürsorge, Verantwortung und gegenseitiger Unterstützung diese (wie ihr hier sagt) Attraction oben zu halten und weiterhin anziehend zu sein. Ich weiß, dass ich am Anfang der Beziehung der dominante Part war, sie hat zu mir aufgeschaut, mich angehimmelt. Aber je mehr ich mich um Ihre Probleme etc gekümmert habe, desto mehr wurde ich zum Kummerkasten und desto weniger zum sexuell anziehenden Partner und das hat unserer Beziehung im nachhinein das Genick gebrochen. Könnt ihr mir einen guten Rat geben? (Auch wenn ich im Moment noch keinen Gedanken an eine feste Beziehung verschwende) Ich danke euch schon im Voraus!