HornyMango

Member
  • Inhalte

    187
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     119

Ansehen in der Community

8 Neutral

Über HornyMango

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

944 Profilansichten
  1. Ich denke auch, dass hier das Paolo Pinkel Zitat gegriffen hätte, aber ich muss auch sagen, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man nach 5 Jahren Beziehung wirklich so schnell umschalten kann, um das so umzusetzen, vor allem wenn man sich nicht um Alternativen gekümmert hat. Lieber TE, das Ding ist durch, sie fickt nen anderen, sie ist emotional ebenfalls bei ihm; was also bietet sie noch, was zu DEINEM Leben beiträgt? Und solange du nicht von der Antwort, nämlich dem Job als Katzenurinentferner, begeistert bist, solltest du den Fokus auf dich lenken. Unsere Gesellschaft braucht nicht noch mehr Fußabtreter, die anderen Menschen die Gelegenheit geben, sich daran zu gewöhnen, dass sie sich konsequenzenlos scheisse verhalten können. Obwohl deine sachliche und reflektierte Herangehensweise ziemlich gut finde, muss ich sagen, ich finde, dass mir irgendwie der "kleine spitzbübische Junge"-teil fehlt, bei dem sie sich wie ein kleines begeistertes Mädchen hätte fühlen können und nicht nur wie die Erwachsene, die sie ist (das hat sie halt bei ihrem neuen Stecher gefunden und nu ist sie verliebt; hach wie romantisch). Kein einziges Mal gestritten in 5 Jahren, alles ausdiskutiert, keine Ecken und Kanten; wird meiner Meinung nach irgendwann langweilig. Erwachsen alle Probleme zu lösen ist schön und gut, aber manchmal muss man Dinge auf Art eines Kindes regeln. Ist auch viel authentischer und vor allem ehrlicher zu sich selbst. So seh ich das jedenfalls, weiß nicht ob man aus dem Kauderwelsch schlau wird.
  2. Es sind wahrscheinlich ihre möpse, inzwischen hat sich das needy sein auch wieder gelegt. Wir schreiben zwar momentan, aber ich glaube eh nicht wirklich daran, dass es noch zu einem weiteren treffen kommt, dafür weicht sie dateanfragen (oder gibt "vielleicht habe ich da und da zeit"-angaben) zu sehr aus. Mal sehen. Ich kann was du geschrieben hast ziemlich gut nachvollziehen, denn das trifft den nagel auf den kopf, obwohl ich mich nicht unbedingt als vielficker bezeichnen würde. Mehr so als gelegenheitsgenießer. Alternativen gibts mehr als genug. Und selbst wenn mal nicht, ich komme auch abstinent ziemlich gut klar. Ich brauche nicht so viel sex, wird irgendwann nur anstrengend... Was alternativen angeht, in sachen hobbys ist das auf jeden fall ausbaufähig, aber es ist irgendwie nicht so einfach, dinge zu finden, die einen selbst wirklich begeistern; ich denke, da muss ich mehr ausprobieren. Und das ist wahrscheinlich der nächste angriffspunkt in meinem leben.
  3. Ich verstehe das jetzt so, dass ich mir abgesehen vom sport noch andere dinge suchen soll, die mich begeistern. Und im besten fall vielleicht auch noch meditieren sollte... Bei welchen tätigkeiten ist man denn nicht von äußeren einflüssen abhängig?
  4. Momentan geht es mir theoretisch ziemlich gut; sehr viel freizeit, 2 fbs, gesund und munter. War eigentlich auch ziemlich tiefenentspannt durch meine sichtweise auf das leben. Der fokus lag auf mir. Jedenfalls war ich vor 2 wochen 2 woche krank und seit dem fällt es mir schwierig, die gleiche begeisterung wie sonst für meinen sport aufzubringen, was sonst das ist, was höchste priorität in meinem leben hat. Ich weiß, dass es nur temporär ist, aber in der zeit bin ich immer recht anfällig für abhängigkeiten. Ich habe mich letzten samstag mit einem mädel getroffen (1. Treffen) und wir haben 12 stunden zusammen verbracht und gevögelt. Letztenendes ist sie sehr unsicher, sieht ziemlich gut aus und hat nicht allzu viel erfahrung. Der sex war schlecht (hab meinen teil dazu beigetragen) und ich habe das gefühl, dass sie auf machtspielchen steht. Also alles in allem nicht unbedingt die art von frau, mit der ich gerne zeit verbringe (mal abgesehen vom aussehen und ihren echt perfekten d-möpsen). Jedenfalls merke ich, wie ich im bezug auf sie ziemlich needy bin, obwohl ich keinen grund dafür habe. Normalerweise sehe ich das so, dass wenn man sich mag halt zeit miteinander verbringt und wenn nicht, dann halt nicht. Es halt solange genießen wie es schön ist und akzeptieren, wenn es zuende ist. Aber das fällt mir momentan echt nicht einfach. Ich weiß, dass es wahrscheinlich daran liegt, dass mein fokus momentan bei ihr ist und ich verlustängste habe... Aber ich bekomme meinen kopf nicht klar genug, um die situation zu akzeptieren damit ich es schaffe, endlich mal abzuschalten und mich zu entspannen. Wäre echt dankbar für tipps, wie ich damit umgehen könnte
  5. Ja, dachte ich aber übrigends auch zuerst, da sie gemischte signale gesendet hat. :D Jo danke, dir auch.
  6. Sie hat 2 mal geblockt, steht im ersten text. Den kuss hat sie kurz zugelassen und sich dann weggedrückt. Und ich bin vorsichtig, wenn es darum geht, weiterzumachen, wenn sie physisch blockt. Und ja, ich habs locker genommen und sie damit aufgezogen. Sie hatte wenig interesse meinem empfinden nach, steht auch im ersten text. Und begeistert war ich auch nicht gerade, es lief ok der situation entsprechend. Aber das ist auch alles unwichtig und ich habe damit auch abgeschlossen. Es geht mir nur darum, mein game zu verbessern; daher die frage, ob sie mich vielleicht subtil eingeladen hat, weil sie doch einfach bock auf vögeln hatte. Abhängig von dieser geschilderten situation halt.
  7. Das ding ist durch, weil es bereits zwei wochen her ist und sie auf meine nachricht nicht geantwortet hat. Naja auf die erste ein tag nach date schon, aber auf die zweite nicht mehr und auf die dritte 2 wochen später (also von heute) wird sie wohl auch nicht mehr reagieren. Ist auch nicht allzu schlimm, sie war ziemlich süß und optisch mein typ, aber nicht locker drauf, was sie für mich, mal abgesehen von sex, uninteressant macht. Es geht also nur darum, ob ich es in sachen lay nicht doch vergeigt habe.
  8. 1. 20 2. 20 3. 1 4. Küssen 5. Gibt keins, hat sich schon gegessen. 6. So, ich hatte mich kurzem mit ner netten Dame von Lovoo getroffen, wir hatten davor ne Zeit lang geschrieben (textgame läuft inzwischen sehr gut). Sie war interessiert (oder im nachhinein betrachtet vielleicht einfach nur von ihrem alltag gelangweilt, wer weiß). Wir wohnen nicht in der gleichen Stadt. Date lief meiner meinung nach in ordnung, gespräch lief flüssig, kino lief auch in ganz ok. Hatte aber nicht aber nicht das gefühl, dass sie wirklich interessiert war, sie hat zwar gelacht, wenn ich mit ihr geflirtet habe, aber halt wenig gekontert und mir so wenig shittests gegeben, dass ich sie wohl noch mit 6 fingern weniger an den händen hätte abzählen können. Mitten im date (spaziergang, sie hatte nicht viel zeit) will ich sie küssen. hb: (erzählt irgendwas von wegen dass sie möchte, dass der sommer scheisse werden soll) ich: das finde ich ganz schön frech von dir... und weißt du was man mit frechen mädels macht? *amüsierter tonfall* (greife ihren arm und möchte sie ranziehen; sie blockt hart) sie: bisher hat erst ein typ die hand gegen mich erhoben (ich: o.O ) Ich: *fange an zu lachen* mädel, ich wollte dich einfach nur küssen Dann erzählt sie irgendnen kram von wegen, dass sie nicht beim ersten date küsst, weil sie angst hat als schlampe dazustehen (schlechte erfahrungen) und was davon, dass wenn sie feiern geht immer viel mehr zu lässt, da sie dort den alkohol als entschuldigung hat. Also viel blabla aus desinteresse nehme ich mal an. (Ich habe sie am ende des dates aber trotzdem geküsst: Ich: (ziehe sie an der taille ran) den kuss kriege ich aber trotzdem (mit lächeln) Sie: (lehnt sich erst nach hinten, kommt mir dann aber entgegen um für ca. 2 dankbare sekunden nen kuss zuzulassen; ich war begeistert -.-)) Wir gehen halt weiter, ich mache ganz locker weiter, dann stehen wir da, wo wir uns anfangs getroffen haben. Dort küsse ich sie dann auch und haue dann ab. Sie war mit nem kumpel von ihr zum training veranredet. Das wars erstmal zum drummherum, jetzt zum wichtigen. Wir stehen also da, unterhalten uns ein wenig und sie meint, dass sie gerade so garkeine lust auf training hat (sie war davor aber sehr motiviert, hinzugehen) und das sie jetzt noch vorher lernen muss. Könnte das ne subtile einladung von ihr gewesen sein? (Sie ist offen für ons denke ich und es war nen lovoo-date; gleichzeitig ist sie aber auch sehr vorsichtig/reserviert) Hätte sie eskalation zugelassen, wäre es sowieso geritzt gewesen; hätte einfach gesagt, sie soll ihrem kumpel absagen oder/und ich müsste mal auf klo und wäre mit hoch zu ihr gegangen. Aber ohne großartige eskalation habe ich nicht mal dran gedacht, so aggressiv vorzugehen. Das ganze ding ist durch, aber es würde mich halt mal interessieren, ob ihr meint, ich hätte dort ne chance verpasst habe (klar weiß man das nur, wenn ich es tatsächlich probiert hätte, aber ihr habt sicher mehr erfahrung in der hinsicht).
  9. Hallo ich bins mal wieder. Ich hatte ja vor, mein nightgame zu verbessern, daher habe ich neujahr mit solo clubgame angefangen. Echt ein brutaler weg, game zu lernen, aber ich mag herausforderungen. Ich bins nicht gewöhnt, dass mir frauen die kalte schulter zeigen, mich für nen creep halten, mich ignorieren, null invest zeigen wenn ich sie anspreche (erstes mal im club: stolze 0 sets, 2tes mal im club: 6-7 sets, keine closes, nicht ein vernünftiges gespräch mit einem hb) ... echt eine interessante erfahrung, dass lehrt einem schon ein wenig demut und frustrationsmanagement. Ich merke aber, wie ich sozialer werde und menschen anzusprechen für mich normal wird. Game fängt an spaß zu machen. Daygame läuft auch immer besser, entwickle langsam aber sicher eine "is mir egal"-einstellung, approache aber immer noch zu wenig. Mein overgaming-problem hat sich auch wieder gelegt. Hilfreich finde ich dabei das mindset "the moment you said hi you already won". Macht die sache so einfach... Ziele bis 2019: -permanent ich selbst sein, dazu lockerer werden -approachrate weiter erhöhen, comfortzone weiterhin mit nem baseballschläger bearbeiten -alle meine selbsthilfebücher lesen -an meinen "wie komme ich in state?"-problemen arbeiten
  10. Habe es einige zeit mal beobachtet und zu der recht hilfreichen erkenntnis gekommen, dass ich einen relativ geringen sexdrive habe. Ich will das nicht als ausrede nutzten für mangelnde überwindung der Ansprechängste, denn ich approache schon, nur nicht so häufig, wie ich es gerne hätte. Aber wenn ich es tue, dann sind es entweder sehr einfache sets, meist warm approaches, oder halt sehr heiße frauen, wo mein hirn komplett abschaltet und in dauerschleife "will nehmen" abspult, halt da setzt dann geilheit die nötige motivation. Wenn keiner dieser fälle eintritt, fällt es mir sehr schwer und es fühlt sich für mich einfach unnatürlich an, die dame, die ich wahrscheinlich doch schon ganz gern ausziehen würde, anzusprechen. Da klappts anscheinend mit der kosten/nutzten-rechnung nicht. Es ist schwer zu sagen, ob mir der sex, den ich momentan bekomme, ausreicht, das variiert von tag zu tag. Auf jeden fall will ich öfter approachen und werde aktiver werden. Ich hab jetzt mal mit nofap angefangen, bisher noch kein großartigen effekt (wie auch nach 3 tagen), jedenfalls im bezug auf meine libido. Ich werde aber aktiver. Was das gefühl von geilheit angeht, tritt es momentan meist nur abends/nachts ein (werde es mal im nightgame testen), liegt aber auch manchmal nur daran, dass ich beim einschlafen meinen nachbarn beim poppen zuhören darf und dann am liebsten mit einsteigen würde. Die jahreszeit spielt natürlich auch ne gewisse rolle, aber ich hab nicht wirklich lust, im winter däumchen zu drehen. Eskalation klappt wunderbar, das wort friendzone ist fremdwort, kallibrierung wird immer besser. Jetzt stellt sich mir nur die frage, wenn ich mich dazu "zwinge", diese sets zu machen und dann auch erfolgreich bin, wird dann auch meine geilheit davon beeinflusst, meine reaktion auf eben jene frauen? Und es sind natürlich auch andere tipps willkommen.
  11. Danke, das trifft es auf den punkt, hat sich inzwischen aber auch gott sei dank wieder gegessen. Rührte aus Unsicherheit, woher die kommt weiß ich mittlerweile. Wenn ich ein "normales" Gespräch führe, ist es über wichtigere sachen, mit den w-Fragen das mache ich auch sehr gerne. Aber halt nur bei tiefergreifenden sachen, emotionen, weltansichten, beziehungsgeschichten; sobald es wieder dieser 0815-scheiß ist, der leider den größten teil des tages abdeckt, hab ich meine schwierigkeiten ernst zu bleiben.
  12. Doch doch, ich denke auch, dass du recht hast. Habe gestern nochmal darüber reflektiert und bin auf den selben gedankengang gekommen. Ich komme mir wahrscheinlich langweilig vor, wenn ich normale gespräche führe, das könnte der grund für die unsicherheit sein...
  13. Wie im thema beschrieben, habe ich ein wenig das gefühl, dass ich ernsthafte gespräche immer weniger zulasse oder immer weniger häufig vorkommen. Selbst im alltag verwende ich C&F oder push and pull bei so ziemlich jeder gelegenheit, wo es sich anbietet. Sicher habe ich meine freude daran, aber mir kommt es so vor, dass es zu viel für die meisten menschen ist und diese überfordert sind oder ich zum entertainer werde. Es fällt mir geradezu schwer, darauf zu verzichten und dahingegen locker zu lassen, einfach ein normales gespräch zu führen. Ich denke, es kommt ein wenig daher, dass mich normale gespräche ein wenig langweilen. Zu viel des guten ist wahrscheinlich auch wieder negativ... Lösungsansätze oder konstruktive kritik wären wirklich hilfreich, schon mal danke im vorraus.
  14. Verantwortung und führung übernehme ich häufig, dass ist eher kein problem. In einer gruppe bin ich meist derjenige, der die endgültige entscheidung trifft und dafür gerade steht. Aber manchmal überschreite ich grenzen bei bestimmten menschen oder in bestimmten situationen, verschätze mich oder verhalte mich unkallibriert. Aber das kommt mit der erfahrung denke ich, ich bin ja auch erst 20. Danke für die antworten.