WithStyle

Elite Player
  • Inhalte

    110
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über WithStyle

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 26.02.1971

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Wien

Letzte Besucher des Profils

2.922 Profilansichten
  1. Es gibt in Wien für jeden Geschmack und jeden Bedarf etwas. Kommt auch auf den Wochentag an. Platzhirsch ist gut Passage The Box (eher High Class) Praterdome ist auch nicht schlecht - sehr groß und vielschichtig Wer genaueres wissen will oder vielleicht Lust hat was gemeinsam zu machen - PM schreiben was denn so Eure Zielgruppe, Musikrichtung und Lieblingslocations (Type - eher kleiner Club oder Großraumdisco oder was auch immer) ist. Ich kann Euch gern meine Meinung und Tipps schicken.
  2. Tue dir selbst einen Gefallen und vergiss Sie! Lösch ihre Nummer und alle Ihre SMS. Außer du willst an ihr üben so ein richtiges Arschloch zu sein... das könnte für eine Zeit lang lustig sein. Aber nur dann wenn du es wirklich als Übung sehen kannst. Du hast sehr guten Sex mit ihr - hab ich recht? Auf Dauer macht dich so eine Frau kaputt... außer Sie kriegt es hin sich wirklich dauerhaft zu verändern. Dass müsste aber Sie selbst wollen und das ist mehr als unwahrscheinlich so wie das hier klingt.
  3. Mach dir echt keinen Kopf wegen 2 Jahren. Ich hab schon mal um 10 Jahre geschummelt (damals war ich 38 und als Sie mich 28 geschätzt hat hab ich das einfach bestätigt *gg*). Habs dann irgendwann mal korrigiert nachdem wir schon öfters Sex hatten weils irgendwie grad gepasst hat - ok sie war für 2 Minuten irritiert aber dann war's gegessen. Ach ja - und bist du sicher, dass Sie 18 und nicht erst 16 ist - vielleicht hat sie ja auch geschummelt Also - hab Spaß und Sex mit ihr....
  4. @Stifler: Ich denke man sollte erwähnen, dass du dich parallel zum Workshop gerade auch in einem Einzelcoaching bei Lexian befindest. Du hattest damit natürlich schon vor dem Workshop recht engen Kontakt zu den Coaches - zumindest zu Lexian.
  5. Hallo, nachdem ich im Februar den Silver Workshop gemacht habe bin ich nun am 20. und 21. März extra aus Wien nach Frankfurt gekommen um am Project Nighthunter teilzunehmen um meine Probleme im Clubgame zu reduzieren. Meine Ziele waren einerseits meine AA im Club weiter abzubauen, endlich direct opener zu machen und dancefloor approaches (knight-technique) zu erlernen bzw. mich zu trauen. Leider muss ich sagen, dass ich keines meiner Ziele wirklich erreicht habe und das mich der Workshop insgesamt eher enttäuscht hat. Vielleicht war meine Erwartungshaltung auch zu hoch aber jedenfalls wurde diese nicht wirklich erfüllt. Ich bin gespannt auf die Reviews von anderen Teilnehmern aber mein Eindruck war, dass viele mit höheren Erwartungen gekommen sind die dann nicht oder nur teilweise erfüllt wurde. Ich habe den Eindruck, dass die Gründe für meine AA relativ speziell sind und ich mir im Vergleich zu sehr vielen anderen extrem schwer tue meine momentanten Grenzen radikal zu überschreiten. Ich schaffe das nur in ganz kleinen Schritten. Hier weiß ich, dass ich es den Coaches sehr schwer gemacht habe mir zu helfen - danke an DeLuca der sich am ersten Abend wirklich viel Mühe gegeben hat aber auch an mir gescheitert ist . Was mich besonders gestört hat ist die Tatsache, dass wir 7 Teilnehmer und eigentlich nur 2 Coaches (es war noch ein Mädel mit die ich sehr sympathisch und auch hilfsbereit fand aber die ich nicht wirklich als Coach einstufen würde). Damit hat für mich das Verhältnis von 2-3 Teilnehmer auf einen Coach das mir beim Silver WS für das PNH genannt wurde nicht gestimmt. Es waren eher 3-4 sodass die Betreuung natürlich wesentlich geringer ausfallen musste als bei einem Verhältnis 2-3. Auch das Verhältnis Theorie : Praxis das mit 30:70 angegeben wird sehe ich so nicht sondern es lag eher bei optimistisch gerechnet 50:50. Theorie von 19:00 - 22:30/23:00 und Praxis von 23:00/23:30 bis 2:30 danach noch 30min Nachbesprechung die ich auch weniger zur Praxis als eher zur Theorie zähle. Die Auswahl des Clubs für den ersten Abend war gut gemeint (A66, als leichteres Terrain eingestuft) aber im Endeffekt glaube ich für alle Teilnehmer nicht optimal - ich denke alle haben sich am zweiten Abend in dem als schwerer eingestuften Club (Cocoon - übrigens ein extrem geiler Club!) viel wohler gefühlt. Auch die Auswahl der Location für die Theorie war mehr als suboptimal - ich vermute, dass ein beiden Tagen einige Teilnehmer Schwierigkeiten hatten alles zu verstehen weil es einfach viel zu laut war. Was hat mir der Workshop gebracht? Nach dem zu urteilen was ich gestern erreicht habe konnte ich meine AA gestern wieder etwas in den Griff bekommen (am ersten Abend hat sie mich voll erwischt) und vielleicht sogar ein bischen weiter reduzieren. Was ich definitiv verbessert habe ist sexual talking - das hat Lexian sehr gut hinbekommen mit Theorie dazu und auch mit praktischen Demonstrationen in gemeinsamen Sets. Danke dafür! Vielleicht noch ein Wort zu den Coaches selbst: Lexian fand ich vom ersten Eindruck nicht so sympatisch. Allerdings muss ich sagen, dass sich das sehr geändert hat - ich finde er ist ein extrem cooler aber auch sympatischer Typ. Interessant ist das er eigentlich relatisch unscheinbar wirkt - solange bis man ihn sprechen hört . Seine Art zu sprechen, vor allem mit Frauen, würde ich gerne lernen. Was ihm leider sehr schwer fällt ist in gemeinsamen Sets die er zur Übung für Teilnehmer öffnet sich dann soweit zurückzunehmen und die Teilnehmer in das Gespräch einzubringen - es ist mir am zweiten Tag ein bischen gelungen auch Gesprächsanteile zu bekommen was mir bezüglich sexual talk sehr geholfen hat aber es war schwer. Logischerweise zieht er durch sein ganzes Auftreten sehr viel Attraction auf sich. Hilfreich war auch sein Feedback zu einem etwas längeren Set das ich am zweiten Tag gemacht habe und das er komplett beobachtet hat - davon hätte ich mehr erhofft aber dazu hätte ich natürlich auch mehr Sets machen müssen. Das geht also auch etwas auf meine Kappe leider. DeLuca fand ich vom ersten Eindruck wesentlich sympatischer und er hat sich am ersten Abend wirklich Mühe mit mir gegeben. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass ihm noch Coaching Erfahrung fehlt und er sich damit schwerer tut zu erkennen wie genau er Teilnehmer pushen kann. Leider muss ich auch noch sagen, dass ich die Coaches nicht zu 100% motiviert empfunden habe. Insgesamt hat für mich das Preis-/Leistungsverhältnis leider nicht gestimmt. Ich bin schon sehr auf die Reviews der anderen Teilnehmer gespannt. Sorry für die zweite doch recht kritische Review zu meinem zweiten Workshop aber ich finde ehrliches Feedback sowohl für die Veranstalter, als auch die Coaches aber speziell auch potentielle zukünftige Teilnehmer einfach wichtig. Bitte bedenkt alle, dass das MEINE PERSÖNLICHE ERFAHRUNG widerspiegelt - andere können und werden es gänzlich anders empfunden haben oder empfinden wenn Sie an Workshops teilnehmen! Was ich schon auch sagen muss ist, dass der Workshop sicherlich auch noch nachwirkt - sollte sich meine Einschätzung dadurch noch deutlich verändern werde ich natürlich hier eine Ergänzung posten! LG, WithStyle
  6. Hallo, also ich hab lange überlegt ob ich einen solchen Workshop machen soll oder nicht und habe mich dann im Endeffekt entschlossen es zu probieren. Ich bin durchaus froh, dass ich mich so entschieden habe und ich bin sicher dass es mir auch in meiner Weiterentwicklung geholfen hat aber eine wirklich lebensverändernde Erfahrung war es für mich auch wieder nicht. Ich hatte mir einen etwas größeren Entwicklungsschritt erhofft wobei ich auch zugeben muss, dass ich mir daran auch teilweise selbst Schuld bin (siehe weiter unten). Die Theorieteile sind sehr gut vorbereitet und wurden von Ra auch sehr gut und motivierend vorgetragen. Für jemanden der sich schon länger mit PU beschäftigt hat ist relativ wenig neues dabei aber es ist eine gute gegliederte Sammlung der Dinge die vom PS-Team für sinnvoll erachtet werden - es gibt in der PU-Community ja eine Unmenge an Material und da hilft es schon die Theorie in einer Form präsentiert zu bekommen durch die sich ein roter Faden zieht. Für mich war es auch positiv weil es meiner Stil entspricht - wenig canned material, wenig Routinen und viel Fokus auf Persönlichkeitsentwicklung. Was mich persönlich, auch in Anbetracht der Kosten des Workshops, sehr gestört hat war das die Folien nicht als Handout (oder wenigstens per E-Mail oder auf CD) an die Teilnehmer verteilt werden. Ich hasse Folien abschreiben (und habe es auch nicht getan sondern nur ein paar Dinge die mir besonders wichtig waren) weil es sehr vom Vortrag ablenkt. Allerdings wären die Folien eine extrem gute Hilfe sich danach immer wieder alle Inhalte ins Gedächtnis zu rufen. @PS-Team: Wieso gebt ihr den Teilnehmern die Folien nicht? Angst vor Euren Mitbewerbern kann es wohl nicht sein - weil notfalls setze ich als Mitbewerber einmal einen Typen rein der nur dazu da ist die Folien abzuschreiben und dann hab ich die Inhalte auch. Aber für die Teilnehmer ist das mitschreiben müssen ziemlich ablenkendend finde ich. Einer der wichtigsten Punkte im Workshop für die persönliche Weiterentwicklung ist natürlich die Praxis (Fieldwork). Was für mich persönlich hier problematisch war ist die Tatsache, dass die Fieldwork ohne Coaches stattfindet. Das heißt man geht in kleinen Gruppen (2-4 Leute) gemeinsam und versucht die gestellten Aufgaben zu erledigen wobei jeder seine Aufgaben für sich erledigen muss. Nachdem keine Coaches dabei sind hängt der Erfolg beim Fieldwork damit ausschließlich von der Selbstdisziplin (die bei mir leider sehr gering ist) und dem Geschick seiner Fieldwork Partner ab einen zu motivieren wenn man mit einzelnen oder mehreren Aufgaben nicht richtig vorankommt. Für Andere mag das weniger problematisch sein aber ich denke für mich wäre ein Silver-WS mit gecoachtem Fieldwork effizienter gewesen - aber ich wusste auf Grund anderer Reviews Bescheid sodass ich mich hier jetzt nicht beklage sondern das eher als konstruktiven Input an PS sehe sich zu überlegen ob das Sinn machen könnte soetwas anzubieten. Was ich hier auch erwähnen möchte ist, dass es durchaus etliche andere gegeben hat die dem Fieldwork auch so gut zurechtgekommen sind und teilweise sensationelle Fortschritte gemacht haben die Ihnen sicherlich einen massiven Kick geben werden! Die Workshop Teilnehmer waren eine ziemlich bunt gemischte Gruppe (sowohl was Typ als auch Alter betrifft) aber der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung waren sehr gut. Mit einigen werde ich sicher in Kontakt bleiben und auch weiterhin gemeinsam an unserer "PUA-Karriere" arbeiten. Was ich noch sagen möchte: Ich habe hier natürlich die Punkte erwähnt die mir persönlich nicht so gut gefallen haben deshalb mag es in Summe sehr negativ klingen. Um das wieder ins Rechte Licht zu rücken -> ich werde sicherlich weitere Workshops besuchen! Vermutlich als nächstes das Project Nighthunter. EDIT: Hab gerade gesehen dass es einen SOCIAL POWER FRÜHLINGS-WORKSHOP gibt der genau nach meinem Geschmack klingt - viel Praxis mit Coaches und wenig Theorie. Das muss ich mir wirklich durch den Kopf gehen lassen... LG, WithStyle
  7. Sehr gut! Ich kann dir nur den Tipp geben - bleib dran und ändere es in deinem Alter! Schau doch mal ob du hier im Forum Leute aus deiner Nähe findest - so hab ich es gemacht. Mit manchen hat es nicht so gut gepasst aber mit ein oder zwei hab ich gut harmoniert beim Fortgehen! Mit einem bin ich regelmäßig unterwegs und es hilft uns beiden uns weiterzuentwickeln!
  8. Hi! Mir ging es ähnlich wie dir - ich hatte extrem mit AA zu kämpfen und hab mich auch nicht getraut das DJBC zu starten weil ich schon vorher sicher war selbst die erste oder zweite Woche nicht zu schaffen. Den Tipp von Geez finde ich gut - das hat mir auch am meisten geholfen mit Leuten unterwegs zu sein die es drauf haben. Aber es klappt aus meiner Erfahrung nicht mit jedem wirklich gut - ich finde für mich waren mittelmäßige PUler besser als Naturals. Wichtig für mich war sich gegenseitig zu pushen und aufzubauen aber keinen Druck auszuüben und auch möglichst nicht zu kritisieren - auch wenn Approaches oder Game mal Mist waren. Seither habe ich mich doch deutlich weiterentwickelt und meine AA ist merklich gesunken. Ich kann relativ einfach situationsbezogenen openen (wenn mir gerade was passendes einfällt). Was ich nicht besonders gut kann, oder nur wenn ich gerade einen sehr guten State habe, ist bewusst ein Set zu openen (egal ob direkt oder indirekt) das mir gefällt. Und was ich überhaupt noch nicht kann ist Dancefloor Game - dazu bin ich immer noch zu feig mir einfach ein HB zum tanzen zu nehmen (Knight Technik). Obwohl ich es schon in ganz seltenen Fällen erfolgreich gemacht habe ist jeder neue Versuch eine extreme Überwindung - selbst dann wenn das HB schon mit IOI's um sich wirft und um einen Approach quasi bettelt . Du schreibst du hast viele Inner Game Artikel gelesen - ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass mir das Lesen dieser Artikel nicht viel gebracht hat bzw. dass es sehr langsam geht sein Inner Game zu verbessern. Du hast leider nicht geschrieben wie alt du bist - ich denke junge Leute tun sich teilweise viel leichter weil gewisse Verhaltensmuster noch nicht so tief eingeprägt sind. Aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen man kann auch starke AA loswerden auch wenn du, wie ich, schon etwas älter sein solltest! Es kostet nur Zeit und auch einiges an Willensstärke.
  9. Geiler FR! Du hast scheinbar einen sehr großen Schritt vorwärts gemacht. Gratulation! Wieso fällt dir das Ansprechen noch so schwer? Oder willst du das gar nicht unbedingt lernen? Ich tue mir mittlerweile mit dem Ansprechen viel leichter aber danach komme ich derzeit mit meinem Game nicht so gut voran. PS: Das vom vorigen Sonntag finde ich krass - hätte ich mir in Wien nicht unbedingt erwartet.
  10. Kannst du das etwas näher erläutern woran du meinst, dass man es an der Redeweise erkennt. Vor allem fürchte ich dass viele hier gespieltes HSE (das sind für mich diese arroganten HB's die damit eher Unsicherheit überspielen) mit echtem HSE (die haben echtes Selbstvertrauen und meistens arrogantes Gehabe gar nicht nötig) verwechseln.
  11. Dem stimme ich zu - aber sie waren doch vorher eh am Weihnachtsmarkt... dort wäre Gelegenheit für KINO genug gewesen. Danach zum aufwärmen ins Kino wäre dann auch kein Problem gewesen... dort hättest man dann locker KINO fortführen können. Vorausgesetzt er hatte auch Lust auf Kino. Verdammt wieso seht ihr das alle so eng? Wenn er sie einlädt um sie "zu kaufen" ist es natürlich Mist aber wenn er sie einlädt weil er Lust dazu hat wieso nicht? Ich verdiene meistens deutlich besser als die HB's mit denen ich mich treffe - wie sollte ich sie dann nicht öfters mal einladen? Sorry aber das killt sicher keine Attracation. Klar drehe ich den Spieß dann auch mal um und sie zahlt halt mal was. Ich finde das mit dem "SIE zahlt" kann man auch übertreiben. Wie sovieles bei PU oft leider übertrieben wird...
  12. Wenn das kein Shittest war was bitte ist dann ein Shittest? Ja das war eigentlich mein Plan... blöd nur wenn kein passendes HB zur Stelle ist. HB10 ist mir sowieso noch nie begegnet - ich wüsste auch nicht wen ich als HB10 einstufen würde; HB9 sind extrem selten und auch HB8 gibt es wenige. Also wenn ich mich zurück erinnere an gestern dann fallen mir genau drei HB's ein ("meine" HB8 eingerechnet) die ich mit 8 oder vielleicht 9 bewerten würde. Bei HB7 gab es etwas mehr Auswahl. Weil ich oft damit spiele - ich schaue jünger aus als ich bin und nutze das oft vor allem weil mein Zielgruppe auch deutlich jünger ist (Kernzielgruppe 20-25). Stimmt! So sehe ich das auch - deshalb hab ich auch den Thread gestartet um meine Ideen zu verifizieren und noch ein paar Anregungen zu sammeln. Dafür, dass ich mich bisher meistens nicht mal HB6 auf der Tanzfläche approachen getraut habe war das gestern eine megageile Aktion! beim nächsten Mal bist du genau so alt wie Sie dich schätzt. oder du nennst dein richtiges Alter. Abgesehen davon hat das Alter null Relevanz für deine Verführung. Ich mag das mit dem lügen nicht - das heißt entweder ich lasse mein Alter im unklaren oder ich nenne mein richtiges Alter. Stimmt schon, dass das Alter nicht viel Rolle spielt aber nach meiner Erfahrung gibt es dann doch manchmal eine Hemmschwelle wenn ich (fast) ihr Vater sein könnte - nicht bei allen aber bei manchen. Und ich sehe deutlich jünger aus als ich bin und das nutze ich manchmal zu meinem Vorteil. Außerdem finde ich es ganz spannend nicht gleich alles zu verraten. Wenn sie nicht versucht hätte mich zu erpressen hätte ich es ihr vermutlich sogar gesagt - aber auf Erpressung einsteigen fand ich ganz verkehrt. Mir ist jetzt noch eine elegante Lösung eingefallen: Ihre Ansage einfach für einen Ortswechsel nützen: "Perfekt - ich hab eh Durst, lass uns was drinken gehen." an der Hand nehmen und ab zur Bar. Feedback dazu?
  13. Hi! Hatte gestern eine Situation in einem Club wo ich auch jetzt wenn ich darüber nachdenke nicht wirklich die optimale Lösung finde: Situation: Wir zu dritt (keine PUA's, einer Natural, einer AFC) in einem größeren Wiener Club. Gute Stimmung, trinken was, tanzen alle zu dritt und haben unseren Spaß. Reden auch immer wieder mal mit Mädels kurz wenn es sich ergibt. Ich kurz weg komme zurück reden die zwei mit zwei Mädels. OK, ich tanze alleine daneben ein bischen und sehe ein interessantes zweier Set auf der Tanzfläche 2 Meter neben mir - eine HB8 (ich werte realstisch) und eine HB6. Knight-Technik: Ich tanze noch ein bischen alleine, nehme viel Raum ein, falle sicher auf geh einen Schritt auf die HB8 zu nehme ihr Hand ziehe sie zu mir und beginne mit ihr zu tanzen. Klappt alles perfekt! Wir tanzen eng und mein Natural Freund übernimmt sofort die HB6. Wir tanzen eng und haben Spaß, ich beschwere mich über ihre Handtasche weil die beim Tanzen hinderlich ist und sie nimmt sie runter und stellt sie am Boden - yeah ich liebe es wenn Frauen uns gefallen wollen. Also soweit läuft alles gut - wir reden zwischen durch wenn wir ganz eng tanzen etwas - sie frag mich wie alt ich bin, ich lasse sie raten, sie liegt ganz gut aber nicht richtig, ich kommentiere es nicht weiter sondern schätze sie deutlich zu alt (29) sie korrigiert mich indem sie meint ich soll 10 Jahre abziehen. Tanzen noch ein bischen weiter, ich frag sie noch nach ihrem Namen alles während dem Tanzen - wir haben Spaß und natürlich viel Kino beim Tanzen. So und jetzt kommt das Problem: Immer noch während dem Tanzen sagt sie plötzlich zu mir: "Wie alt bist du wirklich? Wenn du es mir nicht sagst tanze ich nicht mehr mit dir!". WTF? Erpressen lasse ich mich sicher nicht. Hab mich daraufhin weggedreht kurz alleine weiter getanzt (der AFC Freund war eh noch in der Nähe) und mir eine der beiden zum Tanzen geholt die sich vorher mit meinen beiden Freunden unterhalten haben - aber die war maximal HB6 also keine echte Konkurrenz für mein HB8 und das wusste HB8 leider und hat es ignoriert. Und ist eh gleich darauf von zwei Männern (einer alleine war wohl zu feig *gg*) angesprochen worden. Also mein Pull war wohl zu hart und vor allem meine Attraction (noch) nicht noch genug. Vor allem hab ich mir wohl auch zu auffällig eine andere zum Tanzen geholt die einfach zwei Klassen zu niedrig war. Gibts hier Vorschläge wie man so einen Shittest besser abwehren kann? Auch wenn ich jetzt darüber nachdenke fällt mir nicht so wirklich die optimale Lösung ein. Ich meine vermutlich wäre irgendein C&F Spruch ("Wenn ich es dir verrate muss ich dich danach umbringen!" aber der passt irgendwie besser wenn man die Frage nach "Was machst du beruflich?" nicht beantworten will) und einfach mit ihr weitertanzen die sinnvollere Lösung gewesen - ich war einfach zu gut drauf und hab meine Attraction falsch eingeschätzt nur aus einem so harten Pull kommt man auch nicht mehr raus. Oder gibt es auch dazu Anregungen? Wie löst ihr das wenn ihr ein Pull mal etwas übertrieben habt?
  14. Das hätte 1:1 ich schreiben können. OK, zumindest vor wenigen Monaten noch. Mittlerweile ist es deutlich besser geworden aber es gibt immer noch Abende wo es so läuft. Wenn ich die ersten zwei, drei Möglichkeiten wo ich approachen möchte verpasse weil ich mich nicht traue (am schlimmsten wenn ich sie wirklich interessant finde und vielleicht sogar noch IOIs kriege) dann ist der Abend gelaufen - aus dem Stimmungstief komme ich nicht mehr raus. Zum Glück ist die Mehrzahl der Abende mittlerweile gut. Für mich ist die 3-Sekunden Regel oftmals sehr hilfreich - sehen, hingehen, ansprechen. Das klappt am leichtesten - wenn ich dann schon mal eine oder zwei angesprochen habe klappt es auch leichter wenn ich die 3-Sekunden Regel nicht einhalte weil mein State dann einfach gut genug ist. Aber jetzt für alle die mit AA kämpfen, und das kann ich wirklich nur zu gut aus erster Hand mitreden - ich hatte ziemliche AA noch vor wenigen Monaten: Lernt einfach generell kommunikativer zu sein. Versucht mehr mit Fremden zu reden - am Anfang halt mit Leuten mit denen ihr sowieso redet Friseur, Verkäufer, ... aber macht halt bischen mehr Smalltalk als normale. Und sucht euch wen zum sargen mit dem ihr gut harmoniert und der Euch unterstützt - dazu muss er gar nicht unbedingt bewusst was tun. Ich hab sehr große Fortschritte gemacht dadurch das ich solche Leute kennengelernt habe. Und je mehr Übung ihr bekommt desto weniger werdet ihr von State und Umgebung sowie Leuten mit denen Ihr unterwegs seid unabhängig. Soweit bin ich leider auch noch nicht aber glaubt mir es wird mit jedem Approach einfacher finde.