verzweifeltt

User
  • Inhalte

    16
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     75

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über verzweifeltt

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

190 Profilansichten
  1. Ja der Arzt ist in Hamburg ansässig. Ich kann nun leider das taldalafil nicht mehr nehmen, weil ich dadurch Probleme beim Atmen bekommen habe, Pumpe funktioniert auch nicht wirklich, ergo gibt es grad keine Therapie..
  2. Zu früh kommen hat ich noch nie, eher das Gegenteil war der Fall, dass ich nur sehr schwer kommen konnte. Das ist natürlich nochmals erschwert jetzt. Ja stimmt danke
  3. Ja, aber soll ich dann allem sexuellen aus dem Weg gehen? Mich auf nichts mehr einlassen? Ich versuche zu erreichen, dass mir die Meinungen von anderen egal sind und wenns nicht funktioniert auch egal, sondern nur für mich zu leben und es nur für mich zu probieren, auf alles einen scheiß geben, sollen sie reden, ich will echt aufhören mich mit anderen zu vergleichen. Der Mensch vergleicht sich auch nicht mit Vögeln, die fliegen können und er nicht. Also Schluß mit der ganzen Scheiße. Ist aber leichter gesagt als getan, weil mein Stolz verletzt ist, dennnoch ist das der einzige Weg und ja künstlich ändert nix an der Lust. Ich merke nur, dass ich langsam ernsthafte Depressionen bekomme und Stimmungsschwankungen ausgesetzt bin. Termin beim Sexualtherapeuten wird ausgemacht. Finds nur traurig, dass die Ärzte so wenig für mich tun könn, wenn jemand sich nicht traut zum Arzt zu gehen wegen den Problemen ist es was anderes, aber ich war echt bei diversen Ärzten schon und hab ihnen alles erzählt, auch meine engen Freunde wissen Bescheid, sie unterstützen mich auch, aber könn ja auch nichts ändern an den Problemen. Trotzdem ist es gut darüber mit jemandem sprechen zu können. Möchte mich bei euch nochmal bedanken für eure netten Ratschläge und eure Anteilnahme
  4. Ja stimmt, aber mein Leben läuft langsam davon und Sex/Masturbation ist etwas schlimmes für mich jetzt, habe Schmerzen, er ist verbogen, es ist Sau anstrengend ne schwammige Erektion zu erreichen und noch anstrengender wenigstens ein bisschen Härte zu bekommen. Es tut sehr oft auch tagsüber weh auch im Bereich der Hoden, es ist unkomfortabel und nervt. Körperliche Lust eh gleich null seit 2 Jahren. Zudem ist mein Penis etwas geschrumpft, was auch kake ist.
  5. Danke für eure netten Kommentare, Es ist so, dass die Infrastruktur des Schwellkörpers, also die Hülle, Haut mit einigen Narben versehen ist durch entstandene Risse. Diese Stellen können nicht mehr durchblutet werden, das Blut muss sich also einen anderen Weg suchen, dies führt dazu, dass der Penis sich verbiegt und die Erektionsqualität deutlich herabgesetzt wird. Das Blut fließt schwer rein und kann schwer gehalten werden. Heute Nacht bin ich zum Beispiel auch von starken Schmerzen im Bereich der Eichel wach geworden. Es fließt also auf der Stelle wieder raus, wenn keine manuelle Stimulation durch die Hand mehr geschieht. Dies ist leider sehr schwer zu ändern, ihr kennt das ja bestimmt von anderen Narben, die man am Körper hat. Sie gehen entweder gar nicht weg oder werden nur minimal weniger im Laufe der Jahre. Müsst ihr euch wie bei einer Rolltreppe, oder einem Laufband vorstellen, wenn da irgendwo eine Stück fehlt, oder ein unbewegliches Hindernis ist, geht es nicht weiter. Zudem ist es so, dass der Penis im Schlaf durch Erektionen normalerweise trainiert wird, damit Länge und Härte erhalten bleiben, wenn dies erschwert ist, wird er sich langfristig verkleinern und noch zusätzlich an Härte einbußen. Orgasmus ist normal möglich, hängt ja auch nicht von der Härte ab, er ist nur weniger intensiv. Nein bei diesem Eingriff werden keine Nerven durchtrennt, es wird ein Schnitt am Hodensack gemacht und das Implantat reingeschoben. Meinungen sind überwiegend positiv, aber gibt auch negative. Es gibt zum Beispiel Berichte, wo dadurch die Penislänge drastisch abgenommen hat, weil das Implantat zu kurz gewählt wurde. Zudem muss man bedenken, dass Frauen, die Männer werden möchte denselben Eingriff vornehmen. Einige berichten von minimalem Längenzuwachs, aber größtenteils wird er sich ein bischen verkleinern.. Auch der Umstand, dass es eben nicht so lange halten kann und man zeitlebens öfter unters Messer muss ist nicht besonders positiv. Positiv ist, dass man sich keinen Kopf mehr machen muss und er einfach funktioniert, wenn alles gut läuft. Negativ ist, dass es kein Zurück mehr gibt, die Schwellkörper bleiben dann zerstört und die funktionieren bei mir ja noch. Es geht lediglich um die Infrastruktur.
  6. Du hast absolut Recht mit dem was du sagst, aber es ist leider nicht so einfach nach so einem einschneidenden Ereignis sich im Kopf richtig einzustellen, zumal dieses Training und Ärzte usw mich immer an diese Problematik erinnern, am liebsten würd ich einfach komplett alles sein lassen und davon abschalten, aber will mir nicht später vorwerfen ich hätte nicht alles unternommen, was möglich ist. Wenn ich vergesse und mich ablenke geht es mir besser, wenn ich aber dauernd überlege, was ich tun kann und dauernd zu Ärzten gehe, dann gehts mir schlechter, weil ich immer damit konfrontiert werde. Es ist eine schwierige Situation.
  7. Ich bin 24, Nein, aber es wurde mir nahegelegt von Ärzten. Ne die Frage ist halt, ob ich ein Leben lang mit Einschränkungen leben möchte, aktuell trau ich mich ja gar nicht, es zumindest mal auszuprobieren oder, ob ich mir das Implantat einbauen lasse und wie ein Roboter immer funktioniere und mich dann wieder traue. Ich möchte einfach langfristig gesehen Sex haben und so wie es grade ist wird es vermutlich nicht ausreichend funktionieren. Ich nehm schon jeden Tag die doppelte Dosis an PDE5-Hemmern, gibt Leute die nehmen die 12fache Dosis, vielleicht kann ich das noch probieren, allerdings hab ich davon etwas Probleme mit dem Atmen bekommen. Jeden Tag Viagra und co zu nehmen ist auch sicher nicht gesund, aber ich muss es nehmen, erstens weil sonst so gut wie gar nichts geht und zweitens, weil es die Durchblutung fördert und damit eventuelle Heilungschancen.
  8. Ich geb dir Recht, aber bei Onenightstands ist es nicht so auffällig, Ich hab einfach das Gefühl, dass das Leben an mir vorbeizieht, die letzten zwei Jahre sind nahezu an mir vorbeigerast. Aktuell hab ich gar kein Sex, sondern vermeide es immer, weil das Verlangen auch nicht da ist. Libido halt auch kaputt und ich weiß, dass es anstrengend ist und kein Genuß. Selbst beim Masturbieren denk ich mir, wann ist das endlich vorbei und wann kann ich endlich Fernseh schauen, es ist wie arbeiten aktuell eher eine Last für mich. Lust ist manchmal schon im Kopf da, aber wird dann sofort wieder bei seite gelegt, weil sich im Körper nix tut und es sau anstrengend ist und frustrierend.
  9. Erstmal Danke für eure Antworten. Ich bedenke halt auch, dass die, nennen wir es Jugendzeit nicht so lang ist und man sie nutzen sollte. Daher die Überlegung mit der OP. Wenn durch das Training noch zusätzlich Nerven geschädigt werden wärs halt nicht so toll, weil sowieso wahrscheinich davon auszugehen ist, dass ich diese OP irgendwann benötige. Ja es ist ein bischen widersprüchlich. Wenn ich mich bei diesem Training verletze, denk ich mir danach hätt ichs bloß einfach so heilen lassen, vielleicht wärs dann auch besser geworden. Der Hintergrund hierfür ist, dass die Meiung der Ärzte auseinander gehen, einer meinte machen sie das Training es bringt etwas, der andere schlucken sie Pillen dieses Training bringt gar nichts und dann schauen wir inem Jahr, ob ein Implantat notwendig ist. Und soweit ich das verstanden hab, fällt ein Implantat gar nicht auf, außer in einer Beziehung, wenn man dauernd ins Bad verschwindet, um die Pumpe zu aktivieren.
  10. Hab mehrere Größen da, wurden mit der Vakuumpumpe geliefert, der größe ist aber 22mm, das erscheint mir sehr sehr eng, traue mich nicht ihn drüber zu stülpen aus Angst etwas kaputt zu machen. Sollten die nicht normalerweise nur paar Milimeter kleiner sein als der Durchmesser? Wie soll einem dann ein 10mm Stauring (die kleinste Größe da) passen.
  11. du hast vollkommen recht. Nur an mich denken wär das beste, was ich machen kann, aber geht nicht so einfach, ich erinner mich dann immer daran wie steinhart und gut es vorher war und dass sie das nun nicht mehr sehen kann.
  12. Und wenn sie fragt warum ich das mache?
  13. Noch nicht, aber ist unsexy. Mag sein, aber dafür muss ich jeden Tag eine halbe Stunde Training mit Vakuumpumpe machen und das Gerät funktioniert irgendwie nicht richtig bei mir auch wegen der Biegung. Mein Gewebe hat sich einfach verändert und ist jetzt ganz anders. Habe Bedenken, dass da eher noch mehr kaputt geht
  14. Ich werde ja nicht verspottet, verführe ja trotzdem Frauen, aber kann halt keinen Sex mit ihnen haben vermutlich. Und selbst wenn ich keine verführen würde, würde ich nicht verspotet werden. Es nervt mich nur selber, weil ich ja das Lustgefühl im Kopf habe, aber es nicht auf den Körper übertragen kann. Das Blut läuft sofort wieder raus. Immer, wenn ich Erfolg habe im Frauen verführen geht es mir schlecht, weil ich weiß, dass nichts draus werden kann. Das Problem ist, dass es nach der Operation kein Zurück mehr gibt, die Schwellkörper werden dabei komplett zerstört und es wird eine künstliche Pumpe eingebaut, die eine Kochsalzlösung in Behälter reinpumpt und somit der Penis hart wird. Wenn man will kann man ihn dann stundenlang aktiviert lassen. Ein Implantat hält nur ca 10-15 Jahre danach muss man wieder unters Messer und es ersetzen. Zudem wird der Penis häufig dadurch verkürzt. Die Ärzte sind da noch etwa skritisch, weil ich noch so jung bin, wäre ich älter würden sie es mir empfehlen, so soll ich täglich mehrere Trainingseinheiten einlegen und hab eine Chance von 50 Prozent, dass es sich etwas verbessert. Der Prozeß dauert aber Jahre und die Erfolgsrate liegt nur bei 50 Prozent. Ich wende mich gezielt an dieses Forum, weil ihr ähnliche Interessen habt wie ich und ich mit Aussagen wie "naja gibt noch andere Dinge im Leben außer Sex" oder "musst halt die richtige finden" nicht zufrieden bin.
  15. Hallo, ich leide jetzt seit zwei Jahren an einer IPP, die zu einem venösen Leck führte bei mir. Das Blut kann nicht lang genug in den Schwellkörpern gehalten werden und eine Erektion ohne Handanlegen ist unmöglich. Ursache war ein Unfall. Ich bin noch sehr jung und war immer gut darin Mädels zu verführen und mein gesamter Freundeskreis lebt dafür. Würdet ihr mir in dem Fall empfehlen mir ein künstliches Implantat einbauen zu lassen oder damit leben, dass es schwer funktioniert und auch keine vollständige Härte mehr erreicht werden kann?