JakeCena

User
  • Inhalte

    20
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     160

Ansehen in der Community

35 Neutral

Über JakeCena

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 30.11.1996

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    München
  • Interessen
    Crossfit, Medizin, Frauen

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

54 Profilansichten
  1. "Der Cuckold ist in der Regel devot veranlagt, das Cuckolding selbst ist häufiger Bestandteil innerhalb des Femdom [9] und wird deshalb auch zu den Spielarten des BDSM gerechnet. Der Cuckold genießt es, von seiner Frau dominiert zu werden, und zwar nicht nur zwangsläufig in sexuellen, sondern auch in alltäglichen Dingen. Es kann ihn erregen, wenn seine Frau bzw. Partnerin einen oder mehrere feste Liebhaber hat, insbesondere wenn sie zu diesen eine engere Bindung aufbaut. Demütigung in diesem Bereich kann eine erotisierende Wirkung auf den Cuckold haben, selbst wenn er durchaus in der Lage ist, seine Partnerin zu befriedigen. Die Beziehungen seiner Frau zu ihren Liebhabern werden von ihm unterstützt und gefördert, oft auch in der Weise, dass er ihr bei der Vorbereitung auf sexuelle Aktivitäten (beispielsweise Schminken, Baden) hilft. Oft dehnt sich die bewusst gewollte Unterordnung auch auf den Liebhaber aus, indem der Cuckold auch ihm gegenüber eine devote Rolle einnimmt und sich von ihm dominieren und erniedrigen lässt. Das kann so weit gehen, dass der Cuckold die Rolle eines Dieners einnimmt, der beispielsweise seiner Partnerin und ihrem Liebhaber das Frühstück ans Bett bringt oder Kleidung und Schuhe des Liebhabers reinigt, während dieser sich mit seiner Frau amüsiert. Sexuelle Dienste, beispielsweise vorbereitenden Cunnilingus oder das Reinigen der Intimzonen des Paares nach vollzogenem Geschlechtsverkehr, werden in der erotischen, vor allem der BDSM-Literatur beschrieben. Im Bereich Femdom gehört die Keuschhaltung des Cuckolds zu den häufig in der Literatur auftauchenden Fantasien. Bei allen, auch extremen Ausformungen liegt der Beziehung zwischen dem Cuckold und seiner Partnerin meistens eine intensive gegenseitige Zuneigung zugrunde. Obwohl die Partnerin sexuelle und auch andere emotionale Befriedigung bei ihrem Liebhaber findet, ist die Bindung zum Partner in der Regel wesentlich stärker als zum Liebhaber. Viele dominant veranlagte Frauen genießen das bewusste Machtgefälle (engl. Power Exchange) innerhalb der Partnerschaft und die Demonstration ihrer Macht über den Partner. Für einen devot-masochistisch veranlagten Cuckold kann es im Gegenzug eine besondere Auszeichnung darstellen, von seiner Partnerin Demütigung und damit Aufmerksamkeit und Wertschätzung als unterwürfigem Teil der Beziehung zu erfahren." (Quelle: Wikipedia) Case closed!
  2. Irgendwie lustig, dass ich hier der Experte für Polyamorie bin, obwohl ich nie polyamor war 😄 Jedenfalls lässt man bei Polyamorie keine "Geschenke" in der Frau da, um da mal diese Ausdrucksweise zu verwenden. Ich vermute mal, da beschenkt mal sich anders 😂
  3. Naja im Durchschnitt gesehen unter allen sich austobenden Frauen, würde ich das nicht mal verneinen. Aber ich finde es einfach komisch, Frauen, die sich aus mangelnder Wertschätzung austoben und Männer suchen und Frauen, die sich aus reinem Spaß am Sex und ihrer Jugend austoben, nicht zu unterscheiden. Das sind für mich zwei total unterschiedliche Gruppen. Denn...naja...es passt zumindest nicht zu meinen Erfahrungen, was du sagst...da nämlich letztere eigentlich mit die längsten Beziehungen überhaupt haben. Und auch Beziehungen führen, die auch sexuell bis zum Ende richtig gut sind. Dass solche Frauen deutlich anspruchsvoller sind, ist ja klar. Ich bin auch durch meine Erfahrungen anspruchsvoller geworden. Ein unerfahrenes Mädel kann man halt super easy einlullen mit irgendwas...sogar in einer Beziehung. Aber wenn die Frau selbstbewusst ist, keine Angst hat, alleine zu sein, selbst im Leben von ihrem Dasein her auf einen Beinen steht, charismatisch und kontaktfreudig allgemein gegenüber Leuten ist und vor allem in jedem Moment in der Beziehung unabhängig bleibt...klar...solche Frauen bleiben nicht um der Beziehung Willen vergeben. Aber ich kann von meinen Erfahrungen sagen, dass man nicht sagen kann "ach die strengen sich nicht an in einer Beziehung". Würde ich nicht...die wollen halt nur keinen Beta-Knuffi-Typen nach 3 Jahren dann haben, sondern immer noch einen Kerl. Ist wie mir mal ein Mädel gesagt hat: "Meine Freundinnen sagen immer, solche Typen kann man nie für sich alleine haben (ging um begehrte Männer)." Naja...Frauen, die interessant genug sind, können sehr wohl so jemanden für dich alleine haben...man muss sich eben nur mehr anstrengen.
  4. So wie du den Begriff "Polyamorie" verwendest, frage ich mich, woher du den überhaupt hast? Vielleicht mal so als Definition für die Leser dieses Themas hier: Polyamorie heißt, mehrere Menschen LIEBEN...nicht einmal verliebt sein, einen "Crush" zu haben, zu schwärmen, sondern wirkliche Liebe. Klar, der Begriff wird massiv missbraucht für Dinge, wo es null zutrifft, aber dass es so falsch verwendet wird wie hier, habe ich jetzt auch noch nie gesehen 😄 Wenn meine Freundin aktuell in ihrer offenen Beziehung einen ONS hat, ist das null Polyamorie. Man kann ja sagen, dass man lieber unerfahrenere Frauen mag, da man dann z.B. die Sexualität selbst gemeinsam als Paar erkunden möchte...oder aufgrund von religiösen Überzeugungen...oder weil man selbst von ONS nix hält und man dann eine verschiedene Sexualität hat. Wäre doch alles rational auch nachvollziehbar, wenn das Gründe sind. Aber deine Argumentation hört sich eher an, wie manche Prollo-Lieder von frauenfeindlichen Rappern...so nach dem Motto...ich ficke deine Bitch und nimm ihr die Würde indem ich noch meine Ladung gleich in ihr lasse. Würde ich ja mit meinem Schatzi zuhause nicht machen...aber mit so Schlampen wie der ist alles erlaubt. Sorry, aber mich kotzt sowas echt an. Null Achtung vor Frauen, sieht nur recht gut aus, kommt daher mit Mädels schnell ins Bett und die hauen auch genauso schnell wieder ab. Sucht ne LTR und fragt sich, warum keine bei ihm bleibt...welch Wunder 😂 Bei dem Frauenbild nimmt jede halbwegs selbstbewusste Frau die Beine in die Hand und zieht weiter
  5. So sieht argumentative Durchschlagskraft aus 😂 hahaha oh Mann... Und passt auch perfekt in mein Bild von dir, dass du es als "die Frau abwerten" ansiehst, wenn du sie vögelst...so nach dem Motto "Schlampen knallt man, brave Mädchen heiratet man"...na dann 😎 Wie gesagt: Geh mal nach Schweden oder Norwegen mit dem Frauenbild...du wirst dort sowas von auf die Schnauze fliegen
  6. Aha...welche sollen das sein??? Dass ich durch "eklige" rumvögelnde Frauen verseucht bin und das ändern muss? Du hast echt Probleme mein Lieber 😄 Und dass deine Analogie keinen Sinn ergibt merkst du wohl selbst. Wenn du sagst: "Ja diese Merkmale sind aber wichtig" und ich nicht einmal ein einziges Merkmal speziell ausgeführt habe. Ist halt reichlich sinnvoll, die Merkmale dann nach Wichtigkeit zu bewerten, wenn man sie gar nicht kennt. Ich mein ja nur... 😄 Ich wüsste nur zu gerne, wer du in echt bist...ich vermute nämlich du bist einer der Typen, von denen mir Frauen immer erzählen "Ja war geiler Sex, er war halt heiß. Aber reden kann man mit dem nicht". Könnte auch erklären, warum du vergeblich nach einer LTR suchst.
  7. Ist natürlich ein sehr toller Vergleich 😂 Irgendwie habe ich immer den Eindruck, wenn man merkt, dass man den eigenen Gedankengang nicht rational belegen kann, nimmt man zwei/drei bescheuerte Analogien her und sagt da: So, jetzt siehst du ja, wie sehr ich Recht habe. Das ist wirklich an Idiotie kaum zu überbieten, so eine Argumentation hier zu fahren. Zudem ist die ganze Analogie ja kompletter Schwachsinn, da ich kein einziges Mal die Cuckold-Rolle gespielt habe. Von daher: WTF??? Um selbst mal eine bescheuerte Analogie zu bringen: Du kannst ja auch nicht sagen zu jemandem, der angeblich ein Mörder ist: "Naja zwei Merkmale stimmen überein: Du warst am Tatort und du kanntest das Opfer. Ob du geschossen hast oder ein anderer, ist mir doch völlig egal. 2 von 10 Sachen reichen ja laut dem Berserker. Also bist du ein Mörder!" 😄 Aber ist natürlich gaaaaanz toll, dass du andere Menschen so gut einschätzen kannst und ganz genau weißt, dass ich ein erbärmlicher Cuckold bin, dessen Mädels alle sich die ganz dicken Schwänze suchen, um es sich richtig besorgen zu lassen 😂Ich glaube, du weißt nicht einmal ansatzweise, was ein Cuckold ist. Ich bekomme echt den Eindruck, das Diskussionen über solche Themen in diesem Forum reichlich sinnlos sind, da man immer diese nichts wissenden Leute dabei hat wie der gute Berserker, die einfach drei Stichwörter reinrufen, eine bekloppte Analogie hinschreiben und sich selbst als den "Hot Guy" sehen. Ist ja nur schön, dass man hier im Internet anonym ist und nicht die wirkliche Identität der Leute kennt. @DramaQueen007 Der Kommentar mit dem "zähmen" und dass es da dann was zu zähmen geben muss, trifft da eher zu. Die Sache mit dem "zähmen" habe ich einem Mädel sogar exakt mal genauso erklärt, als sie mich danach gefragt hat. Irgendwie schreiben die Cats hier die deutlich rationaleren Kommentare in diesem Topic 😄 Hängt auch vielleicht damit zusammen, dass man als Frau verschiedene männliche Einstellungen zu diesem Themen über die Jahr gehört hat und nicht nur in seiner eigenen festhängt. Und naja devote Frauen, mit denen man alles machen kann und für die man der "König" ist, als "qualitative Dates" hinzustellen...wenn ich für ein Mädel der absolute, unantastbare König bin, finde ich das ehrlich gesagt erbärmlich. Nur mal so als Tipp: Date mal Schwedinnen oder Norwegerinnen...da fliegst du bei jeder mit sowas auf die Nase! Hier in Deutschland gibt es sicher genug im Leben devote (nicht nur im Bett devot) Frauen, bei denen man easy der King sein kann, wenn man halbwegs gut im Bett ist. Aber die High-Class-Mädels mit beruflichem Erfolg und nem geilen Leben und mega Selbstbewusstsein (müssen nicht mal die sexuell Wilden von denen sein) bekommst du mit sowas nicht ab. Mir reicht das schon vollkommen, wenn ein Mädel mich richtig toll findet und nebenher ihr eigenes Leben lebt...ist auch entspannter, langfristig abwechslungsreicher und vor allem: Man wird charakterlich mal herausgefordert und ist nicht ganz automatisch der King, sondern muss die Frau jeden Tag auf ein Neues dazu verführen...und wenn man als Kerl es gut anstellt, macht sie das mit mir auch.
  8. Genau das ist es, was ich meinte. Ich finde die Geschichten primär interessant und auch sexy, da sie mir einen tiefen Einblick in die Sexualität einer Frau geben und naja...um dann diese Stories geil zu finden, wenn eine Frau ihre Sexualität auf diese Weise ausdrückt, dazu braucht man kein Cuckold zu sein. Was allerdings schon so ist: Ich stehe definitiv auf "böse Mädchen". Gibt da sicher viele Gründe dafür. Und ich finds halt geil, wenn sie diese Seite von sich nicht versteckt. Hat nicht direkt was mit Dominanz zu tun. Aber z.B. treffe ich mich regelmäßig mit einem Mädel, mit dem ich auch gerne feiern gehe. Und ihr dann mal im Club etwas "Freiraum" zu geben und sie von der Bar aus auf der Tanzfläche mit einem anderen Typen zu beobachten, das machen wir öfter. Ist für uns beide heiß, sich gegenseitig zu teasen und zu "provozieren"...braucht halt auch Vertrauen und ist nur ein Spiel. Und ist halt spannend zu sehen, wie weit sie mit dem speziellen Typ halt geht...und ist es sehr geiles Gefühl (für mich und für sie) sie dann von dem Typen wegzuziehen und sie auf der Clubtoilette durchzunehmen und sie danach fast den ganzen Weg nach Hause zu tragen. Mag weder jeder Mann noch jede Frau...aber ich finds geil, wenn es eine Frau so anfixt, ein "böses Mädchen" zu sein und danach zuhause richtig schön dominiert zu werden. Sind lustigerweise vor allem immer die beruflich erfolgreichen (oder im Studium sehr erfolgreichen) Frauen, die drauf stehen 😄 Nur um mal ein Beispiel hier genannt zu haben...und naja...ich finde, diese Story hat mit so Cuckold-Assoziationen nicht viel zu tun, nur weil vielleicht 2 von 10 Gesichtspunkten bei sowas auch auf Cuckold zutreffen, sicher die anderen 8 aber komplett widersprechen.
  9. Ich stimme dir definitiv in vielen Punkten zu, allerdings war das jetzt nicht wirklich mein Ziel, mit diesem Topic auf dieses dann doch sehr generalisierende Thema zu kommen. Es ging mir ja vor allem darum, wie andere Männer die "sehr erfahrenen Frauen" sehen und um da vielleicht mal auf eine tiefere Konversationsebene zu kommen. Dass es dann wieder die übliche Diskussion wurde ist etwas schade, aber naja...du hast schon Recht, dass es einfach immer auf diese Konflikte hinausläuft in den Diskussionen. Mir geht es auch nicht darum, jemandem vorzuschreiben, dass er einen speziellen Typ Frauen mögen soll. Wo ich hingegen sehr kritisch gegenüber stehe, ist wenn man nicht differenziert und dann diese Diskussion auf der Grundlage verdrehter Fakten führt. Das hat mich daran gestört.
  10. Also sind alle Swingerpärchen jetzt Cuckolds? Ist meine Freundin auch ein "weiblicher Cuckold", weil sie beim letzten Telefonsex es sich zu einer von meiner Strand-Sex-Stories von vor zwei Jahren selbst gemacht hat? Sind meine FBs jetzt polyamor, wenn es rein physische Beziehungen sind und das "amor" von "polyamor" fehlt? In diesen Sachen sind einfach so unglaublich viele Widersprüche drin, die rein rational gesehen einfach keinen Sinn ergeben, die teilweise mit erfundenen alternativen Fakten unterstützt werden, die hier im Forum niemand über mich kennen kann und die auch nicht der Wahrheit entsprechen. 😄 Und noch mal zum Thema Cuckold, mal eine Story, von einem Mädel, mit ich mal eine kurze FB hatte. Ihr Cuckold-Kerl zuhause hat sie nicht mehr vögeln wollen, wollte erniedrigt werden. Er wollte ihre Exkremente aus der Toilette essen, sie sollte sich komplett von anderen Typen dominieren lassen (was auch meine Rolle in dem Fall war). Habe mir ihr aus Neugier mal so geredet, wie das für sie ist mit dem Kerl. Sie fands geil mit ihm, aber naja...wäre nix für mich. Und beim Zuhören merkte ich dann umso mehr, dass nicht "Sex mit anderen", sondern "Erniedrigung", im Speziellen sexuelle Erniedrigung der Kernpunkt war, der ihn geil machte. Das ist vielleicht jetzt ein ein bisschen extremes Cuckoldpärchen, aber die Gedankenwelt ist einfach eine ganz andere als wenn man sich gerne mal eine Fickstory der Freundin anhört, sie danach ans Bett fesselt, Spanking, Orgasmuskontrolle und Dirty Talk mit ihr betreibt und sie dafür bestraft, dass sie wieder mal ein böses Mädchen war (um mal einige Dinge zu nennen).
  11. Ja natürlich...ich lasse mich den ganzen Tag von Frauen dominieren und finde das so unbeschreiblich geil 😂😂😂 Oh Mann... Und: Wenn ich andere Frauen habe und mein Mädel auch rumvögelt, werde ich von ihr dominiert??? Soll das verstehen wer will, ich verstehs nicht 😂 Ich meine, wäre ja nicht mal schlimm, wenn ich darauf stehe, mir wöchentlich eine Domina zu holen...aber es ist halt absoluter Blödsinn, der null zutrifft. Ich glaube, deine Beiträge sind wirklich ein perfektes Beispiel für einen Kerl, der ständig den Machtverlust in einer Beziehung fürchtet. Und das ist jetzt auch mein letzter Beitrag zu deinen Kommentaren.
  12. Lese mal was zum Thema Cuckolding. Dann unterhalten wir uns weiter 😄 Ich finde das echt grauenhaft, wie undifferenziert du hier am argumentieren bist. Nur mal so: Diese Aussage, die ich getroffen habe würde z.B. auch zu einer Vorliebe für "Wifesharing" passen. Nicht nur für Cuckolding. Passt aber auch auf andere Vorlieben außer den beiden. Polyamorie wäre z.B. auch noch sowas. Und ja man kann auf die Tatsache stehen, wenn eine Frau sich so austobt und sowohl Cuckolding als auch Wifesharing nie machen wollen. Gibt nämlich da signifikante Unterschiede.
  13. Das hat mich auch verwundert, als ich heute Morgen hier reingeschaut habe 😄 Die meisten Frauen mit einem sehr aktiven Sexleben als Single sind meiner Erfahrung nach eben genau nicht polyamor. Um Cuckolding geht es - zumindest bei meinem Ausgangspost - allerdings auch nicht. Ich bin echt erstaunt mit welchen Begriffen hier mit absolut null Ahnung und null Erfahrung von den Sachen geredet wird. Zu Cuckolding gehört immer Erniedrigung des Mannes, zumindest in irgendeiner Weise - sonst wäre es etwas anderes. Glaubt mir, ich habe schon Frauen getroffen, die eine Cuckold-Beziehung zuhause hatten und hatte mit denen was am laufen. Das hat wirklich mit "ich stehe auf sexuell aktive Frauen" alleine nichts zu tun. Und Cuckolds als den Untergang der Männerwelt zu brandmarken...naja...sehe ich etwas übertrieben. Ich würde sowas allerdings nie wollen. Irgendwie wundert es mich, dass das hier wohl als allgemeingültig gilt, dass Frauen mit vielen Partnern immer gleich untreu werden und das betrügen anfangen und die wahnsinnig schlimmen Freundinnen wären. Klar, es gibt LSE-Frauen, die rumvögeln, um ihr Selbstbewusstsein aufzubessern. Aber es gibt ganz sicher auch das exakte Gegenteil. Lustig ist ja auch irgendwie, dass man sich als Mann damit selbst disqualifiziert, wenn man viele Frauen hatte, aber selbst nur die zumindest etwas braveren will. Ist meiner Meinung nach nicht nur Doppelmoral, sondern vor allem schlichtweg dumm, da man sich dadurch Partnerinnen sucht, die sexuell andere Einstellungen haben. An das Klischee: Typ will immer rumbumsen, Mädel hat sich ne Beziehung zu suchen glaube ich einfach nicht. Es gibt genug gut aussehende Kerle, die ich kenne, die nie selbst rumvögeln würden, sondern immer nur Beziehungen wollen oder zumindest halt bei jedem Date gleich was Ernstes erwarten. Und klar: Zu denen passt natürlich der Typ Frau, den ich mag nicht. Aber unter den "wilden Frauen" gibt es genug treue Seelen - ist nur eine Frage des Screenings, ob man eben die selbstbewussten abbekommt, da man da als Kerl ordentlich Konkurrenz hat. Aber die meisten von denen hatten schon mindestens mal eine lange Beziehung. Was ich von den "braven Mädchen", die manchmal von verfehlter Beziehung zu verfehlter Beziehung hüpfen nicht immer sagen kann. Aber mit irgendwelchen devoten Beziehungsformen hat das ja nix zu tun, wenn man sich aktivere Frauen sucht. Eher mit so Dinge, dass man in psychologischer Hinsicht eher auf einer Wellenlänge ist...sensation seeking ist da ein gutes Stichwort z.B.
  14. Ich glaube, ehrlich gesagt haben eher die Männer (wie du z.B.) Probleme mit ihrem Selbstbewusstsein, die ständig Angst haben, zum "Cuckold" abzurutschen oder von der Frau "erniedrigt" zu werden als die Kerle, die es heiß finden, wenn eine Frau eine sehr starke Sexualität hat und diese auch völlig unverblümt und hemmungslos an mir auslässt. Habe gerade heute wieder eine von meinen FBs getroffen und die ist genau so drauf. Muss man ja alles nicht mögen, aber das hat mit Cuckold und devot sein wirklich null zu tun. Ich glaube, da solltest du dich lieber mal besser informieren.
  15. Ohjee wo die Diskussion zu diesem Thema schon wieder angekommen ist 😄 Irgendwie scheinen hier immer die "Evergreens" des Forums bei jedem Thema hochzukommen 😄