inparadise

User
  • Inhalte

    11
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     45

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über inparadise

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 20.11.1985

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Bielefeld

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein
  1. Ich glaube auch, dass es möglich ist eine lebendige und lustvolle Sexualität zu leben und schon lange zusammen zu sein. Es braucht halt den Willen dazu auf beiden Seiten und eine Bereitschaft sich zu entwicklen.
  2. Hey Peter, ist der Thread beendet. Hat sich dein Problem aufgelöst?
  3. Ich glaube, dass es klare Wege gibt, wie ihr wieder zueinanderfinden könnt. Mich würde interessieren, ob du schon das eine oder andere ausprobiert hast und was du dabei für Erfahrungen gemacht hast.
  4. Auf der Couch oder im Bett trefft ihr euch alle 2 Wochen mal oder meinst du, dass ihr alle 2 Wochen mal rausgeht?
  5. Ich glaube, dass ihr das steigern könnt, indem du rausfindest, worauf sie genau Lust hätte. Vielleicht hat sie im Moment auf das was ihr macht nur zwei mal die Woche Lust und auf was anderes würde sie verrückt werden. Vielleicht ist es aber auch das Wie. Die Frage gilt ja für dich auch, was fändest du schön und vor allem wie fändest du es schön? Ums reden kommt ihr aber glaube ich nicht rum. Ihr könntet euch hinsetzen und jeder kann mal für sich folgende Frage beantworten: Wenn jetzt ein Wunder passieren würde, wie würde für dich unser Sexualleben aussehen? Und dann mal ne ganze Weile rumspinnen.... Ihr könnt es ja mal ausprobieren
  6. Nochmal. Ja du kannst ihr Bedürfnis nach Sex nicht ändern, ABER die Frage ist auch, was ihr Bedürfnis in einer Beziehung ist. Möchte sie keine Zärtlichkeit, Körperlichkeit, Sex? Oder wie möchte sie das alles nicht und wie hätte sie Lust darauf. Das gilt herauszufinden. Sprechen sprechen sprechen. Der eine 10 Min. von sich der andere 10 Min. von sich und dann das Thema bis zum nächsten Tag loslassen und dann das gleiche nochmal. Auf diese Weise kommt ihr aus den Vorwürfen raus und könnt den anderen vielleicht etwas besser sehen und verstehen.
  7. Es muss ja gar kein Aufwand sein. Sich zu berühren und Zeit dafür zu nehmen, ist doch etwas schönes. Die Idee, dass man vorarbeitet um dann was zu bekommen finde ich etwas schräg. Die Frage ist doch, worauf beide Lust haben und da zu starten. Ich habe es immer wieder so erlebt, dass Zeit sehr hilfreich ist. Als ich angefangen habe, einfach eine kleine Berührung schon zu genießen und meine Partnerin gespürt hat, wie ich das genieße, gehen einfach Türen auf. Du könntest ihr ja vorschlagen, dass ihr euch an einem Abend einfach mal 5 Min. voreinander setzt und euch die ganze Zeit ins Auge schaut. Fertig. Und dann macht ihr mit dem Alltag weiter. Am nächsten Tag könnt ihr euch ja für 10 Min. mal die Hände berühren. Fertig. Ich glaube das macht einfach was. Es ist ja schon etwas neues, was man mal ausprobieren kann. Vielleicht ist es ja auch schön.
  8. HEY, meiner Erfahrung nach ist der Ablauf in der Sexualität für die meisten Frauen viel zu schnell. Sie sind dann noch nicht wirklich bereit oder fühlen sich überrumpelt oder sie fühlen einfach keine Lust. Wenn eine Frau sagt , dass sie nicht möchte heißt das doch erstmal, dass sie noch keine Lust empfindet. Die Frage ist dann doch, worauf sie gerade Lust hat und wofür sie offen ist. Vielleicht findet es sie ja schön, wenn du ganz sanft und langsam ihre Hand berührst - so ganz nebenbei. Wenn du dann merkst, sie fängt an die Berührung zu genießen, kann ja mal eine Kuss auf die Hand ein nächster Schritt sein usw. Es ist glaube ich gut, in ganz kleinen Schritten zu gehen und zu schauen, was zwischen euch an Zärtlichkeiten entstehen wollen. Erstmal ohne das Ziel miteinander schlafen zu müssen. Wenn ich meiner Freundin so begegne habe ich immer wieder festgestellt, dass sie immer mehr davon will und die Nähe dabei sehr genießt. Bei mir hat sich damit alles geändert....
  9. Hey Pete87, meine Erfahrung ist, dass die erste Zeit sehr aufregend und lebendig sein kann und dass die Zeit danach nochmal ein ganz schönes Stück mehr in die Tiefe gehen kann. Ihr habt jetzt einfach schon etwas aufgebaut und seid euch vertraut geworden. Das anfängliche Feuer und Neue ist verschwunden. Diese Vertrautheit kann aber auch ein großer Vorteil sein. Es ist klar, dass es nicht mehr so sprudelt aber ihr könnt euch ja jetzt vielleicht noch viel näher kommen. Als ich in dieser Situation war, haben wir z.B. angefangen uns lange in die Augen zu schauen. Ihr könnt das ja mal ausprobieren. Wie ist das, wenn wir uns, während wir miteinander schlafen, in die Augen schauen und zusammen groß ein und ausatmen. Das brauchte bei mir am Anfang viel Mut, weil das so völlig neu ist und sehr nah wird, aber solche Dinge haben eine Intensität in der Sexualität entstehen lassen, von der ich nicht zu hoffen wagte. Es ist bei uns durch den Blickkontakt und das große gemeinsame Atmen eine große Nähe und eine echt ekstatische Lust entstanden. LG