Francesco Meazza

User
  • Inhalte

    23
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     107

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Francesco Meazza

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

62 Profilansichten
  1. Ich sehe anhand der Reaktionen, dass es keinen Sinn macht zu diskutieren. Der Großteil hier hängt im Mainstreamdenken fest und rüttelt sich anhand Diagnose und Therapieempfehlung auf. Das hier sind Anzeichen vom konservativen Durchschnitt, die Engstirnigkeit ist hier so schlimm wie bei Normalos. Unter Matrixausstieg verstehe ich alles zu hinterfragen, auch von dem eigens indoktrinierten Mainstreamweltbild. Nicht irgendwelchen Diagnosen trauen und sich wie in Goethe's Wahlverwandschaften beschrieben, jegliche Anziehungen auszuleben wie es bei chemischen Prozessen der Fall ist. Diagnosen sind im Grunde nie angemessen und dienen nur zur Einstufung der originellen Individuen, die so sind wie sie sind und nicht mehr in der Matrix leben möchten. Ich bin enttäuscht von diesem Forum und überzeugt, dass es hier beinahe nur schwache Charaktere gibt, die nicht über dem Durchschnitt hinauskommen. Würde man mal eigenständig denken, wären viele teils so locker wie ich. Ich gebe zu in der Vergangenheit machte ich Fehler und ich habe daraus gelernt, in den letzten Tagen läuft alles sehr gut was Freunde, Mitmenschen und Frauen betrifft. Und ich fühle mich nochmal dazu aufgefordert, anderen hier zu sagen, dass sie all ihre Denkweisen bezüglich gewissen Dingen hinterfragen sollten, auch wenn nur die wenigsten hier meinen Rat wohl beherzigen, denn in einem anderen Forum bekäme ich gleiche Antworten und das gibt mir zu Denken, dass so viele Leute noch in einer unteren Bewusstseinsstufe leben und beinahe niemand auf einem Level ist, das einem Goethe oder dem meinem nahe kommt. Dies mag arrogant klingen, aber wenn man religiös indoktrinierten Schulkindern den philosophischen Humanismus erklären möchte, dann ist dies im Prinzip genauso.
  2. Eine Auszeit von meiner Heimatstadt wäre gut. Also ich habe mehrere unterschiedliche Vorbilder, zumindest was die Denkweise betrifft. Was Pickup betrifft, nicht direkt. Peter Frahm finde ich toll, jedenfalls in den meisten Punkten.
  3. Ich denke Therapie wird da nicht funktionieren, ich würde sagen wenn man erstmal aus der Matrix raus ist sollte man gewisse Dinge als unnötig erachten.
  4. Naja, lockerer und sozialer sein beim Ansprechen. Mehr Empathie zeigen... Und vor allem mehr Zeit mit den potenziellen Yesgirls verbringen. Und erwählter ansprechen, nicht mehr am laufenden Fließband.
  5. Ja, ich habe drüber nachgedacht und denke, dass ich schon erstmal da normaler werden sollte.
  6. Ja, eine Sucht ist es denke ich auch, es ist eine Leidenschaft und Sache wo ich mich perfektionieren möchte
  7. Na im Moment vernachlässige ich ja teils meine Hobbys, aber ich habe ja den ganzen Tag Zeit und von der Quote ist das dann kein Problem zeitlich. Ich glaube das würde ich nur bei voller Isolation schaffen, ansonsten muss ich es, weil ich mich sonst schlecht fühle keine Frau anzusprechen, schließlich könnte ich eine wundervolle Zeit mit der Frau verpassen, das könnte mir dann noch eine Weile die Gedanken trüben.
  8. Okay, ja wenn ich nen Korb gehe, gehe ich sofort zur nächsten so habe ich oft mehrere in der gleichen Bahn oder Haltestelle angeredet, das macht man halt wenn man im Flow ist. Ich bin auch schon Bahnen von der einen zur nächsten oder übernächsten Haltestelle nachgerannt wenn ich mein Traumgirl da gesehen habe.
  9. Naja, ich gehe in die Natur, neue Orte erkunden, ab und zu nen Kumpel treffen, auch wenn selten, Gedichte, Geschichten schreiben, manchmal lesen, Filme schauen, Statistiken machen, mich über interessante Fakten belesen und hin und wieder Vereine ausprobieren. Ich habe viele dieser Hobbys vernachlässigt in den letzten Monaten und Jahren. Ein Barock- und Mittelalterfest werde ich demnächst mal besuchen.
  10. Wenn man dann mit dem Therapeuten an seinen Flirtmethoden Arbeiten kann, dann ist das eine gute Idee.
  11. Ja das stimmt irgendwie, ich sollte mehr auf Qualität gehen. Ja kann sein, ich sollte mich mehr öffnen und sie nicht nur als Objekt sehen. Selbstakzeptanz ist schwer. Ich sollte auch nochmal erwähnen, das mir das Ansprechen neue Perspektiven eröffnet hat. Wäre ich nicht rausgegangen, würde ich zu Hause sein, mich mit ein paar leblosen Gegenständen beschäftigen und Statistiken machen.
  12. Okay, na ich sehe es bei mir halt als Matrixausstieg an. Na in den Filmen, machen die Charaktere bis zum bitteren Ende weiter. Es stimmt natürlich auch, dass ich etwas ändern sollte. Der Kumpel spricht 2 Frauen pro Woche an, so war das gemeint. Ich sollte jedenfalls lockerer werden was Pickup betrifft. Alles gut, ich weiß es ist gut gemeint und danke für den Ratschlag. Richtiges Mobbing zu Schulzeiten wo einen mit nem Messerstich gedroht wurde wenn man sich "wehren" und nicht als Opfernarr gelten wollte, das wäre schlimm.