maxis23

User
  • Inhalte

    55
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     277

Ansehen in der Community

12 Neutral

1 Abonnent

Über maxis23

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 13.12.1995

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Berlin
  • Interessen
    Sport, Damen, Persönlichkeitsentwicklung, Unternehmensgründung

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

606 Profilansichten
  1. Hey, wie geht es dir mittlerweile? Ich kann deine Situation ein Stück weit nachvollziehen, da ich auchmal gemobbt wurde und das im Militär (war in der Schweiz, du vermutlich auch) wieder hochgekommen ist. Ich hatte jetzt keine intensiven Zangsgedanken, aber ich habe lange Zeit negative Glaubessätze mit mir rumgeschleppt. Aktuell kommen diese wieder hoch u.a. - ich bin zu dumm um was zu erreichen (dachte in der Schule/Studium ich bin zu dumm für gute Noten, egal wie viel ich lerne) - ich werde es doch nie schaffen was aus mir zu machen und eine Beziehung zu finden (hatte mit 25 noch keine Beziehung, mich beschäftigt dass schon seit ich 15 bin) - andere kriegen alles besser hin als ich (hatte/ habe oft das Gefühl andere machen Dinge immer besser/schneller/schlauer) Allerdings habe ich auch schon viele Fortschritte gemacht, beschäftige mich seit ca einem Jahr mit Persönlichkeitsentwicklung. Habe z.B. viele Frauen angesprochen, mich neuen Herausforderungen gestellt (mehr Geld investiert) und gehe jetzt Reisen, obwohl ich Angst davor habe da schlecht im CV etc. Außerdem übernehme ich mehr Aufgaben und erkläre anderen plötzlich ab und zu etwas. Ein Teil von mir ist also auch überzeugt, dass Veränderung möglich ist. Wie sieht es zurzeit bei dir aus? Da diese Glaubenssätze/ schlechte Gedanken gerade sehr stark durch eine Frau getriggert werden, suche ich nach Lösungen und bin dabei auf deinen Post gestoßen. Gib gerne mal wieder ein Update
  2. Was ist denn die Enten-Routine? Habe sie mit der Suchfunktion nicht gefunden
  3. Ach ja? Ist für mich gerade nicht wirklich ersichtlich. Ich vermute eine innere unzufriedenheit die ich auf das Thema projeziere, aber womit genau bin ich nicht zufrieden? Mit meiner Situaiton, damit dass ich meine Meinung nicht sage? Warum triggert mich das ganze so sehr. Außerdem frage ich mich ja was genau das ist. Ich vermute ja das viele Menschen sowas haben, auch wenn z.B. jemand rumschreit "die scheis Ausländer" oder was auch immer. Habe mich mal zu inneren Konflikten eingelesen, aber das scheint nicht zu passen. Da gehts wohl eher um Entscheidung. Wie bezeichnest du sowas? Also das wurde schon besser, habe aber aktuell einen kleinen "Rückfall" da ich mich nichtmehr aktiv diskomforte, heißt ich begebe mich seltener außerhalb meiner Komfortzone. Puhh aktuell gibt es da nicht so viel. Ich denke ich verstehe ganz gut was von Finanzen/Investements und kenne mich in der Persönlichkeitsentwicklung aus.
  4. Ne da hat mein normaler Skill in dem Fachbereich gereicht Nein, dafür kann Sales hilfreich sein, aber es ist nicht zwingend der zentraler Punkt. Ich habe in sehr positiven Lebensphasen Frauen angezogen ohne diese "überzeugen" zu müssen. Sie waren einfach da und interessiert Gibt genug Stellen wo du einfach durch deine gute Leistung eine Beförderung bekommst genauso mit Bonuszahlungen. Das wird an Zahlen gemessen nicht an Überzeugungskraft Auch hier könnte ich einfach zur Polizei etc. Ich bin davon kein Fan Sales Skills sind hilfreich keine Frage, aber es ist m.M.n. nicht Lebensnotwendig oder zentral, auch wenn viele das anders sehen Viele Grüße und alles gute bro
  5. Das ist in meinen Augen völliger Unsinn mit dem ganzen "alles ist sales". Ich muss auf der Arbeit gerade hauptsächlich Excel Tabellen ausfüllen und brauche da 0 Sales Skills. Genauso wenig in der Buchhaltung im HR etc. Wat ein Unsinn
  6. Wie kommst du denn darauf? SF Beratung wir von BIG4 und diversen kleinen IT-Beratungen angeboten
  7. Ansonsten einfach nen Qualifier einbauen ala "Du siehst gut aus aber ich muss wissen wie viele Leichen du im Keller hast"
  8. Ja diggi es geht auch nicht darum WAS du sagst sondern WIE. Klar hast du mit deiner Aussage recht, das wurde auch nicht bemängelt. Du sollst aber mehr Empathie zeigen. Falls es wirklich 10 Jahre gamet und wenig passiert, dann kannst du doch auch ein bisschen Verständnis dafür haben und deine Sätze eher so formulieren "Hey ich verstehe dass es hart ist aber probier mal folgendes...." oder so ähnlich du alter Soziopath
  9. War klar, dass du wieder rauskommst und ihn fertig machst. Ja er kann seine Glaubenssätze und Einstellung überarbeiten aber du kannst auch mal bisschen mehr Empathie zeigen und musst nicht gleich reden runtermachen bei dem es nicht so läuft und dem es deswegen nicht so toll geht
  10. Hey Helmut, ich habe eine Frage zu inneren Konflikten bzw. nenne ich mein Problem einfach mal inneren Konflikt, ob es wirklich zutrifft weiß ich nicht. Ich habe einen inneren Konflikt mit dem Thema Feminismus, das äußert sich wie folgt. Mir passiert es mehrmals täglich, dass ich in meinem Kopf einen Diskussion mit einer Feministen unter anderem aus meinem Bekanntenkreis führe. In dieser lege ich dann meine Argumente offen und werde in dieser fiktiven Disksussion immer angespannter und wütender. Ich merke richtig wie mich das ganze aggressiv macht. Oft führe ich diese fiktiven Diskussionen auch mit Menschen, mit denen ich noch nie über das Thema gesprochen. Das passiert mir mehrmals täglich, beim essen, wenn ich zu Bahn laufe oder wenn ich beim Sport bin: Körperliche Anstrengung kann das ganze verstärken. Das ganze versetzt mich dann in schlechte Stimmung, je nachdem wie schnell mir das auffällt und ich es unterbreche. Bei dem Thema Feminismus stört mich, dass ich das Gefühl habe es ist Rosinenpickerei und die Probleme von Männern werden einfach ignoriert. Ich habe dabei das Gefühl Feministinnen versuchen Frauen in eine besser Position zu bringen und ignorieren die Vorteile die Frauen sowieso schon haben.Ich finde das Ganze ziemlich unfair. Ich vermute da spielt die Tatsache rein, dass ich es beim Thema Dating gefühlt schwer habe und Frauen es aus meiner Sicht sehr leicht haben an ein Date zu kommen. Vielleicht hilft dir das weiter. Außerdem habe ich in der Vergangenheit in Situationen wo es zu eine Diskussion kam oft nich meine Meinung wirklich vertreten sondern eher zutrückhaltend war. Das könnte auch in diesen Konflikt mitreinspielen. Aktuell tendiere ich dazu, wenn ich mich mit anderen unterwegs bin das Gespräch aktiv in diese Richtung zu lenken und dann meine Meinung zu sagen und die andere Person überzeugen zu wollen. Dabei kommt dann auch schnell eine Wut/Unzufriedenheit in mir auf, auch wenn mein Gegenüber die gleiche Meinung wie ich vertritt. Sieht die Person etwas anders, werde ich noch wütender. Vielleicht kennst du das in deinem Bekanntenkreis, dass du mit bestimmten Leuten nicht über bestimmte Themen sprichst, weil du weist dass sie dabei direkt emotional werden. Sie können andere Meinungen nicht ertragen und werden direkt wütend wenn du etwas anders siehst als. Als Klichee bspw. ein Grüner und die Atomkraft oder eine Veganerinn und Fleisch essen. Ich habe oft das Gefühl die Menschen kompensieren irgendeinen ungelösten inneren Konflikt auf dieses Thema und geben dem Thema dann die Schuld für ihre Wut. Bei mir ist das so mit Feminismus und das möchte ich ändern. Nicht meine Meinung zu dem Thema aber mein Umgang damit. Ich denke auch bei solchen Themen ist es selten das Thema selbst sondern ein Konflikt in mir. Wenn es also keinen Feminismus gäbe, würde ich das ganze auf etwas anderes projezieren. Woher genau kommt dieser Konflikt und wie genau kann ich meinen Frieden damit schließen. Ich will nicht mehrmals täglich diese fiktiven Diskussionen führen und dann genervt/wütend sein wegen einer Sache, die nur in meinem Kopf stattfindet.
  11. Wie erzeugst du Comfort über das schreiben?
  12. Jahrgang: 1995 Wohnort: Berlin ab 01.06 Stand: Anfänger - Fortgeschritten Präferenz: Daygame und Nightgame sobald möglich Kurze Vorstellung: Hey ich bin ab 01.06 in Berlin und spreche seite Anfang diesen Jahres Frauen an (ca 50 Sets). Es macht mir Spaß mich zu pushen und meine Comfortzone zu verlassen außerdem habe ich über Pick-Up extrem coole Leute kennengelernt und einige gute Freunde gefunden. Ich werde in Berlin wieder 2-3 mal die Woche rausgehen, zu festen Zeiten (Mittwoch und Samstag) und spontan. Am besten läuft es bei mir wenn noch jemand dabei ist der mich etwas pusht. Schreibt mir einfach und wir können gerne zusammen los Viele Grüße
  13. Vielen Dank für diesen Thread. Habe mir immer gedacht aufwärmen ist unnötig, da ich zwei Leute nach dem weg gefragt habe in 20-30 Minuten. Und dann in den nächsten 30 Min sein Set, lol. Fand das jetzt extrem hilfreich, gabs da schon was vergleichbares, dass ich überlesen habe? Ansonsten pinnen meiner Meinung nach
  14. Überzeugt mich nicht. Irgendwo hat irgendwer das gesagt, niedergeschrieben und verbreitet. Ich nehme nich an, dass die Leute im Kongo David Deida lesen, vor allem Prediger. Steht es in der Bibel?
  15. Viel Erfolg, habe auch dieses Jahr angefangen.