urlaubfatal

Member
  • Inhalte

    140
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     694

Ansehen in der Community

68 Neutral

Über urlaubfatal

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1004 Profilansichten
  1. Es läuft ruhig und wir sind im Moment sehr zurück gezogen bzw. für uns gegenseitig da. Ich weiß, dass ich hier fast nur verurteilt werde. Trotzdem denke ich mehr denn je, dass wir den richtigen Weg gegangen sind. Das nicht viel passiert und Langeweile eingekehrt ist hat was Gutes.
  2. Ich weiß, dass das deine Meinung war - und ich wollte dich mit meiner Meinung nicht angreifen. Falls es so rübergekommen ist entschuldige ich mich bei dir.
  3. Das sind die Gesetze. Das Risiko musste er wissen. Das sie jetzt Geld für Wohnung hat kann man ihr nicht vorwerfen. Es war ja kein Plan. Deine Moral oder dein persönlicher Frust hat hier nichts zu suchen. Die Ehejahre davor waren ja ok und es geht immer um die ganze Zeitdauer. Wäre die Vermöguesaufteilung abhängig von solchen Faktoren dann wären wohl alle jahrelang vor Gericht.
  4. Er hat deutlich mehr verdient und er war auch für den Wertzuwachs verantwortlich. Das sind die Gesetze und er hätte ja einen Ehevertrag verlangen können. Das Risiko ist für alle gleich.
  5. Ich weiß nicht was betrügen mit der Vermögungsaufteilung zu tun hat. Man teilt ja nur das auf was man während der gemeinsamen Ehe erwirtschaftet hat. Bei den Dingen die man in die Ehe mitgebracht hat ist es nur der Wertzuwachs.
  6. Also meine Familie steht zu mir. Ihr Vater hat auch schon signalisiert, dass er ihm nur wichtig ist sie glücklich zu sehen und er sich nicht einmischt. Von der Schwangerschaft weil allerdings noch niemand etwas. Das einzige was ich "dem Nachwuchs" irgendwann vermitteln muss ist, dass ich eine zeitlang mit der Schwester der Mutter zusammen war. Wann das sein wird weiß ich nicht - sehen werden wir sie sicher nicht mehr,
  7. Kann man natürlich hier im Forum lustig sehen - verstehe ich. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass wir jemals wieder Kontakt haben werden.
  8. Es ist österreichisches Eherrecht und Vermögensaufteilung gibt es wohl immer und ja natürlich profitiere wir davon.
  9. Hallo @pamplona, Danke der Nachfrage. Es geht uns super. Wir suchen immer noch eine Eigentumswohnung was sich als gefühlt 100 x anstrengender herausstellt wie wir gedacht haben. Es passt immer etwas nicht. Naja - 7 Monate haben wir noch Zeit.
  10. Ja wir sind happy. Weihnachten waren wir in Spanien und streiten ist nicht unseres. Die Scheidung war dann einvernehmlich und die Aufteilung hat auch gepasst. Es gibt ein paar Kontakte weniger in unserem Leben. Für mich bedeutet es, dass meine Freunde meine geblieben sind und die meiner Ex Freundin haben sich abgewandt. Im Moment hoffe ich, dass es so bleibt mit den Kontakten und ich muss zugeben ich bin froh dass die beiden keinen Kontakt haben. Bis jetzt bereuen wir nichts.
  11. Nein wir sind nicht geflüchtet. Aktuell suchen wir gemeinsam eine Eigentumswohnung. Kontakte gibt es keine mehr. Ich musste mir einiges anhören, auch von manchen Ex-Freunden.
  12. Es ist sicher vieles richtig was du schreibst. Meine Ex-Freundin ist die Leid tragende in der Geschichte. Nicht einmal wegen mir. Wir waren ja nicht einmal verheiratet und das war durchaus in ihrem Sinn. Kinder haben wir auch keine. Das einzige was ich mir wirklich vorwerfe ist, dass ich mich in die Schwester meiner Ex-Freundin verliebt habe. Das wird auch nicht zu kitten sein in der Zukunft. Wir hätten uns beide trennen können und eigene Wege gehen. Das wäre vielleicht korrekt gewesen aber würde so etwas tun? Vor allem wenn man total verliebt ist? Der Typ ist mir egal. Ich habe jetzt einiges von ihm gehört. Und es ergibt sich auch eins zu eins mit Verhalten bzw. Aussagen die ich von ihm gehört habe und nie interpretiert habe. Für ihn ist alles Besitz und das ist das wichtigste Gut in seinem Leben. Darum hat sie ihm auch ein Kind verweigert (für sie wäre es dann zum Gefängnis geworden). Jetzt tobt er natürlich. Sie ist als arme Maus reingegangen und jetzt muss er wahrscheinlich eine Immobilie verkaufen um sie auszuzahlen. Und er wird nur das erzählen/sehen und nichts anderes. Die Ehe wollte er und er ist auch erwachsen gewesen und wusste was er unterschreibt. Den Vorwurf den sie sich macht ist, dass sie nicht schon viel früher Konsequenzen gezogen hat. Es ist/wäre eine ganz normale Geschichte die das Leben spielt, wären die zwei Frauen nicht verwandt. Umdenken kann und will ich nicht und ich bin mir sicher, dass sie mit mir nie die gleiche Show abziehen wird.
  13. Was den Ex-Mann angeht: Vermögen bzw. Vermögenszuwachs muss aufgeteilt werden - da gibt es kein wenn und aber. Durch Corona ist der Zuwachs der Immobilien nicht wenig und das kann er auch nicht verstecken. Mehr wie ihr gesetzlich zusteht will sie auch nicht. Ja ich verstehe deine Vorwürfe. Aber es ist letztendlich egal ... es wird nie mehr Kontakt geben. Es ist sehr unschön so aber es ist auf der anderen Seite für uns perfekt. Und im Gegensatz zu den vielen Warnungen hier bin ich mir sicher, dass unsere Beziehung halten wird. Es gibt ein paar Menschen die nichts mehr mit uns zu tun haben willen. Es sind sehr wenige und damit lönnen wir leben.