crusius

Member
  • Inhalte

    335
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

70 Neutral

Über crusius

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 26.11.1988

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Wien

Letzte Besucher des Profils

1.954 Profilansichten
  1. Ach mann... Duke... an dir ist echt Hopfen und Malz verloren. Es ist kein Zeichen von Mut, wenn du dir mit billigen Anmachen möglichst schnell eine Abfuhr holst. Solange du nichts von deiner Persönlichkeit zeigst, ist eine Abfuhr niemals ein Angriff auf deine Person, nur ein neues Nein. Warum erzählst du uns seit einem Jahr aus deinem Leben, und willst genau das gegenüber Frauen so kategorisch vermeiden?! Mach den Asperger-Test.
  2. @Individualchaotin: Damnit... Ich seh manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, sorry :D
  3. @Individualchaotin Naja, nur weil ich den Ratschlag eines Dritten nachvollziehen kann heißt das ja nicht, dass ich der gleichen Meinung bin. Hat sich aber erledigt. Danke.
  4. Meinst du damit, dass es nachvollziehbar ist, dass eben jener Ratschlag gekommen ist, oder hältst du den Ratschlag an sich auch für sinnvoll? Das wird mir grade nicht deutlich...
  5. Und da geht er hin... ins große weite Land der Absurditäten, wo Gesetze grundlos wüten um simple Gemüter simpel zu halten und irgendwelche Sucker aus reiner Langeweile und Schaulust mit irgend einer Kritzelei einen Krieg auslösen. Tut mir Leid, die Diskussion führt zu weit. Ich klinke mich aus. Bitte nicht angegriffen fühlen - war nur Ausdruck meiner Meinungsfreiheit. *hug*
  6. Ja. Ich scherze. Ganz sicher. Ein völlig effektloses Aufführungsverbot eines Videos, das ohnehin niemand sehen will, wirst du doch verkraften können, oder? Vielleicht kann ich es dir mit einem "Der Klügere gibt nach." schmackhaft machen.
  7. Dude... ein diplomatisches Zugeständnis macht den Westen nicht zur schwächeren Partei...
  8. Ja.... es ist wirklich das intelligenteste und erwachsenste was wir tun können, immer schön weiter Öl ins Feuer zu gießen. Wir machen das ja schließlich nicht, um selbst neue Erkenntnisse zu erhalten, um eine bessere Gesellschaft zu haben und daran wachsen zu können. Nein! Wir wollen nur aus Prinzip die Flagge der Meinungsfreiheit hoch halten. Was interessiert uns da die Meinung einer anderen Gesellschaft?! Wir halten dem hässlichen Kind ja nur den Spiegel vor die Nase, und freuen uns, wenn es sich deswegen uns gegenüber nicht mehr zu helfen weiß. Ist doch klar, dass die Muslime so verärgert sind! Die schauen ja schließlich auch keinen "Frauentausch", und kein DSDS! Wenn man sich nicht ständig von solchen Serien einschläfern lässt, muss man sich ja ärgern! Gesellschaftliche Entwicklung wollen wir stoppen! Stattdessen sollen überall die gleichen billigen RTL-Serien laufen. Schließlich herrscht bei uns Meinungsfreiheit! Damit der Hexenkessel hübsch weiter kocht und wir auch in Zukunft schön unsere Nachrichten über Anschläge erhalten... ja wahrlich, damit wir uns selbst beweisen können, um wie viel wir doch besser sind weil wir Meinungsfreiheit haben, werden wir einen schlechten Film und billige Karikaturen weiterhin mit radikalen Argumenten und übertriebenen Vergleichen verteidigen! Und wenn das Süppchen dann wieder mal überkocht, dann ziehen für uns schließlich die Amerikaner in den Krieg, und zeigen dieser ohnehin von Grund auf verdorbenen muslimischen Welt, dass man uns besser nicht angreifen sollte! "Diplomatie?" hör ich euch rufen?! Pah! Wo kämen wir denn da hin?! In der Utopie die wir wollen braucht es keine Diplomatie! Die Meinungsfreiheit wirds schon regeln. Schließlich ist sie die eine, alles klärende Kraft. Die heilige Kuh einer idealen Gesellschaft. Der freie Meinungsmarkt, der nie irrt und immer das bestmögliche Resultat erwirkt. Ja! Das wollen wir!
  9. @Shao: wir wissen, dass sich die dortigen Gesellschaften teils selbst gegen den Westen aufhetzen, und ein provozierendes Video aus dem Westen nur die Spitze des Eisbergs bildet - den gewählten Grund, um gegen den Westen zu randalieren. Die Ausschreitungen an sich können wir kaum bestrafen ob diplomatisch oder in einem " Krieg gegen den Terror", ohne dabei nur noch mehr Hass zu schüren. Aber das heißt nicht, dass uns ein Zacken aus der Krone fällt, wenn wir keine Gründe liefern.
  10. Ach, ich dachte deine Pointe wäre, ob es verboten sein sollte eine Schlange mit einem Stock zu provozieren bis sie beißt. So hingegen bringst du das gleiche Argument wie Shao, nämlich dass ein dauerhafter Stimulus eine "Abhärtung" zur Folge hat. Siehe: Ich jedoch halte dagegen, dass ein offen kritischer Umgang mit Mohammed erst dann keine Gewalt mehr verursacht, wenn die jetzt gewaltätigen Gesellschaften sich kulturell und wirtschaftlich so weit entwickelt haben, dass sie uns außer Frage stehend ebenbürdig sind und somit die Religion nicht mehr ihre einzige intellektuelle und spirituelle Stütze bildet. Dann erst werden sie sich in der Lage befinden, selbst diese alte Krücke zu hinterfragen, ohne gleich ihr Weltbild zu zerstört zu sehen. Das ist auch der Grund, warum in Deutschland lebende Muslime nicht sonderlich randalieren. So oder so kann ich nicht ganz ernst nehmen, dass es unsere Gesellschaft so sehr zerstören sollte, ein bis zwei Generationen lang darauf zu verzichten, sich über eine Kultur lustig zu machen, die nicht mal traditionell unsere eigene ist. Das birgt nun nicht gerade das Potenzial zur eigenen Weiterentwicklung in sich.
  11. Mieses Beispiel. Gerade von Adolf Hitler gibt es riesige Massen an Karikaturen.
  12. Troll :) @Easy Peasy Ich weiß wirklich nicht was du an dem genannten §130 in Bezug auf die momentanen Randalen auszusetzen hast. Das Video stachelt Teile der Muslime auf indem sie ihren "Propheten" nicht so darstellt, wie sie es gern hätten. Das kann man wirklich nicht zerreden, und dein Versuch diesbezüglich wirkt auf mich nicht gerade überzeugend. Wenn krasse Aussagen zu anderen Inhalten niemanden dazu bewegen eine Botschaft zu stürmen, heißt das noch lange nicht, dass es zu eben diesem Thema nicht möglich ist.
  13. Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, und genau deshalb sollte man sich überlegen, wie man damit umgeht. Besonders gegenüber Ländern, in denen diese Meinungsfreiheit nicht so stark ausgeprägt ist. Wir haben in Österreich Politiker(!) die sich nicht davor scheuen müssen das dritte Reich zu verherrlichen, um sich dann auf die Meinungsfreiheit zu berufen und eventuell noch hinterher zu legen, dass man Mitgefühl für die damaligen Opfer empfinde. Eine Ideologie aus der Meinungsfreiheit zu machen ist eine bessere Ideologie, als wir sie jemals hatten - aber es hat dennoch keinen Wert für eine Ideologie einen Krieg zu entfachen. Ich glaub du hast dich da verlesen. Ich habe davon gesprochen auf eben diesen kritischen Diskurs - hauptsächlich aber billiger Provokation und Unterhaltung - zu verzichten, zugunsten von wirtschaftlichen und kulturellen Wachstum auf der Seite dieser Länder. Im übrigen sind diese Karikaturen - gezeichnet ausschließlich um Zeitungen zu verkaufen - es sicher nicht wert deswegen Schulen zu schließen und damit erst recht Bildung in genau diesen Ländern zu verhindern. Solange diese Länder ihre Energien in einen Hass auf den Westen stecken, egal ob durch seltene aber extreme Massenrandalen oder durch ein konstantes, gleichbleibendes sich-unterlegen-fühlen und sich-dabei-noch-verarscht-fühlen, hat ein Diskurs keinen Sinn. Der kann erst dann stattfinden, wenn beide Fraktionen ebenbürdig sind. Und in diesem Fall würde das sogar bedeuten, dass der Diskurs überhaupt nicht stattfinden würde, weil ja intellektuelles, kulturelles und wirtschaftliches Wachstum in den Regionen zu einer Loslösung der Religion als Ideologie führen würde. Das wird in einigen Generationen sicherlich der Fall sein - dann, wenn wir die ersten muslimischen Karikaturen von den Muslimen aus den jetzt noch randalierenden Ländern selbst sehen. Das sind keine Gedanken, die man sich machen sollte, wenn man in der breiten Masse danach fragt ob Meinungsfreiheit ein hohes Gut ist, oder ob auch ein Mohammed grundsätzlich natürlich - wie alles andere auch - karikiert werden darf. Aber als einzelner Künstler der mit seinen Inhalten einen Beitrag zu einer besseren Gesellschaft leisten möchte, muss man sich schon danach fragen welche Auswirkungen das eigene Handeln hat.
  14. Ob diese Rechnung aufgeht halte ich für schwer fragwürdig. Du würdest damit verhindern, dass ein bestimmtes Video oder eine bestimmte Karikatur solche Ausschreitungen zur Folge hat, aber du baust damit weder gegenseitiges Verständnis auf, noch Hass ab. Ein permanentes Aufstacheln hat sicher nicht zur Folge, dass die Randalierenden irgendwann beginnen sich selbst kritisch mit dem Thema zu befassen und plötzlich Verständnis für den Westen haben. Dafür müssen sie wirtschaftlich und kulturell einfach noch wachsen. Diese von dir propagierte Ignoranz gegenüber anderen ist im Pickup nützlich, aber die Welt ist nun einmal differenzierter und in dieser Situation lohnt es sich einen kritischen Diskurs, billige Unterhaltung und vor allem gezielte Provokation dieser speziellen Religion zu vermeiden.
  15. Vielleicht. Macht aber keinen Unterschied und ist eine kaum fruchtbare Verschwörungstheorie. Wird nicht funktionieren, sondern als Schwäche der Ungläubigen ausgelegt werden. Kurzfristig: ja. Langfristig: nein. Das Christentum steht auch nicht besser da. Selbst der Buddhismus wird instrumentalisiert. In Anbetracht des Entwicklungsstandes der "westlichen Welt" halte ich unsere eigenen Schwierigkeiten im Umgang mit Religionen für haarsträubend.