Wookiee

User
  • Inhalte

    57
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     54

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Wookiee

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.311 Profilansichten
  1. Wookiee

    Streetgame NRW

    Hi, ich bin der Niklas, 28 und wollte mal wieder was starten demnächst. Einfach bisschen raus gehen und der Rest ergibt sich dann von alleine. Ich weiß ist gerade nicht die beste Zeit, aber was willste machen. Wer will kann sich gerne bei mir melden. 015155501855 ist meine Nummer. MFG
  2. Das ist doch schon mal was. Ein paar Leute mehr wären noch cool, würde uns dann eine Gruppe bei WhatsApp aufmachen. Ich fang wahrscheinlich morgen mit der ersten Aufgabe schon an vor der Arbeit.
  3. Hi Leute, habt ihr Bock gemeinsam das Bootcamp durchzuziehen? Ich weiß gar nicht, ob hier überhaupt noch Leute wirklich aktiv sind und sich genug Leute für das Vorhaben finden lassen. Falls ihr Bock habt, schreibt doch mal kurz hier rein, Alter und Wohnort wären interessant. Vorteil ist natürlich, dass die Motivation höher ist und wir uns gegenseitig pushen können, Erfahrungen austauschen können und so weiter. Ich würde gerne schnellstmöglich starten, also übernächste Woche wäre top. Meldet euch und wir ziehen es gemeinsam durch. Ich komme aus Recklinghausen und bin 27.
  4. Servus, ich hab auch bock was zu starten und es wäre richtig gechillt, wenn wir eine Whatsapp-Gruppe zum Rausgehen mit paar Leuten auf die Beine stellen würden. Ich bin auch 23 und komme aus der Nähe von Dortmund. Ebenfalls wenig praktische Erfahrungen, aber recht viel Zeit zum Rausgehen, weil ich immer nur bis 14 Uhr arbeiten muss. Würde mich echt freuen, wenn das klappen würde. Alle, die bock haben, einfach hier bisschen was zu sich schreiben und dann werden die Nummern ausgetauscht und los gehts.
  5. Hi, Wie ihr vielleicht aus der Überschrift erahnen könnt, suche ich einen Wing für Dortmund, hauptsächlich fürs Streetgamen, aber auch dem Clubgame bin ich nicht komplett abgeneigt. Ich bin 21 Jahre alt und komme aus der Nähe von Dortmund, deshalb soll das Ganze da stattfinden. Ich möchte auch nicht verschweigen, dass ich totaler Anfänger bin und meine Ansprechangst auch recht hoch ist, aber aller Anfang ist schwer. Wollte in der Anfangszeit auch recht oft weggehen, weil sich das neu gelernte erstmal festigen soll, daher wäre es schön, wenn Ihr/Du ein wenig Zeit mitbringt. Wollte ganz gerne mit dem DJBC starten, also wer Lust hat, bitte melden! Danke.
  6. Servus, ich bin 21 und suche einen Wing für Dortmund. Ich bin ganz ehrlich, habe Ansprechangst, bin totaler Anfänger und vielleicht braucht ihr etwas Geduld für mich am Anfang, aber ich denke das wird schon. Wer trozdem bock hat, soll sich bei mir melden, der Rest ergibt sich dann eh. MfG
  7. Servus, ich bin 21 und suche einen Wing für Dortmund. Ich bin ganz ehrlich, habe Ansprechangst, bin totaler Anfänger und vielleicht braucht ihr etwas Geduld für mich am Anfang, aber ich denke das wird schon. Wer trozdem bock hat, soll sich bei mir melden, der Rest ergibt sich dann eh. MfG
  8. Hallo liebe Leute, ich hab jetzt lange nichts mehr Pickupmäßig gemacht und wollte jetzt nochmal durchstarten, hab irgendwie voll bock gerade. Und dann würde ich mal sagen, ist das DJBC ein echt guter Start, also jeder der bock hat, bitte hier reinschreiben oder mir eine PN schreiben. Ich hatte mir das so vorgestellt, dass wir das DJBC quasi gemeinsam machen, also wir einen gemeinsamen Thread aufmachen und jeder der mitmacht seine Ergebnisse und Erfahrungen da reinschreibt. Start soll der 21 Dezember sein, also wer ist alles dabei? Für die Leute, die noch nicht genau wissen, was das DJBC ist, ist ganz leicht hier im Forum zu finden. Wenn ihr mitmacht, schreibt bitte auch rein, aus welcher Gegend ihr kommt. Ich komme aus NRW, ganz in der Nähe von Dortmund, wenn einer von euch aus der Nähe kommt, kann man sich bestimmt mal treffen und gemeinsam was an den Start bringen. MfG
  9. Die meisten Ausbildungsberufe fangen am 1 September an und die Bewerbungsgespräche sind im Januar oder so.
  10. Hab mit meiner Mum jetzt ausgemacht, dass wir am Wochenende drüber reden und dann entscheide ich.
  11. Also, es sind jetzt noch gut 2 Jahre. Und ich schmeiß den Laden im Moment noch mit einem Mitarbeiter, also bis auf Bestellungen mache ich das meiste schon. Im Moment ist Urlaubszeit, bald sind wir dann wieder zu viert, bei gleich bleibendem Arbeitsumfang. Zu zweit haben wir recht gut zutuen, halt trozdem mit zusätzlichen Pausen zwischendurch. Das mit dem Tierpfleger war eine Idee zu einem Praktika und nicht des Weisheits letzter Schluss. Gartenbau wäre auch etwas was ich mir vorstellen könnte, also auch etwas worin ich ein Praktikum machen könnte. Jetzt werden viele fragen, warum ich jetzt erst auf die gloreiche Idee komme und das nicht in der Probezeit gemacht habe. Am Anfang waren wir in der Ausbildung (so knapp 4 Monate) und da wird an den Grundlagen gearbeitet. Die Arbeit die dann im Betrieb gemacht wird und das was die 4 Monate davor war, sind nochmal 2 unterschiedliche paar Schuhe.
  12. Das ist halt alles bisschen ärgerlich im Moment. Die Bewerbungsfrist für etliche Betriebe fürs nächste Jahr läuft auch nur noch bis Ende September. Wenn ich die Ausbildung zuende machen würde, dann nur damit ich was in der Tasche habe, nicht weil ich als Chemielaborant weiterarbeiten will.
  13. Hi, ich habe zur Zeit in Problem, ein sehr großes Problem kann man sagen. Es ist einfach so, dass ich mit meiner Ausbildung (mache ein Ausbildung zum Chemielaboranten, habe jetzt das erste Jahr fast rum) unzufrieden bin. Und das liegt nicht daran, dass ich mit den Leuten auf der Arbeit irgendwelche Probleme hätte, nein ganz im Gegenteil, die sind alle supernett. Es hat sich für mich nur in der letzten Zeit gezeigt, jedenfalls vermute ich das, dass der Beruf einfach für mich nichts ist. Das geht schon soweit, dass ich nachts mit einem schlechten Gefühl ins Bett gehe, wodurch ich öfters noch länger wach liege, weil ich mir einfach Sorgen mache, wie es weitergehen soll. Das kann auf jedenfall nicht so weitergehen. Gehe jetzt erst seit ein paar Tagen wieder zur Arbeit, hatte die Sache nach hinten geschoben, weil ich letztens recht lange Urlaub hatte. Ich habe halt mein Arbitur gemacht und da ich nicht studieren wollte war für mich klar, dass ich mich für einen Ausbildungsplatz bewerben muss. Ein freiwilliges soziales Jahr hatte ich nicht in Betracht gezogen. Und dann stand ich erstmal da und wusste nicht was ich werden wollte. Und da mir Chemie immer in der Schule gefallen hat und ich darin auch immer sehr gut war, kam ich auf die grandiose Idee mich als Chemielaborant zu bewerben und es klappte auf anhieb. Ich finde meine Arbeit einfach nur total Langeweilig. Ich stehe jeden Tag im Labor, wieg bisschen was ein, stell das Becherglas unter das Gerät, drück 2 Knöpfe....fertig. Puh das fasziniert mich ja jetzt total, haut mich echt vom Hocker, juhu morgen wieder. Die Sache ist halt die, dass du mehr oder weniger jeden Tag die selben Proben bekommst und dann auch noch immer diese langen Pausen, in denen es nix zutun gibt. Meine Arbeit könnte ich auch locker in der Hälfte der Zeit schaffen, die restliche Zeit, steh ich herum und gucke interessiert in der Gegen herum. In meinem vorherigen Betrieb wars noch schlimmer, oft tagelang nix zutuen. Viele der Mitarbeiter neigen zur Zeitüberbrückung dann dazu, jede Stunde eine Zigarettenpause zu machen, was auch nicht so mein Ding ist. Ich habe nicht das Gefühl, dass das ein Beruf ist, den ich einen langen Teil meines Lebens machen möchte. In der Berufsschule habe ich jetzt auch keine Probleme, bin sogar einer der besten und ich würde die Ausbildung auch locker schaffen. Nun frage ich mich, ob ich mich weiter durchbeißen soll oder ob ich die Segel streichen soll. Entscheide ich mich für zweiteres, könnte ich Praktika machen, um nach dem für mich "richtigen" Ausbildungsberuf zu finden. Mehrere Sachen halten mich zurück, das zutuen: Habe nie mit meinen Eltern darüber gesprochen, dass mir die Arbeit nicht so gefällt, sie wären bestimmt enttäuscht. Auch den anderen Azubis oder Arbeitskollegen habe ich nicht gesagt, wie es mir geht, weil ich mich nicht ins Abseits schießen wollte. Ich dachte, ich könnte mich durchbeißen. Eine Ausbildungsstelle zu haben ist nie verkehrt, viele würden sich eine Ausbildungsstelle bei der Firma wünschen, bei der ich angestellt bin. Ich sag mal so, wir haben einige Vorzüge, die Firma tut viel für seine Mitarbeiter. Entweder durchbeißen oder einen neuen Schritt wagen, wobei mich das sauviel Überwindung kosten wird. Ich könnt mir z.B. sowas vorstellen, wie z.B. Tierpfleger im Zoo. Ist halt was ganz anderes, schwerere körperliche Arbeit, größere Abwechslung (denke ich) und mit Sicherheit strammerer Zeitplan, wogegen ich nix hätte. Ich muss da unbedingt mal morgen anrufen und fragen, ob man so einen Tierpfelger mal Samstags begleiten könnte, da ich mir im Moment kein Praktikum leisten kann. Wäre ein Job bei dem ich bestimmt weniger verdienen würde, aber wenns mich glücklich macht, warum nicht? So, der Text ist doch länger geworden, als geplant. Als Info vielleicht noch wichtig, bin 20. Danke an die, die sich die Mühe machen und mir Tipps geben und helfen wollen. MfG
  14. Wookiee

    Wookiees Welt

    So kleines Zwischenfazit von mir, weil ich jetzt recht lange nix geschrieben habe. Auf der Arbeit läuft es von Tag zu Tag besser, die Kontaktlinsen sind schon in der Bestellungen, werden hoffentlich Ende dieser oder Anfang nächster Woche ankommen. Nächste Woche gehe ich zum Frisuer und einen Tag voraussichtlich shoppen. Beim Tischtennistraining war ich jetzt zweimal und hat mir auch sehr gut gefallen. Werde diese und nächste Woche nochmal einen anderen Verein abchecken, der näher bei mir gelegen ist.