14 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo.

Folgende Situation: Ich war jetzt seit 4 Monaten überwiegend Daygamen. Nun habe ich den Eindruck dass es nicht vorwärts geht.

Ich möchte alles so deteilliert beschreiben, wie es nur geht..

Meinen Arsch habe ich eigendlich erst hoch bekommen und wurde aktiv, seit ich nicht mehr in dieses Forum mehr geschaut habe. Begonnen hat alles im August, ich habe mich vernetzt, könnte so ziemlich fast jeden Tag rausgehen und mit WINGs Daygame betreiben. Das hat mir sehr geholfen, weil alleine ist irgendwie komisch und da fehlt die Motivation.

(Nicht desto trotz war ich auch ein paar mal alleine unterwegs. Dabei habe ich festgestellt dass es fast keinen Unterschied für mich macht, in Sachen Approaching-Qualität, ob ich nun alleine oder mit Leuten rausgehe.)

Warum habe ich das Forum erstmal aufgegeben: Weil ich wie ein verdammter KJ viel zu viel gelesen hatte, damals vor zwei Jahren, als ich zum ersten Mal hier gelandet bin. Alles war halt intressant, und so naiv ich nun war, hatte ich angenommen, ich lese mir einfach fast alle Artikel durch, und schon bin ich der Abschlepper schlecht hin. (Überspitzt gesagt natürlich)

Je mehr ich jedoch gelesen habe, desto weniger hat ich verstanden. Am Abend erstmal was gelesen, am nächsten Morgen schon wieder vergessen.

Hatte das Projekt Pickup erstmal dann auch schnell begraben, bis ich zufällig im Sommer dieses Jahres einen Artikel über PU gelesen hatte.

Da war der scheiß Funke wieder in meinem Hirn. Da ich weiterhin nicht erreicht hatte, in Sachen Mädels, hab ich beschlossen wieder anzufangen. Alles wa sich damals gelesen hatte war vergessen, was ziemlich gut war. Ich habe hier wieder vorbei geschaut im Forum, habe gesehen, dass es eine WhatsApp Gruppe für Daygamer gibt und bin dieser beigetreten. Ab da war ich in den Semesterferien, also zirka 3 Monate ziemlich viel (4, eigentlich meist 5) Tage die Woche unterwegs auf der Straße. Erstmal viel an AA gearbeitet, irgendwann war ich sogar soweit dass ich ein Mädel sehe und schon automatisch losging, ich hatte mich schon dermaßen dran gewöhnt. Ich hatte zwar nicht allzuviele NC gemacht, aber es machte Spaß, ich war meist gutgelaunt auf die Sets zugegangen. (auch wenn ich kein Smalltalk-Profi bin, und mich ab und zu anstrengen musste um das Gespräch am laufen zu halten)

Irgendwann hatte ich also meine bisherige Höchstform erreicht. Diese sah in etwa so aus. Ich hatte absolut keine Hemmungen irgendwo hinzugehen, ein Mädel zu stoppen, ihr direkt zu sagen dass ich sie hübsch, attraktiv oder sonst was finde. Ich hatte also fast schon was von diesem Social-Momentum, denn es war auch wesentlich einfacher eine Konversation zu führen. Die Mädels haben oft gut reagiert, und irgendwie hat das ganze mir Energie gegeben. Aber jede Höchstform hat auch irgendwann ein Ende. Ich hatte viel gemacht, und dadurch haben sich auch meine Ansprüche erhöht, ich wollte mehr Erfolg haben, als nur eine gute Reaktion seitens der Mädels. Ab da hatte ich aber ziemlich oft den Satz gehört:

"Das ist nett, aber ich schon leider vergeben." Das hatte mich zeitweise sogar schon an manchen Tagen ziemlich niedergeschlagen.

Irgendwann hatte ich mir mehr Gedanken dazu gemacht: Bislang war ich eigendlich so ziemlich ohne jegliches Rüstzeug hinausgegangen. Dadurch dass ich ja hier nichts mehr gelesen habe, sondern nur Praxis betrieben habe, fühlte ich, als hätte ich den Mädels nichts entgegenzusetzen.

Ich kenne halt keine einzige Technik, Routine und was es nicht sonst so alles gibt hier. So wie ich bin, so bin ich auch rausgegangen. Alles in einem hatte ich wohl ein sog. Nice-Guy Game betrieben. Ich war einfach nett und höfflich und manchmal witzig, so wie ich eben bin. Ab und zu hab ich dadurch Nummern bekommen, ganz selten mal ein Date ist dabei rumgekommen.

So wie ich es also sehe, habe ich nicht wirklich ein Game, denn ich habe keinerlei Struktur (kein Konzept) in dem was ich mache. Das fehlt mir irgendwie.

Jetzt werdet ihr euch warscheinlich fragen, warum ich kein Rüstzeug habe. Die Antwort ist simpel: Hier im Forum, hört sich alles so wunderbar einfach an, wenn man etwas liest. Aber wenn man versucht irgendetwas davon im Feld umzusetzten, dann klappt es einfach nicht so einfach. Denn wie soll gleichzeitig, meine Ängste kontrollieren, das Gespräch am laufen halten, versuchen gute Körperhaltung aufrecht zu erhalten, an EC denken und und und...

Schlicht und ergreifend, ich kann keine einzige Technik von hier, sei es P&P, Qualifications, DHV und was auch immer es gibt, um Attraction zu erhöhen. Ich kann mir den entsprechenden Artikel 20 Mal durchlesen, aber ich werde es immer noch nicht können (entweder bin ich zu dumm dafür oder es hat andere Gründe, aber welche?)

Wie sieht die gegenwärtige Lage aus: Die Uni hat angefangen und ich habe nur noch wenig zeit für PU. Ich gehe zurzeit nur 1 Mal die Woche raus, meist am Wochenende.

Bei mir sind Ängste wiedergekommen. Ich weis nicht ob es die AA ist. Ich habe normalerweise keine Probleme mich zu überwinden eine Frau anzusprechen. Das Problem liegt eher in der Art wie ich anspreche. Ich strahle wohl zurzeit massiv Unsicherheit aus, die Frauen merken das sofort, entsprechend die Reaktionen. Einige halten garnicht erst an, weil sie wohl denken ich will denen was verkaufen. Ich fühl mich selber nicht wohl dabei, wenn ich anspreche. Das führt dazu, dass ich mit einer hohen Stimme rede, meist zu Beginn den Opener verkacke, weil ich einfach irgendwas vor mich hin stammle. Sprich, in dem Moment, in dem ich die Frau überhole und anhalten möchte, in genau eben diesem Moment, habe ich auf einmal diesen inneren Knoten im Kopf, der mir jegliches Game unmöglich macht.

Insgesamt also zu unsicher, es fehlt diese Entschlossenheit sie anzuhalten und mit Ihr ein Gespräch zu beginnen.

Ich habe für mich schlussgefolgert, dass es eventuell an meinem miserablen Inner Game liegt. Ich hatte zu Inner Game bisher nichts gemacht, was ich jetzt nach holen möchte. Habe angefangen inner Game Artikel zu lesen, und hab mir für mich 8 wichtige Affirmationen überlegt, die ich mir jeden Tag, morgends und abends (manchmal auch mittags) vor dem Spiegel vorspreche.

Abschließend also noch mal meine Fragen:

Was kann man in meiner Situation nun tun. Hat jemand vielleicht sowas ähnliches erlebt?

Wie verbessere ich mein Innergame?

Wie bekomme ich Struktur (Konzept) in mein "Game"?

Wie kann ich Techniken mir leichter aneignen und in der Lage sein sie auch einzusetzen/umzusetzen?

Wie bekomme ich Confidens? D.h wie schaffe ich es, dass ich beim Ansprechen eine innere Ruhe bewahre oder keine Nervosität mehr ausstrahle?

Bin für jede Hilfe dankbar,

euer JK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier im Forum, hört sich alles so wunderbar einfach an, wenn man etwas liest. Aber wenn man versucht irgendetwas davon im Feld umzusetzten, dann klappt es einfach nicht so einfach.

Das liegt nicht an nem fehlendem "Game-Plan".

Das Problem der meisten Leute hier ist die fehlende Basis: Mangelnde Erfahrung im sozialen Umgang mit Menschen allgemein. Mangelnde Erfahrung im lockeren, entspannten Umgang mit Frauen, auch unabhängig vom Aufreißen.

Das wirkt dann alles so angelernt und unauthentisch, komisch und seltsam. Frauen riechen das auf zehn Meilen gegen den Wind.

Wenn also gar nix klappt, würde ich dir raten, dir erstmal ein cooles Leben aufzubauen. Tolle Freunde (darunter auch Frauen).Ein schönes Hobby. Allgemein Spaß im Leben haben. Eine Grund-Zufriedenheit besitzen. Als Mensch interessant werden.

Danach kannst du dann auch entspannter an die Sache gehen und ein wenig Struktur in deinen Umgang mit Frauen bringen, die dich interessieren. Denn die PU-Tools sind ja nicht grundsätzlich schlecht. Sie sind vielmehr sehr gut. Aber eben auch keine Zaubertricks. Sie machen nur einen Teil des Erfolges aus.

Viel Erfolg

js

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem der meisten Leute hier ist die fehlende Basis: Mangelnde Erfahrung im sozialen Umgang mit Menschen allgemein. Mangelnde Erfahrung im lockeren, entspannten Umgang mit Frauen, auch unabhängig vom Aufreißen.

Das wirkt dann alles so angelernt und unauthentisch, komisch und seltsam. Frauen riechen das auf zehn Meilen gegen den Wind.

Ich meine behaupten zu können, dass das für mich nicht zutrifft. Ich bin entspannt mit Frauen und Menschen allgemein. Ich kann mich mit Ihnen noral unterhalten ohne creepy zu wirken.

Das Problem sehe ich jedenfalls unmittelbar zu Beginn der Interaktion --> Also Nervosität und etc. beim ersten Kontakt. Sobald ich aber merke, Sie ist ein angenehmer Mensch, dann hab ich auf einmal viel mehr innere Ruhe und kann mich entspannt unterhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich verstehe nicht, was du willst. Du sagst einmal, dass du jede Frau ansprechen kannst mittlerweile, klingt für mich danach, dass du keine AA mehr hast. Sagst dann, dass du keine einzige Routine, kein P&P, C&F etc kannst, aber sehr gut Menschen kommunizieren und interagieren kannst. Klingt für mich aber nicht so, denn dafür brauchst du den Mist nicht, sondern bringst es einfach unbewusst rüber. Witzige Sprüche, kleine nekische Sticheleien kommen dann einfach so, ohne das du einen Fahrplan vor deinem geistigen Auge abfährst.

In deinem Text ist 80% Blabla. Schreib doch mal eine genaue Situation auf, also am besten ein Gespräch oder zwei drei. Du sagst, du machst ihnen Komplimente, und dann sagen sie dir, dass sie vergeben sind. Thats it? Kann ich mir nicht vorstellen. Mach aus PU keine Wissenschaft oder Meisterschaft, Körperhaltung schön und gut, grade stehen, dass wars erst mal. Tust so als müsstest du vorher einen Knigge auswendig lernen, um zu wissen wie man steht ohne umzufallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich verstehe nicht, was du willst. Du sagst einmal, dass du jede Frau ansprechen kannst mittlerweile, klingt für mich danach, dass du keine AA mehr hast. Sagst dann, dass du keine einzige Routine, kein P&P, C&F etc kannst, aber sehr gut Menschen kommunizieren und interagieren kannst. Klingt für mich aber nicht so, denn dafür brauchst du den Mist nicht, sondern bringst es einfach unbewusst rüber. Witzige Sprüche, kleine nekische Sticheleien kommen dann einfach so, ohne das du einen Fahrplan vor deinem geistigen Auge abfährst.

Ich kann hingehen und ihr Hi sagen. Ich traue mich hinzugehen. Aber sobald ich da bin bei der Frau, und es ans eigentliche ANsprechen geht, kommt massiv Widerstand von meinem Kopf aus. Es fühlt sich dann imer so an, als es gerade nicht legitim dass ich diese Frau jetzt ansprechen darf, nur weil sie mir gefällt und ich sie kennenlernen möchte.

Dass ich SEHR GUT kommunizieren kann , habe ich nie gesagt. Aber ich bin auch niemand der dann irgendwie anfängt sich komisch zu verhalten in dem er massen an unkallibrieter Negs oder so verteilt oder anderweitigen Mist verzapft. Dass ich mehr Erfahrung in sozialer Interaktion gebrauchen könnte, will ich nicht vollständig abstreiten

Oder anderes gesagt: Was versteht ihr unter einem Menschen, der unerfahren ist in sozialer Interaktion?

In deinem Text ist 80% Blabla. Schreib doch mal eine genaue Situation auf, also am besten ein Gespräch oder zwei drei. Du sagst, du machst ihnen Komplimente, und dann sagen sie dir, dass sie vergeben sind. Thats it? Kann ich mir nicht vorstellen. Mach aus PU keine Wissenschaft oder Meisterschaft, Körperhaltung schön und gut, grade stehen, dass wars erst mal. Tust so als müsstest du vorher einen Knigge auswendig lernen, um zu wissen wie man steht ohne umzufallen.

Ich werde heute wieder Unterwegs sein, dann kann ich nachher exemplarisch ein paar Situationen hier aus dem Field schildern.

Ich will aus PU keine Wissenschaft machen, nur können andere hier aus dem Forum ganz gut Dinge benutzen, also warum sollte ich nicht auch ein paar Sachen verwenden wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass du ein Game Konzept brauchen würdest, ist eine Lüge die dir Leute einreden, die mit ihrem Konzept Geld verdienen wollen.

Schonmal darüber nachgedacht, dass du dich komsich dabei fühlst, weil es komisch IST? Auf der Straße Frauen anzuhalten und direkt anzusprechen ist extrem komisch. Punkt. Und ich kenne keinen einzigen (mich eingeschlossen) der damit viel gerissen hat. ES IST CREEPY. ES IST WAS FÜR NERDS.

Darum mach doch einfach mal Clubgame. Mach sozial verträgliches Game. ;) Dann wirst du auch mehr Erfolg haben. Und viel wichtiger: du wirst viel mehr Spaß daran haben.

DAYGAME ja (zufälliges ins Gespräch kommen in einer Daygame location), STREETGAME nein!

bearbeitet von Kernassi
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leg dir doch ein eine Default Technique für Standart Situationen zu, die Fussballer üben ja auch für Ecken und Freistöße...

Ansprache (Hi, ich find dich sympathisch)

Smalltalk (Weisst du wo die nächste Post ist, muss für meine Oma einen Brief abschicken. Das ist aber nett von dir bist Berlinerin? blablabla, Ich bin übrigens der Hans

Qualifzieren (Du bist aber eine sympatische Lady)

Close (Ich würd mir echt in den hintern treten wenn ich dich das nicht Frage, wie ist deine Handynummer?)

Da hast du deinen Gameplan fürs Daygame.

Wenn du Probleme hast das zu lernen und zu verinnerlichen, dann Visualisiere es jeden Tag 15 Minuten. Stell dir genau vor wie du es machst und mach einen mentalen Film draus. Den jeden Tag 15 Minuten abspielen, kann 3 Tage haben bist du es drin hast oder auch 4 Wochen. Aber wenn dein Kopf nicht krank ist solltest du es implementieren können. Ich empfehl dir das Buch Psycho Cybernetics von Maxwell Maltz.

bearbeitet von kingmonkey2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke ich werde versuchen noch mal alles zu sortieren und Wichtiges von Unwichtigem trennen.

Hatte versprochen zu bescheiben wie es heute war.

1 Set: Ich setze mich genau neben einer hin, die alleine saß:

Ich: Hi... ich dachte mal dir ist bestimmt langweilig hier alleine rumzusitzen, daher leiste ich dir mal etwas Gesellschaft.

Sie: (Nach anfänglichem Misstrauen) Ja, ich warte hier auf jemandem.

Ich: Ach so, und ich dachte du sitzt hier rum und wartest auf eine Spende..

Sie: Nee nee (oder so ähnlich) Bist du hier alleine?

Ich: Nein mein Kumpel steht hier neben an am Ubahn-Eingang. Ich hab ihm gesagt er möge kurz auf mich warten, weil ich dich ansprechen wollte. Denn ich finde dich süß.

Sie: (hab vergessen was sie hier gesagt hat)

Ich: Auf wen wartest du auf deinen Freund?

Sie: Ja genau, er kommt gleich.

Ich: Aaah cool, dann lass mal zusammen auf ihn warten.

Sie: (leicht irritiert) Wieso denn?

Ich: Ja, ich will ihn unbedint kennenlern, ich steh voll auf Kerle.

Sie: (hat belustigt reagiert und irgendwas gesagt, habs mir nicht merken können)

Ich: Das sagst du doch bestimmt nur so, um mich loszuwerden.

Sie: Nein es stimmt aber.

Ich: Schau mich an und sage es mir.

Sie: tut es

Ich: Na gut ich glaube dir.

Hab mich dann verabschiedet und bin gegangen. Das Gute dabei ist, ich habe es mit einer für meine Verhältnisse deutlichen Stimme hingekriegt. Also laut und kräftig. Ich hatte ein paar IOI bemerkt, ihrerseits. Den approach bewerte ich gut, das ist jedoch eine Ausnahme. Normalerweise veracke ich es mit unsicherem Verhalten.

2 Set: Ich sehe sie, wie sie an mir vorbeuläuft, ich hinterher überhol Sie, baue EC auf und mache diese Geste, als würde ich mir mein imaginären Kopfhörer absetzen, damit sie das gleiche macht. Sie schaut mich jedoch nur irrtiert an, geht vorbei und weg ist sie. Weis nicht was los war, obs an mir liegt, oder ob sie sich generell nicht ansprechen lässt.

Beim Überholen und stoppen, tue ich mich normalerweise ziemlich schwer in den letzten Wochen.

3. Set: Auch nicht wirklich geredet mit ihr.

Ich laufe ihr erstmal lange hinterher, weil die Situation es nicht ermöglicht sie anzuhalten. Drumherum überall Massen an Leuten die auf Weihnachtsshopping aus sind. Ich folge ihr bis in die Arcaden, es bietet sich immer noch keine Situation an sie zu überholen und zu stoppen, also berühre ich sie von hinten damit Sie stehen bleibt. Sie bleibt stehen, schaut mich komisch an, ich beginne mit keinem Opener, sondern schlage ihr vor kurz zur Seite zu gehen, da ansonsten wir den Laufweg für die Leute blockieren. Sie spricht jedoch kein Deutsch sondern nur Englisch. Ich sage ihr auf ENG so etwas wie, warum sie es mir antut, ich würde es aber auf englisch probieren. Dann kommt ein Wachmann der uns auffordert zu Seite zu gehen, da wir ja immer noch den halben Weg blockieren. Ich setze an mit: Das eigentliche was ich dir jedoch sagen wollte ist..., den Rest hört sie sich aber nicht an und geht in den Elektromarkt. Nun ja.

4. Es gab weiterhin ein paar Approaches die nichts brachten, sei es weil sie zu beschäftigt waren, oder es komisch fanden angesproche zu werden, noch bevor ich eigetlich vermitteln konnte, was ich eig. von denen wollte.

5. Das letzte Set war wieder besser, an einer Telefonzelle. Ich nähere mich klopfe an die Glasfassade des Seitenschutzes.

Ich: Hi, ich sehe gerade du willst dich grad einwählen, ich werde dir auch gleich auch die Gelegenheit dazu geben, jedoch wollte ich dir einfach sagen das ich dich einfach WOW finde.

Sie: macht irgendeinen komischen Gesichtsausdruck

Ich: (lasse mich fast irritieren davon, konnte mich aber noch irgendwie sammeln) Hey, wie so machst du so einen komischen Gesichtsaudruck. Findest du es komisch, wenn einfach mal Leute an deine Telefonzelle anklopfen und dir ein Kopliment machen.

Es folgen ein paar Phrasen, an die ich mich nicht mehr erriner.

Sie: Ich habe leider meinen Freund versetzt, und versuche ihn anzurufen und es wieder gut machen.

Ich: Warum tust du es nicht von deinem Handy aus.

Sie: Mein Guthaben ist fast alle.

Ich: Wusste garnicht dass es immernoch diese alten Prepaidkarten gibt.

Sie: Ja die kann man bei bla kaufen.

Ich: Nun, da du ja offensichtlich einen Freund hast, wirds mit uns beiden leider nichts. Hätte dich aber ziemlich gerne mal kennen gelernt

Ich verabschiede mich, nach dem ich nach Ihrem Alter gefragt habe und das war.

Gut war wieder: Gute Stimme (deutlich gesprochen), gut auf die Situation eingegangen, ein paar IOI waren drin. einwenig berührt hab ich sie auch.

Wenn es nur immer so ablaufen würde, also ohne Stottern und Stammeln, ohne unnötige Unsicherheit beim Ansprechen, dann wär ich zufrieden.

In den letzten Wochen hat aber nicht wirklich viel geklappt.

Ich weis jetzt nicht, wie das euch weiter helfen soll, mein Problem zu verstehen. Es geht darum, dass ich meistens so anspreche, als ob ich was zu verlieren hätte.

Ich vermisse den Spaß an der ganzen Sache.

Schonmal darüber nachgedacht, dass du dich komsich dabei fühlst, weil es komisch IST? Auf der Straße Frauen anzuhalten und direkt anzusprechen ist extrem komisch. Punkt. Und ich kenne keinen einzigen (mich eingeschlossen) der damit viel gerissen hat. ES IST CREEPY. ES IST WAS FÜR NERDS.

Finde ich nicht. Ich kenne viele die nur Daygame/Streetgame betreiben, und auch Erfolge haben. Sicherlich müssen sie viel ansprechen, die Flakeraten sind hoch und Layraten bestimmt gering. Ich mache nur wenig Clubgame, da ich mich dort ziemlich unwohl fühle.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde ich nicht. Ich kenne viele die nur Daygame/Streetgame betreiben, und auch Erfolge haben. Sicherlich müssen sie viel ansprechen, die Flakeraten sind hoch und Layraten bestimmt gering. Ich mache nur wenig Clubgame, da ich mich dort ziemlich unwohl fühle.

Da haben wir's ja: Du fühlst Dich unwohl dabei. Das gleiche hast Du übrigens weiter oben schon vom Streetgame gesagt: Du fühlst Dich unwohl, weil Du Dich nicht legitimiert fühlst, mit ihr zu flirten, oder so.

Dinge tun, bei denen Du Dich unwohl fühlst, solltest Du nur ausnahmsweise. Zum Beispiel zum Zahnarzt gehen, und so. Ja, ich höre sie schon rufen, Comfortzone erweitern - klar ist das wichtig. Aber wie kriegt man es hin? Indem man das, was man tun will, so gestaltet, dass das Unwohlsein möglichst gering ist.

Du bist in meinen Augen ein Fall für das Buch "Tigerblick sucht Himbeerlächeln" von Julia Weber und Johannes Storch. Dort lernst Du zwar kein Gamekonzept, aber einen Weg, Deine eigene Flirtmaxime zu finden, auf der Du dann Dein eigenes Gamekonzept aufbauen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, korrigier mich, wenn ich das falsch einschätze, aber dein Problem scheint zu sein, dass du zu verbissen an das ganze rangehst. Du machst deine approaches nicht mit dem Ziel, spaß an der Interaktion zu haben, sondern fast schon zwanghaft und analysierst dabei jeden deiner und ihrer Schritte. Und vor allem machst du dir selbst die Hölle heiß, wenn du mal wlieder an einem deiner sticking Points hängen bleibst.

Je ungezwungener du aber an die sache rangehst, desto eher siehst du auch bald mehr Erfolge. Wenn du nen coolen wing hast, mach doch mal solche Challenges wie zum Beispiel die Jungs von Simple Pickup (Lord of the Rings Pickup usw...). Das kostet dich nochmal ne Nummer mehr Überwindung, wird aber ein riesenspaß. Wenn du spaß an der sache hast spüren das die Mädels und der Druck bei dir ist erstmal trotzdem weg.

An sich ist es ja auch kein Problem, wenn du beim Ansprechen Fehler machst und die auch selbst bemerkst. Das mit der stimme ist auch ein super Beispiel. Mir ists auch ne Zeit lang so gegangen (mache zwar kein Street- aber daygame), dass ich immer höher gesprochen habe als sonst. Wenn mir das im Gespräch auffällt zermarter ich mir aber nicht den Kopf darüber, wie das jetzt doch alles zerstören kann, sondern lache darüber, sage sowas wie: "aaah, jetzt quietscht meine stimme schon wieder! Bei allen 223 Mädls die ich heute angesprochen habe das gleiche, so kann das nicht weitergehn", beide lachen und alles ist gut. Weiß nicht, ob sowas zu dir passt, aber souveränität und Spaß an der sache sind nunmal das wichtigste.

Außerdem, was spricht dagegen, mal ne Zeit lang nicht auf der Straße sargen zu gehen? Vllt tut dir ja auch mal n Monat Pause ganz gut?

Und noch was: Das mag nur bei mir sein, aber für mich ist IG alles. Wenn dein IG top ist, läuft alles von Körperhaltung bis Schlagfertigkeit wie von selbst. dann brauchst du wirklich nur die absoluten Grundbegriffe und kannst dich in der Praxis ganz auf den Moment konzentrieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn sie sagen sie seien vergeben, sollte man eventuell auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass sie vergeben sind.

Wenn mans nicht glaubt, wäre es vielleicht gut ihr zu sagen, dass mans nicht glaubt. Dann hat man wenigstens mal mit einer echten Frau geredet und braucht sich nicht mit den fragwürdigen Ratschlägen irgendwelcher suspekten Foren-Nutzer herumzuärgern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 Set: Ich setze mich genau neben einer hin, die alleine saß:

Ich: Hi... ich dachte mal dir ist bestimmt langweilig hier alleine rumzusitzen, daher leiste ich dir mal etwas Gesellschaft.

Sie: (Nach anfänglichem Misstrauen) Ja, ich warte hier auf jemandem.

Ich: Ach so, und ich dachte du sitzt hier rum und wartest auf eine Spende..

Sie: Nee nee (oder so ähnlich) Bist du hier alleine?

Ich: Nein mein Kumpel steht hier neben an am Ubahn-Eingang. Ich hab ihm gesagt er möge kurz auf mich warten, weil ich dich ansprechen wollte. Denn ich finde dich süß.

Sie: (hab vergessen was sie hier gesagt hat)

Ich: Auf wen wartest du auf deinen Freund?

Sie: Ja genau, er kommt gleich.

Ich: Aaah cool, dann lass mal zusammen auf ihn warten.

Sie: (leicht irritiert) Wieso denn?

Ich: Ja, ich will ihn unbedint kennenlern, ich steh voll auf Kerle.

Sie: (hat belustigt reagiert und irgendwas gesagt, habs mir nicht merken können)

Ich: Das sagst du doch bestimmt nur so, um mich loszuwerden.

Sie: Nein es stimmt aber.

Ich: Schau mich an und sage es mir.

Sie: tut es

Ich: Na gut ich glaube dir.

3. Set: Auch nicht wirklich geredet mit ihr.

Ich laufe ihr erstmal lange hinterher, weil die Situation es nicht ermöglicht sie anzuhalten. Drumherum überall Massen an Leuten die auf Weihnachtsshopping aus sind. Ich folge ihr bis in die Arcaden, es bietet sich immer noch keine Situation an sie zu überholen und zu stoppen, also berühre ich sie von hinten damit Sie stehen bleibt. Sie bleibt stehen, schaut mich komisch an, ich beginne mit keinem Opener, sondern schlage ihr vor kurz zur Seite zu gehen, da ansonsten wir den Laufweg für die Leute blockieren. Sie spricht jedoch kein Deutsch sondern nur Englisch. Ich sage ihr auf ENG so etwas wie, warum sie es mir antut, ich würde es aber auf englisch probieren. Dann kommt ein Wachmann der uns auffordert zu Seite zu gehen, da wir ja immer noch den halben Weg blockieren. Ich setze an mit: Das eigentliche was ich dir jedoch sagen wollte ist..., den Rest hört sie sich aber nicht an und geht in den Elektromarkt. Nun ja.

Beide Sets wirken auf mich extrem creepy.

Was willst du von ihr? Du setzt dich neben sie und willst mit ihr auf ihren Freund warten? Ich würde denken du bist irgendwo ausgebrochen...

Mach dir klar was du eigentlich von der Frau willst. Du willst sie kennenlernen. Du willst herausfinden, ob sie cool genug ist, dass du Zeit mit ihr verbringst. Und wie kannst du das herausfinden? In dem du sie fragst, was du wissen willst.

Ich will die Frau primär kennenlernen, ich will wissen wer sie ist.

Was macht sie grade in der Stadt?

Ist sie eine Studentin?/ Was macht sie beruflich?

Ist sie schon immer hier oder zugezogen?

Warum ist sie nie woanders hingezogen / Warum ist sie ausgerechnet in diese Stadt gezogen?

Was gefällt ihr am Besten hier?

Was ist ihre größte Leidenschaft wenn sie nicht grade am shoppen ist/ auf den Bus wartet/ oder ins Fitnessstudio läuft? (Je nach Antwort auf Frage 2)

Was macht sie Weihnachten/ Silvester?

Mag sie Weihnachten?

Wie oft sieht sie ihre Familie?

Wie viele Geschwister hat sie?

Wie kommt sie mit denen klar?

Was schenkt sie denen?

Hat sie einen großen Freundeskreis?

Verbingt sie ihre Wochenenden lieber im Club oder chillig in einer Bar mit Freunden?

Fährt sie lieber in den Ski- oder Strandurlaub?

Wo ging ihre letzte Reise hin?

Wenn sie ein grenzenloses Budget hätte, wohin würde sie fliegen?

Könnte sie sich vorstellen mal im Ausland zu leben?

Hat sie Lust auf einen Kaffee-to-go und noch eine kleine Runde durch Stadt? Ja? Dann los! / Nein? Alles klar, dann tauscht eure Nummern.

Ich verstehe nicht, wie so viele Leute hier so einen Wind um Daygame machen können. JA! Es ist etwas Unnatürliches Besonderes eine Frau in der Stadt anzusprechen. Die Aufgabe eines guten Verführers ist es, daraus eine normale Situation zu machen. Keine Erdbeerwiese, keine Zaubertricks, keine übertrieben DHV-Stories. Zeig Interesse an der Frau und lerne sie kennen.

Sie soll nach dem Gespräch denken "Wow! Krass! Das ist mir ja noch nie passiert. Schon seltsam, dass der mich so direkt anspricht, aber der war ja echt nett und normal."

Genau dann will sie euch wiedersehen. Frauen suchen keinen Oberplayer, der eine Routine + DHV Story nach der anderen raushaut, sondern einen coolen, normalen Typen mit Eiern. That´s it.

Das dort oben ist mein Gamekonzept. Ich öffne sie direkt. Das ist das einzige Besondere an der Situation. Ich spreche sie auf der Straße an und sag ihr mit einem Lächeln, dass sie mir einfach wahnsinnig gut gefällt. Der Rest ist ein ganz normales Kennenlernen. Klar, jetzt werden einige denken "Der Typ labert ja nur, das ist doch voll langweilig." Nein! Es ist ehrliches Interesse. Mehr braucht man im Daygame nicht. Fieldtestet. Viele 100 Mal.

Mal stelle ich ein paar andere Fragen oder lasse einfach welche weg. Die bauen alle aufeinander auf, mit etwas Routine ist die Überleitung sehr flüssig. Mit den Fragen oben füllst du ein 10-20 minütiges Gespräch, kommt immer auf die Frau an. Bleibt sie solange im Set bekomme ich die Nummer immer. Ob Freund oder nicht.

Aber: Das Wichtigste: Das ist kein Interview. Jede Frage, die sie beantwortet, beantwortest du auch! Kurz und knapp. Was machst du eigentlich in der Stadt? (Wenn du jetzt sagst, du sprichst willkürlich Frauen an, trete ich dir vors Schienbein!) Wo kommst du her? Wo verbringst du Weihnachten?

Nutz auch mal Statements anstatt Fragen. "Ich wette dein Lieblingsreiseziel ist Spanien. Du bist ein Strandmädchen."

Sei ein bisschen frech. "Ich hätte gedacht deine Lieblingsstadt ist Köln. Du siehst so shopping-verrückt aus! Du hast bestimmt mehr als 50 paar Schuhe. Na, hab ich recht?

Übertreibe es aber nicht. Du willst sie kennenlernen, nicht sticheln.

Das tolle ist, jede Frage ist eine Qualification. Sie MUSS investieren, damit das Gespräch weitergeht.

Siehst du wieviel sie investiert hat, wenn sie alles beantwortet hat? Viel zu viel um dich jetzt einfach gehen zu lassen! Sie hat dich kennengelernt, sie hat dir viel anvertraut und genauso viel von dir erfahren. Meinst du das soll jetzt alles umsonst sein und sie geht einfach weiter? Nein! Der NC ist jetzt nur noch Formsache.

Und falls eure Logistik stimmt, nimmst du sie mit auf einen Coffe-to-go. Latscht durch die Stadt und lernt euch noch besser kennen. Es läuft!

5. Das letzte Set war wieder besser, an einer Telefonzelle. Ich nähere mich klopfe an die Glasfassade des Seitenschutzes.

Ich: Hi, ich sehe gerade du willst dich grad einwählen, ich werde dir auch gleich auch die Gelegenheit dazu geben, jedoch wollte ich dir einfach sagen das ich dich einfach WOW finde.

Sie: macht irgendeinen komischen Gesichtsausdruck

Ich: (lasse mich fast irritieren davon, konnte mich aber noch irgendwie sammeln) Hey, wie so machst du so einen komischen Gesichtsaudruck. Findest du es komisch, wenn einfach mal Leute an deine Telefonzelle anklopfen und dir ein Kopliment machen.

Es folgen ein paar Phrasen, an die ich mich nicht mehr erriner.

Sie: Ich habe leider meinen Freund versetzt, und versuche ihn anzurufen und es wieder gut machen.

Ich: Warum tust du es nicht von deinem Handy aus.

Sie: Mein Guthaben ist fast alle.

Ich: Wusste garnicht dass es immernoch diese alten Prepaidkarten gibt.

Sie: Ja die kann man bei bla kaufen.

Ich: Nun, da du ja offensichtlich einen Freund hast, wirds mit uns beiden leider nichts. Hätte dich aber ziemlich gerne mal kennen gelernt

Ich verabschiede mich, nach dem ich nach Ihrem Alter gefragt habe und das war.

Sprich Frauen an, die keinen Stress haben? Was willst du von der Frau hören, die zur Bushaltestelle sprintet oder grade telefoniert? "Du bist zwar ein totaler Fremder, aber natürlich werfe ich meinen kompletten Zeitplan für dich durcheinander!"? Das funktioniert nicht. Such dir Frauen, die vor Schaufensterscheiben stehen oder langsam (zumindest nicht hetzen) durch die Stadt laufen.

Versuch das mal. Ich freue mich von deinen Erfahrungen zu hören!

TTT

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist in meinen Augen ein Fall für das Buch "Tigerblick sucht Himbeerlächeln" von Julia Weber und Johannes Storch. Dort lernst Du zwar kein Gamekonzept, aber einen Weg, Deine eigene Flirtmaxime zu finden, auf der Du dann Dein eigenes Gamekonzept aufbauen kannst.

Bücher lesen wollte ich eigentlich keine mehr. Aber ich behalte es im Hinterkopf.

ok, korrigier mich, wenn ich das falsch einschätze, aber dein Problem scheint zu sein, dass du zu verbissen an das ganze rangehst. Du machst deine approaches nicht mit dem Ziel, spaß an der Interaktion zu haben, sondern fast schon zwanghaft und analysierst dabei jeden deiner und ihrer Schritte. Und vor allem machst du dir selbst die Hölle heiß, wenn du mal wlieder an einem deiner sticking Points hängen bleibst.

Analyisren wärend der Interaktion tue ich nie. Ich überlege mir nicht, was wohl als nächstes sinnvoll wäre. Ich sage immer nur das was mir spontan einfällt.

Ich versuche Spaß dabei zu haben, aber es gelingt nicht immer. Und selbstverständlich mache ich mir die Hölle heiß über meine Sticking Points. Ich möchte vorankommen, und nicht immer die selbe Reationen bekommen. Dadurch habe ich nämlich den Eindruck, dass das was ich mache bzw. wie ich es mache bereits im Ansatz schon falsch ist. Ich mache mir keine Illusion, dass die Entwicklung schnell von statten geht. Ich weiß dass es evtl. jahrelang dauern könnte, abhängig davon wie weit man treiben möchte.

(mache zwar kein Street- aber daygame)

Wo ist der Unterschied?

Und noch was: Das mag nur bei mir sein, aber für mich ist IG alles. Wenn dein IG top ist, läuft alles von Körperhaltung bis Schlagfertigkeit wie von selbst. dann brauchst du wirklich nur die absoluten Grundbegriffe und kannst dich in der Praxis ganz auf den Moment konzentrieren.

Wie hast du zu deinem InnerGame gefunden. Oder war es bei dir schon immer vorhanden.

Wenn sie sagen sie seien vergeben, sollte man eventuell auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass sie vergeben sind.

Sicherlich. Manchmal merke ich dass es aber einfach nicht stimmt, weil sie sich nicht sofort einlassen will. Sie möchte noch keine Entscheidung treffen.

Beide Sets wirken auf mich extrem creepy.

Ja mag sein. Das war eben das, was ich in der gegenwärtigen Situation spontan machen konnte, weil schlicht und ergreifend, mir das zuerst eingefallen ist.

Man kann auch bestimmt auf eine lustige Art und Weise öffnen (die Situation fand das Mädchen ja auch amüsant). Man kann ja nach ein paar Minuten trotzdem auf ein normales Gespräch überführen. Dazu bin ich jedoch nicht gekommen, da wie oben beschrieben, sie auf den Freund wartete.

Genau dann will sie euch wiedersehen. Frauen suchen keinen Oberplayer, der eine Routine + DHV Story nach der anderen raushaut, sondern einen coolen, normalen Typen mit Eiern. That´s it.

Wenn dem so ist, und ich stimme da auch völlig zu, warum haben wir dann soviel Zeugs in unserem Forum?

ToTheTop. Deinen Beitrag finde ich sehr hilfreich. Denn beim lesen it mir einwenig klargeworden in welche Richtung man sich eigentlich entwickeln möchte.

Darüber hatte ich mir bislang kinerlei Gedanken gemacht. Pickup kann auf verschiedene Arten prakizieren. Sei es nach deiner Vorgehensweise oder einer anderen. Wichtig ist vielleicht dass man sich fest legt was einem eher liegt und den Schwerpunkt darauf legen.

Ich werde einiges davon probieren, was du vorgeschlagen hast. (Bis ich ein paar Erfahrungen präsentieren kann, wird es aber wohl noch bis zum nächsten Jahr dauern)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, korrigier mich, wenn ich das falsch einschätze, aber dein Problem scheint zu sein, dass du zu verbissen an das ganze rangehst. Du machst deine approaches nicht mit dem Ziel, spaß an der Interaktion zu haben, sondern fast schon zwanghaft und analysierst dabei jeden deiner und ihrer Schritte. Und vor allem machst du dir selbst die Hölle heiß, wenn du mal wlieder an einem deiner sticking Points hängen bleibst.

Analyisren wärend der Interaktion tue ich nie. Ich überlege mir nicht, was wohl als nächstes sinnvoll wäre. Ich sage immer nur das was mir spontan einfällt.

Ich versuche Spaß dabei zu haben, aber es gelingt nicht immer. Und selbstverständlich mache ich mir die Hölle heiß über meine Sticking Points. Ich möchte vorankommen, und nicht immer die selbe Reationen bekommen. Dadurch habe ich nämlich den Eindruck, dass das was ich mache bzw. wie ich es mache bereits im Ansatz schon falsch ist. Ich mache mir keine Illusion, dass die Entwicklung schnell von statten geht. Ich weiß dass es evtl. jahrelang dauern könnte, abhängig davon wie weit man treiben möchte.

Mein Game ist auch nicht spontan. Es würde zwar zu weit gehen, wenn ich behaupte, dass jedes Set gleich ist, aber zu 80% überschneiden sich alle Sets. Natürlich sind die Antworten der Damen unterschiedlich, aber wenn du viele Sets gemacht hast, hast du fast alles schonmal gehört. Dann gehts genau darum, Besonderheiten der Frau herauszuhören. Was ist ihr besonders wichtig im Leben? Welche Leidenschaften hat sie? Da hakst du dann genau nach. Erzählt sie beispielsweise mit einem Funkeln in den Augen, wieviel Spaß ihr ihr Job macht, lobst du sie dafür, denn es gibt viel zu wenige Menschen, die mit etwas ihr Geld verdienen was ihnen Freude macht. Das ist toll. Frag sie, wie sie auf die Idee kam das zu machen. Arbeiten ihre Eltern in einem ähnlichen Beruf? Was halten die davon?

Wenn du so auf einen Punkt eingehst, solltest du natürlich auch selbst etwas dazu beizutragen haben. Damit meine ich nicht, dass du ihr erzählst wie öde dein Job als Buchhalter ist, sondern beispielsweise wie du alles um dich rum vergessen kannst, wenn du endlich wieder dazu kommst, für den Marathon nächstes Jahr zu trainieren. (Das ist ein Beispiel. Fragst du sie nach ihrer Passion, solltest du auch eine haben. Lobst du sie dafür und hast gleichzeitig nix dazu beizutragen, geht Value flöten.)

Du siehst mein Game funktioniert wie ein Baukasten. Ich suche, passend zur Frau, ein Thema aus was ihr Interesse besonders weckt und vertiefe das. Ich schneide aber dennoch alle Themen aus meinem obigen Beitrag an, eben um herauszubekommen, wo sie anschlägt.

Mein Game ist individuell an die Frau angepasst, bewegt sich aber immer im gleichen Rahmen. Spontan reagieren brauche ich nicht. Alles was nötig ist, ist die richtige Frage.

(mache zwar kein Street- aber daygame)

Wo ist der Unterschied?

Streetgame ist eine Form von Daygame. Street- meint das ansprechen auf der Straße bzw. in Fußgängerzonen, Daygame meint alles was bei Tageslicht passiert. Also zusätzlich zur Straße auch Geschäfte, Sportevents, Bus+Bahn...etc.

Und noch was: Das mag nur bei mir sein, aber für mich ist IG alles. Wenn dein IG top ist, läuft alles von Körperhaltung bis Schlagfertigkeit wie von selbst. dann brauchst du wirklich nur die absoluten Grundbegriffe und kannst dich in der Praxis ganz auf den Moment konzentrieren.

Wie hast du zu deinem InnerGame gefunden. Oder war es bei dir schon immer vorhanden.

Ein starkes stabiles Selbstwertgefühl entwickelt man am besten durch eigene Erfolge. Erinnere dich an die Momente, in denen du besonders gut warst, toll approacht oder mit der Frau geviped hast und dann geh in das Set. Das ist zwar eher eine Art von Affirmation (also das Hineinversetzen in einen idealen Moment, zB eine Erinnerung oder die Vorstellung eines perfekten Erlebnisses in der Zukunft), aber Selbstwert entwickelt man nunmal nicht durch Übungen sondern durch Erfahrungen.

Beide Sets wirken auf mich extrem creepy.

Ja mag sein. Das war eben das, was ich in der gegenwärtigen Situation spontan machen konnte, weil schlicht und ergreifend, mir das zuerst eingefallen ist.

Man kann auch bestimmt auf eine lustige Art und Weise öffnen (die Situation fand das Mädchen ja auch amüsant). Man kann ja nach ein paar Minuten trotzdem auf ein normales Gespräch überführen. Dazu bin ich jedoch nicht gekommen, da wie oben beschrieben, sie auf den Freund wartete.

Ich öffne IMMER gleich. Sollen die Leute gerne sagen situativ wäre der perfekte Einstieg, meine Quoten sagen mir, das ich den für mich (!) richtigen Weg gehe. Normales indirekt kannst du eh vergessen. Die Frau weiß nicht was du willst und in meinen Augen verschwendest du unnötig Zeit bis du endlich durch eine passende Transition zur Sache kommst. und dann evtl trotzdem aus dem Set gekicked wirst. Ehrlich und direkt ist meine Devise.

Genau dann will sie euch wiedersehen. Frauen suchen keinen Oberplayer, der eine Routine + DHV Story nach der anderen raushaut, sondern einen coolen, normalen Typen mit Eiern. That´s it.

Wenn dem so ist, und ich stimme da auch völlig zu, warum haben wir dann soviel Zeugs in unserem Forum?

Weil wir erst beim Approach sind. Der erste Schritt der Verführung. Was für Zeug meinst du denn genau? Heruntergebrochen gibt es genau drei Elemente in einem gelungenen PickUp:

Attraction: Erzeuge ich durch meinen direkten Einstieg. Wenn Sie bleibt, hat sie Interesse. Weitere Attraction erzeuge ich durch meine DHV-Stories. Damit meine ich keine ausgedachten, überzogenen Geschichten sondern wahre Erlebnisse aus meinem Leben. Leichtes Push und Pull. Beispiel: "Das ist echt seltsam, dass du mir gefällst, eigentlich stehe ich total auf Blondinen. - Vielleicht liegts an deinem Lächeln. Das ist süß.

Comfort: Ich erfahre etwas über sie und sie über mich. Sie lernt mich kennen und mir zu vertrauen. Die Essenz des Daygames.

Eskalation: Verzichte ich beim Approach fast komplett drauf. Ich gebe ihr beim Vorstellen die Hand und halte ihre vielleicht einen Moment länger als normal. Im Laufe der Konversation maximal einen Klapps auf die Schulter wenn ich mich mal lustig über sie gemacht habe. Zum Abschied Wangenkuss links rechts.

ToTheTop. Deinen Beitrag finde ich sehr hilfreich. Denn beim lesen it mir einwenig klargeworden in welche Richtung man sich eigentlich entwickeln möchte.

Darüber hatte ich mir bislang kinerlei Gedanken gemacht. Pickup kann auf verschiedene Arten prakizieren. Sei es nach deiner Vorgehensweise oder einer anderen. Wichtig ist vielleicht dass man sich fest legt was einem eher liegt und den Schwerpunkt darauf legen.

Ich werde einiges davon probieren, was du vorgeschlagen hast. (Bis ich ein paar Erfahrungen präsentieren kann, wird es aber wohl noch bis zum nächsten Jahr dauern)

23.12 / 24.12 / 27.12 / 28.12/ 30.12/ 31.12 -> Du hast genug Zeit in den nächsten Tagen. Daygame kann man überall machen. Jeder von uns kann sich eine halbe Stunde am Tag frei halten wenn er das will. Ich arbeite im Schnitt 50h die Woche und schaffe es auch. Und wenn es ein Approach abends an der Wursttheke ist.

Also.

Go for it.

:-)

TTT

bearbeitet von ToTheTop
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.