8 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

...vermisse ich hier bisher.

Kennst Du eine gute Wissensquelle, wie ich den Barkeeper einer Luxus-Bar befriende? Natürlich gilt beim Befrienden das, was für andere Menschen auch gilt, aber bei Barkeeper gibt es eventuell noch etwas Spezielles, was sich zu beachten lohnt. Ich war selbst nie Barkeeper, deswegen frag ich.

Hier meine Fragen, wenn Dir keine gute Wissensquelle einfällt:

+ Wie sieht der Alltag eines Barkeepers in einer weniger besuchten Luxus-Bar aus? (Vor allem was das Sprechen mit Kunden betrifft)

+ Was sind seine größten Probleme? (mit den Kunden)

+ Was gefällt ihm überhaupt nicht? (im Zusammenhang mit Kunden)

+ Wie könnte ich einem Barkeeper eine Freude machen? (Außer übermäßig viel Trinkgeld zu bezahlen)

+ Wie gehst Du vor, um einen Barkeeper zu befrienden? (Was hat sich bei Dir bewährt?)

Ich freue mich auf eure wertvollen Erfahrungen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

indem du nur Leute befriendest die du wegen ihres Charakters usw. magst und nicht um dir dadurch iwelche Vorteile zu erschleichen im Hinblick auf Getränke...

Deine Frage ist ca so stumpf wie wenn ne Frau fragt: Wie angle ich reiche Typen?

Bezüglich deiner Fragen hilft es wahrscheinlich nen Barkeeper einfach zu fragen, vllt die Letzte Frage nicht unbedingt so stellen...

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SnipeHunter glaub mir socialproof hilft viel im Umgang mit PU und Leute aus der Gastronomie zu befrienden kann dich weiter bringen. Wenn es hier nur um die Getränke geht stimm ich dir zu.

Am besten du fragst wie es ihm/ihr geht (barkeeper haben oft stress im Beruf und wer heult sich nicht gerne aus :-p ). Dann verwickelst du ihn/sie in ein Gespräch so das er/sie sich an dich erinnert und dann solltest du die Bar öffters Besuchen um den Kontakt aufrecht zu erhalten. Und wenn du nett warst euer Gespräch einigermaßen gut verlief sollte dem nichts mehr im Weg stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Barkeeper sind Menschen (Überraschung :crazy: ).

Es gibt ein paar Dinge, die Du beachten solltest:

1. Nerv ihn nicht zu Stoßzeiten. Rede mit ihm, wenn sowieso nichts los ist.

2. Sei öfter in dem Laden und trage die gleichen Klamotten. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass er sich an Dich erinnert.

3. Versuche nicht, seine Freundschaft zu kaufen. Hohe Trinkgelder sind eher kontraproduktiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Barkeeper kann ich selbst sagen, dass mir die Leute am liebsten sind, die einfach auch mal die Klappe aufmachen können und den Stress durch witzige Bemerkungen auflockern. Davon gibt es nur leider nicht mal halb so viele, wie wünschenswert wären. Die auch mal im Gespräch generell Interesse an meiner Person oder (als guten Anfang) meiner Tätigkeit äußern und womöglich selbst etwas von sich preisgeben oder Anekdoten aus ihrem Leben erzählen, über die wir gemeinsam lachen können.

Gäste, mit denen oder durch die ich nie gelacht habe, bleiben mir persönlich nicht in Erinnerung, es sei denn, sie kommen öfter. Lachen schweißt einfach sehr stark zusammen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

+ Interessiere Dich für seine Bar und die Cocktail-Karte. Ein wenig Kenntnisse über Spirituosen (Neuerscheinungen, Klassiker, etc.) wäre sicher von Vorteil einfach um Gesprächsstoff zu haben.

+ Komme früh (zb auf ein Feierabendbier) wenn der Laden noch nicht voll ist wie n Apple-Store beim Iphone launch und setze Dich an die Bar. Dass du öfters kommen solltest, ist natürlich klar.

+ Wenn du Kapazitäten hast, könntest du nach einen Job fragen und zum Spaß in der Bar zwei Probeschichten machen. Bars suchen immer Personal. Du kannst ja am Ende sagen, es ist doch nix für Dich. Aber immerhin hast du den Kontakt zum Barkeeper.

Zu Deinen Fragen:

1. Öffnen zu festen Zeiten. Garnituren vorbereiten (zb. Zitronen/Limetten schneiden), Kühlschränke auffüllen, Werkzeuge vorbereiten, Salzstangen etc vorbereiten, frischen Limettensaft / Orangensaft pressen, ...

2. Des Barkeepers größten Probleme sind glaub ich Kunden die verlangen "mach mir mal was SCHÖNES" und übermäßig Alkoholisierte. Sowas nervt.... Kein Trinkgeld is auch kacke. Schlechte, langsame Mitarbeiter.

3. Wenn irgendwelche Eigenkreationen verlangt werden, die irgendwie versprechen eklig zu werden. Unentschlossene, die sich ewig nicht entscheiden können und seine Zeit unnötig beanspruchen.

4. Seine Drinks und sein Können loben. Sind auch nur Menschen, die gerne etwas Wertschätzung bekommen. Trinkgeld natürlich.

5. siehe oben

bearbeitet von RonZacapa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unterstellt, dass man hinter der Bar eine gewisse soziale Kompetenz entwickelt, solltest Du auf die Frage, warum sich jemand, dem man einen Cocktail kippt, mit mir "befrienden" will, eine glaubwürdige Antwort haben.

Solange es dabei nicht (auch) um die Person des Angestellten geht, wirst Du wahrscheinlich ein professionelles Lächeln bekommen, hinter dessen Maske die Lächerlichkeit der Aktion hoffentlich nicht erkennbar ist.

Das ist ihr Job. Du willst mehr als ihr Job erfordert. - Bist Du für sie interessant?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

+ Interessiere Dich für seine Bar und die Cocktail-Karte. Ein wenig Kenntnisse über Spirituosen (Neuerscheinungen, Klassiker, etc.) wäre sicher von Vorteil einfach um Gesprächsstoff zu haben.

+ Komme früh (zb auf ein Feierabendbier) wenn der Laden noch nicht voll ist wie n Apple-Store beim Iphone launch und setze Dich an die Bar. Dass du öfters kommen solltest, ist natürlich klar.

+ Wenn du Kapazitäten hast, könntest du nach einen Job fragen und zum Spaß in der Bar zwei Probeschichten machen. Bars suchen immer Personal. Du kannst ja am Ende sagen, es ist doch nix für Dich. Aber immerhin hast du den Kontakt zum Barkeeper.

Zu Deinen Fragen:

1. Öffnen zu festen Zeiten. Garnituren vorbereiten (zb. Zitronen/Limetten schneiden), Kühlschränke auffüllen, Werkzeuge vorbereiten, Salzstangen etc vorbereiten, frischen Limettensaft / Orangensaft pressen, ...

2. Des Barkeepers größten Probleme sind glaub ich Kunden die verlangen "mach mir mal was SCHÖNES" und übermäßig Alkoholisierte. Sowas nervt.... Kein Trinkgeld is auch kacke. Schlechte, langsame Mitarbeiter.

3. Wenn irgendwelche Eigenkreationen verlangt werden, die irgendwie versprechen eklig zu werden. Unentschlossene, die sich ewig nicht entscheiden können und seine Zeit unnötig beanspruchen.

4. Seine Drinks und sein Können loben. Sind auch nur Menschen, die gerne etwas Wertschätzung bekommen. Trinkgeld natürlich.

5. siehe oben

#2

um nen Barkeeper zu beeindrucken stellst ihm einfach die Frage "So unter uns, nerven dich auch die Typen die abends an die Bar kommen und ''nen stärkeren'' wollen?"

Damit hättest du mich schon gewonnen... Rezepte sind da um sich daran zu halten, wie ich diese Menschen verabscheue - fast noch mehr als die, die wenig tippen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.