Kritisiert werden aus dem Nichts heraus

11 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo,

es soll Menschen geben, die sich von der Mehrheit der Menschen abheben z.B. durch Äußeres oder durch eigenartiges Verhalten. Ich (24 übrigens) möchte zuallererst klarstellen, dass ich ein freundlicher und höflicher Mensch bin, der erstmal keinem etwas böses will und das auch nicht (bewusst) zeigt.

Ich bin auch nicht still. Ich gehöre aber nicht zu den Leuten einer Gruppe, die am geschwätzigsten sind. Ich provoziere auch nicht durch irgendwelche Aussagen oder bin mürrisch. Gut ist, dass ich mit vielen mit dieser meiner Art klar komme, oft auch besonders gut (Studium, Beruf).

Es ist aber leider schon oft passiert, dass ich ohne jeglichen Grund für irgendetwas kritisiert werde. Z.B. machen manche Menschen negativ Bemerkungen darüber, dass ich still sei. Andere äußern sich negativ über gewisse Eigenschaften an meinem körperlichen Erscheinungsbild/Motorik. Immer ohne jeglichen Zusammenhang, ohne dass ich einen Grund gegeben habe, dass man sauer sein müsste auf mich oder so. Das zieht natürlich runter auf Dauer. Unschön ist auch, dass es mit der Zeit schwierig wird, für Menschen freundschaftliche Gefühle zu entwickeln, weil ich schon oft erlebt habe, dass solche Menschen erst sehr sympathisch sind, aber dann eben in Gruppen meine "Eigenarten" thematisieren, was jegliche Sympathie verschwinden und Platz für Enttäuschung machen lässt. Ich möchte ja auch nicht als Einzelgänger durch das Leben gehen, der jegliche Sympathie und Hoffnung auf ein freundliches Miteinander unterdrückt.

Das wäre das eigentliche Problem. Merkwürdig ist jedoch außerdem, dass es in meinem Umfeld auch viele noch stillere Typen gibt. Die werden aber einfach in Ruhe gelassen, keinen Interessiert es, dass sie still sind aber sie werden auch nicht bloßgestellt, indem offen über ihre Eigenarten gesprochen wird. Ich selbst bin offen, habe nur oft genug keine Lust etwas zu sagen, weil teilweise ohnehin viel Unsinn gesprochen wird oder ich einfach mal zuhören will. Diese Zurückhaltung fällt dann evtl. deutlich auf, wenn man sie mit Momenten vergleicht, wo ich gerne rede. Mir fällt es schwer, das Problem nur bei mir selbst festzumachen, weil ich ja auch in vielen Bereichen gut klar komme. Eine Vermutung meinerseits ist, dass andere durch mein Verhalten verunsichert sind, es als Ablehnung erfahren, mit der sie nicht klarkommen, sich indirekt provoziert fühlen und daher mich niedermachen, um sich wieder überlegen zu fühlen. Oder alternativ: Menschen erwarten, dass ich aufgrund meiner Eigenarten ja gefälligst schüchtern sein muss und wenig Selbstbewusstsein haben muss (bin aber auch nicht überselbstbewusst, sonst käme es wahrscheinlich garnicht zu diesem Thread). Stattdessen gehöre ich bei vielen Dingen dazu und werde geschätzt, was andere dann wieder verunsichern könnte und zu oben beschriebenen Verhalten führen könnte. Von den meisten hätte ich so eine Denkweise allerdings nicht erwartet und ich will auch nicht wahr haben, dass manche Menschen so schlecht zu anderen sind. Diese Enttäuschung darüber, dass manche Menschen es einfach für nötig halten, jemanden auf negativ empfundene, aber eigentlich irrelevante Eigenschaften ungeschönt auf eine "bloßstellende Art und Weise" hinzuweisen, ist jedenfalls so deutlich, dass ich diesen Post verfasse.

Hat vielleicht jemand Denkanstöße, wie man mit solchen Situationen klarkommt? Sowohl präventiv als auch vom Mindset her. Sind wie gesagt oft Leute, mit denen ich öfter zu tun habe und ich stelle es mir schwer vor, vorsichtshalber auf jede Person nen Fick zu geben und keine Verbindung aufzubauen, nur um nachher nicht enttäuscht zu sein wenn sich rausstellt, dass der/diejenige doch ein Arsch ist.

 

Danke und Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sind das für Eigenschaften, die andere an Dir kritisieren? Butter bei die Fische, ansonsten kannst Du hier kaum quaifiziertes Feedback erwarten. Dass Du in manchen Bereichen gut klar kommst, garantiert übrigens nicht, dass das in anderen auch klappt - Kommunikation ist immer Kontext-sensitiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal detaillierter was ich schon geschrieben habe:

  • still sein (ich halte mich manchmal einfach zurück, empfinde es selbst nicht als negativ oder überhaupt auffällig. Und selbst wenn, wäre es nichts worüber sich andere auslassen müssen.). Gerne wird das auch erwähnt in Kombination damit, dass ich ernst/emotionslos gucke.
  • Körperlich bedingt (wissen die wenigsten) habe ich ein Problem, was mich dazu zwingt besonders vorsichtig/behutsam zu gehen, was für manche wohl auffällig ist, die es dann für nötig halten, das zu thematisieren und mich lächerlich zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb benedicker:

still sein (ich halte mich manchmal einfach zurück, empfinde es selbst nicht als negativ oder überhaupt auffällig. Und selbst wenn, wäre es nichts worüber sich andere auslassen müssen.). Gerne wird das auch erwähnt in Kombination damit, dass ich ernst/emotionslos gucke.

Sowas ist auch oft einfach ein Versuch dir eine Brücke zu bauen, damit du dich traust, dich mehr zu beteiligen. Praktisch eine freundlich gemeinte Einladung. Gepaart mit der Frage "Gehts dir gut / ist bei dir alles okay?".

Also hat gar nicht unbedingt was mit Kritik zu tun. Mehr ein "Ich merke, du ziehst dich aus dem Gespräch raus und möchte dir was Gutes tun / mich kümmern."

Meine Vermutung aus dem, was du da beschreibst ist, dass du vielleicht auch Angriffe siehst, die gar nicht so gemeint sind? Dass dein Frame schon in die Richtung geht "Der will mich eh nur niedermachen." und du deswegen gar keine andere Sichtweise mehr in betracht ziehst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So eine negative Grundeinstellung meinen Mitmenschen ggü. habe ich nicht. Ich kann auch gut über mich selbst lachen und merke, ob jemand sich nur einen kleinen Spaß mit mir erlaubt oder mich einfach nur zum Mitmachen animieren möchte. Das wäre ja im Gegenteil sogar etwas gutes.

Ich merke aber auch, wenn eine Grenze überschritten wird und Menschen einen Kommentar eindeutig negativ meinen. Und genau da liegt das Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast eswareinmal

Es könnte auch sein, dass einige z.B. Deine vorsichtige Gangart unbewusst als nervig empfinden. Das ist natürlich objektiv nicht gerechtfertigt, aber solche Abweichungen wirken manchmal einfach so, wenn man das nicht bewusst reflektiert. Und wenn sie dann so grundgenervt sind, kann sich das Dir oder anderen gegenüber auch in Kommentaren ausdrücken, mit denen sie das zu fassen versuchen. Diese Kommentare müssen nicht unbedingt das eigentlich verursachende "Problem" betreffen.

Ist jetzt nur Spekulation, aber vielleicht kannst Du mal einen Freund fragen, wie Du wirkst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sei dankbar dafür, dass dir andere Menschen aufzeigen, was du aus ihrer Sicht verbessern kannst, um ein noch besserer Mensch zu werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb saian:

Sei dankbar dafür, dass dir andere Menschen aufzeigen, was du aus ihrer Sicht verbessern kannst, um ein noch besserer Mensch zu werden. 

Dankbar sein für was? Dafür das sie andere Menschen nicht akzeptieren wie sie halt nun mal sind? Nicht jeder muss sich der gescheiterten Gesellschaft anpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Zorro_:

Dankbar sein für was? Dafür das sie andere Menschen nicht akzeptieren wie sie halt nun mal sind? Nicht jeder muss sich der gescheiterten Gesellschaft anpassen.

Nichtakzeptanz (aus deiner Sicht) mit Nichtakzeptanz (aus ihrer Sicht) beantworten ist ein überflüssiges im Kreis Drehen. 

Anstatt sich über die Umwelt aufzuregen ("gescheiterte Gesellschaft"), kann man auch einfach lernen, mental-emotional zu reifen und diese Situationen positiv für sich zu nutzen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Moiree

Wenn 99 Leute dir sagen "man du bewegst dich aber wie ein Spast" und sich dann genervt von dir abwenden ist das natürlich Absolut und muss sofort hinterfragt werden (Ironie). Um Gottes Willen wie oft habe ich mir schon total ungerechtfertigte Angriffe eingeholt für alles mögliche, habs meist sehr negativ aufgefasst und den Attacken auch noch genügend Raum gegeben. Heute nicht mehr.

Ruhige Menschen werden gerne gemobbt, sie strahlen eine "ich wehr mich sowieso nicht" Aura aus. Dabei ist an ruhigen und introvertieren Menschen überhaupt nichts auszusetzen. Deine "komische Motorik" kommt ganz sicher von deiner Unsicherheit. Vorsichtige Menschen machen vorsichtige Bewegungen, dein Geist führt deinen Körper.

Stille Menschen werden häufig fehleingeschätzt was allerdings mit Nachsicht zu betrachten ist, denn wer wenig von sich erzählt und wenig zeigt ist einfach schwer einzuordnen. Vorurteile wie Arroganz und Desinteresse an deinen Mitmenschen kommen da schnell auf. Du weißt das du eigentlich nicht so bist, aber wissen es auch deine Kommilitonen?

 

Werde aktiv. Wenn du wieder kritisiert wirst versuch durchzuatmen und nimm deinem Gegenüber den Wind aus den Segeln. Du musst natürlich nicht feindlich reagieren sondern eben gelassen. Hinterfrage was ihn/sie denn so stört? Leider ist es heute immernoch so das die die Laut rumschreien als "stark/toll" angesehen und die Stillen gerne als "langweiler" abgestempelt werden. Scheiß drauf du musst weder das eine noch das andere sein, sei was dazwischen. Sage etwas wenn du es für angebracht hälst und nicht wenn andere es von dir erwarten oder verlangen.

 

Warum genau du öfters kritisiert wirst kann viele Ursachen haben, ob du andere nun verunsicherst oder arrogant wirkst ist dabei jetzt mal egal. Wichtiger ist das du dich zur Wehr setzt und dir nicht jede ungerechtfertigte Attacke gefallen lässt. Bedenke das es manchmal auch keine Angriffe sind als vielmehr der Versuch zu dir und deiner Person Kontakt herzustellen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast GreenMile
Am 19.9.2016 um 22:08 schrieb benedicker:

Es ist aber leider schon oft passiert, dass ich ohne jeglichen Grund für irgendetwas kritisiert werde. Z.B. machen manche Menschen negativ Bemerkungen darüber, dass ich still sei.

Stille Menschen irritieren schon mal, eben durch ihre Stille. Ist halt so. (Frage an die Psychologen: Wieso eig.?) Jeder der mal in einer Gruppendynamik mit einem sehr stillem Menschen war, kennt das bestimmt. Ob die Bemerkungen Anderer zu dieser Eigenschaft dann ok oder nicht ok sind, hängt ja auch von deiner Auffassung ab. Du sagt es sind negative Bemerkungen/Kritik, wie äußern die sich konkret?

Da würde ich erstmal genau differenzieren. Kann mir gut vorstellen, dass manches evtl. falsch aufgenommen wird und das ein oder andere "Du bist so still" eine Einladung zum Gespräch ist, wie Herzdame sagte. Wenn es jedoch sicher negativ oder abwertend gemeint war, bleib erstmal gelassen, scheiß auf die dumme Aussage und drück ihm halt n Spruch wenn du Lust hast. "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Solltest du auch mal probieren..." oder so...Du musst dich nicht anfeinden lassen, solltest aber auch keinen Wert auf sowas legen, dann hast du sowas nämlich auch nach 10 sek. wieder vergessen. Nerven wie Drahtseile sind immer von Vorteil.

Am 19.9.2016 um 22:45 schrieb benedicker:

Körperlich bedingt (wissen die wenigsten) habe ich ein Problem, was mich dazu zwingt besonders vorsichtig/behutsam zu gehen, was für manche wohl auffällig ist, die es dann für nötig halten, das zu thematisieren und mich lächerlich zu machen.

Auch was Bemerkungen zur Motorik angeht. Differenziere erstmal sorgfältig und verlier nicht deinen Humor. Kommen aber doch böse Zungen daher gilt die gleiche Angehensweise. Menschen die wegen sowas andere herabsetzen wollen, verdienen eigentlich unser Mitleid. Warum? Weil man in diesen Momenten sieht, dass Sie irgendwie kaputt sind. Mach doch aus der Not eine Tugend und steh zu dir. Musst ja nicht ganz auspacken: "Siehst du, ich bin halt ein gelassener Mensch und mein Körper kann halt nur so. Und wenn du mich jetzt dafür kritisierst, solltest du dich schämen/professionelle Hilfe suchen/ dahin gehen wo der Pfeffer wächst irgendwas.."

Sobald andere hören, dass du nun mal nicht anders kannst, werden sich dann einige verdammt schämen für ihre doofe Aussage. Wenn nicht, brauchst du diesen Mensch auch nicht in deinem Leben. So einfach.

 

Probier aber ruhig, dich mal in das ein oder andere Gespräch einzubringen. Wenn auch nicht viel. Kann nie schaden. Still sein irritiert manchmal sogar die Stillen! ?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.