8 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Geh seit 3 Wochen nach einer längeren Game Pause wieder weg.

Hab seit einem Jahr PU technisch bis auf ein paar FB´s und etwas OG nicht viel gemacht.

Mir ist aufgefallen, dass ich jetzt auch nach ner "beschissenen" Nacht überglücklich nach Hause gehen kann. Dieses Inner Game Zeug ist mittlerweile so tief in mein Gehirn eingebrannt, dass es mich auch nicht juckt, wenn ich jede Interaktion gegen die Wand fahre, so wie gestern Nacht. Hatte meinen Spaß, aber gametechnisch kann man das eher als kleinere Katastrophe bezeichnen, was ich gestern besoffen abgeliefert habe :D Hab mich am Anfang der Nacht mit nem Freund im Park getroffen und ne ganze Flasche Wein reingezogen. Dann haben wir noch so lange Tequila getrunken, bis das Pub wo wir hinwollten schon dicht gemacht hat. Um 2 in der früh sind wir dann zu ein paar Lokalen mit etwas rockigere Musik hingewackelt. Während mein Freund mit ein paar Typen Drehfußball gespielt hat, hab ich auf der Tanzfläche die Mädels die ähnlich angetrunken waren wie ich abgecheckt. Die paar die dieses Kriterium erfüllten waren von Typen umzingelt und ich zu dehydriert um sie wegtanzen zu wollen. Hab dann mit einem wunderschönen asiatischen Mädchen getanzt und AFC mäßig gefragt wie sie heißt. Sie war noch stocknüchtern und meine laszives antanzen beeindruckte sie nur geringfügig. Meine Verballskills waren zu diesem Zeitpunkt fast nicht mehr existent und mir ist auch auf den Weg zum Scheißhaus, nachdem ich sie von mir erlöst hatte,  kein einzig genialer Neg eingefallen den ich bringen hätte können. Nach ein paar lebensrettenden Schluck Wasser bin ich an die Bar und hab mit 2 Mädels geredet. Mit der einen hab ich eine Stunde zuvor, als der Tequila meinen Körper noch nicht jede Zelle meines Körpers vereinnahmt hatte, sehr gut unterhalten, sie wegen ihres Dialektes genegt und mehrmals umarmt. Hab aber an der Bar keine sinnvollen Sätze und Wörter mehr rausbringen können und mich undramatisch abgesetzt, nachdem sie sich lieber mit sich selbst unterhielten.

Fazit:

Positiv:

-Ich kann mich mittlerweile auch ganz gut mit Typen unterhalten und Spass haben. Vor 2 Jahren etwa war ich noch eher muschifixiert und bei Typen fand ich selten einen Anreiz eine Unterhaltung zu führen.

-Keine AA. Lag gestern sicher auch am Alk, aber auch die nüchternen Abende davor konnte ich ziemlich alles ansprechen was mich interessierte.

- Gutes Innergame. Wenn ich an meine Pre PU Wissen Tage erinnere, haben mich solch Nächte in ein tiefes Loch geschmissen und ich hätte mich wie ein bemitleidenswertes Stück Scheiße gefühlt. Durch PU kann ich wie ein Scheiß Wissenschaftler 90 Prozent aller Interaktionen analysieren und am nächsten Tag darüber lachen. Mein AFC Freund den ich gestern dabei hatte, hat vor ein paar Jahren mal ne brutale Shittestattacke von 2 übergeilen Geräten abbekommen die er für seine Verhältnisse etwas zu selbstbewusst angesprochen hatte. Seitdem hat er mehr, oder weniger mit dem Thema Frauen aktiv ansprechen abgeschlossen und widmet sich den Drehfußballtischen und dem Bierkonsum. Hab ihn mal ein PU Buch gekauft, aber hält das eher als manipulative Scheiße und denkt Frauen wollen von Haus aus in Ruhe gelassen werden und werden sich schon bei ihm melden falls sie was wollen. Ich glaube ohne PU Wissen und den damit verbundenen positiven Erlebnissen, hätte mich so eine Nacht vielleicht in einen ähnlich tiefen Sumpf wie meinen Freund gezogen. Es fühlt sich so gut an, wenn man von Mädels ignoriert wird und einen Fuck drauf gibt und 2 Minten später, oder 30 Sekunden später mit der nächsten redet die einem wieder abweißt und dann lächelnd zur nächsten zieht. Wir checken uns nur alle ab, so was wie Ablehnung existiert in meinen Gedanken nicht mehr. Dieses Inner Game Scheiße ist eine geile Erfindung.

 

Sticking Points:

- Ich hab keine Standard Routinen mehr. Ein paar Negs und Push Pull Feuerwerke, hätten mir im besoffen Zustand gestern sicher was gebracht. Nüchtern kann ich besser improvisieren, oder einfach mit meiner anmutigen Präsenz glänzen. Gesten hab ich mich eher wie eine Figur aus Fear and Loathing in Las Vegas bewegt.

- Zur später Stunde noch neue, recht nüchterne Sets aufgemacht und mich nicht an das angeheiterte 3 Mädls Gespann gehängt mit denen ich vorher ein paar geraucht habe. Bin nicht smooth genug durch die Räume und Lokale geflogen und hab zu oft aufs falsche Pferd gesetzt. Denke das hätte ich auch mit meinem Promillespiegel besser hinkriegen können.

- Zu wenig Wasser getrunken. Hätte viel mehr geistige und körperliche Energie gehabt, wenn ich nach jedem Schluck Alk 2-3 Gläser Wasser getrunken hätte.

................................................................

Wie sind eure Erfahrungen?

- Zu viel Alk beim weggehen?

- Gamen ohne Routinen?

- Euer Inner Game bei solchen Aktionen?

 

bearbeitet von jackjoe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ey komm, deine Erfahrung tropft aus jeder Zeile. Ich hab dir mal ein Like verpasst, weil ich den Blödsinn den du schreibst gut finde, weil er mich zum Lachen gebracht hat.

Alkohol ist doof. Isso. Bringt dich irgendwann um. Willste nicht mitmachen. Echt nicht. Geht zuuu lange gut, bis dich eine Pakreatitis umlegt.

Weißt du auch. Du bist kein Anfänger. Du weißt, du hättest sie oder Sie oder sogar SIE mitnehmen können, wenn du von Jimmy oder Jacky die Finger lassen könntest.

Keine Ahnung, welcher Suchtpersönlichkeit du angehörst. Kannst du niemals aufhören, dann lass es. Kennst du dein Limit, dann lass es. Ich sag mal so, in Deutschland wirst du vom Gesetz gedeckt, aber fahr niemals nach Skandinavien... bekommen wir nicht mit, weil du im Knast kein Internet hast.

 

Innergame bei solchen Aktionen? Keins. In den Situationen denkt nur Mr. Dickhead.

Dreh um. Sofort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das dein fucking Ernst?

Sich besaufen hat mit Game nichts zu tun und soll es auch nicht.

Dass dir besoffen alles am Arsch vorbeigeht, glaub ich dir gerne. Würde es mir auch.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Lodan schrieb:

Sich besaufen hat mit Game nichts zu tun und soll es auch nicht.

Dass dir besoffen alles am Arsch vorbeigeht, glaub ich dir gerne. Würde es mir auch.

WTF

Wie hier alle wissen die schon mal voll besoffen am nächsten Tag neben wem aufwacht sind, kann man auch angetrunken gamen. Drunken Natural/PUA beats Drunken AFC. Yes you can. 

Mir geht auch nüchtern alles am Arsch vorbei ;)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 32 Minuten, jackjoe schrieb:

WTF

Wie hier alle wissen die schon mal voll besoffen am nächsten Tag neben wem aufwacht sind, kann man auch angetrunken gamen. Drunken Natural/PUA beats Drunken AFC. Yes you can. 

Mir geht auch nüchtern alles am Arsch vorbei ;)

Wenns dir am Arsch vorbeigeht, wieso verteidigst du dich dann?

Naja, das mal dahingestellt. Ich denke dennoch, dass du nüchtern mehr Erfolg hättest und das weißt du selbst wahrscheinlich auch. I.d.R. geht JEDEM AFC oder sonstigem menschlichen Wesen mit Alkohol so gut wie alles am Allerwertesten vorbei.

Oder wie erklärst du dir, dass Alkohol für manche Leute "Problemlöser" Nr. 1 a.k.a. "beste Fluchtmöglichkeit aus der Realität" ist? Ganz einfach: weil er alle Gedankengänge und dein Verhalten beeinflusst, übertüncht und wunderbar beim Verdrängen hilft. Das hat vorrangig erstmal nichts mit deinem Innergame zu tun. Besagtes mag zwar dazu beitragen, ist aber nicht der tragende Faktor. Das ist immernoch der Alkohol.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Kewl schrieb:
vor 4 Minuten, Kewl schrieb:

Wenns dir am Arsch vorbeigeht, wieso verteidigst du dich dann?

Naja, das mal dahingestellt. Ich denke dennoch, dass du nüchtern mehr Erfolg hättest und das weißt du selbst wahrscheinlich auch. I.d.R. geht JEDEM AFC oder sonstigem menschlichen Wesen mit Alkohol so gut wie alles am Allerwertesten vorbei.

Oder wie erklärst du dir, dass Alkohol für manche Leute "Problemlöser" Nr. 1 a.k.a. "beste Fluchtmöglichkeit aus der Realität" ist? Ganz einfach: weil er alle Gedankengänge und dein Verhalten beeinflusst, übertüncht und wunderbar beim Verdrängen hilft. Das hat vorrangig erstmal nichts mit deinem Innergame zu tun. Besagtes mag zwar dazu beitragen, ist aber nicht der tragende Faktor. Das ist immernoch der Alkohol.

Naja, das mal dahingestellt. Ich denke dennoch, dass du nüchtern mehr Erfolg hättest und das weißt du selbst wahrscheinlich auch. I.d.R. geht JEDEM AFC oder sonstigem menschlichen Wesen mit Alkohol so gut wie alles am Allerwertesten vorbei.

:) Das ist weniger als Verteidigung gedacht. Wenn ein Newbie das falsch interpretiert könnte er das als Ausrede benutzen gar nicht zu approachen, weil er er zufällig 3 Bier getrunken hat, aber nur eins verträgt. Aus meinem Beitrag dürfte man herauslesen, dass es bei mir nüchtern geschliffener läuft. Das man an seinem "Drunken Game" nicht auch arbeiten kann, ist wohl eher eins von Omas Flunkermärchen.

Vielleicht sollt ich dazusagen, dass ich mich nur alle heiligen Zeiten voll wegsaufe und nicht vor habe das zu intensivieren, oder nie mehr zu praktizieren und ca. jedes 2 Mal gar nichts trinke, wenn ich unterwegs bin. Nicht mal die 2 Gläser Wein zum Essen.

Aber Drunken Game ist technisch umsetzbar;). Mit mehr Routinen im Archiv ists bei mir vergleichsweise besser gelaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer regelmäßig approacht, oder es lernt, für den ist das gewisserweise ein Sport - und Alkohol ist Gift für jeden Sport.

Aber auch abgesehen davon ist es eine psychotrope Substanz, die abhängig macht und in größeren Mengen (oder regelmäßig getrunken) gesundheitsschädlich ist.

Ich will hier nicht den Drogen verteufelnden, veganen Ökofreak raushängen lassen, der ich nicht bin - wer aber PU macht, der macht das regelmäßig. Und regelmäßig viel trinken, ist nicht gut.

Die Gefahr darf nicht darin gesehen werden, dass man nicht unter Alkoholeinfluss approacht - nein!

Die Gefahr besteht darin, dass es ohne Alkohol nicht geht!!

Diese Gefahr ist real!

Alkohol ist ein bequemer Ausweg. Er enthemmt und nimmt die Angst. Darin besteht zusätzlich ein Abhängigkeitspotential: nämlich wenn man ihn zum Approachen braucht.

An Drunken Game soll man nicht arbeiten. Was nicht heißt, dass man nichts trinken darf. Aber das Game darf niemals davon abhängig sein, dass man sich vorher betrinken muss. Es muss das Ziel sein, nicht auf Alkohol angewiesen zu sein.

"Drunken Game" ist ein falsches Signal an jeden Newbie!

Die besten Leute, die ich kenne, gehen nüchtern raus. Es gibt aber genug, die in der Ecke rumstehen, bis sie "warm" geworden sind. Davon muss man früher oder später wegkommen. Man darf sich nicht daran gewöhnen, mit Alkohol die eigenen Ängste zu unterdrücken. Irgendwann kommt jemand auf die grandiose Idee, sich zum Daygamen ein Schnäpschen zu gönnen oder lernt es überhaupt nie, weil er es gewöhnt ist, sich im Club Mut anzutrinken.

bearbeitet von Lodan
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Quote

Wie hier alle wissen die schon mal voll besoffen am nächsten Tag neben wem aufwacht sind, kann man auch angetrunken gamen. Drunken Natural/PUA beats Drunken AFC. Yes you can. 

Man kann auch besoffen Fussballspielen - und gewinnen, sofern der andere schlecht gut genug ist, oder halt noch besoffener. Ob das jetzt ne sinnvolle Spielvorbereitung ist, sei mal dahingestellt. Den FC Bayern wirst du so nicht schlagen. Aber ja, irgendwas wegflanken geht immer. Betonung liegt auf 'irgendwas'.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.