Zu früh kommen - Mögliche Lösungen nicht optimal

4 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo,

das Problem mit dem zu frühen Kommen kennen sicherlich einige. Ich selbst hatte bisher nie Probleme damit. Meine Ex und alle Frauen davor waren scheinbar nicht so "eng" oder ich hatte damals nicht so ein gutes Gefühl dabei (wohl auch beeinflusst durch meine Gefühle zu den Damen). Ich konnte gefühlt ewig und musste mich teilweise sogar fokusieren, um überhaupt zu kommen. Bei meiner neuen Freundin ist das anders. Wir sehen uns nur am Wochenende (Fernbeziehung) und ich liebe sie sehr. Vielleicht auch dadurch und, dass sie vermeintlich "enger" ist, komme ich mittlerweile sehr schnell. Mit sehr schnell meine ich 2min-. Manchmal auch 1min-. Ich verwöhne Sie eigentlich immer vorher mit der Zunge und den Fingern und sie kommt in der Regel klitoral. Allerdings scheint ihr der Sex sehr gut zu gefallen und ich nehme ihr Gesicht oft enttäuscht wahr, wenn ich gekommen bin und sie gerade aber voll in Fahrt war. Das enttäuscht mich selbst und ich baue mir dadurch Druck auf und mich belastet das, da ich gerne länger mit ihr Sex hätte. Mit anderen Gedanken habe ich es schon probiert, das hilft nur sehr bedingt. Eine zweite Runde haben wir auch schon probiert, was auch sehr gut war - dabei konnte ich sehr lange. Allerdings brauche ich meines Erachtens nach sehr lange, bis ich nach dem ersten mal wieder kann. Ich würde sagen mindestens 3-5 Minuten +. Jetzt ist es so, dass wir ungeschützt miteinander schlafen und ich in ihr komme, woraufhin sie dann ins Bad geht, und die Suppe rauslaufen lässt und zusätzlich noch aufs Klo geht, um eine Blasenentzündung zu vermeiden - man kennts. Allerdings zerstört das ganze irgendwie ziemlich die Stimmung wie ihr euch vorstellen könnt und in der Regel gibt es dann keine zweite Runde, obwohl wir das kurz nach meinem Orgasmus eigentlich noch beide gewollt hätten. Ich habe Angst, dass sie sich sexuell nicht befriedigt fühlt und das dann unsere Beziehung stört. Sie hat deshalb noch nie was angedeutet, aber sie fände es natürlich besser, wenn ich länger durchhalte. Zudem habe ich auch eine Art Wettkampfgefühl, da ich weiß, dass ihre beiden Exfreunde es nie geschafft haben, sie vaginal zum Orgasmus zu bringen. Bei mir war sie schon mehrmals kurz davor, allerdings war es dann bei mir vorbei.

Daher meine Frage: Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Wie handhabt ihr das/ habt das gehandhabt, wenn ihr eine zweite Runde gestartet habt? Wie habt ihr dafür gesorgt, dass die Sex-Stimmung nicht verdirbt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, ElDiabolus schrieb:

Das enttäuscht mich selbst und ich baue mir dadurch Druck auf und mich belastet das, da ich gerne länger mit ihr Sex hätte. Mit anderen Gedanken habe ich es schon probiert, das hilft nur sehr bedingt. Eine zweite Runde haben wir auch schon probiert, was auch sehr gut war - dabei konnte ich sehr lange. Allerdings brauche ich meines Erachtens nach sehr lange, bis ich nach dem ersten mal wieder kann. Ich würde sagen mindestens 3-5 Minuten +. Jetzt ist es so, dass wir ungeschützt miteinander schlafen und ich in ihr komme, woraufhin sie dann ins Bad geht, und die Suppe rauslaufen lässt und zusätzlich noch aufs Klo geht, um eine Blasenentzündung zu vermeiden - man kennts. Allerdings zerstört das ganze irgendwie ziemlich die Stimmung wie ihr euch vorstellen könnt und in der Regel gibt es dann keine zweite Runde, obwohl wir das kurz nach meinem Orgasmus eigentlich noch beide gewollt hätten.

Es gibt halt Frauen die fühlen sich einfach zu gut an, irgendwann wird es aber kein "Problem" mehr sein und du wirst dich auf das Gefühl einstellen können, also ich würde mir da keinen großen Kopf drum machen, sei froh dass sie sich so gut anfühlt. Mach einfach eine zweite Runde und komm bei der ersten Runde nicht in ihr. Du kannst bei der ersten Runde einfach ein Gummi benutzen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten, ElDiabolus schrieb:

Vielleicht auch dadurch und, dass sie vermeintlich "enger" ist, komme ich mittlerweile sehr schnell.

. Jetzt ist es so, dass wir ungeschützt miteinander schlafen und ich in ihr komme, woraufhin sie dann ins Bad geht, und die Suppe rauslaufen lässt und zusätzlich noch aufs Klo geht, um eine Blasenentzündung zu vermeiden - man kennts.

Zudem habe ich auch eine Art Wettkampfgefühl,

Ich weiß ja auch nicht.

Ich schreib dir, was mir in deinem Text aufgefallen ist. Du kannst ja selbst überprüfen, ob irgendwas davon zutreffen könnte:

Eng. Es gibt ja so viele Mythen darum. Der wesentliche Unterschied scheint mir zu sein, dass eine trockenere Scheide sich enger anfühlt. Es kann gut sein, dass du durch die stärkere Reibung schneller kommst. Vieleicht mal probieren ob es mit Gleitgel länger dauert?

Nee, ich kenn das nicht, dass sie gleich ins Bad geht um "die Suppe rauslaufen zu lassen".

Blasenentzündung? Durch Geschlechtsverkehr? Nö, kenn ich eigentlich auch nicht.

Wettkampfgefühl.

Das klingt für mich alles nach ziemlichen Abturnern beim Sex. Man sagt ja immer der Grund für das "Zu Früh kommen" sei psychisch bedingt. Ich kann mir vorstellen, dass durch solche "Abturner" beim Sex Stress entsteht, der für das zu Früh kommen sorgt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.