smallPUA

Member
  • Inhalte

    2.176
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.151

Download Reviews erstellt von smallPUA


  1. Mein Review zu „Rapport & Comfort

    Als aller erstes ich fand’s wieder mal geil!

    Als erstes beschreibt er wo im Prozess des gamens sich Rapport / Comfort befindet. Im Rapport (medizinischer Begriff) ist es das Ziel Vertrautheit zu schaffen und im Comfort (stammt von dem Typen mit dem großen Hut und Fliegerbrille) ist es Schwärmerei zu erzeugen. Um es genau zu unterschieden trennt Sub_Zero es begrifflich.

    Als nächstes beschreibt es weiten und tiefen Rapport genau und wie man von einem zum anderen kommt und was passiert wenn man hin- und herspringt.

    Danach kommt die genaue Definition von Comfort. Wie erzeugt man positive Emotionen beim seinem Gegenüber. Hier schildert er 3 Möglichkeiten, den vergangenheitsbezogenen gegenwartsbezogenen und zukunftsbezogenen Comfort.

    Als nächstes steigt er nochmal in die Thematik tief ein.

    Weiter Rapport

    Man findet emotional positive Themen und je nach Situation ändert man diese oder steigt in diese tiefer ein. Es werden viele Beispiele genannt, die man thematisch hintereinander reihen kann.

    Als Hausaufgabe muss man eine Anzahl an Themen finden für den Club und das Date und natürlich das ganze dann in Field üben.

    Tiefer Rapport

    Wenn man eine positive Reaktion bekommt, kann man diese Thema vertiefen. Hier nennt er 3 Fragen die man sich stellen kann und das Thema zu vertiefen. Habe ich mir selbst so noch nie überlegt. Wieder einen Trick gelernt. Als nächstes folgen wieder viel Beispiele, die das Ganze ziemlich gut erläutern. Die Beispiel kann man auch 1 zu 1 im fürs Game übernehmen. Desweiteren erwähnt er noch eine einfache Technik wie man sexuellen tiefen Rapport erzeugt.

    Vergangenheitsbezogener Comfort

    Das Ziel ist es positive Emotionen aus der Vergangenheit hervorzuholen. Hier werden ein dutzend Themen aufgeführt die man einbauen im Game einbauen kann und wie man es vermeiden kann das damit negative Emotionen verbunden werden. Als nächstes zeigt er Fragetechniken, wie man sofort positive Emotionen auslösen kann und liefert wieder viele Beispiele.

    Die Hausaufgabe fallen im Theoriebereich ins Autogene Training und der Praxisteil ist wiederum in field …. Ich glaube, ich sollte mal mehr über das Autogene Training lernen.

    Gegenwartsbezogener Comfort

    Die Technik Ice Reading wird erklärt um zu zeigen, dass man auf der selben Wellenlänge ist und das vom ersten Moment an. Ich selber mache das und es klappt ziemlich gut, wenn es klappt. Soll heißen muss noch etwas üben. Sub_Zero hat mir da was voraus :D Wieder zeigt er ein Dutzend Beispiel auf die man sofort verwenden kann. Ich sollte da was übernehmen, dann klappt's besser :D

    Als nächstes geht er auf Cold Reading ein und wieder gibt’s hier viele Beispiele die man sofort übernehmen kann und liefert einen Boyfriend Destroyer als Bonus. Den kannte ich so gar nicht und fand in ganz geil. Wird geklaut! :D

    Als letztes geht’s ums Hot Reading und versuchen ihr zu verstehen geben wie sie tickt. Ich kannte diese Einteilung die er vornimmt gar nicht. Wieder was gelernt.

    Zukunftsbezogener Comfort

    Das Ziel sind gemeinsame Zukunftsvisionen. Die Technik ist hier die Bubbeling Technik und wird wieder mit einigen Beispielen erklärt. Das letzte Beispiel klaue ich :D

    Gefolgt wird das Ganze mit Hausaufgaben. Diesmal ist die Theorie einfacher weil er sich auf die Personen bezieht, die man schon gut kennen sollte. Gepaart wird es wieder von In-Field Übungen

    Ich fand es schön, dass die Sachen einfach erklärt sind und dass sie leicht umzusetzen sind. V. a. Die Hausaufgaben beim „Zukunftsbezogener Comfort“ kann man auch aufs ganze Leben anwenden. Ein paar Beispiele übernehme ich einfach so. Manchmal macht man es sich so kompliziert und dann sieht man doch, dass es so einfach sein kann. Auf jedem Fall muss ich auch wider an meinem CR arbeiten :D


  2. Hey Leute hier ein Review von mir:

    Attraction & Sexual Framing

    Anziehung, Erotik aufbauen und Knistern erzeugen. Das Programm geht über 3 Wochen

    Als erstes kommt eine Grobe Einführung:

    Woche 1: Interesse und Anziehung und Definition

    Woche 1: „Gute Anziehung“

    Woche 2: „Böse Anziehung“

    Woche 2: „Mixed Anziehung“

    Woche 3: Körpersprache und Interesse Indikatoren

    Woche 3: Sexuelle Anziehung

     

    Einführung und Spielregeln
    Zuerst weist Sub_Zero darauf hin, dass PU keine Sache ist die man über Nacht lernt, sondern geht es um die Persönlichkeitsentwicklung und seinen Träumen und Zielen näher zu kommen. Kann ich voll und ganz bestätigen.

    Zuerst macht man Theoriekapitel durch, danach werden Hausaufgaben aufgegeben und erst dann wenn alles gemacht wurde, geht’s zur nächsten Wochenaufgabe.

    Es gibt noch Hinweise zu Alkohol- und Kaffeekonsum und wie oft man weggehen soll und wie man in den Flow kommt Frauen anzusprechen und nicht ständig mit Ausreden kommt.

    Woche 1: Interesse und Anziehung und Definition

    Als erstes wird an Hand eines Prozessdiagramms der Ablauf einer normalen Verführung gezeigt und wo dieses Programm einzuordnen ist und erwähnt dazu ein paar Beispiele. Zusätzlich interessant finde ich, dass er erwähnt, dass der Close nicht immer eine SNL ist und damit aufhört, sondern dass sich daraus anderer Konstellationen entstehen können.

    Wichtig finde ich den Unterschied zwischen Sexual Framing, das die Erzeugung von körperlicher Erregung ist und Attraction, das das Generieren von Aufmerksamkeit ist. Hatte ich oft genug selber falsch im Kopf.

    Dazu gibt er noch ein Beispiel warum das Gamen auf der Tanzfläche nicht so gut ist und warum sich die Frau dann meistens schlecht fühlt. Was mich wieder freut, weil ich Bewegungslegastheniker bin.

    In einem anderen Beispiel erwähnt er warum er so wichtig ist beides zu machen und den Unterschied zu kapieren, weil man dann in der Friendzone landet.

     

    Anziehung (Sexual Framing)

    In diesem modul geht es darum Frau verbal scharf zu machen mittels Sextalk und Geschichten.

    Kino wird hier nicht erklärt, weil es in Teil des Nightgame Basics Produkts ist.

    Er erklärt warum Frauen obwohl sie sexuelle erregt sind, sich dessen anfänglich nicht bewusst sind im Gegensatz zum Mann. Das ihr zu erklären macht man Mittels Sexual Framing.

    Erwähnt wird nicht wie manche PUAs im Club warten bis die Frau erregt genug ist um sie dann vom anderen Typen „wegzuschnappen“. Das werde ich gleich mal ausprobieren. Das habe ich selber in Clubs nie gemacht. Wieder was gelernt :D

    Gut ist, dass er immer noch den Punkt der Logistik erwähnt. Hilft ja nichts wenn sie super geil ist und dann man nicht weiß wohin man geht.

     

    Attraction (Anziehung)

    Attraction wird beschrieben als die Statusdifferenz zwischen dem Mann und der Frau und Status ist die eigene Wertschätzung der Frau.

    Attraction kann zur Aufmerksamkeitssucht werden für Männer und man kann es übertreiben und sollte auch sensibel damit umgehen. Die Attractionphase dauert maximal 10 Minuten.

    Sub_Zero liefert einen Überblick über die verschiedenen Tools zur Attraction.

     

    Woche 1: Gute Anziehung

    Hier gibt es eine riesigen Überblick über den Staus, aufgeteilt in innerer, äußerer, gesellschaftlicher und individueller Status. Jeder Punkt wird genau erklärt und Querverweise zu den anderen Punkten gegeben. Er gibt auch einen wichtigen Hinweis zu Social Circles und warum man Kontakte zu verschiedenen Social Circles pflegen sollte auch wenn des Deppen sind und warum es gut ist zuzuhören zu können.

    Interessant ist auch die Information wie die Prägung der Frau in der Kindheit Auswirkung auf deren Männerwahl hat und die Wichtigkeit des unterschiedlichen Status diesbezüglich. Wenn man das Wertesystem der Frau erkennt und bedient kann man sie in der Phase des Games große Vorteile für sich rausholen. Mir war zwar die Prägung bewusst, aber habe das noch nie versucht Vorteile für mein Game dadurch rauszuholen.

    Do's und Don't von DHVs werden danach erklärt und wie man sie durch die „Fleur“ richtig einsetzt.

     

    Social Circle aufbauen und Social Proof erzeugen: Hier gibt er 10 wertvolle Tipps wie man einen SC aufbaut und welchen Wert Reziprozität hat.

     

    Gute Alpha Archetypen: An Hand von vorgegeben Typen über seine eigenen Archetypen sich Gedanken machen und sich in diese Rolle weiterentwickeln. Hätte ich das mal früher als Beispiel gehabt. Was mach ich gehe einkaufen um dann festzustellen, dass ich das Geld rausgeschmissen habe weil's scheiße ausschaut … und was sagt die Rechnung … scheiße. Ich war eher am bösen Alpha orientiert (siehe weiter unten). Es sit sehr hilfreich wenn man sich an was orientieren kann. Sub_Zero, danke dass du schon wieder mir das damals nicht gesagt hast. :p (ich kannte dich damals gar nicht, aber egal … D:)

    Woche 2: „Böse“ Anziehung

    Attraction Tools wie Disqualifikation, Preselection, C&F werden Ausführlich an Hand von vielen Beispielen erklärt. Getoppt wird das noch von seinen eigenen Attraction Routinen, die ziemlich witzig sind.

    Böse Alpha Archetypen: Hier wieder das Gleiche nur mir „Bad Boys“ und an deren man sein Attraction Game ausrichtet.

    Push & Pull: Hier werden wie immer viele lustige Beispiele gegeben. Zwar bin ich ganz fint im P&P aber wenn man ein paar lustige und geile Sachen findet übernehme ich die auch gerne :D

    Body Rocking: Wie es ist und wie es richtig eingesetzt wird und v.a wann man das Set verlassen sollte und wie man Freezouts verwendet.

     

    Woche 3: Körpersprache und Interesse Indikatoren

    Do's und Don't von Körpersprache und v.a was man mit den Hände machen und nicht machen sollte und es gibt gute Hinweise zur Körperhaltung.

     

    Indikatoren für die erfolgreiche Anziehung IOIs

    Hier ist eine gute Liste von IOIs. Der beste IOI, wie Sub_Zero sagt, derjenige ist, dass sie mit einem spricht und einem nicht deutlich und direkt ablehnt und oder einfach weggeht. Ich habe am Anfang, wo cih damit angefangen habe auch immer nach IOIs geschaut und es komplizierter gemacht als es manchmal sein müsste.

    Sexual Framing und konkrete Techniken

    Er schildert die Voraussetzungen fürs Framing (Spiele, Geschichten und Unterstellungen) und liefert wieder gute und lustige Beispiel. Ein Fundus ist unser Lieblingsthread. Ratet mal wo ich mich inspirieren lasse :D

     

    Wieder ein rundum gelungenes Produkt.

    • LIKE 1

  3. Nightgame Basics - Agenda

    Das „Einführung und Spielregeln“ ist eine Schöne Zusammenfassung von den einzelnen Aufgaben, die später erklärt werden. Hier finden sich guten Tipps die jeder Anfänger beherzigen soll, v.a. der mit dem Alkohol. Man brauch keinen Alkohol um am Abend Spaß zu haben. Ich selber trinke zum Beispiel keinen. Es ist der eigene Werdegang der wichtig ist und wenn man Spaß haben will muss man sich mit den richtigen Leuten umgeben. Darauf geht es später nochmals ein. Sub_Zero sagt auch, solange es nur ein Glas ist ist es im Rahmen.

    Super ist es, dass es keine PUA Slang verwendet um das ganze zu erklären sondern normal verständliche Begriffe verwendet. Er stimmt auch darauf ein, dass es eine Menge Arbeit wird, wenn man sich aber aufrafft ohne ungerechtfertigte Ausreden, dann kann man sein Ziel erreichen und kleine Erfolge sind schöne Erfolge. Stimme ich mit ihm überein, vor allem ist der Weg das schöne. Man lernt viele neue Menschen kennen und einige wenige können ein echter Mehrwert für das Leben sein. Ungerechtfertigte Ausreden benennt er so einige und nennt auch Gründe wo diese Limiting Belief herkommen. Fast alle kenne ich und einige habe ich selber auch früher benutzt. Die Erklärung warum es AA gibt war selbst mir nicht bewusst. Aus meiner Sicht kann man mittels dieser Erklärung / Begründung seine AA leichter los werden. Vor allem merkt man, dass man selber nicht daran Schuld ist.

    Die Glaubenssätze sind ziemlich gut und ich unterschreibe alle vollkommen.

    Zur Motivation hat er 5 verschiedene Möglichkeiten erklärt, von denen ich fast alle selber verwende v.a. bezüglich seinen Aussagen mit welchen Menschen man sich umgibt.

    Danach folgen im ersten Teil Hausaufgaben und ein Punkt finde ich extrem wichtig. Bringe Menschen / Frauen zu lächeln. Anders gesagt, wenn man eine positiver Mensch ist und dies ausstrahlt kommt man leicht mit Menschen in Kontakt und somit auch mit Frauen ins Gespräch.

     

    Eröffnung:

    Es werden alle Gesprächseröffnungen im Detail erklärt und mit den anderen verglichen und wann man diese verwenden sollte. Ich finde die Darstellung super verständlich.

    Danach erklärt er an einem Beispiel eines indirekten Openers wie dieser im einzelnen aufgebaut ist und deren Follow-Ups und später gibt’s dann die Hausaufgabe sich selber einen zu basteln und mit den Openern dann im Gespräch zu bleiben. Hier erklärt es es auch so einfach. Wenn ich mich an früher erinnere und and den Aufbau von DHV-Stories …. Sub_Zero wo warst du da?!?!??!?!? :D:D::D

    Aus meiner Erfahrung braucht man da ein bisschen Übung damit, aber er sagte ja … es wird Arbeit :D

     

    Anziehung

    Zuerst wird erklärt was Attraction ist und der Unterschied zu Sexual Attraction. Vor allem erwähnt er warum nur Attraction einfach nichts auf lange Sicht bringt.

    Danach werden Tools zur Attraction Erzeugung genannt, näher erklärt und es werden Beispiele gebracht und wie IOIs dafür aussehen können.

    Was ich immer super fand ist, dass er nie mit Beispielen spart und die auch praxisrelevant sind.

     

    Vertrauen

    Hier wird ausführlich weiter und tiefer Rapport erklärt. Weiterhin wie man sich in weitem Rapport von Thema zu Thema hangelt, welches Thema dann vertiefen sollte und wie es auf deinem selber übertragen wird. Beispiele gibt es wieder en mass. Für Anfänger, finde ich, ist das eine Übung die man mit jedem machen kann ob Mann oder Frau. Man übt damit Gesprächsführungen die in allen Lebenslagen wichtig sein können.

     

    Eskalation

    Erklärung was Kino ist und Unterteilung und Erklärung von verschiedene Kino Klassen und wann man welche verwenden sollte und das Ganze an Hand von, ratet mal :D … vielen Beispielen.

    Als letztes werden die Closes besprochen und gute Tipps dazu gegeben wie man die am Besten erzielt, v.a. bei NC gibt er gute Hinweise, so dass sie sich danach auch noch meldet. Zum Glück rät Sub_zero von diesen Facebook Closes ab, weiß selber nicht warum man diesen Schwachsinn macht. Danach natürlich immer (nervige ;) ) Hausaufgaben.

     

    Spielstrategien

    Zuerst zeigt er eine Übersicht über die verschiedenen Clubs, deren Frauenqualität und der Schwierigkeitsgrad. Vor allem finde ich den Agressivitätslevel interessant, wenn man noch Anfänger ist. Man muss ja nicht gleich eine aufs Maul bekommen (siehe HipHop Clubs. Manchmal geile Frauen, aber einige sind ziemlich Aggro und denken sie wären es. Deswegen machen manche solche Clubs z.T. keinen Spaß. Ich gebe mir die nur noch wenn ein gut ausgesuchtes Publikum ist)

    Eines der wichtigsten Themen, die Logistik, wird im Detail diskutiert, z.B. wo man welche Teile der Verführung am besten durchführen sollte und wie man am einfachsten isoliert. So strategisch habe ich es selber noch gar nicht durchdacht. Ich kenne im Laden einige Ecken und er Rest läuft unter Basst scho. Wieder was gelernt.

    Er zeigt einige Fragen auf, die jeder sich stellen sollte, damit man mal schneller oder überhaupt an Ziel kommt. Dazu gibt’s noch ein paar Tipps wie man Gruppen richtig anspricht.

    Danach folgt ein standardisierter Gameablauf in dem er alle Punkte zusammenfügt. Danach bricht er diese Standardisierung auf, da ja nicht immer alles nach Plan abläuft und macht, man könnte sagen, einen Freestyle, d.h. die Schablonen sind nicht mehr fest.

    Was ich bei ihm immer super finde ist, dass er es erklärt, dass es jeder Depp kapiert.

    Bei einigen Sachen dachte ich mir, danke dass ich das erst durch viel Arbeit herausgefunden habe, Sub_Zero hätte mir da Lebenszeit erspart! Alles mit Beispielen, was mir sehr gut gefällt.

    Rundum ein cooles Produkt.

    • LIKE 3
    • IM ERNST? 2
    • TOP 2

  4. Hi Sub_Zero, 

    was du noch hinzufügen könntest ist, dass man sich erst zuerst erkundigen soll welche Farben zu einem passen (Welcher Farbtyp ist man).

    Vielleicht hilft das noch zur Beschreibung von Stilbruch.

    http://www.whowhatwear.co.uk/how-to-mix-and-match-your-closet-wardrobe-outfits-fashion-winter-2014/slide6

    Ist zwar für Frauen, aber wenn man sich die Beschreibung durchließt, ist das auch transferierbar auf den Mann.

    LG

    • TOP 1