EazyD

User
  • Inhalte

    25
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     137

Ansehen in der Community

9 Neutral

Über EazyD

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

468 Profilansichten
  1. Ich versuchs mal, dürfte aber eigentlich alles nichts neues sein. Es beginnt wie gesagt damit, mit sich selbst total im reinen zu sein. Erreicht man vor allem durch bewusstes Leben. Das tun worauf man Bock hat, sich gesunde Ziele zu setzen und konstanten Progress zu machen, sich seinen eigenen Ängsten bewusst zu sein, diese zu akzeptieren und sich ihnen zu stellen. Das eigene Leben sollte als positiv empfunden werden, auch bereits ohne Frauen. Dazu tragen Freunde, Sport, Hobbys und ein Job/Ausbildung/Studium, für welches man sich halbwegs interessiert und dementsprechend darin investiert, bei. Dadurch entsteht Selbstbewusstsein und das strahlst du aus. Du bist nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen. Andere Menschen sowie äußere Umstände haben einen geringeren Einfluss, dich aus deiner guten Stimmung zu bringen. Aus dem Mindset „gefalle ich den Leuten?“ wird schnell „gefallen sie mir?“. Du bist unabhängig vom Ergebnis, ob du bei der Frau mit der du gerade sprichst landest oder nicht. Du wirst resistent gegen Shittests der Frauen, denn du willst dich gar nicht beweisen oder ihr auf Teufel komm raus gefallen. Hast deine eigene Meinung, deinen eigenen Standpunkt, deinen eigenen Humor. Gleichzeitig hältst du diese Stille aus, die da manchmal im Gespräch aufkommt und wo du früher nervös weggeguckt oder schnell irgendwas gesagt hast. Du machst diese Stille zu deinem Freund, genießt sie. Augenkontakt halten, lächeln, schweigen. Das kommt meiner Erfahrung nach alles wirklich natural, sobald man an seinem Selbstwertgefühl arbeitet. Der einzige Aspekt des Games, welcher für mich (wahrscheinlich aufgrund meiner Erziehung zum Nice Guy) leider nie natural war, ist Kino und Eskalation. Das musste (und muss ich teilweise noch immer) mir irgendwie eintrichtern, mich dazu überwinden und lernen, richtig zu kalibrieren. Wird aber immer besser und macht auch Spaß, allerdings muss ich in Übung bleiben. Ansonsten werde ich da schnell wieder etwas zurückhaltend, weils tatsächlich nicht meinem Naturell entspricht. Selbst als Kleinkind bin ich Körperkontakt eher aus dem Weg gegangen. Whatever. Das ist sicher eine vereinfachte Darstellung und es gibt noch mehrere Faktoren, die da mit reinspielen. Aber so ähnlich funktioniert das mMn. Ich denke, jeder sollte versuchen, optisch das Beste aus sich rauszuholen und an einen Punkt kommen, wo man mit seinem eigenen Spiegelbild zufrieden ist. Das dürfte für die meisten auch absolut machbar sein. Dann hatte ich die Zielgruppen schon erwähnt. Gegensätze haben zwar auch oft ihren Reiz, aber wenn man beispielsweise auf Südländerinnen steht, sollte man vielleicht nicht aussehen wie ein Tennisspieler mit Polo Shirt. Kann aber auch funktionieren, wenn du ausstrahlst, dass dich das nicht juckt und du dich wohlfühlst. Ausstrahlung ist wahrscheinlich nicht zu 100% zu definieren, hat aber mit all dem, was ich beschrieben habe zutun und kommt aus dem Inneren. Es ist mMn das Produkt von Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein. Es macht sich in deinem Verhalten, deiner Körpersprache, deiner Art zu sprechen und zu gehen bemerkbar. Ich würde jedem empfehlen, sich stark mit seinem Inner Game auseinanderzusetzen. Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein -> Ausstrahlung. Gleichzeitig optisch was aus sich rausholen, aber die Basics sind meistens völlig ausreichend. Wenn man sich da zu sehr verrückt macht, schadet man am Ende wahrscheinlich eher wieder seinem Selbstwertgefühl.
  2. Um ehrlich zu sein, kann ich es nicht beurteilen, ob wirklich unschöne, absolut unterdurchschnittlich aussehende Männer, konstant bei schönen HBs landen können. Mag sein, dass manche da einfach genetisch die Arschkarte gezogen haben. Ich weiß es nicht. Aaaber: die mit Abstand meisten Männer sind eben nicht absolut unschön und unterdurchschnittlich. Tatsächlich ist da viel Durchschnitt dabei und das obwohl nicht mal das Optimum aus sich selbst rausgeholt wird. Und noch viel wichtiger: Attraktivität ist halt nicht nur Aussehen. Ausstrahlung ist so ein wichtiger Faktor. Aber das hört sich natürlich schnell nach Hokuspokus an, wenn man nicht wirklich mal an sich arbeitet und raus in die Welt geht, um Erfahrungen zu sammeln. Ein selbstbewusster Mann, der mit sich selbst zufrieden ist, strahlt das aus und wirkt attraktiver. 100%. Die ganzen Shittests von Frauen sind weitere Chancen, seine Attraktivität zu steigern, denn die meisten Männer scheitern daran kläglich. Ruhe bewahren, Augenkontakt halten und lächeln, nicht einknicken und freche, direkte Statements machen sind gefühlt schon die halbe Miete. Du kannst regelrecht in den Augen der Frauen sehen, wie sie sich davon angezogen fühlen, wenn man nach einem einfachen Shittest nicht direkt ins Schwitzen kommt und ihr nervös Recht gibt. Zudem sollte man seine Zielgruppe kennen und da optisch irgendwie reinpassen, was den eigenen Style angeht. Da Ausstrahlung für mich in erster Linie Persönlichkeit ist, kommt es für mich grob gesagt ungefähr zu 1/3 aufs Aussehen und zu 2/3 auf die Persönlichkeit an. Durchschnittlich aussehen reicht jedenfalls, davon bin ich überzeugt.
  3. Ich finde das eigentlich recht einfach: die Grenze ist genau dort, wo du sie für dich ziehst. Das ist ganz individuell. Ab dem Punkt, wo du dich in etwas verrennen würdest, deinem Selbstwertgefühl schaden oder einfach kein gutes Gefühl mehr bei der Sache hast, bist du raus. Oder wenns dir schlechtweg zu lange dauert. Und wie andere gesagt haben, ist die Einteilung in „yes, maybe and no“ schon sehr vereinfacht. Es gibt auch viele Girls, die einem grundsätzlich zugeneigt sind („yes“), aber aufgrund eigener Prinzipien oder was auch immer, dich erstmal noch ein bisschen testen wollen und einen zappeln lassen. Bis zu einem gewissen Grad finde ich das auch meistens recht reizend. Wird wohl irgendwie in uns drin sein, dass da der Jagdinstinkt anspringt und ein bisschen Ego gesteuert sind wir wohl fast alle. Das Gefühl, richtig etwas dafür getan zu haben, um bei der Frau zu landen und dass nicht jeder andere x-beliebige Kerl das geschafft hätte, ist nunmal leider geil. Aber zu viele Spielchen, heiß und kalt, hin und her wird mir dann schnell zu langweilig und ich bin dann raus. Aber wenn man es lustig findet und Alternativen hat, könnte man auch noch weitermachen. Je nachdem, ganz individuell. Man redet sich allerdings schnell ein, dass solche Girls irgendwie besser wären oder so. Du sagst ja auch, dass „Maybe Girls“ oft die sind, die du richtig nice findest. Ich kann wie gesagt schon verstehen, woher das kommt. Das ist aber meistens nur das Ego, welches das einem einredet. Am coolsten find ich es letztendlich immer mit denen, wo ich von Anfang mich mit auf einer Wellenlänge befinde und die Chemie passt. Und angesprochen werden letztendlich eh immer nur die Frauen, die ich heiß finde. Da gibt es also objektiv keinen Unterschied. just my 2 Cents, bin allerdings auch nur ein (fortgeschrittener) Anfänger.
  4. PU ist halt immer, was man daraus macht. Ich denke problematisch wird es oft, wenn absolute Härtefälle, denen es an jeglichen sozialen Skills fehlt, auf PU stoßen und es für den heiligen Gral halten und bis ins kleinste Detail nach Lehrbuch handeln. Wie ein Roboter. Wenn ich so drüber nachdenke, muss man dafür nicht mal ein Härtefall sein. Es ist generell zum Scheitern verurteilt. Nach wie vor habe ich den Eindruck, dass PU für viele oft nur Symptombekämpfung ist. Mache C und D statt A und B und du bekommst die Frau. Kann nicht funktionieren, zumindest nicht langfristig. Rein praktisch und gametechnisch hat mir PU-mäßig eigentlich fast nur das Wissen über Körperkontakt (Kino) und Eskalation weitergeholfen, da ich hier offensichtlich Verbesserungsbedarf hatte und habe. Ansonsten ist weniger oft mehr. Es geht ja auch darum, im Moment zu sein und eine gewisse Flexibilität und Schlagfertigkeit zu besitzen. Der Aspekt der Persönlichkeitsentwicklung und (damit verbunden) des Mindsets waren für mich stattdessen die ausschlaggebenden Punkte, wirklich weiterzukommen. Du kannst diese innere Einstellung, dass es dir egal ist ob du die Frau bekommst oder nicht, einfach nicht faken, aber die Wirkung dieser Einstellung, wenn du sie hast, ist enorm. Ob ich gerade viele Alternativen habe oder nicht, allein diese Überzeugung von sich selbst als „Quelle“, dass ich jederzeit ne andere kennlernen kann und auch werde, macht alles so unglaublich viel einfacher. Also, PU ist, was man daraus macht. Wer das Ganze nicht so statisch, sondern mehr als dynamischen Selbstfindungsprozess ansieht, dem kann PU ein bisschen Orientierung geben und dem bietet das Forum einige wirklich sehr tolle und kompetente User, die einem bei der Reise helfen können. Aber PU funktioniert nur mit Eigenverantwortung. Man muss individuell bei sich ansetzen, verstehen warum man ist, wie man ist und vor allem wo man hinmöchte. Wer es als Schritt-für-Schritt-Anleitung für einen besseren Umgang mit Frauen ansieht, wird damit langfristig eher weniger glücklich, denn die entscheidende Komponente - nämlich man selbst - bleibt unberührt. - von jemandem, der selbst noch vieeel zu lernen hat und Stück für Stück den Nice Guy hinter sich lässt. Aber ich bin erfolgreich über die erste Bürde gekommen und lerne momentan mit Leichtigkeit jederzeit neue Frauen kennen
  5. Hab ich auch schon dran gedacht. Das Ding ist, der Vibe war immer so flirty und sexuell, dass wir gefühlt schon einen Schritt weiter waren und die (gemeinsame) Idee hatten, zusammen bei mir Cocktails zu machen. Es ist aber wirklich gut möglich, dass dies der Grund für ihre Flakes war und sie mich deswegen auf die Party bestellt hat. Bin vorher nicht auf die Idee gekommen, erstmal einen Schritt zurückzugehen, um dann eventuell zwei nach vorne zu machen. Klingt gut. Danke für euren Input, Jungs. Was ich mitnehme für die Zukunft ist auf jeden Fall subtilere, diskretere Eskalation und vor allem Isolation auf solchen Parties. Und dann eben auch kalibriertere Datevorschläge. Und ansonsten weiß man natürlich nie 100%, woran man ist. Vielleicht ist sie tatsächlich ein bisschen schwierig, spielt nur mit mir und ist eigentlich nicht interessiert oder vielleicht ist sie, wie du vermutest, einfach unsicher, woran sie bei mir ist. Whatever. Letztendlich werde ich mir nicht den Kopf zerbrechen. Diese Woche hab ich ordentlich Programm und wenn von ihr nichts kommt, werde ich sie nächste Woche anrufen. Dann kurzes Gespräch aufbauen, Datevorschlag außerhalb meiner Wohnung machen und sie fragen, wann sie Zeit hat. Wenn nicht, Freeze.
  6. Der lange Text hilft mir das Ganze zu reflektieren, denn unabhängig davon ob du Recht hast oder nicht, stehe ich noch am Anfang und kann sicherlich noch einiges verbessern. Der User vor dir hat da einige Punkte genannt, die ich als hilfreich empfinde. Ich habe halt Lust, gut zu werden. Das sind dann manchmal eben Kleinigkeiten, die man alleine gar nicht so schnell erkennt. Mein Hirnfick in Bezug auf das HB hält sich stark in Grenzen, das verspreche ich dir. Nichtsdestotrotz könntest du definitiv Recht haben, also danke dafür 🙂 Ist ebenfalls noted. Werde meinen Invest erstmal stark zurückfahren.
  7. @Roué Mega, ich danke dir wirklich sehr für deine Mühe und kann mit deinen Punkten einiges anfangen. So viel weiß ich auch noch nicht über sie. Sie ist auf jeden Fall dabei ihren Master fertig zu machen und arbeitet nebenbei als Werkstudentin, wobei sie wohl ein attraktives Jobangebot in Aussicht hat. Ich stehe hingegen noch am Anfang meines Bachelors. Was das angeht, ist sie definitiv weiter als ich. Mir ist das egal, aber sie weiß das eben auch. Ansonsten ist sie aber diejenige, die deutlich eher das Klischee Studentenleben lebt als ich. Sie wohnt in einer WG, raucht Weed mit ihren Mitbewohnern und viele ihrer Freunde scheinen mir etwas alternativ. Alles nette Leute, aber eben nur nett.. Ich bin da wiederum straighter. Kein Gras, selten Alkohol, viel Training, intensive Hobbies (Tanzen, Musik) und wohne seit 5 Jahren alleine. Ich bin das Gegenteil von nem WG Hippie. Wobei sie ganz anders als ihre Freunde wirkt. Weiblicher gekleidet, dazu eher ambitioniert und herausfordernd. Die Party war ein Mix aus vielen Studenten, internationale sowie deutsche. Ohne Frage weiß sie genau was sie macht und ist gut darin. Okay, ist also schwer zu sagen, ob mehr oder härtere Freezeouts was gebracht hätten. Wenn man alles immer zu 100% wüsste, wärs ja auch langweilig. Definitiv ist sie sehr herausfordernd und testet viel. Der Altersunterschied, dass wir eine gemeinsame Bekannte haben, was ich denn überhaupt will... Ich glaube außerdem, sie ist noch gar nicht so lange single. Bin auf das Thema Ex nie wirklich eingegangen, aber sie hat ihn schon zweimal erwähnt und es klang so, als wäre es noch nicht so lange her. Gut möglich, dass sie auch deswegen viel testet. Von Anfang an war es ihr immer wichtig, was die Leute um sie herum denken. Ihre Nummer wollte sie mir in der Bar ja auch erst nicht geben vor den anderen Leuten, erst versteckt über Umwege. Wie du schon sagst, es ist ein Balanceakt, der einem gefallen muss. Ich bevorzuge meistens "einfach" bzw. Frauen, die wissen was sie wollen. Ich werde mich daher davor hüten, da auch nur die geringsten Erwartungen oder Hoffnungen reinzustecken, spiele aber erstmal noch mit. Warum auch nicht 🙂 Da hast du voll ins Schwarze getroffen! Ich habe es tatsächlich sehr genossen. Das ist alles noch neu für mich und ich kriege in den letzten Monaten auf einmal Aufmerksamkeit von so vielen Chicks, die genau mein Typ sind. Habe da viel nachzuholen und muss das Ganze natürlich auch erstmal ein bisschen wirken lassen. Das Selbstbild genießt daher sehr, wenn das heißeste Girl den ganzen Abend an mir klebt. Finde deinen Punkt sehr einleuchtend und nehme mir als Entwicklungsschritt vor, in Zukunft "cooler" mit solchen Situationen umzugehen. Ein bisschen mehr Diskretion zu wahren und ihr auch nicht jederzeit mit allem zur Verfügung zu stehen, vor allen Leuten. Isolation und subtilere Eskalation -> noted. Ergibt Sinn und kann ich gut was mit anfangen, danke. Cool, weiterer Plan steht also. Erstmal die Woche das Ding ruhen lassen, mich auf meine Alternativen und restlichen Kram konzentrieren. Vielleicht kommt sie ja an. Wenn nicht, nächste Woche anrufen, fragen wann sie so Zeit hat und einen Datevorschlag machen. Yes or no. Wir werden sehen.
  8. Hello, ich melde mich mal wieder mit einem kleinen Bericht von Freitagabend, indem ich diesen mit Hilfe eures Feedbacks einfach auswerten möchte. Einfach um zu lernen. Denke es ist gut möglich, dass der Abend auch noch ne Fortsetzung kriegt, aber vielleicht auch nicht. Alternativen sind vorhanden und weitere in Arbeit. Ich möchte hauptsächlich lernen, da ich mich momentan auf einem sehr guten Weg befinde und das aber noch lange nicht alles sein soll. Werde erst schreiben, was so passiert ist, dann für mich ein paar Dinge reflektieren und freue mich dann über jedes Feedback von euch. Gerne dürft ihr mir auch Tipps geben, wie ihr euch jetzt verhalten würdet, aber darauf liegt gar nicht so sehr mein Fokus. Okay, dann legen wir los. Ich wurde von einem HB9 auf eine Hausparty in ihre WG eingeladen. Ich 23, sie 25. Vorgeschichte: wir haben uns an einem Abend in ner Bar kennengelernt, wo wir zufällig mit einer größeren Gruppe gelandet sind, wovon ich zwei Leute kannte und sie zwei andere. Wir saßen nebeneinander und die anderen waren wie unsichtbar oder nicht vorhanden. Wir hatten nur Augen für einander und hatten einen ziemlich intensiven Flirt. Selten hat mich ein Girl so offensichtlich mit ihren Augen ausgezogen und war so dermaßen on. Sie kommt aus nem anderen Land (reden zu 95% auf Englisch) und wir haben irgendwelche Rollenspiele erfunden mit anderen Namen, es hat Spaß gemacht und es lag eine sexuelle Spannung in der Luft. Irgendwann wollte sie rauchen gehen und hat mich gefragt, ob ich mitkomme. Ich wusste natürlich was das heißt und bin mit. Dann hab ich verkackt. Wir standen uns nah gegenüber, intensiver Augenkontakt, aber ich habe sie nicht geküsst. Bis dahin war ich im Flirt sehr "bestimmend" und wusste genau, was ich mache. Als sie dann mich nach draußen mitgenommen hat quasi, habe ich zum ersten Mal die Führung abgegeben (weil es halt nicht mein Vorschlag war) und eventuell hat mich das verunsichert. Ich halte das für bescheuert und habe überhaupt kein Problem damit, wenn eine Frau eine solche Einladung macht, ganz im Gegenteil. Aber jedenfalls habe ich hier verkackt. Als wir wieder drinnen waren hat sie mit meinem Kumpel auf einmal geredet und ich dachte nur so, "geil, das wars dann wohl schon wieder". Bin kurz auf die Toilette gegangen und als ich wieder kam, gelang es mir erst ins Gespräch der beiden einzusteigen und dann den Fokus wieder auf mich zu legen. Es wurde aber spät und andere von uns haben schon davon gesprochen, gleich zu gehen. Ich hatte den Eindruck, dass es an dem Abend nichts mehr wird (auch weil ich den Kuss nicht gebracht habe) und bin auf NC gegangen. Den wollte sie zuerst aber nicht. Sie meinte "yes, no, maybe.. jein". Mein altes ich von vor einem Jahr wäre hier rausgeflogen und hätte verunsichert versucht, sie zu überreden. Mein neues ich hat sich grinsend zurückgelehnt und gesagt "I think you already know the answer". Habe in ihrem Blick gesehen, dass sie attracted ist, aber auch dass sie sich so komisch umgesehen hat. Die Leute drumherum sind also das Problem, dachte ich mir. Dann habe ich mein Handy gezückt, das Nummernfeld vor ihren Augen geöffnet und ihr gesagt, sie wolle mir doch noch die Orte zeigen, an dem sie schon war oder wo sie noch hin wollte. War so ein bisschen wie im Film, sie meinte "oh so u understand my problem" und hat dann grinsend ihre Nummer eingegeben und dabei so getan, als würde sie mir gerade Bilder von Orten oder so zeigen. "I was at this place but they also told me about that place and.." usw. Sie hatte sich dort immer über die Drinks beschwert, dass da kein Alkohol drin wäre. Ich meinte, wir machen dann nächstes Mal unsere eigenen Drinks bei mir. Dann verabschiedet und mit meinen Kumpels abgehauen, die anderen sind auch gegangen. In der Zwischenzeit wollte ich natürlich ein Date vereinbaren. Kurz flirty mit Bezug auf unsere Gespräche geschrieben, dann einen Vorschlag gemacht. Das mit den eigenen Drinks bei mir wieder aufgegriffen. Alles recht smooth. Sie nimmt an, sagt aber am nächsten Tag ab. Sie hätte vergessen, dass sie da was vor hat bzw. eine Einladung von Freunden. Hat aber direkt einen nächsten Termin genannt, nur zwei Tage später. No problem, dachte ich mir. Am Tag des Dates (früh genug, aber trotzdem nervig) hat sie mir erneut abgesagt, da sie zu viel mit Arbeit und Studium zutun hätte. "No worries, good luck" geantwortet und sie schon abgeschrieben. Eine Woche gefreezed, aber es kam nix von mir. Hatte keine Erwartungen mehr, war nur etwas verwirrt, da sie so extrem on war an dem Abend und auch am Anfang des Chats. Habs nochmal mit zwei Nachrichten Small Talk und anschließendem Datevorschlag versucht. Sie könne da nicht, aber zwei Tage später vielleicht. Ich hielt das für Bullshit, aber let's try. Habe irgendwie geantwortet, dass das ganz gut aussieht, sofern sie da ein wenig später kann (was auch stimmte, da ich an dem Tag zutun hatte) und wir das mal im Hinterkopf behalten. Hab am Abend davor sie dann angeschrieben mit Zeit und Ort. Am nächsten Morgen geht sie darauf nicht mehr ein, sondern sagt stattdessen dass am Freitag eine Hausparty in ihrer neuen WG wäre und ob ich kommen möchte. Ich sagte zu, wenn ich einen Freund mitbringen kann. Das habe ich gemacht, weil ich mir 1. nicht sicher war, ob sie überhaupt noch Interesse hat und 2. weil ich eh mit meinem Kumpel was machen wollte. Also warum nicht die Party mitnehmen. Freitag war es dann so weit, dort angekommen begrüßt sie mich sehr herzlich. Mein Kumpel und ich haben erstmal mit den Leuten dort connected und haben direkt Anschluss gefunden. Sie hat dann meine Nähe gesucht und mich gefragt, ob ich die kenne. Meinte "nah, we are just open minded people" und dachte mir game on. Hab mit ihr einen getrunken und getanzt, dann aber auch immer mal wieder mit anderen Leuten oder meinem Kumpel geredet und getanzt. Sie hat nach kurzer Zeit immer wieder meine Nähe gesucht. Man muss dazu aber auch sagen, dass mein Kumpel und ich einfach die freshesten dort waren und die Konkurrenz nicht so groß. Vielleicht noch 1-2 andere, aber habe die nicht wirklich als Konkurrenz gesehen. Sie war ebenfalls das heißeste Girl. Jedenfalls wurde unser Tanz dann heißer, sie hat sich gut führen lassen und irgendwann mit ihrem Arsch an meinem Schwanz gegrindet und runtergegangen. Habe versucht sie küssen, weiß nicht ob das auf der Tanzfläche oder auf dem Balkon dann war. Jedenfalls ist sie ausgewichen und meinte hier wären zu viele Leute. Habe dann auf einen passenden Moment gewartet und sie in eine ruhige Ecke gestoßen und dort an der Haustür mit ihr rumgemacht, was dann nach zwei Sekunden unterbrochen wurde, da so ein Typ reinkam. Habe ihr gesagt, dass wir nach draußen gehen sollten. Im Treppenhaus waren dann zwei Freunde von ihr, mit denen sie sich erstmal unterhalten hat. Lol. Meinte zu ihr ich geh raus, frische Luft schnappen. Habe gehofft, sie käme nach, was sie aber nicht tat. Bin dann nach drei Minuten wieder rein und sie war immer noch im Treppenhaus und kam mir dann nach zurück in die WG. Dort wieder heiß getanzt, wobei sie alles mitgemacht hat. Immer mit dem Arsch an meinem Schritt und dann ganz runter auf den Boden. Leute drumherum meinten schon "guys, get a room", was sie anscheinend alles nicht störte, aber küssen dann schon? Lol again. Habs natürlich mehrfach versucht, aber sie hat geblockt. Bin immer mal wieder raus aus dem Set btw, habe dann mit anderen Leuten geredet und getanzt. Wollte ihr auf keinen Fall am Arsch hängen. War auch nicht nötig, weil sie immer wieder ankam. Ich musste nie wieder von vorne anfangen oder so, der Vibe an dem Abend war ganz klar, als wäre sie mein Girl. Konnte sie jedes Mal anfassen am Arsch und mit ihr tanzen. Lustigerweise hat mein Kumpel es auch bei ihr versucht haha. Ich liebe den Jungen, weiß aber, dass er mit Alkohol notgeil wird und sich manchmal nicht kontrollieren kann. Und sie war halt die Heißeste. Er hat 2-3 Mal versucht mit ihr zu reden und mit ihr zu tanzen und ich hab das einfach nur grinsend ignoriert und mich mit anderen Leuten beschäftigt. Sie hat ihm jedes Mal einen Korb gegeben und ich musste mir mein Lachen verkneifen. Ich glaube, mein Kumpel hat mir hier sogar unbewusst geholfen. Dadurch, dass ich sehr cool und locker damit umgegangen bin und nicht irgendwie um sie gekämpft habe, ist meine Attraction bei ihr glaube ich nochmal gestiegen. Jedenfalls hat es nie lange gedauert und sie war wieder bei mir. Auf dem Balkon irgendwann wieder versucht sie zu küssen und sie meinte, sie kann nicht. Sie meinte dann auch, dass sie noch nie jemand jüngeres gedatet hätte. Ihr Ex wäre nur zwei Monate älter gewesen und das fand sie schon zu jung. Mit 23 wäre mein Leben "exciting" und ich würde mich um nichts kümmern. Mein altes Ich hätte hier wieder ne Diskussion angefangen und argumentativ erklärt, wie reif ich doch bin. Aber nene, ich hab das alles grinsend ignoriert, irgendwelche Späße gemacht und sie am Hals geküsst. Als Küssen auf den Mund nicht ging, bin ich dann woanders hin. Irgendwann sehe ich, dass sie in ihr Zimmer verschwindet. Wie gesagt, ihre WG undso, sie ist frisch eingezogen. Habe nicht gezögert und bin einfach hinterher. Habe sie direkt geküsst, dann aufs Bett gestoßen, mich auf sie gelegt und weiter geküsst. Erst kamen ein paar lachende "we can't"s, wo ich einfach weitergemacht habe und dann ein klares "no", wonach ich direkt von ihr runter bin. Sie ist hier gerade erst eingezogen, ihre Mitbewohner und alle anderen würden das mitbekommen usw.. Habe nicht großartig reagiert und bin wieder reingegangen mit ihr. Dann auf der Tanzfläche immer wilder getanzt, ich habe ihren Hals und Nacken dabei geküsst. Irgendwann sagt sie, ich solle sie hochheben lol. Habe ich gemacht. Bin mit ihr auf einen Sessel, sie lag auf meinem Schoß. Immer mal wieder versucht auf den Mund zu küssen, aber nope. Sie sagt, ich kann ihre Wange küssen. Dieses Mal sagte ich nope. Stehe wieder auf und lehne mich an die Wand, sie grindet mit ihrem Arsch weiter an mir. Ich sage ihr "u waking somebody up" und sie lacht und sagt "show me". Ich nehme ihre Hand und pack sie an mein Schwanz. Sie sagte irgendwas von wegen "the things I would do to u if nobody would be here" und auch "next time we go to ur place". Ich habs immer mal wieder versucht, aber sie hat mich nicht vor den anderen geküsst. Lustigerweise hat sie beim Tanzen dann 1-2 Mal für eine Millisekunde mich auf den Mund geküsst, als keiner geguckt hat. Sie wusste natürlich genau was sie tat und wollte mich bei Laune halten. Hat leider auch funktioniert hehe. Es wurde irgendwann sehr spät und ich lag mit ihr auf einem Sessel. Sie lag auf meinem Schoß mit dem Kopf auf meiner Brust und hat die Augen zu gemacht. Es war wirklich spät und ich war auch kurz vorm einpennen. Meinte zu ihr, ich müsste jetzt gehen. Sie meinte, ich solle bleiben. Ein Teil von mir hat überlegt zu bleiben, aber es waren immer noch einige Leute da und ich sah die Chance, mit ihr noch im Bett zu landen, als extrem gering an und wenn dann wäre da auch einfach kein guter Sex mehr draus geworden. Es war fucking spät. Jetzt gerade, wo ich das schreibe, bin ich schon bisschen am Zweifeln, aber in dem Moment hat es sich richtig angefühlt, zu gehen. Habe mich dann überwunden aufzustehen und sie hat mich noch nach draußen begleitet. Haben da endlich ungestört nochmal rumgemacht. Ich sagte ihr, sie solle morgen zu mir kommen. Sie meinte, sie hätte eigentlich Pläne und wüsste es noch nicht. Ich ging. Am nächsten Morgen angeschrieben, dass wir die Party im kleineren Rahmen bei mir fortsetzen sollten. Sie könne nicht und hat dieses Wochenende schon Pläne. "Alrighttt", mehr kam von mir nicht. Meine Reflexion und Fragen: - Kann es wirklich sein, dass es ihr so viel ausmacht, mich vor den anderen zu küssen, dann aber gleichzeitig alles andere zulässt bzw. sogar mitinitiiert? Das war schon seltsam. Es gab keine anderen, bei denen etwas lief. Die Aufmerksamkeit lag sowieso extrem bei uns. Ich kann das daher schwer nachvollziehen, aber die weibliche Perspektive ist auch nochmal ne andere - Die Shittests mit dem Altersunterschied und auch, dass wir eine gemeinsame Bekannte haben (who cares), habe ich wie gesagt nicht ernst genommen. Denke, das war auch gut so, könnte mir aber vorstellen, dass sie das tatsächlich tangiert. Irgendwas scheint sie ja vom Date mit mir alleine abgehalten zu haben - Was hätte ich besser machen können? Was mir direkt auffällt, dass sie mich schon ganz gut unter Kontrolle hatte. Sie hat mir gerade so viel gegeben, dass ich bei der Stange geblieben bin, meine Küsse bzw. auch den Versuch im Bett zu landen, dann aber geblockt. Allerdings, wenn wir mal alleine waren, hat sie mich ja auch geküsst. Bei der Verabschiedung hat sie sogar gestöhnt beim Küssen. Sie war schon mehr als nur on -> mehr Freezes? Weiß nicht, ob es richtig rübergekommen ist beim Schreiben, aber ich war absolut nicht anhänglich und bin schon immer wieder von ihr weg und zu anderen Leuten gegangen. War sogar einmal ne halbe Stunde weg, um meinen betrunkenen Kumpel zu finden und zur Bahn zu navigieren haha. Aber trotzdem habe ich mich ja mit dem, was sie mir gegeben hat, dann immer wieder zufrieden gegeben. Habe zwar immer wieder versucht sie zu küssen, hab dann aber nur gegrinst und weiter getanzt. Vielleicht hätten härtere Freezeouts geholfen. - wie schätzt ihr die ganze Situation insgesamt ein? Sie ist auf der einen Seite mega on, wehrt sich aber nach Kräften gegen ein Treffen mit mir alleine. Eben hat sie mich ganz kurz angerufen. Hab zehn Minuten später zurückgerufen und sie meinte es wäre ein "pocket dial", also dass ihr Handy in der Tasche war und mich ohne ihr Zutun angerufen hat. Loool. Habe ich nicht ernst genommen und mit "that's what they all say" reagiert. Nur ganz kurz geredet, was am Wochenende noch so ging. Habe gefragt wie ihre Woche aussieht und sie hat mir nur wieder von hundert Tagen erzählt, an dem sie ihren Freunden schon irgendwelche Treffen zugesagt hat. Okayyyy. Hatte dann auch kein Bock mehr, meinte sie solle Bescheid sagen, wenn sie mal free ist und habe ihr eine gute Nacht gewünscht. - Davon abgesehen denke ich, dass ich auf einem guten Weg bin. Ich kann mich nur mit mir selber von noch gar nicht so langer Zeit vergleichen und kann mit 100%iger Sicherheit sagen, dass ich mehrfach rausgeflogen wäre. Sie ist sehr selbstbewusst, hielt von Anfang an extrem den Augenkontakt und ist halt einfach absolut hot. Dazu weiß sie, wie man flirtet. Sie ist recht offensiv, testet aber auch mit vielen Aussagen und erwartet, dass man mithält. Deswegen waren die anderen Kerle dort für sie wohl auch eher uninteressant. Ich glaube, ich hab das größtenteils schon ganz gut gemacht. Unsere Gespräche waren bisher zu 90% flirty, spielerisch und sexuell, nur zu 10% auch mal persönlicher oder deeper. Könnte auch eine Komponente sein, die sie noch davon abhält, sich richtig auf mich einzulassen. Allerdings.. wo soll ich ihr diese Seite offenbaren, wenn nicht auf einem Date zu 2.? - Eskalation ist meine Schwäche, da noch unerfahren. Vielleicht hätte es geholfen, sie einfach noch geiler zu machen? Hätte mit Sicherheit noch öfter unauffällig durch die Jeans ihre Pussy streicheln können, ihre Hand auf meinen Schwanz packen können usw. Die Gelegenheiten gab es dafür, denke ich. Hab es hier und da gemacht, aber zu wenig. Bin da halt auch gerade technisch noch sehr unbeholfen haha, aber das kriegen wir schon noch hin - Wie gesagt, wo ich das gerade alles runterschreibe, kommt die Idee, ob ich doch noch hätte bleiben sollen. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich bei ihr im Bett hätte schlafen können. Aber es wurde immer später und es waren immer noch einige Leute da. Irgendwann geht der Vibe dann ja auch weg, es hat sich für mich richtig angefühlt. Ob so ein halbtoter Sex um 7:00 es jetzt gewesen wäre.. Soo.. Mein weiteres Vorgehen wäre, sie jetzt ne Woche zu freezen und mich auf meine Alternativen und anderen Kram zu konzentrieren. Habe einfach das Gefühl, dass sie jetzt dran ist. Ich habe mein Interesse sehr sehr deutlich gemacht. Von ihr kommt nur busy here, busy there. Wenn bis dahin nichts von ihr kommt, würde ich sie nächste Woche anrufen und einen konkreten Datevorschlag machen. Entweder geht sie darauf ein oder next. Ich kann mit beiden Aussichten gut leben. Auch ein Punkt, wo ich mich entwickelt habe. Natürlich bevorzuge ich ein Wiedersehen, der Abend hat Spaß gemacht. Aber ich bin viel unabhängiger und weniger needy. Am Mittwoch steht schon das nächste Treffen mit einer anderen an und ein weiteres Date ist demnächst in Aussicht. Ich habe in den letzten 12 Monaten große Schritte nach vorne gemacht und die Corona Zeit tatsächlich unglaublich gut genutzt. Bei einem Leben in "Normalität" und Parties jede Woche, könnte ich mir nur ausmalen, wie krass es gerade laufen könnte. Aber es wird sicher auch mal wieder schlechtere Phasen geben und vor allem mangelt es mir noch an den FCs lol, also will ich mal ganz entspannt bleiben. Ich bedanke mich jedenfalls für euer Feedback!
  9. Hey Leute, bisher haben sich meine Threads immer um eigene Fragen zu bestimmen Situationen und Girls gedreht. Nun will ich auch mal was zurückgeben. Es sind keine wirklich neuen Erkenntnisse und alles lässt sich hier irgendwo im Forum nachlesen. Dennoch hilft mein Post eventuell Anfängern, die sich von der ganzen Materie erdrückt fühlen. Introvertierte Nice Guys, die bisher nie über freundschaftliche Beziehungen zu hübschen Frauen hinaus gekommen sind und jetzt denken, sie müssten jede Woche 100 Approaches machen. Leute, die manchmal denken, dass das hier vielleicht alles nichts für sie ist. Ich hatte ähnliche Probleme. Erstmal: es gibt Leute, die haben von Pick Up noch nie gehört und haben trotzdem Erfolg bei Frauen. Es gibt auch Männer, die erst lange wenig Erfolg bei Frauen hatten, sich jedoch über die Jahre entwickelt haben. Ohne PU. Worauf ich hinaus will, dieses Forum bietet wirklich eine Menge hilfreiche Theorie und viele kompetente User, von denen man wirklich viel lernen kann. Aber es steht hier auch viel Schwachsinn und generell besteht schnell die Gefahr des Information Overkill. Und man fühlt sich überfordert. Mir persönlich hat das ganze Wissen über Techniken und Theorie (alleine) nicht geholfen. Draußen auf der Straße rumzulaufen und gezielt Frauen anzusprechen und Approach nach Approach zu machen, kommt für mich nicht in Frage. Dabei fühle ich mich wie ein Triebtäter. Ich respektiere andere, die das erfolgreich betreiben und urteile auch nicht, aber jeder ist anders. Ich habe es auch anders geschafft, meine Ansprechangst radikal zu senken und in der Lage zu sein, in spontanen Situationen (wenn ich abends mit Freunden unterwegs bin, wenn wir in einer Bar sitzen, wenn mir in der Stadt zufällig eine über den Weg läuft..) Frauen, die mir gefallen, anzusprechen. Ich bin mittlerweile flirty, locker und selbstbewusst. Und ich merke, wie ich auf einmal immer besser bei wirklich heißen Frauen ankomme. Das merke ich subjektiv daran, wie sie reagieren und objektiv daran, dass ich Dates bekomme. Und das habe ich geschafft, indem ich einfach Spaß habe und absolut nichts erwarte. Ich bin unabhängig und frei vom Ergebnis. Ich habe mein Mindset komplett geändert bzw. bin zum Teil immer noch dabei. Und genau das ist das Ding, welchem viele Anfänger mMn viel zu wenig Beachtung schenken. Sie bekämpfen nur die Symptome und versuchen technisch besser zu werden, indem sie dies oder jenes anwenden. Diese Methode, diese Routine. Ich habe stattdessen versucht, wirklich tief in meine Psyche zu gehen und die Wurzeln meiner Probleme zu bekämpfen. Stichwort Persönlichkeitsentwicklung. Dabei haben mir folgende vier Bücher geholfen: Models Die sechs Säulen des Selbstwertgefühls Nie mehr Mr. Nice Guy Die subtile Kunst des Daraufscheißens „Wurzeln meiner Probleme“, „tief in die Psyche“. Es klingt vielleicht cheesy, vor allem wenn man sonst ein ganz normaler Typ ist. Alles andere läuft doch und es ist nur das Thema mit den Frauen? Genau das habe ich nämlich auch immer gedacht. Ich brauche keine Bücher, nur ein bisschen Knowledge über das Frauen aufreißen. Falsch gedacht. Ich war mir selbst tatsächlich nie bewusst, dass ich so problembeladen bin. Erst durch die Bücher. Diese Bücher haben alle eines gemeinsam, dass sie alle nicht die Symptome bekämpfen wollen, sondern tiefer ansetzen. Ich habe mit Anleitung der Bücher quasi eigene psychologische Sitzungen mit mir gemacht. Klingt erstmal wieder krass, aber damit meine ich eigentlich nur, dass ich seitenweise Word Dokumente vollgeschrieben habe, mit meiner eigenen Geschichte, meine Vergangenheit. Kindheit, Familie, erste Erfahrungen mit Frauen usw. Eigene Verhaltensmuster, die sich immer wiederholen und was der Grund dafür sein könnte. Mich mit meiner Identität beschäftigt, wer bin ich, wofür stehe ich. Die Bücher haben mich dabei gut begleitet und angeleitet. Es müssen auch nicht alle vier sein, ein oder zwei reichen schon. Stück für Stück ist der Drops gefallen. Es ist teilweise sehr persönlich und würde hier auch völlig den Rahmen sprengen, darauf detaillierter einzugehen. Aber ich habe viele Gründe dafür gefunden, warum ich so bin wie ich bin. Habe familiäre Dinge, die schon Jahre her sind, aufgearbeitet. Habe mein Bewusstsein geschärft, wer bin ich jetzt und wo will ich hin? Danach geht es darum Verhaltensmuster zu brechen, wenn man sich entwickeln will. Man muss Dinge anders machen, ansonsten bleibt man auf der Stelle. Praxis gehört also dazu, nur muss es mMn nicht so radikal sein. Was ich hier teilweise lese ist so krass für mich. Hunderte Cold Approaches im Daygame, damit es bei ein paar Frauen klappt. Ich respektiere das unendlich, das erfordert so viel Ausdauer. Aber ist es auch notwendig? Wenn man ein Gefühl für Vibes (Screening) und natürlichere, authentischere Situationen bekommt, geht das deutlich effizienter und auch bequemer glaube ich. Ich glaube! Ich bin auf einem guten Weg, aber immer noch am Anfang. Ihr dürft mir gerne widersprechen. Das bloße, theoretische Aufarbeiten meiner Selbst hat mir gewisse Ängste extrem schnell genommen, mir erlaubt mich verletzbar zu machen und authentischer zu handeln, zu mir selbst zu stehen. Gleichzeitig habe ich aber kleine Schritte unternommen, um immer selbstbewusster, charmanter und lässiger in sozialen Situationen mit egal wem zu sein. Körperhaltung, Augenkontakt (unglaublich starkes Ausdrucksmittel) und vor allem gelernt, mich ungefiltert zu geben. Jeden noch so dummen Spruch einfach rauszuhauen, egal wann, wo und vor wem. Vor jedem und vor allem vor Frauen, ungefiltert zu meiner eigenen Meinung zu stehen. Es sind viele kleine Punkte mit denen man anfangen kann und die einem schnell großes Selbstbewusstsein einbringen. Denkt nicht nur an die Frauen, sondern verhaltet euch auch vor euren Freunden, Familien, sogar Lehrern und Dozenten so, wie ihr sein wollt. Natürlich immer respektvoll, dann merkt man auch schnell, wie viel man sich erlauben kann. Okay, aber was ist mit den Frauen? Was ich versucht habe zu beschreiben ist, dass all diese Punkte mir unglaublich geholfen haben, mich INSTANT beim Umgang mit Frauen zu verbessern. Mein Mindset hat angefangen, sich zu ändern. Gleichzeitig habe ich meinen Freundeskreis und Hobbies optimiert und mehr in mein Äußeres investiert. Fitness, Klamotten, regelmäßiger Friseurbesuch. Tatsächlich alles für mich selbst, zu 100%! Guckt euch mal fresh gestyled im Spiegel an und geht nach draußen und geht mal in Jogginghose und grauem Pulli nach draußen, mit nicht gemachten Haaren. Ich möchte zwar noch dahin kommen, dass das gar nicht so viel an meinem Selbstbewusstsein ändert, aber momentan hilft es mir enorm, mich immer wohl zu fühlen in meinen Klamotten. Und dann kommt die Action. An einem gewissen Punkt kommt man nicht daran vorbei, sich zu überwinden und Frauen anzusprechen. Egal wie fresh ihr seid, sie werden es nämlich leider nicht tun. Aber nochmal: all die Bücher und die Aufarbeitung meiner eigenen Ängste und meiner Identität, haben mir persönlich direkt eine gewisse Hürde abgenommen und mir erlaubt, mich sehr schnell stark zu verbessern. Mir macht der Prozess Spaß ohne zu ergebnisorientiert zu sein und ironischerweise werden dadurch die Ergebnisse besser. Wie ich an Dates komme, habe ich im Prinzip schon beschrieben. Ich spreche Frauen an, aber meistens dort, wo sie es auch erwarten. Sprich abends auf Veranstaltungen, Bars (Tanzbars mein absoluter Geheimtipp) oder die Straßen in eurer Stadt, wo halt momentan zu Corona Zeiten am meisten los ist und alle mit nem Bier auf der Straße stehen. Oder in Vereinen (ich habe angefangen zu tanzen) usw. Ich trau mich sogar Kellnerinnen indirekt anzuquatschen, den Vibe zu checken und dann evtl. nach der Nummer zu fragen. Es fühlt sich für mich so viel natürlicher an und Körbe machen mir nichts aus. Ich verabschiede mich lächelnd und gehe wieder zu meinen Freunden. Und es ist eigentlich jeden Abend etwas dabei. Damit meine ich Instant Dates (bzw. auf Veranstaltungen eine Dame zu isolieren und mit ihr zu zweit zu sein) oder spätere Dates nach NC. Was man daraus macht, ist eine andere Sache. Hier habe ich noch großes Verbesserungspotenzial, da ich mittlerweile zwar flirte wie ein Weltmeister und Kino auch immer besser wird, Eskalation aber noch eine große Hürde für mich darstellt. Zu lange ein nicht sexueller Nice Guy gewesen, das Verhaltensmuster muss ich also noch lernen, endgültig aufzubrechen. Aber auch hier mache ich mir keinen so großen Druck. Ich denke mir, wenn nicht bei der, dann halt bei der nächsten. Mein Mindset hat sich so unglaublich krass geändert und ich bin mega froh darüber. MMn wirklich eine Leistung! Mit kleinen Schritten zum Erfolg. Ich betreibe kein Sarging mit Daygame Approaches, mache auch keine komischen Mutproben. Eigentlich begebe ich mich nicht mal in Situationen, die die eigene Komfortzone wirklich krass (!) sprengen. Das wird auch funktionieren, keine Frage. Und ich habe viel Respekt davor. Aber ich halte es für unnötig und vor allem besteht die Gefahr, dass man schnell ganz aufgibt. Stattdessen hat es mir geholfen, erst an meinem Mindset und meinem Leben generell zu arbeiten und dann Stück für Stück die Komfortzone etwas zu verlassen. Auf Veranstaltungen und in Tanzbars reicht ein „Wie heißt du?“, so viel Komfortzone verlassen muss halt drin sein. Wenn du gleichzeitig an deinem Mindset arbeitest, wird es dir leichter fallen, in dem Gespräch dann locker zu sein und nichts zu erwarten. Evtl. sie sogar ein bisschen zu testen, ob sie denn interessant ist. Dafür braucht es keine Techniken. Ich glaube, die allermeisten von uns sind mit der notwendigen Prise Humor, die es benötigt, von Natur aus ausgerüstet. „Sei einfach du selbst“ ist ein Spruch, der oft belächelt wird. Ich glaube, der Spruch ist eigentlich genau richtig, nur wissen die meisten gar nicht, wer sie sind bzw. wie sie sie selbst sein können. Ich habe momentan das Gefühl, so nah an mir selbst zu sein wie noch nie zuvor. Zu viel habe ich unbewusst verdrängt. Zu viele Ängste mitgeschleppt, die mich betäubt haben. Zu viel Bullshit, der mir durch Eltern, Schule, Hollywood und Social Media anerzogen wurde. Nun fühle ich mich auf dem besten Weg, irgendwann überhaupt keinen Fick mehr zu geben. Vielleicht bringt der Beitrag jemandem etwas, wenn nicht, dann hat er zumindest mir meine eigene Entwicklung vor Augen geführt. Ich habe mich innerhalb von zwölf Monaten radikal geändert, ohne radikale Schritte zu gehen. Genießt den Prozess und lasst euch Zeit, Hauptsache ihr bleibt kontinuierlich dabei.
  10. Das ist schon Schnee von gestern für mich, ich will gar nichts mehr. Und du hast an sich ja auch absolut Recht. Ich wollte nur die richtigen Schlüsse daraus ziehen und lernen, was ich gametechnisch gut gemacht habe und wie ich die für mich vollkommen neue Situation einzuordnen habe. Dazu habe ich hier sehr hilfreiche Antworten bekommen. Ich bin halt noch nicht so erfahren und habe gemerkt, dass da Interesse ist bei einer, die ich schon seit Tag 1 des Studiums extrem attraktiv fand und die genau mein Typ ist. Exotisch mit dunklen Locken. Dazu waren wir uns sympathisch und haben wirklich gute Gespräche gehabt. Und vor dem ersten Treffen konnte ich mir ja nicht mal sicher sein, dass sie überhaupt einen Freund hat. Den hatte sie ja nach dem Korb ganz am Anfang nie wieder erwähnt. Ich musste es einfach probieren. Im Nachhinein habe ich ja schon gesagt, dass ich in Zukunft die Finger von Vergebenen halte. Denn wie du sagst: selbst wenn ich mit ihr geschlafen hätte, hätte ich nichts gewonnen. Es wäre nur Drama entstanden. Und Vertrauen baut man mit so einem Start ja auch nicht auf. Also alles gut. Ich will nur lernen 🙂 Okay, aber warum lässt sie denn dann deiner Meinung nach einerseits alle Berührungen zu, guckt mich aber keine Sekunde dabei an und meidet den Augenkontakt?
  11. Hab ich, aber ich bin ehrlich: es war innerlich schon ein Dämpfer und hat mich verunsichert. Mangelnde Erfahrung undso. Ich hab also vielleicht an sich gut reagiert bzw. den richtigen Gedanken gehabt, aber zögerlich und nicht in der richtigen Konsequenz. Das hat sie sicherlich auch bemerkt. Ich bin ihr langsam näher gekommen und sie ist zurückgewichen. Dann hab ich Worte gewählt und gesagt „ein Bro würde nicht jederzeit über dich herfallen“. Keine Taten. Kein entschlossenes Ranziehen und Küssen. Ich denke, das hätte es hier gebraucht, aber wer weiß das schon. Und dann wie @Thxggbb sagt, falls sie blockt einfach lässig reagieren und es später nochmal versuchen. Aber es war eben auch nicht die einfachste Situation. Ich denke sie wusste selbst nicht genau was sie will und war hin- und hergerissen zwischen Interesse/Attraction auf der einen und schlechtem Gewissen wegen ihrem Freund auf der anderen Seite.
  12. Ja, kann ich mir auch gut vorstellen. Sie hat diese Gedanken wahrscheinlich bewusst verdrängt und so hingedreht, dass es mit ihrem Gewissen übereinstimmt und wollte einfach gucken, was passiert. Letztendlich dürfte ihr aber schon bewusst gewesen sein, dass es n krummes Ding ist. Sowohl mir als auch ihrem Freund gegenüber. Achja, sie ist 21 und ich 22. Ein bisschen naiv wirkt sie auf mich aber schon. Edit: Ich mein machen wir uns nichts vor, ich bins ja auch noch haha. Denke ich auch. Ich kenn das ja auch von anderen Frauen, die das Thema bewusst immer wieder ansprechen, um eben klarzumachen „da geht nix“. Lustig auch, dass sie ihm beim ersten Treffen von einem Studententreffen mit mehreren erzählt hat und das zweite Treffen dann sogar komplett verschwiegen hat. Das ist dann schon ziemlich krumm. Zeigt wohl auch dass das erste Treffen insgesamt noch ganz gut lief und ich dann beim zweiten aber nicht schnell genug in die Gänge kam. Im Chat dazwischen haben wir das ja auch einfach ignoriert und sie ist wieder auf den Flirt eingestiegen und ist auf meine „komm dann und dann zu mir, hab ich jetzt entschieden, schön dass wir das geklärt haben“-Sprachmemo eingestiegen. Noted. Hört sich gut an. Dann ist der Sprung zum Kuss auch nicht so weit, wenn sie drauf eingeht. Das hat mich halt abgeschreckt, wäre mir so überfallartig vorgekommen. Wobei ichs natürlich trotzdem hätte probieren können. Danke auch für deine Antwort. Interessant nochmal eine weibliche Perspektive dazu zu lesen.
  13. Danke für eure Antworten, helfen mir alle weiter. War wohl n kniffliges Ding für ein Anfänger. Anscheinend habe ich viele Sachen richtig gedeutet und auch richtig gemacht, aber das Eskalieren zum KC verpasst, da mich der gemiedene Augenkontakt ziemlich verunsichert hat. Ansonsten war das zum Teil aber gar nicht schlecht. Von Anfang an sehr touchy gewesen, c&f sowieso. Persönliche Gespräche hatten wir auch. Nähe hab ich wirklich gut hergestellt und ich glaub bei einem Yes-Girl hätte ich den KC auch easy geschafft. Sie war aber eher hin- und hergerissen, hatte eventuell Gewissensbisse und hat halt unterschiedliche Signale gesendet. Alles an Körperkontakt zugelassen, aber dann ängstlich weggeguckt. Jemand mit mehr Erfahrung und weniger Hemmungen hätte es wohl hingekriegt. Ist okay, ist ne gute Erfahrung für mich. Merke: Auch die cutesten und unschuldig wirkenden Mädels wissen genau was sie tun und haben es faustdick hinter den Ohren. Und im Endeffekt war die Situation von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Sie hat ein gefährliches Spiel gespielt. Das mit dem Freund wäre zu 100% eskaliert, also vielleicht besser so.
  14. Hey Leute, es gab schon zwei Dates, aber das Ding ist vorbei und es gibt keine „aktuelle Verführungssituation“. Deswegen stelle ich meine Fragen hier (notfalls einfach verschieben), denn es sind ein paar Sachen vorgefallen, die ich richtig verstehen möchte, um für die Zukunft zu lernen. Ich möchte die Dates quasi auswerten, da es für mich eine neue Situation war. Ansonsten hab ich damit bereits abgeschlossen. Der Text wird wohl etwas länger, ich will dass ihr ein Gefühl für die doch (zumindest für mich) etwas ungewöhnliche Situation bekommt. In meinem letzten Thread hier habe ich über ein Mädel gesprochen, welches mit mir im 1. Semester studiert. Alles online, sie hat mir direkt gefallen und ich wollte irgendwie mit ihr in Kontakt kommen. Angeschrieben, auch relativ direkt („Mir gefallen deine Locken, wollte einfach mal hi sagen, blabla“), sie hat ganz gut reagiert, nach paar Nachrichten und Datevorschlag meinerseits aber gesagt, dass „ich mal ihren Freund fragen soll“ und mich freundlich gekorbt. 2-3 Nachrichten lustig weitergetextet, damit keine weirde Situation entsteht und das wars. Haben danach erstmal wenig Kontakt gehabt, nur über Zoom paar Gruppenarbeiten. Das sollte sich ändern, als wir eine Partnerarbeit zu zweit machen sollten. Ich hatte sie gefragt, nachdem jemand anders abgesagt hat. Sie meinte „gerne“. Haben uns dann für eine Zoom Session zu zweit verabredet und das war der Ice Breaker. Sie war mega offen und gesprächig und wir haben zwei Stunden über alles mögliche außer unsere Aufgabe geredet. Darauf folgten dann noch drei weitere Zoom Sessions, in denen wir wieder viel geredet haben, aber kaum über die Aufgaben. Sie hat über die Family und ihre Freunde geredet, aber in keiner Silbe je wieder den Freund erwähnt. Wir waren immer flirty und spielerisch, haben uns gegenseitig aufgezogen. Bsp: Sie ist klein, aber hat früher mal Kampfsport gemacht und ich hab gesagt wie cute und so ironisch dass ich Angst hab. Sie hat „fight me“ gesagt oder dass ich Taschentücher brauchen werde blabla. Ist drauf eingestiegen und ich hab immer viele Doppeldeutigen einfließen lassen. Ich habe früh ein Treffen angesprochen (alles in den Zoom Sessions), dass sie zu mir kommen soll nach der Klausurphase (die Woche darauf) und wir so ein Horrorspiel spielen, welches sie mal angesprochen hat und wir beide feiern. Sie ist darauf eingegangen und wir haben das erstmal ohne festen Termin so vereinbart. Den festen Termin habe ich ihr dann zwei Tage später geschrieben. Tag x, Uhrzeit y. Sag mir welche Bahn und ich hol dich ab. Sie hat eingewilligt. Tag des Treffens und es hat soweit auch alles reibungslos geklappt. Meine Schwäche ist Kino und Eskalieren und ich habe mir vorgenommen, das zu ändern. Und ich finde, ich hab das ganz gut gemacht. Hab sie abgeholt von der Bahn, erstmal ein Spaziergang gemacht und war von Anfang an touchy. Hab sie am Rücken immer wieder geführt, sie spielerisch geschubst usw. Vibe war super und wir haben da angeknüpft, wo unsere Zoom Sessions aufgehört haben. Nach 15 min sind wir dann zu mir und wir haben uns nebeneinander aufs Sofa gesetzt. Beine haben sich berührt, Gespräch lief locker und flüssig, immer wieder Berührungen an Arm, Bein und Händen. Hat sie alles zugelassen. Unsere Füße haben sich auch berührt und ich hab quasi ihren Fuß mit meinem in der Luft gehalten und gewippt lol. Alles zugelassen und es fühlte sich alles natürlich an, keine weirde Stimmung oder so. Einziges Ding -> sie hat kaum den Augenkontakt gehalten. Wirklich auffällig gemieden, immer nur so kurz. Sie weiß dass ich tanze, also hab ich Musik angemacht und sie an den Händen vom Sofa geführt. Hab ihr die Schritte gezeigt und eng mit ihr getanzt, Hand an der Hüfte, andere an ihre Hand. Jaja, ich weiß, „hätte, hätte, Fahrradkette“, aber ERNSTHAFT... ich hätte sie definitiv geküsst, wenn... ja wenn sie einfach mal den Augenkontakt für zwei Sekunden erwidert hätte! Gerade wo wir uns so nah waren, war es krass wie sie wirklich weggeguckt hat. Sie hat sich mMn wohlgefühlt, sie hat gelacht usw, wir hatten schöne Gespräche. Aber sie hat absolut den Augenkontakt gemieden. Ganz ehrlich, dann kann ich sie doch nicht küssen oder?? Vielleicht ja doch, aber ich fand es seltsam. Haben danach erstmal das besagte Horrorspiel gespielt, wobei wir wieder eng aneinander saßen und ich mich an sie gelehnt habe. Nach einer Zeit ruft jemand an, nämlich ihr Freund.. den sie bis dahin nie wieder erwähnt hat. Sie sagt ihm, dass sie unterwegs ist und wimmelt ihn ab. Etwas später ruft er wieder an, fragt sie wo sie ist und sie antwortet, dass sie bei mir ist. Der Typ ist komplett am ausrasten. Wie ich später erfahren habe, dachte er dass sie hier mit mehreren Studenten ist und nicht alleine. Die beiden telefonieren für ein paar Min, wobei er nur am schreien ist. Das Treffen endet ziemlich abrupt, sie wartet unten auf der Straße auf ihren Freund, der sie abgeholt. Nach zwei Tagen haben wir wieder geschrieben, wobei ich das Ende vom letzten Treffen eher ignoriert hab. Schnell wieder eine flirty Atmosphäre hergestellt und gesagt, sie soll nächste Woche (genau eine Woche später als Treffen Nr.1) zu mir kommen. Ich meinte „das hätte ich jetzt so entschieden, schön dass wir das geklärt haben“. Sie hat gelacht und okay gesagt. Dann nicht mehr geschrieben und am Tag des Treffens fragt sie mich ob das noch steht. Tut es und sie kommt rüber. Ich kürz das an der Stelle jetzt ein bisschen ab. Treffen lief relativ ähnlich wie das erste, hat gut angefangen. Sie hat mich dann irgendwann „Bro“ genannt und ich dachte mir wtf. Hab ihr gesagt, ich bin nicht ihr bro. Sie meinte „warum“ und ich hab mich ihr genähert, wobei sie zurückgegangen ist. Meinte dann „ein Bro würde nicht jederzeit über sie herfallen“ (Taten > Worte, war nicht so zufrieden damit). Thema irgendwie gewechselt und ich hab wieder mit ihr getanzt. Gleiche Geschichte, kein Augenkontakt. Iwann nennt sie mich wieder „Bro“, so ein wenig als würde sie mich provozieren wollen. Ich setze langsam zum Kussversuch an, sie weicht zurück und sagt „bad idea“. Ich ignoriere das Thema, war dann aber sehr verunsichert und hab nix mehr gemacht. Das war relativ weit am Ende des Treffens, was dann endete, dass ich sie zur Bahn gebracht hab, wo sie mich nochmal „Bro“ genannt hat. Wusste dass das Ding eh durch ist, hab nur lachend mit dem Kopf geschüttelt und sie verabschiedet. Zwei Tage später bin ich bei WhatsApp und Insta blockiert. Sie ruft mich aber am gleichen Tag an, sagt ihr Freund wäre da gewesen. Die haben sich Bilder auf ihrem Handy angeguckt, wobei er dann irgendwann auf den Chat mit mir gegangen ist. Er wäre komplett ausgerastet, weil er vom zweiten Treffen überhaupt nichts wusste und es da erst erfahren hat. Dann noch dass wir immer so flirty schreiben und ich sie Shorty nenne. Er hat mich dann überall blockiert. Sind dann noch auf die etwas seltsamen Situationen zwischen uns beim zweiten Treffen zu sprechen gekommen. Meinte (zu dem Zeitpunkt noch gutgläubig und naiv), dass ich wohl ein paar Zeichen falsch gedeutet habe und sie halt attraktiv finde. Sie meinte, es täte ihr Leid, wenn sie mir falsche Hoffnungen gemacht hat, sie hätte doch einen Freund und es war alles nur freundschaftlich. „Okay, kein Problem, ich mag dich echt gerne, dann lass uns halt Freunde sein“. Ich meinte das wirklich so. Ich dachte mir irgendwie gutgläubig, dass ich vielleicht wirklich alles falsch verstanden habe. Aber ich mag sie ja und ne Freundschaft wär für mich cool gewesen. Muss nicht immer alles schwarz oder weiß sein. Hatte noch paar Witze gemacht, dass sie die Finger von mir lassen muss dann und es schwer ist, da ich sehr charmant sein kann. Haben entspannt weiter geschnackt, sogar noch n neues Treffen ausgemacht, wobei sie meinte, dass sie das endlich mit ihrem Freund klären und ihm verklickern muss, dass es alles nur rein freundschaftlich ist. Zwei Tage später schreibt sie mir sowas wie: „das wird nix mit dem Treffen und ich glaub wir müssen das generell erstmal bisschen aufs Eis legen. Es tut mir Leid, aber ich hab kein Bock auf Stress immer. Sorry, dass du drunter leiden musst“. Hab sie direkt angerufen und ihr gesagt, dass wirs uns einfach Lebewohl sagen sollten und die kurze, aber recht intensive Zeit in guter Erinnerung behalten. Aber nicht so dramatisch, sondern wirklich ganz entspannt und ruhig. Ich wusste dass es eh nix mehr wird mit ner Freundschaft (ihr Dude hasst mich wie sie mir gesagt hat und hat mich mega beleidigt) und hatte kein Bock mehr. Haben noch über paar Sachen gelacht und ich hab ihr alles Gute gewünscht. Erstmal sorry für den mega langen Roman hier. Selbst der ist noch ziemlich verkürzt und kann nicht alles wiedergeben. Eine für mich insgesamt ziemlich verwirrende Erfahrung, aus der ich die richtigen Schlüsse ziehen will. Ich war erst mega naiv und habe wirklich geglaubt, ich hätte alles falsch gedeutet und es wäre meine Schuld, aber nach Gesprächen mit Kumpels seh ichs nicht mehr so. Hätte gerne eure Sichtweise zu folgenden Fragen. 1. Das Freundschafts Ding von Anfang an ist doch Bullshit oder? Sie hat das BEWUSST hinterm Rücken des Freundes gemacht und wollte zumindest gucken, in welche Richtung das mit mir läuft. Sie wusste genau, dass ich sie heiß finde und hatte auch Interesse. Sie ist nicht so unschuldig wie sie tut. Erstes Treffen bei direkt mir, keine weitere Erwähnung des Freundes, flirty Chat. Dazu alle Berührungen zugelassen. Ich war nicht von Anfang an in der Friendzone oder etwa doch? 2. Hätte ich verführungstechnisch was besser machen können, hätte ich sie etwa ohne Augenkontakt küssen sollen?? Fände ich persönlich sehr seltsam und überfallartig. Evtl aber auch mangelnde Erfahrung. Kopf zu mir drehen und küssen, hätte das gutgehen können? Ich denke ja sie war hin und hergerissen und hatte evtl beim Treffen Gewissensbisse oder so. Vor allem beim ersten Treffen, was bis dahin wirklich mega gut lief. Für mich wirkte es zudem so als wollte sie mich am Ende des zweiten Treffens mit dem „Bro“ provozieren und hätte sich von mir (vorher) mehr Dominanz gewünscht. Da war das Ding dann schon durch. Aber wie kann ich das machen, wenn sie mir absolut nicht in die Augen guckt? 3. Hat sie mich eventuell benutzt, um deren Beziehung zu retten? Ist reine Spekulation, aber irgendwas ist da doch im Busch. Gefällt ihr das, dass ihr Freund so ausrastet und um sie kämpft und den Platzhirsch spielt? Am Ende war ihr die Freundschaft dann ja anscheinend auch nicht mehr so wichtig. Dabei bin ich recht easy damit umgegangen und wär mit Freundschaft cool gewesen 4. Keine Frage, aber eine Lernerfahrung ist auf jeden Fall, dass ich in Zukunft die Finger von Frauen in Beziehungen halte. Ich hatte wirklich Interesse an ihr, da sie optisch mega mein Typ ist und ich sie einfach auch extrem sympathisch fand. Wir haben viel gelacht, aber auch tiefere Gespräche gehabt. Aber im Prinzip war das Ding von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Hätte ich es geschafft, sie zu küssen oder sogar mit ihr zu schlafen, hätte es Drama mit dem Freund gegeben. Selbst dann hätte ich eventuell verloren, Gewissensbisse von ihr oder ne Schlägerei mit ihrem Freund.. Und ich habe sie zu sehr auf ein Podest gesetzt im Sinne von „sie wollte das bestimmt nicht so oder ist doch so süß und unschuldig“. Nene, sie hat sowohl mit mir als auch ihrem Freund ein ziemlich unschönes Spiel gespielt find ich. Wenn ihr das anders seht, erklärt es mir gerne. Ich will hieraus einfach nur lernen.
  15. Okay, danke, das klingt schonmal interessant. Du würdest wirklich in der ersten Nachricht schon direkt ein Treffen vorschlagen?