DieOtterKommen

User
  • Inhalte

    45
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     281

Ansehen in der Community

40 Neutral

Über DieOtterKommen

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Wien

Letzte Besucher des Profils

1.227 Profilansichten
  1. Frau hat für heute geflaked, weil sie operieren muss. Auch wenn das theoretisch stimmen kann, ist es trotzdem ein downgrade, weil mir der Grund dafür ja egal ist. Fahr jetzt zu einer Freundin und koch was und mach mir mit der einen netten Abend (=frustvögeln weil ich grad angepissed bin). Hat mir als Ersatz Sonntag untertags angeboten, hab abgelehnt und ihr eine Freundschaft angeboten.😅 Wenn sie keinen weiteren Invest zeigt und ein bisschen in die Bresche kommt wars das. Verplan mir sicher nicht mit jemandem den Sonntag, der mir 2 mal absagt, that's too much. Hätte ja auch sagen können, ich meld mich wenn ich fertig bin. Sonst läuft auch nicht viel an neuen Kontakten. Hab beim Orthopäden eine Frau angequatscht mit :"Ist bei dir auch alles schief, was gerade sein soll?" 🤣 Wollte aber offenbar nicht so viel reden, hat gelächelt und eher kurze Antworten gegeben. Ist dann aufgerufen worden und weg wars 🤣 Was ich nachträglich als Fehler sehen würde: ich hätte keine 3 stunden mit ihr im Lokal picken sollen, sondern nach 1,5-2h spazieren gehen sollen und sie irgendwo fingern.
  2. Nach dem Satz ist die Folgekonversation auch schon egal. Warum nicht: "Meine Menschenkenntnis erwartet hinter dem Profil jetzt keine Frau, die als Hobby vorm Kamin Socken strickt. Aber ganz sicher bin ich mir nicht 🤣" Oder jeder beliebige andere Satz der NICHT auf Selbstzerstörung ausgerichtet ist. -------- Ich finde deine Haare so schön, Ich find dich hübsch Du hast schöne Augen Du bist total süß -> das und ähnliches Gelaber interessiert keine Frau --------
  3. Vorschlag angenommen 🙃 Dann mach ichs im gleichen Lokal, das ist in der Nähe von mir. :"Hey, wir wissen ja noch von letztem mal, welche Kellnerin den besten Pina Colada macht. Freitag 18.00 passt?" Wieder gleich wie letztens eskalieren, bisschen mehr streicheln, sie kommt ws eh wieder in einem schönen kurzen Kleidchen, bis es ihr im Lokal zu peinlich wird oder genug getriggert ist. Dann "ich würde dir gern meine Briefmarkensammlung zeigen... und meinen Schwanz..." und zu mir pullen. Bei erneutem block ws next, das wird dann sonst irgendwann komisch. Bei erneutem flake dasselbe. Strategie steht (klingt komisch, aber ich brauch das, dann ist es im Kopf abgehakt). Rausgehen und ein paar Frauen anquatschen werd ich trotzdem, dann wird meine Freizeitgestaltung wieder personenunabhängiger, was der Sache immer gut tut...
  4. Wurde auf Freitag verschoben, überleg noch was ich antworte. Ist nicht komplett unplausibel, Berufssituation im medizinischen Bereich ist angespannt und muss offenbar einspringen wegen Krankenstand. Kann auch ein flake durch kalte Füße sein, ist aber im Grunde genommen unwichtig. Werd dafür wieder überleiten zu :"na das spricht dann aber sehr für ein Kochduell bei dir". Bisschen warten tu ich mit der Antwort noch, mal schauen wie sie reagiert. Kann zwar negativ sein, aber kann auch positiv sein, weil Wochenende danach frei ist und mehr Ausgestaltungsmöglichkeit, weil sie unter der Woche ohnehin Katzensitting macht. Ich geh ein bisschen raus um den verfügbaren Personenkreis um +1 - 2 zu erhöhen und zieh die Hälfte vom Invest bei ihr ab und investier ihn an anderer Stelle. We will see 🙂
  5. Ist nunmal ein Konzept der Schubladisierung. Es gibt Frauen, bei denen das offensichtlich zutreffend ist. Allerdings wird das mindset zu einem immensem Hemmnis, wenn man es als generalistisches Konzept verwendet, um jeder Frau in eine Rolle zu pressen, die einzig eine negative ist. Red Pill kommt mir manchmal wie das Suhlen in einer Opferrolle vor, zumindest so wie es von manchen Personen ausgelegt wird. Wenn du Frauen ein gutes Gefühl gibst ist sehr viel möglich, auch ohne Moneten, ohne Status, nur durch feel-good Zeit, Intellekt und eine Scheiß-drauf Mentalität. Ich habe bis 27 keinen Führerschein gehabt, Autos interessieren mich nicht, bis 26 habe ich studiert und hatte zudem noch wenig Geld. Das hat noch NIE zu einem dropout geführt, das waren stets andere Gründe. Zum Teil war es so, dass ich mangels Auto von der jeweiligen Frau herumgefahren worden bin und ich fühl mich dadurch nicht unmännlich. Ich finde red flags da irgendwie besser, die sind wenigstens an individuelle subjekte Lebenseinstellungen gekoppelt und dadurch ein wenig treffsicherer und führen nicht zu einer generellen Ablehnung, die mal jeder Person mal einen Katalog an Vorurteilen überstülpt. Frauen sind geil!
  6. Rein grundsätzlich tust du dir wesentlich leichter, wenn du bei offensichtlicher Unvereinbarkeit mit einer Frau die Gefühle, Gedanken und auch die Ex selbst links liegen lässt. Die Monopolstellung ist aufgehoben und jede fremde Frau sollte einen höheren Status in deinem Leben haben. Du wirst durch deine zu hohe Empathie durchs Leben getrieben, weil du auf alle Leute Rücksicht nimmst, bevor du auf dich selbst Rücksicht nimmst. Ob sie die Trennung akzeptiert ist scheißegal. Ihre Gefühle sind egal und ihre Meinung dazu vollkommen wertlos. Trennungsgespräch (real oder Telefon) - Sachen per Post zuschicken oder alternativ wegschmeißen. Blockieren (Fb, Telefon, Whatsapp). Reinigungsprozess. Freu dich über alles was du nun darfst, über alles was du nicht mehr ertragen musst und vor allem: Du musst ihr nicht mehr zuhören, keine Kompromisse eingehen. Und wenn du abschließende Worte brauchst: "Es darf auch mal anderen Menschen schlecht gehen, damit es mir gut geht". Du kannst dich ja mal melden bei mir nächstes Jahr. (Frauensprache für ne Abfuhr) xD
  7. Mein Alter: 32 Alter der Frau: 35 Dates: 1 Phase: sexuelle Berührungen Problem: Kalibrierungsthema Frage: Anziehung bei 0 aufbauen oder anknüpfen an last state? (needyness verhindern) Hab am Freitag im Schwimmbad eine Frau angesprochen ("du bist aber auch sehr umfangreich angemalt"-> tattoos, gute Entscheidung!). Nach den ersten paar Sätzen ist sie mir lächelnd davongeschwommen. 5 min später hab ichs nochmal probiert: "hast schon deine 200 Längen?". Das war der Türöffner, weil sie das wirklich tracked mit so ner Fitnesswatch xD Bisschen getratscht, nach 15 min ist sie weg. Hab vorher das Handy geholt und mir die Nummer geben lassen. Nächster Tag nochmal schwimmen, bissl ausgefragt (was ist deine ärgste tindererfahrung, bissl von mir erzählt) aber ohne viel pull. Am Abend hats mir geschrieben, ob ich noch was trinken gehen mag und wir sind dann am Abend in ein Lokal. Hab mir dann ne Zigarette geschnorrt, obwohl ich nicht rauch. Aber dann konnte ich sagen:"das ist ja lieb von dir" und gleich mal angeschmust xD Ging so weiter paar mal und viel berührt. Hat mich eingeladen, mit dem Hinweis, du kannst ja beim nächsten mal zahlen. Beim Verabschieden weitergemacht und habe ihr beim Schmusen auf den Arsch gegriffen und mal alles hochgehoben xD. Nachdem keine ungute Reaktion, hab ich meinen Penis ein bisschen an sie gepresst, das war dann aber bissl zu viel, aber noch gute Stimmung 😄 Das morgige Treffen (das bei ihr daheim ausgemacht war) hat sie heute verlegt mit: Hab nachgedacht, mir ist das noch zu früh für zu Hause treffen, können wir zusammen noch was trinken/ essen gehen? Antwort: "Ja machen wir das, total schön dort, danach können wir ein bisschen Boot fahren gehen" Die Boote zum herumschippern sind dort super, haben eher höhere Seitenwände und wenn sie sich im richtigen Winkel hinlegt, kann ich sie lecken, ohne dass man es sieht von außen. Hatte sie ws noch nicht, gefällt ihr vielleicht. Ich frage mich anhand meiner vergangenen Erlebnisse der letzten Jahre: Macht es wirklich Sinn gleich zu versuchen beim letzten state anzuknüpfen 1 -- (zur Begrüßung gleich mal die Zunge reinstecken und überall festhalten - weil die Erdkrümmung ja heute ssoooo furchtbar arg ist) oder 2-- bei 50% starten? (bussi + hand auf hüfte) und die Spannung neu aufzubauen? 1 -- wirkt doch schon ein bisschen needy und wenn sie zuviel nachdenkt könnt sie das als super bedürftig auslegen ("der hatte ne erwartungshaltung", "ich fühl mich irgendwie billig") 2 -- braucht länger, lässt sie ein bisschen in Unsicherheit drüber wie ihr Stand ist und lässts knistern Ziel ist natürlich nach wie vor eine nette Bootfahrt mit halbem happy end, dann kann ich mir die Frage sparen mit :wann gehen wir zu dir? (dann wird sie es von selber sagen). Kommen wirds nämlich nicht können in der nussschüssel xD
  8. Ich hätte da anders agiert. Eher über sie drübergestreichelt beim Thema massieren und gesagt: Schau, ich kann das auch. Und ein bisschen damit weitergemacht. "Fuck das wollte ich auch" ist halt unpersönlich und ein = ich will ficken und auf Konversationsebene eher langweilig und ich glaube nicht, dass du damit jetzt eine bestimmte Reizschwelle überschritten hast. Auch wenn die anderen da anders denken und das eher positiv bewertet haben - aber ich hätte das Gefühl der Zug ist abgefahren. Bin gespannt wie das ausgeht.
  9. Arbeite an dir, besorg dir Ersatz. In Phasen in denen sie genießbar ist, verbring Zeit mit ihr. Wenn sie das nicht ist, verwende keine Zeit dafür ihr Verhalten zu interpretieren. Man kann zwar vieles gegensteuern durch Sozialkompetenz, aber die Frage ist, warum soll man sich kompatibel zu einem Menschen machen wollen, der ein Verhalten an den Tag legt, das einem insgeheim am Arsch geht? Sieh es eher so: An jedem Tag, an dem du gedankenverloren herumläufst bekommst du vielleicht 3 andere Möglichkeiten nicht mit und versäumst sie. Oder kannst nicht connecten, weil du schlechte Laune hast.
  10. Würde ich auch gerechtfertigt finden, wenn eine Frau dann sagt: Das kann sie nicht, weil sie (bald bis sehr bald) eine Familie gründen möchte. Ist ein vollkommen legitimer Wunsch und möchte da niemandem im Weg stehen. Auf der anderen Seite bin ich natürlich auch nicht die Wunschfee und muss nicht jedes Bedürfnis erfüllen. Im Normalfall ist die Sache dadurch sehr eindeutig vorbei bzw. ich entferne mich, weil es nunmal keinen Kompromiss gibt. Momentan halte ich mich vom Bereich 30-34 eher fern, außer wenn die Frau sehr deutlich sagt, dass sie keine Kinder möchte. Date eher darüber bzw. darunter. Darüber ist oft kompatibler, was die Persönlichkeit betrifft und die allgemeine Lebenssituation. Aber auch keine festgefahrene Regel. Egal, werd mal wieder ein bisschen mehr Frauen ansprechen, mal schauen, was sich so ergibt. Meine bisherigen Automatismen funktionieren an sich ja gut, jetzt gibts ja keine Gründe mehr, warum ich das Verhalten aktiv gegenregulieren sollte.
  11. So blöd es sich jetzt anhört, aber geh in dich und entwickle dich weiter und schau nicht auf sie. Wenn du das erfolgreich hinbekommst wirst du auf diese Frau ohnehin keine Lust mehr haben. Ich kann nur sagen wie ich so etwas handhaben würde: Ignorieren, durchs Haare fahren: "Ich hasse dich, aber ich hab dich auch ur lieb. Zusammen ist das so intensiv - Ausziehen" Aber letztendlich würde ich solche Dinge auch deshalb sagen / machen, weil sie mir mit dem Verhalten prinzipiell egal wäre und einen Verlust dieser Person, naja, einfach zur Kenntnis nehmen würde, dadurch würde ich mir auch viel erlauben. Bzw. nach ein paar Wochen oder früher den Hut draufhauen würde / es sowieso beenden. Ist doch mühsam. Weniger die Gründe fûr grenzwertiges Verhalten interpretieren. Du merkst ja bereits, dass es unangenehm ist und stark konfrontierend ist. Willst du das auf Dauer?
  12. Grundsätzlich... Kann ich mit dem Gedanken schwer umgehen. Ich glaube, wenn man ein Elternteil wird, sollte man hinter so einer Entscheidung stehen, auch dem Neuankömmling zu Liebe, der ein stabiles Familienleben verdient hat / hätte. Und ich will das einfach nicht, weil es mir zahlreiche Perspektiven im Leben niederreißt. Das wäre eine schlechte Grundlage für Nachwuchs. Zudem fehlt der Eigenantrieb und Wunsch danach. Ich habe in den letzten beiden Jahren bereits LTR technisch sehr passende Frauen kennengelernt, das Problem war allerdings, dass diese zeitnah mit mir Kinder wollten und auch begonnen haben das einzufordern. Konsequenterweise habe ich es dann (obwohl emotional z.T. stark involviert) beendet, weil die Gleise bei der Lebensführung eben auseinandergehen. Das Leben ist im Wandel, manche Menschen sind länger zu Gast im Leben, manche weniger lang... Letztendlich aber die bessere Entscheidung. Ich versuche allgemein Frauen, die mit mir Zeit verbringen ein gutes Gefühl zu geben. Voraussetzung ist aber, dass ich auch "mein Leben" leben kann und auch in gewisser Art und Weise zu unabhängig sein kann. Wünsche umsetzen, Freiheit spüren. Ich bin leider was das angeht sehr zufrieden mit meinem Leben, dadurch wehr ich mich sehr vehement dagegen dieses Leben, gegen ein "anderes" mit Verpflichtung einzutauschen. Dadurch: Zweisamkeit + LTR ja gern - aber richtig "feste" Lebenskonstrukte (Heirat, Haus, Verpflichtungen, Kinder) machen mir eher Sorgen.
  13. Bin letztendlich froh es beendet zu haben. Alter war hierbei aber zweitrangig. Ist ja ein Sammelkontrukt: Intellekt + Ausbildung + Aussehen + Lebenssituation und war insgesamt sehr weit im Optimum. Zumindest an der Oberfläche, wie es innen ausschaut merkt man erst mit der Zeit, wenn dann spontan die red flags gehisst werden. Bei sozialen Faktoren und Verhaltensprägungen wars leider nach einem sehr schönen Beginn am unteren Ende der Skala, womit es durchaus ok ist, dass es das Konstrukt zerissen hat. Schön wars trotzdem. Irgendwie auch schade. Auf der anderen Seite gibts in meiner Stadt theoretisch einige 1000 Exemplare mit denen es gut oder besser harmonisieren könnte und auf die werd ich mich fokussieren. Kontaktabbruch ist durch, hab ihr damals auch gleich die Sachen mitgegeben, hab ihr feedback gegeben (wobei meine subjektive Meinung unwichtig ist, weil ihrer Meinung nach hab ich ja sowieso eine andere aka :kann doch nicht an mir liegen, auch wenns ihr sehr wohl gedämmert ist, dass sies verschissen hat). Handynummer gelöscht + Blick nach vorn!
  14. Was ich an diesen religiös-dogmatischen Bindungskonstrukten nicht besonders mag: Mit Gedanken an das zelebrierte Ritual, dass man vor vielen Leuten ja gesagt hat, dass man versprochen hat unter allen Umständen zur Person zu stehen - hat auch weniger tolle Seiten, wenn man sich vor Augen hält: Eine Seite arbeitet oft viel mehr an der Stabilität und durch Kompromisse wird anschließend die Harmonie wiederhergestellt, wenn es zuvor kippt. Du bist dabei aber unweigerlich immer wieder auf die gleiche Person zurückgeworfen. Wenn ein Partner diese feste Form der Bindung und die damit einhergehende Stabilität sehr zum Eigennutzen auslegt hast du: Einen der immer zurücksteckt. Den Verlust der Augenhöhe und des Respekts. Wenn keine Augenhöhe mehr da und wenn du den anderen nicht mehr respektierst, schwindet auch die Lust auf Sex mit ihm. Wenn du als länger verheiratete Frau auf der Straße unterwegs bist, merkst du unter den Voraussetzungen irgendwann, dass manche Männer anders wirken, eben unabhängig sind, weil sie ihren eigenen Weg gehen. Und wenn die besagte Frau an einen dieser Männer irgendwelche absurden Forderungen stellen würde - würde er sie wahrscheinlich charmant auslachen und nie wieder anrufen. Diese wirken dann interessant und magisch. Wenn die Frau mal pissed ist, weil der Mann mal im Zustand dieser Unzufriedenheit seine Reste an Selbstwert sammelt und mal auf den Tisch haut - hast du oft eine Frau, die sich im Recht fühlt (weil es ihr ja normal immer Recht gemacht wird) und dann empfänglich für PickUp und andere Männer ist. Bei zeitlicher Übereinstimmung ist das halb blöd und der Sex passiert dann halt mit jemand anderem. Nur zur Ausdetallierung : Zweisamkeit finde ich gut, aber die Ehe finde ich äußerst fragwürdig. Alle Lebensbereiche lassen sich auch ohne das Konstrukt regeln. Es hat halt was von : Ich mauer den Notausgang zu, weil den werd ich eh nicht brauchen. Wenn ich ihn doch brauche, stehe ich monate- wenn nicht jahrelang mit dem Meißel und arbeite mir meinen Weg nach draußen frei, bis ich dort verletzt und erschöpft ankomme. Das bildet jetzt natürlich nur einen möglichen Fall ab... Aber einen, der nicht besonders selten ist. Ich würde nicht heiraten (LTR ja).
  15. DieOtterKommen

    Jammer Threat

    Ich würde dir zur Problempriorisierung raten. Dein Problem würde ich nicht primär in deinem aktuell dringenden Frauenbedürfnis sehen. Kein Job ist als generelle Auszeit für eine kurze Zeit manchmal nett, ich hab das selbst 2x bewusst mehrmonatig gemacht und in dieser Zeit 3 Monate nach Griechenland gegangen, am Meer gesessen, mir parallel 2 Programmiersprachen beigebracht und mich endlich vom Alltagstrott ENTSPANNT. Ich habe mir extreme Stabilität auf diesem Weg eingeimpft, dass ich meine Bedürfnisse kennengelernt habe, meine Perspektiven erkannt habe und dahereingehend gute Entscheidungen getroffen habe. Egal wie viel Stress und Unruhe in meinem Umfeld ist, ich kippe nicht in diverse Problemlagen, weil ich weiß alles ist nicht schlimm und ich habe alles in mir, damit ich mich gut fühlen kann. So etwas erzeugt automatisch Ausstrahlung, Selbstbewusstsein, Charisma und eine guten Selbstwert. Mach was aus deiner Zeit, betreib (für dich!) Persönlichkeitsentwicklung. Dinge die dich aufbauen und die dir Selbstbewusstsein geben. Dann wird es unweigerlich mit dem Frauenvolk wieder besser funktionieren.