Temptation

Member
  • Inhalte

    417
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2

Ansehen in der Community

13 Neutral

Über Temptation

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 19.11.1980

Kontakt Methoden

  • ICQ
    349426129

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    OWL

Letzte Besucher des Profils

2.410 Profilansichten
  1. Hallo Leute, interessantes Thema, ich gebe mal meinen Senf dazu! Ich dachte bisher auch, dass Sexualität die stärkste Form der Energie ist, die in uns Menschen fließt - bis ich mich intensiv mit Eckart Tolle und seinem Buch "The Power of Now" (gibt's auch in Deutsch: "Jetzt - Die Kraft der Gegenwart") auseinandergesetzt habe. Tolle geht davon aus, dass die meisten Menschen von ihrem Ego, ihrem Verstand geleitet werden, mit dem sie sich unbewusst identifizieren. Unbewusst deswegen, weil viele Menschen nicht erkennen, dass es hinter dem Verstand noch viel mehr gibt, dass der Verstand nicht "man selbst" ist. Beispiel? Der Verstand orientiert sich daran, was in der Vergangenheit passiert ist. Er malt sich eine mögliche Zukunft aus, die mit dem Jetzt und Hier überhaupt nichts zu tun hat - sie ist reine Illusion. So erschafft der Mensch sich Probleme und mögliche Lösungen für Probleme, die gar nicht da sind. Die wirkliche Lösung liegt darin, seinen Verstand und seine Gedankengänge zu beobachten, ohne zu bewerten. Bewusst zu sein, dass gerade der Verstand zugange ist. Wenn das passiert, identifiziert man sich nicht länger mit ihm - ein höheres Bewusstsein tritt ein. Nun fragt ihr euch: Was hat das alles mit dem Thema in diesem Thread zu tun? Der Verstand sieht, wie oben geschrieben, viele Probleme und Mängel, die er zu beheben versucht. Die unbewusste Identifikation mit dem Verstand führt dazu, dass wir Lösungen für Probleme in materiellen Dingen, auf der Formebene, suchen. Das kann Shoppen gehen sein, Süßigkeiten in sich hineinstopfen, oder die Suche nach Erfüllung im Sex, die nach Tolle die höchste Erfüllung auf der Formebene darstellt. Nachteil all dieser "Lösungen": Sie sind zeitlich begrenzt. Jeder genussvolle Moment geht einmal zu Ende. Aus diesem Grunde sehe ich nicht mehr die Sexualität als stärkste Form der Energie an - die stärkste Form der Energie ist die, die jeder spüren kann, wenn er im Hier und Jetzt ist. Es ist die kosmische, allumfassende Energie, die immer und überall zu finden ist. Ein anderer Gedankengang könnte dies belegen: Man sagt, dass ein Orgasmus dann am stärksten ist, wenn der Verstand völlig ausgeschaltet ist. Menschen, die sich nicht fallen lassen können, den Moment nicht so annehmen können, wie er ist, ohne ihn mit ihrem Verstand interpretieren zu wollen, werden ihn kaum erreichen. Ich kenne Männer (keine Zen-meister oder so etwas), die multiple Ganzkörperorgasmen erreicht haben, manchmal mit einem Gefühl verbunden, eins mit dem Universum zu sein. Hier, glaube ich, schließt sich der Kreis. Der Schlüssel zu dieser stärksten Form der Energie liegt nicht im "normalen" Orgasmus mit Ejakulation (der natürlich sehr geil sein kann), auch wenn dieser mit gewissen Methoden mehrfach hintereinander erlebt werden kann. Er liegt nicht unbedingt darin, sich an einer Frau aufzugeilen, sondern eher darin, in sich selbst hineinzuhören, sich selbst zu spüren, den Moment zu spüren etc. Ihr habt das vielleicht schon mal bei einer Frau gesehen: Sie liegt auf dem Bett, die Augen geschlossen, die Finger ins Kissen gekrallt und zuckt total unkontrolliert herum. Glaubt ihr, sie denkt in diesem Moment an irgendetwas, geschweige denn, sie geilt sich bewusst an etwas anderem auf als an ihrem eigenen Gefühl? Nein, sie lässt sich überwältigen, sie gibt sich total hin. Wir Männer neigen ja eher dazu, die Kontrolle übernehmen zu wollen (was auch sehr nett sein kann ), aber darin liegt nicht der Schlüssel zu der tieferen Ebene. Versucht es mal mit einer Art sexueller Meditation. Entspannen, tief ein- und ausatmen, sich auf das Atmen konzentrieren. Bei jedem Atemzug stellt man sich vor, man atmet Geilheit und sexuelle Erregung ein. Konzentriert euch ganz auf euch selbst. Denkt mal nicht an eure nackte Freundin, sondern seid in euch selbst. Die tiefsten Orgasmen sind mehr als nur sexuelle Erfüllung - sie sind die totale Hingabe mit dem Jetzt und das Bewusstsein, mit allem was existiert, eins zu sein. Und: Die Energie des Moments kann natürlich nicht nur für die Sexualität benutzt werden. Wenn man seinen Verstand benutzen kann, um Ziele zu erreichen, anstatt vom Verstand selbst benutzt zu werden (wie ich es oben beschrieben habe), fördert dies die Kreativität und die Tatkraft enorm. Ach so, zur Enthaltsamkeit: Muss man in meinen Augen nicht bewusst tun. Warum gegen seine Natur handeln? Solange man es nicht tut, um etwas anderes zu kompensieren?! Zu geil zu sein hat den Nachteil, dass man an gar nichts anderes mehr denken kann. Da leidet die Konzentration auf andere Dinge drunter.
  2. Ich weiß nicht genau, wo sie wohnt. In der Uni sehe ich sie auch nie. Hätte es mir ansonsten schon abgeholt. Edit: Sie steht auch nicht im Telefon-/Adressbuch.
  3. Okay, wir werden jetzt gemeinsam versuchen, unser Hirn einzuschalten. Was würde ein Mann machen, der nicht die Möglichkeit hat, diese Situation inklusive Fragestellung in einem Forum zu posten? Er würde zu diesem Mädchen mit einem Anruf ankündigen, wann er kommt um dieses Buch abzuholen. Sprich, er nimmt selbst die Zügel in die Hand und verlässt sich nicht auf die (eigentlich bekannte) Zuverlässigkeit eines Mädchens. Basem, deine Ironie kannst du dir sparen. Lies meinen Text noch einmal aufmerksam: Danke.
  4. Hallo allerseits, ich hab ein Problem. Habe mich 2x mit einem Mädel aus meiner Stadt getroffen, das 2. Treffen bei mir. Habe ihr ein Buch ausgeliehen. Ein paar Tage später schrieb sie mir, dass das mit uns nichts wird, weil sie sich wieder mit ihrem Ex trifft. Sie meinte aber, dass sie mir mein Buch die Tage vorbeibringt. Das hat sie nicht gemacht. Ich habe ihr eine Woche später geschrieben, wann ich denn mein Buch zurückbekomme. Sie meinte, sie hätte Grippe und würde sich nochmal melden. Ich schrieb ihr, dass sie sich nicht mehr zu melden braucht, sie solle es einfach in meinen Briefkasten werfen. Das hat sie bis heute nicht getan. Sie reagiert auch nicht auf meine Anrufe. Ich finde das äußerst unverschämt und feige. Zudem ist das Buch ein Geschenk von meiner Schwester und hat somit auch ideellen Wert für mich. Davon abgesehen, dass ich das Mädel nicht verstehen kann: Wie bekomme ich mein Buch zurück? Muss ich notfalls zu Polizei? Ich will mich nicht lächerlich machen, andererseits denke ich aber, dass ich mir so etwas nicht bieten lassen muss! Wie denkt ihr darüber? Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Was kann ich tun? Gruß T
  5. Wenn du es für dich Sinn macht, dann probier es doch ganz einfach
  6. Frage: Was hat es mit dem "I" auf sich. Ich kenne "Mehows Buchstabenraten-Spiel" nicht und bin grad auch nicht in der Lage es mir ohne großen Zeitaufwand zu recherchieren. Könnte mir da jemand mit einem Hyperlink aushelfen. Das würde ich auch gerne wissen. Wie geht das? Einfach Buchstaben raten lassen oder irgendne Besonderheit oder Trick? Lucius, du bist gefragt
  7. Ich denke, es war nicht gut, dass ich sie mit genau dem selben Wortlaut wieder angesprochen habe. Bin dann wohl wie einer rübergekommen, der das bei jeder so macht, total unpersönlich. Passiert mir in letzter Zeit schon mal ganz gern, dass ich ne Dame 2x anspreche. Kommt aber lustig!
  8. Na nun bleib mal auf dem Teppich! Das mit der Frage war einfach Situationskomik! Ihre Antwort sehe ich ebenso als Spaß. Den Kommentar mit dem Anrufen hätte ich mir wirklich sparen können, das stimmt. Egal, mir hat die Sache einfach Spaß gemacht, und wenn ich jetzt noch was gelernt hab, umso besser. Danke
  9. Bei mir war es so, dass sie mir beim ersten Mal ihre Nummer gegeben hat und, als ich zum Abschied meinte: "Ich meld mich" war ihre Antwort: "Ich freu mich." Sie war sehr angetan. Als sie mir bei Zara sagte, dass ich sie doch schon mal angesprochen hätte, sagte ich: "Das kann gut sein, wenn du da auch schon so hübsch warst." @locdoc: Ich empfand es als unhöflich, dass sie mir sagte, zum Glück hätte sie mir eine Nummer gegeben, die sie nicht mehr verwendet. Und das alles, während sie wegging. Shittest hin oder her, ich verschwende meine Zeit nicht mit solchen Spielchen.
  10. Ja, das mit dem Anrufen hätt ich nicht sagen sollen. Auf der anderen Seite ist es mir egal, ob ihre Aussage ein Shittest war oder nicht. Ich fand es sehr unhöflich von ihr, mir so etwas zu sagen. In so einer Situation gehe ich lieber. Doch das geht. Ich habe letztens am Bielefelder Bahnhof eine angesprochen, sie hat mir ihre Nummer gegeben und wir haben telefoniert. Und weißt du, was sie war? Stellvertretende Filialleiterin in Hamburg bei... ZARA Als sie meinte, dass ich sie schon mal angesprochen hab, meinte ich: Das ist nicht unwahrscheinlich, wenn du da auch schon so hübsch warst.
  11. So Leute, heute hatte ich ein witziges Erlebnis. Ich war mit zwei Kumpels in der Stadt, und wir wollten bei Zara reinschauen, ob da nettes Gemüse wächst. Ein Mädel fiel mir auf, sie hatte zwei verschiedene Schuhe an, stackste durch den Laden und suchte offenbar nach einem Verkäufer. Ich konnte ihre Not nicht ertragen und sagte zu ihr: "Suchen Sie einen Verkäufer? Sie: Ja Ich: Sehr gut! Ich bin Verkäufer! Kommen Sie bitte mit!" Ich ging mit ihr durch den Laden, auf der Suche nach einer Sitzgelegenheit. Doch leider fand ich nichts, könnte aber auch daran gelegen haben dass ich mich überhaupt nicht auskannte Ich schaute mir die Schuhe an. Sie meinte: "Welche passen mir denn besser (Sie sahen beide gleich aus, nur hatte der eine Schuh Schnürsenkel, der andere nicht) Ich: Die ohne Schnürsenkel. Sie: Aber mit ist momentan sehr im Trend. Ich: Richten Sie sich nur nach dem Trend, oder haben Sie auch Ihren eigenen Geschmack? Sie: Ich muss mit meinem Geschmack im Trend liegen. Ich bin Verkäuferin. Ich: Ok. Lassen Sie mich noch einmal schauen." Ich bückte mich, widerstand der Versuchung, ihr von unten unter ihr süßes Röckchen zu schauen und drehte wie ein Verkäufer ihren Fuß, um zu sehen, ob alles sitzt. Dann stand ich auf, schaute ihr in die Augen und sagte: "Ich bin gar kein Verkäufer. Ich habe nur so getan, um mit dir ins Gespräch zu kommen. Du bist total süß. Sie: (Baff, aber lächelte.) Ach, jetzt erkenn ich dich wieder. Du bist doch der eine Typ, der mich schon mal so angesprochen hat (Das stimmt, ich hatte sie nur nicht mehr in Erinnerung) Ich: Achja, du bist diese Verkäuferin von XXX. Hab ich wenigstens einen guten Job als Verkäufer gemacht? Sie: Naja geht so. Ich: Du bist blöd. Du hattest mir damals deine Nummer gegeben, bist aber nie drangegangen! Sie: Echt, du hast angerufen? Na da bin ich ja froh, dass ich mittlerweile eine andere Nummer hab." Sie drehte sich dann um, vielleicht auf der Suche nach einem richtigen Verkäufer. Ich ließ sie und bin dann selbst weggegangen. Draußen standen meine Freunde und waren am Grinsen. Der eine meinte, er hätte nicht im Laden bleiben können, weil er sonst einfach nur laut los gelacht hätte
  12. Lucius, du bist ein sehr sympathischer Typ und ich finds toll, dass du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt! Weiter so und viel Erfolg!
  13. T: Hey, du gefällst mir! Ich will dich gern kennenlernen! Frau: Das tut mir leid! T: ... Frau: Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und einen Liebhaber! ...ohne Worte Letztens war auch lustig: Ich sprech ein Mädel an, wir gehen nebeneinander her. T: Ich find dich faszinierend, ich musste dich einfach ansprechen M: Ich hab nen Freund. Ich verwickel sie in ein Gespräch. Sie macht mit. Dann: M: Mann! Jetzt unterhalte ich mich ja doch mit dir! *muss dabei selber grinsen*
  14. Temptation

    Gedanken

    Und wieder ist eine Woche vergangen! Diesmal gibt es viel zu berichten, also fange ich systematisch an: Ich war drei mal auf der Straße, wobei ich Abstand davon genommen habe, möglichst viele Sets zu machen. Ich gehe in die Richtung, dass mir ein gutes, für beide Seiten gewinnbringendes Gespräch (mit Sahnehäubchen Instant Date) wichtiger ist als die schiere Masse an Approaches. So habe ich auch für die kommende Woche als Ziel formuliert, das Gespräch solange zu halten, bis die Frau von sich aus geht. Bisher habe ich immer mit einer Ausrede das Gespräch abgebrochen und mir die Nummer geholt, die dann allerdings nichts wert war. In den letzten Tagen hatte ich bei jeweils 6-8 Approaches etwa 2 Nummern. Damit komme ich zu meinem nächsten Gedanken: Nichts wert sein! Oder besser gesagt: Wenig wert sein, weniger als eine hübsche Frau! Das war unbewusst der Ansatz, den ich am Anfang hatte. Deshalb war es für mich klar, dass ich mit Routinen und sogenannten DHV Stories die Aufmerksamkeit halten musste. Ich hatte in dieser Woche zwei interessante und gute Gespräche, eins mit MTM hier aus dem Forum und das andere mit einem Freund aus Bielefeld, der schon sehr lange dabei ist und viele Erfahrungen gemacht hat. Beide haben das bestätigt, was ich früher schon oft von guten Verführern gehört oder gelesen hatte, und was mir immer sehr schwammig vorkam: Du musst einfach gut drauf sein. Mittlerweile kommt es mir gar nicht schwammig vor. Immer, wenn ich gut drauf bin und den Moment genieße, kann ich mich mit einer Frau gut unterhalten, kann auf sie eingehen oder mit ihr spielen (=flirten). Also exakt die Techniken, die hier propagiert werden. Nur: Ich hatte immer das Gefühl, dass ich nicht so viel auswendig lernen möchte. Ich will mich selber präsentieren und darstellen. Deshalb habe ich auch Abstand davon genommen, mit Routinen etwas vorzutäuschen, dass ich nicht bin. Ich habe viele Erfahrungen selber gemacht, die tolle Stories hergeben. Warum sollte ich also die von anderen benutzen? Und warum sollte ich daran interessiert sein, eine Frau beeindrucken zu wollen? Wenn ich das gemacht habe, kam ich mir vor wie ein Entertainer, und die Frau schien auch immer etwas irritiert. Jetzt verstehe ich dass mein Wert mindestens auf dem einer wahnsinnig hübschen Frau liegt. Und warum auch nicht??? Wenn ich mich gut fühle kann ich sehr witzig sein, ich kann einfühlsam sein, ich kann ein tolles Gespräch führen. Das alles ist schon in mir. Mein Fazit daraus ist, dass ich als Mensch alle Freiheiten schon besitze. Es ist mir nur noch nicht bewusst. Oder mangelnde Gewohnheit lässt das Gefühl entstehen, dass etwas nicht geht. Wenn ich vor etwas Angst habe, dann akzeptiere ich die Angst. Sie ist Teil von mir. Und dann mache ich es trotzdem. Push/Pull? C/F? Alles kein Problem, wenn man sich selbst als wertvoll ansieht und die Frau als Gelegenheit wahrnimmt, Spaß zu haben und den Beteiligten eine gute Zeit zu geben. Was mir weiter aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass ich eine Frau sofort ansprechen muss, wenn ich sie sehe. Wenn ich zögere, fällt es mir viel schwerer. Das Ansprechen muss intuitiv passieren. Ich werde in den nächsten Wochen noch viel daran arbeiten müssen. So muss ich noch lernen, viel besser zu kalibrieren, mehr Flirt-Charakter einzubauen, und das Mädel nach meinen Standards zu "scannen". Und noch 1000 andere Dinge, aber immer eins nach dem anderen. Es macht mir jedenfalls saumäßig viel Spaß und ich habe mich schon seit langer Zeit nicht mehr so lebendig und gut gefühlt wie in den vergangenen 4 Wochen!! Ein sehr schönes Erlebnis hatte ich gestern im Zug. Ein südländisch aussehendes Mädchen setzte sich neben mich. Wir lächelten uns an und kamen ins Gespräch. Und sie fragte mich nach meiner Nummer. Das ist mir noch nie passiert. Und vorhin an der Bushaltestelle habe ich ein Mädel getroffen, die ich oft dort sehe. Sie schaute mich an, und lächelte mir zu! Einfach weil ich gut drauf war und mit mir selbst im Reinen. Bin gespannt, was die Zukunft bringt. Mir kommt das alles manchmal etwas unwirklich vor.
  15. Das sind keine Negs. Negs sind ein neutraler Kommentar, daher ist auch keine Entkräftung mit BL nötig. Was der Threadstarter meint, ist einfach c/f. Der Kommentar ist cocky, aber das Lächeln sagt aus, dass es ein Scherz ist. Schwer rüberzubringen im Internet.