KB99

User
  • Inhalte

    47
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     470

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über KB99

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

852 Profilansichten
  1. Ja, mehr Abstand tut sicher gut. Wie gesagt, hab da ne Wunschvorstellung (siehe oben). Ansonsten wiederholst du dich im Wesentlichen, meine Ansicht/Antwort kennst du (bitte auch darauf gerne Kritik, wie gesagt, ich will für mich reflektieren) Vielen Dank
  2. Danke. Habe wohl auch einfach eine gewisse Wunschvorstellung. Ältere Schwester ist seit 14 Jahren mit ihrem Mann zusammen. Klingt behindert, aber haben nach dem 2. Oder 3. Treffen eine LTR daraus gemacht. Und die Ehe wirkt wie am ersten Tag. Ich hätte sowas auch sehr gerne.
  3. Das liest du wo heraus? Schon mal bedacht, dass ich vielleicht wenig Interesse daran habe, monatelang im Zölibat zu leben? Hirnfick? Jein. Nicht, weil sie ihn genutzt hat. Sondern, weil ich eine Unsicherheit bei mir entdeckt habe und diese reflektieren möchte. (wobei Hirnfick mehr für mich das Verzweifeln an irgendwelchen Ängsten bedeutet) Worin liegt der Unterschied ohne den Move? Die Verhaltensweisen haben sich ja nicht geändert, es wurde davor schon gelebt. Ganz deiner Meinung. Wie gesagt. Wenn sie hier wäre eine offene LTR? Vorerst (nichts ist in Stein gemeißelt), nein. In der Konstellation, pragmatisch betracht: ja. Zu viel Distanz. Guter Gedanke, den hatte ich noch nicht. Vielen Dank
  4. Und wenn sie hier wäre, wäre das nicht möglich? Bzw, dass ich ne neue Alte kennenlerne und die mich krasser flasht ist nicht möglich?
  5. Da du im Wesentlichen seine Punkte vertrittst kannst du meiner obigen Antwort entnehmen, worin ich dir nicht zustimme. Danke auch
  6. Kann gut sein. Ich habe allerdings mit 16 genau gleich gedacht. Hat sich bis jetzt nur bewahrheitet (merke weiter ist ungleich besser. Aber anders.) Muss aber auch sagen, dass 20 Jahre da kein allzu guter Referenzwert sind. Cheers. Danke. Cool, dass du das ansprichst. Die Mr-Cool-Schauspieler hat ne mir nahestehnde Person schon vor einigen Jahren erkannt und mir komplett die Maske heruntergerissen. Man war das n beschissenes Gefühl. Wer ich bin, wie ich funktioniere und was ich will weiß ich, das ist nicht die Ursache. Hier differenziert einfach die Internet-Wahrnehmung von der Realität. Genauso wie in dem Punkt. Da muss ich einfach sagen, das stimmt nicht. Gerade Beruf und Hobby sind meine top Ziele und daher auch Alternativen. LTR hatte ich auch nicht keine aufgrund von Frauenmangel. Danke. Du sprichst an was ich mir oft denke. Offene LTRs werden manchmal als der Goldtopf, das Ultimum der Beziehungsform hingestellt. 100% Schwachsinn. Es passt zu dir oder nicht. Wenn das russische HB hier wäre würde ich, vorerst, ganz klar keine offene-LTR wollen. Dazu wäre ich (noch?) nicht bereit. Vielleicht merkst du was ich meine mit "Gleichaltrigen voraus". Da stimm ich dir voll und ganz zu. Meine Vorstellungen von den genannten Dingen nenne sich ganz bewusst Vorstellungen. Ich glaube zu wissen wie ich das handlen würde, Prinzipien kann ich dann erst durch die Erfahrung gewinnen. Hier würde ich gerne deine Bewggründe wissen. Vielleicht eine Info noch: sie wird beispielsweise mich für drei Wochen besuchen Ende des Jahres. Warum abschreiben? Die Erfahrung kann ich ja trotzdem mitnehmen, sie hat ja keine meiner Grenzen überschritten, die dies notwendig machen würden. Besten Dank für deine investierte Zeit!
  7. 1. Dein Alter: 20 2. Ihr Alter: 22 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): offen 4. Dauer der Beziehung seit 17.08 "offiziell" 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: zwei Monate + 1 Woche Besuch in Russland + Wochenende in Moskau 6. Qualität/Häufigkeit Sex: bei jedem Treffen mehrmals, Qualität steigend 7. Gemeinsame Wohnung?: nein 8. Probleme, um die es sich handelt Servus Leute, Der Text könnte länger werden, ich versuche ihn trotzdem interessant zu halten. Die konkrete Situation ist kein Problem ansich, sondern viel mehr benötige ich andere Blickwinkel für mein Innergame. Vorgeschichte: Zu mir: knacke 20, fixen, sehr prägenden Beruf, ein sehr sehr wichtiges Hobby, mit 18 ausgezogen, weil ich mich "in meiner persönlichen Entwicklung gehemmt gefühlt habe", seit dem in einer WG weil lustig, billiger und zweckmäßig. Kurz um, ich stehe mit 20 mitten im Leben, bin sehr selbstbewusst und gedanklich weiter im Leben als Gleichaltrige. Das merken auch Frauen bzw ich, weswegen ich meist nur Ältere kennenlerne. Könnte mir genauso gut vorstellen in nem Jahr zu heiraten, wenn das Bauchgefühl passt. Hatte noch nie Beziehung (keine hat mich wirklich begeistert), war ein Mal verliebt (mit 16, unerfüllte Liebe, man kennt's ja) Mein Mädl habe ich im Dezember '18 über Tinder kennengelernt, sie ist Russin, 22 und hat bis Ende Jänner 19 ein Auslandssemester gemacht. War alles ziemlich locker, da ich jedoch einen sehr guten Draht zu ihr habe (im Pu-Jargon Comfort und Rapport), hat sie sich mir sehr geöffnet und genähert (Tinder nach vier Wochen gelöscht, diverse Unsicherheiten mir erzählt, zu Weihnachten ein kleines Geschenk, hat beim Abschied zurück nach RU geweint, usw.). Sie hat vor mir schon gesagt, sie will in Zukunft in meine Stadt definitiv umziehen/studieren und hier leben und wenn möglich nochmal ein Auslandssemester machen. Also sind wir so verblieben, dass wir Kontakt halten und uns mal wiedersehen, wenn sie wiederkommt (wieso auch nicht). Ich fand sie definitiv besonders, war aber ganz klar nicht verknallt. War 😉. Jedenfalls haben wir locker Kontakt gehalten, hin und wieder Videotelefonie ein paar Stunden, schrieben hielt sich in Grenzen. Sie fing jedoch an mir Sachen (per Post, zwei Briefe ein Päckchen) zu schicken. Für mich ein großer Invest, das war echt besonders und hat noch Keine gemacht. Ich war beeindruckt und etwas gerührt, das hat wirklich noch Keine gemacht. Zum Geburtstag dann schickt sie mir ein Päckchen mit Geschenken. Ich denk mir nur, wow, okay. Ich wollte sowieso immer mal nach Russland, hab mir also gedacht, okay, machst ihr auch ein Geschenk und fliegst zu ihr. Hat nur Vorteile: viel Sex, ein native Speaker, Russland und sie hat eine Freude. Bin halt sehr empathisch. In ihrer Stadt dann auch ne schöne Woche verbracht, auch sehr viel geredet, sie hat sich emotional sehr genähert, ich aber auch. Sie hat aber NIE verbal gebunden. Emotional, aber nie verbalisiert. Habe ihr in nem passenden Moment sinngemäß gesagt, ich mag sie, was mich bei ihr beeindruckt, aber dass ich Fernbeziehungen (im Vergleich zu normalen) scheiße finde und es mich auch nicht stört, wenn sie was mit anderen Männern hat. Sie darauf ca das Selbe, aber, dass es sie schon etwas stört, wenn sie daran denkt, dass ich mit anderen Mädels vögle (wichtig!) es aber ok ist, weil sie so weit weg ist und "sie meine Bedürfnisse nicht befriedigen kann". Gut. Ab jetzt haben wir auch öfters telefoniert, mehr Kontakt einfach. Beide emotional involviert, sie mehr als ich. Sie mir auch über Wochen gesagt, sie hat null Interesse momentan mit anderen zu schlafen. Mir ging es ähnlich, hab's aber nicht gesagt, wollte keine falschen Erwartungen provozieren. Ich hab das auch getestet, bin unterwegs gewesen, aber ne, kein Bock, auch wen ich wusste, da geht was. Die Russin hat mal gemeint, sie sieht das mit Beziehungen sinngemäß wie mit nem Hund. Wenn du ihn anleinen musst, damit er hier bleibt ist es falsch und der Hund unglücklich. Wenn der Hund frei herumlaufen kann und wieder zu dir kommt und bleibt, dann ist es richtig. Das ist auch meine Philosophie, sie hat das ohne jeglichen Hinweis meinerseits gesagt, das hat mich echt beeindruckt, auch darauf ist noch keine Frau davor gekommen. Das war auch der Moment, wo mein Bauchgefühl gemeint hat "hey Alter, ich glaub das ist sie." Gewusst hab ich es, als ich ein HB kennengelernt und mit ihr geschlafen habe. In Situationen beim Kennenlernen schon und beim Sex ist mir immer wieder einfach die Russin eingeschossen. Dass es sie doch etwas stören würde. Und ich bin einfach sehr empathisch und mag niemanden emotional verletzen, schon gar nicht sie. Ich hab den Sex auch gar nicht genossen und das HB nicht wieder getroffen. Ich wollte nicht. Die Russin und ich haben uns dann am 17.-18. In Moskau getroffen (sie ist auch extra dorthin geflogen, also auch ein großer Invest). Beziehungsgerede, Ergebnis sie will eine Beziehung, wir lieben uns. Vor dem Gespräch, war ich neugierig, ob sie mit anderen was hatte, danach war ich eigentlich überzeugt, dass das nicht der Fall war. Nun, auf den letzten Drücker, kurz vorm Abschied hab ich doch gefragt, ja hat. Gab kein Drama, sie wollte sich rechtfertigen, habe aber sogar gesagt es gibt nix zum Rechtfertigen. War ja nix ausgemacht. Und ich bin ihr auch nicht böse oder hab ihr Vorwürfe gemacht. Habe aber gesagt ich verstehe es nicht ganz. Sie war so unfassbar anhänglich und verschmust, hat auch öfters geschrieben, hab geträumt von dir, habe den ganzen Arbeitstag an dich gedacht usw. Und hier kommt mein Innergame-Problem: Ich habe eine große verdammte Unsicherheit: ich habe Angst, dass mein Vertrauen missbraucht wird. Ich will nicht, dass mir jemand etwas vorspielt. Und ich bin mir unsicher, wie ernst ich ihre Worte nehmen kann. Geht das? Von jemandem träumen, den ganzen Tag an ihn denken, Zeit und Geld für einen Flug investieren, aber sich trotzdem zwei drei Wochen durchnudeln lassen? Sie meinte, sie hat das dann beendet, weil sie einfach keine Anziehung zu ihm hatte, wie bei mir. Will sie mir da nur Honig um's Maul schmieren? Das ganze ist nicht mal als Vorwurf gemeint, ich will das für mich reflektieren. 9. Fragen an die Community Wo würdet ihr sagen, liegt die Ursache für mein Innergame-Problem? Wie kann ich es lösen? Was denkt ihr von der ganzen Geschichte? Plus: bitte wascht mir den Kopf. Vielen Dank KB99
  8. KB99

    Wing Wien/NÖ

    Yes, schreib dir ne PN
  9. Schlechter Journalismus zeichnet sich auch durch völlig überzeichnete, dramatische und wahrheitsverzerrte Titelüberschriften aus. Aber sie erfüllen den Zweck des eyecatchers 😉 Danke für deinen Input!
  10. Die Grundsatzdiskussion, wie meine Reaktion war, nämlich falsch, (und warum sie so war) ist geklärt (wie ich in einem Beitrag geschrieben habe). Ich darf dich, bzw euch, bitten auf meine Fragen einzugehen. Dass ich keine Kalibrierung hatte ist mir bewusst, sonst würd ich ja nicht die obigen Fragen stellen.
  11. Wie bereits gesagt, Textwalls tippe ich sowieso nicht mehr, die obige Textlänge war schon außergewöhnlich. Dass Führung ansicht elementar ist und wir diese auszusehen hat ist mir völlig bewusst. Hab ich auch beruflich viel mit zu tun Danke trotzdem für deinen Input!
  12. Eine Frage bzgl. Meines Games hab ich noch. Vis-a-Vis habe ich genau die selbe Art wie im ersten Teil des obigen Chats. Durchaus noch besser, da gibts wenige Mängel. Allerdings fehlt mir im Textgame oft noch die richtige Kalibrierung (mangels Körpersprache, Betonung und körperlichem C&F). Als Indikator zur Kalibrierung ziehe ich Emojis heran, daher macht ein Text ohne Emojis micht meist auch stutzig und ich denke mein Gegenüber meint das Gesagte ernst. Frage: Wie kann ich das besser lösen? Generell IMMER davon ausgehen, dass es nicht ernst gemeint ist? Was aber wenns wirklich ernst gemeint ist, wie soll ich das erkennen? Textgame herunterfahren? (wobei 1. Die Intensität der Texterei oben bei mir nicht usus ist und 2. Ich glaube, dass texten gerade für die jungen Hühner einen höheren Stellenwert hat als für 26+ sag ich mal). Wieder besten Dank und Grüße aus dem bezaubernden Össi-Land KB99
  13. Die Kombination aus Texten (keine Gestik, Tonalität und ich hab geglaubt sie meint das ernst) und "unchristliche Dinge" (hat ne starke Negativerfahrung getriggerd) haben bei mir eben jene Reaktion ausgelöst. Danke für euren Input Leute, hat mir geholfen die Sache (auch für mich hinsichtlich Selbstreflektion) zu bereinigen 👍