BaccaraRose

User
  • Inhalte

    13
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     64

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über BaccaraRose

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag August 4

Profilinformation

  • Geschlecht
    Weiblich
  • Aufenthaltsort
    Deutschland

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

69 Profilansichten
  1. Sonst würde ich das nicht so verteidigen. 😉
  2. Damit meine ich, dass er mich nicht für den Aufenthalt braucht. Ja aus der Perspektive von jmd der sich aufenthaltsrechtlich nicht auskennt, verstehe ich das.
  3. Ja das stimmt mit den Alternativen, ich weiß auch nicht, wie ich das verbessern kann. Ich war einen Monat, bevor das losging, vor lauter Verzweiflung sogar bei einem kostenpflichtigen Datingportal angemeldet und habe wirklich viele Kontaktanfragen bekommen. Schockierend, was da übrig bleibt. Mit Mitte 30 wird es nicht leichter. Ich fand ihn sehr attraktiv und spannend. Habe ihn absolut nicht als minderwertig eingestuft. Das mit dem Heiraten hat mich abgeschreckt, aber als wir das klären konnten, war das ok für mich. Er hat sich sehr um uns bemüht, da dachte ich, erstmal laufen lassen. Und nein, mein Helfersyndrom hatte ich auch nicht vor, an ihm auszuleben. Ich werde in mich gehen und überlegen, was da falsch läuft.
  4. Naja ich denke eher, er wurde sich, nachdem er in meinem Umfeld war, der sozialen Unterschiede noch mal mehr bewusst. Mir war der momentane Unterschied vorher klar und ich habe das akzeptiert, da ich dachte, er kommt voran. Dass er täglich kifft und das mit der Arbeit nicht läuft habe ich auch erst nach ein paar Wochen gemerkt. Seine Sprachkenntnisse sind absolut nicht schlecht, die Syrer vergleichen sich allerdings ständig. Sorge habe ich um mich keine. Es ist trotzdem besser, dass es sich erledigt hat.
  5. Danke für dein Input. Bei deiner Frage nach dem Aspekt Männlichkeit ist es tatsächlich fraglich, wie gefestigt das ist. Ich meinte das Auftreten, das Beschützen und die Fürsorglichkeit damit. Er strahlt dieses männliche Selbstverständnis aus. Aber im Endeffekt nutzt es nichts, es ist nur oberflächlich da.
  6. Oh man, bei manchen Kommentaren fühl ich mich echt alt. 😕 Will ja nicht angeben, aber ich hatte nicht den Eindruck, dass ich auf die ersten Blicke älter ausseh oder wirke als er. Er wirkte auch nicht so jung wie teilweise andere in dem Alter. Aber mir ist schon bewusst, dass sich viele eher an jüngeren unerfahrenen Frauen (Muslimas) orientieren.
  7. Bei mir gehts auch schon in die Richtung Ent-Verlieben, gestern Nacht erfuhr ich per Zufall dass er übers WE weggefahren ist. Entweder hat er es als Retoure für irgendwas was ich gemacht habe oder aus Gleichgültigkeit nicht erwähnt. Alles was er mir noch schrieb war: mit wem schreibst du um die Zeit? Als ich antwortete, kam: schön, schreib weiter. Das hat mir echt nach allen Unsicherheiten die Augen geöffnet. Was ihr mir schreibt, untermauert das noch.
  8. Weil Syrien weiterhin unsicher ist und er nach weiteren 2 Jahren den unbefristeten Aufenthalt nach 26 Abs 3, 1. Alternative AufenthG erhält. Ich verstehe, dass das das erste ist an was man denkt. Aber das führt hier zu den falschen Schlüssen.
  9. Ich sehe beim Umwerben auch die Analogien zu den Geschichten aus dem Beznezz Bereich. Das liegt vermutlich an deren Art, Frauen klar zu machen. Auch wenn er mich zum hierbleiben rechtlich nicht braucht, sagt seine liebevolle Art mit mir wahrscheinlich nicht viel über seine Gefühle aus.
  10. Ja das hätte ich gemerkt. 🙂 Braucht er nicht. Aufenthaltserlaubnis hat er auf Dauer. Er wirkt auch nicht jünger, darauf hätt ich mich nicht eingelassen. Denke auch, dass der Altersunterschied untypisch ist. Ich als westliche Frau ohnehin als Gegensatz. Spricht wohl alles für seine Einsamkeit. 😕
  11. Hallo Samtschnute, danke für deine Antwort. Ja, das könnte man annehmen. Aber er ist unabhängig aufenthaltsrechtlich, das ist safe. Das weiß ich aus 1. Hand.
  12. Hallo, ich bin w 35 und freue mich über ein paar Meinungen. Seit 8 Wochen treffe ich einen sehr spannenden Mann. Er ist 28, Syrer und seit 3 Jahren in DE. Wir verstehen uns mega gut. Jedenfalls liefs entspannt bis vor ca. 2 Wochen. Wir hatten viel Spaß, viel unternommen, viel gelacht, sehr romantische Momente geteilt. Und der Sex ist auch gut. Ich schätze seine ganze Art, seinen Sinn für Humor, seine Art mich zu erobern und zu verwöhnen. Er ist wirklich ein Geschenk, tiefgründig, sanft, männlich dabei. Ich schätze das alles. Der Altersunterschied ist kein Problem, fühle mich in dem Punkt auch total wohl mit ihm. Andere Länder... man kennt es. Natürlich sind da Unterschiede vorhanden. Nach knapp 3 Wochen Treffen hatte er schon den Plan, dass wir heiraten müssen, es muss ja alles halal sein. Er müsse es seinen Eltern sagen und dann zumindest in Kürze muslimisch heiraten. Für mich kam/kommt das nicht in Frage. Wir haben öfter darüber gesprochen und ich habe ihm gesagt, dass wir uns noch kennenlernen müssen. Er versteht das inzwischen. Für seinen Aufenthalt braucht er mich übrigens nicht, den hat er längst. 😉 Wenn wir uns getroffen haben, meistens 1-2 Mal die Woche, waren das immer schöne und intensive Treffen. Anfangs saßen wir stundenlang in meinem Auto und haben ein, zwei Bier getrunken und geredet und gelacht, Musik gehört, geknutscht. Wir haben Städte besichtigt, sind feiern gegangen, essen, alles. Wir haben beide wochenlang total gestrahlt. Unsere Gespräche waren oft tiefgründig, darauf legt er viel Wert. Er hat alles mögliche für mich gemacht, viel geplant und versucht, es mir immer recht zu machen. Ein paar Sachen sollte ich ändern, nicht mehr feiern gehen ohne ihn. Ansonsten meinte er, würde ihn nichts stören und er würde nichts ändern wollen. Mir kam natürlich der Gedanke, ob das auf Dauer so läuft oder ob er nicht doch irgendwann anfängt, mich ändern zu wollen. Seit 2 Wochen bröckelt es, wenn man das überhaupt so sehen kann. Es hat sich an den Umständen im Prinzip nichts geändert. Seine Situation ist -und war es als wir uns vor ein paar Wochen kennenlernten auch nicht- nicht optimal. Er arbeitet nicht voll, ist viel alleine, ist mit seinem Sprachniveau unzufrieden, vermisst seine Familie, raucht zu viel Haschisch. Alles das. Nur plötzlich wirkt es sich auf uns aus. Ist der Zauber echt so schnell verflogen, für mich war es noch rosarot und Wolke 7. Er will mich zwar immer sehen, ist enttäuscht wenn ich nicht kann, nicht ans Handy gehe, nicht sofort auf Nachrichten antworte. Das war von Anfang an so. Aber da war er lieb, hat mir morgens was nettes geschickt, abends mal angerufen, etc. Schon klar, dass es ein Stück weit Besitzdenken ist, aber er verpackt das noch subtil und es lässt mich machen was ich will. Auch wenn ich denke, das es ihm nicht gefallen kann. Er akzeptiert es soweit. Er hat nicht so ein Leben wie ich, ich stehe morgens um 6 auf und habe bis abends zu tun. Er wartet immer auf mich, hat wenig Verpflichtungen. Wenn ich Zeit habe, hat er auch welche und steht bereit, was natürlich nicht gut ist, den Gedanken hatte ich anfangs schon. Seit 2 Wochen ist er auch echt anders. Wenn wir uns sehen, ist er lieb, zärtlich ja, weniger als sonst aber schon, verkrampfter, abwesender, viel problembezogener (a la: Wie hast du das letzte Mal gemeint, als du xy gesagt hast?, warum bist du nicht ans Telefon gegangen gestern?) es läuft nicht so rund und easy wie vorher, es ist nicht mehr so witzig und flirty. Er starrt ständig aufs Handy ohne was bestimmtes da zu tun zu haben, lächelt verkrampfter, sucht weniger Nähe. Es ist, als wäre ihm was klar geworden. Mich überrascht es natürlich, rein emotional. Dass bei ihm einiges im Argen ist, habe ich wohl einfach ausgeblendet, ich hatte gedacht er wird schon voran kommen und es wird sich alles finden, z.B. jobmäßig. Er wird sicher was passendes finden. Aber alles nicht so einfach, er hat wenig Antrieb, redet aber oft über das was ihn belastet (Job, Sprache, etc). Die letzten beiden Male diese Woche wollte er mich auch unbedingt sehen. Wir haben uns getroffen, er hat Pläne mit mir gemacht, aber er war überhaupt nicht richtig da. Nur Handy, Tabak, nachher irgendein Schwachsinns Fernsehen. Kein bisschen Atmosphäre. Es hat ihn sichtlich getroffen, als ich ihm einen Kuss gegeben habe und sagte, du ich fahre jetzt, ich bin unendlich müde. Plötzlich war er voll präsent, überzeugte mich zu bleiben und es war doch noch ein schöner, interessanter Abend. Bis darauf, dass er nicht ins Bett kam und auf der Couch schlief. Es gibt hier und da überall so Abweichungen, vor 2 Wochen noch wäre es ihm gar nicht in den Sinn gekommen auf der Couch zu pennen wenn ich da war. Oder mir nicht ein paar nette Nachrichten am Tag zu schreiben, wobei mir das am unwichtigsten ist. Vorher hat er sich da mehr einfallen lassen, morgens mal was nettes geschickt. Er schickt aber abends irgendwas, "hi wie gehts", aber nichts herziges mehr hölzern. Wenn ich dann nicht gleich antworte, macht ihn das rappelig. Wenn er mich nicht erreichen kann, ist es für ihn unerträglich und er fordert sofort, allerdings noch auf die nette Art. Alles das sind für mich Anzeichen, dass er auf eine Art den Rückzug braucht. Das ist für mich auch okay, denn ich weiß, dass er kommen wird, wenn es so sein soll. Jedoch weiß ich nicht wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Er klammert auf eine Art schon sehr. Er hat enorme Verlustangst, klar das alleine leben 3 Jahre hier und alles drum herum hat ihm nicht gut getan. Aber so richtig von Herzen spüre ich es nicht. Zb. war er vor 2 Wochen das erste Mal bei mir. Danach war er nicht wieder bereit, den Weg von 30 min zu Fuß zu mir zu kommen (alternativ mit dem Bus 10 Minuten und 10 Minuten zu Fuß). Er ist lieber zu Hause geblieben, weil ich ihn nicht abholen konnte. Als sei es ein Ding der Unmöglichkeit, 30 min zu gehen oder den Bus zu nehmen. "Schade, Habibi." So wichtig scheint ihm das nicht zu sein. Wir haben uns die Wochen zuvor jedes Mal draußen und nachher bei ihm getroffen. Der Weg zu mir scheint ihn echt geschockt zu haben. Heute kann ich auch nicht von zu Hause weg. Er hat nicht versucht, sich mit mir zu verabreden. Er ruft nicht mal an, auch so eine Sache. Als es das erste Mal kürzlich so kam, ihm der Weg zu weit war und er lieber was trinken gegangen ist (als absolute Notlösung, schließlich will er immer mich bei sich haben), hat mich das getroffen, dieses Mal habe ich es nicht anders erwartet und es nervt mich nur. Ich weiß nicht ob es daran liegt dass er mich zu wenig schätzt oder was es ist. Fakt ist, wenn ich ihn gefragt hätte, ob er kommen will, hätte er es heute aus Pflichtbewusstsein getan und wahrscheinlich, wenn ich ihn abgeholt hätte. Ich vermute, dass er gerade still leidet oder schmollt, entweder weil es nicht läuft wie er will, oder weil ich auf seine komplizierte letzte Nachricht nicht antworte, die wieder davon handelt, wie ich beim letzten Mal irgendwas gemeint habe (habe es diesmal nicht verstanden was er meinte und ich will es gerade auch nicht wissen, weil es mich stresst). Ich weiß nicht, was ich jetzt tun soll. Am liebsten würde ich auf Abstand gehen um einen klareren Blick auf die Sache zu bekommen. Aber das würde es evtl. dramatischer machen als es ist. Anderseits inspiriert mich das nicht, bei ihm abzuhängen wenn er so mit seinen Gedanken beschäftigt ist und nicht in der Laune für mich. Er sagt mir jedes Mal, er wolle mich jeden Tag sehen. Es mache ihm zu schaffen, dass er mich nicht immer bei sich hätte. Aber so? Es kommt nicht viel rüber. Fühle mich seit 2 Wochen ein Stück weit wie zum Inventar gehörend, solange ich bei ihm bin. Als ich nach dem letzten komischen Treffen abends wieder sagte, ich schlafe nicht hier, war er total depressiv verstimmt, so dass ich wieder doch geblieben bin. Er sagte es läge daran, dass er so viel im Kopf habe und er das Gefühl hätte, ich würde die Gefühle nicht so erwidern. Kann mir das als Grund aber kaum vorstellen, denn wenn ich mehr gebe, ist da auch keine größere Resonanz. Ich weiß nicht, was ich denken soll. Ich wünschte, es wäre wieder lockerer. Wir hatten echt ne schöne intensive kurze Zeit in der es für uns beide wunderbar lief. Frage mich, was gerade am besten wäre, wie ich die Sache sehen sollte. Ich habe keine Lust, mich zu sehr zu verrennen. Ich bin da gerade echt orientierungslos. Ich mag ihn schon sehr. Es wäre für mich im Moment schwer, das zu beenden. Bin schon voll auf euer Input gespannt. Vielen Dank an der Stelle schon mal dafür. LG BaccaraRose