BullsFan

User
  • Inhalte

    17
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     91

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über BullsFan

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

69 Profilansichten
  1. Hatte da mal ne ähnliche Situation. Vielleicht hilft dir die ein oder andere Antwort dort.
  2. TE bezeichnet sich als "Nice Guy", also wohl ein Kerl.
  3. Wodurch sollte man Menschen sonst bewerten. Aussehen? Kann keiner was für. Bestimmte Talente sind ebenfalls meist angeboren. Bleiben nur Handlungen und Entscheidungen eines Menschen. Wenn du und ich uns entscheiden was aus unserem Leben zu machen, dann ist das durchaus positiv zu bewerten. Ein guter Beruf zeigt mir, dass dieser Mensch ehrgeizig, zielstrebig und fleißig ist. Allesamt positive Attribute. Und wie schon geschrieben, der Neid anderer ist eine Bestätigung dafür, dass du etwas erreicht hast.
  4. Doch genau so sollte es sein. Halte dich für was besseres denn du bist besser, oder nicht? Ist doch egal was dann die dann denken. Spätestens wenn du mit deinem Benz, den du dir durch deinen Ehrgeiz hast leisten können, durch die Straßen fährst, sollte es dich doch nicht jucken ob irgendwer neidisch ist. Im Gegenteil, Neid vieler Personen ist doch ein beweis dafür dass man was richtig gemacht hat im Leben. Aber das ist nur meine Denkweise, da ich in einer ähnlichen Situation (guter Abschluss, angesehene Studium etc.) war bzw noch bin.
  5. OK danke für die zahlreichen Antworten. Ich werde zu einigen Sachen mal Bemerkungen machen. Also erstmal zum Thema in der Bahn ansprechen... ging leider nicht da neben ihr jemand saß. Bahn war relativ voll. Die Sache mit dem imaginäre Kopfhörer abnehmen ist gut. Denke ich nächstes Mal dran. Problem war halt bei mir, dass sie vor mir ging und ich mich irgendwie bemerkbar machen wollte. Der erste Gedanke war ein tippen auf die Schulter, nur war ich mir nicht sicher wie sie auf den Körperkontakt reagiert. In der Uni selbst wäre es noch in Ordnung da ist es alles lockerer aber in der Stadt? Ich weiss nicht. Aber danke an alle, war ne grosse Hilfe. Allen ein schönes Wochenende!
  6. Moin. Hätte da ne generelle Frage zu diesem Thema. Bin noch sehr unerfahren also wird sich das für manche hier lächerlich anhören. Heute nach der Vorlesung bin ich in die Stadtbahn eingestiegen und da eine Frau gesehen die ich ansprechen wollte. Hab mir die bei der kurzen Fahrt überlegt wie ich es am besten angehe. Hatte nen groben "Plan" und bin direkt nach ihr ausgestiegen. Als ich sie eingeholt hatte waren wir schon in der Stadt. Sie war vor mir, hat mich also nicht gesehen. Ich hab hallo gesagt und wollte, wenn sie sich gedreht hätte, mich bei ihr vorstellen. Da hab ich gesehen dass sie Kopfhörer hatte und mich deshalb nicht gehört hat. Ab da war ich total unsicher was ich machen soll, bis ich mal wieder in Tritt kam war sie in der Menschenmasse verschwunden. Das ist jetzt 3 Stunden her und bin noch immer richtig wütend dass ich nicht was anderes gemacht hab. Meine Frage ist wie man generell mit sowas umgeht. Hätte ich ihr einfach auf die Schulter tippen oder noch lauter hallo sagen sollen? Was meint ihr?
  7. Du hast recht. Werde ich auf jeden Fall machen. Danke!
  8. Jup werde ich machen. Heute habe ich gesehen dass Sie wohl doch nen kleinen Freundeskreis hat in dem Sie sich bewegt, nur eben nicht in den 2 Vorlesungen wo wir geredet haben. Gerade kam sie nach der Vorlesung, wo sie mit den anderen da war, zu mir und meinte dass wir uns später sehen werden (damit meinte sie die abendvorlesung wo sie alleine hingeht). Wie auch immer ich werde jetzt erstmal die Tipps von euch durchgehen und versuchen umzusetzen. Damit stehe ich wohl bei 0/2, nachdem ich mir vorgenommen habe auf Frauen im Alltag zuzugehen. An alle nochmal vielen Dank.
  9. Danke für die harten aber ehrlichen Worte. Werde ich mir zu Herzen nehmen. Hab es mittlerweile auch eingesehen.
  10. OK ich weiss worauf du hinauswillst. Bei objektiver Überlegung hast du wohl recht. Zur Frage warum ich nichts gesagt habe, einerseits wollte ich sehen ob sie von sich aus auf mich zukommt, andererseits (und jetzt komme ich mir selbst richtig dumm vor) weil sie eben mit dem anderen Typen gelabert hat.
  11. Zwischen uns waren höchstens 2 Meter. Da muss man doch blind sein, oder eben bewusst nichts sagen. Egal morgen gibt's ne Vorlesung die nicht so voll wird. Ich bin immer früher da, wenn sie sich dann zu mir setzt werde ich da nochmal den Kontakt suchen aber wenn nicht werde ich mich nicht zum Affen machen und hinterherlaufen.
  12. Wir haben uns heute morgen nicht gesehen also habe ich mich normal hingesetzt und sie hat sich auch ohne mich zu sehen woanders hingesetzt, aber mit nem anderen Mädel und nem Typen. Habe die drei aber vorher nie wirklich zusammen gesehen. Wie auch immer sie hat mich in der Vorlesung bemerkt. Nach der Vorlesung bin ich zur Stadtbahnhaltestelle der Uni (welche sehr voll war), da sehe ich wie sie mit dem Typen, dieses mal ohne das andere Mädel, in meine Richtung kommen. Hab mich leicht weggedreht weil ich sehen wollte ob sie mich begrüßt wenn sie an mir vorbei läuft. Hat sie nicht. Die Bahn kam und im Augenwinkel sehe ich wie sie sich von ihm verabschiedet. War glaub ich ne Umarmung (könnte auch ein Kuss gewesen sein, war wie gesagt voll da und ich hatte keine gute Sicht). Sie ist nicht eingestiegen. Keine Ahnung ob das ihr Freund war oder, wenn es doch nur ne Umarmung war, guter Kumpel. Ist mir aber auch egal, verstehe halt nicht warum sie nicht beim vorbeigehen hallo sagen kann. Aber danke für die obigen Antworten. Das Thema hat sich für mich erledigt. Es gibt genug andere Frauen an der Uni oder generell in der stadt.
  13. OK scheint so als wären die ersten beiden Antworten doch die richtigen. Habe ich heute gelernt. Hier kann zugemacht werden.
  14. Danke für die ausführliche Antwort. Ich studiere jura und bin kurz vorm Examen. Meine hobbies sind so ziemlich die langweiligsten. Ich lese gerne, treibe Sport und gehe gerne im Park spazieren. Ich werde jetzt versuchen einfach spontan und locker zu sein. Ich überanalysiere alles zu sehr. Male mir alle erdenklichen Ausgänge meiner Handlungen aus. Mit Menschen, auch mit Frauen, sprechen fällt mir eigentlich nicht besonders schwer. Mehrere male schon Vorträge vor 30-40 Leuten gehalten. Erst wenn ich mit einer Frau rede, an der ich Interesse habe wirds schwer, weil da die Ablehnungsangst kommt. Ich bin äußerlich nämlich nicht gerade attraktiv. Eher Durchschnitt. Ich frage mich dann immer selbst, warum sie sich für mich entscheiden sollte, wenn sie einen besseren haben könnte. Und solche Fragen verunsichern einen. Die muss ich irgendwie ausblenden. Aber nochmal danke. Dienstag sehe ich sie wieder, dann sehe ich wie es wird.
  15. OK das werde ich dann machen. Danke. Die Frage ist jetzt ob ich lieber erstmal ein paar Vorlesungen lang erst ein bisschen mehr vertrauen aufbaue oder ob ich sie zum Beispiel auf einen Kaffee einlade oder sie frage ob sie lust auf einen Spaziergang hat. Bei der ersten Alternative befürchte ich dass ich in die Kategorie netter kommilitone gerade. Bei der zweiten könnte es ihr allerdings wieder zu schnell gehen und sie es ablehnt. Ich glaube echt dass ich wohl seit langem oder überhaupt der erste bin der interesse an ihr zeigt. Und sie ist auch nicht unattraktiv oder fett. Es ist einfach so dass sie ausser mir jetzt gerade mit keinem aus dem Jahrgang spricht. Ob sie außerhalb der Uni Kontakte mit Männern hat weiss ich natürlich nicht. Achja nochwas. Sie hat gestern auch erwähnt dass sie mich immer mit meinen Kollegen sieht und sagte dass es den Eindruck macht als wäre ich gut mit denen befreundet. Heisst das sie hat mich beobachtet und ist das ein gutes Zeichen? Freue mich auf antworten.