Lessgo

User
  • Inhalte

    24
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     107

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Lessgo

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

63 Profilansichten
  1. Kam nicht zur Sprache, aber ja, das wäre sicherlich die sinnvollste Reaktion gewesen. Wir haben uns gestern getroffen, sie war am Anfang ungewohnt kühl, das hat sich aber im Laufe der Zeit gegeben. Eigentlich wollte ich überhaupt nicht über unsere Beziehung reden, es ging aber letztlich trotzdem ca. 50% der Zeit darum. Wurde von ihrer Seite immer wieder angestoßen. Haben aber eher über die schönen Seiten geredet, war alles in allem recht positiv. Wir sind dann (auf meinen Wunsch hin) zu mir und ich hab ihr gesagt sie soll hier schlafen. Hat sie auch getan und wir haben auch miteinander geschlafen. Heut morgen auch nochmal. Ich hab sie dann gefragt, wann sie losmacht, weil ich heut noch paar Sachen erledigen musste. Sie schien dann etwas enttäuscht, ist dann aber relativ zügig los ohne dass wir zusammen gefrühstückt haben. Sie hat dann bevor sie gegangen ist gefragt, was das ist und ob wir jetzt wieder zusammen sind. Ich wusste überhaupt nicht was ich antworten sollte und hab dann halt auch gesagt, dass ichs nich weiß und nachdenken muss und mich bei ihr melde. Seitdem gehts mir dreckig, ich hab den kompletten Tag absoluten Mind fuck. Ich hab zwischenzeitlich sogar geheult, das hatte ich in der Form in der kompletten Trennungsphase nicht. Ich hab das schon gestern gespürt, wenn wir das jetzt wieder versuchen, endet das in spätestens nem Monat wieder wie beim letzten Mal. Ich hätte für mich wahrscheinlich nicht so das Problem, die Beziehung wieder fortzusetzen und quasi so weiterzumachen aber dann führt es ja zu nichts, weil von ihr ja dann wieder irgendwann der Satz kommt, dass es für sie gefühlsmäßig nicht mehr reicht, weil die Umstände noch die gleichen sind. Eigentlich müsste ich sie an den Punkt bekommen, dass sie sich wieder neu in mich verliebt.... aber dazu müsste ich ihr so hart den Kopf ficken und sie dahingehend manipulieren, dass ich gar nicht wüsste wie ich es anfangen soll und dass es wahrscheinlich mit ner Menge Arbeit verbunden ist. Ich weiß nich was ich machen soll. Ich will mit ihr zusammen sein, aber glaube nicht, dass es auf Dauer funktionieren kann. Vllt erstmal versuchen das ganze in ne F+ zu verwandeln und dann vllt nach ein paar Monaten nochmal versuchen das Ganze in ein richtige Beziehung zu lenken. Funktioniert sowas überhaupt?
  2. Kann mir hier bitte noch jemand Feedback zu geben? Ich kenn das auch von anderen Ex-Geschichten in der Vergangenheit und nie wusste ich, was man auf so ne Frage antwortet...
  3. Ja, ich stimme zu, es war auch idiotisch, das zu fragen. Es ging mir danach aber besser und hat geholfen. Aktuell wäre es mir auch ziemlich egal, ob sie mit Hintz oder Kuntz in der Kiste war. Ich glaube es eigentlich nicht. Sie ist auch jetzt optisch nicht der Typ, der dauernd von irgendwelchen Typen angequatscht wird. Und wie du schon sagst, sie scheint tatsächlich unter der Trennung zu leiden. Ich hatte mich jetzt nicht nochmal bei ihr gemeldet, sie hat mich Montag dann gefragt, wann wir uns treffen können. Ich hab ihr Freitag Abend vorgeschlagen, sie meinte dann dass sie sich darauf freut. Mir fehlt hier aktuell die Fähigkeit, das richtig einzuordnen. Trotzdem hier nochmal die Frage, wie man auf die Frage reagiert (falls sie kommt), ob man mit jemand anderem nach der Trennung geschlafen hat? Kann ich nicht abstreiten, dass ich wahrscheinlich selbst in die Rolle falle, würde das aber vllt. dennoch nicht direkt miteinander vergleichen.
  4. Erstmal vielen Dank für die Rückmeldung, ich weiß das wirklich sehr zu schätzen! Ja, das war in der Vergangenheit sehr oft so, teilweise bereits ein paar Tage nach dem ersten Treffen. Diesmal hatte ich aber immerhin 2 Monate gewartet, das halte ich persönlich eigentlich für eine gute Zeitspanne bei regelmäßigen Treffen. Aber ja, bei der nächsten Beziehung würde ich wahrscheinlich noch länger warten. Naja, ich habe keine übertrieben hohen Ansprüche. Rein optisch ist HB 5-6 für mich völlig ausreichend. Ich bin selbst kein sonderlich attraktiver Kerl, hatte aber in der Vergangenheit schon ein paar sehr attraktive Frauen aber alles zwischen 18-20, das brauch ich aber nicht mehr. Im Idealfall sollte sie Mitte zwanzig sein, selbst etwas langfristiges suchen, perspektivisch kinderwunsch haben, gesundes familiäres Verhältnis, gemütlich veranlagt - sprich lieber mal ein Wochenende auf der Couch, als dauernd Party oder übertriebenen Unternehmungsdrang zu haben - keine LSE (Drama und Streit will ich nich mehr, dann bleib ich lieber allein), Mindestmaß an Intelligenz sollte vorhanden sein. Problem bei mir ist halt so ein bisschen, dass ich zudem recht jung aussehe und für Frauen ü22/23 bisher nie irgendwie großartig beachtenswert. Ich glaub es härtet auch ein Stück weit ab. Mir gings zwar jetzt nach der Trennung auch stellenweise sehr scheiße aber das kenn ich aus der Vergangenheit halt auch wesentlich schlimmer. Ich weiß aber, das ich das nicht mehr haben möchte. Ja, der Gedanke kam mir auch immer wieder auf während der Beziehung. Ich hab unsere Beziehung ihr gegenüber auch einmal heftig in Frage gestellt und gesagt, dass ich mich eigentlich trennen wollte wg der fehlenden Perspektive, ich sie aber liebe und mir die Beziehung zu wichtig ist. War vllt auch nicht so clever... Das Ding ist, aus meiner Sicht wäre es weniger dramatisch, wenn ich mit ihr ein Kind hätte und die Beziehung würde in ein paar Jahren zu Ende gehen. Wenn ich 40 bin und kinderlos wäre es für mich wesentlich schlimmer. Ja, das ist auch das was ich möchte. Mir fehlt aber in der heutigen Zeit die Vorstellungskraft, dass Beziehungen ewig andauern. Wie gesagt, wenn mit Anfang/Mitte 40 quasi eine langjährige LTR mit Kindern - im Guten - zu Ende geht, dann ist das eben so. Dann kann ich zurückblicken und sagen, okay, ich hatte in meinem Leben einige Frauen, schöne Zeiten, Kind(er) als Lebensinhalt und habe beruflich was aus mir gemacht. Dann kann ich mich in Ruhe auf mich konzentrieren, meinen Hobbys nachgehen, Vater sein und angesparte Kohle verprassen, da ich ein solides Einkommen habe. Wenn dann mal eine Frau kommt, cool, wenn nicht, auch cool. Es juckt mich dann aber nicht mehr so sehr, aufgrund von anderen Prioritäten. Ich hoffe man kann den Gedankengang nachvollziehen. Ich weiß nicht, wir hatte im ersten Jahr unserer Beziehung fast immer wenn wir uns gesehen haben Sex, oft mehrmals täglich, und oft genug von ihr ausgehend. Daher fehlt mir hier die Vorstellungskraft, das sie auf einmal asexuell sein soll. Ich glaube es hängt halt einfach damit zusammen, dass die Attraction im Laufe der Beziehung einfach viel zu sehr gesunken ist. Daher wollte ich das halt reparieren, scheinbar hab ich aber zu spät damit angefangen bzw es auch nicht mehr wirklich hinbekommen. Wir treffen uns jetzt nächste Woche. Ich hatte ihr gestern morgen geschrieben, dass es vllt doch keine gute Idee ist und wir es vllt lieber lassen sollen (also mit umgekehrter Psychologie versucht). Sie meint dann, dass sie es unbedingt möchte und sich darauf freut. Sie war nur so überrascht, weil sie nicht erwartet hätte, dass ich mich nochmal bei ihr melde und dass sie mich vermisst, was für sie ein Zeichen ist, dass sie nicht weiß, ob sie die richtige Entscheidung getroffen hat. Ich muss sagen, ich bin emotional gerade an einem Punkt, wo es mir eigentlich wieder besser geht und ich mir selbst sage, dass ich mit dem Treffen herausfinden will, ob das denn auch aus meiner Sicht nochmal Sinn machen würde. Daher will ich das Treffen auch eher als Date gestalten und nicht über unsere vergangenen Beziehungsprobleme reden. Wenn das von ihr kommt, würde ich es abblocken und sagen, dass ich nen schönen Abend mit ihr verbringen möchte ohne darüber zu reden. Aber wie verhalte ich mich eigentlich bei der Frage ob ich was mit anderen Frauen hatte nach der Trennung. Ich möchte das auch von ihr nicht mehr wissen, aber wie reagiere ich angemessen auf die Frage?
  5. Ich weiß nicht. Ich hatte in meinem Leben schon 6 LTRs (< 1 Jahr). Zwei mal habe ich mich getrennt (Sie fremd gegangen; einmal in einer andere verliebt), vier mal war es umgekehrt. Auch wenn der Verarbeitungsprozess immer recht lang gedauert hat, hatte ich bei jeder Beziehung schon direkt nach der Beendigung das Gefühl, dass es besser so ist, weils oft Drama gab (viele LSEs). Diesmal hab ich das Gefühl, mich verlässt der Mensch, der so gut wie kein anderer bislang zu mir gepasst hat. Das ist für mich schwierig und ein Prozess. Als ich sie vor etwas über zwei Jahren kennengelernt hab, waren mir Frauen scheiß egal, ich hatte eine zwei monatige Kurzzeitbeziehung hinter mir, danach drei Frauen parallel gedatet, eine direkt nach dem Sex aussortiert, mit meiner jetzigen Ex quasi nach zwei Monaten gesagt, dass wir eine Beziehung versuchen, nachdem Sie wissen wollte, ob wir nun zusammen sind und parallel noch was mit der dritten am Laufen gehabt, aber dann abgeschoben, weil LSE... mich hat das ein Jahr lang gequält, dass ich hier während der Beziehung noch kurzzeitig zweigleisig gefahren bin und ich hab mich dafür geschämt. Ich wusste überhaupt nich was ich eigentlich will. Es hat 6 Monate gebraucht, bis ich mich wirklich in sie verliebt hab. In der Zeit dahin hatte ich das Gefühl, mir fehlt in der Beziehung das LSE-Drama, das ich vllt sogar genau das brauche. Den Gedanken hab ich irgendwann abgelegt und festgestellt, dass da ein liebevoller Mensch ist, der nicht streiten will, der mich ehrlich begehrt und "alles" für mich tut und bei dem ich mich unfassbar wohlfühle. Das hat sich eigentlich bis zum Ende nicht großartig geändert, abgesehen von dem Begehren Ihrerseits, was vor ca einem halben Jahr wohl systematisch nachgelassen hat. Teils vermutlich wegen dem Gedanken, dass es zu einer Fernbeziehung kommen würde (klar, ich hab ihr schon während der Beziehung dauernd gesagt, dass ich nix von Fernbeziehungen halte und selbst als sie mir das erste mal sagte, dass sie plant woanders zu studieren und sie mich fast schon mit Tränen in den Augen gefragt hab, ich mir das da vllt doch vorstellen kann, ich wie ein Vollidiot rumgeeiert hab, dass das ja eigentlich nix für mich ist, aber man halt mal abwarten kann), teils (vllt zum größten Teil) dem Alter geschuldet + erster Freund, teils halt auch wg der abnehmenden attraction (ich hab sie als selbstverständlich meiner Seite angesehen). Jedenfalls hab ich in den knapp zwei Jahren eigentlich gelernt, was ich möchte: Nämlich genau sowas. Eine funktionierende LTR, eine Familie. Das wird mir mit Ende 20 klar und ich hab das Gefühl, dass es irgendwie zu spät ist. Oneitis, Selbstmitleid, ich stecke gerade volle Kanne drin. Aufgrund des Alters würde ich zustimmen, wenn sie 5 Jahre älter wäre und sie etwas reifer, könnte ich mir das allerdings schon vorstellen. Natürlich nicht für die Ewigkeit, an sowas glaub ich nicht, aber halt genug, um eine Familie aufzubauen. Klar hoffe ich das, ich will sie ja letztlich wieder zurück. Seit gestern möchte ich ihr dauernd schreiben und sie fragen, ob sie glaubt, dass die Trennung wirklich die beste Entscheidung für uns war. Puh und während ich das schreibe, hab ich ihr leider tatsächlich geschrieben. Sie hat mich gefragt, ob ich was getrunken hätte. Ich hab ihr dann gesagt, dass ich die erste Flasche Wodka schon drin hab und gerade die zweite leere. Sie hat mir dann nen ziemlichen Text geschickt, mit der Quintessenz, dass sie mich vermisst und glaubt dass sie Zeit für sich gebraucht hat + blabla. Ich hab ihr dann gesagt, dass ich heut an Bar X vorbeigelaufen bin und mir unser erstes Treffen in den Sinn gekommen ist. War ne schöne Erinnerung. Hat sie bejaht und meinte, dass ihr die Trennung sehr schwer fällt. Ich hab sie dann gefragt, ob sie nächste Woche mit mir ausgehen will. Sie meinte sie will eine Nacht drüber schlafen. Dazu kam dann noch ein Text darüber, dass sie sich mal über Asexualität informiert hatte, weil ein Problem der zu wenige Sex (1-2 Mal alle zwei Wochen gegen Ende) zwischen uns war im letzten halben Jahr, und dass das vllt auf sie zutrifft (hatte sie auch während unserer Beziehung 1-2 mal gesagt). Ich kann grad tatsächlich gar nich fassen, wie man so nen Müll schreiben kann und mir wird grad bewusst, dass da bei ihr vllt doch bisschen mehr im Argen liegt. Ich hab darauf jetzt nicht geantwortet und warte ab was sie morgen sagt. Selbst wenn sie mir zusagt, bin ich grad dazu geneigt, das direkt abzusagen... Nur wie kommt man denn auf die Idee sowas von sich zu geben? Wenns ein Shittest ist, okay, aber dann einer der ganz üblen Sorte. Bringt es was auf sowas einzugehen?
  6. Kein Ding, ich bin dankbar für sowas. Hab mich am Wochenende mit dem Mädel getroffen und hab mir irgendwelche dummen Fotos gespart, du hattest völlig Recht. Hab mit ihr geschlafen und hatte selten so wenig spaß dabei. War per se nicht schlecht, aber ich merke, dass ich schlichtweg nicht an dem Punkt bin, wo mir der Kontakt zu anderen Frauen etwas bringt. Ich hänge voll in der Trennungsphase/Oneitis und find alles scheiß und will sie halt eigentlich nur zurück. Ja, mir war vorher klar, dass die Beziehung nicht ewig halten wird aufgrund des Alters, aber fuck das Mädel hatte halt nen Charakter (und das in dem Alter), wie ich ihn mir bei einer Frau vorstelle mit der man ne Familienplanung in Betracht ziehen kann. Vllt kein optisches Upgrade zu den Exfreundinnen aber halt dafür in jeder anderen Hinsicht. Und sowas such ich halt. Mir ist ne HB 5-6 völlig ausreichend. Ihre Freundin hatte mir nun gestern auch geschrieben, dass es ihr nicht so gut geht und sie mit der Trennung nicht ganz klar kommt. Versucht sich zwar mit bisschen Feiern gehen abzulenken, wenn sie aber abends allein zu hause ist, gehts ihr dreckig und sie kann nicht schlafen, weshalb sie sich Schlaftabletten besorgt hat. Ich hab dazu nix weiter gesagt und check auch nicht warum sie mir das erzählt. Ich mein mir gehts dadurch schon ein wenig besser, weil ich weiß, dass es ihr wohl schwer fällt. Aber wenn sie nicht auf mich zukommt, kann ich letztlich auch nix machen bzw will sie es wohl nicht. Aber ich denk mir halt immer bei ner 20 jährigen, die vorher sonst noch keinen Freund hat, kann es doch nicht so schwer sein die Gefühle so weit zu beeinfluss/zu manipulieren, dass in ihr wieder ein Begehren ausgelöst wird und ob das durch Kontaktsperre funktioniert, weiß ich nicht. Ansonsten arbeite ich an mir, mach Kraftsport in meiner Wohnung, geh bisschen Joggen und mach halt den Kram den ich sonst auch mache. Der Hirnfick bleibt aber kontinuierlich bestehen, mal mehr mal weniger stark ausgeprägt. Ich hab seit ein paar Tagen auch die üblichen Dating Apps drauf, aber da ist bislang noch nichts sinnvolles passiert. Aber wie gesagt, hab ich da auch nicht so wirklich Bock drauf.
  7. Ne, die ist nich mein Fall. 😄 Wenns von ihrer anderen Freundin gekommen wäre, die schonmal bisschen Interesse signalisiert hatte und echt heiß ist, wärs was anderes gewesen. Vllt auch weil wir uns auch so gut verstanden haben. Naja wie dem auch sei. Ich treff mich am Wochenende mit einer, die ich vor Jahren mal komplett verarscht hab (was vorgemacht, gefickt und kontakt abgebrochen). Die freut mich mega drauf, typische LSE. Ich werd sowas nie verstehen... Ist so Eifersuchtskram alla "ich lad ein bild vom abend in die Story, ihre freundin siehts und rennt zur ex"- Sachen zielführend in irgendeiner Form oder sollte mans einfach lassen? Wie gesagt ich möchte sie halt schon irgendwie perspektivisch zurückgewinnen.
  8. Gut, dann lass ich das. Meine Ex hat mich nun nach gestern komplett blockiert. Ja, ich hätte mir die Frage schenken sollen, vllt hätte sies aber auch so gemacht. 😄 Dafür hat mich heut ihre beste Freundin angeschrieben und gefragt, ob es mir gut geht nach der Sache, dass sies schade findet + wir so gut zusammengepasst hätten und meinte dann noch, dass sie es freuen würde wenn wir weiterhin ab und an schreiben, da wir uns ja gut verstanden haben. Was zum Fick? Sowas hab ich bislang noch nie erlebt. Ich hab ihr halt geschrieben dass es mir gut geht und wir uns sowieso immer mal über den Weg laufen werden. Viel mehr will ich da jetzt auch nicht schreiben. Ist das jetzt reine Höflichkeit/Mitleid (letzteres wäre natürlich traurig...) Ihrerseits oder hat meine Ex ihr gesagt, sie soll nett zu mir sein und den Kontakt aufrecht erhalten, um über mein Leben Bescheid zu wissen weil sie mich ja überall gelöscht oder blockiert hat?
  9. Ja. Ich hab sie gefragt. Sie hats glaubhaft verneint, aber ja, ich hätte mir die Frage schenken sollen. Man hat gemerkt, dass sies seltsam fand. Ist aber nicht so wild. Mir geht es damit irgendwie deutlich besser, ich hab das Gefühl jetzt besser abschließen zu können. Ansonsten war sie recht locker drauf. Naja, damit gilt jetzt Kontaktsperre. Damit bleibt eine nächste Frage: Ihre Eltern haben beide nächsten Monat Geburtstag. Aufgrund des sehr guten Verhältnisses ist Gratulieren für mich selbstverständlich, aber schenkt man auch was kleines? Ich habe von ihnen zu meinem Geburtstag diesen Monat auch ein sehr schönes Geschenk erhalten.
  10. Ich weiß nicht, ich würde es vllt damit begründen, dass sie mir die gleiche Frage über meine Ex gestellt hat und ich ihr am Ende auch eine ehrlich Antwort gegeben habe. Quid pro Quo, vllt etwas scherzhaft rüberbringen das Ganze. Emotionalen Dünnpfiff im Trennungsgespräch mal bei Seite geschoben, ist sie halt schon ein super ehrlicher Mensch. Sie hat mich einmal (absolut nichtige Notlüge, wo es um ein Geschenk ging) angelogen, und das hat man ihr sofort angesehen. Und nein, natürlich nicht. Aber zwei Tage nach der Trennung... wie gesagt, das würde mich bei ihr schon "schocken" - es gibt Frauen, da würde man das erwarten. Ich würde vermutlich ein anderes, negativeres Bild von ihr bekommen und das tut mir vllt auch ganz gut.
  11. Die Nacht war übel, hab mich aber inzwischen etwas gefangen. Sie hat mich heut Mittag angetextet, weil sie gern noch fehlendes Zeug abholen möchte. Evtl den Kram, den sie Freitag bewusst oder unbewusst hier gelassen hat. Hab ihr gesagt, sie kann morgen Abend vorbeikommen. Kann ich sie irgendwie Fragen, ob am Wochenende irgendwas zwischen ihr und nem anderen lief oder dass es komplett needy rüberkommt? Diese Ungewissheit frisst mich halt son bisschen auf. Dass sie über kurz oder lang was mit anderen anfängt, ist ja normal, aber halt direkt zwei Tage nach der Trennung würde ich schon als heftig empfinden. Aber es würde wohl auch bei mir den Trennungsschmerz etwas linden und ich könnte beruhigter meine Kontaktsperre durchziehen . Ich glaube nicht, dass sie hier lügen würde. Gewissheit zu haben tut zwar weh, aber man weiß was Sache ist, aber Ungewissheit ist für mich jedes Mal absoluter Hirnfick.
  12. Ja, ist das sinnigste. Jetzt ist auch der Moment, wo es mich volle Kanne erwischt. Bisher gings mir ja soweit gut. Ich weiß, dass sie heut bei Bekannten zum Grillen ist (war auch vorhin in der Instastrory ihrer Freundin zu sehen, was beim durchzappen halt auffällt) und sofort ist bei mir übelstes Kopfkino da. Das zerfrisst mich gerade. Allein der Gedanke, dass sie 2 Tage nach dem Schluss machen dort direkt mit nem anderen was anfängt killt mich. Natürlich ist es ihr gutes recht, gar keine Frage, sie kann man machen was sie will, aber es würde mich extrem treffen, weil ich es bei ihr einfach nicht erwarten würde. Ich war bis eben bei Freunden, musste aber nach Hause, weil ich nicht mehr klar gekommen bin, fühlt sich an wie ein Strick um den Hals. Selbst wenn ich jetzt bei irgendeinem Mädel wäre und mir ihr schlafen würde - wozu ich vermutlich gerade gar nicht in der Lage wäre - würde es mich nur fertig machen. Evtl passiert dort auch überhaupt nichts und sie hat einfach ne schöne Zeit mit freunden, aber diese Ungewissheit.... Ich will ihr schreiben und irgendeinen sinnlosen scheiß fragen, nur damit sie mir (vllt) antwortet. Ich weiß mir würde es dann zumindest für den Augenblick besser gehen, aber es ist natürlich der komplett falsche Weg, daher lasse ich es auch. Ich weiß auch, dass das in ein paar Tagen wieder weggeht, vllt schon morgen, aber im Moment ist es fürchterlich und macht mich komplett kaputt. Ich kann mich auch mit nichts ablenken und kann es nur absitzen. Ich wollte mich nach meinen letzten Beziehungen nie wieder so fühlen, es ist so komplett erbärmlich. Aber es ist halt, wie es ist...
  13. hast recht, hab ich gelassen. war schon bisschen emotionaler diesmal für mich. aber geht noch. sie hat 1-2 ihrer sachen hier gelassen. ich vermute mal bewusst. keine ahnung was das soll. will sie testen ob ich mich melde? am ende hat sie dann noch gefragt ob ich mit meiner ex geschlafen hab (also quasi jetzt von gestern auf heute). ich hab dazu nix gesagt und sie hat das gleich als bestätigung angesehen und meinte nur, dass sie es wusste, aber es ja meine sache sei und ich das ja machen kann. hatte allerdings nen blick drauf, als hätte sie jemand angeschossen. ich hab sie dann gefragt, was das grad soll aber die sache verneint (klar, das wollte sie nur hören, aber ich hatte auch keinen bock da jetzt rumzulügen). ansonsten joa also mir gehts jetzt nich dreckig, aber auch nicht erleichtert oder so. wie du schon sagst, fürchte ich auch dass das noch kommt. es waren immerhin 2 jahre, meine längste beziehung und auch letztlich die schönste muss ich sagen, auf sehr vielen ebenen.
  14. Kommt es komplett bescheuert, wenn ich sie bitte, mir noch die Haare zu färben (ich hab etwas längere Haare und sie hat das in der Regel eh gemacht - so konnte ich mir meist das Geld bei Friseur sparen)? Sie wollte das eigentlich heute eh machen, wenn sie nicht gestern Schluss gemacht hätte. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sie es macht, wenn ich sie drum bitte. Die Frage ist halt nur, ob das nicht komplett dämlich ist. Mich würde es halt eigentlich nich wirklich stören, mir gehts auch überraschend gut heut nach der Trennung und sie tut mir damit nen Gefallen. Aber wie gesagt will ich auch keine absolut dumme Aktion starten, welche quasi die Tür noch weiter zumacht.
  15. nicht in nächster zeit, das bringt ja eh nix. aber vllt irgendwann mal, wenn sie paar schlechte typen hinter sich hatte. vllt (oder wahrscheinlich) wirds nie passieren und wir haben dann beide nen komplett anderen weg eingeschlagen, aber ja, ich will die tür halt nicht komplett zumachen.