Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'lernstress'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1 Ergebnis gefunden

  1. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: bis vor 2-3 Wochen ca. 1-2/Woche 7. Gemeinsame Wohnung: nein, Wochenend-Fernbeziehung 8. Probleme, um die es sich handelt: Wirklich absolut nötige Vorgeschichte (es tut mir wirklich Leid, dass sie so lang geraten ist!): Ich und meine Freundin sind seit 5 Monaten zusammen und führen job- und wohnortbedingt eine Wochenend-Fernbeziehung. Der Anfang war etwas holprig. Seit wir eine feste Beziehung haben, wurde eine (eigentlich) offene Kommunikation etabliert, sodass keine Missverständnisse mehr auftraten und wir soweit eine sehr glückliche Beziehung gelebt haben. Meine Freundin ist sehr emotional und in vielen Dingen verträumt und ihr ist es von Anfang an wichtig gewesen, eine schöne Zukunftsversion mit mir zu haben. Am besten auch noch mehr in der Nähe ihrer Familie, die etwa 1 Std von ihrem Wohnort weg wohnt (ihr Plan war ganz dort hinzuziehen, bevor sie mich kennenlernte). Meine Version ist so, dass ich mir grds eine Zukunft mit ihr vorstellen kann. Jedoch würde ich gerne erstmal in den Wohnort meiner Freundin ziehen, weil dies auch vorher schon mein Plan war und ich dort in der Nähe meiner eigenen Familie und der meisten meiner Freunde wohnen würde. Für uns beide würde eine spätestens in der letzten Jahreshälfte eine Entscheidung anstehen, wo wir jeweils für die nächsten 2-3 Jahre wohnen wollen, weil wir uns dann beide jeweils um Jobs bewerben. Der Kompromiss ging vor einigen Wochen deshalb dahin, dass wir zunächst versuchen, beide 2-3 Jahre am Wohnort meiner Freundin (und meiner Familie) einen Job zu finden und dann uns ggf mehr in Richtung ihrer Familie zu orientieren (halbe Strecke zwischen den Familien). Mit diesem Kompromiss fühlte ich mich gut und nahm an, dass dies auch ihrem Sicherheitsbedürfnis gerecht werden würde. Als dann vor 2-3 Wochen die Coronakrise begann war meine Freundin gerade für eine Woche bei ihrer Familie. Sie kam dennoch, unserem Plan entsprechend, am Abend ihres Geburtstages letzten Fr in ihren Wohnort zurück, um dort den Abend mit mir zu verbringen, obwohl ihre Feier da schon abgesagt war. Jedoch hätte sie auch nur unwesentlich länger bei ihrer Familie sein können, weil am Wohnort ihrer Familie zur Zeit nur Erstwohnsitzinhaber gestattet sind. Aus ihrer Heimat ausgeschlossen zu sein schlug ihr verständlicherweise auf die Stimmung und förderte auch wieder den Wohnkonflikt, indem sie merkte, dass sie sich am jetzigen Wohnort nicht wohlfühlt und zumindest wieder in die Nähe ihrer Familie ziehen will. Hinzu hatte sie ihre Tage. Ich war für sie da und versuchte ihr den Abend eigentlich so schön wie möglich zu gestalten und hatte ein paar Geschenke für sie, wo sie anerkannte, dass ich wirklich zugehört habe, was sie sich wünscht. Am nächsten Tag zeigte sie mir durch ein schönes vorbereitetes Frühstück und sehr fürsorgliches Verhalten, wie sehr sie mich mag. Am Sonntag lernten wir beide für unsere Abschlussprüfungen, damit wir am Abend dann die gemeinsame Zeit genießen könnten. Stattdessen kochte die Stimmung hoch. Ein großer Fehler von mir war, dass ich ihr andeutete, dass ich mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen könnte. Worauf sie verständlicherweise direkt sagte, dass das viel Druck aufbaut. Ich weiß nicht, was mich da geritten hat. Corona baut auch in mir Druck auf und ich wollte ihr auf diese bescheuerte Weise eigentlich nur mitteilen, dass ich sie sehr mag und mir bislang auch eine schöne Zukunft mit ihr vorstellen könnte. Darüber hinaus arbeitet meine Freundin im Gesundheitssektor, was in ihr diverse Ängste auslöst. Angst davor, was sie bei der Arbeit erwartet, dass sie sich ansteckt, dass sie ihre Liebsten (und damit auch mich und meine Liebsten) ansteckt, dass sie ihre Abschlussprüfung nicht schafft (was schon vor der Krise Thema war und sich nun um ein Vielfaches potenziert hat) und generelle Angst vor der Entwicklung. An diesem Abend merkte ich auch, dass für sie in unserer Beziehung etwas für sie nicht stimmte, weil sie mich ganz konkret fragte, wo ich mich in 5 Jahren sehe und diese Frage, aufgrund meiner Ungewissheit wo und als was ich selbst einen Job (sehr generelles Studium) bekommen werde, nicht wirklich glücklich beantwortet habe. Außerdem sagte sie, dass sie sich dafür entschieden habe, sich auch in der Nähe ihrer Heimat zu bewerben, worauf ich etwas erschlagen reagiert habe. Am nächsten Morgen sagte ich ihr dann, dass ich auch wolle, dass sie glücklich mit ihrem Job ist und ich sie unterstützen würde, sich bei dem Job in ihrer Heimat zu bewerben, weil es auf die emotionale Nähe ankommt und eine weitere Fernbeziehung zwar nicht mein direkter Wunsch, aber okay für mich sei. Im Laufe des Tage wurde sie zickig, weil ich einige Sachen, die ich für den Urlaub, den wir diese Woche genommen hatten, schon einmal bei ihr lagern wollte. Es sähe für sie nicht schön aus und ich solle mich daran erinnern nur zu Gast zu sein. Worauf ich meinerseits zickig und nicht ruhig reagierte, aber dann sofort danach das ruhige Gespräch suchte. Das ist für mich im Nachhinein ein weiterer offensichtliche Punkt einer Betaisierung gewesen, zumal wir da schon einige Zeit aufeinander hingen, sie lernen und ich den Tag zu sehr bei ihr verbringen wollte. Konkretes Problem: Seit ich weg bin, ist der Kontakt merklich weniger geworden und die Stimmung irgendwie gezwungen. Diesen Mittwoch sprachen wir darüber, wie groß der Druck bei ihr gerade ist. Ich schrieb ihr daraufhin, dass ich für sie da bin, wenn sie mich braucht und dass ich auch verstehen kann, wenn sie Zeit für sich braucht, um zumindest den Lerndruck in unserem Urlaub zu minimieren. Am nächsten Tag sagte sie mir dann, dass ich erstmal nicht vorbei kommen, sondern auch für mich lernen soll. Ich reagierte vllt etwas traurig, aber sagte, dass es okay sei. Die erste Zeit schrieb ich ihr noch Nachrichten, dass ich an sie denke und es kam eine Postkarte an, die ich einige Zeit vorher bestellt hatte, wo ich mich für die schöne Zeit der letzten Monate bedankte. Sie bedankte sich ihrerseits für die „liebe Karte“ ignorierte aber ansonsten alle Nachrichten. Seitdem findet im Prinzip keine Kommunikation mehr statt. Ihrerseits kommt nichts außer einer Art Statusnachrichten wie „Gerade kurze Lernpause“. Meine Antworten darauf bleiben kurz und neutral, um ihr Raum zu geben. Jedoch fühlt sich das an, als würden wir uns eher entfernen. 9. Fragen an die Community: Wie kann ich die derzeitige Situation retten und eine im Nachhinein durchaus vorhandene Betaisierung abfedern/rückgängig machen? Zu Betablocker: Sexuell zurücknehmen kann ich mich nicht, da wir zu weit auseinander wohnen und ich sie gerade nicht sehe. Durch einen allgemeinen Freeze könnte ich fehlendes Interesse an der Problemlösung/ eine zickige Reaktion darstellen. Um ein geiles und aktives Leben zu zeigen, sind die Möglichkeiten cornabedingt gerade zu gering. Zudem will ich mein Versprechen einhalten, für sie da zu sein und ihr notwendigerweise zeigen, dass ich auch im Hinblick auf die gemeinsame Zukunft keine gravierenden Differenzen ausmache (was sie vllt leider schon so sieht). Ich habe gerade keinen Ansatz mehr, welches Verhalten nun richtig wäre. Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!