Passiv und zurückhaltend, die Norm bei jungen Männern ?

50 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast J.Who

Moin Leute,

zu aller erst: Bitte keinen Wettkampf entbrennen lassen wer hier der Oberalpha Zuchthengst ist.

Was mich seit geraumer Zeit beschäftigt, ist die Frage ob wirklich ~80-90% der jüngeren Männer (20-30 Jahre etwa) total die zurückhaltenden "Stecher" sind.

Ich habe immer wieder im Gespräch mit Freunden, mit Freundinnen, weiteren Bekannten oder eben Frauen mit denen ich Sex hatte, immer und immerwieder gehört das fast alle doch sehr sehr harmlosen Sex betreiben.

Meine Erfahrung sagt mir das dies absolut nicht an den Frauen liegt. Bisher hat noch jede Frau es sehr genossen "richtig gefickt" zu werden. Das fängt ja schon beim Küssen an, ach was beim Umarmen. Schaut euch mal an wie Jungs Frauen umarmen... so halbherzig... am besten noch mit "Hover-Hand"....

Was treibt die Jungs zu einem solchen Verhalten ? Hardcore Pornos gucken sie alle, mal so richtig dreckigen Sex haben wollen sie (laut eigener Aussage) auch mal.... aber wieso machen die durchweg so eine Kindergarten Nummer draus ?

Trauen sie sich nicht weil sie denken die Frau würde eine solche Form der Sexualiät nicht gewähren lassen ?

Ein weiterer Fall sind dann die die zwar auch mal härter und sogar leicht dominant zu werke gehen, aber nur wenn die initiative davon direkt von der Frau ausgeht ?!?! Noch verwirrender.

Ich mein klar muss jeder erstmal Erfahrung sammeln, das steht ja gar nicht zur diskussion. Aber ich spreche ja von Jungs die schon X-Frauen hatten aber trotzdem so super zurückhaltend sind. Bzw einfach ganz normal sind.

Man sieht es hier ja immer wieder "Wie werde ich Dominant im Bett?"

Ich versteh es ehrlich nicht. Was läuft da schief ? Was behindert den Großtel der Jungen Männer dabei mal ihrer Fantasie freien lauf zu lassen?

Vorallem wie langweilig muss das auf dauer für eine Frau sein?

Ich würde mich freuen da mal etwas licht ins dunkle bringen zu können, ich würde meine Einstellung gerne an enge Freunde weitergeben können, weiß aber absolut nicht wieso die nur lachend mit dem Kopf schütteln wenn ich denen erzähle "wie ich das so mache".

Ich hoffe wir können hier halbwegs sachlich mal ergründen wieso und weshalb die Jungs fast alle mit angezogener Handbremse durchs LIebesleben fahren.

Beste Grüße, J.Who

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Diskussion wird im Chaos enden mein Freund. Denn es stellen sich die immer gleichen Fragen:

Was ist Dominanz?

Was ist harter Sex?

Wann fickt man sie durch und wann hat man Blümchensex?

Du weißt worauf ich hinaus will. Alles sehr subjektiv. Dazu kommt noch, dass du von anderen Frauen "gehört" hast der und der wäre ein Waschlappen im Bett. Was wäre wenn du ihn mal live in Action siehst? Vielleicht fickt er sich die Seele aus dem Leib (auf eine Art wie du es selbst noch nie gemacht hast) und der Frau reicht es trotzdem nicht.

Ich selber bin 21.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung warum es dich interessiert, wie andere Jungs ficken. Da muss man aber auch keine wissentschaftliche Abhandlung draus machen.

Ist zum Großteil Erfahrung und zum anderen die eigene Persönlichkeit. Wenn man von Grund auf nen geringen Sex-Drive hat und auch noch unerfahren ist, dann kann man das beobachten was du im Startpost beschreibst.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast J.Who

Diese Diskussion wird im Chaos enden mein Freund. Denn es stellen sich die immer gleichen Fragen:

Was ist Dominanz?

Was ist harter Sex?

Wann fickt man sie durch und wann hat man Blümchensex?

Du weißt worauf ich hinaus will. Alles sehr subjektiv. Dazu kommt noch, dass du von anderen Frauen "gehört" hast der und der wäre ein Waschlappen im Bett. Was wäre wenn du ihn mal live in Action siehst? Vielleicht fickt er sich die Seele aus dem Leib (auf eine Art wie du es selbst noch nie gemacht hast) und der Frau reicht es trotzdem nicht.

Ich selber bin 21.

Natürlich ist das absolut Subjektiv.

Ich will auch gar nicht den anspruch erheben mit meiner einstellung zu diesem Thema den Königsweg zu beschreiten. Auch wenn ich das selbst so sehe :D Ist halt wirklich eine rein subjektive Meinung.

Keine Ahnung warum es dich interessiert, wie andere Jungs ficken

Mich interessiert im Endeffekt nicht wie sie Ficken, das können sie meinetwegen machen wie sie wollen. Ich frage mich halt wieso sich soviele wünschen die Sau raus zu lassen, wieso es aber keiner tut... oder zumindest wenige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine "Theorien" dazu mal in den Raum gestellt:

- viele reden nur so als wenn sie "härteren" Sex mögen oder wollen, sehen es vielleicht auch in Pornos mal ganz gerne (die meisten schauen aber wahrscheinlich doch nur den 08/15 Porno mit möglichst vielen Brüsten, oder?) , selbst im Bett dann machen möchten sie es aber gar nicht. Bei den Kumpels oder sich selbst gegenüber wäre Mann halt gerne der megaversaute Superstecher, wird ja auch irgendwie erwartet. Männer wollen immer Sex und alles ausprobieren, können das nur nicht wegen der verklemmten Frauen, die nur einnal im Monat die Beine breit machen, und dann auch bitte nur für Blümchensex im Dunkeln.

Was, wenn er aber eigentlich nur auf Blümchensex im Dunkeln steht? Klar dass Mann das nicht rumerzählt.

- Nur weil man ein Mann ist, ist man nicht dominant. Jeder Mensch ist wahrscheinlich zumindest ein ganz ganz kleines bisschen devot oder dominant veranlagt (meine jetzt gar nicht BDSM sondern sowas wie beim Küssen gegen die Wand drücken, bin ich eher der, der an die Wand gedrückt wird, oder der, der über den anderen herfällt?). Bei Frauen kommt leichtes Devotsein sicher häufiger vor als dominant sein, bei Männern aber vielleicht auch. Es erscheint vielen nur unmännlich, daher wissen sie es nicht und wollen es auch nicht wissen, zumal eben sehr viele Frauen auf Dominanz stehen. Also wird das zur Norm gemacht, bei PU ja auch, denn es kommt an bei vielen Frauen. Aber gibt ja genug Männer die sich damit nicht wohl fühlen, oder die es dann eben "lernen", ohne es je zu sein. Klar dass Mann dann nicht von selbst drauf kommt.

- Verunsicherung, dass die selbstbewusste, emanzipierte Frau, die im Alltag immer weiß was sie will, im Bett auf einmal den Rollenwechsel will. Können viele nicht, bzw. schon gar nicht machen sie es von selbst.

bearbeitet von cutie
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast J.Who

@Cutie

Okay, wieder ein Punkt den ich komplett in meinem denken außen vor gelassen habe.

(ja ich neige dazu zu denken, alle würden denken wie ich :D )

Nur weil sich einer immer auf Sasha Grey etc einen Schleudert muss es ja nun wirklich nicht heißen das er solch eine Art von Sexualität auch selbst erleben möchte.

Vielleicht zeugt die Faszination für solches Filmmaterial ja davon das die Jungs eben selbst mal so eine Frau "erleben" möchten, aber eben erleben, nicht selbst die führende Rolle einnehmen.

Ich glaub mein Rollenverständnis in Bezug auf Beziehung und Partnerschaft ist einfach etwas eingefahren und verblendet ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielleicht zeugt die Faszination für solches Filmmaterial ja davon das die Jungs eben selbst mal so eine Frau "erleben" möchten, aber eben erleben, nicht selbst die führende Rolle einnehmen.

ja, da könnte was dran sein. Dinge erleben, mit sich machen lassen, bespaßt werden, sich fallen lassen, ist eben bequemer und angenehmer als den Entertainer zu machen. Gilt für beide Geschlechter. Aber steh mal als Mann dazu devot zu sein und finde dann noch ne dominante Frau...

Daher sagen wahrscheinlich auch so viele sowas wie "mal so mal so". Das eine, beim Sex führen, ist halt erlernt, das andere, sich auch mal unterordnen, das was sie gerne mal erleben würden, aber natürlich nur *ausnahmsweise*.

Aber hey, ich bin kein Mann. Wenn bei der Diskussion rauskommt, dass alle Männer von Natur aus dominant sind, und wer das nicht auslebt ein Problem mit seiner Sexualität hat, würde mich das alles andere als stören. ;-)

bearbeitet von cutie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast J.Who

"Vielleicht zeugt die Faszination für solches Filmmaterial ja davon das die Jungs eben selbst mal so eine Frau "erleben" möchten, aber eben erleben, nicht selbst die führende Rolle einnehmen."

ja, da könnte was dran sein. Dinge erleben, mit sich machen lassen, bespaßt werden, sich fallen lassen, ist eben bequemer und angenehmer als den Entertainer zu machen. Gilt für beide Geschlechter. Aber steh mal als Mann dazu devot zu sein und finde dann noch ne dominante Frau...

Ja, dominante Frauen sind wirklich rar. Insbesondere dann noch welche die sich auf einen weniger Dominanten Mann einlassen. (Denke ich zumindest)

Ich kenne das Problem selbst aus umgedrehter richtung, so absolut Devote und wenig fordernde Frauen sind halt mit der Zeit auch echt langweilig. Sind sie völlig ergeben ist das etwas anderes, aber sowas wie "Mach mit mir was du willst.... aber das nicht, dies nicht, und das schon gar nicht" ist dann der absolute Lust-Killer.

Edit: Ich glaub ich brauch nen neuen Nickname "KingEdit"... musste eben lachen als ich meinen Post hier gelesen habe. "Mach mit mir was du willst..." sollten Frauen wirklich mit vorsicht ausprechen.

Ich glaube echt es ist schlicht ein fehler in meinem denken das man nicht auch mit ausgewogenem und ruhigem sexleben absolut zufrieden sein kann...

bearbeitet von J.Who

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Vielleicht zeugt die Faszination für solches Filmmaterial ja davon das die Jungs eben selbst mal so eine Frau "erleben" möchten, aber eben erleben, nicht selbst die führende Rolle einnehmen."

ja, da könnte was dran sein. Dinge erleben, mit sich machen lassen, bespaßt werden, sich fallen lassen, ist eben bequemer und angenehmer als den Entertainer zu machen. Gilt für beide Geschlechter. Aber steh mal als Mann dazu devot zu sein und finde dann noch ne dominante Frau...

Ja, dominante Frauen sind wirklich rar. Insbesondere dann noch welche die sich auf einen weniger Dominanten Mann einlassen. (Denke ich zumindest)

Ich kenne das Problem selbst aus umgedrehter richtung, so absolut Devote und wenig fordernde Frauen sind halt mit der Zeit auch echt langweilig. Sind sie völlig ergeben ist das etwas anderes, aber sowas wie "Mach mit mir was du willst.... aber das nicht, dies nicht, und das schon gar nicht" ist dann der absolute Lust-Killer.

Ich glaube echt es ist schlicht ein fehler in meinem denken das man nicht auch mit ausgewogenem und ruhigem sexleben absolut zufrieden sein kann...

Naja, wenn sie dominant ist will sie auch nen devoten Mann. An dieser Stelle nicht zu verwechseln mit "ich sage was mir gefällt und bin auch mal aktiv".

"Mach mit mir was du willst, aber bitte nichts anderes als Missionar im Dunkeln" ist natürlich nicht devot, sondern nur passiv-verklemmt. ;-)

"Mach mit mir was du willst..." sollten Frauen wirklich mit vorsicht ausprechen."

Pass auf was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen! :rofl:

bearbeitet von cutie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast J.Who

"Mach mit mir was du willst..." sollten Frauen wirklich mit vorsicht ausprechen."

Pass auf was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen! :rofl:

Ja, mir ging da eben auch eine Textzeile von Metallica durch den Kopf, glaube es ist aus "King Nothing" vom Album Load...

Careful what you wish

Careful what you say

Careful what you wish, you may regret it

Careful what you wish, you just might get it

Zum Glück hab ich selbst nen ganz gutes Gespühr dafür ob es den Damen noch passt oder nicht. Ich verstehe bei der Aussage auch eher "Ja mach mal ein bisschen doller und wenn du ganz versaut bist nehm mich mal von hinten"....

Kann ja von keiner Frau erwarten das sie weiß das sie mit einem solchen Spruch Gefahr läuft die Büchse der Pandorra zu öffnen :rofl:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu aller erst: Bitte keinen Wettkampf entbrennen lassen wer hier der Oberalpha Zuchthengst ist.

Und dann führst du Dinge auf, die implizieren, dass du darüber stehst und nicht so bist. Das ist Checkertum in Reinform. Und vor allem konterkariert es deine Aufforderung. Eigentor.

Ist doch scheissegal wie andere ficken. Hauptsache man selbst ist zufrieden und hat ein erfülltes Liebesleben. Wenn du missionarisch tätig sein willst, weil DU festgestellt hast, dass andere ein unterirdisches Level im Bett vollbringen, dann schreib ein Buch. Ansonsten wird das doch nur ein übliches "Ich bin im PU-Forum und bashe mal alle vermeintlichen AFCs" - Ding.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast J.Who

zu aller erst: Bitte keinen Wettkampf entbrennen lassen wer hier der Oberalpha Zuchthengst ist.

Und dann führst du Dinge auf, die implizieren, dass du darüber stehst und nicht so bist. Das ist Checkertum in Reinform. Und vor allem konterkariert es deine Aufforderung. Eigentor.

Ist doch scheissegal wie andere ficken. Hauptsache man selbst ist zufrieden und hat ein erfülltes Liebesleben. Wenn du missionarisch tätig sein willst, weil DU festgestellt hast, dass andere ein unterirdisches Level im Bett vollbringen, dann schreib ein Buch. Ansonsten wird das doch nur ein übliches "Ich bin im PU-Forum und bashe mal alle vermeintlichen AFCs" - Ding.

Ja, ist mir selbst schon aufgefallen. Aber irgendwie muss ich meine Meinung ja kundgeben.

Sehe das Problem das sich ergibt. Sehe auch die ausweglosigkeit dieses Problem zu umgehen.

Ich könnte theoretisch einen Blog schreiben. Das wäre sicher etwas sinnvoller. Das wäre sogar echt eine Super idee.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass es dinge gibt, die man machen möchte, aber sich erst mal rantasten muss. Z.b. habe ich verdankt guten sex in meiner momentanen ltr. Möchte das ganze nun mit dirty Talk bereichern, was für mich selbst auch neu ist. Ich muss also über meinen schatten springen und gefasst darauf sein, dass sie es ablehnt.

Und Ablehnung ist das Stichwort . Glaube viele jungs haben einfach Schiss die frau abzuturnen wenn sie einfqch mal machen worauf sie bock haben und bleiben deswegen beim altbewährten basisprogramm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass es dinge gibt, die man machen möchte, aber sich erst mal rantasten muss. Z.b. habe ich verdankt guten sex in meiner momentanen ltr. Möchte das ganze nun mit dirty Talk bereichern, was für mich selbst auch neu ist. Ich muss also über meinen schatten springen und gefasst darauf sein, dass sie es ablehnt.

Und Ablehnung ist das Stichwort . Glaube viele jungs haben einfach Schiss die frau abzuturnen wenn sie einfqch mal machen worauf sie bock haben und bleiben deswegen beim altbewährten basisprogramm.

joa... und wenn man es ihnen dann sagt kommt trotzdem nichts. oder sie machen es weil sie es "müssen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast J.Who

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass es dinge gibt, die man machen möchte, aber sich erst mal rantasten muss. Z.b. habe ich verdankt guten sex in meiner momentanen ltr. Möchte das ganze nun mit dirty Talk bereichern, was für mich selbst auch neu ist. Ich muss also über meinen schatten springen und gefasst darauf sein, dass sie es ablehnt.

Und Ablehnung ist das Stichwort . Glaube viele jungs haben einfach Schiss die frau abzuturnen wenn sie einfqch mal machen worauf sie bock haben und bleiben deswegen beim altbewährten basisprogramm.

Ja, hatte das mEn ja auch in meine EP geschrieben. Erfahrung sammeln und sich an neues rantasten ist natürlich wichtig und das finde ich auch absolut nicht Beta oder undominant.

Niemand kommt als der oberstecher zur Welt, okay Rocco Siffredi vielleicht :D aber natürlich muss man erstmal lernen was einem selber spaß macht und was es da alles zu erlernen und zu erforschen gibt. Bei mir kam der Knackpunkt auch erst mit 19-20 und der LTR damals.

Bzgl. Dirty Talk:

Ich denke da sollte man sich, je nach beziehungsmodell, recht langsam rantasten. Meine letzte LTR haben so sachen wie "Na bist du meine kleine Schlampe" usw doch recht schnell wieder aus ihrer Immersion herausgeholt. Ist halt sehr Typabhängig wie man damit umgehen kann, umso mehr LSE umso mehr nehmen das Frauen meiner Meinung nach persönlich und fühlen sich auf unschöne weise degradiert.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das liegt einfach mehr daran dass viele sich nicht trauen bestimmte Sachen mit einer Frau zu machen bzw. diese darauf anzusprechen, gut andere wollen das nicht, aber bei den meisten vermute ich einfach, dass sie Angst haben, dann vielleicht als pervers zu gelten, wenn sie mal ihre sexuellen Vorlieben oder was sie gerne mal ausprobieren wollten ihrer jeweiligen Partnerin erzählen würden.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die klassische Geschichte:

hat viel mit utopischen Hollywood-Vorstellungen, Erziehung, etc. zu tun. Bei besagten Männern ist Sex oft schambesetzt. Zwar rationalisieren sie sich in ihren Köpfen sexuelle Befreiung zusammen, im Lendenbereich fühlen sie aber ihre Eier nicht. Die Wenigsten stehen dazu, dass sie Pornos geil finden u. glauben unbewusst an Erblindung durch Wichsen.

Habe beobachtet u. selbst erfahren, dass Männer recht asexuell wirken, wenn sie ihrer Oneitis gegenüber stehen. Ja nichst falsch machen, sich lieb u. nett geben, damit die Begehrte einen reinen (aber leider sehr LBJF-lastigen) Eindruck von Einem hat. Sich sexuell zu geben schürt die Angst, von der Holden als Gigolo gesehen zu werden, was dazu führt, sich anständig zu benehmen. Man will sie ja nicht unfreiwillig abwimmeln (Verlustangst). Es fehlt auch das eigene Körpergefühl. Der Verstand wird heutzutage mit Informationen geflutet. Der Körper wird eher vernachlässigt. Wen wundert's dann noch, diese Zurückhaltung? Es sind soviele Kleinigkeiten, die sich summieren u. diese elende Passivität erst entstehen lassen.

Männliches Verhalten hin od. her, aber Männer fühlen sich einfach sexueller, wenn sie aus ihrer komfortablen Passivität ausbrechen können. Das fängt bei einem harmlosen Gespräch mit einem Mädel an. Finde ich sie geil, aber bleibt's nur bei gehemmten Small-Talk über's Wetter, bin ich passiv, asexuell. Setze ich meinen Fickblick/schämisches Lächeln auf, wenn sich meine Geilheit sozusagen "expressioniert", entwickelt sich das Gespräch komplett anders. Dieses Sexuelle lässt mich aktiv werden. Letztendlich findet sowas keine Frau langweilig.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast J.Who

Die klassische Geschichte:

hat viel mit utopischen Hollywood-Vorstellungen, Erziehung, etc. zu tun. Bei besagten Männern ist Sex oft schambesetzt. Zwar rationalisieren sie sich in ihren Köpfen sexuelle Befreiung zusammen, im Lendenbereich fühlen sie aber ihre Eier nicht. Die Wenigsten stehen dazu, dass sie Pornos geil finden u. glauben unbewusst an Erblindung durch Wichsen.

Habe beobachtet u. selbst erfahren, dass Männer recht asexuell wirken, wenn sie ihrer Oneitis gegenüber stehen. Ja nichst falsch machen, sich lieb u. nett geben, damit die Begehrte einen reinen (aber leider sehr LBJF-lastigen) Eindruck von Einem hat. Sich sexuell zu geben schürt die Angst, von der Holden als Gigolo gesehen zu werden, was dazu führt, sich anständig zu benehmen. Man will sie ja nicht unfreiwillig abwimmeln (Verlustangst). Es fehlt auch das eigene Körpergefühl. Der Verstand wird heutzutage mit Informationen geflutet. Der Körper wird eher vernachlässigt. Wen wundert's dann noch, diese Zurückhaltung? Es sind soviele Kleinigkeiten, die sich summieren u. diese elende Passivität erst entstehen lassen.

Männliches Verhalten hin od. her, aber Männer fühlen sich einfach sexueller, wenn sie aus ihrer komfortablen Passivität ausbrechen können. Das fängt bei einem harmlosen Gespräch mit einem Mädel an. Finde ich sie geil, aber bleibt's nur bei gehemmten Small-Talk über's Wetter, bin ich passiv, asexuell. Setze ich meinen Fickblick/schämisches Lächeln auf, wenn sich meine Geilheit sozusagen "expressioniert", entwickelt sich das Gespräch komplett anders. Dieses Sexuelle lässt mich aktiv werden. Letztendlich findet sowas keine Frau langweilig.

Sehr guter Beitrag. Besonders der fett markierte Teil hat mich eben zum schmunzeln gebracht. Hatte ich selbst erst letztens. Super nettes Mädchen, ich kenn sie schon seit vielen Jahren und seit ich Single bin steh ich vor ihr wie nen 13 Jähriger Schuljunge :D

Hab aber abgeschrieben, glaub bei der krieg ich den Kopf da nichtmehr so schnell aus der Schlinge. War aber meines erachtens auch echt nur eine absolut ungerechtfertigte Oneitis. Alternativen schaffen hat mich da wirklich sehr schnell wieder raus geholt.

Aber wie gesagt, guter Beitrag, würde ich so unterschreiben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir Männer müssen uns auch erst entwickeln. Wenn wir Männer mit einer Frau zusammen sind die selbst gerade noch ein Kind war und entsprechende Unsicherheiten aufweist, dann hat man es sehr schwer sich selbst zu finden. Mir hat es damals sehr geholfen mit einer reiferen Frau (>35 ich damals 25) zusammen zu sein, die mir gezeigt hat, was geht und was nicht. Danach kommt auch die Sicherheit beim Sex.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir Männer müssen uns auch erst entwickeln. Wenn wir Männer mit einer Frau zusammen sind die selbst gerade noch ein Kind war und entsprechende Unsicherheiten aufweist, dann hat man es sehr schwer sich selbst zu finden. Mir hat es damals sehr geholfen mit einer reiferen Frau (>35 ich damals 25) zusammen zu sein, die mir gezeigt hat, was geht und was nicht. Danach kommt auch die Sicherheit beim Sex.

Das muss doch nicht grundsätzlich so sein, man kann auch versuchen gemeinsam die Sexualität mit seiner unerfahrenen Partnerin zu erkunden.

Dann nimmt man sich sozusagen gegenseitig die Unsicherheit und gibt ihr das Gefühl auch etwas falsch machen zu dürfen bzw. sie zu verbessern und umgekehrt, wenn man da offen und ehrlich zu einander ist, geht das schon.

Nur in Sachen Ehrlichkeit ist das oft das Problem, weil jeder denkt, er steht dann wie ein Volltrottel da, wenn er sich ihr offenbart oder umgekehrt, das beide noch recht unerfahren sind.

bearbeitet von Al-Bundyfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ImWithNoobs

Ich weiß nicht, warum alle immer Dominanz mit Porno/harten Geschlechtsverkehr assoziieren. Ich bin schon eher der Blümchensex Typ, trotzdem drücke ich meine Freundin an die Wand, zieh sie beim Knutschen an mich ran und solche Sachen, ich steh aber auch drauf, wenn sie oben ist und ich mich einfach entspannen kann. Kein Plan wie ihr das macht, aber ich frage auch nicht, ob ich jetzt von der seite darf oder mal doggy oder wat. Ich streichel lieber ihren Hintern, statt draufzuschlagen. Ab und an mal ein Quickie zur Triebbefriedigung okay, aber selbst da werden Hände in einandergehakt und lustvoll aneinander gerochen und rumgeknutscht. Was auch sehr sexy ist Hand in ihre Haare legen und leicht die Faust ballen. Mit der anderen Hand ihren Hals streicheln, abwärts tauchen und ihr Gesicht küssen. Finde ich persönlich auch schön dominant, aber nicht auf die langweilige Pornotour, sondern einfach erotisch. Ich würde niemals ne Frau würgen oder schlagen oder in Pornomanier durchnehmen. Ich würde auch nie ne Frau als Hure beschimpfen, was ich hier schon öfters mal gelesen habe. Ich weiß auch nicht, wo ihr die Weiber kennenlernt, die das angeblich so toll finden...statt so en scheiß zu labern schaut ihr einfach mal in die Augen und sagt ihr, dass sie sich toll anfühlt, wenn ihr sie nagelt. Erotik, Genuss und Leidenschaft kommt meiner Erfahrung nach sehr gut an, solange ihr kein Theater daraus macht. Aber ich hab das Gefühl hier assoziieren alle Blümchensex mit Kerzen und Bettelei des Mannes oder sowas :crazy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber ich hab das Gefühl hier assoziieren alle Blümchensex mit Kerzen und Bettelei des Mannes oder sowas :crazy:

Weil die (falsche) Vorstellung, dass Frauen nur darauf "wirklich" stehen aus den gleichen US-Filmen kommt, die die AFC-Klischees verfestigen bzw. propagieren.

Also wird es miteinander (falsch) assoziert.

Die meisten Frauen (meine begrenzte Erfahrung) wollen beides bzw. alles davon.

bearbeitet von Vierviersieben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kriege Gänsehaut, wenn mir eine Frau mit ein oder zwei Fingern langsam an beliebiger Stelle den Rücken hochfährt und mache dann ganz bestimmt keinen Mucks, damit das nie aufhört. Ich fühle mich dabei wie ein Welpe.

Geht's jemandem auch so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast J.Who

Ich weiß nicht, warum alle immer Dominanz mit Porno/harten Geschlechtsverkehr assoziieren. Ich bin schon eher der Blümchensex Typ, trotzdem drücke ich meine Freundin an die Wand, zieh sie beim Knutschen an mich ran und solche Sachen, ich steh aber auch drauf, wenn sie oben ist und ich mich einfach entspannen kann. Kein Plan wie ihr das macht, aber ich frage auch nicht, ob ich jetzt von der seite darf oder mal doggy oder wat. Ich streichel lieber ihren Hintern, statt draufzuschlagen. Ab und an mal ein Quickie zur Triebbefriedigung okay, aber selbst da werden Hände in einandergehakt und lustvoll aneinander gerochen und rumgeknutscht. Was auch sehr sexy ist Hand in ihre Haare legen und leicht die Faust ballen. Mit der anderen Hand ihren Hals streicheln, abwärts tauchen und ihr Gesicht küssen. Finde ich persönlich auch schön dominant, aber nicht auf die langweilige Pornotour, sondern einfach erotisch. Ich würde niemals ne Frau würgen oder schlagen oder in Pornomanier durchnehmen. Ich würde auch nie ne Frau als Hure beschimpfen, was ich hier schon öfters mal gelesen habe. Ich weiß auch nicht, wo ihr die Weiber kennenlernt, die das angeblich so toll finden...statt so en scheiß zu labern schaut ihr einfach mal in die Augen und sagt ihr, dass sie sich toll anfühlt, wenn ihr sie nagelt. Erotik, Genuss und Leidenschaft kommt meiner Erfahrung nach sehr gut an, solange ihr kein Theater daraus macht. Aber ich hab das Gefühl hier assoziieren alle Blümchensex mit Kerzen und Bettelei des Mannes oder sowas :crazy:

Dominanz hat in erster linie nichts mit hartem Sex zu tun. SInd nur zwei dinge die sehr gut zusammen passen.

Mag ja sein das viele die von dir befürchtete und verachtete "Porno" Tour abspielen, erotik und eine tiefes eintauchen in den "Akt" halte ich persönlich allerdings für absolut notwendig. Insofern ist es eben nicht nur hardcore rein-raus-rein-raus. Da gibt es eine ganze menge dinge die das bild zusammen setzen. Ich mach ja auch gern mal ganz entspannt verkehr im Löffelchen etc... ist ja auch nichts gegen einzuwenden. Auch Sinnlich im Kerzenschein hat was.

Aber ich steh halt selbst eher auf eine etwas "direktere" Art, ich mag es wenn Frau völlig nichtmehr weiß wo oben und unten ist.

Und wo man Frauen kennenlernt die gerne hart durchgenommen werden, darauf stehen wenn man sie fest am Hals packt, sie als kleines Flittchen "beschimpft".... Überall :D

Ich hatte bisher keine Frau im Bett die darauf nicht abging wie ein Zäpfchen. Und das waren größtenteils eigentlich sehr liebe, eher zurüchaltende süße Mädchen/Frauen.

Es ist wohl oft auch einfach eine Fantasie die sie mit sich rumtragen. Mal von einem Mann so richtig "überfallen" zu werden, mal so richtig Zügellos sein... Allerdings stehen Frauen häufig nicht dazu das sie soetwas wollen, da es gesellschaftlich nicht anerkannt ist das auch Frauen mal so richtig die Sau raus lassen wollen. Es braucht halt jemanden der ihnen diese Wünsche erfüllt ohne danach zu fragen.... und da komm ich ins Spiel :D

Oder halt ein anderer beliebiger Stecher der kein Blatt vor den Mund nimmt.

So wie ich das sehe, weshalb ich diesen Thread auch eröffnete, gibt es nur recht wenige Männer die eben diesen Wunsch erfüllen wollen und/oder können in jungen Jahren. Es scheint mir halt als seien viele darauf geprägt das Frauen generell nur "lieb ficken" wollen, das man höflich fragt ob sie nicht auch lust hätte mal dies und das zu machen und gemeinhin sich der dame gegenüber immer zurückhaltend verhält.

(Hatte ich nicht schonmal erwähnt das ich direkt nach dem aufstehen keine Posts schreiben wollte :D )

Beste Grüße, J.Who

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist wohl oft auch einfach eine Fantasie die sie mit sich rumtragen. Mal von einem Mann so richtig "überfallen" zu werden, mal so richtig Zügellos sein... Allerdings stehen Frauen häufig nicht dazu das sie soetwas wollen, da es gesellschaftlich nicht anerkannt ist das auch Frauen mal so richtig die Sau raus lassen wollen.

Naja, der Witz an diesen Dingen, überfallen werden, beschimpft werden etc. ist ja gerade, dass es (quasi) gegen ihren Willen passiert und nicht auf Aufforderung, weil er tut was sie sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.