Umgang mit Push&Pull eines männlichen OdB

189 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast Liette

@Sloio

Was ich meine ist: Ich habe nicht Ausschau nach verheirateten Männern gehalten. Die Initiative kam ja von ihm und mir ist er erst nach einiger Zeit "aufgefallen".

Und sollte das passieren, was du beschreibst und was ich für nahezu ausgeschlossen halte, würde er überhaupt nicht an Attraktivität für mich verlieren. Aber ein Warmwechsel wäre nicht drin.

Genauso unmöglich wäre für mich im Moment die Beziehung zu einem Mann, der eine Familie gründen möchte oder mit mir eine Beziehung führen will, die über gelegentliches Beisammensein hinaus geht. Ich habe im Moment absolut nicht die Kapazitäten dazu, würde dem anderen nicht das geben können, was er wünscht, und hätte selber mehr Stress als Nutzen.

bearbeitet von Liette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Humbug, Rudeltier. Eine selbstsichere zufriedene intelligente gebildete Frau geht eine Affäre aus Gefühl für genau jenen Mann ein. Und dieses Gefühl bleibt auch genussvoll, wenn er grad nicht da ist. Dann wird es schwärmerisch und auch auf diese Weise äußerst angenehm. Denn man erwählt für so etwas einen solchen Mann, mit dem man auch über die Körperlichkeit hinaus eine höchsterquickliche Basis aus gemeinsamen intellektuellen Themen hat und eine pochende gleiche Wellenlänge verspürt. Wenn die körperliche Nähe dann wieder möglich ist, ist das ein Gefühl wie ein Magnet, der sich nicht mehr der Anziehungskraft erwehren muss, sondern endlich andocken kann. So erotisch dieser Genuss der Anziehung auch bereits gewesen ist, die Berührung ist noch immens lustvoller, weil der schmerzliche Anteil der Sehnsucht wegfällt. Das ganze Erlebnis wird ein bombastisch überwältigender Rausch. Aber danach müssen sich die Sehnsuchtsbatterien auch wieder aufladen und eine solche Frau braucht wieder viel Zeit für sich, viele Gedanken und Schwärmereien. Ein Alltag mit jenem Mann wäre für ihre Gefühle und Bedürfnisse tödlich. Es ist notwendig, dass er sein eigenes Leben hat und weiterführt.

Und diese Frau, Liette, ist äußerst diskret vorgegangen. Wie wir hier lesen können, vermeidet sie Anrufe, schreibt selbst im sicheren Medium verklausuliert und braucht es nicht, dass ein Herr Doktor irgendetwas führt, weil -wie es so scheint- dieser wundervolle Kontakt zwischen zwei bodenständigen, umsichtigen, respektvollen, klugen, sensiblen Menschen stattfindet. Denn Menschen mit solchen Eigenschaften erkennen einander und wissen intuitiv, dass ihr Vertrauen nicht missbraucht wird.

@ 447 Schau mal, faszinierend... oder?

@ Liette auf den nächsten Themenstrang und die Seite 30.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

Neue Wendung. Zusammenfassend: Es gab ein Date. Wir verstehen und sehr gut. Die körperliche Anziehung, das Knistern fast greifbar. Lange Blicke. Er war sehr hin und her gerissen (wg. Risiko) und bat um etwas Zeit. Nun die Antwort: Momentan nicht, da es in seiner Beziehung mächtig kriselt. (Nicht gesagt, aber impliziert: die Luft ist raus aus der Beziehung, aber die finanziellen Konsequenzen wären schlimm, also will er's wohl irgendwie aussitzen. Meine Erfahrung: Wird nicht gehen.)

Meinungen? Vorschläge? Ideen? Gern auch per PN.

Komisch. Irgendwie macht mir diese Absage mehr Hoffnung als es eine Zusage (für ein Treffen) gemacht hätte. Spinne ich nun völlig?

bearbeitet von Liette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neue Wendung. Zusammenfassend: Es gab ein Date. Wir verstehen und sehr gut. Die körperliche Anziehung, das Knistern fast greifbar. Lange Blicke. Er war sehr hin und her gerissen (wg. Risiko) und bat um etwas Zeit. Nun die Antwort: Momentan nicht, da es in seiner Beziehung mächtig kriselt. (Nicht gesagt, aber impliziert: die Luft ist raus aus der Beziehung, aber die finanziellen Konsequenzen wären schlimm, also will er's wohl irgendwie aussitzen. Meine Erfahrung: Wird nicht gehen.)

Meinungen? Vorschläge? Ideen? Gern auch per PN.

Komisch. Irgendwie macht mir diese Absage mehr Hoffnung als es eine Zusage gemacht hätte. Spinne ich nun völlig?

....öhm - ja. Deckt sich mit einigen Kommentaren, die Du Dir hier schon mehrfach eingefangen hattest, weil es zeigt, dass Du an der Jagd mehr Interesse hast als am Wild.

Wie siehst Du denn Dein OdB nach dieser Ansage? Er trifft sich mit Dir, will aber nicht weiter gehen. Seine Beziehung/Ehe kriselt, aber er hat nicht den Nerv, es zu beenden. Statt dessen legt er Dir seine Sorgen auf den Tisch.

Wärst Du ein Mann und er eine Frau, dann würde es hier vor "Orbiter!" und "Next!" nur so schneien - das nur mal so zum Nachdenken.

Versteh mich hier bitte richtig - um die Moral geht es mir hier nicht, die habe ich in keiner Weise gepachtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

Ach, welche "Moral" denn? Solche Bedenken hatte ich erstens eh nicht und zweitens scheint die Ehe am Ende zu sein. Ist nicht selten, erst recht nicht nach langer Zeit.

Ich habe sowohl an der Jagd als auch am Wild Interesse. Ist das so falsch?

Ich sehe meinen OdB als einen Menschen mit eben Sorgen, Gefühlen, Problemen, Stärken und Schwächen - wie denn sonst? Habe selber jahrelang in einer Beziehung ausgeharrt, die schlecht war, die mir schadete, aber es gab Gründe, warum ich das Gefühl hatte, dass ich nicht weg kann/will (sicherlich teilweise andere als bei ihm). Diejenigen, die nie in einer solchen Lage waren, verstehen es nicht, verurteilen diejenigen "die nicht den Nerv haben", meinen denen gefällt das so. Verständlich, wenn man keinen Einblick hat. Wenn man welchen hat bzw. das Ganze an eigener Haut erlebt hat, entwickelt man da mehr Verständnis.

Und ja, das widerspricht meiner Idealvorstellung, die ich hier mal dargelegt und mit der ich so viel Wut hervorgerufen habe. Aber die hat nur am Anfang Relevanz. Wenn ein Mensch erst meinen Respekt bekommen und dann mein Herz berühren konnte, muss schon Schlimmes vorfallen, damit ich ihn nicht mehr mag.

Vielleicht macht bei der Konstellation, in der ich (Mann) er (Frau) wäre "Next!" tatsächlich auch mehr Sinn. Bei mir (Frau) hat die Oneitis das Sagen. Wobei, hätte er jetzt gesagt: Sorry, du bist nicht mein Typ, ich bin treu etc. hätte ich es natürlich aufgegeben. Aber so doch nicht ...

bearbeitet von Liette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, welche "Moral" denn? Solche Bedenken hatte ich erstens eh nicht und zweitens scheint die Ehe am Ende zu sein. Ist nicht selten, erst recht nicht nach langer Zeit.

Ich habe sowohl an der Jagd als auch am Wild Interesse. Ist das so falsch?

Ich sehe meinen OdB als einen Menschen mit eben Sorgen, Gefühlen, Problemen, Stärken und Schwächen - wie denn sonst? Habe selber jahrelang in einer Beziehung ausgeharrt, die schlecht war, die mir schadete, aber es gab Gründe, warum ich das Gefühl hatte, dass ich nicht weg kann/will (sicherlich teilweise andere als bei ihm). Diejenigen, die nie in einer solchen Lage waren, verstehen es nicht, verurteilen diejenigen "die nicht den Nerv haben", meinen denen gefällt das so. Verständlich, wenn man keinen Einblick hat. Wenn man welchen hat bzw. das Ganze an eigener Haut erlebt hat, entwickelt man da mehr Verständnis.

Und ja, das widerspricht meiner Idealvorstellung, die ich hier mal dargelegt und mit der ich so viel Wut hervorgerufen habe. Aber die hat nur am Anfang Relevanz. Wenn ein Mensch erst meinen Respekt bekommen und dann mein Herz berühren konnte, muss schon Schlimmes vorfallen, damit ich ihn nicht mehr mag.

Vielleicht macht bei der Konstellation, in der ich (Mann) er (Frau) wäre "Next!" tatsächlich auch mehr Sinn. Bei mir (Frau) hat die Oneitis das Sagen. Wobei, hätte er jetzt gesagt: Sorry, du bist nicht mein Typ, ich bin treu etc. hätte ich es natürlich aufgegeben. Aber so doch nicht ...

Liette, ich war in der Tat auch schon in dieser Lage (heisst: eine Weile nicht den Nerv zu haben, etwas zu beenden, weil viel daran hängt), daher will ich Dein OdB dafür auch wirklich nicht kritisieren. Viele Männer sind in solchen Situationen ausgemachte Zauderer. Ich wollte wirklich wissen, was das mit Deiner Wahrnehmung von ihm macht. Auf der einen Seite ist es sehr positiv, dass Du versuchst, für ihn Verständnis aufzubringen, auf der anderen Seite verändert es oft trotzdem die emotionale Balance dem Anderen gegenüber. Bei Dir ja anscheinend auch ("irgendwie macht mir diese Absage mehr Hoffnung..."). Und den Teil verstehe ich nicht - je tiefer drin und je aussichtsloser, desto hoffnungsvoller?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

Wieso denn aussichtsloser? Es wäre eher aussichtslos, wenn er gesagt hätte: Bin glücklich verheiratet, liebe meine Frau, will's auf keinen Fall riskieren. Oder sowas wie: bist leider nicht mein Typ. Hier spricht aber von Krise. Weißt vermutlich selber wie das ausgeht, insbesondere wenn man sich im Alltag kaum sieht und dann in den Ferien auf Happy Familiy machen soll.

Aus meiner Erfahrung: Erst in dem Moment, wo ich meiner besten Freundin erzählt habe, dass es zwischen meinem Mann und mir kriselt, wurde mir bewusst, wie tief die Krise ist. Als ich das quasi Fremden sagte, war sie schon tot. Solange man noch wirklich Hoffnung hat, solange man sich als Paar fühlt, weiht man Dritte nicht ein (außer vielleicht die allerbesten Freunde).

bearbeitet von Liette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

Und was meinst du mit der Veränderung der emotionalen Balance?

Auch Frauen können lange zaudern, und das nicht nur, weil man "dran hängt". Es gibt auch handfeste Gründe. Kinder zum Beispiel oder Finanzen. Allerdings können weder Kinder noch Finanzen eine Ehe kitten. Sie verängern nur die Agonie.

bearbeitet von Liette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was meinst du mit der Veränderung der emotionalen Balance?

Auch Frauen können lange zaudern, und das nicht nur, weil man "dran hängt". Es gibt auch handfeste Gründe. Kinder zum Beispiel oder Finanzen. Allerdings können weder Kinder noch Finanzen eine Ehe kitten. Sie verängern nur die Agonie.

Da stimme ich Dir überall zu. Zur emotionalen Balance vielleicht noch einmal präziser: Du hast jetzt von ihm anscheinend mehrerlei bekommen - einiges interpretiere ich mal:

- Bestätigung, dass er Interesse hat

- Informationen über den Stand seiner Ehe (scheint am Ende zu sein)

- einen Eindruck von seinen Prioritäten (Affäre versus Finanzen)

- die Ansage, dass er schlussendlich das Risiko einer Affäre scheut - derzeit jedenfalls noch, muss ja nicht so bleiben

Was das Risiko betrifft, sagt das auch etwas über sein Vertrauen zu Dir aus, oder? Denn die grösste Risikoquelle für ihn wärst Du - da ihr Euch noch nicht gut kennt, kann er nicht einschätzen, ob Du nicht vielleicht versucht sein könntest, das ganze öffentlich zu machen, sobald ein paar Mal was gelaufen ist.

So, und jetzt nochmal: unter all diesen Gesichtspunkten, nimmst Du ihn jetzt anders wahr? Hat Seine Anziehung auf Dich sich nach Art und Intensität verändert? Ist sein Podest noch genau so hoch wie vorher? Verhaltet Ihr Euch anders zueinander? Sorry, aber deutlicher kann ich es nicht formulieren, fürchte ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

Und was meinst du mit der Veränderung der emotionalen Balance?

Auch Frauen können lange zaudern, und das nicht nur, weil man "dran hängt". Es gibt auch handfeste Gründe. Kinder zum Beispiel oder Finanzen. Allerdings können weder Kinder noch Finanzen eine Ehe kitten. Sie verängern nur die Agonie.

Da stimme ich Dir überall zu. Zur emotionalen Balance vielleicht noch einmal präziser: Du hast jetzt von ihm anscheinend mehrerlei bekommen - einiges interpretiere ich mal:

- Bestätigung, dass er Interesse hat

- Informationen über den Stand seiner Ehe (scheint am Ende zu sein)

- einen Eindruck von seinen Prioritäten (Affäre versus Finanzen)

- die Ansage, dass er schlussendlich das Risiko einer Affäre scheut - derzeit jedenfalls noch, muss ja nicht so bleiben

Was das Risiko betrifft, sagt das auch etwas über sein Vertrauen zu Dir aus, oder? Denn die grösste Risikoquelle für ihn wärst Du - da ihr Euch noch nicht gut kennt, kann er nicht einschätzen, ob Du nicht vielleicht versucht sein könntest, das ganze öffentlich zu machen, sobald ein paar Mal was gelaufen ist.

So, und jetzt nochmal: unter all diesen Gesichtspunkten, nimmst Du ihn jetzt anders wahr? Hat Seine Anziehung auf Dich sich nach Art und Intensität verändert? Ist sein Podest noch genau so hoch wie vorher? Verhaltet Ihr Euch anders zueinander? Sorry, aber deutlicher kann ich es nicht formulieren, fürchte ich.

Ok. Ich verstehe deine Frage. Ja, ich nehme ihn anders wahr. Das was vorher war, hätte für eine heiße Affäre wunderbar gereicht. Ich hätte ihn auch nie nach der Beziehung zu seiner Frau gefragt, wenn er von selbst nicht damit herausgerückt wäre.

Die Anziehung, das Knistern, der Podest - das ist alles noch genauso da. Nur kommt eben noch eine, wie soll ich sagen, sehr menschliche Komponente dazu. Als wir uns nach dem Date verabschiedeten, wirkte er dermaßen gerührt, als würde er die Tränen nur mit Mühe zurückhalten können. Ich habe bisher nur einen einzigen Mann aus einem anderen Grund als Selbstmitleid weinen sehen, nämlich einen Jesuitenpater, der eine junge Frau, die im Begriff war, am Krebs zu sterben, begleitete. Alle anderen jammerten ob ihres persönlichen Unglücks ...

Ob wir uns anders verhalten. Klar, wenn man sich besser kennenlernt. Vor allem aber ist er behutsam mit mir. So kenne ich das gar nicht. Und das berührt mich sehr.

Und das mit dem Risiko. Sicher kennen wir uns wenig und sicher wäre ich eine potenzielle Risikoquelle.

bearbeitet von Liette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

- einen Eindruck von seinen Prioritäten (Affäre versus Finanzen)

Noch ein kleiner Nachtrag dazu. Es sind sicher auch die Finanzen, aber mehr als das. Das wäre quasi der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Mit allen Folgen. Wenn ich mich so in seine Lage (und wohl auch die seiner Frau) hineinversetze, wissen sie sicher schon, dass das Fass eines Tages überlaufen wird. Aber sie verdrängen es. Wenn man es hinter sich hat, ist man nach einiger Zeit erleichtert und froh, aber wenn man davor steht, will man lieber nicht daran denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was meinst du mit der Veränderung der emotionalen Balance?

Auch Frauen können lange zaudern, und das nicht nur, weil man "dran hängt". Es gibt auch handfeste Gründe. Kinder zum Beispiel oder Finanzen. Allerdings können weder Kinder noch Finanzen eine Ehe kitten. Sie verängern nur die Agonie.

Da stimme ich Dir überall zu. Zur emotionalen Balance vielleicht noch einmal präziser: Du hast jetzt von ihm anscheinend mehrerlei bekommen - einiges interpretiere ich mal:

- Bestätigung, dass er Interesse hat

- Informationen über den Stand seiner Ehe (scheint am Ende zu sein)

- einen Eindruck von seinen Prioritäten (Affäre versus Finanzen)

- die Ansage, dass er schlussendlich das Risiko einer Affäre scheut - derzeit jedenfalls noch, muss ja nicht so bleiben

Was das Risiko betrifft, sagt das auch etwas über sein Vertrauen zu Dir aus, oder? Denn die grösste Risikoquelle für ihn wärst Du - da ihr Euch noch nicht gut kennt, kann er nicht einschätzen, ob Du nicht vielleicht versucht sein könntest, das ganze öffentlich zu machen, sobald ein paar Mal was gelaufen ist.

So, und jetzt nochmal: unter all diesen Gesichtspunkten, nimmst Du ihn jetzt anders wahr? Hat Seine Anziehung auf Dich sich nach Art und Intensität verändert? Ist sein Podest noch genau so hoch wie vorher? Verhaltet Ihr Euch anders zueinander? Sorry, aber deutlicher kann ich es nicht formulieren, fürchte ich.

Ok. Ich verstehe deine Frage. Ja, ich nehme ihn anders wahr. Das was vorher war, hätte für eine heiße Affäre wunderbar gereicht. Ich hätte ihn auch nie nach der Beziehung zu seiner Frau gefragt, wenn er von selbst nicht damit herausgerückt wäre.

Die Anziehung, das Knistern, der Podest - das ist alles noch genauso da. Nur kommt eben noch eine, wie soll ich sagen, sehr menschliche Komponente dazu. Als wir uns nach dem Date verabschiedeten, wirkte er dermaßen gerührt, als würde er die Tränen nur mit Mühe zurückhalten können. Ich habe bisher nur einen einzigen Mann aus einem anderen Grund als Selbstmitleid weinen sehen, nämlich einen Jesuitenpater, der eine junge Frau, die im Begriff war, am Krebs zu sterben, begleitete. Alle anderen jammerten ob ihres persönlichen Unglücks ...

Ob wir uns anders verhalten. Klar, wenn man sich besser kennenlernt. Vor allem aber ist er behutsam mit mir. So kenne ich das gar nicht. Und das berührt mich sehr.

Und das mit dem Risiko. Sicher kennen wir uns wenig und sicher wäre ich eine potenzielle Risikoquelle.

Das ist wiederum ein sehr positives Zeichen, wenn er nicht den Player bzw. ober-Alpha gibt, sondern Dich ernst nimmt und versucht, auch Deine Perspektive zu halten. Jetzt leuchtet mir auch ein, warum Du daraus Hoffnung ziehst - ich habe das Wort "behutsam" in den letzten Jahren eigentlich nur einmal verwendet, und zwar in einem sehr, sehr ähnlichen Kontext.

Die Frage ist jetzt natürlich: where from here, sprich was tun? Offensichtlich ist er sehr unsicher bzw. kann sich derzeit nicht entschliessen. Anders als viele hier glaube ich nicht, dass Du durch Kleidung oder Eskalation etwas erzwingen kannst (oder musst), die Anziehung scheint ja auch mehr als ausreichend vorhanden zu sein. Was jetzt kommt, heisst in der Verkaufssprache "Objection Removal": bleib am Ball und wenn ihr sprecht, sei sehr offen zu ihm - das schafft Vertrautheit/Vertrauen (Comfort) und senkt daher für ihn das gefühlte Risiko. Schaffe Kontaktflächen, ABER: kommuniziere ihm nicht, dass er für Dich einzigartig ist, und lass (ausserhalb des Sprachunterrichts, falls der noch läuft) keine Regelmässigkeit einschleifen.

>> Zeig ihm gleichbleibend hohes Interesse, aber gib ihm keine Sicherheit. Wieviel Geduld Du aufbringen willst, liegt bei Dir. Männer in dem Alter bzw. der Position haben normalerweise eh einen etwas längeren Atem, wenn sie etwas wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

Hm, wie im anderen Thread geschrieben, haben wir uns danach noch einmal gesehen (beruflich, war schon vor paar Wochen). Es gab ein Gespräch, das im Grunde genauso widersprüchlich war, wie alles andere.

Es passe jetzt schlecht, weil seine Beziehung in einer Krise und er sehr belastet ist, aber andererseits würde mit seiner Frau nichts mehr laufen und in seinem an sich Leben fehle noch was, um wirklich glücklich zu sein.

Ich habe ihm seit dem zwei kurze Nachrichten geschickt, die er auch bekommen hat. Aber keine Antwort. Überhaupt keine Reaktion.

Ich verstehe absolut gar nichts. Falls seine Antwort ein Korb (mit vielen Blumen) war, muss er an den Nachrichten gesehen haben, dass es wohl so nicht angekommen ist.

Würde er mich warmhalten wollen, wäre eine kurze Antwort auf "wie geht es" irgendwie das Mindeste.

WTF?

bearbeitet von Liette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Musst wohl akzeptieren, dass er nicht will :-( die Gründe ändern ja nichts am Ergebnis. Vielleicht war's ein Korb, vielleicht liegt ihm doch zu viel an seiner Beziehung, vielleicht wollte er nur mal sehen, ob du auf ihn anspringst. Egal.

Lauf ihm nicht hinterher, bleib freundlich aber distanziert, wenn ihr euch seht und keine Emails mehr, würd ich so machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

@Muriel

Natürlich akzeptiere ich es und schreibe auch sicher nichts mehr.

Ich verstehe nur nicht, warum er mir das nicht sagt bzw. Hoffnung macht.

Ist doch kompletter Schwachsinn, in einem Atemzug einen Korb zu geben (weil es "gerade" schecht ist) und hinzuzufügen, dass man nicht ganz glücklich ist und dass in der Hauptbeziehung lange nichts mehr läuft.

Wie viel einfacher wäre: Ich habe Kinder und kann das Risiko nie und niemals eingehen/bin treu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Muriel

Natürlich akzeptiere ich es und schreibe auch sicher nichts mehr.

Ich verstehe nur nicht, warum er mir das nicht sagt bzw. Hoffnung macht.

Ist doch kompletter Schwachsinn, in einem Atemzug einen Korb zu geben (weil es "gerade" schecht ist) und hinzuzufügen, dass man nicht ganz glücklich ist und dass in der Hauptbeziehung lange nichts mehr läuft.

Wie viel einfacher wäre: Ich habe Kinder und kann das Risiko nie und niemals eingehen/bin treu.

Hallo Liette,

wahrscheinlich aus dem gleichen Grund aus dem Frauen flaken. Du erwartest Ehrlichkeit und kannst m.M.n. damit umgehen. Aber andere Menschen eben nicht. Und diese Wahrheit führt unweigerlich zu Konflikten.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Muriel

Natürlich akzeptiere ich es und schreibe auch sicher nichts mehr.

Ich verstehe nur nicht, warum er mir das nicht sagt bzw. Hoffnung macht.

Ist doch kompletter Schwachsinn, in einem Atemzug einen Korb zu geben (weil es "gerade" schecht ist) und hinzuzufügen, dass man nicht ganz glücklich ist und dass in der Hauptbeziehung lange nichts mehr läuft.

Wie viel einfacher wäre: Ich habe Kinder und kann das Risiko nie und

niemals eingehen/bin treu.

Menschen verhalten sich halt nicht immer logisch. Wenn man verknallt ist, so wie du offenbar, klammert man sich ja nur allzugern an jeden Strohhalm, dreht jedes Wort zehnmal um und sucht nach dem Sinn.

Manchmal sagt man Sachen, die man später gar nicht mehr so meint, es macht keinen Sinn, hier nach versteckten Botschaften ob positiv oder negativ zu suchen.

Von ihm kommt nichts, nur das zählt. Verschwende nicht kostbare Zeit.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

Na wenn ich flake, erzähle ich auch nicht gleichzeitig, dass ich eigentlich ganz schön needy bin. Und die Strategie, sich einfach nicht zu melden, funktioniert doch auch nur mit Leuten, die man nicht wiedersieht. Wir sehen uns abet auf jeden Fall wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

Von ihm kommt nichts, nur das zählt. Verschwende nicht kostbare Zeit.

Ich nehme an, dass auch du schon mal verknallt warst und weißt, dass der Vorschlag wenig praktikabel ist :)

Im Ernst, mir ist ja bewusst, dass man was überinterpretieren kann. Nur von Strohalmen kann da nicht die Rede sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstehe es doch endlich. Er wollte eine Affaire mit dir. Dich ficken, bisschen reden und fertig. Aber so wie du dich hier im Forum schon an jede Aussage von ihm klammerst, hat er keinen Bock auf dich. Weil du verknallt bist. Ein schönes Gefühl, für usn alle. Aber ihm ist das zu heiß, da er seine Ehe sind zerstören will, wenn du ihm hinterherläufst. Er wird sich NICHT scheiden lassen für dich. Also steh drüber, absolute Funkstille von dir. Auf der Arbeit nur Arbeit. Dann und erst dann hast du noch die Chance, dass er auf DICH zukommt und dich vernascht. Mehr wird da nie sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

Verstehe es doch endlich. Er wollte eine Affaire mit dir. Dich ficken, bisschen reden und fertig. Aber so wie du dich hier im Forum schon an jede Aussage von ihm klammerst, hat er keinen Bock auf dich. Weil du verknallt bist. Ein schönes Gefühl, für usn alle. Aber ihm ist das zu heiß, da er seine Ehe sind zerstören will, wenn du ihm hinterherläufst. Er wird sich NICHT scheiden lassen für dich. Also steh drüber, absolute Funkstille von dir. Auf der Arbeit nur Arbeit. Dann und erst dann hast du noch die Chance, dass er auf DICH zukommt und dich vernascht. Mehr wird da nie sein!

Danke für deine Antwort :)

Ich bin nach wie vor nicht daran interessiert, dass er sich "für mich" scheiden lässt. Erstens weil ich keine herkömmliche Beziehung will (auch zu ihm nicht, egal wie verknallt ich bin) und weil das bei der Konstellation ein wahnsinniger Stress wäre.

Was die Strategie angeht, gebe ich dir Recht.

Nur komisch, dass mir die gleichen Leute, die anfangs gesagt haben, ich sei zu passiv, nun genau das Gegenteil sagen.

Das was ich ich hier schreibe, hat auch wenig mit meinem Verhalten in RL zu tun. Es gab in den letzten Wochen nur zwei Treffen (beide auf seine Initiative), ein paar E-Mails und SMS. Ich habe ihn nicht mit 400 Beträgen genervt. Nur euch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast lessons

Nur komisch, dass mir die gleichen Leute, die anfangs gesagt haben, ich sei zu passiv, nun genau das Gegenteil sagen.

Och Mensch, Liette, es geht doch darum, eine Klärung herbeizuführen. Darum geht es hier, dass man Mut aufbringt, etwas versucht, versucht zu verführen, alles unternimmt, den anderen für sich zu gewinnen und dann auch zu erkennen, wenn es aussichtslos ist, damit man dann Bescheid weiß.

Es ist halt ein hin und her. Aber ohne deine Aktion wüsstes du niemals, ob es ´was werden würde. Du hast alles versucht und hast es geklärt. Jedenfalls erstmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Liette

@lessons

Ja sicher, ich bereue die Aktion doch nicht. Ich finde nur den Ton so lustig. "Boar, ist doch klar, wenn du so passiv bist und keine Signale sendest." "Boar, ist doch klar, wenn du so interessiert wirkst". :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.