Einfachste Termine stressen mich extrem

7 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey Leute,

seit einigen Monaten krieg' ich die Kriese, sobald einfachste Termine anstehen.

Beispiel: Mein Terminkalender für diese Woche sieht momentan so aus:

  • Dienstag
    • Zahnarzttermin vereinbaren
    • 15:20: 5xA3 Plakate drucken lassen (auf dem Weg zur Hochschule)
    • Buch in Bib abgeben (in der Hochschule)
  • Mittwoch
    • 12:30: Auto holen, Instrumente einpacken [gepackt habe ich schon] und nach x fahren.
    • Dort:
      • Videoprojektion mit x und y testen 
      • Kaffee & Kuchen mit Kumpels essen gehen. 
      • Konzert spielen [ist entspannt]
  • Samstag
    • 11:00: Kurs an der Uni leiten [ist entspannt]
    • 16:00: Mit Kumpels Pen and Paper zocken
    • 21:00: Mit Kumpels PC spielen
  • Zwischendurch Masterarbeit weiterschreiben

Ich habe die Punkte auch in Kleinst-Schritte aufgedröselt, aber wenn ich sie nicht jede Stunde kurz anschaue, kriege ich Bammel, doch etwas vergessen zu haben. Vielleicht habe ich Angst, Details zu vergessen und dadurch etwas zu vergeigen.

Sogar der Anruf beim Zahnarzt stresst mich tierisch, obwohl ich gern zum Zahnarzt gehe. Er stresst mich sogar mehr als der Kurs am Samstag (auf den ich mich freue). Vom "Auto holen und einladen" brauchen wir gar nicht erst anfangen, das ist der Horror! Vor dem Konzert habe ich keinen Bammel.

 

Hat jemand Tipps?

bearbeitet von Derjayger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lasse mich selbst auch gerne von kleinen Aufgaben stressen und wenn ich diese z.B. erst in paar Tagen erledigen kann, vergrößert sich der Stressfaktor.

Ebenso schreibe ich eine detailierte to-do-list und gehe diese sehr regelmäßig durch. Mir hilfts definitiv, dass ich alle kleinen Aufgaben die erledigt werden müssen, immer sofort mache und mir für die größeren, zeitaufwendigen Aufgaben einen festen Tag aussuche. Außerdem verbiete ich mir in "Entspannungsphasen" an die Liste/Aufgaben zu denken, verlass dich darauf, dass du in deiner Liste nichts vergessen hast und du dich nur daran orientieren musst, ohne ständig daran zu denken.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich kenne das. Was mir da hilft: Ich sage mir "Auch wenn ich was vergesse oder was schiefläuft, was solls. Ist nicht schlimm."

Und ich finde du machst aus allem nem Termin und das macht auch die lustigen Sachen stressig. Mit Kumpels zocken muss man sich nicht auf ner TodoList notieren find ich 😉

Gruß

Robottt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Niederschreiben hilft bei mir, wenn's eng wird. Es gibt da ganz gute, schlanke SW-Lösungen, zum Beispiel kanbanflow, die deutlcih einfacher und grafischer sind als di eüblichen Kalender-Lösungen. Sortier das vor allem nochmal abends vor dem Einschlafen kurz durch, dass schafft bei mir enorm Ruhe.

Mittelfristig haben die anderen aber durchaus recht - wenn man aus allem einen gleichberechtigten Termin generiert, dann ist der Kalender auch irgendwann voll und der Stress groß. Hast Du möglicherweise Schwierigkeiten damit, Prioritäten zu setzen? Bei mir würden es nur die Hälfte Deiner 'Termine' in den Kalender schaffen, wenn ich unter der Woche zu irgendwas angenehmem verabredet bin, vergesse ich das eigentlich nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist es mit dem Schlafen? Schläfst du gut? Länger als gewöhnlich? Kürzer als gewöhnlich? Schlafstörungen? Hast du Hobbies, die dir eigentlich Spaß machen, neuerdings aber nicht mehr?

Also wenn es sich, wie du schreibst, erst seit einigen Monaten so verhält, es vorher erkennbar anders war und bei moderater oder sogar dünner Termindecke ein simpler Anruf zu einer fast unlösbaren Aufgabe wird... würde ich zeitnah einen Termin bei jemandem vereinbaren, der eine Major Depression diagnostizieren bzw. diagnostisch ausschließen kann.

Cheers

Lee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten!

Mache seit drei Wochen täglich etwas Sport [edit: und Progressive Muskelentspannung vorm Einpennen] und siehe da, alles gut! Ich schlafe dadurch auch viel besser. Kann ich sehr empfehlen.

Mal gucken, ob's so bleibt.

bearbeitet von Derjayger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist bei mir genauso, mir gehts aktuell schlecht, weil ich mich seit geraumer Zeit falsch ernähre und keinen Sport mache. In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. Deshalb gehts bei mir morgen auch wieder los ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.