Mindset beim ansprechen von schüchternen Frauen

5 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich bin 50 und gehe gerne in Club's zum tanzen und feiern. Meißt auf die Ü30 Party's. In der Regel lerne ich eine Menge Frauen einfach so beim tanzen kennen. Wenn mir eine aber besonders gefällt spreche ich die aber auch aktiv an. Meine Target's sind dabei immer so 40+.

Ich suche mir dabei immer eher die zaghaften, schüchternen raus (die gefallen mir irgendwie) obwohl ich viel lieber Frauen habe die da charakterlich robuster sind. Die Set's crashen dann, weil kein richtiges Gespräch in Gang kommt. Mich nervt das regelrecht das sie damit nicht umgehen kann das sie von mir angesprochen wird. Ich werde dann auf eine unangenehme Art provokant und schieße mich damit selbst aus dem Set. Ich kann es den Damen nicht Übel nehmen - so hätte ich auch keinen Bock auf mich. Das Rennen bei diesen Frauen machen dann die Buben die ruhig und entspannt sich den Abend für sie Zeit nehmen.

Kennt ihr das? Wie geht ihr damit um?

Was stimmt da nicht mit meinem Innergame? Wenn das Set erstmal läuft bin ich entspannt und nicht so hart am pullen.

 

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, Sam Stage schrieb:

Ich suche mir dabei immer eher die zaghaften, schüchternen raus (die gefallen mir irgendwie) obwohl ich viel lieber Frauen habe die da charakterlich robuster sind.

Angst vor einem direkten Korb vielleicht? Bei zaghaften, schüchterne Frauen  ist das eher weniger der Fall, da schläft das Set einfach ein wenn sie kein Interesse hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten, Sam Stage schrieb:

Ich suche mir dabei immer eher die zaghaften, schüchternen raus (die gefallen mir irgendwie) obwohl ich viel lieber Frauen habe die da charakterlich robuster sind.

Screening-Fehler.
Wenn man regelmäßig Frauen anspricht dann bekommt man irgendwann einen festen Typ Frau den man immer wieder anspricht. in den meisten Fällen sucht man sich "unterbewusst"
den Typ Frau heraus bei dem man am besten ankommt. In deinem Fall ist dein Typ Frau: schüchtern und zaghaft. Bei diesem Typ Frau fährt man zu Beginn komplett "Comfort-Game"
und kann erst viel später mit einem Attraction-Game anfangen. Startest du bei einer "schüchternen" Frau gleich mit Kino und C&F fühlt sie sich überfordert und macht gleich nen Rückzug.
Du solltest bei deinem "Screening" versuchen ganz unterschiedliche Frauen anzusprechen. Mal "die schüchterne", mal die "kommunikative", mal die "wilde, aufgedrehte". und mal die
"dominante und direkte". Genau durch diese "Abwechslung" entdeckst du neue "Frauen-Typen", die auf dein Game vielleicht viel mehr anspringen als dein "bisheriger Typ".

vor einer Stunde, Sam Stage schrieb:

Kennt ihr das? Wie geht ihr damit um?

Ich habe keinen festen Typ Frau. Ich lerne einfach Frauen kennen zum socializing.  Aber die Frau muss sich bei mir erstmal qualifizieren.
Erst dann, wenn ich merke, dass die Frau spannend genug ist und die Chemie stimmt - wird aus dem socializing ein Game. So kommt es häufig dazu, dass ich im Nightgame
10 unterschiedliche Frauen kennenlerne - aber eben nur 2-3 von denen wirklich game. 

Mein Screening-Fehler im Moment ist die Tatsache, dass ich regelmäßig bei Marktwerttesterinnen lande. Einfacher Gesprächseinstieg, sehr kommunikativ, schneller Aufbau
von Sympathie und Gemeinsamkeiten. Aber nach 20-30 Minuten Gesprächszeit merkt man dann schnell, dass sie nicht an einem Numberclose oder einem Kissclose interessiert
sind sondern sich auf der Party einfach nen schnellen Ego-Boost abholen wollen. Wenn man ihr Ego regelmäßig füttert sind das super angenehme und charmante Gesprächspartnerinnen
aber sobald man mit den Komplimenten aufhört oder in die Nähe von einem Close kommt - sind die direkt weg und holen sich ihren Ego-Boost woanders. 

vor einer Stunde, Sam Stage schrieb:

Was stimmt da nicht mit meinem Innergame? Wenn das Set erstmal läuft bin ich entspannt und nicht so hart am pullen.

Du hast dich viel zu sehr auf einen Typ Frau "versteift". Bring mal ein bisschen Abwechslung in dein Leben. Vielleicht kommt dein Game bei einem anderen "Typ Frau" viel besser an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Pu Trainee schrieb:

Angst vor einem direkten Korb vielleicht? Bei zaghaften, schüchterne Frauen  ist das eher weniger der Fall, da schläft das Set einfach ein wenn sie kein Interesse hat.

Okay guter Punkt. Deswegen traue ich mich auch (noch) nicht an die Ballkönigin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rederberg danke auch für deine umfangreiche Einschätzung. Wir gehen ganz ähnlich vor allerdings lasse ich das mit der Qualifizierung nicht so offen sondern eher nebenbei laufen. Ist mir zu anstrengend (wahrscheinlich bin ich aber einfach zu feige) die Mädels da offen abzuchecken und mich dann im Gegenzug hart testen zu lassen. Derzeit schließt eine gute Zeit haben so einen Schlagabtausch aus. 

Danke auch für den Tipp mit den Marktwerttesterinnen. Darauf werde ich achten.

bearbeitet von Sam Stage
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.