Pu Trainee

Member
  • Inhalte

    634
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.110

Ansehen in der Community

229 Gut

1 Abonnent

Über Pu Trainee

  • Rang
    Ratgeber
  • Geburtstag Juni 30

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Rheinland

Letzte Besucher des Profils

3.208 Profilansichten
  1. Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky Viele sind eben nicht gut darin Muster zu erkennen, Wahrheiten zu identifizieren - und genau deswegen sind viele hier gelandet weil sie eben keine Naturals sind bei denen das so komplett ohne theoretischen Hintergrund funktioniert.
  2. Willst du denn überhaupt ernsthaft eine fest Beziehung oder passt dich nur deinem Umfeld und dem Mainstream an? Eventuell fährst du zumindest die nächte Zeit besser damit dich auszutoben > F+, ONS, Affairen oder eine offene Beziehung einzugehen. Etwas persönliches Interesse an der Frau sollte halt schon da sein bei einer LTR...
  3. Nur banal nach dem Weg fragen ist Zeiten von google maps ziemlich obsolet...sich genauer nach seinem Ziel so erkundigen wie Ambiente, Service, Publikum usw. nicht unbedingt - Frauen checken aber teils trotzdem was Sache ist. Noch spannender ist es vielleicht nicht nur das indirekte Game in theoretischen Modellen zu optimieren sondern Praxiserfahrungen zu sammeln. Wie schaut es denn damit aus? Attraktive Frauen kennenzulernen und seinen Horizont so abseits der Horizontalen zu erweitern, lässt sich nicht unbedingt immer optimal verbinden. Die HB2, der alte Opa, der Flüchtling mit Doktortitel oder der Taxifahrer bringen einen eventuell viel mehr weiter.
  4. Soso vorher schon erkennen ob man Erfolg haben wird - ein Traum für viele Leute in allen möglichen Lebensbereichen. Das ist eigentlich eher typisch für Alphas wie "Den Paten", die Angebote machen, die man nicht ablehnen kann. Ne mal im Ernst. Natürlich gibt es auch bei indirekten Approaches Signale (siehe IOI und IOD). Man erfährt man bei einem Gespräch mit Fremden über den besten Kaffee der Gegend, das Wetter oder was man als Vorwand/Aufhänger gewählt hat einiges über das Gegenüber und kann Schlussfolgerungen ziehen. Auch Verkäufer, Aktionisten für irgendeine Sache nicht nur Verführer öffen manchmal indirekt. Aber ob man ein bestimmtes Produkt kaufen würde, offen für eine bestimmte Weltanschauung wäre oder halt ob die Frau sich auf einen Flirt einlassen würde, da gibt es weiter grosse Unsicherheiten. Ich verwende beide Varianten von Approaches - je mehr Werkzeuge desto flexibler ist man. Meiner persönlichen Erfahrung nach kann sogar der Alphastatus bestärkt werden wenn man direkt approacht ( eine frühere FB oder auch andere Frauen haben immer wieder davon geschwärmt) und im Gegenzug der Alphastatus in Zweifel gezogen werden, gerade wenn die Frau checkt, das es nur Vorwand ist ala spielt nicht offenen Karten, Memme statt Mann habe ich auch schon zu hören gekriegt.
  5. Auch im Tierreich gibt es indirekte Approaches zB Primaten, die sich gegenseitig lausen - Körperpflege dient in dem Fall dazu soziale Kontakte zu vertiefen. Natürlich ist es schön, wenn man etwas mitnimmt aus einem Approach aber die Lernkurve flacht irgendwann nach x Approaches ab und vielfach bleibt es eh bei oberflächlichem Smalltalk oder Banalitäten. Ein sehr hoher Anpruch bei einer Interaktion mit komplett Fremden! Innerhalb gewisser Grenzen kann man natürlich mit einem hohen Maß an Empathie und der Fähigkeit Körpersprache, Mimik, Stimme usw. zu analysieren teils sehr gute Ergebnisse erzielen. Wenn man sich dann auch noch selber gut genug unter Kontrolle hat, sein Verhalten dementsprechend anpasst und charismatisch ist, kann man teilweise unglaubliche Ergebnisse erzielen. Aber Menschen sind kein DJ-Pult, wo man die entsprechenden Regler und Schalter einstellt. Selbst innerhalb der eigenen Familie, im Freundeskreis oder sogar in einer LTR gibt es Missverständnisse, Unklarheiten - subtile Kommunikation funktioniert eh nur wenn Sender oder Empfänger entsprechend aufeinander abgestimmt sind.
  6. Auch bei einem indirektem Approach kann die Frau durchaus checken was Sache ist - gerade bei so Süßholzgeraspel wie über Fluss & Sonnenlicht. "Attraction is not a Choice" gilt auch hier - eine Garantie als Sympathieträger rüberzukommen gibt es nicht. Oder sie hat generell oder momentan kein Interesse an unverbindlichem Palaver mit Fremden. Eine Abfuhr kann man immer kriegen. Man kann in allen möglichen Schubladen landen. Wenn man bei einer Frau nicht weiterkommt kann man sich das natürlich so schön reden. Sonderlich nach Alpha klingen so Gedankengänge nicht, eher nach jemand, der sein empfindliches Ego schonen möchte.
  7. Nun keine Angabe ist auch eine Angabe...ähnlich wie Codes bei Arbeitszeugnissen. Wenn eine Beziehung für dich eine ernsthafte Option ist, dann gib das doch einfach mit an wenn Mehrfachangaben möglich sind. Und wenn du noch, natürlich nicht nur, Kriterien im Profiltext hast, die eher für Beziehungen relevant sind, erhöht das auch die Glaubwürdigkeit - zB wenn man sich als überzeugter Grosstädter, Hundehalter, Veganer, Antialkoholiker, Fußballfan outet, nun für nur Sex ist das eher nicht relevant für eine Beziehung schon. Nein aber ob man mit dieser Person NICHT auf eine Beziehung aus wäre kann man aufgrund von Fotos und sonstigen Profilangaben teils schon beurteilen oder sich zumindestet eine Meinung bilden. Eine versiffte Harz4-Bude als Background der meisten Profilfotos könnte abschrecken, ein Zoo wenn man eine Tierhaarallergie oder Abneigung gegen Tiere hat auch, schon Kinder sind auch nicht jedermanns Sache..
  8. Naja es klingt halt auch nach WischiWaschi, kein Rückgrat, sich nicht festlegen wollen, Unverbindlichkeit und kaschieren, dass man hauptsächlich auf Sex aus ist. Genug Männer (die eben so Angaben haben) sind aber halt einer Beziehung eher abgeneigt oder wenn schon mal gar nicht mit einer Frau , die Lovoo oder gar Tinder benutzt. Die meisten Frauen haben da halt Erfahrungswerte. Wenn Beziehung eine ernsthafte Priorität ist, muss man dafür eventuelle Abstriche machen. Kontaktmaximierung a la "Alles kann , nichts muss." funktioniert halt nur begrenzt. Ausserdem Unsinn - entwickeln, sich erst kennenlernen . So ergebnisoffen ist es wohl kaum. In vielen Fällen ist schnell klar, das es für eine Beziehung eher nicht reicht zB wegen Alter, Kinder, sozialer Status, Niveau usw. der Frau aber man(n) sich einen ONS oder Affaire durchaus vorstellen kann. Natürlich gibt es immer noch genug Kandidatinnen, wo man für die Einschätzung länger braucht.
  9. Interesse ist grundsätzlich schon mal gut . Eventuell fehlt es dann daran das Gespräch in die richtige Richtung zu lenken - DLV statt DHV. Kochen und Essensvorlieben umfasst mehrere Ebenen und ist mehr als reine Nahrungszubereitung und -aufnahme. Zum Beispiel die soziale Ebene: mit Freunden oder Familie essen, Gastgeber sein Horizont erweitern: Interesse an neuen Gerichten, Esskultur Sexelle Ebene: Dirtytalk, Aphrodisiaka Gesundheit, Ethik usw. Naja die Kombination "falscher KFA" & hoher Fleischkonsum führt, wenn man nicht aufpasst, schnell zu dem Klischee des verfressenden Klopses, der bei einem gemeinsamen Spaziergang spätestens nach einer halben Stunde schwer atmend unbedingt eine Currywurst-Bude oder einen McDoof ansteuern muss. Wenn man das Thema nicht vernünftig händeln kann, lässt man tatsächlich besser die Finger davon.
  10. Bei Chad hätte die Frau wahrscheinlich darüber hinweggesehen egal wieviel Fleisch er futtert - der Richtige kann nichts falsch machen und der Falsche kann nichts richtig machen oder so. Falscher KFA (vermutlich zu dick, mollig, übergewichtig?) und gerne und viel Fleisch essen ist halt eine Kombination, die jetzt oft nicht so gut ankommt. Das wäre bei einer Frau mit ähnlichem KFA, die sich als Sahnetorten- und XXL-McDonald-Menü-Fan outet noch extremer. Bei Yes-Girls läuft es einfach. Bei Maybe-Girls sollte man vorsichtiger sein - eher Thema wechseln, Gemeinsamkeiten suchen und Brücken bauen. Natürlich ist es interessant wie der Andere ungefähr tickt. Grundsatzdiskussionen sollte man bei extrem gegensätzlichen Ansichten und Weltbildern nicht unbedingt in der ersten Kennenlernphase vertiefen. Lügen muss man nicht höchstens seine Schokoladenseite zeige. Oder Frauen sollten nicht der einzige Grund seine Hobbys aufzugeben. Manchmal passt es aber halt einfach nicht dafür eventuell dann bei der nächsten.
  11. Selbst dein Super-Chad wird keine 100% erreichen besonders innerhalb von 2 Minuten ...gerade im Daygame muss die Frau entsprechende Eigenschaften überhaupt erst mal richtig wahrnehmen. Attraction kann auch schnell wieder verloren gehen wenn man sich mit Wahllosigkeit und unpersönlichem Nummernsammeln wie ein Sozialkrüppel verhält. Je nach Situation kann man ja auch ein Instant-Date machen. Genug Sozialkompetenz und Spaß am Flirten macht zusätzlich zu den oben genannten Eigenschaften oft einen sehr guten Verführer aus. Natürlich es könnte nur länger dauern wenn man darauf versteift spätestens beim 3. Satz nach Date und Nummer zu fragen.
  12. Nö...immer bestimmt nicht - das ist eine urbane Legende. Und oft genug war die Frage auch nur da zB um sich einen Mangel an Emotionen andersweitig kompensieren zu lassen zB für ein bischen Fummeln Getränke/Taxi/Schmuck/Klamotten. So viel nehmen sich die Geschlechter da nicht.
  13. Wie wäre es mal damit deine Komfortzone ab und zu verlassen und Leute kennenzulernen auch wenn nicht in deiner Lieblings-Shishabar in deinem Lieblingssessel Platz genommen hast? Die Frau kennt dich doch gar nicht! Oder rückst du nach 3 Sätzen von x-beliebigen Personen persönliche Daten wie deine Nummer raus? Du hast die sozialen Funktionen von Smalltalk vermutlich nicht wirklich verstanden - es geht erstmal darum eine Basis und lockere Atmosphäre zu schaffen (eben, dass du kein Creep bist). Gerade jetzt draußen bei dem miesen Wetter momentan muss man ein Gespräch ja nicht endlos in die Länge ziehen aber zumindest kann man ein bischen persönliches Interesse zeigen.
  14. Genau deswegen boomen Onlinebörsen so. Weil viele Männer der Illusion unterliegen OHNE ihren Arsch von der Couch zu bewegen mindestens ebensoviel wenn nicht mehr reißen zu können. Ausserdem erfüllt OG so eine Alibifunktion um sonst real nicht auf Frauen zuzugehen.
  15. Gerade die Einstiegshürde an sich ist erheblich niedriger! (Das Aktivsein geht halt nur in der breiten Masse schnell unter.) Nahezu jeder hat ein Smartphone, Internet und und mehr oder weniger gute Fotos von sich. Auf Online-Singlebörsen kann man sich zu jeder Tages- und Nachtzeit rumtreiben, unrasiert in versifften Klamotten seine Wampe auf die Couch plazieren und munter swipen und Smileys und "Hi, wie geht's?" tippen. Real in einen Club zu gehen oder die heiße Schnitte im Park oder im Supermarkt anzuquatschen fällt den meisten schwerer.