7 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gibt es eine Faustregel, wann man auf shit-tests und Respektlosigkeit mit agree & amplify reagiert und wann man Grenzen setzt?

Oder ist a&a immer besser und wenn sie mit den Tests nicht aufhört habt ihr irgendwann keine Zeit mehr?

Setzt ihr bei den schweren Respektlosigkeiten Grenzen und macht bei den kleineren Dingen agree and amplify?

 

 

Ein paar Situationen, die ich in offenen Beziehungen hatte:

- Mädel haut mich erst spielerisch, dann schon etwas zu hart und hört nicht mehr auf, bis ich gehe

- Mädel nimmt sich was von meinem Schrank, sagt es gehört ihr und ich muss sie physisch überwältigen um es wieder zu kriegen

- FB steht neben meinem Bett und textet mit einem anderen Typen, von dem ich weiß, dass sie sex mit ihm hat

 

Mit einer Ex-Freundin:

- Sie geht raus vor ein Fast-Food Lokal, wo wir essen und raucht eine Zigarette. Ich bleibe drin. Sie beschuldigt mich nachher, dass ich nicht da war, als sie draußen von irgendwelchen Typen 'belästigt' wurde

 

Wo würdet ihr in den Fällen z.B. agree & amplify machen und wo Grenzen setzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja also du lässt dir schon etwas zu viel gefallen.

vor 13 Minuten, idontknow schrieb:

- Mädel haut mich erst spielerisch, dann schon etwas zu hart und hört nicht mehr auf, bis ich gehe

 

Schaue sie ernst an "Hör auf, das tut weh" halte ihre Hände dabei feste "möchtest du das ich sowas bei dir mache?"
 

vor 14 Minuten, idontknow schrieb:

 - Mädel nimmt sich was von meinem Schrank, sagt es gehört ihr und ich muss sie physisch überwältigen um es wieder zu kriegen

 

Ahja das ist genau die falsche reaktion. Tu so als ob es dir egal ist. Was sie eigentlich von dir möchte ist, das du sie aufs Bett schmeißt und Sex mit ihr hast. 
 

vor 14 Minuten, idontknow schrieb:

 - FB steht neben meinem Bett und textet mit einem anderen Typen, von dem ich weiß, dass sie sex mit ihm hat

 

Da bist du wohl im komplett falschen Frame mit der Dame. Du bist so nett, das sie gar nicht dran denkt, dass es dich stören könnte oder du triggerst ihre Emotionen nicht genug. 

 

vor 15 Minuten, idontknow schrieb:

- Sie geht raus vor ein Fast-Food Lokal, wo wir essen und raucht eine Zigarette. Ich bleibe drin. Sie beschuldigt mich nachher, dass ich nicht da war, als sie draußen von irgendwelchen Typen 'belästigt' wurde

 

"Warum bist du nicht einfach reingegangen? Und hör mal mit dem rauchen auf"



Aber wie gesagt das Problem ist einfach das du dir allgemein zuviel gefallen lässt. Sei mal etwas aggressiver, dominanter, männlicher. Frauen wollen etwas männliche Energie spüren wenn sie mit dir sind und wenn sie die nicht kriegen, dann provozieren sie dich eben. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst dir einfach mal überlegen wo deine Grenze ist und das auch kommunizieren. Klar und ernst. Mir kommt es vor als ob du aber selbst nicht weißt, wo deine eigenen limits sind. Und das ist einfach individuell verschieden. Kann dir hier keiner sagen was für dich okay ist. 

Manche findens lustig sich ein bisschen zu boxen, die nächsten benutzen mal eine derbere Ausdrucksweise und sind cool damit. Und dann kommt jemand für den ist ein ,, halt die Klappe " schon respektlos und weit darüber hinaus. 

Guck wo deine eigenen Grenzen sind, und dann stecke sie ab. Die Menschen werden sich erstaunlich gut an deine Grenzen halten wenn du klar und konsequent bist. 

Menschen mögen Menschen lieber die Grenzen setzen und ihre eigenen Werte verteidigen. Ist nämlich selbstbewusst. 

 

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 9 Minuten, scheinheilige schrieb:

Guck wo deine eigenen Grenzen sind, und dann stecke sie ab. Die Menschen werden sich erstaunlich gut an deine Grenzen halten wenn du klar und konsequent bist.

Dem will ich so nicht grundsätzlich widersprechen, allerdings ein paar Gedanken zur Relativierung dieser Perspektive:

- Wenn man seine Grenzen einmal gesetzt hat und nicht davon abweicht, ist das ein enges Weltbild, mit dem man sich neuen Erfahrungen gegenüber verschließt. ätte Ähnlichkeit mit dem, was ihr als das Verweigern des Verlassens seiner Comfortzone bezeichnen würdet. Soll Männer geben, die darauf bestehen, beim ersten Date zu zahlen und es als Korb oder als Beleidigung sehen, wenn sie selbst zahlt. Is' deren gutes Recht, aber damit lassen sie sich womöglich etwas entgehen. Oder in einem negativeren Beispiel: wenn ein Mädel mehr als fünf Dates den Sex abblockt, dann schickt man sie in die Wüste. Vielleicht aber wäre in einer Beziehung selbst alles super.

Man verändert sich einfach selbst mit der Zeit, und wenn man kompromisslos seine Grenzen beibehält, bleibt man auch lange auf demselben stand stehen. Ich mein', mit zehn hat sicher der eine oder andere Mensch gesagt, er wird niemals ein Mädcheneinen Jungen küssen wollen und Sex wäre ekelig. Genauso wie manche sagen, "ab einem gewissen Alter sollte man keinen Sex mehr haben, weil's grauslich is'". 🤣

 

- Zweiter relativierender Gedanke: wenn man sich auf Neuland begibt, muss man seine Grenzen oft auch erst finden. Ich hab' vor ein paar Tagen einen Artikel zu Beziehugsverträgen gelesen (der Artikel at v.a. die Vorzüge hervorgehoben, die Kritik daran war strohmännisch). Das Ding is', dass manche Vertragsbedingungen vielleicht einmal ausgemacht wurden, sich die Bedingungen aber ändern oder der Vertrag bzw. die "Lücke" im Vertrag missbraucht oder berstrapaziert wird, oder man kommt einfach drauf, dass es einfach doch nicht passt. Wenn der Kerl beispielsweise eine masochistische Ader und entsprechende Bedürfnisse hat, seine Freundin aber kein Interesse darn hat, ihn zu dominieren, dann mag es für sie vielleicht als angebrachte und akzeptable Abmachung erscheinen, wenn er sich einer Domina von außerhalb unterordnet. Man macht sich z.B. aus: maximal alle zwei Wochen und denkt, alles passt. Was man beim Vertrag nicht bedacht hat sind z.B. die Blessuren, die er davonträgt, die einen diese Situation ständig vor Augen hält. Oder er kommt irgendwann heim von ihr, man zieht ihn aus, und plötzlich steht da "Ich bin eine kleine, wertlose Schlampe und gehöre Königin Janina" mit Eding auf die Brust geschrieben, was für den Rest der Woche dann doch irritierend is' und einen ziemlich abturnt.

"Abgemacht ist Abgemacht, und wir haben einen Vertrag für den Rest des Jahres" is' eine ziemlich unbefriedigende Antwort auf den Hinweis, dass man nicht an soetwas geacht hat. Die eigenen Grenzen setzen bzw. Grenzen überhaupt setzen is' nicht ganz so scharf wie ein Vertrag, hat aber hinsichtlich dieses "ich weiß, wer ich bin, was ich will und wo meine Grenzen liegen" einen ähnlichen Charakter, eben den, den du als "Selbstbewusst" bschreibst. Sicher sexy und attraktiv, aber halt unrealistisch, wenn man in neuen Situationen is' und Antworten auf fremde Ansprüche finden soll. Mir hat ncoh nie ein Mädchen auf den Bauch gekackt; k.A. ob ich sofort Schluss machen würde, wenn sie das ungefragt und unangekündigt macht oder ob ich ihr einfach nur sagen würde, dass so einen Scheiß in ihrem Arsch behalten soll oder ob ich ruhig und besonnen mit ihr über Grenzen rede (oder ob ich's einfach zulasse, aber ich glaub', das wäre ehm... neah).

 

vor einer Stunde, idontknow schrieb:

Ein paar Situationen, die ich in offenen Beziehungen hatte:

- Mädel haut mich erst spielerisch, dann schon etwas zu hart und hört nicht mehr auf, bis ich gehe

- Mädel nimmt sich was von meinem Schrank, sagt es gehört ihr und ich muss sie physisch überwältigen um es wieder zu kriegen

- FB steht neben meinem Bett und textet mit einem anderen Typen, von dem ich weiß, dass sie sex mit ihm hat

Das erscheint mir v.a. als Provokation, als Versuch, eine Reaktion zu bekommen. Evtl. wirklich nicht bloß als Austesten der Grenzen sondern auch als Aufforderung, welche zu setzen, sich zu wehren, sie zu "bestrafen" (im sexuellen Sinne) oder was auch immer. Wie man darauf reagiert bzw. wie man so darauf reagiert, dass sie a) das entsprechende Verhalten lässt und b) trotzdem weiter vögeln will, trotzdem nicht abgeturnt is' usw.; davon hab' ich leider keine Ahnung.

vor 1 Stunde, idontknow schrieb:

Mit einer Ex-Freundin:

- Sie geht raus vor ein Fast-Food Lokal, wo wir essen und raucht eine Zigarette. Ich bleibe drin. Sie beschuldigt mich nachher, dass ich nicht da war, als sie draußen von irgendwelchen Typen 'belästigt' wurde

Das erscheint mir wie ein schlechter Tag mit Bauchkrämpfen und einem Anschissen von der Chefin.

 

vor 1 Stunde, idontknow schrieb:

Setzt ihr bei den schweren Respektlosigkeiten Grenzen und macht bei den kleineren Dingen agree and amplify?

Sorry, bin nicht so drinnen. Was is' "Agree and amplify" genau (hab' mal nachgegoogelt, aber vielleicht heißt das im Pick Up Kontext ja was anderes)?

Ich glaub', bei schweren Respektlosigkeitn würd' ich mittlerweile ... die Sache beenden? Ich bin ein versöhnlicher Mensch, vergebe schnell und würd' das Mädel wahrscheinlich eh wieder nehmen, wenn es mir nachläuft und sich entschuldigt. Kann sein, dass ich vielleicht 'ne Weile rumbock, aber werkann's mir bei schweren Resektlosigkeiten verübeln?

Und was "kleinere Dinge" sind is' halt schwer zu sagen. Wenn ich mal das "Halt die Klappe"-Beispiel hernehm', würd' ich sie fragen, was bei ihr abgeht und ihr sagen, dass ich darauf so gar keinen Bock hab'. Es sei denn, es is' so 'ne "Nebenbei-Sache", wenn ich sie (scherzhaft) beim Telefonieren nerv'. Umgekehrt würd' ich wahrscheinlich it "gscht!" abwinken (wie 'ne nervige Katze). Jedenfalls red' ich gerne und viel, Agree and Amplify is' mir Fremd und haufenweise Sex eigentlich auch, also is' es wahrscheinlich besser, das anders zu machen als ich. 🤔

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, also bei solchen Geschehnissen hast du schon vieles im Voraus falsch gemacht. Eine Frau, die dich respektiert, macht sowas nicht. Eine Frau, die dich respektiert, hat auch immer ein gesundes Maß Angst vor dir. Weil du als Mann physisch absurd stark überlegen bist. Wenn sie keinerleri Angst verspürt, sich solche Sachen erlauben zu dürfen, dann ist deine Attitüde ihr gegenüber unmännlich.

Du hast keine Haltung, sie bestimmt den Rahmen eurer Beziehung.

  • LIKE 1
  • OH NEIN 1
  • IM ERNST? 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 2 Stunden, Hypersensibel schrieb:

Eine Frau, die dich respektiert, hat auch immer ein gesundes Maß Angst vor dir. Weil du als Mann physisch absurd stark überlegen bist.

wtf?

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Beispiele sehe ich zum großen Teil nicht als Shittests. Das sind hauptsächlich Reaktionen auf den Frame, den du gesetzt hast, und vermutlich nicht mal als Angriff gemeint. 

Grundsätzlich muss ich aber sagen, deine Fragestellung ist falsch. Es geht nicht um entweder - oder. Agree and amplify IST Grenzen setzen. 

Es geht dabei schlicht darum, sie auf eine Weise gegen die Wand laufen zu lassen, über die ihr beide noch lachen könnt. Aber eine Wand ist es dennoch. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.