Umgang mit Verliebtheit auf Arbeit

6 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich (30) benötige dringend Rat, zu einer Situation, die mich schon sehr lange belastet:

Seit drei Jahren arbeite ich jetzt in einem Job, der mir Spaß macht und mit einigen Vorteilen, die mir mein Arbeitgeber ermöglicht, verbunden ist, die ich bei einer anderen Stelle wohl nicht (so einfach) hätte.
Also insgesamt bin ich da zufrieden und es stehen mir gute Aufstiegsmöglichkeiten zur Verfügung.

Was mich aber mittlerweile wirklich quält ist, dass ich eine große Verliebtheit gegenüber einen meiner Vorgesetzen empfinde, die nie ausgelebt wurde. Es geht mir auch nicht um dieses Ausleben, sondern einen angemessenen Umgang mit meinen Gefühlen.
(Er ist verheiratet und hat ein Kind. Ich selbst bin in einer mehrjährigen und guten Beziehung.)
Er verhält sich mir gegenüber angemessen freundlich und offen - so wie er es bei allen Teammitgliedern handhabt.

Ich habe mitlerweile sehr viel versucht und bin am Anfang mit der Einstellung heran gegangen, dass sich dieses Verliebtsein schon mit der Zeit geben wird. Was ist aber nicht tut.
Ich vermeide sehr stark, mit ihm Kontakt zu haben. Meinen Dienstplan habe ich danach ausgerichtet und somit sind unsere Treffen auf sehr wenige begrenzt. (Ca. 1x im Monat) Ich merke auch, dass mir diese Distanz gut tut. Aber natürlich lassen sie sich Treffen nicht gänzlich vermeiden. Und bei bzw. nach jedem Treffen, stehe ich gefühlt wieder am Anfang. Hinzu kommt, dass ich bei ihm das Gefühl habe, nicht so fachlich kompetent rüber zu kommen, wie bei anderen Kolleg/innen. Sitze ich bei ihm im Büro, merke ich halt, dass mein Körper reagiert und sich mein Sprechen verändert, meine Konzentration nicht gut ist ect.

Und wie es halt beim Verliebtsein so ist, glaubt man natürlich, in jeder Kleinigkeit eine Hoffnung ablesen zu können.

Unzwischen überlege ich mir ernsthaft zu kündigen, um so Abstand zu bekommen. Dieser Mann zieht mich so extrem an, dass ich einfach nicht weiß, wie ich weiterhin damit umgehen kann.

Ich bin über jeden Input dankbar!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.4.2020 um 02:09 , Neu*hier schrieb:

Ich (30) benötige dringend Rat, zu einer Situation, die mich schon sehr lange belastet:

Seit drei Jahren arbeite ich jetzt in einem Job, der mir Spaß macht und mit einigen Vorteilen, die mir mein Arbeitgeber ermöglicht, verbunden ist, die ich bei einer anderen Stelle wohl nicht (so einfach) hätte.
Also insgesamt bin ich da zufrieden und es stehen mir gute Aufstiegsmöglichkeiten zur Verfügung.

Was mich aber mittlerweile wirklich quält ist, dass ich eine große Verliebtheit gegenüber einen meiner Vorgesetzen empfinde, die nie ausgelebt wurde. Es geht mir auch nicht um dieses Ausleben, sondern einen angemessenen Umgang mit meinen Gefühlen.
(Er ist verheiratet und hat ein Kind. Ich selbst bin in einer mehrjährigen und guten Beziehung.)
Er verhält sich mir gegenüber angemessen freundlich und offen - so wie er es bei allen Teammitgliedern handhabt.

Ich habe mitlerweile sehr viel versucht und bin am Anfang mit der Einstellung heran gegangen, dass sich dieses Verliebtsein schon mit der Zeit geben wird. Was ist aber nicht tut.
Ich vermeide sehr stark, mit ihm Kontakt zu haben. Meinen Dienstplan habe ich danach ausgerichtet und somit sind unsere Treffen auf sehr wenige begrenzt. (Ca. 1x im Monat) Ich merke auch, dass mir diese Distanz gut tut. Aber natürlich lassen sie sich Treffen nicht gänzlich vermeiden. Und bei bzw. nach jedem Treffen, stehe ich gefühlt wieder am Anfang. Hinzu kommt, dass ich bei ihm das Gefühl habe, nicht so fachlich kompetent rüber zu kommen, wie bei anderen Kolleg/innen. Sitze ich bei ihm im Büro, merke ich halt, dass mein Körper reagiert und sich mein Sprechen verändert, meine Konzentration nicht gut ist ect.

Und wie es halt beim Verliebtsein so ist, glaubt man natürlich, in jeder Kleinigkeit eine Hoffnung ablesen zu können.

Unzwischen überlege ich mir ernsthaft zu kündigen, um so Abstand zu bekommen. Dieser Mann zieht mich so extrem an, dass ich einfach nicht weiß, wie ich weiterhin damit umgehen kann.

Ich bin über jeden Input dankbar!

 

 

 

Was genau zieht dich so magisch an? Seine Art? Sein Aussehen?

Oder ist mal etwas vorgefallen, was dich getriggert hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.4.2020 um 14:43 , LastActionHero schrieb:

Was genau zieht dich so magisch an? Seine Art? Sein Aussehen?

Oder ist mal etwas vorgefallen, was dich getriggert hat?

Hi,

danke für deine Antwort. Ich habe lange über deine Fragen nachgedacht.

Es klingt vielleicht ein wenig lächerlich ...

Aber wenn ich mir die Fragen beantworte, dann liegt diese Anziehung wohl zum einen an seiner Ausstrahlung insgesamt. Er hat eine sehr offene und freundliche Art an sich, vermittelt mir das Gefühl, dass er mich ernst nimmt und interessiert ist. Er hat eine sehr positive Art und Weise, wie er Personen wahrnimmt und behandelt.

Er sieht zudem gut aus.

Und zum anderen war es bei wenigen Firmentreffen (die nicht so oft im Jahr vorkommen) so, dass er sehr nah neben mir stand oder saß. Unsere Arme (oder wie auch immer) sich flüchtig berührten. Nicht sehr lang  und auch nicht aufdringlich vom ihm.

Er spricht immer mal wieder an, dass wenn wir uns sehen, er sich sehr darüber freut. Das triggert die Anziehung dann eben noch zusätzlich. Ich versuche, dann nichts hineinzuinterpretieren, weil er eben auch eine offene Art per se hat.

Wenn ich also diese magische Anziehung beschreiben würde, dann genau wie ich es getan habe, auch wenn es kindisch klingen mag.

Ich weiß auch nicht, ob ich mir einen Gefallen damit getan habe, mögliche Treffen auf Arbeit auf ein Minimun zu reduzieren. Sehe ich ihn dann z.B. nach Wochen, ist die Anziehung wieder umso stärker.

Und vielleicht ist es noch wichtig: Bei anderen Männern geht es mir nicht so.

bearbeitet von Neu*hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es dir nur darum die Attraction zu zerstören?

Es könnte helfen dein Inneres Team auf Vordermann zu bringen, such mal Inneres Team Schulz von Thun.

Ansonten, NLP technisch gibt es da eine Methode die helfen könnte, schlechte Momente in lustige Umzuwandeln. Das könntest du versuchen umzuwandeln, allerdings mit Vorsicht.

Überlege dir wie du ihn später sehen willst und dann was passieren müsste, das du Ihn so siehst. Stelle dir das Szenario so nun fiktiv in einer kleinen Sequenz bildlich vor und spule sie mindestens 5 min. vor deinem Inneren Augen vor und zurück. Denke immer daran wenn du Ihn siehst.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

was du beschreibst ist keine Liebe sondern so ein Verliebtheitsding in das du dich hineingesteigert hast. Hatte sicher jeder mal im Leben 🙂 Das ist eine Mischung aus Adrenalin (Stress) und Dopamin (Belohnung) die jedes Mal ausgeschüttet wird wenn der Trigger auftaucht, in diesem Fall ein Mann xy. Dass er ein Vorgesetzter ist und du die Neue, passt sehr gut zu diesem Schema. In Zeiten der Unsicherheit und wo Veränderungen auftreten projizieren wir manchmal unsere Emotionen auf andere Menschen.

Im Prinzip kannst du es dir so vorstellen dass dein Gehirn im Moment einfach koksen will und jedes Mal dieses koksartige Zeugs ausschüttet wenn der Trigger xyz auftaucht (hat sich dein Gehirn selber gebastelt. Aus Langeweile,.. um der Realität zu entfliehen,....) und diese Sucht wird noch dadurch verstärkt dass der auslösende Trigger unregelmässig auftaucht (wie beim einarmigen Banditen in Las Vegas). Vielleicht hilft dir dieses Bild vom koksenden Gehirn weiter, denn keiner sieht sich gern als Junkie.

Dann überlegt dir noch was in deinem Alltag gefehlt hat dass du dich damals verliebt hast und leb es vielleicht mit deinem Mann aus?

Sobald du mit deinem Leben zufrieden bist, wird das Gefühl immer kleiner und verschwindet nach einiger Zeit. Macht nen tollen Abenteuerurlaub etc.

bearbeitet von all€
  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.