Wie konstant sind LTRs wirklich?

48 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

@ Jigga: Woraus liest du denn, dass das bei mir der Fall ist? Hast du meinen letzten Post gesehen? Es geht um Gedankengänge, um Perspektiven, die hinterher doch zu nem positiven Ergebnis führen.
In meinen Augen hängt das eine nicht mit dem anderen zusammen. Was genau lehrt Dich denn PU? Wie kommst Du darauf, dass es die Warhheit ist?

Nun, durch PU weiß ich doch überhaupt erst, dass Frauen testen, wie sie testen, warum man wie reagieren sollte, etc. Bevor ich mit PU in Kontakt kam, ging ich alles aber auch wirklich alles mit männlicher, rationaler Logik an. Auch alles was Frauen betrifft. Nun, da ich weiß, wie das alles funktioniert gehe ich das ganze viel bewusster an. Ich reagiere bewusst, ich achte bewusst auf weibliches Verhalten und ich habe durch Erfahrung herausgefunden, dass die Theorie, wie ich sie gelernt habe, so zutrifft. Vor PU hätte ich eine LTR einfach nach Gefühl gelebt, getan wonach ich mich fühlte, weibliches Verhalten logisch interpretiert und danach gehandelt, weil mein Gefühl mir sagte, dass es so richtig sei. Damit bin ich dann gut oder auch schlecht gefahren und wusste aber nicht woran es lag. Jetzt wo ich weiß, was wie funktioniert, mach ich mir doch viel mehr Gedanken darüber, weil ich es eben bewusst lebe.

Auf gut deutsch. Du bist am faken, Lui.^^

Auch bevor ich was von dem Zeug hier wusste, hab ich mich genau so verhalten. Nervt die Tante, gibt´s Abstand. Ist sie cool, gibt´s Nähe. Gelaber, Drama und Bullshittin wird ignoriert, abgetan oder durch Eskalation unterbunden. Kommt mir eine irgendwie dumm, oder meint ihre Schönheit würd ihr ne Freikarte auf Arroganz geben, gibt´s nen Spruch vor den Bug.

Mann muss auf nix achten. Mann muss einfach authentisch sein. Dann haste eher Probleme Frauen loszuwerden, als andersrum.

bearbeitet von Nivel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auf gut deutsch. Du bist am faken, Lui.^^

Das ist eine guter Einwand! Faket man, wenn man etwas mit anderen Augen betrachtet als vorher? Wenn du weißt, dass es morgen regnet, weil du dir den Wetterbericht angesehen hast und dich demensprechend anziehst, ist das dann Fake? Wenn du Psychologie studierst oder einen Rhetorikkurs machst, beeinflusst dich das dabei gewonnene Wissen dann nicht im Alltag und im Umgang mit Menschen? Und wenn es tatsächlich Fake ist, ist es denn mit dem ganzen Wissen überhaupt noch möglich nicht zu faken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn deine Reaktionen aus innerem Antrieb kommen. Von dir. Nicht weil du erstmal überlegst, was würde xy tun.. dann ist es kein Fake.

Wir alle lernen ständig. Ist doch gut.

Ich hab das genauso lernen müssen. Nur hatte ich halt das Glück, in prägenden Phasen, wo man lernt, wie der Hase lang läuft, recht anschauliche Vorbilder parat zu haben. Podestdenken, Verlustängste etc sind mir unbewusst bereits ausgetrieben worden, ehe sie überhaupt verstärkt entstehen konnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr interessant – also wir haben hier 3 Lager.

1. Die auf dem richtigen Weg

Gesunde Einstellung durch Reflektion, InField Erfahrung und nicht zuletzt natürlich vergangenen Beziehungen.

2. Die Überalphas, WAS DAS BUCH SAGT IST GESETZ!

Glückwunsch Jungs, zuerst ging man auch davon aus, dass die Erde ne Scheibe ist!

3. Die Theoretiker

TE

Lui spricht hiermit doch die Kernessenz des wesentlichen Mindfuck Problems hier an:

Ich stelle mir diese Frage auch ab und zu. Wenn man sich die Prognosen einiger Forenmitglieder ansieht, stehen die Chancen vermutlich bei 0. Ich bin auch zu dem Ergebnis gekommen, dass Beziehungen eine sehr, sehr zerbrechliche Angelegenheit sind. Der Mann muss im Grunde ständig aufpassen, was er sagt, wie er sich verhält, etc. da er sonst riskiert die Attraction, die ja bei der Frau in erster Linie von Alphamerkmalen abhängt, zu verlieren. Eine ziemlich beunruhigende und stressige Vorstellung, nicht wahr? Wer will da noch ne Beziehung??

Zu einer Beziehung gehört SOVIEL mehr, schön, dass einige endlich in diese Richtung vorstoßen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ Jigga: Woraus liest du denn, dass das bei mir der Fall ist? Hast du meinen letzten Post gesehen? Es geht um Gedankengänge, um Perspektiven, die hinterher doch zu nem positiven Ergebnis führen.

Nope, hatte ich nicht, hörte sich für mich so an, als ob es Deine Sicht der Dinge war.

Nun, da ich weiß, wie das alles funktioniert...

Hier widerspreche ist. Du hast einfach Deine vorherige eingeschränkte Sicht der Dinge durch eine andere eingeschränkte Sicht der Dinge ausgetauscht, die AFC-Brille gegen die PU-Brille getauscht, sozusagen.

Ich reagiere bewusst, ich achte bewusst auf weibliches Verhalten und ich habe durch Erfahrung herausgefunden, dass die Theorie, wie ich sie gelernt habe, so zutrifft. Vor PU hätte ich eine LTR einfach nach Gefühl gelebt, getan wonach ich mich fühlte, weibliches Verhalten logisch interpretiert und danach gehandelt, weil mein Gefühl mir sagte, dass es so richtig sei. Damit bin ich dann gut oder auch schlecht gefahren und wusste aber nicht woran es lag. Jetzt wo ich weiß, was wie funktioniert, mach ich mir doch viel mehr Gedanken darüber, weil ich es eben bewusst lebe.

Hmm, okay.

Aber meinst Du nicht, im Zuge Deiner persönlichen Entwicklung hättest Du eh anders reagiert, bzw. Dein Gefühl wäre bei ein und der selben Situation völlig verschieden gewesen? Ich drück mich missverständlich aus, nicht wahr?! Eine hochwertige Grafik meiner Worte würde so aussehen:

Aktive InnerGameArbeit --> mehr Selbstsicherheit --> andere Reaktion, als vor PU --> sooo nötig ist PU dann auch wieder nicht - im Gegenteil.

Was ich damit sagen will ist, dass PU wirklich eine eingeschränkte Sicht der Dinge hat, vieles ist hilfreich, vieles nicht. Ich bin vor allem in Beziehungen dafür nichts zu faken und nichts zu tun, nur weil PU Regel X das sagt. Du weißt ja nicht, was passieren würde, wenn Du Deinen eigenen Werten zu Folge handeln würdest. Ich würde meine Freundin z.B. nicht freezen, selbst wenn es in der Situation angemessen wäre, weil ich es kaputt finde und lieber über die Dinge rede.

Warum sollten z.B. Kongruenztests kommen, wenn Du immer nach Deinen Werten handelst? Falls doch mal einer kommt macht Dir das nichts aus. Wenn Du unsicher bist, zeigst Du das, wenn Du selbstsicher bist, zeigst Du das, was gibt es da dann zu testen. Letztendlich zeigt das, wer wirkliches Selbstwertgefühl hat und wer nicht - für mich jedenfalls.

Hört lieber auf euch und nicht auf PU, was auch immer genau PU sein soll :hi:

Heißt ja nicht, dass man mit PU nicht einer Meinung sein kann.

Die Personifikation von PU ist beabsichtigt, darüber bitte keine Diskussionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn deine Reaktionen aus innerem Antrieb kommen. Von dir. Nicht weil du erstmal überlegst, was würde xy tun.. dann ist es kein Fake.

Nun, ich wage mal zu behaupten, dass es ungünstig sein kann, wenn man in gewissen Situationen auf sein Gefühl hört und nicht nach Verstand handelt. Ich weiß in einigen Fällen, dass ein bestimmtes Verhalten kontraproduktiv und ein anderes produktiv wäre. Die Theorie und die Erfahrung haben mich gelehrt, welches Verhalten mir am meisten bringt. Auch ohne, dass ich lange darüber nachdenken muss, wer was in welcher Situation täte. Wie kann ich mich da überhaupt noch für das kontraproduktive entscheiden? Ich bin doch nicht blöd und entscheide absichtlich so, dass ich Nachteile davon habe...

Nope, hatte ich nicht, hörte sich für mich so an, als ob es Deine Sicht der Dinge war.

Es sollte eine Veranschaulichung eines Gedankenganges sein, den sicher viele hier durchmachen und den ich selbst auch durchgemacht habe.

Hier widerspreche ist. Du hast einfach Deine vorherige eingeschränkte Sicht der Dinge durch eine andere eingeschränkte Sicht der Dinge ausgetauscht, die AFC-Brille gegen die PU-Brille getauscht, sozusagen.

Ja, in gewisser Weise stimmt das. Aber das bedeutet ja nicht, dass ich alles kritiklos annehme, was mir PU-Guru XY sagt. Ich habe sehr wohl alles ausprobiert und das für mich behalten, was mir nützt. Die Erfahrung spielt auf jeden Fall eine Rolle.

Aber meinst Du nicht, im Zuge Deiner persönlichen Entwicklung hättest Du eh anders reagiert, bzw. Dein Gefühl wäre bei ein und der selben Situation völlig verschieden gewesen? Ich drück mich missverständlich aus, nicht wahr?! Eine hochwertige Grafik meiner Worte würde so aussehen:

Aktive InnerGameArbeit --> mehr Selbstsicherheit --> andere Reaktion, als vor PU --> sooo nötig ist PU dann auch wieder nicht - im Gegenteil.

Was ich damit sagen will ist, dass PU wirklich eine eingeschränkte Sicht der Dinge hat, vieles ist hilfreich, vieles nicht. Ich bin vor allem in Beziehungen dafür nichts zu faken und nichts zu tun, nur weil PU Regel X das sagt. Du weißt ja nicht, was passieren würde, wenn Du Deinen eigenen Werten zu Folge handeln würdest. Ich würde meine Freundin z.B. nicht freezen, selbst wenn es in der Situation angemessen wäre, weil ich es kaputt finde und lieber über die Dinge rede.

Warum sollten z.B. Kongruenztests kommen, wenn Du immer nach Deinen Werten handelst? Falls doch mal einer kommt macht Dir das nichts aus. Wenn Du unsicher bist, zeigst Du das, wenn Du selbstsicher bist, zeigst Du das, was gibt es da dann zu testen. Letztendlich zeigt das, wer wirkliches Selbstwertgefühl hat und wer nicht - für mich jedenfalls.

OK, ein Beispiel: Angenommen ich hätte nie was von PU erfahren und mich aber dennoch optimal persönlich weiter entwickelt. Nehmen wir das Beispiel Eifersucht erzeugen. Ich bin also unwissend darüber, wie man idealerweise auf Eifersuchtsspielchen reagiert. Trotzdem habe ich ein gutes Selbstbewusstsein und werde nicht eifersüchtig. Dennoch würde ich in so einem Fall meine Freundin zur Rechenschaft ziehen, dass sie überhaupt so "kindisch" ist, zu versuchen mich mit sowas aus der Reserve zu locken. Denn ich durchschaue das Spielchen und habe die Einstellung, dass schon alleine die Absicht jemanden zu provozieren eine Charakterschwäche darstellt. Die Folge wäre vermutlich ein Streit. Nicht weil ich eifersüchtig bin, sondern, weil ich meiner Freundin das Spielchen selbst übel nehme. Verstehst du das Dilemma? Obwohl mir die anderen Typen am Arsch vorbeigehen, gibt es dennoch Ärger, weil ich Menschen hasse, die Spielchen spielen. Von instinktivem (Test-)Verhalten weiß ich nix, kann das also nicht berücksichtigen. Das wäre mein natürliches Verhalten in so einer Situation, wenn ich nichts von PU wüsste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber meinst Du nicht, im Zuge Deiner persönlichen Entwicklung hättest Du eh anders reagiert, bzw. Dein Gefühl wäre bei ein und der selben Situation völlig verschieden gewesen? Ich drück mich missverständlich aus, nicht wahr?! Eine hochwertige Grafik meiner Worte würde so aussehen:

Aktive InnerGameArbeit --> mehr Selbstsicherheit --> andere Reaktion, als vor PU --> sooo nötig ist PU dann auch wieder nicht - im Gegenteil.

Was ich damit sagen will ist, dass PU wirklich eine eingeschränkte Sicht der Dinge hat, vieles ist hilfreich, vieles nicht. Ich bin vor allem in Beziehungen dafür nichts zu faken und nichts zu tun, nur weil PU Regel X das sagt. Du weißt ja nicht, was passieren würde, wenn Du Deinen eigenen Werten zu Folge handeln würdest. Ich würde meine Freundin z.B. nicht freezen, selbst wenn es in der Situation angemessen wäre, weil ich es kaputt finde und lieber über die Dinge rede.

Warum sollten z.B. Kongruenztests kommen, wenn Du immer nach Deinen Werten handelst? Falls doch mal einer kommt macht Dir das nichts aus. Wenn Du unsicher bist, zeigst Du das, wenn Du selbstsicher bist, zeigst Du das, was gibt es da dann zu testen. Letztendlich zeigt das, wer wirkliches Selbstwertgefühl hat und wer nicht - für mich jedenfalls.

OK, ein Beispiel: Angenommen ich hätte nie was von PU erfahren und mich aber dennoch optimal persönlich weiter entwickelt. Nehmen wir das Beispiel Eifersucht erzeugen. Ich bin also unwissend darüber, wie man idealerweise auf Eifersuchtsspielchen reagiert. Trotzdem habe ich ein gutes Selbstbewusstsein und werde nicht eifersüchtig. Dennoch würde ich in so einem Fall meine Freundin zur Rechenschaft ziehen, dass sie überhaupt so "kindisch" ist, zu versuchen mich mit sowas aus der Reserve zu locken. Denn ich durchschaue das Spielchen und habe die Einstellung, dass schon alleine die Absicht jemanden zu provozieren eine Charakterschwäche darstellt. Die Folge wäre vermutlich ein Streit. Nicht weil ich eifersüchtig bin, sondern, weil ich meiner Freundin das Spielchen selbst übel nehme. Verstehst du das Dilemma? Obwohl mir die anderen Typen am Arsch vorbeigehen, gibt es dennoch Ärger, weil ich Menschen hasse, die Spielchen spielen. Von instinktivem (Test-)Verhalten weiß ich nix, kann das also nicht berücksichtigen. Das wäre mein natürliches Verhalten in so einer Situation, wenn ich nichts von PU wüsste.

Naja, Du denkst, dass es so kommen würde, Du weißt aber nicht, wie Du Dich ohne PU entwickelt hättest, in so fern (schreibt man das zusammen? Ja oder?!) also, insofern ist das Beispiel ziemlich haltlos, für mich.

Aber recht interessant, Du sagst selbst, dass schon alleine die Absicht jemanden zu provozieren eine Charakterschwäche darstellt. Jetzt verstehe ich nicht, warum Du dann mit Wut auf das Verhalten Deiner Freundin reagierst. Bist Du wütend, weil Deine Freundin noch nicht so weit in ihrer Entwicklung ist?

David Deida redet quasi auch von Shittests, aber er sagt, sie kommen, um Dir zu helfen, wieder auf die richtige Bahn zu kommen. Also, wenn Du seine Sicht der Dinge teilen würdest, wärst Du Deiner Freundin dankbar und würdest schauen, wo es in Deinem Leben hapert, bzw. hapern könnte (btw. DD hat für mich nichts mit PU zu tun, Du hättest also auch in seine Richtung gehen können).

Man könnte auch mit Mitgefühl reagieren, weil man sieht, wie unsicher sie ist. Oder man reagiert gar nicht, weil man sich nicht 100% sicher sein kann, dass sie versucht Dich eifersüchitg zu machen. Oder, ja oder oder oder.

Ich würde sie nicht so zur rede stellen wie Du, jedenfalls nicht so wie mein innerer Kinofilm es mir gerade sagt - unabhängig von PU.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja, Du denkst, dass es so kommen würde, Du weißt aber nicht, wie Du Dich ohne PU entwickelt hättest, in so fern (schreibt man das zusammen? Ja oder?!) also, insofern ist das Beispiel ziemlich haltlos, für mich.

Ich war 25, als ich anfing mich mit PU zu beschäftigen. War also schon relativ weit fortgeschritten mit meiner Entwicklung -_- Damals habe ich so reagiert und heute würde ich es auch tun, wenn ich es nicht "besser wüsste".

Aber recht interessant, Du sagst selbst, dass schon alleine die Absicht jemanden zu provozieren eine Charakterschwäche darstellt. Jetzt verstehe ich nicht, warum Du dann mit Wut auf das Verhalten Deiner Freundin reagierst. Bist Du wütend, weil Deine Freundin noch nicht so weit in ihrer Entwicklung ist?

Nein, nicht Wut. Wut ist zu stark. Sagen wir, ich wäre verärgert. Aber nicht, weil sie mit ihrer Entwicklung nicht weit genug fortgeschritten ist, denn Shittests kommen in jedem Alter vor. Und Charakterschwächen können ein Leben lang bestehen. Man kann also in jeder Entwicklungsphase einen miesen Charakter haben. Worum es mir geht: Wenn man es aus normaler, gesellschaftlicher Sicht betrachtet, so stellt ein Shittest, wie z.B. Eifersüchtigmachen eine ungerechtfertigte Provokation dar. Eine Provokation ist, besonders in meiner Einstellung, eine schlechte (böse) Handlung (ich bin da etwas buddhistisch geprägt :lol: ). Je mehr schlechte Handlungen, desto schlechter die Person. Auch aus aus normaler, gesellschaftlicher Sicht. Und da wäre eine defensive Handlung, eine Rechtfertigung oder auch ein Gegenangriff gesellschaftlich absolut in Ordnung. Nun, ohne PU wäre ich in genau dieser gesellschaftlichen Denke. Durch PU weiß ich aber, dass sie "nichts dafür kann" und instinktiv handelt. Diese Erkenntnis ändert einfach alles! Ohne PU wüsste ich noch nichtmal, was ein Shittest ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast 11223344
Naja im Grunde sollte es doch so sein, dass eine normal aussehende Frau einen halbwegs Alphamann, der die von mir beschriebenen Eigenschaften besitzt, nie verlassen könnte, weil es seeehr unwahrscheinlich ist, dass sie einen besseren findet. Vielleicht einen hübscheren oder so, aber welche Männer können mit einer Frau in einer Beziehung schon so gut umgehen? Soviele Männer, die sich auf Frauen etc verstehen, gibt es ja nun wirklich nicht?!

Ich seh es bei meiner Freundin: Sie hat 3-4 Orbiter.

Alle Landtölpel mit Niedrigwertberuf die getunte Polos fahren, ihr jeden Wunsch ablesen, alles für sie tun würden, ihr gute Nacht SMS schreiben und in ihrem Leben je 0-1 Freundin hatten.

Eine Frau würde doch, möchte man meinen, niemals für einen solchen wie die beschriebenen Orbiter einen studierten PUA mit tollem Beruf und vielen positiven Eigens haften verlassen, oder?

Beziehungen kannst du nicht mathematisch darstellen. Ist einfach nicht drin und deshalb ist diese Frage nicht zu beantworten. manche Frauen da draußen vertragen keine "perfekte" Beziehung. Die könnten dann das Gefühl (=nicht logisch) bekommen, das alles gar nicht verdient zu haben und fangen an, die Beziehung zu manipulieren. Andere Frauen brauchen einen Kerl der ihnen am Rockzipfel hängt.

Der einzige Faktor den du wirklich beeinflussen kannst, bist du selbst. Denn du ziehst bestimmte Frauen an. Schau die Beziehungskiste an. Wer hat die Probleme mit den Psychofrauen? Du ziehst die Frauen an die du verdienst und die dir entsprechen. Jemand der seinen Kram beisammen hat, wird eine der oben genannten Frauen abschrecken und sie wird für ihn nicht für eine Beziehung in Frage kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beziehungen kannst du nicht mathematisch darstellen. Ist einfach nicht drin und deshalb ist diese Frage nicht zu beantworten. manche Frauen da draußen vertragen keine "perfekte" Beziehung. Die könnten dann das Gefühl (=nicht logisch) bekommen, das alles gar nicht verdient zu haben und fangen an, die Beziehung zu manipulieren. Andere Frauen brauchen einen Kerl der ihnen am Rockzipfel hängt.

Ungeachtet dessen, dass es für einen selbst natürlich ungesund wäre: Mann könnte aber auch diesen Frauen genau das geben, was sie brauchen und so die Beziehung "am Leben" halten. Damit würde man ihnen ihre ganz persönliche, perfekte Beziehung bereiten, was sich nur dann lohnen würde, wen der Mann dafür angemessen auf seine Kosten kommt.

Es ist alles eine Frage des Screenings und dessen, wozu man bereit ist, in eine Beziehung zu investieren. Ich möchte mal behaupten, dass ein Mann mit genug Menschenkenntnis und den entsprechenden Grundfähigkeiten fähig ist, eine Beziehung auf diese Weise ewig fortzusetzen, auch wenn es dann zu einem großen Teil Manipulation und Selbstverarschung werden kann. Die Frage, die man sich also zuerst stellen muss, ist was man will. Und dann muss man sich sorgfältig eine passende Frau suchen. Nicht perfekt, aber auf die Bedürfnisse passend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
so stellt ein Shittest, wie z.B. Eifersüchtigmachen eine ungerechtfertigte Provokation dar. Eine Provokation ist, besonders in meiner Einstellung, eine schlechte (böse) Handlung (ich bin da etwas buddhistisch geprägt :-)

Geteste, Manipulation, Provokation. Warum fühlst du dich davon bedroht?

Schieb das nicht auf irgendne Religion. Du bist einfach gnadenlos uncool...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Etwas Off Topic

Ich finde du betrachtest die Problemstellung aus der falschen Perspektive heraus. Du fragst nach Beständigkeit?

Die gibt es nicht jenseits des klassischen LTR Modells, dass hier in Deutschland praktisch am Aussterben ist. Das klassiche Modell ist einfach. Kennenlernen --> LTR führen --> Zusammenziehen --> Verloben --> Heiraten --> Kinder --> Haus bauen usw. Dieses klassiche Modell hat klare Etappen und Ziele. Heutzutage werden LTR aus dem hedonistischen Prinzip heraus geführt. Das heißt, dass LTR den größtmöglichen Spaßfaktor haben müssen. Ist dies nicht mehr gegeben wird genextet. Ich sage dies wertfrei, wobei ich beginne hier meine Zweifel zu haben ob diese neuartige gesellschaftliche Sichtweise nicht schlussendlich ein Schuss ins Knie ist. Es scheint mir so, dass alle Frauen und Männer nach der Traumfrau/Traummann suchen und dann etwa ende 20 bzw anfang 30 merken, dass es diese nicht gibt. Also nimmt man das Beste was vorhanden ist. Die Statistik beweist es. Geheiratet werden idr Arbeitskollegen und Freundes Freunde!!! Dann wird geheiratet und Kinder folgen daraufhin auch. Etwa 10 jahre später fängt man dann an sich übers alt werden gedanken zu machen und dann fragt man sich "ob da draussen" vll. doch nicht was "besseres" auf einen wartet. Scheidung, neue Ehe usw. Das Spiel beginnt von neuem.

Hat dies einen Einfluss auf das Verhalten der Frauen? Natürlich! Frauen Shittesten Männer non-stop, denn man sich ja sicher sein, dass der Typ gerade das Beste ist was man haben kann.

In Osteuropa sieht man ein etwas anders Bild. Dort sind die Regeln für eine LTR noch relativ klar definiert. Um 25 herum wird idr geheiratet, entspricht dem Universitäts-Austrittsalter, zuvor begutachtet ein Mann und eine Frau den anderen und stellt sich dabei eine Frage --> Will ich sie/ihn heiraten?. Die mit Abstand beste Frage für sich selbst um herauszufinden ob die LTR eig. genügt, die man gerade führt. Dannach wird geheiratet und gut ist. Ein anderes Scheidungsrecht (nur für kurze Zeit Alimente) und Unterhaltsrecht, mehr Religiösität und konservative Mentalität ergeben eine Scheidungsrate von ~ 10% bis 20%. In Deutschland Scheidungsrate > 50%.

Das verhalten der Frauen ? --> Männer werden ganzheitlich geprüft und bewertet. Sprich, soziale Herkunft und berufliche Zukunft sind ein sehr wichtiges Kriterium. C&F und Verführerqualitäten sind wichtig aber, nur ein Teil des Ganzen. Desweiteren spart einem die Frau non-stop shittest und "prüfungen" rund um die ihr, denn sie "muss" auch eine Heirats-Entscheidung treffen und sie weiß, dass zuviel den Mann vergrault und er sie nextet. Und eine Frau Ü25 ohne Verlobensring wird angesehen wie ein Immobilien Fond mit Suprime Krediten ;-) Eben "toxisch".

Alles hat seine Ursachen.

PS

Versteht mich nicht falsch aber das "Höher, Schneller, Weiter" Prinzip unserer Gesellschaft macht jede Beständigkeit zu nichte.

bearbeitet von R.P.P.L

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Radwechsel

Ich sitze am Straßenrand

Der Fahrer wechselt das Rad.

Ich bin nicht gern, wo ich herkomme.

Ich bin nicht gern, wo ich hinfahre.

Warum sehe ich den Radwechsel

Mit Ungeduld?

bearbeitet von Destronix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dannach wird geheiratet und gut ist. Ein anderes Scheidungsrecht (nur für kurze Zeit Alimente) und Unterhaltsrecht, mehr Religiösität und konservative Mentalität ergeben eine Scheidungsrate von ~ 10% bis

Sie lassen sich vor allem nicht scheiden, weil sie sich nicht scheiden lassen können! Die Beziehungen sind doch genauso im Arsach, wie hier, nur müssen die Leute dort das Leid ertragen, wie früher bei uns auch. Nur hier hat man eben die Freiheit zu gehen, weil a) man finanziell auch nach einer Scheidung abgesichert ist, und b) keine gesellschaftliche Ächtung stattfindet-

Wenn man Pech hat, geht man also den größten Teil seines Lebens wegen seinem Ehepartners durch die Hölle.

Mit anderem Mindset oder anderer Einstellung zu LTRs hat das weniger zu tun.

Es ist wunderbar, daß wir in Deutschland leben, wo wir uns die Freiheit haben, nicht mit jemanden zusammenzubleiben, den wir nicht lieben oder mit dem das Zusammenleben furchtbar geworden ist!

Hat dies einen Einfluss auf das Verhalten der Frauen? Natürlich! Frauen Shittesten Männer non-stop, denn man sich ja sicher sein, dass der Typ gerade das Beste ist was man haben kann.

Du glaubst doch selber nicht, daß osteuropäische Frauen weniger shittesten? Dort mß der Mann für sie noch zusätzlich ihr Leben und Träume verwirklichen, denn selber können sie es beruflich und finanziell nicht!

Natürlich sind die BEziehungen in POSteuropa oder anderen "traditionelleren" GEsellschaften genauso sacheiße/gut, wie bei uns. Nur weil man sich nicht trennen darf, bleiben die Gefühle nicht erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sie lassen sich vor allem nicht scheiden, weil sie sich nicht scheiden lassen können! Die Beziehungen sind doch genauso im Arsach, wie hier, nur müssen die Leute dort das Leid ertragen, wie früher bei uns auch.

Ach komm, das ist jetzt so klischeehaft. Das kennt man gar nicht von dir :-D

Wenn eine LTR im Arsch ist wird geschieden, aber die meisten sind bloß etwas eingerostet. Und da vom Leid zu sprechen ist übertrieben. Mal im ernst glaubst du an das Märchen, dass eine LTR über Jahrzehnte voller Attraction sein kann? Ich hoffe nicht!!!

Mit anderem Mindset oder anderer Einstellung zu LTRs hat das weniger zu tun.

Die erwartungshaltung ist eine andere. Anstelle stets das maximum an attraction zu suchen wird mehr wert auf comfort und apeacement gelegt. Auch wird mehr versucht die beziehung aufrecht zu erhalten und wege zu suchen beziehungen aufzufrischen. Einfach weil man sagt, "Scheidung sollte nicht sein". Scheidung ist eben ultima ratio. In Deutschland scheint es ein fester bestandteil der vita zu sein.

Du glaubst doch selber nicht, daß osteuropäische Frauen weniger shittesten? Dort muß der Mann für sie noch zusätzlich ihr Leben und Träume verwirklichen, denn selber können sie es beruflich und finanziell nicht!

Es gibt mehr Akademikerinnen in Osteuropa als iwo sonstwo. 50% eines Jahrgangs studieren iwas. Nun Fakt ist aber, dass wenn du materielle Träume hast du idr diese nur gemeinsam verwirklichen kannst. Also Mann und Frau müssen verdienen. Das bindet auch.

Es ist wunderbar, daß wir in Deutschland leben, wo wir uns die Freiheit haben, nicht mit jemanden zusammenzubleiben, den wir nicht lieben oder mit dem das Zusammenleben furchtbar geworden ist!

Wie du sagtest die LTRs sind genauso gut und schlecht wie hier, nur wird in etwas anderen Kategorien gedacht. Wie ich sagte, es wird sich mehr auf as besinnt was man hat, anstelle dem nachzutrauern was man nicht hat. Das ist schon eine andere mentatlität, die nicht auf der versklavung der frau basiert :-p

Natürlich sind die BEziehungen in POSteuropa oder anderen "traditionelleren" GEsellschaften genauso sacheiße/gut, wie bei uns. Nur weil man sich nicht trennen darf, bleiben die Gefühle nicht erhalten.

Und hier ist auch schon des Pudels Kern. ^_^ Die Erwartung, dass Attraction-Gefühle, dass allerwichtigste in einer LTR sind. Gefühle sind vielseitig. Respekt, Achtung, Loyalität und Glaube sind auch Gefühle und Emotionen, die weitaus konstanter sind und wichtiger in einer jahrzehntelangen LTR als flüchtige Attraction. Eine Grundattraktivität muss erhalten bleiben aber diese bessenheit stets das maxium zu suchen ist doch nicht glücksfördernd.

Zum Schluss --> ich will nicht wissen, wieviel mehr Ehen (damit idr verbunden mit Kindern) wir in Deutschland hätten wenn das Scheidungsrecht modern gestalltet werden würde. Also das Unterhaltsrecht endlich mal auf Selbstverantwortung basieren würde, sodass Frauen selbstverständlich arbeiten gehen würden. Denn das ist das paradoxe in deutschland. Juristisch sind wir noch in den 60er Jahren aber gesellschaftlich im hier und heute.

bearbeitet von R.P.P.L

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
so stellt ein Shittest, wie z.B. Eifersüchtigmachen eine ungerechtfertigte Provokation dar. Eine Provokation ist, besonders in meiner Einstellung, eine schlechte (böse) Handlung (ich bin da etwas buddhistisch geprägt ^_^

Geteste, Manipulation, Provokation. Warum fühlst du dich davon bedroht?

Schieb das nicht auf irgendne Religion. Du bist einfach gnadenlos uncool...

Und du urteilst gnadenlos vorschnell und drehst einem das Wort im Mund um.

Es ist doch egal, ob man sich davon bedroht fühlt oder nicht, es geht ums Prinzip! Es geht darum, wer zuerst aggressive Handlungen durchführt, wer zuerst das Feuer schürt. Wenn ich mich normal und sachlich mit dir unterhalte und plötzlich kommt eine Beleidigung von dir, dann ist das ne aggressive, ungerechtfertigte Handlung, ohne dass ich was gemacht hätte. Auch wenn ich mir die Beleidigung nicht zu Herzen nehme oder zuhause depressiv zusammenbreche und überlege, ob du damit Recht hattest, so hast du bei mir dann trotzdem verkackt, weil die Aggression von dir ausging und nicht von mir! Ich bin freundlich zu meinen Mitmenschen, also kann ich das auch von ihnen verlangen. Und so würde ich das auch in Bezug auf das Verhältnis mit Frauen sehen. Nicht vergessen, wir reden hier von der Situation aus, dass ich keine Ahnung von PU hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
so stellt ein Shittest, wie z.B. Eifersüchtigmachen eine ungerechtfertigte Provokation dar. Eine Provokation ist, besonders in meiner Einstellung, eine schlechte (böse) Handlung (ich bin da etwas buddhistisch geprägt :rolleyes:

Geteste, Manipulation, Provokation. Warum fühlst du dich davon bedroht?

Schieb das nicht auf irgendne Religion. Du bist einfach gnadenlos uncool...

Und du urteilst gnadenlos vorschnell und drehst einem das Wort im Mund um.

Ja hatte wenig Zeit inner Uni. Formulierung nicht überbewerten.

Es ist doch egal, ob man sich davon bedroht fühlt oder nicht, es geht ums Prinzip! Es geht darum, wer zuerst aggressive Handlungen durchführt, wer zuerst das Feuer schürt. Wenn ich mich normal und sachlich mit dir unterhalte und plötzlich kommt eine Beleidigung von dir, dann ist das ne aggressive, ungerechtfertigte Handlung,

Gehen wir es anders an. Warum gestehst du den Frauen nicht zu, Frauen zu sein. Ich mein lies dir das doch mal möglichst objektiv durch. Was ein Bullshit!

Prinzip. Was soll das sein? Mit mir wird nicht gespielt, ich darf nicht getestet werden und Konkurrenz führt instant zum next, denn ich bin Grandmaster Lui?

Leg dich schön still inne Ecke Weib und wehe es wird aufgemuckt.

Du hast ein tierisches Sicherheitsbedürfnis. Man könnt´s auch polemisch Kontrollzwang nennen.

Woher kommt das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja hatte wenig Zeit inner Uni. Formulierung nicht überbewerten.

Dir sei vergeben :rolleyes:

Gehen wir es anders an. Warum gestehst du den Frauen nicht zu, Frauen zu sein. Ich mein lies dir das doch mal möglichst objektiv durch. Was ein Bullshit!

Prinzip. Was soll das sein? Mit mir wird nicht gespielt, ich darf nicht getestet werden und Konkurrenz führt instant zum next, denn ich bin Grandmaster Lui?

Leg dich schön still inne Ecke Weib und wehe es wird aufgemuckt.

OK nochmal: Hier geht es um meine ursprüngliche, "nicht PU-erleuchtete" Einstellung. Die hat sich seither schon sehr sehr geändert. Aber das war nunmal der Ausgangspunkt, wie ich war. Und Verlustängste und Niceguyverhalten aus meiner AFC-Zeit sind darin noch nicht mal inbegriffen! Warum Prinzipien? Warum keine Spielchen? Gut, dann sehen wir uns das doch mal objektiv an: Jeder hat seine Prinzipien und seine Werte! Jeder hat seine eigene Weltanschauung. Die müssen wir jedem zugestehen. Und ich möchte nunmal eine gewisse Ordnung in meinem Leben und Menschen auf die ich mich verlassen kann. Was soll daran falsch sein? Was ist daran bullshit?? Ich habe ein turbulentes Leben mit vielen Terminen, muss also recht langfristig planen. Wenn ich das tue, muss ich mich also auf meine Mitmenschen verlassen können. Unzuverlässige Menschen kann ich da keinesfalls gebrauchen, da sonst viele wichtige Pläne über den Haufen geworfen werden. Und was freundliches und respektvolles Verhalten gegenüber anderen angeht, so ist das ebenfalls eine Grundvoraussetzung für mich. Was soll daran falsch sein? So sind nunmal meine höchsten Werte. Provokationen einfach nicht ernst nehmen und ignorieren ok. Aber negatives Verhalten hat nunmal noch mehr negatives Verhalten zur Folge (und das hat jetzt tatsächlich mit Buddhismus zu tun und ist auch nicht vorgeschoben). Ich selbst bin ja schließlich auch bemüht ein besserer Mensch zu sein. Ein besserer als der Durchschnitt. Und da strebe ich Positives an und vermeide so weit wie möglich Negatives. Das ist ein natürliches Prinzip. Alle Lebewesen wollen Glück erreichen und Unglück vermeiden. Provokationen jemandem einfach nicht übel nehmen, da ich mich nicht angegriffen fühlen soll? Mal angenommen du wirst auf der Straße von einem Fremden geohrfeigt. Nimmst du ihm das dann auch nicht übel, nur weil du keine Verletzungen davongetragen hast?

Du hast ein tierisches Sicherheitsbedürfnis. Man könnt´s auch polemisch Kontrollzwang nennen.

Woher kommt das?

Woraus liest du das jetzt ab? Hättest du das nach diesem Post geschrieben, ok, aber nach dem letzten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Shittests sind nicht nur eine art zu testen, sondern missmut und unnmut zu kommunizieren. Insofern hast du recht, dass ein Shittest auch eine art provokation ist. Sie zielt auch darauf ab deinen value zu mindern und dir eins reinzudrücken und zu schauen wie du darauf reagierst. Das gilt insbesondere dann wenn er grenzen des guten Geschmackes überschreitet. Für PUGs ( :-D

) existiert sowas nicht, denn diese haben sich eh schon aufgegeben und tun alles um der Frau zu gefallen, aber normale Männer dürfen eine Grenze haben ;-)

Ein Beispiel --> An meinem Bday vor zwei jahren ging ich mit meiner damaligen M-LTR in den movie park. An dem Tag war nichts besonderes vorgefallen und wir gingen auf verschiedene Geräte. Ihr schien es nicht besonders viel spaß zu machen also fragte ich sie auf was sie lust hätte. Ein Schausteller machte ein paar Posen für die Stunt Show. Sie sagte plump --> Ein Foto mit ihm. Nun soweit eig. ein normaler Shittest. Aber es war mein Bday und sie überschritt definitiv die Grenzen des guten Geschmackes in dem moment. Ich sprach sie darauf an und sie entschuldigte sich. Aber der Tag war damals für mich gelaufen. Ich war damals in meiner Entwicklung noch nicht weit fortgeschritten und revanchierte mich einige Wochen später an ihrem Bday doppelt und dreifach.

Doch was ich damit sagen will ist, dass mancher Shittest auch eine gewisse Grenze überschreitet und das ganz bewusst und wenn dies der Fall ist musst du dir das nicht gefallen lassen. Du sagst ihr klip und klar, dass du dir sowas verbittest. :-D

Du darfst aber nicht schmollen oder beleidigt sein. Drück ihr ruhig einen rein.

Ein Beispiel --> Sie: Der Wagen sind gut aus. Warum hast du nicht so einen?

Ich: (grinse) Tja das ist so eine Frage wie "Warum bist du nicht hübsch".

Damit kannst du eine Göre ziemlich schnell in die Schranken weisen. Die meisten denken sie müssten defensiv reagieren wie "sowas habe ich nicht nötig baby, ich habe andere qualitäten" aber summa summarum ist dies auch eine Beta Reaktion, weil du dich unter wert verkaufst und ihr keinerlei Signale sendest, dass dich sowas nervt.

PS Nun zum Thema Buddhismus oder sonstiges "allzu friedwertiges" Verhalten. Es gibt doch genug alternative Mädchen die auf dem gleichen Trip sind wie du, suche doch da nach deinen Partnerinnen. Dann werden die Frauen dich mehr ansprechen und zu dir passen. Nicht alle sind gleich ;)

bearbeitet von R.P.P.L

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke R.P.P.L, ich weiß was Shittests sind und wie man damit umgeht. Trotzdem danke für deine Ausführungen.

PS Nun zum Thema Buddhismus oder sonstiges "allzu friedwertiges" Verhalten. Es gibt doch genug alternative Mädchen die auf dem gleichen Trip sind wie du, suche doch da nach deinen Partnerinnen. Dann werden die Frauen dich mehr ansprechen und zu dir passen. Nicht alle sind gleich ;)

Hier gehst doch gar nicht um alternative Weltanschauungen oder dass ich eine buddhistisch eingestellte Frau will. Ich habe bestimmte Grundwerte, die z.T. daher resultieren, und diese Grundwerte stehen, wenn man PU vollkommen außer Betracht ließe, in Konflikt mit einigen weiblichen Verhaltenszügen. Demzufolge wäre ich ohne PU-Wissen vermutlich gar nicht fähig einen dauerhaften, harmonischen Kontakt zu Frauen zu haben, da ich viele Tests als assiges Verhalten interpretieren und der Frau einen miesen Charakter unterstellen würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird sich in deinem Leben immer das manifestieren, worüber du verzweifelt nachdenkst. Es ist wie beim Autofahren, wenn du zulange auf den Baum starrst, fährst du genau auf ihn zu.

Wenn du ein eigenes Leben führst, auch in der Beziehung unabhängig bleibst und du der bist, bei dem sich deine Partnerin glücklich und wohl fühlt wird sich diese Frage so nicht stellen. Deine Frage ist sehr KJ und riecht nach Verlustangst. Möglich ist alles. Ein Freund von mir hatte eine Beziehung mit einer wirklich scharfen Maus. Zwei, drei Jahre war alles toll, bis er dann schließlich fragte, ob sie ihn heiraten wolle. Sie hat im gleichen Atemzug die Beziehung beendet. Hardnext forever! Wenn du also nur wissen willst ob es den spontanen Hardnext gibt, kann ich das nur bejahen.

Wenn es wirklich aus heiterem Himmel kommen sollte, dann wird es eben so sein. Jede Beziehung ist vergänglich und selbst im schnulzigsten Fall wird einer der Partner nach einem langen erfüllten Leben früher sterben. Warum soll ich mir einen Kopf darüber machen? Früher oder später wird es so kommen. Ich bin durch die Art wie ich lebe darauf vorbereitet.

Größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Typ einfach die Anzeichen übersieht und gar nicht merkt, dass seine HB aus der Beziehung aussteigt. Innerlich erlebt er es dann durchaus so, als ob sie einfach "aus heiterem Himmel" aus der Beziehung ausgeschert ist.

Ein Freund, ein wirklicher LD-Mann, wurde von seiner Freundin betrogen und verlassen, was für ihn wirklich wie ein Blitz aus heiterem Himmel kam. Als ich dann nachbohrte kam heraus, dass er in den letzten drei Jahren einmal mit seiner Freundin Sex gehabt hatte. lol Das zeigt für mich einfach nur, dass wir alle Punkte haben, wo wir blind sind und ggf. auch nicht wahrnehmen, dass sich Frau schon innerlich distanziert hat.

bearbeitet von Carver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das beste um eine LTR beständig zu halten ist Authentizität!

Sei du selbst und wenn sie sich in DICH verliebt und nicht in deine rationalen Reaktionen die du durch PU erlernt hast, musst du einfach nur du selbst bleiben, dann funktioniert die Beziehung.

Wenn ich wieder in einer LTR bin, werde ich mich genauso verhalten wie in meinen letzten LTRs, weil ich garkeine Lust hätte mir ständig irgendwelche Gedanken über Shittests und möglichen Attractionverlust zu machen.

Wenn du das nicht mehr nötig hast, erst dann hast du deine "Sicherheit" und bist nicht ständig unsicher IN DEINEM VERHALTEN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du du selbst bist und danach handelst was du denkst und nicht so ein verhalten wiederspiegelst wie viele pu anfänger hier dann ist sie konstant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.