TÜTANIK

User
  • Gesamte Inhalte

    67
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Neutral

Über TÜTANIK

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

386 Profilansichten
  1. Ich hab nie behauptet, das zu wissen ... wozu also die Aufregung? Btw: Hab heute von nem sehr interessanten Hauspreis-Index eines renommierten Yaleprofs gehört (u.a. Nobelpreisträger), in dem die als oft so axiomatisch angenommenen Renditemöglichkeiten von Immobilien SEHR in Frage gestellt werden, check:
  2. Bloomberg schreibt jetzt auch noch was von Real Estate sehr nahe an Bubble Level, Aktienmärkte sind auch etwas inflatet momentan. Lass dir mal noch bisschen Zeit mit deiner Kohle, halt's auf Kasse und schlag zu, wenn die Korrektur kommt. - Oder der große Crash, China und seine Credit Bubble macht mir etwas Sorgen. Wenn der Chinesische Staat deswegen schon Verhaftungen anordnet, muss einiges im Argen sein..
  3. Hmm, okay. Darf man fragen, was genau du machst? Klugscheisser ;) Aber ja, hast recht. P.S.: Ach ja, übrigens https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article166928578/Immobilienpreise-durchbrechen-eine-Schallgrenze.html
  4. ... keiner? Ich rede explizit von einem Immobilienfonds, da kannst du mit 10 € einsteigen! Wie man Renditen berechnet, sollte klar sein, das ist aber auch nicht Kern meines Einwandes gewesen. Du hast ganz klar die Quintessenz guten Investments nicht verstanden: Diversifikation. Investment in genau EINE Immobilie ist ein riesiges Klumpenrisiko und ich will dem Fragesteller DRINGENDST davon abraten, 100 % seines Vermögens in genau ein Asset zu stecken. Deswegen wiegesagt Stückelung und Streuung über verschiedene Anlagen.
  5. Blödsinn, bitte NICHT nachmachen. In EINE Immobilie zu investieren kann gewaltig schief gehen. Wenn dir also die Wertentwicklung und nicht der Komfort der eigenen Wohnung vorrangig ist, auf jeden Fall streuen. Also wenn Immobilien, dann bitte über Fonds. Deine eigene Bude kannst du vor Allem als Verbindlichkeit betrachten. auch ist deine Wohnung üblicherweise nicht börsengehandelt, sodass du u.U. über Jahre nicht weißt, wieviel sie denn nun eigentlich wert ist ;) Ansonsten bei dem sehr hohen Betrag bitte bitte diversifizieren, heißt a.) hoher Grad an Kassenhaltung/sichere Anlagen, da du nicht 100 % deines Vermögens einem Risiko aussetzen willst. Als wirklich sichere Anlagen könnt man hier nennen: Bundesanleihen (wobei ich dir US-Government Bonds da eher nahelegen will, sind meines Erachtens genauso sicher und momentan glaube 2% mehr Zins). Auch Altersvorsorge kann hierbei als sicher gelten, informier dich doch mal, wo du z.B. auf Beiträge noch staatliche Förderung bekommst! (Riester etc. lohnt sich immer) Hier würd ich das Gros deines Portfolios allokieren. Da du anscheinend noch geringe Erfahrungen mit Anlage hast, auf jeden Fall jenseits der 50% - 60% in sichere Anlagen/Cash! b.) das, was du investierst dann in verschiedene Asset Klassen: Aktien, Anleihen, vielleicht auch Rohstoffe, FX oder Immobilien. Grundsätzlich würde ich hier auch erst mal zur Anlage in Fonds raten, für Einzeltitel ist doch erhebliches Know-How gefordert, um da wirklich was zu reißen, ETF's sind auch immer beliebter (Aktienfonds gibts mittlerweile auch über Social Trading Plattformen, wie z.b. Ayondo, das probier ich gerade aus) Stell dich hier breit auf und setz nicht alles auf eine Karte. Das hier wäre der erste Grad der Diversifizierung, sprich verschiedene Instrumente zur Anlage, womit du gewissermaßen Risiko ausschalten kannst, das einer bestimmten Asset Klasse innewohnt - wie z.B. einem generellen Absinken des Aktienmarktes. Der wichtigere Grad mMn ist jedoch: c.) Streeung über Länder, Branchen. Hier kannst du effektiv "hedgen", sprich deine Rendite weniger volatil machen. Hier mitigierst du Länder/Währungs/Branchenrisiken - sicherst dich also ab für den Fall, dass die Green Energy Aktien aus dem Silicon Valley dann doch mal im Wert sinken ;) d.) Lies dich auch gerne etwas ein, was technische Analysen angeht, ist ein ganz gutes Fundament. Wichtig empfinde ich da z.B. Kurs-Gewinn-Verhältnis, Dividenenkontinuität und Sharpe-Ration. Auch ein paar BWL-Grundlagen können nicht schaden um z.B. die Güte des Managements eines Unternehmens zu beurteilen, was in jedem Fall unabdingbar wird, wenn du: e.) Vielleicht 4-5 % deiner 60.000 in Einzeltitel (sprich Aktien) investieren willst, um auch da die ersten Erfahrungen zu sammeln. Ne ganz gute Übersicht zu dem, was sich lohnen KÖNNTE! bietet bspw. die Capital in ihrer März-Ausgabe (50 Aktien fürs Leben). Sammel hier drin Erfahrungen, finanzielles Wissen ist das kostbarste, da wertbringendste Wissen, dass du über die Jahre akkumulieren kannst. Ansonsten würd ich auch mal 100 Euro auf Rot setzen oder teuren Fusel kaufen, Life is short! Nachwort: Wir hatten 2017 einen echten Boom in Deutschland und der Welt. Momentan bitte nicht alles auf einmal anlegen, da die Zeichen schon auf Überbewertung der Märkte liegen. Empfehlen tun sich hier Sparpläne, bei denen du Betrag X pro Monat in dein Depot einbezahlst. Das Depot wiederum bekommst du, wenn du bspw. ein Konto bei der CoBa hast, gratis, ansonsten mal informieren. Grüße, sag gern bescheid, wenn du mehr wissen willst
  6. Sie lädt dich zu ihr und du willst dann einfach wieder gehen? Verständlich, du wirkst zu zögerlich DU blockst? Nächstes Mal würd ich mir überlegen, ob ich wegen Müdigkeit die Dame effektiv von der Bettkante stoßen sollte
  7. Dass wir ein Kondom benutzen sollten, entspricht auch meiner Meinung. Frage hier ist eher genereller Natur: Wie viel lässt man sich gefallen/ bzw: bin ich der Einzige, der solche Sprüche als echte Dreistheit empfindet BTW: Treffen am Samstag gehabt. War besser auf ihre Sticheleien vorbereitet. Ergebnis: Sie ist handzahm. "Sorry, ich hab da sone sehr ironische Art."
  8. 1. Mein Alter: 24 2. Alter der Frau: 22 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems Habe mich mit HB getroffen (Geburtstag von ner Freundin von mir). Viel Social Proof aufgrund der anwesenden Damen (alles Schulfreundinnen von mir), ne ganz schicke Dynamik zwischen uns beiden, später am Abend KC und anschließender Pull zu mir, LMR. Nächsten Tag blieb sie bis etwa Nachmittag, wieder mal gut verstanden, viel Comfort meiner Meinung nach, etliche KCs. Zwei Tage später schrieb sie mich an, ob ich Zeit und Lust hätte sie wieder zu sehen. "Kommt drauf an, wenn du dich im Bett nicht wieder so breit machst ;)" "Keine Sorge, mein Bett hat genug Platz für uns beide ;)" Rein vom Textgame klang es sehr nach Sexdate. Bin nach der Arbeit dann zu ihr. Bisschen was getrunken, gequatscht, Stimmung war etwas verhalten/gehemmt. Scheint sie mitbekommen zu haben, nach 1-2 Stunden kamen die ersten frechen Sprüche von ihr, auf die ich leider nicht ganz vorbereitet war. (Sie meinte, ich sei ein echter Anfänger/passiv aggressiv. Wie man mit sowas umgeht ist mir im Nachhinein schon klar, C&F ftw) Trotzdem im Verlauf des Abends KCs, nachdem ich sie etwas härter angepackt habe gings auch ans Höschen. Jedenfalls kurz bevor es zum Sex kam: "Warte, wir brauchen ein Kondom. Du bist nur son x-beliebiger" Ich wollte den FC an dem Abend und hab nichts gesagt, wenn ich nun aber darauf zurückblicke denk ich mir: Alter. Das kann man so nicht unkommentiert stehen lassen. Was wär euer Vorgehen hier? Meine erste Eingebung: "Sorry, ich bin Mister Y. Und ich glaub für dich gibt's heute keinen Sex." *umdrehen/einschlafen*/*gehen*
  9. Naja, dass sie keine Küsse mehr will, einen KC abgeblockt. Was miCh trotzdem was die Textnachrichten angeht, hat sie sehr offen und nett gewirkt- ich weiß, das muss nichts heissen- aber auf folgendes auf dem Date: " Ich gönn dir den 'Checker' nicht" (mag ihr Bild von mir sein) Fuck, war das ein Shittest! ?
  10. Naja, dass sie keine Küsse mehr will, einen KC abgeblockt. Was miCh trotzdem was die Textnachrichten angeht, hat sie sehr offen und nett gewirkt- ich weiß, das muss nichts heissen- aber auf folgendes auf dem Date: " Ich gönn dir den 'Checker' nicht" (mag ihr Bild von mir sein) Fuck, war das ein Shittest! ?
  11. Ne, tatsächlich glaube ich, sie hat noch einem Treffen zugestimmt, um die Sache auf "offiziell" zu beenden, was ich ihr tatsächlich auch anrechne. Ansonsten hatten wir uns auch ganz gut unterhalten und verstanden, freut mich irgendwie dass das ganze Ding so einvernehmlich auseinandergegangen ist.
  12. Grade zurück gekommen. KC's wurden sowohl verbal als auch physisch abgeblockt. Hab mich nach kurzer Zeit dann verabschiedet - "war ne echt schöne Zeit mit dir. Machs gut!"
  13. Find ich tatsächlich ganz interessant. "Hehe, kein Problem, bis dann!" Vs. *Keineantwort* + Komplettem Freeze. Wo ist hier der goldene Mittelweg, bei dem ich weder so wirke, als ließe ich alles mit mir machen, noch als wär ich angepisst.
  14. Läuft alles. Morgen Kochdate bei ihr. Danke fürs Feedback! Ganz schlau werd ich aus Madame aber trotzdem nicht. Heiß/Kalt, Heiß/Kalt, Rinse&Repeat..
  15. Was'n euer Favorit a.) sich zeitnah melden, Date ausmachen (Gefahr von Neediness imho) b.) Freeze, schauen dass ich sie auf ner Party wiedersehe (da gibts im April und Mai hier zwei, auf der einen haben wir uns letztes Jahr kennengelernt)