Kenjii

Member
  • Gesamte Inhalte

    266
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

165 Gut

2 Abonnenten

Über Kenjii

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Interessen
    Taschenlampen :)

Letzte Besucher des Profils

777 Profilansichten
  1. Dieser Weg wird kein leichter sein

    Hallo, danke. Ich bin selbst nicht ganz zufrieden damit auch wenn es die ersten Versuche waren. Vor allem die Langzeitbelichtung des dritten Bildes ist nicht scharf geworden. Da war etwas Wind, das reicht bei 30 Sekunden Belichtung aus, um Unschärfe zu erzeugen, wenn das Stativ etwas wackelig steht. Aber man lernt nie aus, auf was man achten sollte. Grüsse Kenjii
  2. Dieser Weg wird kein leichter sein

    Hallo, diese Woche habe ich meine neue Kamera bekommen. Eine Canon EOS M3 Systemkamera, deswegen bin ich momentan viel unterwegs und mache meine ersten Schritte mit der Kamera. Hach, wieder eine dieser Entscheidungen, die sich einfach gut anfühlen Ansonsten ist hauptsächlich nennenswert, dass ich gestern lange mit einer Schulfreundin telefoniert habe. Sie ist schon seit sie 16 ist mit ihrem Partner zusammen. Verheiratet aber keine Kinder. Und seit wir wieder Kontakt haben (ca. 10 Jahre) ist sie eigentlich immer unglücklich mit der Lage. Sehr schade, hatte ich doch gehofft, dass die beiden es irgendwie doch hinkriegen mal etwas nachhaltig zu verändern. Ich habe ihr einige Tipps gegeben, denke aber, sie trägt ein Schuldbewusstsein in sich, was sie derzeit nicht umgehen kann. Sie sucht krampfhaft nach der Ursache, warum es nicht mehr läuft. Ich habe ihr gesagt, dass man das ja nicht bis zum jüngsten Tag machen kann, nur um seiner Pflicht zu kämpfen nachgekommen zu sein. Umgekehrt war es dann wundersam, als ich von mir erzählt habe...mir geht es unfassbar grossartig und ich könnte Nonstop feiern. Grüsse Kenjii
  3. Hallo, etwas differenzierter kann man das schon sehen. Gut schreiben und gut schreiben können in meinen Augen völlig unterschiedliche Dinge sein. Ich persönlich brauche keinen Kitschroman, der schöne Worte, linguistische Stilmittel etc. verwendet, aber wenn jemand etwas zu sagen hat, dann spricht mich das viel mehr an. Und genau da sehe ich hier einen Abgrund. So hart es klingen mag, aber ich lese nur schöne Worte, aber weitgehend ohne Gehalt. Melancholie ohne Sinn, Ziel oder Erkenntnis. Sie kann eine schöne Verpackung gestalten, aber der Inhalt fehlt mir. Sie will mit ihren Texten anderen helfen, kann sich aber kaum selbst helfen sich mal vom Aussen zu lösen und an inneren Einstellungen zu arbeiten. Nur ein kleines Beispiel, wie sehr das Umfeld die bestimmende Grösse im Leben und Denken ist: Dass das Ursachen hat, ist mir klar, ändert aber nichts. Sie ist für mich noch ziemlich am Anfang des Weges und da ist es dann natürlich schwierig literarisch einen roten Faden zu erzeugen, wenn man gerade noch dabei ist Erfahrungen zu machen, Erkenntnisse zu sammeln und damit einen Zick-Zack Lauf um sein eigenes Ich macht. Etwas mehr Erfahrung und Erkenntnis, dann kann das was geben. Ich lasse mich aber immer gerne überraschen. Tu was Dir gut tut! Grüsse Kenjii
  4. Hallo, ich will Dich nicht aus Deiner Blase holen, aber die obigen Zitate stammen aus Deinem ersten und einem der letzten Post dieses Threads. Ich glaube, da sind Ansatzpunkte für Dich, wenn Du mit der Reflektion beginnst. Grüsse Kenjii
  5. Dieser Weg wird kein leichter sein

    Hallo, mir geht es sehr sehr gut, deswegen schreibe ich auch nicht mehr ganz so viele Updates. Im Inner Game versuche ich nach wie vor mich darauf zu trainieren, mir die Raucherei schlecht zu denken Der Klick war aber immer noch nicht da. Die Situation mit meiner Tochter beflügelt mich aber nach wie vor. Ich merke das auch in der gemeinsamen Zeit. Wir haben ohne Ende Spaß, sind aber dennoch sehr vertraut. Ich merke zwar, dass sie Tendenzen zeigt, dass sie sich ab und an über die Eigenschaften ihrer Mutter lustig macht, es ist aber derzeit noch im Rahmen. Ich bestärke sie darin auch nicht, versuche sowas neutral ins rechte Licht zu rücken, da sie als Teenager natürlich noch nicht den Weitblick eines Erwachsenen hat. Aktuell ist das Verhältnis zu meiner Ex auch sehr gut, wir sprechen viel und offen miteinander, das fühlt sich alles richtig und gut an. Nachdem es meiner Tochter in der Zwischenzeit besser geht, zeigt nun leider eine ihrer Freundinnen das gleiche Verhalten. Sie hat sich den ganzen Unterarm aufgeschnitten. Meine Tochter übernachtet mir ihr gemeinsam heute Abend, da will sie dann mit ihr sprechen, wie sie selbst damit umgeht. Schlimm sowas und ich bin manchmal geneigt zu denken: "Was ist nur mit den Kids heutzutage los?". Ich glaube aber, dass auch die Eltern da immer einen maßgeblichen Anteil dran haben und es nicht an den Kindern alleine liegt. Die gemeinsame Urbex Tour mit ihr und meinen Kumpels hat richtig viel Spass gemacht. Wir haben eine alte englische Kaserne im Sauerland erkundet, viele tolle Fotos geschossen und einfach einen superlustigen Tag gehabt. Ich habe auch viel mit Kathy gesprochen, das Verhältnis ist sehr gut, vertraut und nach wie vor interessant aber locker. Mir gefällt es gut, wie es ist. Die liebe Eve hat sich Anfang der Woche bei mir gemeldet und mir unaufgefordert nochmal die Ablaufpläne ihres Konzerts an diesem Wochenende geschickt, obwohl ich ja abgesagt hatte und wir seitdem auch keinen Kontakt mehr hatten. An den Tagen vorher hatte sie schon jedes Urbex Bild von mir auf FB auf dem ich selbst drauf war, geliket. Ich hatte das Gefühl, dass sie sich erhofft hatte, dass ich mich daraufhin melde. Da sie mir aber, nachdem ich ihr von meiner Tochter erzählt habe, erneut anfing von dem Konzert zu erzählen, war es gut, dass ich das einfach ignoriert habe. Ich bin auch nicht weiter drauf eingegangen. Ich bin mir sicher, dass da eine recht hohe Attraction bei ihr ist, ihre Gesamtsituation mit Kind und Kegel hält sie aber vermutlich von weiteren Schritten ab, denn ich glaube, sie weiss, dass ich ein begnadeter Redner bin und sie damit leicht verführen könnte, wenn ich die Gelegenheit zu einem Date bekommen würde. Nachdem sie mich einige Wochen lang ignoriert hat und sichtlich jeden Augenkontakt vermieden hat, wenn wir uns begegneten, hatte ich sie gedanklich schon irgendwie abgehakt. Diese Woche hat sie mich dann aber gleich zweimal wieder mit dem üblichen Lächeln und einem Hallo begrüsst und sich direkt wieder in meine Gedanken gepflanzt. Ich krieg sie aber auch echt nicht aus meinem Kopf verbannt Ich weiss, Alternativen suchen....will ich aber gar nicht. Im Moment bin ich mit etwas Träumerei, ohne jemand greifbares, ganz zufrieden. Gestern hatte ich ein langes Gespräch mit meinem Vorgesetzten und meinem Chef. Ich hatte mal wieder mein Maul aufgerissen und einige grundlegende Dinge in Frage gestellt, was mir dann diesen Termin einbrachte. Mein Chef war schon geneigt einen Mediator mit dazu zunehmen, was ich aber abgelehnt habe. Ich erwartete dennoch, dass es ein anstrengendes Gespräch wird. Doch weit gefehlt. Es wurde unerwartet konstruktiv, auch wenn es dreimal so lange gedauert hat, wie angesetzt. Ich konnte mit gar nicht grossem Aufwand ein paar Dinge verdeutlichen und habe nun tatsächlich nach sehr sehr langer Zeit mal das Gefühl, etwas bewegt zu haben. Es fiel mir zwar ziemlich schwer, meinem Chef, mit dem ich mich generell sehr gut verstehe, seine "schlechten" Eigenschaften mal aufzuzeigen bzw. sein Fremdbild zu zeichnen, ich hoffe aber, dass er darüber dankbar ist und meine Hinweise als Hilfe zur Selbsthilfe annimmt. Das ich mir das "erlauben" kann, finde ich grossartig und da es sonst keiner macht, bleibt es halt immer wieder an mir hängen, mit meinem Chef in solche Diskussionen einzusteigen. Ein gewisses Image eines Querulanten bleibt aber vermutlich nicht ganz aus Sei es drum. Seinen Respekt geniesse ich nicht zuletzt, weil ich immer noch der einzige im Unternehmen bin, der ihn im Kickern (Kicker nach Bundesliga Standard in der Lobby) abgezogen hat und das sogar untrainiert 🙂 Grüsse Kenjii
  6. Kacken, Scheissen, Stuhlgang...

    Hallo, ich bin seit einigen Wochen stolzer Besitzer des WC Wunders 🙂 Meine Mutter findet das Teil cool und versorgt gerade die gesamte Familie mit dem Ding. Es handelt sich um eine bürstenlose Klobürste mit Lotuseffekt. Ich sage Euch, scheissen bekommt damit eine ganz neue Qualität und auch 10-Pfünder oder Sprüh-AA kann die Bürste problemlos handhaben 😂 https://www.wunderfabrik.de/bad-und-wc/9/wcwunder-borstenlose-buerste-exklusiv Grüsse Kenjii
  7. Der allgemeine Ex-back Thread

    Hallo, Du weißt es selbst, das kann nicht gut sein. Es ist aber ein Spiegel Deiner selbst, wenn ich mir Deinen Post durchlese. Du hast etwas in Dir, was Du nicht zeigen willst, weil die Reaktionen darauf Dich verletzen können bzw. Du Dir selbst nicht vertraust, das zu tun/fühlen was richtig wäre. Beides spricht dafür, dass Du noch stark emotional an Deine Ex gebunden bist. Du fährst aber insgesamt eine Vermeidungstaktik, so dass Du Dir praktisch verbietest Dich damit auseinanderzusetzen und Du Dich selbst davon überzeugst die Trennung hinter Dir gelassen zu haben. Eine zeitlang hab ich das auch gemacht, um den Schmerz des Verlustes nicht zu spüren und mir selbst zu beweisen, dass ich stark bin. Am Ende wurde mir aber klar, dass es nur ein von außen geprägtes Bild war, dem ich entsprechen wollte. Ego-Push ist das. Richtig ist aber, sich dem Schmerz hinzugeben, ihn anzunehmen und dann wenn Du gelernt hast, ihn dauerhaft auszuhalten, hinter Dir zu lassen. Niemand verurteilt Dich dafür zu trauern. Niemand hat das Recht das in Frage zu stellen, denn es ist Dein Schmerz. Nur Du fühlst ihn, nur Du kannst ihn bezwingen. Die Alternative willst Du nicht, glaube mir, ich hab da so meine Erfahrungen mit Personen, die ihre Baustellen nicht angegangen sind und dadurch in ihren Handlungen auf ewig beeinflusst werden. Du willst doch selbst Dein Leben, Fühlen, Denken beherrschen und nicht Deiner Vergangenheit die Macht über Dein Handeln einräumen. Wenn ich Dir einen Tip geben darf, dann stell Dich selbst mal in den Mittelpunkt Deines Lebens. Offenbar hast Du ja überhaupt keine Probleme Frauen kennenzulernen, das wird sich bestimmt nicht ändern, wenn Du Dich mal eine zeitlang mit Dir selbst beschäftigst. Dann kannst Du sie Dir immer noch alle holen Allerdings mit dem Unterschied, dass Du Dich dann auch wirklich drauf einlassen kannst. Unabhängig und selbstbestimmt. Es ist aber unabdingbar, dass Du Dir einen soliden Ansprechpartner suchst. Du machst es Dir sonst unnötig schwer. 4 Augen sehen mehr als zwei. Die Threads vom @Dreamcatcher solltest Du auch mal lesen. Etwas zu entschleunigen würde Dir sicher gut tun. Als allererstes musst Du aber akzeptieren, dass Du das ganze noch nicht hinter Dir hast und nun am Scheideweg stehst. In welche Richtung Du gehst, entscheidest Du. Come on, Bro! Grüsse Kenjii
  8. Der allgemeine Ex-back Thread

    Hallo, ich glaube, da liegt der Hund begraben. Das konnte man seinerzeit schon ein wenig herauslesen, denn es geht beim Verarbeiten nicht darum cool zu sein, sondern sich selbstkritisch und selbstreflektiert mit sich selbst und seinem Handeln/Denken auseinanderzusetzen. Wenn man mal zurückdenkt, dann gab es da ne Menge Sprüche, wie das HB juckt mich nicht mehr, ich ficke andere, mein Leben ist toll. Mal ehrlich, das ist erstklassig verdrängt, nicht bewältigt und das rächt sich nun. Es erklärt auch, warum @DonChiko das Herzklopfen nicht versteht, denn das ist immer so, wenn man Dinge so tief in sich vergräbt, dass sie einem nicht mehr bewusst sind. Und das bricht dann mit Hochdruck aus, wenn die unterdrückten Emotionen mal getriggert werden. Ich glaube, Du hast Dich abgelenkt und den Fokus auf Dich dadurch verloren. Ich halte das aber nicht für verwerflich, versteht mich nicht falsch. Es ist ein Schutzmechanismus, es ist aber auch klar, dass die Sache mit der Ex definitiv nicht durch ist. Also scheiss auf FTOW und geh mal in Dein Innerstes. Du hast hier alle Unterstützung die Du Dir wünschen kannst. Grüsse Kenjii
  9. Dieser Weg wird kein leichter sein

    Hallo, so langsam setzt es sich gedanklich, dass sich meine Situation durch den Einzug meiner Tochter nachhaltig verändern wird. In den ersten Tagen war ich irgendwie erschlagen davon. Nachdem ich nun in etwa weiss, was sich alles ändern wird, sehe ich nicht nur zuversichtlich in die nähere Zukunft, sondern bin auch absolut sicher, dass ich das alles geregelt bekomme. Trotz dessen, dass ich annähernd 15 Jahre ihr Vater bin, hatte ich ja in der Vergangenheit verschiedene Pflichten einfach nicht, wie z.B. Kleidung zu kaufen oder ihre schulischen Belange alleine im Blick zu halten. Ich nehme es auch nicht als Aufwand in dem Sinne wahr, sondern freue mich auf die Herausforderungen, die das ganze mit sich bringen wird. Piper hat auch eine unerwartet solide Einstellung zu dem ganzen. Sie scheint sich tatsächlich nicht übermässig einen Kopf dazu zu machen, sagt, dass sie weiss, dass sie ihr Kind nicht verliert. Finde ich gut. Finanziell weiss ich mittlerweile auch in etwa, was auf mich zukommt. Im ersten Schritt wird der Kindsunterhalt für meine Tochter an Piper wegfallen und ein Kindergeld auf mich übertragen. Zum Jahreswechsel kann ich dann aus Steuerklasse 1 in die 2 wechseln, was einen grossen Unterschied macht. In Summe ergibt das fast 1300€ mehr im Monat, was meinen Handlungsspielraum natürlich deutlich erweitert und meine Finanzen von der Liste meiner Sorgen entfernen wird. Damit hab ich dann auch mehr als ausreichend Mittel zur Verfügung Schulden abzutragen und dennoch für mehr Wohnraum zu sorgen, so dass meine Tochter perspektivisch ein Zimmer für sich allein hat. Ich habe zwar überhaupt keine Lust umzuziehen, da ich mich sehr sehr wohl dort fühle, wo ich lebe, es macht aber Sinn. Für Piper sieht es umgekehrt natürlich genau andersherum aus. Sie wird an ihre finanziellen Grenzen kommen. Da sie mir von Anfang an beim Unterhalt entgegen gekommen ist, habe ich ihr nun angeboten, auf sie zuzugehen, wenn meine Tochter einzieht. Spätestens mit der Scheidung ist dann aber jede Zuwendung vorbei. Das fand ich nur fair, ihr das nun auch im Gegenzug anzubieten. Derzeit ist die Kommunikation zu ihr auch sehr gut, angenehm und offen. Wir haben auch erste Vorschläge für das Wechselmodell der Kinder besprochen. Das sieht alles gut aus. Am Mittwoch werden wir uns dann nochmal zusammensetzen und das ganze versuchen dingfest zu machen. Am Wochenende hab ich eine interessante Szene beobachtet, als ich mit meinem Sohn schwimmen war. Ein Mann um die 35 Jahre, guter Body, kurz rasierte Haare (sah ein wenig wie ein Polizist aus) mit zwei Kindern schwamm aus dem Aussenbecken nach drinnen. Dabei sprach er eine Frau an, die in etwa im gleichen Alter war. Es war noch nicht mal eine Anmache, nur ein echt freundliches Hallo, denn ich hab den Typen später immer wieder mal mit Leuten sprechen sehen. Die Frau hat sich nur umgedreht, ihre Begleiterin verwirrt angeschaut, als wenn der Kerl seinen Schwanz ausgepackt hätte und zum Sex aufgefordert hätte. Die beiden machten sich anschliessend sichtbar lustig über seinen "Approach". Traurig solche Reaktionen anzusehen. She has a beautiful mind Der Kontakt zu ihr macht mir Spass. Es wird auch immer etwas vertrauter. Am Wochenende hat sie mit mir z.B. eine Führung durch ihre Wohnung per Video gemacht. So richtig vorstellen, mehr mit ihr anzufangen, kann ich mir aber nach wie vor nicht. Ich hoffe aber, sie als "Kumpel" zu gewinnen. Das gemeinsame Interesse ist eine starke Basis dafür, denn ich muss sagen, dass neben dem Urbexen die Fotografie mich ebenfalls immer mehr packt. Und das ist auch ihr grösstes Steckenpferd. Da das Wetter für das kommende Wochenende in Holland nicht günstig zum Surfen ist, gehen wir dann mit der ganzen Gruppe Urbexen. Freue ich mich sehr drauf. Grüsse Kenjii
  10. Der allgemeine Ex-back Thread

    Hallo, ne harte Nuss hast Du hier für uns Wenn ich die Dame mal einschätzen darf, dann hat sie in meinen Augen sehr vieles richtig gemacht, bis auf die Tatsache, dass sie sich offenbar viel zu lange darauf verlassen hat, dass Du es irgendwann alles richten wirst. Das hast Du in gewisser Hinsicht verbockt, indem Du sie nicht ausreichend wahrgenommen/wertgeschätzt hast. Ich kann nun gut nachvollziehen, dass sie daraus Konsequenzen gezogen hat nachdem das Vertrauen endgültig weg war, dass Du an der Situation ihrer "Einsamkeit" etwas ändern kannst. Das hört sich in diesem Fall wirklich mal schade an, denn Du scheinst da eigentlich an eine aufrichtige Frau, die ihre Bedürfnisse deutlich macht, geraten zu sein. Das wünscht sich jeder Mann und das kennt man hier im Forum auch ganz anders, wo einige Mitstreiter von den Mädels durch ein endloses Tal der Shittests/Double Binds geführt werden. Ich kann Dir nur raten, halte dennoch die Kontaktsperre, auch wenn es im Moment danach aussieht, dass reden etwas bringt. Die Erfahrung zeigt, dass hier Initiative und Invest aus ihr heraus kommen muss, damit Deine Position solider wird. Desweiteren hast Du ja schon eine Reihe Dinge bei Dir erkannt. Es ist aber im Grunde derzeit nicht viel mehr, als der Verlust, der Dich nun spüren lässt, wie sehr Du sie liebtest. Wir Menschen müssen Dinge oftmals erst verlieren, um zu erkennen, wie wichtig sie in unserem Leben sind. Reflektiere also trotzdem weiter über Dein Verhalten, lies Dich ein und mach Dir mal Gedanken dazu, was Du für ein Mensch sein willst und wie Du mit Deinem Umfeld umgehen willst. Denk auch mal über Lebensinhalte nach - gemeinsame. Und danach handele dementsprechend. Du kannst nur hoffen, dass sie davon mal was mitbekommt, positiv überrascht ist und dann darüber nachdenkt. Die Kleine hat was im Kopf. Sie jetzt aktiv zu beackern, würde in meinen Augen nur Gegendruck bzw. ein Verfestigen der Meinung nach sich ziehen. Also sei freundlich zu ihr, behandele sie bei Begegnungen als "Kumpel", ignorieren ist hier meiner Meinung nach unangebracht. Da ihr in einem Haus wohnt, sowieso. Es wird Dir schwer fallen das authentisch zu transportieren, keine Frage, aber ich denke, Du musst erst eine gewisse Distanz aufbauen, um das Bedürfnis nach Nähe wieder zu nähren. Es bleibt aber die Problematik mit dem Social Circle. Da sind Deine Möglichkeiten begrenzt und sie müsste da auch mehr selbst in die Hand nehmen. Es kann ja nicht sein, dass Du ihr einen Freundeskreis verschaffst, sie muss schon selbst beurteilen mit welchen Menschen sie öfter Kontakt will und wie sie ihre Zeit verbringt. Sie ist ja nicht der einzige Mensch, der mal in eine andere Stadt zieht. Da muss man sich halt dann mal umschauen, wo man Anschluss finden kann und möchte. Das liegt also nicht alles in Deiner Verantwortung. Manche Träume zerplatzen, andere machen einen nicht glücklich, wenn man sie sich erfüllt. Oft kann man aber seine Träume auch mit den Umständen harmonisieren, denn jetzt fühlst Du sicherlich, dass sie nicht minder wichtig in Deinem Leben ist, als der Sport mit allem Drum und dran. Erweitere Deinen Fokus. Grüsse Kenjii
  11. Roofblaster Sammlung

    Hallo, danke, aber generell braucht es sowieso mehr als Roofblaster. Die Dame die sich darüber freuen durfte, hat längst das Weite gesucht 😂 Grüsse Kenjii
  12. Der allgemeine Ex-back Thread

    Hallo, nie ein gutes Zeichen. Oft ausgelöst durch gleiches eigenes Denken, sprich sie interpretiert in Dich Eigenschaften von sich selbst hinein. Zudem ein klassisches LSE Merkmal. Schlägt in die gleiche Kerbe. Du musst ihr ja förmlich beweisen, dass Du sie liebst, obwohl Du es bereits zeigst und tust. Kann ich grundsätzlich verstehen, aber wo wird Dich das hinführen? Die Erfahrung lehrt, dass anfängliche Probleme nicht geringer werden, sondern eher mehr. Willst Du in 5 Jahren nur noch streiten? Dich ständig anstrengen müssen, damit sie zufrieden ist? Ist das eine entspannte Beziehung? Willst Du das wirklich? Bist Du das dann noch oder ein befehlempfangendes Hündchen? Ich kenne das von mir selbst - sei schlauer als ich, denn es wird nicht auf Dauer funktionieren Lies Dich mal ein in Bezug auf Selbstwertgefühl. Ich prophezeie, dass Du sie danach nicht mehr zurück haben willst, sondern Dir jemanden suchst, der wirklich zu Dir passt und Dein Leben bereichert anstatt zu verkomplizieren. Wenn Du Dein Wohl nachhaltig in den Mittelpunkt stellst, wirst Du aufhören Dinge zu tun, die Dir eigentlich schaden, anstatt einer Frau nachzutrauern, die Dir nicht gut tut. Grüsse Kenjii
  13. Dieser Weg wird kein leichter sein

    Hallo, manche Einschläge sind unerwartet aber angenehm. Gestern hat Piper meinen Sohn gebracht. Meine Tochter war auch dabei und die beiden wollten mit mir reden. Ich hatte ja keine Ahnung was kommen sollte. Meine Tochter fing dann an zu erzählen, dass ihr einige Dinge klar geworden sind, teils auch mit Hilfe ihrer Therapeutin. Sie hat ein Problem mit einem anderen Mann im Haushalt. Sie würde dann z.B. nicht mehr halbnackt durch die Wohnung rennen obwohl sie ihn gerne mag und gut mit ihm klar kommt. Die Konstellation in Pipers Wohnung kommt noch dazu, sie wünscht sich mehr Privatsphäre. Letztlich vermisst sie aber auch verstärkt ihren Vater und sie merkt, dass das Verhältnis zu mir besser denn je ist. Sie möchte nun bei mir leben. Bäm! Neben der Tatsache, dass das für mich der totale Jackpot ist, bin ich unglaublich stolz darauf zu sehen, dass meine Tochter fähig ist, solche Entscheidungen für sich zu treffen ohne dabei das Wohl anderer höher zu bewerten als ihr eigenes. Das zeugt meiner Meinung nach von hoher Reife, was in der Form nach den bewegten letzten Monaten nicht zu erwarten war. Piper hat das natürlich erstmal umgehauen, was mich nicht wundert. Sie akzeptiert und unterstützt aber ihren Willen. Sie würde den Einzug ihres Freundes auch für unsere Tochter zurückstellen aber eine Trennung käme für sie niemals in Frage. Es sei schon viel zu eng, als dass sie das könnte. Ach was bin ich froh aus dem Ding raus zu sein. Ich glaube wirklich, dass eine Beziehung mit ihr mich nur noch langweilen und einengen würde. Ich hoffe dennoch, dass Piper auf Dauer damit halbwegs klar kommt. Kratzt bestimmt ordentlich an ihrem Selbstwert, ich bin mir ziemlich sicher, dass sie sich selbst die Schuld daran geben wird. Ihren Freundinnen gegenüber wird es ihr sicherlich auch sehr schwer fallen zuzugeben, dass die Tochter lieber beim blöden Exmann ist, wo sie doch zu jeder Zeit die heile Welt signalisiert und Perfektion spielt aber gleichzeitig mein Handeln in Frage stellt. Was sie dabei fühlt ist für mich aber sekundär, wichtiger ist mir meine Tochter, dennoch möchte ich das ganze für alle Beteiligten mit möglichst wenig Reibungsverlusten ablaufen sehen. Wir haben jetzt ein paar Tage Bedenkzeit vereinbart und als Ziel mal die Herbstferien in einem Monat grob festgesteckt. Das gibt uns Zeit die Situation zu klären und die Möglichkeiten abzustecken, ist aber in meinen Augen ausreichend zeitnah, um meiner Tochter das Gefühl zu geben, dass wir es nicht nur ernst nehmen, sondern auch konkret werden. This! Grüsse Kenjii
  14. Dieser Weg wird kein leichter sein

    Hallo, gestern war ich mit Kathy auf Tour. Wir haben uns erst den Autoskulpturenpark im Neandertal angeschaut und dort viel fotografiert. Danach sind wir noch nach Solingen und haben eine verlassene Messerfabrik erkundet. Sie ist sehr freundlich, offen und recht locker. Sie hat auch ihre Reize, aber so richtig mein Typ ist sie nicht. Sie ist gut 180cm gross, schlank, hat lange braune Haare, dunkle Augen und sie war eher funktional gekleidet. Etwas zu wenig Elan aber dafür zu sehr Mauerblümchen sage ich mal mit einer Tendenz viel zu selten mal zu lachen bzw. zu lächeln. Keine Ahnung, ob das eine Nachwirkung der Trennung von ihrem Mann ist oder an der Arbeit im Krankenhaus liegt. Mir fiel es besonders auf, da ich gestern wie gewohnt bester Laune war und viel Spass hatte. Ich hätte sie gerne besser kennengelernt, aber die Zeit verflog schnell. Am Ende haben wir ein weiteres Treffen ausgemacht, was sie initiiert hat. Dann werden wir im grossen Kreis mit meinen Kumpels auf Urbex Tour gehen. Freue mich sehr auf die nächste Tour und auch sie wiederzusehen. Ob es schon in zwei Wochen klappt, weiss ich derzeit noch nicht, da ich überlege, das lange Wochenende nach Holland zum Windsurfen zu fahren. Die Gelegenheit muss ich eigentlich wahrnehmen, das liebe Geld hält mich derzeit aber noch davon ab. Fotografisch können wir uns gegenseitig gut ergänzen. Das passt gut. Auf jeden Fall war da kein Funke, keine Anziehung, das gemeinsame Hobby ist die Basis. Zum Abschluss bin ich noch in meine Lieblingsstrandbar und hab mir einen Chilli-Cheeseburger bei untergehender Sonne gegönnt. Ich kann voller Stolz sagen: Ich liebe mein Leben und das ist noch lange nicht am Ende, immer besser zu werden. Ich bin auch seit einigen Wochen drauf und dran mir eine neue Kamera zuzulegen, da ich merke, dass mein iPhone6S teils bessere Fotos erzeugt als meine 6 Jahre alte Bridgekamera. Eigentlich muss ich möglichst Geld für meine Scheidung sparen, aber das Urbexen macht mir aktuell so viel Freude, dass ich nach Möglichkeiten suche, wie ich es eben doch irgendwie vertreten kann, ein paar hundert Euro auszugeben. Ich habe eine Canon EOS M3 Systemkamera im Auge. Ein alter Schulfreund, der Fotograf ist, hat mir seine alte DSLR (Canon EOS 400D) als Dauerleihgabe inkl. Kit-Objektiv angeboten, damit könnte ich vorerst ganz gut leben, denke ich. Leider ist das Objektiv noch bei einem Bekannten irgendwo. Das wird also noch etwas dauern. Er war mit seiner Freundin am Freitag Abend bei mir. Das war auch recht spannend, da er eine Art Aussteigerleben führt. Er arbeitet derzeit ca. 7-8 Monate in Deutschland, um dann 4-5 Monate in Fernost Unterwasserfotografie in verschiedenen Ausprägungen zu betreiben. Teils als Berater/Guide für Tauchtouristen, teils spezielle Aufträge. Den Job in Deutschland braucht er, weil er bis dato alleine von der Unterwasserfotografie im Ausland nicht leben kann. Seinem alten Job bei einer Versicherung trauert er aber nach wie vor nicht hinterher. Meine Tochter, die ich am Samstag mit zur Geburtstagsfeier meines besten Kumpels genommen habe, findet das nicht so eine gute Idee. Es hat allerdings nichts mit den beiden zu tun, sondern der Platz ist ihrer Meinung nach ein Problem. Piper schläft aktuell ja schon im Wohnzimmer, damit die Kinder je ein eigenes Zimmer haben. Wenn er noch mit einzieht, dann wäre ein zusätzlicher Kleiderschrank notwendig und der von Piper steht schon bei meiner Tochter im Zimmer. Sie versucht Piper nun auf jeden Fall davon zu überzeugen, das ganze doch mit einem erneuten Umzug zu verbinden. Das würde dann sehr wahrscheinlich auch dazu führen, dass er dann den Mietvertrag mit unterschreibt, was Piper nach eigener Aussage eigentlich vermeiden wollte, damit sie für den Fall, dass es nicht klappt mit den beiden, kein Wohnungsproblem hat. Es gibt wohl auch eine mögliche Option mit der Wohnung von Bekannten, die bald frei wird. Die wäre sogar im gleichen Ortsteil, wo ich auch lebe, was den Kontakt von mir zu den Kindern natürlich etwas erleichtern würde und vor allem weniger Fahrerei bedeutet. Ich denke, da kommt noch einige Bewegung rein. Sehe ich aber auch unproblematisch. Gefreut hat mich in der letzten Woche auch ein etwas ausgedehnterer PN-Kontakt zu einem Forumsuser. Das zeigt mir, dass es sich nicht nur für mich lohnt diesen Thread weiterzuverfolgen, sondern auch andere potentiell etwas davon haben. So kann ich auch mal was zurückgeben, wenn auch in bescheidenem Umfang, Personal Coach bin ich ja keiner Du schaffst es, Bro 👍 Insgesamt fühle ich mich derzeit gut ausgelastet aber richtig richtig zufrieden. Es sind auch wieder Taschenlampen im Gegenwert von etwas unter 500€ für Reviews auf dem Weg zu mir - das ist sowieso immer gut Eine Actioncam, ein Air Lounger, eine Überwachungskamera und ein Gasgrill sind auch noch in der Pipeline. Langeweile kommt bestimmt keine auf. Auch mein Gewicht geht stetig aufwärts, fühle mich leistungsfähig und kräftig. Mrs. Right versteckt sich noch - ich finde Dich, Süsse Grüsse Kenjii
  15. Dieser Weg wird kein leichter sein

    Hallo, nur ein Miniupdate. Am Wochenende hat mein Nachbar Einweihung gefeiert, wo ich auch eingeladen war. Ich habe dort dann die Nachbarn von gegenüber kennengelernt und wir haben uns ausgiebig unterhalten. Es war wieder einmal erstaunlich, wie gross die Parallelen unserer Geschichten waren. Wir haben dann lange über Partnerschaften etc. gesprochen. Seine Freundin, die anfangs noch etwas zurückhaltend war, beteiligte sich auch zunehmend an dem Gespräch und brachte auch ein paar Aspekte ein, was ich auch sehr interessant fand. Lustig war auch, dass sie genau aus dem Ort stammt, an dem ich am folgenden Tag zum Urbexen war. Es war auf jeden Fall sehr interessant die beiden kennenzulernen und erneut wahrzunehmen, dass ich nicht der einzíge bin, der aus Unerfahrenheit Wege gegangen ist, die am Ende zum Gegenteil führten, als das was man erreichen wollte aber trotzdem nun viel zufriedener ist als früher. Piper hat mir heute morgen mitgeteilt, dass sie plant Anfang kommenden Jahres mit ihrem Freund zusammenzuziehen. Er zieht dann bei ihr mit ein. Sie macht ihren Job - binden Ich persönlich kann damit ohne Stress leben, halte es aber für sehr risikoreich, nach einem 3/4 Jahr zusammenzuziehen, wo seine Kinder dann auch noch 100km entfernt sind. Ich glaube, dass ich einen solchen Kompromiss nicht mehr eingehen würde. Ich habe sie aber darum gebeten, mal mit ihm zu sprechen, damit wir uns etwas kennenlernen. Das sieht sie auch als sinnvoll an. Nachdem ich nun ein wenig darüber nachgedacht habe, merke ich allerdings, wie sehr sein Verhalten mich an mich selbst erinnert als ich 2000 mit Piper zusammenkam. Ich würde heute nicht mehr so agieren, wünsche den beiden dennoch, dass sie es hinkriegen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass er genauso wie ich seinerzeit, nicht weiss, worauf er sich da mit ihr einlässt. Da bei ihr ja insb. das Konfliktverhalten schwierig ist, ist eine Fernbeziehung mit unverhältnismässig viel Quality time, ja im Grunde keinerlei Referenz für das Verhalten, nachdem man zusammengezogen ist. Ich bin gespannt. Grüsse Kenjii