FeelingGood

Member
  • Gesamte Inhalte

    113
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über FeelingGood

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 11.08.1965

Kontakt Methoden

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Klagenfurt

Letzte Besucher des Profils

1.494 Profilansichten
  1. Wieder einige Jahre später. Inzwischen hat sich wieder sehr viel verändert. Es hat sich herausgestellt: wer Ziele intensiv verfolgt, der kann alles erreichen. So habe ich z.B. auch Markus Dan persönlich kennengelernt und schätze seine Ansichten und Eingebungen zu verschiedensten Themenbereichen sehr. Doch darauf möchte ich hier gar nicht weiter eingehen, sondern auf die Jahre davor, und wie das "Maximale Selbstvertrauen" mein ganzes Leben verändert hat... Warum habe ich mich in diesem Forum angemeldet? Ich litt nicht nur unter Einsamkeit, sondern unter allen Formen sozialer Ängste, die man(n) sich nur vorstellen kann. Auch unter der stärksten: einer sozialen Phobie. Alleine die Tatsache, dass mich damals die Google-Suchbegriffe "Angst vor Frauen" in dieses Forum geführt, haben spricht Bände. Ich habe gelesen, dass es Menschen gibt, für die das maximale Selbstvertrauen zu heftig war. Das kann ich mir durchaus vorstellen, denn wer unter besonders starken sozialen Ängsten leidet (wie ich anfangs), für den könnte das tatsächlich zutreffen. Derjenige sollte sich zuerst mit seinen zugrunde liegenden sozialen Ängsten (oder seiner sozialen Phobie) beschäftigen und diese zuerst ausräumen. Was bringt es? Absolute soziale Freiheit! Völlig egal, was zuvor zuvor im eigenen Kopf vorgegangen ist - es ist weg! Heute habe ich nicht nur ein komplett anderes Verhältnis zu Frauen. Mein Leben hat sich auch in allen anderen Bereichen radikal zum besseren verändert! (Schon aus diesem Grund halte ich Preis des Programmes für eine Okkasion).
  2. Ich finde die Diskussionen und Antworten hier gut. Bevor ich wieder auf die ursprüngliche Frage zurückkomme... Ich bin über PickUp zum Thema "Persönlichkeitsentwicklung" gekommen. Das war von Anfang an mein Ding! Denn was hilft es Schauspielerei zu lernen und sich selbst nicht zu verändern? Denn der auf dauer mangelnde Erfolg bei Frauen liegt ja nicht an den Routinen, sondern an der eigenen Persönlichkeit. Und früher oder später muss man(n) ja die Hose runterlassen - und damit meine ich jetzt nicht zum Sex! Jetzt also zur ursprünglichen Frage: 1) Freunden erzähle ich nur sehr selten davon. Vorher fühle ich etwas vor, wie er auf das Thema reagiert. Wenn er diesbezüglich nicht offen ist, dann hat es keinen Sinn darüber zu sprechen. Bei einigen habe ich aber gute Weggefährten & Wings gefunden. Bei anderen ist die Zeit einfach nicht reif, deren Leid ist offensichtlich noch nicht groß genug. Die Mehrheit meiner Freunde hat also keine Ahnung davon was mich wirklich vorrantreibt. 2) Das ich das Thema "Persönlichkeitsentwicklung" auf meine Fahnen geschrieben habe ist allerdings für alle klar, die lesen können. Das ist u.a. auf Facebook öffentlich für alle erkennbar. Und überraschenderweise reagieren gerade Frauen sehr positiv darauf. Ich schätze wohl auch deshalb, weil sie wenig "richtige Kerle" finden die mehr aus sich selbst machen und wollen. Das ist es auch was eine Frau meint, wenn sie sagt "Ich will einen Mann, der weiss was er will". Und darüber könnt ihr auch mit Frauen sprechen - ohne jemals das Thema PickUp anzuschneiden! Als Richtlinie habe ich mich zumeist an den Hinweis von Lodovico Satana ("Lob des Sexismus") gehalten: "Den sozial konditionierten und von Minderwertigkeit befeuerten Spott unbedarfter Betas musst du dir nicht antun. Wozu auch? Die Lehren der Verführung sind eine Leiter, die du hinter dir umwerfen solltest, sobald du auf ihr in die Gesellschaft schöner Frauen hinaufgestiegen bist."
  3. Hallo Leute, ich bin 49 und wohne in Kärnten. Um Streetgame in vernünftigem Ausmaß betreiben zu können sind die Städte hier aber einfach zu klein Daher nutze ich sehr gerne WIEN-Aufenthalte um meine noch verbleibenden Limiting-Beliefs zu eliminieren. Dabei konzentriere ich mich meistens auf Streetgame (auch weil ich keine wirklich guten Clubs kenne). Club-Game wäre aber auch mal wieder interessant. Will sagen bin dem aufgeschlossen und möchte das mal wieder intensiver machen. Selbsteinschätzung: Sich selbst zu bewerten ist immer etwas schwierig. Bin kein AFC, aber oft überwiegt einfach die Faulheit. Zudem habe ich mich hauptsächlich dem Thema Persönlichkeitsentwicklung verschrieben. D.h. mir geht es eher darum mein Selbstvertrauen zu steigern und weniger darum Techniken zu perfektionieren. Ich mache das schon einige Jahre, bin aber nicht immer full-time dabei. Und so kommt es schon vor, dass ich einige Monate lang ruhiger bin. Das zeigt sich natürlich auch beim Fortschritt (macht spass, aber manchmal kommt die Ansprechangst trotzdem noch durch). Wann & wo: Mein nächster geplanter Aufenthalt in Wien: März 2015 (ca. 3 Wochen). Sollte es da noch zu kalt sein verschiebt sich das ganze etwas. Schließlich möchte ich beim Streetgame Spaß haben und nicht erfrieren. Täglich in einem ShoppingCenter zu sargen ist auf dauer einfach langweilig Über mich: Bin selbständig und kann mir die Zeit daher relativ gut einteilen. In Ermangelung guter Wings bin ich allerdings oft alleine unterwegs. Das ist kein Problem, aber auf Dauer langweilig. Bei Frauen und Wings soll der Spaß im Vordergrund stehen. D.h. wenn Du mit dem Thema "Persönlichkeitsentwicklung" etwas anfangen kannst, dann haben wir schon einmal eine gemeinsame Basis. Humor und Begeisterung ist kein Fremdwort? Noch besser! Klarerweise habe ich kein Problem, wenn Du mit einer Eroberung einfach verschwindest und wir uns erst später (in 1-n Stunden oder am nächsten Tag) wiedersehen. Das selbe kann Dir mit mir allerdings auch passieren. Weil der Spaß im Vordergrund steht, ist natürlich alles möglich... Wing: Jeder, der sich angesprochen fühlt kann sich gerne melden. Was bei den Mädels ankommt (vernünftige Kleidung und anständiges Benehmen, Sauberkeit, Humor), das kommt auch bei mir an *g*. Wie gesagt: der Aufruf bezieht sich allerdings erst auf das Frühjahr 2015. LG. FeelingGood
  4. Rückblick: nachdem hier viele sehr zaghaft scheinen ein paar Monate später nochmal ein Rückblick... Zum zeitrahmen: das ganze ist jetzt über 5 monate her. Davon war ich allerdings 3 monate gesundheitlich ziemlich angeschlagen und konnte relativ wenig tun. Nichts desto trotz habe ich es nicht zugelassen, dass meine erworbenen fähigkeiten wieder schlechter werden sondern trotz aller umstände versucht diese weiter zu verbessern... Vor dem ganzen programm habe ich mich viel mit psychologie beschäftigt und kann durchaus sagen, auf diese art eine vielzahl von "schäden" korrigiert zu haben. Irgendwann bin ich dann an dem punkt angelangt, wo ich das programm einfach durchziehen musste. Ja, es hat mich an meine grenzen gebracht. Ja, es hat mich dazu gezwungen diese zu überschreiten. Einen tritt in den hintern braucht jeder mal! Jemand der diese aufgabe übernimmt ist ein geschenk! Im zuge der aufgaben bin ich auf ein weiteres persönliches hindernis gestossen. Paradox, aber definitiv vorhanden machte sich ab dem zeitpunkt wo es super laufen könnte eine form von erfolgsangst in mir breit. Diese hat mich wesentlich mehr gelähmt als die schwierigste aufgabe, die man sich vorstellen kann. Also habe ich die zeit danach genutzt die ursachen dafür zu ermitteln und meine situation weiter zu verbessern. Status quo: es ist einfach unglaublich! Der umgang mit menschen im allgemeinen und frauen im speziellen hat eine ganz neue ebene erreicht. Ein völlig neues lebensgefühl! Inzwischen hat sich eine neue herausforderung in meinem leben ergeben, der ich mich ohne dem programm "Maximales Selbstvertrauen" so schnell wohl nicht hätte stellen können (=es niemals gewagt hätte). Es ist ein sprungbrett in ein neues leben - kein bereich bleibt unangetastet, kein stein auf dem anderen...
  5. Für mich persönlich: eine klare Empfehlung! Begründung: nachdem ich vor fast 2 Jahren von PU gehört habe konnte ich meine Situation deutlich verbessern, aber trotzdem gab es bestimmte Punkte die ich einfach nicht überschreiten konnte: habe meine tiefsten Ängste zwar weitgehend reduziert, habe mir aber trotzdem immer sehr schwer getan eine Frau anzusprechen, das ganze auf offener Strasse oder am Parkplatz - unvorstellbar! Für mich ist das Programm ein Schnelldurchgang dessen was man mit 1-2 Jahren aufwand ebenfalls erreichen kann (oder könnte). Diese Aufwandsschätzung gilt für mich und mein Umfeld. Ich bin jetzt 46, Berufstätig und habe auch nicht die Energie jeden Tag abends fortzugehen um Frauen anzusprechen. Wenn ich den Kaufpreis dieser Zeit (oder vielleicht auch länger) gegenüberstelle: klar ist es mir das wert! Und ich habe auch nicht ewig Zeit! Wer aber täglich die Gelegenheit hat fortzugehen und seine Grenzen einwenig immer einwenig überschreiten lernt (das allerdings auch gewissenhaft durchzieht) hat sicher auch anders die Möglichkeit es zu schaffen. Es geht letztlich nur darum die Zeit gegen das Geld abzuwägen. Andererseits ist der Preis ja auch eine Motivation die Sache wirklich in einem Stück durchzuziehen
  6. Versuch 2 konnte ich bis zum ende durchziehen. Bei einigen Übungen bin ich einwenig ins straucheln gekommen und bin noch damit beschäftigt das aufzuarbeiten was dabei herausgekommen ist (Stichwort: Erfolgsangst). Ansonsten kann ich sagen: 3 Wochen Urlaub waren genau die richtige Zeit für das Programm. Das ich diesen in Wien verbracht habe, wo mich (fast) niemand kennt, war sowohl der Erholung als auch den Übungen sehr zuträglich. Was kann ich rückblickend darüber sagen? Eine unglaubliche Veränderung. Am Ende des Programms sind die Eindrücke zu stark und es dauert noch eine weile, bis die Erfahrungen vom Unterbewusstsein verarbeitet werden. Inzwischen liegt das ende 4 Wochen zurück: der (Arbeits)Alltag hat mich wieder eingeholt, doch ist nicht zu leugnen dass dieses Abenteuer mein Leben bereits verändert hat und noch signifikanter verändern wird. An der richtigen Kalibrierung des Resultats arbeite ich aber noch Andere Programme danach sind durchaus sinnvoll, denn in diesem Programm geht es tatsächlich nur um den aufbau von Selbstvertrauen und nicht das was man damit macht! Nachdem ich das Programm erfolgreich beendet habe konnte ich mir auch nicht verkneifen die übungen von Demonic Confidence durchzusehen. Diese sind in der tat ähnlicher als ursprünglich vermutet. "Maximales Selbstvertrauen" hat meiner Meinung nach aber 2 signifikante Vorteile: * ergänzende Übungen (der weisse schatten, ...) sorgen für eine Nachhaltigkeit des Resultats! * das Programm ist in deutsch. Ich kenne die exakte Aufgabenstellung von DC nicht (doch die Einzelaufgaben als Übersicht), aber Maximales Selbstvertrauen in englisch wäre in mehrfacher hinsicht eine echte Herausforderung. Warnung: wer jemals im leben eines dieser 2 Programme durchführen möchte (oder damit rechnet es vielleicht zu tun) sollte sich von den teilweise dokumentierten Aufgaben fernhalten (für DC sind diese im Internet zu finden). Es hat absolut seine Gründe weshalb man die jeweilige Übung des tages erst am betreffenden Tag erfährt! Das ganze funktioniert u.a. nach dem Prinzip des Urvertrauens zu dem ich folgendes Zitat gefunden habe: Es genügt doch, wenn wir in dunkler Nacht unterwegs sind, dass das Licht auf den halben Meter vor uns fällt, damit wir den nächsten Schritt sicher machen können – wozu brauchen wir weiter zu sehen? Für mich persönlich war es ab Tag 15 besonders wichtig nicht mehr zu wissen was kommt. Das ganze kann aber auch daran liegen, dass ich Versuch 1 bei Tag 8 abbrechen musste und so eine leicht veränderte Sicht auf die Übungen habe. Mein Resumee: für mich war es extrem wichtig das Programm durchgezogen zu haben. Die Entwicklung ist damit noch nicht vorbei, jedoch ist eine neue Basis geschaffen auf der alle folgenden Schritte aufbauen!
  7. Geil! Diese idee hatte ich noch nicht. Gefällt mir aber! Ich habe kein problem mit meinem alter, also genau der richtige Spruch um für mehr fun und direkteres game zu sorgen
  8. @LeMoi: glaub mir - wenn du die vorigen übungen alle gemacht hast ist die sex-frage schon sowas von egal. Aber in der nähe des eigenen wohnortes würde ich das auch nicht machen. Hier schliesse ich mich der empfehlung an, diese übung in eine fremde stadt zu verlegen...
  9. Auch von mir herzliche Gratulation! Ich komme aus Kärnten und habe heuer meinen Urlaub in Wien verbracht. Die Zeit habe ich genutzt um das Programm Maximales Selbstvertrauen durchzuziehen. Ist übungsmässig dem DC relativ ähnlich, jedoch vom Hintergrund noch einiges ausgeklügelter. Und danach weiss ich auch ganz genau was du in den 21 Tagen durchgemacht hast. Top!
  10. Bin lange nicht mehr hier gewesen und habe lange nicht mehr an diese story gedacht. Die zeit (und PU) haben viel in meinem leben verändert. Inzwischen eine kleine eingebung, die anderen in ähnlichen situationen helfen könnte: -> die richtige antwort ist LSE (ob HD oder nicht ist mir jetzt wurst) Begründung: * HSE mädels hätten mich tatsächlich früher abgeschossen (soviel zur vorigen kurz-antwort) * Jemand der mit sich im reinen ist (HSE) hat es nicht notwendig andere zu beleidigen. Wiederholte beleidigungen bzw. nicht-wertschätzung eines menschen deutet auf massive probleme, die einfach irgendwie kompensiert werden müssen (also z.b. indem man der anderen person weniger wert zuschreibt als sich selbst). Daher gilt der umkehrschluss, dass man(n) mit LSE mädels kurz- bis mittelfristig in jedem fall in der hölle landet (bei mir war's kurzfristig, ich war selber LSE) * HSE menschen (egal ob mann oder frau) kommen mit sich sehr gut zurecht und müssen niemanden degradieren um sich selbst einen wert zu geben. Daher können sie alle andere auf einfachste weise wertschätzen. Ende einer Ära... CLOSED!
  11. Eigentlich wollte ich dazu einen neuen Thread eröffnen. Irgendwie passt das Thema jedoch nirgends dazu, also hänge ich es einfach zum Thread, der meine persönliche Entwicklung dokumentiert: Träume Es heisst das unterbewusstsein hat die möglichkeit uns auf defizite aufmerksam zu machen, bzw. auf dinge die wir in uns integieren sollten. Daher sollte man durchaus öfter auf seine träume achten... Diese aussagen sind nicht von mir, aber eine mischung aus mehreren informationen die ich an verschiedenen stellen gesammelt habe. Allerdings stehe ich zu 100% dahinter! Was ich bisher darin erlebt habe... Ich ertrinke (1) Traumsituation: ich schwimme in einem breiten fluss, 1-2 km dahinter eine grosse brücke die über diesen fluss führt. Ich kann nicht richtig schwimmen, schlucke jede menge wasser und bin dabei zu ertrinken. Farbgebung: schwarz-weiss, wie aus einem alten horrorfilm Wann: in meiner frühen kindheit Deutung: offensichtlich war das die zeit als meine seele mit den negativen veränderungen nicht mehr zurechtkam. Ein letztes aufbäumen vor dem abdriften in die bereiche wo jegliche selbstsicherheit und normale soziale kontakte fehlen. Nackt im supermarkt (2) Traumsituation: ich bin splitternackt in der obst-&gemüseabteilung eines grossen supermarktes. Viele leute laufen dort rum. Ich versuche mich durch ducken und verstecken hinter den kisten der peinlichkeit zu entziehen. Farbgebung: grelle farben, unnatürlich, krass Wann: vor wenigen jahren Deutung: zeit sich den (sozialen) ängsten zu stellen. Wohnung aufgebrochen und leergeräumt (3) Traumsituation: ich bin irgendwo auf urlaub/zu besuch und habe eine wohnung angemietet. Das haus ist sauber, jedoch alles ziemlich in weiss gehalten. Ich komme gerade zurück und habe schon ein komisches gefühl. Bei der wohnungstür dann der schock: aufgebrochen und hängt nur noch an einem schanier - alles offen. Hoffentlich wurden nur wertgegenstände gestohlen. Doch fehlanzeige: alles, die wohnung ist komplett leer! Alle meine sachen und sogar die möbel wurden entwendet. Farbgebung: normal Wann: heute Deutung: der alte müll ist endlich vollständig aus dem kopf draussen und es ist platz für neue erfahrungen im leben. Anmerkung: während traum (1) die natürliche reaktion auf negative ereignisse war haben sich die träume (2) und (3) durch intensive arbeit an meinem leben ergeben,
  12. Momentan nicht viel los hier. Ich versuchs trotzdem mal Bin vom 30.7.-19.8. in Wien. Zweck des besuchs ist das Programm "Maximales Selbstvertrauen" durchzuziehen, ein paar alte Freunde wiederzutreffen und einwenig kultur zu schnuppern. Das dies aber nicht meine ganze (Urlaubs-)Zeit beansprucht würde ich mich freuen ein gleichgesinnte zu treffen und gemeinsam etwas zu unternehmen: erfahrungen austauschen und unfug treiben wäre schon mal eine geile idee Wenn jemand interesse hat am besten eine PN an mich. Am besten vor dem 29.7., danach werde ich wohl kaum mehr zum nachrichten lesen kommen.
  13. Du hast zumindest schon mal die ursache erkannt. Und damit wird das problem auch verschwinden! Nahezu jeder von uns hier (also auch ich) hatte das problem, zuviel wert darauf zu legen was andere von einem halten, bloss nie anzuecken und für alle als der gute junge dazustehen. Man(n) kann es nicht allen recht machen. Wichtig ist, dass du beginnst auf deine eigenen wünsche und gefühle zu achten. Gerne zu helfen ist kein verbrechen, ganz im gegenteil! Auch ich gebe gerne gute ratschläge. Aber wenn jemand nicht bereit ist diese anzunehmen, dann bleibt es oft einfach bei diesem wink. Niemand lässt sich zwingen oder nötigen, wenn du das versuchst wird der widerstand nur grösser. Noch problematischer kann das bei ganz fatalen schwierigkeiten werden: du siehst das ein guter freund eine nicht zu ihm passende freundin hat und das ganze mittelfristig in einem disaster enden wird? Andere drohende katastrophen? Du kannst es einmal sanft andeuten. Wenn er nicht auf dich hört ist die zeit - für ihn - einfach nicht reif. In einigen wochen/monaten/jahren wird es vielleicht passen. Die gefahr bei "guten taten" besteht in der erwartungshaltung: du tust anderen etwas gutes (rat & hilfe) und erwartest eine gegenleistung (lob und bestätigung). Das ist ein teufelskreis aus dem es kein entkommen gibt - solange man ihn nicht erkennt. Ein beispiel für ein ähnliches soziales spiel im sozialen netzwerk facebook "erfahre was ein anderer über dich gesagt hat". Dieses spiel basiert auf der neugierde der menschen. Wenn früher ein/e freund/in eine frage über mich beantwortet hat wollte ich auch immer wissen was er sagte. Die richtige einstellung dazu ist: wen interessierts? Sobald die erwartungshaltung verschwindet wird dein interesse an den anderen ehrlicher. Ab diesem zeitpunkt werden sie lieber auf dich hören. Diese veränderung ist ein aufwendiger prozess, du wirst dich ggf. auch kaum anders fühlen (naja, vermutlich erleichtert weil du nicht mehr auf die bestätigung durch andere angewiesen bist). Doch die reaktion der menschen auf dich wird eine gänzlich andere sein! Wie kann man nun das bedürfnis nach eigener bestätigung stillen? Durch erhöhung des selbstwertes!
  14. Neu: zu 100%! Bin jetzt 45 und war bis 42 ein AFC par excellence. Danach ist meine ganze welt zusammengebrochen und ich musste sie komplett neu aufbauen. Dabei ist kein stein auf dem anderen geblieben. Mit 43 habe ich dann erstmals von PU gehört und Persönlichkeitsentwicklung als mein favorisiertes ziel definiert. Heute denke ich anders, fühle ich anders und handle ich anders! "Ich bin wie ich bin" sehe ich als ausrede um nichts an sich ändern zu müssen. Ein gutes Video zu diesem Thema:
  15. In letzter zeit habe ich angefangen zu sagen "ich werde 65" (Pensionsalter). Bin 45, viele frauen schätzen mich aber oft auf unter 40. Oft kommt dann die antwort "das glaube ich nicht". Darauf mit einem grinsen zurück "doch, ich -WERDE- 65" (irgendwann mal). Und schon ist die stimmung wieder angehoben und heiter. Wenn sie dann noch mehr energie investiert wird sie auch belohnt und erfährt mein richtiges alter, aber geschenkt bekommt sie nichts