• Einträge
    6
  • Kommentare
    2
  • Ansichten
    18.129

Über diesen Blog

mein Weg zum eMANNzipierten Mann

Einträge in diesem Blog

 

Fieldreport Fr, Sa und Rosenmontag

Hallo zusammen, am Freitagabend waren wir wieder auf ner Fasnetsveranstaltung, diesmal in Langenenzlingen. Wie es sich für die 5. Jahreszeit gehört, waren wir beide als Hexen verkleidet. Gab dort im ganzen Dorf 5 Zelte oder mehr und ne Halle, als wir ankamen sind wir gleich ins erste Zelt rein und mein AFC-Kumpel ist an die Bar. Das Zelt war total überfüllt und hab die ganze Zeit die Augen nach HBs offen gehabt, aber hier sticht schon der Nachteil der Fasnet ins Auge: viele eigentlich hübsche HBs verkleiden sich und sind nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar. Als mein Kollege seinen ersten Becher geköpft hatte, wollte er unbedingt in die Halle, allerdings zog mich eine HB am Ärmel, deren Freundin ich etwas unsanft abgewiesen habe. "Hallo du, meine Freundin möchte jetzt mit dir reden"... "du kennst mich schon noch, oder?" - "Ja klar, aus Zwiefalten", dann zog mich mein AFC Kumpel in die Halle, einerseits hatte das den Vorteil, dass ich nicht mit ihr reden konnte weil ich dazu keine Lust hatte, im Hinterher wär's doch besser gewesen mit ihr zu reden. Wie's der Zufall nicht anders wollte, sah ich sie nur das einzige Mal an dem Abend. Ich muss dazu sagen, das Mädel gefiel mir nicht, war schüchtern und wurde von ihrer Freundin überredet als ich sie in Zwiefalten approachte, wobei ihre Freundin auch nicht so viel besser aussieht. Der Freitagabend endete in einer langen Fahrerei, weil mein Kumpel im Suff die herrlichsten Feste zusammenfantasierte... Scheiss Alkohol! Fazit: Wenn er schläft gibt er ne Ruhe ;P Am Samstagabend wollten wir nach Engstingen auf die Fasnet, allerdings waren wir zu spät dran und die Securitys wollten uns nimmer reinlassen, schleimen half auch nix (siehe "Wie gewinne ich Freunde")... Also fuhr ich mit den anderen nach Neuhausen auf den Fildern, als wir dort angekommen sind brach ein Streit zwischen mir und meinem Kumpel aus, der das Auto stellte, es ging darum, dass ich nicht auf einem normalen Parkplatz vor einem Haus in der Stadt parken solle, sondern in nem Parkplatz auf nem Behindertenparkplatz... hab mich geweigert, ihm den Schlüssel hingehalten und gesagt "wenn dir das so wichtig ist, dann mach das doch lieber selbst". So langsam fing mein State an darunter zu leiden, aber es sollte noch schlimmer kommen, den ganzen Abend hatte er so Anfälle in denen er mich grundlos anschrie, aber ich war einfach zu müde um wie sonst einen Bogen um ihn zu machen... ich hab ihn so oft wie möglich versucht zu betaisieren, da litt mein State zwar auch noch drunter, aber besser wie nix^^ Wir wechselten auf sein Kommando die Locations wie ich normal die Frauen (lol), allerdings habe ich nirgends gute HBs gesehen, hab mich aber trotzdem mit mehreren Leuten unterhalten. Fazit: hab mir den Abend total versauen lassen, weil ich der Beta war. Rosenmontag: Gleich zu anfang brach ein Streit aus weil ich nicht fahren wollte (tue ich sonst IMMER! Ja, ich kann ohne Alk Spaß haben) und er daheim bleiben würde, wenn ich nicht fahre. An diesem Abend fuhr n Shuttlebus ins Nachbardorf (Hochburg für Fasnet) und dann bin ich halt dahin, keine Ahnung was er gemacht hat. Wäre das nicht so gewesen, dann wäre er mit ziemlicher Sicherheit nach 15 min angekrochen gekommen "ich fahr heute ausnahmsweise"... Jedenfalls bewerte ich die Entscheidung als goldrichtig, weil ich endlich wieder frei entscheiden konnte und auf niemand Rücksicht nehmen musste, was das Approachen, Reden und Wechseln der Locations anging. An dem Abend habe ich das DHV Spike "dein Lachen erinnert mich an den Lachkrampf von Steffi, nachdem ich ihr beim Zungenkuss auf die Zunge gebissen habe", die Version mit dem "aus Versehen" kam am besten an. Eskalieren habe ich auch geübt, allerdings nicht bewusst, geschah unterbewusst. Irgendwie werde ich den Opener "Ohne Brille siehst du aus wie mein Urenkel, nur die hat ne andere Haarfarbe" vermissen, war schliesslich als 95 jähriges Waschweib verkleidet. Was ich auch gemerkt habe, ich komme sehr schnell in den Dancing-Monkey-Frame rein, wenn ich mehrere HBs zum Lachen bring. Hab dies umgangen indem ich das Set verließ, nachdem 1-2 Versuche scheiterten. Ich merke es: es ist noch ein weiter Weg zum PUA, gibt noch viele Baustellen gruß Nico

Fujitsubo

Fujitsubo

 

Der "glombige Doschdeg" aka der schmutzige Donnerstag - Fasnet... die Erste

Hallo Fasnetsfreunde xD war gestern bei uns in der Fasnetshochburg Westerheim und muss sagen, die Entscheidung mich von meinen AFC Freunden zu trennen war goldrichtig! Ich war als Waschweib Erna verkleidet und hatte mir ne Art Frame ausgedacht (95 Jahre alt, geistig durch einander, von der Faltencreme krieg ich n Bart und hat noch andere Nebenwirkungen), hat aber nur bei manchen gehookt. Ich vermute, dass das die Symptome vom "Dancing Monkey Frame" sind, bringt Fasnet leider so mit sich, andererseits ist es auch ne Frage wie man damit umgeht. Mein Ziel war primär, dass ich und die Leute Spaß haben, das hab ich meistens erreicht. Sekundäres Ziel war Eskalieren, allerdings kann ich nicht kongruent sein was eskalieren anbelangt (Problem erkannt, Problem gebannt) - wenigstens hab ich paar Küsschen ausgeteilt :D Bei den Sets wo's nicht gehookt hat, war entweder mein State nicht voll da oder ich hab mich nicht bewegt (daran dürfts aber nicht liegen)... Exzerpt: im Zelt war die Welt in Ordnung. Um halb zwei bin ich in die Halle zu meinen AFC Freunden, auch in der Hoffnung endlich mal ein paar HB6+ zu sehen, welche sich aber als rare Spezies rausstellen sollte. Vllt. sind meine Ansprüche auch zu hoch, aber ich will halt nicht mit ner dicken Festsau, die 10 mal so viel gesoffen hat wie ich, am nächsten Morgen aufwachen. Mich wunderts eh wieso alle Männer an so Frauen dran hängen... ham die keine Eier in der Hose ne HB6+ anzulallen? Na gut, wenn ich nicht mehr so nüchtern bin, habe ich auch Probleme damit^^ In der Halle spielte ne Coverband, toll, schon wieder so Rockzeugs :/ Jedenfalls war auch die Stimmung dementsprechend bieder im Vergleich zu dem Zelt mit der Stimmungsmusik. Approachen ging noch recht einfach, aber danach war leider schon die Luft raus. Hab ein paar Freunde getroffen, aber ich hatte keine extrem gute Laune mehr - leider. So kam's dass ich und n Kumpel (dachte es sei n Natural) n 2er Set ansprachen, allerdings fiel mir nach dem Hook wirklich nix mehr ein -> eject, meinem Kumpel ergings wohl ähnlich, wobei der von PU keine Ahnung hat (er hat soweit ich weiß nur "Frauen erfolgreich flachlegen" gelesen). Dann saß er noch ne Stunde bei so ner dicken, besoffenen Hässlichen rum, auf meine FreezeOut Versuche reagiert er bettelnd "bitte geh nicht, sonst is der Abend voll komplett im Eimer" - echt merkwürdig. Mein Motto "Mach immer das Beste daraus" hat mir auch an diesem Abend weiter geholfen, hilft mir eigentlich jedes Mal^^ Was ich auch gemerkt habe: an Fasnet ist einfach alles anders, man ist äußerlich nicht mehr sich selbst sondern muss in eine Rolle schlüpfen, dadurch fallen auch die Vorteile weg, wenn man sonst immer gut gekleidet weggeht (Peacockingeffekt usw). Bei den HBs fällt das Einordnen in 1-9, HSE/LSE und die Sympathie schwerer, deshalb hab ich das wie sonst immer zurückgestellt, ist aber hilfreich zum Einordnen und Vergleichen lol An Fasnet hat man kaum Konkurrenz, eigentlich auch nicht anders als sonst :D die meisten sind stockbesoffen und werden von den HBs abgewiesen (die armen AFCs - eine große Runde Mitleid!) und dann taucht wie aus dem Nichts eine unscheinbare Kreatur auf... kennen wir ja Hat einer ne HB abgekriegt, wird sie mit großer Eifersucht verteidigt... nicht einfach denen klarzumachen, dass die Rechtslage hier in Deutschland jedem erlaubt mit jedem zu reden. Fazit: nächstes Mal nicht mehr lange fackeln, sondern approachen! Ran an den Speck xD Hatte einfach zu viele Leerphasen drin mit Augenkontakten, bin aber auch wieder viel zu schnell aus den Sets raus, weil ich mich einfach (ich nenn's mal so) nicht im Set wohlfühle. -> Rapport/Attraction fehlt? Bitte gebt auch mal euren Senf dazu^^ gruß Nico

Fujitsubo

Fujitsubo

 

Wer ist ICH? - Eine sehr wichtige Frage grammatikalisch korrekt gestellt…

Hallo erstmal, Es gilt als Selbstverständlichkeit, als PUA Selbstreflexion zu betreiben, deshalb habe ich mir seit geraumer Zeit viele Gedanken um mich und meine Ausstrahlung gemacht, daran gearbeitet und auf die Wirkung geachtet. Die Anfänge liegen nun auch schon 8 Monate zurück, als ich mit Zivildienst angefangen habe, bin ich in ein ziemliches Loch gefallen, einfach scheiß Idiotenarbeiten zu erledigen, wenn man doch mehr Geld machen könnte mit dem was man am besten kann: Motor-/Getriebeschäden beheben, ähnlich gut wie ein gelernter KFZler mit mehrjähriger Berufserfahrung (!) Da kam es schon mal vor, dass ich mir mal wieder ein schweizer Messer an die Pulsadern hielt, mit meiner Faust einen Spiegel kleinschlug um mir mit den Scherben die Pulsadern aufzuschneiden… ich hab mich glücklicherweise immer davon abhalten zu können mich wirklich umzubringen, obwohl ich in schwere Paranoia drin war – ja, war psychisch derart am Ende! Ich begann mir Gedanken zu machen, was wie und warum daran schuld sein könnte… viel gebracht hat’s nicht, nur habe ich meine Lebensumstände etwas verändert habe. (u.a. mehr Sport/Gymnastik, anstatt Death Metal Partymusik etc), ausserdem habe ich mich daran erinnert was ich bereits zustande gekriegt habe, ich hatte alles (materiell gesehen), sogar selbst erarbeitet (Auto mit +200 PS, Werkstatt, TV, Hifi, PC, kleinen Autoteile und Autohandel, 3 Arbeitgeber die ich nur anzurufen brauche um Kohle zu verdienen,…), ich war aber immer bodenständig und !bescheiden! Zu mir kam ein Bekannter, der wurde von seinen Freunden nur ausgenutzt, hat dann irgendwie scheiße gebaut und sich bei mir ausgeflennt und irgendwie war er über meine Toleranz überrascht, seither sind wir beste Freunde, war für mich irgendwie selbstverständlich. Hab erst im Hinterher erkannt, dass es nichts anderes als Alpha war. Also bis jetzt habt ihr das Bild eines ehrgeizigen, verbissenen und zugleich toleranten Menschen im Kopf, allerdings muss ich gestehen, dass ich mich im Zivildienst absichtlich dumm stelle, sehr unzuverlässig bin und vor allem unberechenbar (ich bin wegen meiner scharfen, zweischneidigen Zunge gefürchtet), was mich manchmal einschränkt (z.B. meiner Chefin die Bremsen neu belegen – Kinderspiel für mich, hat sie aber nicht wollen… schade um die Kohle). N Kumpel verarscht mich immer damit, dass ich täglich meine Dosis Schrauberheil erhalten muss und was soll ich sagen? Er hat einfach Recht, ohne Schrauben wäre mein Leben leer, langweilig und nix wert (wohlgemerkt in meinen Augen). Egal ob Getriebeschaden beheben, Zylinderkopfdichtung tauschen oder einfach nur aus Spaß ein Tandem schweißen (meine Idee), es muss einfach sein! Es ist so was wie Selbstbestätigung das Mofa eines Kumpels fast mit Fingerschnippen zum Laufen zu bringen oder andere „Wunder“ zu vollbringen. Leider habe ich die dumme Angewohnheit immer mit Fachwörtern um mich zu schmeißen, selbst wenn der Satz akustisch nicht verstanden wird, habe ich meist ein noch viel unbekannteres Synonym parat. Entweder bin ich übermäßig intellektuell oder ich bin nur von Deppen umgeben, bringt mich manchmal fast zum Verzweifeln… meine beste Freundin hat mir da immer Komplimente gemacht, nur meine Antworten haben ihr zu verstehen gegeben, dass sie das nicht so gemeint hat: „danke, aber vorsicht das ist ansteckend!“. Für sie bin ich unberechenbar und das macht mich für sie ein bisschen attraktiver. Dazu noch die Fähigkeit wie aus dem Nichts aufzutauchen und von jetzt auf nachher zu verschwinden, hört sich seltsam an, aber ich wurde oft gefragt wie ich das mache?!? Besuche ich jemand, komme ich grundsätzlich unangemeldet, ist diejenige Person nicht zu Hause, lasse ich keine Grüße ausrichten (für die Person war dann „n Mann“ da o.ä. -> Selbstreflexion). Wenn ich zurückdenke an sämtliche Firmen, wo ich war, muss ich feststellen, dass ich selbstbewusst sein muss und viel Selbstvertrauen haben muss. Das war also mein Erfolgsrezept beim Arbeitfinden, wieso sollte diese Kombination nicht auch bei Frauen funktionieren? Zu meinem Äußeren, ich bin 1,76m groß, 21 Jahre alt und sehr dünn (60 kg) trotz Waschbrettbauch und „Muskelpaketen“ an den Oberarmen (sagte mir mal eine), kommt von einem einigermaßen anstrengenden Workout (täglich!) und die dicken Beine vom jahrelangen Mountainbiken. Wären die Haltungsschäden nicht, hätte ich ne top Figur, aber da bin ich auch noch dran, Krankengymnastik sollen der Rückenmuskulatur helfen, dass sie ihrem Namen gerecht wird. Ich habe etwas Akne im Gesicht, am Oberkörper – wayne? Die Brille soll bald Kontaktlinsen Platz machen, wobei ich mit den Risiken von Kontaktlinsen strauchle. Nem Kollegen musste man sie rausoperieren, weil alles anschwoll oder sich entzündet hat… Ich rasiere mich im ganzen Gesicht und meine Haare stell ich immer mit Gel hoch. Haarfarbe ist bräunlich mit rotem Schimmer, sieht echt geil aus und mir gefällt’s! Mein Verhalten: Meine Stimme ist abgrundtief, ich halte sehr viel Augenkontakt und der Dreieckblick kommt meist von alleine zustande (laute Umgebung -> Lippenlesen), wenn ich spreche schaue ich abwechselnd ins linke/rechte Auge. Manchmal spreche ich etwas schneller als normal, ansonsten bin ich die Ruhe selbst, was scheinbar sehr alpha ist. (nach 2h Gespräch war meine beste Freundin sexuell erregt… war aber AFC zu dem Zeitpunkt :/ ) Es ist fast allgemein bekannt, dass mir egal ist, was die Leute über mich denken, auch das musste ich von meiner besten Freundin hören (sie findet es geil xD) Ich fasse ungerne Leute an oder berühre sie, siehe auch Blogeintrag „eskalieren üben … die erste“, es fühlt sich manchmal immer noch komisch an, aber was soll’s das wird schon noch. Alkohol trinke ich seit geraumer Zeit gar nicht mehr, liegt zum Einen daran, dass ich keine Lust habe den andern Tag nix essen zu können, zum Zweiten daran, dass ich mit meinen Kumpels weggehen kann (ich bin der Fahrer, meist mit fremden Autos – nem Rallyefahrer vertraut man gerne seine Karre an…) und ich nix bezahlen muss (Sprit zahlen die anderen, Parkgebühren auch) und Drittens brauche ich keinen Alkohol um Spaß zu haben! Habe ich Alk getrunken verändert sich mein Verhalten lange nicht (steigender Pegel), bis ich plötzlich lustig werde, allerdings muss ich schon sehr viel trinken. Mittlerweile krieg ich das auch so hin (NLP, mit Freunden über Mädels herziehen -> pusht alles den State) Habe ich ein Set geöffnet, geht mir meistens schon nach 15 min der Gesprächsstoff aus und nur selten rettet mich meine Fantasie oder habe ich eine Idee. Auch daran wird gearbeitet ;) Ich gehe immer fair und respektvoll mit meinem Gegenüber um, auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel ;P Außerdem bin ich die Höflichkeit in Person. Was das Umsetzen von Mindsets anbelangt, bin ich fast frei programmierbar lol, aber ich verfalle NOCH in alte Angewohnheiten (AFC-Talk, Angst etwas Falsch zu machen, Eskalationsprobleme, etc.) auch hier wird dran gearbeitet. Generell kann man sagen ich bin sehr hilfsbereit und entgegenkommen (needy), aber ich weiß sehr gut wann Schluss ist – eigentlich bin ich ja Schwabe und damit geizig^^ Ansonsten kann ich mit jedem gut Kirschen essen (was für ne nette Anspielung auf Gruppensex lol!), egal wie er aussieht, irgendwelche komischen Eigenschaften an sich hat oder behindert ist. Ihr lacht, aber einem Menschen mit Behinderung genauso viel Respekt wie einem ohne zu schenken ist sehr schwer, vor allem wenn die Behinderung lustig ist. Ich lache eh über jeden Scheiß, auch über niveaulose Sachen. Auch ein guter Punkt an mir ist, dass ich fast immer auffordere zum Tanzen, ja, ich kann tanzen (Disko Fox, Chachacha und Rhumba) sonst halt Freestyle, hauptsache das HB kann ich mitreißen (sie soll auch ihren Spaß haben!). Blicken wir mal auf die andere Seite der Medaille und fangen gleich mal mit dem dicksten Hammer an, der mir gerade einfällt: anstatt Sekundenschlaf kriege ich Halluzinationen, also sehe ich entweder Punkte, Linienwirrwarr oder Umrisse von irgendeinem Vieh. Kommt alles vor wenn ich länger als 20 Stunden wach bin und weite Strecken fahren muss. Ist nicht einfach trotz Schweißausbrüchen ruhig zu bleiben, sodass die anderen nix davon merken. Kommt aber selten vor! Gerade in Verbindung mit PU habe ich geschätzte 0 Kalibration bzw allgemein ein Sprachgefühl wie eine Baggerschaufel, ist aber schon besser geworden… An was erinnert euch das: ich bin öfters totenbleich (nach wenig Schlaf), habe spitzige Eckzähne die einen Eisteepack durchbohren und mag Blut… ja, ich hab was von nem Vampir und will euch nicht vorenthalten, dass ich lichtempfindlich bin, weshalb ich mich vor allem nachts als Fahrer eigne. Ich bin ein Excuser, vor allem wenn’s um’s tägliche Workout geht oder um irgendwelche lästigen Sachen zu erledigen! Das soll sich gefälligst ändern *Faust* Ich neige dazu gegenüber Fremden, vor allem Männern die Stimmung mit negativen Themen oder Allerweltsgespräche zu versauen, auch daran arbeite ich. Wenigstens hab ich es geschafft, dass ich meine Jugenderlebnisse auf starken Motorrädern für mich behalten kann, es wird als Angeberei aufgefasst und ich sollte es erst meinen Kindern erzählen wie mein Dad das gemacht hat (auf jeder Hochzeit/Geburtstag kam wieder ne neue Geschichte raus) xD Es ist selten geworden, dass ich sehr aggressiv werde, wenn jemand penetrant nervt, meistens kriegt derjenige seinen wohlverdienten Freezeout. Ich hasse es Dates auszumachen, weil ich dazu Zeit aufwenden muss und meinen Arsch in Bewegung setzen muss (Sprit verblasen :/), lasse es mir aber nicht anmerken. Mein Fahrstil macht Mädels Angst, schauen wir der Wahrheit ruhig ins Auge… Das letzte Mal Hausstrecke sind 4 Mädels fast gestorben vor Angst (sind 5 km kurvenreiche Strecke, mein Ziel sind 2 Min dafür zu brauchen, hab die 3 min Marke trotz der Gefahrgutladung unterboten), manchmal sind sie von den „mitlenkenden Hinterrädern“ richtig begeistert… „Ich bin ne Katastrophe, aber dass ich so ne Große bin, hab ich nicht gewusst.“ – Zitat von mir und das mein ich so wie ich das gesagt hab. Macht’s gut, macht’s besser Gruß Nico

Fujitsubo

Fujitsubo

 

Mein Leben vor PU

Hallo, damit ihr eine bessere Vorstellung von meiner Entwicklung habt, möchte ich auf mein Leben vor PU zurückblicken. Im Kindergarten und in der Grundschule war ich schon immer ein Außenseiter, wurde aber nie gehänselt o.ä. damals wurde ich wegen guter Leistung akzeptiert bzw. respektiert, wohl auch weil ich denen die’s nicht geblickt haben immer erklären konnte, wie’s ging. In der Freizeit haben wir uns meist zum PC/SNES/N64 spielen getroffen, aber durchaus auch zum Baumhaus bauen und rauchen (hab ich mit 13 wieder aufgegeben). In der Zeit auf’m Gymnasium hatte ich sehr viele Freundeskreise und wechselte meine „Freunde“ häufig. Grund: der Kontakt zu den Freunden aus Kindertagen brach ab, weil sie andere Wege gingen. Hatte dabei aber immer 2 richtig gute Freunde, die ich seit Ewigkeiten kenne. Ab so 10 Jahren war ich entweder mit meinen „Freunden“ irgendwo oder mit meinem Großvater im Wald oder bei meinem Dad in seiner Werkstatt (ist später normal geworden, dass ich da arbeite). Hatte halt den Vorteil, dass ich Traktor fahren (mit 10), Auto fahren (mit 13) und Moped fahren (mit 11) gelernt hab, Motorrad eigentlich auch irgendwann ;P Dabei war ich immer sehr zurückhaltend, habe kaum geredet oder sonst wie meine Fähigkeiten gezeigt („stille Wasser sind tief…“) Einzig und allein wenn ich alleine war, hab ich die Sau rausgelassen, es waren von 16-18 regelrechte Schwarzfahrorgien (Motorrad insg. 3500 km, VW Bus +1000 km, etliche Kundenautos), was mich Außenseiter beneidenswert macht… ist natürlich irgendwie an meine Schule durchgesickert, dass ich so was mache und schon gings los mit Mobbing. Gegen einen ausm gleichen Dorf konnte ich mich sehr geschickt zur Wehr setzen, indem ich einfach den Spieß umdrehte (er zog über meine Eltern her und war älter + stärker als ich – was lag da naher als das Gleiche mit ihm zu machen?), nur mir sollten bald die Ideen ausgehen, als sich plötzlich die ganze Sportklasse gegen mich stellte. Das Resultat waren sehr viele Fehlstunden, auch in anderen Fächern -> 11. Klasse wiederholt. Eventuell war auch die Trennung meiner Eltern mit daran schuld, das steckt man nicht einfach so weg, meine Schwester (18) hat’s bis heute noch nicht verkraftet (is schon 3 Jahre her) Jedenfalls ging’s in der neuen Klasse genauso weiter wie in der Alten, nur, dass es noch 5 Leute waren, die mich gemobbt haben. Ich habe mich nicht unterkriegen lassen und dank einem Sportattest musste ich bis zum Abitur nicht mehr in Sport. Nebenbei habe ich mit Sprengstoff und Eigenbaugewehren/Pistolen experimentiert und das muss wohl auch irgendwie durchgesickert sein, jedenfalls hat nie mehr jemand gewagt mich öffentlich zu beleidigen oder sonst irgendwie niederzumachen. Auch geil, wa? Hatte aber auch mit niemanden mehr was zu tun, in der Pause war ich unauffindbar und im Unterricht sehr sehr still. Auch hier wieder meine Lieblingsfreizeitbeschäftigung: in der Werkstatt arbeiten und bei den anderen zwei Arbeitgebern (alles schwarz, kam im Monat auf ca. 1000 Euro bei nem durchschnittlichen Lohn von 11 Euro/Stunde), ansonsten nur am PC gesessen, gechattet oder gezockt. Eins muss ich auch dazusagen: habe n sehr schlechten Abschluss wegen den vielen Wochenstunden, da bringt mir das ganze Geld auch nix. Im Alter von 18 Jahren fing das Weggehen erst richtig an, leider wurde ich fast immer als Fahrer ausgenutzt, hab mir das aber bezahlen lassen. Auch hier keine richtigen Gespräche o.ä. einfach nur still in der Ecke gestanden, na gut, manchmal auch das ein oder andere Ortsschild abmontiert (hat uns Spaß gemacht, wozu also Mädels gamen?!? ;P) oder sonst irgendwie meinen Spaß gehabt. Fing erst so mit 20 an, dass ich gemerkt hab, dass mir was fehlt, irgendwie hab ich mir dann ne beste Freundin zugelegt (wenn ich von ihr was wollte, hielt das Gefühl nur ein-zwei Tage lol war beim ersten Augenblick und sonst nie wieder) -> wohlverdientes LJBF. Mit der ging ich dann immer irgendwie weg und sie war wohl die Einzigste, mit der ich sehr sehr lange Gespräche führte, sie als emotionalen Mülleimer gebrauchte usw. wie im anderen Teil meines Blogs schon erwähnt, ihr verdanke ich, dass ich ein Stück weit männlicher geworden bin, aber das sind Peanuts im Vergleich zu der Entwicklung mit den Texten im Forum! Immerhin hat sie auf meinem 21. Geburtstag an der Stange getanzt, hat auch nich jeder AFC lol Merke: hässliche Mädels als LJBF halten, LSE eher als Bekanntschaften (Ausnutzungsgefahr sehr groß), ich musste es erst noch lernen… die oben erwähnte Person ist ne Art Mischform, viel LSE-Auffälligkeiten dabei, aber auch ein paar HSE Sachen. Danke fürs Lesen! Gruß Nico

Fujitsubo

Fujitsubo

 

Mein Werdegang

Hallo zusammen, erstmal danke für’s Verirren in meinen Blog, kommt schließlich selten vor. Am 28. Dezember 2008 bin ich auf dieses Forum hier gestoßen und gleich am Tag darauf habe ich meinen Account gereggt. Das war der Schlüssel zum Erfolg! Mit 18 war ich so derbe schüchtern, ich hab nur gestottert wenn ich irgendwo vor mehreren Leuten gesprochen habe oder gegenüber einem Mädel. Irgendwie habe ichs doch zustande gebracht mit einer Freundschaft zu schließen, Opener war damals „Hast du Lust mal mit uns n Ortsschild abzumontieren?“ – erzählt sie mir immer und immer wieder, so im Hinterher betrachtet war sie wohl ne Zeit lang attracted aber zu der Zeit war ich absolut blind/taub was so was angeht. Nach 2 Jahren hab ich sie wieder getroffen, das war der Sommer 08 und meine Umgangsformen sind schon mal etwas gereift, allerdings hatte ich immer noch keine Ahnung von „wie kriege ich ne Freundin“ oder wie man das nennen mag. Im August hab ich dann zufällig ein eBook „Frauen erfolgreich flachlegen“ o.ä. gefunden, gleich nem Kumpel geschickt – er hatte Erfolg, ich nicht. Ich habe dutzende Ratgeber zum Thema flirten gelesen – alles samt keinen Wert gehabt. Nur dank Selbstanalyse hab ich herausgefunden, dass ich nicht schüchtern bin wie lange vermutet (limiting belief!!!) sondern lediglich Schweigsamkeit. Ja, es gab öfters Zeiten in denen ich in 3 Tagen 100 Wörter gebraucht habe, so gesehen war’s keine Evolution sondern ne Revolution. In der Zeit vom Sommer bis Sylvester habe ich einige komische Erlebnisse gemacht, zum einen, dass ich mit meiner besten Freundin (lol) öfters mal sehr sehr lange geredet habe, dann hat sie plötzlich zu zittern angefangen und irgendwie gesagt, sie sei erregt, wobei ich ihr das damals wie heute abnehme. Grund: ich schaue immer in die Augen und wenn sie redet auf den Mund -> Dreiecksblick, meine Stimme ist von Haus aus abgrundtief und soweit ich mich erinnern kann, hab ich mich damals zurückgelehnt/entspannt und langsam / mit Pausen gesprochen. Es folgten in der Zeit noch einige Aha-Erlebnisse, als ich eins und eins zusammenzählte. Zum anderen hatte ich in der Zeit ne instabile Persönlichkeit (Selbstmordgedanken ohne Ende), aber es sollte sich alles zum Guten wenden. Sie hat mir auch irgendwie den Weg gewiesen ohne es selbst zu ahnen. Von „Sprich doch einfach mal ein paar Frauen auf nem Fest an“ bis zu „Frauen sind einfacher als ihr Männer denkt“… wenn ich das alles hinterher anschaue stelle ich fest, dass ich auf’m Weg zum Natural war – so verrückt das klingen mag. So im November oder auch Dezember hatte ich immer wieder ein paar C&F Sprüche drauf ohne von der Wirkung ne Ahnung zu haben, es folgten dann Sprüche wie „du musst schon n langen haben“ „du bist einfach nur zu geil“ „du hast ne sehr lebendige Fantasie“ Es kam dann soweit dass ich mit ihr auf Tour war (Disko etc.) und mitten in der Nacht an ner Tankstelle stehe, auf mein Lenkrad starre (MOMO -> jap. Pfirsich) und sie allen Ernstes frage „Lust auf’n Pfirsich?“, davon war die Gute wohl so überrascht, dass sie nur noch lachte und „du bist ohne Witz so geil“ sagte… Jetzt kommt die Wende *Mauerstein auf den Kopf krieg* Ich hab mich intensivst in PU eingelesen und meine erkannt zu haben, dass sie sehr billig ist, obwohl sie mich immer zugetextet hat „ich bin nicht billig / leicht zu haben“. Ich habe den Fehler gemacht sie bisschen auf die Palme zu bringen und ihr die Meinung zu geigen. Die Meinung hat sich bis heute kaum geändert (imho sind alle Frauen leicht zu kriegen), aber die Freundschaft hab ich damit geschrottet. Sie ist zwar immer noch an ner Freundschaft interessiert, aber irgendwie weißt sie mich immer ab. Darauf hab ich keine Lust mehr und was ich eigentlich schreiben wollte: das alles hat zu ner gesunden Einstellung zwischen PU und mir geführt. Sie ist ne HB6 und wird’s auch immer bleiben, aber in ner platonischen Freundschaft sollte man immer den Mensch dahinter sehen! Das ist besonders schwierig wenn man neue HBs kennen lernt bzw approached und dann irgendwie einwickeln will. Mein Vorhaben ist, da ich mich nur ausgenutzt gefühlt habe (Gefühl hat sich bis Sylvester verstärkt und ich hab ihr auch ein paar Signale gegeben, dass sie sich ändern sollte… hat nix gebracht, Mädels sind scheinbar genauso blind wie wir *Stolz*) sie in ner Art Bekanntschaft zu halten und nicht mehr zu nah an mich ranzulassen. Ich zerbrech mir im Moment grad noch den Kopf darüber, aber die nächsten Wochen werde ich nicht mehr daran denken. Im Sommer seh ich sie wieder auf nem Fest und dann lass ich es bei ner Bekanntschaft bewenden, wenn sie wenigstens ne 7+ wär, würd ich sie gamen, aber auf sie kann ich getrost verzichten. Das alles geschah Anfang Januar 09. Im Forum habe ich immer von problematischen Verhältnissen in Freundschaften gelesen und so was habe ich mitgemacht, also ich kann euch nur warnen^^ Analysiert am besten vorher euer Verhalten von euch und ihr, ihr werdet feststellen, dass ihr mit Shittests und Betaisierungen zugebombt wurdet!! So, da es nun doch auch noch andere Frauen gibt auf der Welt, hier meine Erfahrungen: Letztes Jahr hat mich eine in ner Onlinekennenlernbörse als Freund geaddet, die war wohl tatsächlich scharf auf mich und ich hab’s versemmelt xD Im reallife gab’s schon so viele Kontakte zu Frauen, dass ich mich nicht mehr an alle erinnern kann… Ich erinnere mich Mitte Januar als ich mit meiner Sis (18), ihrem Freund (17) und mir unterwegs war, hatte n weißes Hemd, dunkelblaue Hose und weiße Lederschuhe an. War irgendwie dermaßen vom Peacockingeffekt überrascht, als sich ein Mädel nicht traute mich anzulabern und zu ihrer Freundin lief und mich approachte. Weiß schon länger vom Peacockingeffekt und spiele damit schon n Weilchen rum, bis Sylvester hat’s mir nur Augenkontakte en masse eingebracht (war damals auch Ziel), jetzt ist es an der Zeit was draus zu machen. Es folgten ca. 20 weitere Mädels, approached in irgendwelchen Diskos mit denen ich nur kurze Zeit im Gespräch blieb, vor allem weil ich in alte Gewohnheiten zurückfalle (AFC-Talk…) oder fiel mir nix mehr ein und ich hab ejected und genexted. Ausserhalb vom Club bzw tagsüber habe ich versucht so viele Menschen wie möglich in ein Gespräch zu verwickeln oder irgendwie die Stimmung zu heben Anfang Februar war ich dann schon soweit mich 15 min mit Mädels zu unterhalten oder einfach ein Kompliment zu machen oder ne Bemerkung (grenzt fast an Opener, keine Beleidigung!), die das Mädel erstmal in meine Richtung schauen lassen und ich eigentlich nix mehr machen müsste, dass sie hookt. Leider laufen auf den Festen viele RHBs rum, da bin ich teilweise schon heftig erschrocken xD Meistens Ü30 und Haare schulterlang und irgendwie schön gefärbt… Meine hoch gelobte Fantasie rettet mich manchmal immer wieder, vor allem bei HB1-6, bei allem darüber muss ich noch daran arbeiten, dass meine innere Ruhe das bleibt, was sie ist – wer mich kennt weiß, dass ich die Ruhe selbst bin und dass es sehr schwer ist das zu ändern. Einer alten Bekanntschaft (HB9) hab ich erst letztens ein paar Komplimente untergejubelt und mich noch 1-2 min unterhalten, aber hab dann ejected, weil mir mal wieder der Text ausging und mich meine Fantasie im Stich lies... mein Gespräch (ich wage es nicht den Begriff Game zu gebrauchen) war wohl derart einschlagend, dass sie nicht so glücklich über meinen Abgang war … Habe das Problem schon lange… ich sollte ein paar gängige Routinen auswendig lernen, falls meine Fantasie streikt, besser wärs allerdings noch mehr Practise, dann erledigt sich das von alleine. Es steckt auch noch etwas Angst dabei es zu vermasseln, aber die gibt schnell nach ;) Was ich ausserdem nicht kann aber jede Frau: ein laufendes Gespräch analysieren, aber selbst da habe ich schon Fortschritte gemacht, immerhin fliegt ein Shittest oder ein DHV nicht mehr so an mir vorbei, aber ich brauch definitiv noch sehr viel Übung. Vorletztes Wochenende war eskalieren üben angesagt, vor allem weil ich nicht fahren musste. Ich fahre sonst immer, deshalb vertrag ich nahezu keinen Alk mehr… Resultat war ne Katastrophe auch wenn ich mein Ziel erreicht habe – war meinem ersten echten KC so nahe wie noch nie, allerdings war ich der Meinung ich kann meine Gestik/Stimme nicht mehr kontrollieren, aber irgendwie hat’s doch noch geklappt mit ner 5 Jahre älteren, hab viel Kino gefahren, leider ohne Game, hat nur für ein paar C&F Sprüche gereicht, nichtmal für Push&Pull… Wenigstens n NC gelandet, der erste in 2009. Mehr will ich grade nicht schreiben, na gut, ich hab sie letztes Wochenende angerufen und sie war wieder in unserer Lieblingspartykneipe, diesmal im Schlepptau: ihre 2 AFC-Freunde xD Allerdings war ich derart deattracted von ihr, dass ich „nur“ mit ihr Party gemacht habe. Die Kellnerin musste auch dran glauben, aber sie war nicht im Stande das Kompliment „Die weißen Sportschuhe machen dich glatt 3 Jahre jünger“ zu begreifen. Der Opener „Hey wie alt bist du eigentlich“ verschlägt mir grad selbst die Sprache… wieso der funktioniert hat und wieso ich darauf ne Antwort erhalten habe… vllt. n HSE-HB – wer weiß Jedenfalls is zwischen meiner Sis und ihrem Freund n Streit ausgebrochen, deshalb sind wir auch gegangen. Die Fasnetswelle wird auch in Kürze uns erreichen, ergibt den perfekten Frame um andere Leute anzusprechen, über ihre Verkleidung zu reden über die Assoziationen, die sie auslöst und andere Dinge… ich werde die Tage nutzen um Erfahrungen zu sammeln und dass ich dabei Spaß haben werde, erachte ich als selbstverständlich! Bericht folgt und diesmal werde ich nahezu nüchtern bleiben müssen, sonst hab ich wieder AA – echt verrückt… Gruß Nico

Fujitsubo

Fujitsubo

 

Eskalieren üben... die Erste

Hallo Jungs und Mädels, ich habe schon die ersten Erfolge in Sachen ansprechen und attracten verbucht und stellte bald fest, dass ich nicht eskaliere. Also, was macht man dagegen? Erstmal in der Schatztruhe gelesen und sonst wie immer weggegangen. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen bin ich immer der Fahrer, und dementsprechend stark war die Wirkung von der Flasche Sangria... Ich hatte an dem Abend nahezu keine Kontrolle mehr über meine Stimme/Gestik und war in einer Kneipe mit geringen Frauenanteil, die HBs fehlten ganz. Jedenfalls steht ne 26 jährige alleine rum und ich approache sie, merke gleich dass es ne LSE ist... macht nix, ich lasse sie links liegen - eh zu alt. Meine Sis war auch dabei und sie sah auch dass sie alleine rumstand, jedoch wusste sie nicht, dass ich bei ihr war. Jedenfalls war sie dann bei uns weil ihre Freunde sie sitzenließen und ich erinnerte mich, dass ich eigentlich eskalieren üben wollte... Irgendwie flog der NC an mir vorbei, als wär's das Natürlichste der Welt, ich kam ihr ganz Nahe, aber ich konnte wohl nicht genug Attraction / Rapport aufbauen um ein KC zu machen, war definitiv zu betrunken um das zu Koordinieren. Wenigstens habe ich endlich mal Kino gefahren, das war auch das Ziel dabei. Und ja: ein Game war auch nicht vorhanden, ich hab eine Woche später ihre Nummer gewählt und sie wieder gesehen, allerdings war sie nüchtern keine HB6 mehr sondern ne 5 - kein Beinbruch, dafür gab's jetzt etwas C&F, Push&Pull, irgendwie stieg sie trotzdem nur halb auf mein Kino ein... Egal, ich hatte meinen Spaß Merke: Die Moral von der Geschicht, besoffen gamed man nicht ;P (ich zumindest) gruß Nico

Fujitsubo

Fujitsubo