iSinned

User
  • Inhalte

    29
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     197

Ansehen in der Community

7 Neutral

Über iSinned

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

702 Profilansichten
  1. Danke für euer Feedback! Über die Thematik war ich mir in der Tat nicht bewusst. Werde mich dazu informieren und es in Zukunft lassen bzw. Mund und Nase nehmen.
  2. Leicht zudrücken. Ja.
  3. Steht sie gelegentlich drauf.
  4. Also wenn ich wirklich das Gefühl gehabt hätte, dass sie es ernst meint, hätte ich natürlich aufgehört. Da es ihr aber davor gefallen hat und auch danach hat es ihr scheinbar gefallen, habe ich weiter gemacht. Ist nicht so, als hätte ich meinen Kopf vollkommen abgeschaltet.
  5. Sie würde es hinbekommen. Natürlich wäre es eine enorme Belastung für sie, aber es würde nicht alles zusammenbrechen. Sie wäre für mich da, allerdings müsste ich danach schon etwas Ordnung in die Sache bringen. Besonders bei Vertragswerk und organisatorischen Sachen ist sie nicht sooo gut. Wenn ich aber sechs Monate nur rumgammeln würde weil ich mir den Arm gebrochen habe, dann wäre gleiuche Situation wie jetzt zu erwarten und noch um einiges schlimmer. Dann wäre das Thema wirklich durch. Es ist ja nicht so, dass ich ihr nicht auf den hintern Haue, sie fessel oder mal würge. Entsprechende Utensilien sind ausreichend vorhanden. Das war aber für mich nie unbedingter Bestandteil, sondern eben nur seltene Ergänzung. In den letzten Monaten ist dann immer mehr der selbe Trott eingekehrt und außer langweiligen rein raus gabs halt nichts. Das hat sie dann wohl zunehmend frustriert. Gepaart mit meiner mangelnden Führung war da wohl ein zu großes Dominanz-Wakum. Ich habe sie heute in der Tat mal durch genommen. Und für mich verhältnismäßig aggressiv. Mit haben erst gekuschelt, dann gerangelt und dann hab ich ihr aus der Situation heraus die Klamotten runtergerissen. Sie hat sich gewährt, Beine zusammen gedrückt, Hände vorgehalten etc.. Alles noch mit einem Lachen, aber schon kräftig. Ich hab sie dann fest gepackt, auch so, dass es mal hier uns da weh tat. Beine auseinander und sie ran genommen. Zwischenzeitlich hat es ihr augenscheinlich auch gefallen. Irgendwann kam dann ein erstes "Lass das! Ich will das nicht!" Und erneutes währen. Ich habe dann trotzdem mein Ding weiter gemacht. Ich vermute, dass sie mich testen wollte. Nach der Nummer haben wir dann wieder gekuschelt und alles war gut. Ich hoffe, dass ich morgen keine Anzeige wegen Vergewaltigung an der Backe habe ;)
  6. Ja, das hab ich jetzt auch so wahrgenommen und ich denke da ist das Hauptproblem. Aber ich arbeite auch schon dran. Hab das Haus-Projekt jetzt selber in die Hand genommen und auch meine berufliche Entwicklung forciere ich jetzt stärker. Beim Haus versuche ich jetzt hinter der Kulisse dennoch alles so aufzuziehen, dass es bei einer Trennung alles gut für mich ausgeht. Check. Und genau das mache ich jetzt auch. Ich habe einen Schlag auf den Hinterkopf bekommen und habe gemerkt, dass ich wieder die Führung übernehmen muss. Nicht nur für die Beziehung, sondern für mich und mein Leben. Eigentlich bin ich immer gut darin, Krisensituationen zu managen und behalte immer den Überblick. Aber grade was die Sanierung des Hauses anging, habe ich recht wenig gemacht und sie hat sich wohl nicht geführt gefühlt. Das ändert sich jetzt. Den Wunsch will ich auch garnicht wegbekommen. Ich will es steuern können. Ich hätte ja auch gefallen daran, wenn ich die Kontrolle behalte. Deshalb ja auch diverse Besuche auf Parties und Clubs. Nur ist es da noch zu nichts gekommen, da sie sich dann doch nicht dazu durchringt. Einmal war es dann fast soweit, aber die Dame des anderen Paars hat dann irgendwelche Paras geschoben. Ich will nur, dass es mir nicht unerwartet um die Ohren fliegt. ich will die "blöde Dynamik" verhindern. Ich arbeite dran. Bin mir nur unsicher, ob ich nun den Betablocker weiter durchziehen soll, oder sie bei sowas doch durchnehmen soll. Ansonsten ist sie eigentlich wirklich eine gute Frau. Ich habs nur eben in letzter Zeit verbockt ;) Lustig, dass du es erwähnst. Es ist gestern per Same-Day-Delivery bei mir zuhause angekommen und ich bin es grade am durcharbeiten. Ich denke auch, dass sich das alles in einem normalen Rahmen bewegt. Sie braucht einfach den Fels der für sie da ist. Das hat nichts mit Versorger zu tun, sondern jemand der ihr sagt, was zu tun ist und wie der Plan ist. Die Rolle muss ich (wieder) mehr einnehmen. Aber ich habe auch jetzt erst so wirklich diese Dynamiken verstanden und meine Rolle dabei verstanden. Der Wunsch nach anderen Männern sehe ich eher als Symptom, welches eben stärker wird, je mehr ich zur Lusche werde. Aber wenn ich eben wieder der Fels bin, werde ich dafür sorgen, dass sie auch mal fremdvögeln kann. Solang ich die Kontrolle habe. Wenn Sie nicht will, dass ich die Kontrolle habe, dann muss sie sich einen anderen Mann suchen. In der Tat muss ich noch an der Liste arbeiten. Und ich muss mir mehr über mich und meine Bedürfnisse bewusst werden. Aber es ist nicht so, dass ich alles dafür tun will, dass sie mich nicht verlässt. Wenn sie mich verlassen will, dann soll sie machen. Sie zieht den Kürzeren. Ich bin mir meines Werts bewusst und weiss, das ich schnell andere Frauen finden würde. Natürlich wäre es schade, aber ich würde keiner Frau hinterherrennen, die mich schonmal abserviert hat. Das kann aus meiner Sicht nicht funktionieren. Ich bin auch dazu bereit die Beziehung zu beenden, wenn es wirklich nicht mehr geht, aber gegenwärtig sehe ich noch zu viel Potenzial um alles hinzuwerfen.
  7. Die aktuelle Situation war in dem Zeitraum, in dem es nicht so lief. Gesprachsthema war es schon vor unsere Beziehung aber eben Ewigkeit Ruhe. Nun, da es einige Monate nicht so gut läuft im Job und ich das auch gezeigt habe, kommt ihr Vorstoß bei dem Thema.
  8. Ich bin freiberuflicher Berater mit einem Haupt-Mandanten. Umsatz und Aufwand stehen aber nicht im Verhältnis und es nervt mich die Arbeitsatmosphäre ziemlich. Ich bin dabei mich grade in einem anderen Themenbereich als Experte zu positionieren und das läuft auch schon gut. Neue Mandanten zu gewinnen dauert aber noch was und erst dann kann ich den alten langsam ausschleichen. Bin dran, dauert aber noch. Die letzten zwei Wochen waren aber schon recht gut.
  9. Danke. Verstanden. Nun weiß ich besser, wie ich solche Situationen zu bewältigen habe.
  10. Was genau meinst du? Das fette, das rote oder beides? Unterm Strich hat es schon geholfen. Sie war danach sehr viel gelöster und hatte weniger Angst vor dem Termin. Wir haben dann auch viel über das zerlaufene Makeup gelacht und hatten Spaß. Aber war es dennoch dumm, etwas Spaß über sie zu machen?
  11. @Doc Dingo Danke für deinen Post. Mir ist der Unterschied zwischen BDSM und Dominanz beim Sex durchaus bewusst. Die Grenzen verlaufen da nunmal fließend. Aber mir ist klar, dass Sie nicht immer den Hintern versohlt bekommen will, sondern häufig einfach mal fester gepackt und körperlich sowie mental dominiert werden will. Ich muss sagen, dass es mir sehr gefallen hat. Und ich weiss auch, dass ich dominant sein kann. Häufig ist es für mich aber eine Überwindungsfrage oder eben die Frage, ob es in dem Moment angemessen ist. Außerdem kann ich jetzt nicht wahllos dominant daher kommen. Das wäre unkalibriert und wäre ein zu rapider Shift in meiner Art. Ich muss das ganze sukzessive umsetzen.
  12. @charons diesen Blickwinkel habe ich nun auch auf die Beziehung. Ich muss meinen Value und die Attraction steigern. Und die letzten Tage haben da schon sehr geholfen. Das merke ich in der Art wie sie sich mir gegenüber verhält. Aber auch ich fühle mich besser. Ich gehe wieder mit stolzer Brust voran und führe. Das habe ich die letzten Monate vernachlässigt. Ich sollte mir eigentlich für jeden Tag eine Erinnerung im Handy einspeichern "Stolz und führend voran gehen". Aber sowas geht im Alltag dann immer unter und es braucht ein Wachrütteln wie eben die beschriebene Situation. Zu der Sache mit dem Ex-Chef habe ich ihr auch nichts verboten. Ich habe ihr gesagt, dass ich es nicht gut für die Beziehung und ihren Job einschätze, aber letztlich ist es ihre Entscheidung und ich habe diese zu akzeptieren. Sie hat dann gesagt "Mit einer solchen Entscheidung müssen wir uns beide wohl fühlen. Wenn das nicht so ist, ist es nicht die richtige Entscheidung. Ich will dich nicht verletzten. Du bist meine Welt und ich will dich nicht verlieren.". Das kann man natürlich doppelt auslege. Entweder "Ich lass es lieber um das Kind nicht zu verletzten." oder "Ich lass es lieber, schließlich könnte er mich verlassen wenn ich scheisse baue.". Auch was das Thema Dominanz anbelangt habe ich mir sehr viel Gedanken gemacht. Ich muss wirklich sehr viel mehr führen in der Beziehung. Ich habe über viele vergangene Situationen nachgedacht. Auch das sie mich auffordert sie beim Sex mal fester anzupacken etc.. Rückblickend fleht Sie mich regelrecht an, eine sehr viel dominantere Rolle einzunehmen. Sowohl im Alltag, als auch beim Sex. Das war mir bis Dato aber nie so bewusst. Ich glaube aber, genau da liegt einer der Hauptgründe für die gegenwärtige Situation. Sie braucht die Führung und Dominanz. (Die BDSM Vorlieben sollten mir das ja eigentlich schon deutlich gemacht haben, aber scheinbar war ich einfach zu blöd es zu sehen und zu verstehen.). In Vergangenheit hatte ich nur Beziehungen, in denen eine übermäßige Dominanz eher hinderlich war. Deswegen bin ich wohl nicht drauf eingestellt. Aber es ist durchaus was, was mir recht sein kann. Drama oder nicht? Konkret möchte ich aber noch eine Situation besprechen, die sich gestern zugetragen hat. Ich war bis jetzt der Meinung, dass sie wenig Shit-Test und Drama fährt. Vielleicht habe ich es aber die letzten Jahre einfach immer falsch interpretiert. Also rückblickend sind mir einige Shit-Test aufgefallen, die ich aber durchaus unbewusst gut löse. Ich denke ich habe da schon den richtigen Frame. Aber gestern kam es zu einer Situation, wo ich im Nachhinein meine, dass es Drama war und ich sie hätte (dominant) durchnehmen sollen. Zur Situation: Als ich von der Arbeit kam, saß die mit kurzer Schlabberhose und Unterhose drunter auf der Couch. Soweit nichts außergewöhnliches. Als ich mich dann vor sie gestellt habe (Wohnzimmertisch zwischen uns) hat sie die Beine weit gespreizt und es war ein netter Anblick den ich genossen habe. Zwar war nicht viel zu sehen, aber dennoch nett. Sowas macht sie aber sehr selten und eigentlich nur, wenn sie Sex will. Ich sagte dann "Netter Anblick" und Sie "Wir sind hier nicht bei Basic Instinct" und klappte die beine spielerisch zu. Ich sagte dann "Bei Basic Instinct schlägt sie die Beine aber übereinander.". Meine Frau hat dann erneut die Beine weit gespreizt und spielerisch die Beine übereinander geschlagen. Das war für mich so ein Zeichen, dass Sie durchaus Lust auf Sex hätte. Sie musste dann noch was Arbeiten. Wir haben zwar die Glotze angemacht um eine Serie weiter zu gucken, aber sie hat die ganze Zeit rumgewusselt und ist rumgelaufen etc.. Das war mir dann zu doof und ich hab gesagt, dass sie was anderen anmachen kann, ich gehe rüber lesen. Das fand Sie doof, aber es war mir egal. Etwa eine Stunde später bin ich ins Wohnzimmer uns sagte, dass ich eine Runde Joggen gehe. Worauf sie sagte "Nein das kannst du jetzt nicht. Du musst jetzt her kommen und mich halten. Ich habe so Angst vor morgen." (Sie hat einen wichtigen Arbeits-Termin und fühlt sich schlecht vorbereitet. Sowas kommt öfter vor. Sie hat sehr mit einem mangelnden Selbstvertrauen zu kämpfen). Nach ein wenig hin und her habe ich festgestellt, dass mein Akku vom Handy leer war und ich beim Joggen keine Musik hören könnte, weswegen ich mich auf das Kuscheln eingelassen habe. Auf der Couch, Arm in Arm, hat sie dann angefangen rumzujammern, dass es ja so schwer ist und sie so schlecht vorbereitet ist und was weis ich was. Ich habe dann ein bisschen Spaß über sie gemacht, sie Nachgeäfft und ihr gesagt, dass sie sich zusammenreißen soll, sich vernünftig vorbereiten soll und das Ding dann schon schaukelt. Wegen meiner Ansage und meinem Witzeln über die Situation ist sie dann in Tränen ausgebrochen und jammert "Du nimmst mich nicht ernst..." bla bla bla. Als dann das Makeup verlief hab ich darüber gescherzt und sagte, dass sie so in einem Gruselkabinett arbeiten könnte. Sie hat dann angefangen zu Lachen, aber auch gesagt, dass ich ein Arsch wäre. Ich wollte mich dann ab und zu mal lösen, aber sie hat mich jedes mal wieder an sich ran gezogen und wollte mich nicht gehen lassen. Gewährt habe ich mich natürlich nicht sehr ;) Solche Situationen haben wir eigentlich alle paar Wochen mal. Jetzt grade frage ich mich aber, ob ich darin stets ein Drama übersehen habe und sie eigentlich einfach nur das Hirn rausgevögelt bekommen will. Leider bin ich dann aber in Situationen wie diesen, wenn sie heult auch zu unsicher, um zu eskalieren. Kann schließlich auch sehr nach hinten losgehen. Weil sie dann gestern Abend auch früh schlafen gehen musste, da sie heute früh raus muss, hat sie noch rumgejammert, dass sie noch nicht müde sei. Ich hab sie dann gefragt "Weist du was da hilft?". Ihre Antwort "Du meinst Sex?"... ich Nicke... sie sagt "Ok, dann los..." und ich sage "Ne, ich bin doch kein Callboy der auf Aufforderung springt.". Und somit hatten wir gestern keinen Sex. So wie ich es mir wegen des Betablockers auch auferlegt habe. Aber nun die Frage. War das Drama? Hätte ich sie durchnehmen sollen? Hab ich es all die Male vorher Missinterpretiert?
  13. Ich danke euch für diese angeregte Diskussion. In der Tat bin ich mir die letzten Tage sehr viel gedanken darüber am machen, was ich wie will und wie das mit ihr in einer Beziehung aussehen kann. Mit den Gedanken bin ich aber noch nicht fertig. Auch habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie es aussehe wenn wir Schluss machen würden. In Hinblick auf Haus etc. Unterm Strich ist alles nicht so wild. Mein Vater hat ein Wohnrecht und mit diesem Wohnrecht könnten wir das Haus ungefährt zu +\- 0 verkaufen. Alternative wäre vermieten oder ich ziehe ein und mache eine WG. Das wäre in der Lage super möglich. Also das Thema Haus würde ich schon irgendwie hin bekommen. Mich macht der Gedanke an ein Beziehungsende auch nicht total fertig. Ich weiß um meinen Wert am Markt und das schon alles irgendwie gehen würde. Wäre zwar mies und ich versuche es erstmal zu vermeiden, aber es wäre nicht das Ende. Die letzten Tage habe ich viel gegrübelt, aber auch sehr viel mehr Rückgrat gezeigt. Ich habe aktiv wieder mehr Entscheidungen getroffen und bin sehr viel dominanter aufgetreten. Als wir auf der Couch lagen kam dann auch prompt die Frage von ihr "Sex?". Aber damit lass ich mich nicht abspeisen. Da muss jetzt schon erstmal etwa mehr invest kommen. Heute morgen kam auch die Aussage: "Ich habe geträumt du verlässt mich. Das war furchtbar." Auf die Frage ob ich sie auch nicht verlasse hab ich nur gesagt "Das mach ich montags morgens nicht". In letzter Zeit gab es auch immer nur kleine Küsse zur Begrüßung oder Abschied. Heute morgen habe ich sie dann im Nacken gepackt und ihr einen ordentlichen Kuss verpasst. Der schmachtend verliebte Blick danach war super. Gegenwärtig will ich mein Attraction aufbauen um auch an den Punkt zu kommen, an dem ich sexuelle Themen ansprechen kann ohne needy zu wirken. Dann will ich auch konkret über ihre und meine Bedürfnisse reden. So das ich ihr klarmache, dass ich auch mehr erwarte und das es durchaus zum beziehungsende führen kann, wenn diese Bedirfnisse nicht ernst genommen werden. Generell muss ich aber auch sagen, dass in meinen paar Zeilen immer nur ein Bruchteil der Gesamtsituation wiedergespiegelt wird. Ich denke daher, dass ein voreiliges Next keine Empfehlung auf allumfassender Datenbasis sein kann. Dennoch empfinde ich es als sehr hilfreich, auch die anderen Blickwinkel zu sehen. Ich danke euch alles vielmals!
  14. In wie fern sollte ich mit ihr über die Situation reden und klarstellen, dass die Beziehung vorbei ist, wenn es so weiter geht? Soll ich das Gespräch suchen und mit ihr diesen Lebensentwurf nochmal deutlich skizzieren? So wie wir ihn uns beide vorstellen können. Oder soll ich bloß nicht mit ihr reden und das ganze mit mir selbst ausmachen? Auch auf die Gefahr hin, dass ich später doch die Reoßleine ziehen muss.
  15. Schonmal vielen Dank an alle Antworten. Auch wenn ich mich immer schlechter fühle ;) Vielleicht muss ich nochmal darauf eingehen, dass ich mir das durchaus vorstellen kann, dass sie Sex mit anderen hat. Wie auch schon geschrieben, muss ich mich dahin vortasten. Dazu muss es aber auch zu entsprechenden Situationen kommen, an denen ich lernen kann. Sie forciert das ganze aber nicht und somit ist es in den fünf Jahren noch nicht zu solchen Situationen gekommen. Also ihr Bedürfnis danach ist nicht das Kernproblem, solang ich zunächst die Kontrolle darüber behalten kann. Wohin sich das ganze dann entwickelt, ist offen. Was mich aber so extrem getroffen hat, war wie unerwartet das ganze kam. Erst ist alles gut und sie äußert nicht und zack, will sie den Ex-Chef. Diese unerwartete Situation hat mich aus der Bahn geworfen. Ich muss wohl auch noch erwähnen, dass unsere Beziehung sonst recht harmonisch ist. Es gibt keinen Streit und sonst sind wir recht liebevoll zueinander. Ich bin für eure Ratschläge sehr dankbar, aber jetzt grade bin ich noch nicht bereits die Ehe zu begraben. Vielleicht in ein paar Wochen. Jetzt grade geht es mir primär darum, die Attraction wieder hochzufahren, sie an mich zu binden, ihr die Freiräume mit anderen sukzessive zu geben und dann die anderen Probleme zu behandeln. Ich habe jetzt noch gut einen Monat, bis das ganze Thema mit dem Haus wirklich ernst wird. Bis dahin will ich final entscheiden, in welche Richtung sich das ganze entwickeln soll. Zusammen bleiben wäre super. Wenn sich aber auch für mich definitiv keine Besserung zeigt, dann krieg ich die Trennung und den ganzen Rattenschwanz schon irgendwie hin.