nils_in_vegas

Member
  • Inhalte

    455
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     853

Ansehen in der Community

106 Gut

Über nils_in_vegas

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    DE

Letzte Besucher des Profils

5.380 Profilansichten
  1. Kannst du einfach mal konkret werden Kleeblatt? So wie es easy peasy immer auf den Punkt bringt und man direkt weiß, wovon er spricht, wie im letzten Post?
  2. Geil. Und warum das so ist, weiß sie natürlich nicht. Triggerpunkte finden, in Stimmung bringen, ihren Kopf ficken, "richtig" verführen. Ja klar. Immer so ein Brimborium darum machen, da hat doch keiner Bock drauf. Davon ausgehend, dass der TE sich eingehend mit der Sexualität von Frauen beschäftigt hat, das ein oder andere Buch gelesen und schon Erfahrung vor seiner jetzigen Freundin gesammelt hat, kann man davon ausgehen, der er nicht der absolute Holzkopf ist. Sie ist genauso dafür verantwortlich für eure Befriedigung wie er. Es gibt Frauen, deren Sexualität ist nicht nur reaktiv, die sind aktiv am Start. Immer bauchpinseln und sonstigen Firlefanz veranstalten, damit sie mal Bock hat? Ja, er hat seine Rolle als Mann, er führt, er hat die Verantwortung. Aber er muss ihr nicht alles aus der Nase herausziehen. Was du tun kannst? Sprich sie in entspannter Atmosphäre offen, ohne Wertung und Vorbehalte darauf an. Frag sie, warum sie so empfindet. Was war früher anders, was läuft bei euch. Was will sie? Hat sie Angst, Scham? Was kannst du tun? Parallel ziehst du einfach mal durch und überzeugst sie durch Taten, führst halt. Wenn da nichts als Block und Zurückweisung kommt, lass es und geh.
  3. Grundsätzliche Tipps zum Konzernleben: Wer nicht selbst führt, der wird geführt (bzw. an der Nase herumgeführt) Sichtbar sein! Tue Gutes und rede darüber! Sei gut mit deinen Vorgesetzten/Linien Managern/ Abteilungsleitern Sei scheißend freundlich, aber nie unterwürfig und immer positiv sein! Nicht ablästern, professionell sein Frage an dich: Willst du Karriere machen? Willst du Karriere in dem Unternehmen machen? Was sind deine Ziele? Auf welcher Position bist du? Mal der Reihe nach: Gerade in großen Konzernen ist so, dass Job-Rotation, vor allem beim Sprung in die nächste Ebene, alles andere als unüblich ist. Das pauschal auszuschließen, halte ich für einen Fehler. Also: Das ist tödlich. Im Berufsleben geht es immer um Menschen, auf jeder Ebene, in jedem Bereich, immer und überall. Nimm die anderen wahr und ignorier sie nicht. Socializing! Hör dir ihre Probleme an, sei mitfühlend, aber lass dich von ihrem Bullshit nicht runterziehen. Gibst du eigentlich etwas über dich preis? Also kennen die anderen aus deiner Abteilung dich? Wer du bist, was dich ausmacht? Was das Bullshit-Bingo und die Tupperparty-Runden betrifft: Das wird sich nicht ändern. Offiziell bist du immer zu 120% ausgelastet, das kannst du so kommunizieren. Aber sei dir nie zu schade ein offenes Ohr zu haben. Das heißt natürlich nicht, dass du deren Mist übernehmen sollst. Das kannst du hervorragend zu deinem Vorteil nutzen. Mach es einfach selbst so. Das geht über deine Vorgesetzten und deren Vorgesetzte. Schreib abends auf, was du gemacht hast. Das machst du jeden Tag der Woche. Am Ende ziehst du dann Resümee. Das machst du erstmal nur für dich. Du dokumentierst deine Arbeit. Dann überleg dir mal, welche Projekte, Verbesserungsvorschläge, Ideen etc. du einbringen kannst. Das schreibst du zusammen und überlegst dir, was du davon gut an deinen Chef verkaufen kannst. Behälst es aber erstmal in der Schublade. Wie oft gibt es bei euch Feedback-Gespräche? Reporting-Runden o.a.? Was steht in deiner Zielvereinbarung drin? Gibt es eine Stellenbeschreibung für deine Position? Bietet das Unternehmen Schulungen für Moderation und Teamarbeit an?
  4. Bei GoogleBooks gibt es die ersten Seiten zu lesen
  5. Nix gelernt. Das haste.
  6. Dir Frage war, nach welchen Kriterien die Leute hier Beziehungsmaterial filtern. Da sagt jemand, dass er Frauen mit Kindern ausschließt und schon geht das Genöle los oder die Vorstellungen werden ins Lächerliche gezogen. Entspannt euch mal und bekommt den Arsch an die Wand. Immer dieses Bedürfnis irgendeinen Mehrheits-Konsens finden zu müssen, sich zu rechtfertigen oder andere abzuwerten.
  7. Mal versucht dich zu erden, bei den absoluten Grundlagen angefangen? Du bist okay, du magst dich, Gefühle zulassen, nicht zu verdrängen? Dann Verbundenheit zur Familie leben, Kontakt zu Eltern, Geschwistern? Einfach aus dem Self-improvement Karussell aussteigen. Keinen Fokus auf Verbesserung legen, auch die vermeintlich schlechten, faulen Seiten an dir zulassen?
  8. Sehr geehrte XY, vielen Dank für das freundliche Vorstellungsgespräch und das Stellenangebot. Aus persönlichen Gründen lehne ich Ihr Angebot ab und möchte die Stelle nicht besetzen. Mit besten Grüßen Joker944 - die Kurzversion einer schriftlichen Absage. Sollte für den Bereich ausreichend sein. Wenn du tatsächlich planst, dich da nochmal zu bewerben, dann sollte der Text angepasst werden.
  9. Deine Stringenz ist löblich. Ich respektiere dich und deine Sichtweise. Aber bist du 24/7 in diesem Meta-Universum unterwegs, Aldous? Legt das Shuttle auch mal auf der Erde an?
  10. Dein Vater wird dich vermutlich gut kennen und einschätzen können, zumindest besser als wir hier anhand deiner kurzen Beschreibung. Ohne weitere Informationen zu dir, deiner Behinderung (?), Alter, Qualifikation kann man nur pauschale Antworten geben. Meine Pauschalantwort: Integrationsbetrieb. Studium geht auch nebenberuflich/als Fernstudium. Erstmal in die Arbeit kommen und alles Weitere dann ausloten.
  11. Deine ganze Themenhistorie der letzten Zeit ist ein Konglomerat aus mentalen Hirngespinsten und eine Offenbarung von viel zu viel Langeweile, Freizeit und echten Frauen. Geh mal weniger in dich, sondern mehr in den Wald oder die Kneipe.
  12. Bitte gesteh dir einfach ein, dass du trotz vieler Erfahrungen bislang noch nicht die ganze Bandbreite an möglicher Verhaltensweisen und Frauentypen kennengelernt hast. Tatsächlich lese ich aus den diversen Beiträge weder Häme, noch Missgunst heraus. Dass erfahrene Hasen nach Hilfe fragen ist völlig legitim. Manchmal wird man schon nochmal von sich selbst überrasch, das kennen sicher alle hier. Es kommt hier wieder darauf an, wie du mit der Sache umgehst, was für ein Typ du bist. Klares Statement von dir funktioniert genauso wie sie auflaufen zu lassen. Es ist ein Test von ihr. Sowas bringen auch noch ältere Frauen zustande. Lass sie ihn treffen und frag beim nächsten Mal wie es war und ob sie aus Mitleid öfter Typen trifft. Ihr wird schon auffallen, was für ein Kokolores das ist. Zur Erfahrung und der Reife im Alter: Du siehst ja, was deine Emotionen mit dir machen, bei Frauen ist das nicht anders. Mach die Sache nicht komplizierter, als sie ist.
  13. Du machst trotz deiner Erkenntnis wieder Denkfehler. Du wirst einen Menschen nicht in der Distanz kennenlernen, um die Beziehung auf Familientauglichkeit prüfen können. Er hat, so liest es sich zumindest aus deinen Beschreibungen, nicht zu dir gepasst. Egal wie man es dreht. Zudem wurden deine Bedürfnisse nicht erfüllt. Sexuell war es Mist. Er war im kopf ständig woanders. Das ist so ein Schwachsinn über Monate ständig nicht in der Laune zu sein, aber mental stark genug für eine Auswanderung? Du gibst dir im übrigen nur selbst halt.
  14. So eine Akrobatik für eine Frau, die Schlitten mit ihrem Mann fährt, nur um ins Höschen zu kommen und wieder auf heile Familie zu machen? Letztlich dreht sich das Universum doch auch wieder nur um sie, wie sie reagiert, wie man sie zur Verhaltensänderung bekommt. Bei wem hat das funktioniert?
  15. Und was ist dein persönlicher Ratschlag an den Te? Der über dir steht zumindest dazu, keinen Dunst zu haben, wie man das Problem lösen könnte.