TriiaZ

Member
  • Inhalte

    1.064
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     562

Ansehen in der Community

123 Gut

Über TriiaZ

  • Rang
    Erleuchteter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Interessen
    Blondinen.

Letzte Besucher des Profils

3.721 Profilansichten
  1. Hey Leute, ich wollte einfach mal eure Meinung hören. Ich hatte jetzt schon zwei längere Auslandsaufenhalte und was mir vor allem aufgefallen ist, wenn ich wieder nach Hause komme, ist dass mir deutsche doch sehr auf sich fokussiert vorkommen. Beispielsweise: Ich hatte im Ausland ein paar Latinos als Freunde. Die wollten nahezu jeden Tag etwas unternehmen, sei es zum Strand, einen City Trip oder sonst was. Keinen von denen hält es im Haus. Eine größere Gruppe zu organisieren mit 4-8 Leuten ? Kein Problem. Ähnliche Erfahrungen habe ich auch in Israel gemacht. In Deutschland hingegen bin ich happy, wenn wir es überhaupt schaffen mit 4 Leuten etwas zu organisieren. Am besten plant man immer mit 4-7 und wenn's am Ende 3 werden, kann man happy sein. Kommt es mir nur so vor oder sind die deutschen eher gerne für sich ? Und damit meine ich nicht nur die Schwaben.
  2. Ich finde es immer etwas komisch, dass man anfangen muss zuerst "bei sich" zu suchen. Es kann auch sein, dass du vollkommen normal bist und einfach irgendwo reingetappt bist. Das kann jedem passieren. Drüber nachdenken sollte man erst, wenn es gewissermaßen System hat. Finde ich zumindest.
  3. Ich kann da auch nur sagen, Pfoten weg. Ich glaube ich habe schon einiges erlebt, aber mit so einer Frau, das war die härteste Erfahrung ever. Lieber würde ich mich blutend zusammen schlagen lassen als den emotionalen Schmerz zu spüren, der nach der Trennung eintratt. Extrem. Die anderen Beiträge haben es treffend beschrieben.
  4. Mal 'ne Frage Herzdame, da du ja scheinbar etwas von dem Ganzen verstehst. Sind eigentlich alle Psychologen in etwa gleich gut / gleich schlecht ? Was ich damit meine: Ich bin mir bewusst, dass es sowohl gute als auch schlechte gibt. Aber als Laie kann man das ja gar nicht beurteilen. Genauso wie ich den ganzen Bereich auch als ziemlich schwammig empfinde - tlw. wenn man sich Artikel durchliest, sind diese manchmal konträr und ich habe das Gefühl, dass es oft kein richtig und kein falsch gibt. Ebenfalls hängen viele Dinge so komplex miteinander zusammen, dass es am Ende wie eine fertige Suppe ist bei der ich sagen muss, was die Zutaten waren, die verwendet worden sind. Sind die meisten tendenziell "ok" oder gibt es nur eine handvoll wirklich guter Spezialisten...?
  5. Viel guter Text dabei, ich glaube, du hast das Puzzle Dir selber elegant zusammen gelegt. Vielfach wird hier im Forum gesagt "LSE" zieht "LSE" an, dies ist jedoch glaube ich nicht ganz richtig. Ich erinnere mich mal gelesen zu haben, dass LSE Frauen vor allem versuchen HSE Partner anzuziehen und das mit einer brachialen Gewalt. Die HSE Partner machen es nur nicht mit auf langer Zeit, weil sie mehr oder weniger das Bauchgefühl bekommen, dass irgendetwas mit diesen Frauen nicht stimmt LSE Frauen in Kombination mit einem tödlich gutem aussehen sind m.E.n der nuclear strike für jeden Mann - Verführung par excellence, Zerstörung par excellence. Ich glaube, du hast vieles richtig erkannt - aber wieso wirfst du diese Frauen nicht automatisch raus. Ich meine, wenn du gut aussiehst, skills hast, dann wirst du doch sicherlich auch mal ein HSE Mädchen attracten ?
  6. Naja, nicht ganz Herzdame. Unabhängig von Lob des Sexismus - Google mal nach Low self Esteem Relationship etc. - diese Menschen machen durchaus häufig Probleme. Und würden diese es nicht tun, wären sie nicht LSE.
  7. Okay, endless, wirklich - ich habe dein Buch vor 10 Jahren hoch und runtergeschlungen und es hat mich weit gebracht. Trotzdem verstehe ich deinen Punkt nicht - inwiefern killt die Ehe ? Ich verstehe dein Prinzip von "sie" auf "zehnspitzen" stellen, jedoch gibt es genug Frauen, die - falls der mann sich nicht commited - anfangen das Weite zu suchen...?
  8. So sehr ich dich auch schätze Enigma, aber gibt es nicht auch genug Ehen die wunderbar halten ? Ich gebe Dir dahingehend recht - dass eine absolute Unterwerfung der Anfang von Ende ist, wenn die Balance of Power kippt. Aber diese kann man auch in der Ehe halten ?
  9. Sehr gute Worte. Aber genau diese Balance muss man finden - Ich glaube, in jeder Beziehung sollte / muss man zurückstecken können. Ich glaube, die Fähigkeit Sachen ausbalancieren zu können ist der Schlüssel - aus Arbeit, Familie, Freunde, Hobbies, Freundin. Manchmal kollidieren Dinge, manchmal vergissst man Dinge und dabei ist es wichtig: - Es werden keine Scorecards geführt wer was wie wo falsch gemacht hat. - Es werden keine Schuldgefühle eingeredet - Einmal geklärtes, bleibt geklärt und wird nicht wieder hervor geholt. - Das richtige Maß aus Nähe und Distanz, das richtige Maß an Maskulinität und Feminität (schreibt man das so?!) Viele Beziehungen werden jedoch nur relativ gar geführt und zerbrechen somit schnell. Wer schon einmal eine richtig, richtig, richtig tiefgehende Beziehung hatte, von der er 100% überzeugt war, wird wissen, dass solche Partner / Partnerinen einen auf ein ganz neues Level an Emotionen und Lebensqualität heben.
  10. Haha, find ich witzig. Ich würde mich weiter mit den Leuten unterhalten.
  11. Beziehung: Gutes aussehen, super Charakter. Leider sind solche Frauen immer high in demand und sehr low im supply. 😞 F+: Durchschnitt reicht aus. Ich glaube, bei Frauen ist es genau umgekehrt haha.
  12. Hach, ein guter Thread Post. Man kann sicherlich vieles raten, Bücher lesen u.ä. ABER nichts ersetzt praxis. Du gehst zum Sport und bist trainiert ? Weshalb ? Weil du trainierst, auf deine Ernährung achtest und SACHEN in die Realität umsetzt. Lesen ohne Execution -> Kein Mehrwert. Somit: Üben, Reflektieren, Üben, Reflektieren. Irgendwann wird man dann den Gott Status haben. 😉
  13. Um - als Betroffener - mich auch mal äußern zu können. In knapp 10 Jahren PUA, ist mir eine Frau mit Borderline nicht untergekommen. Aber am Ende schnappte die Falle doch zu. Man muss aber dringend unterscheiden: Borderline ist nicht gleich Borderline - eine Frau die mal Drama macht oder Drama macht weil du ihren Geburtstag vergessen hast, ist zurecht sauer und nicht Borderline. Ich glaube, es spielen so einige Aspekte rein - starke Eifersucht, Kontrolle, Angst vorm Verlassen werden. Wenn mir irgendwelche Leute erzählen "Ich habe eine gedated und nach 3 Wochen festgestellt, sie hat Borderline, dann habe ich es beendet" so kann man leider sagen: Sie war wahrscheinlich vieles aber eher keine Borderlinerin. Eine Borderlinerin ist in der Lage ihr "wahres" Ich für Wochen oder Monatelang zu verbergen und das tut sie auch, bis du emotional invested bist. Long Story short: Lasst es sein - egal wie hübsch, bezaubernd, aufoperfungsvoll diese Frau auch wirken kann. Es wird einen geistigen bleibenden Schaden hinterlassen, der Jahre brauchen wird es auszukurieren. Man fängt sich auch nicht an, Heroin zu spritzen, oder ? Diese Frauen beherrschen die Verführungskunst besser als jeder PUA Artist. Sie haben einen "siebten" Sinn und schmiegeln sich Dir an wie ein Chameleon. Ich hätte nie gedacht, dass sowas möglich ist - das ist es aber. Danach kannst du 2 Jahre deine seelischen Einzelteile zusammenkleben und hoffen, dass der UHU Kleber hält. Und nein, es gibt nahezu fast keine Indikatoren, dass sie eine ist. Solltest du aber bereits zu Beginn starke Eifersucht feststellen, eine Art von Vereinnahmung, kaum Kontakt zu Mutter / Vater, so sucht Man(n) besser das Weite. Es reicht aus, wen diese Person ausgeprägte Borderline Tendenzen in sich trägt. Lessons learned: - Ich lebe das Leben heute sehr viel bewusster als früher. Genieße Essen früher und genieße das Leben intensiver. Ich habe Dinge emotional gefühlt (positiv und negativ), die wahrscheinlich den meisten Menschen verwährt bleiben (und das ist auch gut so!) - die, die es auch schon einmal erlebt haben, werden wissen was ich meine. Und nein, kein PickUp Lehrbuch kann dich auf sowas vorbereiten. Die X Einträge in Internet Foren, bei Reddit, auf Pickup Boards sprechen Bände.
  14. Ich glaube, es ist eher wie Womanizer es schrieb - In jeder Beziehung musst du Kompromisse eingehen und dich auch verwundbar machen. Der Frau das Gefühl geben, dass sie die Frau für dich ist. Ich glaube, vor allem PUAs fällt sowas schwer - Wenn du dich einer Frau offenbarst, dich verwundbar machst dann bröckelt das Innere Image eines souveränen, soliden Mannes. Jedenfalls glaube ich, dass ich in meinen früheren Beziehungen tatsächlich hätte mehr Offenbarungen leisten müssen - kleinere Annehmlichkeiten, einmal im Monat einen Strauss blumen, ihr häufiger zu sagen, wie sehr sie mir bedeutet. Es soll nicht zu einem Liebes Orchestor verfallen - lässt du eine Frau jedoch nicht nah genug an dich ran, ist diese weg. Wirst du zum Creepy Needy Guy, ist die Frau weg. In beiden Fällen wirst du verlassen: Fall 1: "Ich brauche einen Mann, der mir mehr Aufmerksamkeit schenkt, der mir häufiger das Gefühl gibt, dass ich nicht irgendwer, sondern seine Frau bin - das alles hast du mir nicht geben können. Carlos kann das." Fall 2:"Zu einer Freundin:"Irgendwie ist es nicht mehr das Richtige für mich. Ich fühle einfach nichts mehr für ihn - es ist alles gut, aber das Prickeln, es ist....weg. Aber mit Carlos, da hat es irgendwie gefunkt..."
  15. Sorry, für die verspätete Antwort - Ich war etwas am rumreisen. Genau deine Auffassung deckt sich auch mit meiner.