nubans

User
  • Inhalte

    25
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über nubans

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

842 Profilansichten
  1. Liebe Forengemeinde, Ich: Ende 20 HBs: Beide Anfang 20, ihre Freunde auch Beide HBs und ich haben dasselbe Hobby… Wir können uns nicht aus dem Weg gehen. Die Freunde sind nicht immer dabei, sondern wenn nur Gäste. Ich bin der Teamchef, besitze Status usw. Beide Typen glauben, dass ich ihre Freundinnen vögel und schieben Eifersucht, auch öffentlich, regelmäßig Paarzoff… Zu mir sind sie superfreundlich… HB 1 vögel ich wirklich. HB 2 hab ich gevögelt, bevor sie ihren Freund hatte, dann ist die Sache verendet, weil sie wohl sogar eine LTR wollte, ich aber zu hart PU gespielt und sie als FB einsortiert habe... Sie ist auch das derzeitige Target, könnte mir LTR vorstellen, es besteht mehr Interesse als an HB 1. Kürzlich gab es ein „zusammenschweißendes“ Ereignis mit HB 2, bei dem ich die Vertrautheit der Situation nutzte – habe betont, dass es schade ist, dass wir nicht wissen, was aus uns geworden wäre… Weil wir doch viel gemeinsam hätten. Aber dass ich ihre momentane Situation akzeptiere. Sie stimmte zu. Kurz darauf haben wir vermehrt Dinge zu zweit unternommen, IOIs ihrerseits habe ich wahrgenommen, auch wenn ihr Freund dabei war: Sie hat mich mehr als ihn beachtet, lieber zu mir gesetzt, meiner Meinung nach deutliche Blicke… Das hat ihn natürlich zur Weißglut gebracht… Ergebnis: HB 2 hat ein Treffen mit mir alleine ausgeschlagen. Ich habe kein Weiteres vorgeschlagen. Weniger Getexte von ihr. ABER: Letztes Wochenende wieder IOIs, mehr oder weniger absichtliche Berührungen, Blicke etc. Zack – der Typ wieder ausgerastet und mit Typ von HB 1 reingesteigert, welche Gefahr ich doch darstelle… Nun textet HB 2 diese Woche gar nicht mehr. Das ist auch nicht wichtig, wichtig sind die IOIs am kommenden WE, Gedanken über die Situation mache ich mir trotzdem. Dass sie mich nur zum eifersüchtig machen benutzt hat, schließe ich so gut wie aus. Die beiden sind wirklich nur noch am streiten… Bzgl. Ihres Rückzugs: Entweder HB 2 ist nicht wirklich an mir interessiert oder sie braucht mehr Sicherheit, dass ich nicht nur vögeln will (sie vermutet evtl. auch, dass ich HB 1 vögel). Ich GLAUBE, dass ein „einfacher“ FO hier nicht das Mittel der Wahl darstellt. Auch wenn vielleicht nicht ganz PU, würde ich, wenn IOIs am WE wieder sichtbar sind, doch das Gespräch suchen, Tenor: „Ich sehe, dass es dir nicht gut tut, wenn wir zu innig sind. Ich kann mir jetzt gerade viele Abenteuer mit dir vorstellen (über das Sexuelle hinaus, das muss betont werden), aber ich will dich nicht in Zwiespalt bringen. Drum ziehe ich mich zu deinem Schutz zurück, denn ich will, dass es dir gut geht. Dein Kerl ist ein netter Typ, der nur etwas unsicher ist und deine Anerkennung braucht. Du solltest sie ihm geben“. Das Ganze mit Blicken und reichlich Kino, evtl. KC wenn Emotionalität vorhanden mit der für sie das Gewissen erleichternden Begründung: Erlaubt, weil zum „Abschied“. Dann FO und HB 1 vögeln. Warum kein einfacher FO ohne Gespräch? Ich glaube, sie braucht Sicherheit, dass sie nicht alleine ist, wenn das Spiel mit mir schiefgeht. Und dass sie nicht in unserem gemeinsamen Freundeskreis die Schlampe ist. Die Böse… Sie ist meiner Meinung nach deswegen auch jetzt auf dem Rückzug. Na klar kann es sein, dass sie auch einfach kein Interesse hat, aber ich versuche, die IOIs genau zu beobachten… Sind die da, sollte ein solches Gespräch kein Problem sein – oder? Kann ich auch irgendwie eine Affäre als Vorschlag einbringen oder soll ich lieber die klare Linie des Rückzugs ohne „Option“ fahren? Neben einem FO ohne Gespräch hab ich auch noch die Verführung in Betracht gezogen. Wenn wieder IOIs da sind ohne Gespräch bis zum KC gehen (FC wird schwierig, fehlt meist die Möglichkeit). Aber ich glaube, dass sie das eher in den Bereich des schlechten Gewissens und mehr Unsicherheit bringt… S. o.: Will er bloß vögeln? Bin ich dann alleine? Und die Schlampe? Was haltet ihr davon? Und was ist, wenn am WE KEINE IOIs sichtbar sind? Direkt FO? Oder mit Attraction IOIs aufbauen und dann eskalieren oder o. g. Rückzug fahren? Oder auch gleich das Rückzugsgespräch antreten? Gefahr, die ich dabei sehe: man macht sich „lächerlich“, wenn sie gar kein wirkliches Interesse (mehr) hat. Und wie gesagt: Wenn mit dem Mädel das Verhältnis kippt, können wir uns immer noch nicht aus dem Weg gehen. Dann wird’s u. U. peinlich… Ich habe meiner Meinung nach bei einem einfachen FO oder einer Eskalation mehr zu verlieren: Beim ersteren denkt sie evtl.: er wollte wie damals nur vögeln… Hatte kein wirkliches Interesse… Beim zweiten: Scheiße, was hab ich getan. Das Gespräch kann zwar auch zum Verlust führen, aber ich glaube fast nicht daran. Und wenn, ist es auch nicht schlimmer, als sie auf andere Art zu verlieren… Danke euch nubans
  2. Sie hat das Telefon oft nur zeitweise an, um dann Nachrichten zu lesen und zu beantworten. Sonst Flugmodus. Sie meinte, sie sei telefonisch praktisch nie erreichbar (telefoniert glaube auch nicht gern)
  3. So, nachdem ich die ersten zwei Tage schon etwas down war, ist jetzt soweit alles wieder i. O. Nachher habe ich noch ein Date mit einem anderen Mädel und am WE eine Verabredung zum xxx .Soviel zur Ablenkung. Ich möchte es mit der hier genannten trotzdem nochmal angehen. Dazu habe ich folgenden Plan und bitte um Feedback. Jede Kommunikation mit ihr wird hier abgestimmt. Texten ist hier zwar durchaus umstritten, jedoch ist es IHRE primäre Form der Kommunikation per Handy - sie telefoniert so gut wie nie, ist auch so gut wie nie direkt erreichbar. Zeitplan: 1. Vom 16. bis 18.12. bin ich in der besagten Stadt, zu der sie mir empfohlen hat, unbedingt Bäckerei A aufzurufen, um irgendeine Leckerei, deren Namen ich vergessen habe, zu probieren -> Vorhaben: Sie anschreiben, um mich noch mal nach dem Objekt der Begierde zu erkundigen (weiß weder wo das Geschäft war, noch wie die Süßspeise hieß). Bitte helft mir bei der Formulierung. Für mich problematisch, nachdem ich mich ja eigentlich von ihr verabschiedet habe. Ziel: Vereinbaren eines Treffens: Ich VERMUTE, weiß es aber noch nicht, dass sie zwischen Weihnachten und Neujahr in meiner Stadt ist (sonst 400 km weit weg studieren). In diesen Zeitraum soll das Treffen dann fallen, falls sie wirklich in der Stadt sein sollte. 2. Zum besagten Treffen ist das Ziel Rapport, Kino, KC - dabei unmittelbar bzw. im Nachgang ein weiteres Treffen vereinbaren: Optimal die ersten zwei Januarwochen an ihrem Studienort, denn in der Zeit habe ich Urlaub und ich vermute einfach mal, dass sie studieren muss. 3. Sollte es zu diesem Treffen an ihrem Studienort kommen, wäre das die halbe Miete und es kann das Ziel nur FC sein. Aber nun Schritt für Schritt. Ich freue mich auf Unterstützung, ich werde ihre Antworten entsprechend hier einstellen und mit eurer Hilfe jeweils antworten. LG nubans
  4. Er meint sicher es ist keine Wahl, sondern eine Pflicht.
  5. Das Ding ist, wenn ich auf ner Party bin, und mir geht es wirklich nur um den ONS, verhalte ich mich oftmals auch anders offensiver, frecher, risikofreudiger. Ich muss auch sagen, dass das besonders gut geht, wenn ich noch einen geschnasselt hab . Wenn mir eine Frau interessant für ne LTR erscheint, bin ich vermutlich zu vorsichtig. Unser Treffen war immer noch lustig, ich war immer noch frech und es gab auch die ein oder andere Anspielung in Richtung Sex, aber eben nicht genug. Aus der Furcht, etwas verkehrt zu machen und es zu vermasseln (zu offensiv), wird ne selbsterfüllende Prophezeiung, aber in die andere Richtung (zu wenig offensiv). Im Nachhinein gab es genügend Anzeichen, dass es ihr bei dem Treffen schon darum ging, mich für mehr abzuchecken. Das ärgert mich. Ich hab nicht zugegriffen. Aber jetzt heißt es vorwärts schauen. Probieren werde ich es noch mal, denn sie ist so eine Braut, die singend über die Blumenwiese hüpft und sich daran erfreut Bei einem weiteren Treffen sollten wir was trinken gehen und ich sollte bei meinem Vorgehen nicht an LTR, sondern an ONS denken. Ich bin zwar nicht der PU-Profi, aber Kino, Rapport usw. hab ich schon verstanden und wende es auch ganz natürlich an. Ich hab nix zu verlieren, es kann nur besser werden. Ich würde sie aber nicht sofort wieder kontaktieren oder was meint ihr? Lieber etwas warten. Vielleicht hat das Warten lassen wenigstens einen kleinen Effekt, Hauptgrund dafür ist aber, dass sie nach meiner Info am WE eh nicht da ist und ich nächste Woche in einer Stadt zu einem Seminar bin, über die sie mir was erzählt hat (Da musst du unbedingt mal hin). Ich könnte das nutzen, wenn ich dort bin, um noch mal ein Gespräch zu beginnen z. B. mir nochmal erklären lassen, wo ich hin muss.
  6. Der Unterschied ist, dass ich meinen Kolben versenken kann :D Ich ärgere mich selber. Es war die Angst vor der Eskalation. Das nächste Mal läufts anders.
  7. Haha schön geschrieben :). Danke. Aber riecht sie den Braten nicht gleich? Aber eigentlich auch egal, mehr zu verlieren gibt's nicht... Vielleicht kann ich auch ihre Umgebung nutzen? Sie wohnt als Studentin in einer 5er WG, aber alles Mädels. Und sie meinte, wenn viele Frauen auf einen Haufen sind, neigt sie dazu, zu schauen, wer "Konkurrenz" ist. Wäre das nicht eine gute Umgebung, um mit ihren Freundinnen Spaß zu haben? Problem ist, das ist ziemlich weit weg, ich müsste dort übernachten. Klar, das wäre die optimale Ausgangsposition für nen Lay, aber auch das könnte sie riechen, wenn ich danach frage...
  8. Ich danke euch allen. Ja, im Nachhinein hätte ich nen Plan :) @Bakkan: wie meinst du das? Was sollte ich jetzt noch tun? Nach ein paar Tage anrufen und sagen, jemanden wie sie ganz aus dem Leben zu streichen fühlt sich auch nicht richtig an und dann ein Treffen vereinbaren?
  9. 1. Ich 29 2. Sie 24 3. 1 4. Aus die Maus Ich habe eine Frau kennen gelernt, die mich seit langem mal wieder ziemlich begeistert hat (sie 24, ich 29). Vor dem ersten Treffen hat sie immer wieder mal geschrieben, regelrechte Romane, aber immer sehr entzückend. Wir hatten dann ein ca. 2-stündiges Treffen, bei dem wir viel gelacht haben. Kein KC, war meiner Meinung nach nicht die passende Situation. Am Ende des Treffens sagte sie, dass es sehr schön war und die Zeit so schnell vergangen sei. Sie schrieb mir danach noch eine Nachricht (hat mir noch nen schönen Abend gewünscht usw). Danach war erstmal Pause. Meine spätere Nachricht mit dem Tenor, dass man das Treffen wiederholen sollte, blieb zunächst unbeantwortet. Sie hatte mir schon gesagt, dass sie in Bezug auf das Schreiben von Nachrichten an FREUNDE manchmal sehr lange braucht. Heute – eventuell ein Fehler – habe ich ihr geschrieben (nachdem tagelang von ihr noch keine Antwort kam), dass der eingeschlafene Kontakt für mich kein gutes Zeichen sei, wenn es um mehr als Freundschaft geht (s. o., bei Freunden antwortet sie lange nicht), aber genau das nicht meine Absicht sei, weil mir dazu sowohl das Treffen als auch sie zu gut gefallen hätten... Warum kam ich auf die Idee, dass es um mehr als Freundschaft gehen könnte? Während des Treffens hat sie immer wieder mal gesagt „Mein Ex war so und so – du bist zum Glück so und so“. Ich hab nicht mit ihr über ihren Ex geredet, aber diese Beziehungen, die sie hergestellt hat, waren für mich auch Indizien, dass wir uns hier nicht treffen, weil wir beste Freunde werden wollen… Meiner Meinung nach ging es dabei schon ums abchecken, ob es passt. Jedenfalls kam vorhin die Antwort, dass sie es sehr schade findet und traurig macht, sie viel Spaß gehabt hätte und ich sympathisch sei, aber sie meine Entscheidung akzeptieren muss – sie sei viel unterwegs, kaum lange an einem Ort und habe sich daher tatsächlich eher in einer Freundschaft gesehen. Ich war kurz davor, zu argumentieren, dass man Entfernungen ja überbrücken kann, ich sie besuchen kann usw., konnte mich aber noch beherrschen. Ich habe daraufhin nur noch mal gesagt, dass es mich sehr mit ihr gefreut hat, ihr alles Gute gewünscht und „mach’s gut“ am Ende geschrieben. Von ihr kam noch, ich solle bleiben, wie ich bin. Das war’s. Ich bin nun selbst unsicher, ob dieser klare Cut (Stop, keine Freundschaft) richtig war oder nicht. Vermutlich wäre es sowieso besser gewesen, einfach ein zweites Date zu vereinbaren und da zu eskalieren. Klar, hab ich nicht gemacht, ich hab ihr heute geschrieben, dass es für mich mehr nach Freundschaft aussieht und sie ist darauf eingegangen und hat das bestätigt. Aber war meine Reaktion danach, sich dann zu verabschieden, richtig? Oder hätte ich mitspielen und ein zweites Treffen (mit Eskalation) ausmachen sollen? Ich muss aber sagen, dass sie mich emotional schon sehr bewegt hat und eine WIRKLICHE Freundschaft (ohne Hintergedanke) NICHT denkbar wäre. Und nur noch mal, dass ich es kapiere: Jetzt geht gar nix mehr, oder ? Danke und LG nubans
  10. Danke ihr beiden . Ja, ich spreche auch gern persönlich an, das werde ich noch mal tun, aber wenn ich ehrlich bin hab ich das glaube schon verkackt. Ich hatte sie schon mal angesprochen und Nummerntausch vorgeschlagen, sie meinte meine Nummer hätte ihr schon jemand geschickt und sie meldet mich, was nicht passiert ist :-/. Na ja, aus Fehlern lernt man . Aber was macht man in der Situation, ich kann ja schlecht sagen "nein gib mir deine Nummer, ICH melde mich? Hinnehmen und Abschreiben?
  11. Hallo, ich hoffe ich hab den richtigen Foren-Bereich erwischt. Es geht um eine Frau, die ich interessant finde und kennenlernen möchte. Nun habe ich mit Freunden darüber geredet (einfach gesagt, dass sie mir gefällt). Und nun, wie Menschen manchmal so sind, wollen die uns "verkuppeln", versuchen immer, uns auf die selben Veranstaltungen zu ziehen oder fordern uns beide auf nach dem Motto "trefft euch da mal, geht doch mal dorthin" usw... Nun hat sie vermutlich ein Bild von mir, dass ich mit ihr etwas (festes) anfangen möchte und auf sie stehe, wie man umgangssprachlich so sagt... Praktisch vermute ich, dass sie glaubt, dass ich Gefühle habe. Ist es in dieser Situation legitim ihr klar zu sagen, dass die Freunde das überinterpretieren, es nicht um Gefühle usw. geht, sondern ich einfach finde, dass sie ein "nettes" Mädchen ist und man sich bei Gelegenheit ganz unverbindlich mal treffen kann (um ihr den Druck zu nehmen, weil ich weiß wie es die Anziehung tötet, wenn ein solcher Druck im Raum steht, wie er aufgebaut wurde)? Ist die "Freundschaftsschiene" als Eintrittskarte zu einem Treffen legitim, wobei man ja bei diesem Treffen ja dann doch durchaus in Richtung Verführung gehen und sexuell werden kann? Ich hab einfach das Gefühl, dass sie dieser Druck hemmt und ich kenne das selbst, wie es ist, wenn andere einen verkuppeln wollen, den man noch gar nicht weiter kennt... Dieses Treffen könnte ja dann unser "Geheimnis" werden (ich kann es ihr so verkaufen), von denen wir den anderen nichts erzählen, weil es ja (angeblich) um gar nichts geht... Solche "Geheimnisse" verbinden ja in gewisser Weise auch... Danke euch nubans
  12. Hm, als ihr Vorgesetzter bezüglich dieser Dinge sollte ich das tun. Meinst du nicht? :). Ich will sie auch nicht mehr verführen, von daher ist das alles Wurst und beschränkt sich rein auf das Dienstliche, das kann, will und werde ich auch nicht vernachlässigen. Mir geht die Sache nicht mehr nahe, von daher muss ich sie nicht ignorieren. Ich wollte euch mit diesen letzten Beiträgen noch schreiben, wie die Sache ausgegangen ist. Als mir bewusst wurde, dass bei der gewaltig was schief läuft und ich auch verstanden habe, in welche Fallen ich geraten bin, fiel mir das alles auch leichter und ich kann schon darüber schmunzeln, vor allen Dingen, wenn sie wieder mal ihre Phasen hat und ich damit nichts zu tun habe und mich einfach zurücklehnen kann. Statt Anziehung spüre ich bei mir Fragen wie: "wie konntest du ihr so auf den Leim gehen?". Und klar, jetzt, wo ich weiß, welche Mechanismen dahinterstecken, beschäftigt mich auch nicht mehr ihr Verhältnis mit dem Tröster. Ich weiß sowieso, wie das enden wird bzw. was dahintersteckt. Natürlich weiß ich auch, dass mich sowas PRINZIPIELL nicht beschäftigen sollte, aus Gründen, die in mir selbst liegen - aber da muss ich eben noch hin, daran arbeite ich jetzt, es kommt das Inner Game. Und übrigens bin ich zurzeit an einer anderen Dame dran, die so ziemlich das Gegenteil und die Lebensfreude in Person (ich würde mal sagen submissiv) zu sein scheint. Es macht Spaß, mit ihr zu spielen, weil es mit ihr funktioniert, ganz im Gegensatz zu diesem Chaosfall hier. Mit "funtkionieren" meine ich einfach erstmal das Zwischenmenschliche, das Necken, das Lachen usw., C&F habe ich einfach intuitiv schon immer gern gemacht und mir fällt auch immer was ein. Mal sehen, wie weit ich bei ihr komme, ich mache mir da jetzt auch keinen Druck, sie ist ja kein Einzelstück. Ich genieße einfach den Moment mit ihr. Etwas schmunzeln musste ich letztens bei ihrer Aussage: "Ich will mal einen Mann, der die Führung übernimmt. Ich bin das einfach so von zu Hause gewöhnt, der Papa ist halt der Papa, das ist nun mal so". Ist das eigentlich verdächtig, wenn sie das so direkt anspricht? Das Gefühl, dass sie das spielt, habe ich zwar bei ihr nicht, würde mich aber trotzdem allgemein mal interessieren?
  13. Hi heksor, verstehe dich jetzt nicht ganz? Ich hab doch den Kontakt längst abgebrochen und reagiere nur noch bei organisatorischen Fragen hinsichtlich unseres gemeinsamen Hobbys? Ich hab doch oben geschrieben, was ich erkannt habe und dass ich froh bin, dass ich mich von ihr gelöst habe. Die Auszüge, die ich von ihrer Kommunikation schrieb, fanden nicht mit mir, sondern einem Dritten statt und haben mich nur nochmal in meiner Entscheidung bestärkt. Und klar, so, wie sie gespiegelt hat, hatte ich da schnell Blut geleckt. Aber das ist vorbei und inzwischen muss ich nur noch schmunzeln, wenn ich sehe, wie der Tröster sich abmüht. Er will ihr helfen. Diese Absicht hatte ich nie, das kann ich sowieso nicht und Lust habe ich darauf auch keine. Alles, was ich wollte, war Sex. Und jetzt kommt für mich Inner Game Grüße nubans
  14. Hallo Leute, nun ist etwas Zeit vergangen und ich muss sagen: Gott sei Dank ist das alles so gekommen, wie es gekommen ist! Das Mädel hat riesengroße Probleme Ständig. Die Stimmung kippt von jetzt auf gleich. Der kleinste Seitenhieb wird persönlich genommen, kann zum Ausrasten führen. Sie zeigt Formen der Selbstverletzung (sie macht sich ihre Finger total kaputt, indem sie ständig die Nagelhaut abkratzt, direkt am Nagel sind die Finger richtig rot und entzündet, bluten oft). Und und und Lange Rede, kurzer Sinn, nach allem, was ich durch meine Bildung über diese Krankheit weiß, sieht das für mich nach einer Form von Borderline aus Auch der Tröster sieht das inzwischen so, ganz unabhängig von mir kam er zu derselben Diagnose (er hat auch ein paar Kenntnisse darüber) Jetzt wird mir auch klar, warum ich anfangs so mega begeistert von ihr war sie hat mich perfekt gespiegelt und mir genau die Bedürfnisse als ihre eigenen verkauft, die ich hatte (vor allen Dingen sexueller Art). Das war nur Fassade. Der Tröster kümmert sich trotzdem weiter um sie, er will ihr helfen, meint aber, dass er emotional unabhängig von ihr ist und es ihn nicht stört, wenn das Konstrukt irgendwann zerbricht. Ob er ihr damit auch einen Gefallen tut, weiß ich nicht, sie ist ziemlich abhängig von ihm geworden Ob er wirklich emotional so frei ist, kann ich auch nicht einschätzen das ist aber auch nicht mein Problem Zum Abschluss mal ein Chat-Auszug, den er mir gezeigt hat. So was schreibt sie ihm: Alles geht gegen mich, wie immer. Die anderen machen Fehler und die werden so ausgelegt, dass es dann für mich schlecht aussieht. Das ist nichts neues, aber es macht mich trotzdem alle und traurig. Vor allem was ich jetzt erfahre was hinter meinem Rücken geredet wird. Das ist nicht angebracht Hier gehts wirklich gerade ums pure überleben! Das enttäuscht mich einfach. Weißt du was ich mich dann immer frage? Was ich jemandem getan haben muss dass es immer mich mit so ner Scheiße trifft! Weißt du, eigentlich bin ich ein sehr lebensfroher Mensch aber da verlier ich immer direkt die Lust am so tollen Leben. Ich kenn die Laier inzwischen sie ist das arme Opfer blabla. Dabei ist sie es, die sich zwischenmenschliche Beziehungen immer wieder zerstört. Na ja, not my cup of tea. Das einzige, was man hier machen kann, wenn sie mal wieder ne rollige Phase hat, ist sie zu knallen. Wenn überhaupt. Aber was der Tröster da macht, ist meiner Meinung nach sehr gefährlich, zumal er ihr, wenn es zerbricht, nicht aus dem Weg gehen kann nubans
  15. Hey ihr zwei, es geht mir nicht mehr darum, da noch irgendwas zu retten, es muss jetzt um mich gehen. Aber ich würde die Sache (auch fürs nächste Mal) gern verstehen. OK, sie ist LSE, das ist ihr sogar selbst klar (sie sagte, sie hat ein ganz kleines Selbstbewusstsein und zieht dies dann meist aus der Anerkennung durch andere Menschen/aus ihrem Partner). Und möglich, dass sie keine gute Behandlung erträgt, aber einige Zusammenhänge verstehe ich dann nicht: Ich bin "gut" zu ihr, höre mir ihren Seelenmüll an, tröste sie -> es gibt ein gutes Verhältnis und Sex Ich interessiere mich zunehmend weniger für ihre Gesamtsituation, gleite immer ins Sexuelle ab (mehr hat mich nicht interessiert) -> ihr Interesse an Sex schwindet, sie hätte aber gern was "unsexuelles" unternommen, dazu kam es nicht. Was ist Schuld? Mangelnder Comfort - so hätte ich gedacht, als es hier im Thread hieß, ich habe zu viel Druck aufgebaut, zu viel gefordert (vor allem per SMS), wäre nicht feinfühlig genug gewesen. Oder war es Needyness? Meine Versuche (letztes Gespräch), ihr zu sagen, dass wir es einfach spontan angehen lassen und es nicht immer Sex sein muss, haben aber nichts mehr gebracht. Jetzt der Tröster: Hört ihr immer zu, verteidigt sie, hilft ihr bis in die Nacht mit Schulaufgaben, spielt ihren Psychotherapeut (praktisch genau das Gegenteil von dem, was sie deiner Meinung nach braucht, Am0rln0) -> gleiches gutes Verhältnis wie damals bei mir, die beiden klammern total aneinander, alles andere scheint ihr langsam egal zu werden. Vermutlich haben sie auch Sex, weiß ich aber nicht, könnte ich mir aber sehr gut vorstellen. Wie passt das damit zusammen, dass sie keine gute Behandlung erträgt und ein Arschloch braucht (ihr Ex war meiner Meinung nach auch keins, aber ich glaube, sie hat ihn psychisch kaputt gespielt )? Oder ist das noch nicht das Ende der Geschichte und es wird mit denen dieselbe Wendung nehmen? Ich glaube, dann zieht sie sich aus der Clique ganz zurück, das hat sie schon mal dramamäßig angedeutet (längere Geschichte) und mit zwei von drei Kerlen hat sie es sich ja schon "verscherzt". Ich werde mich tatsächlich auf mich konzentrieren, der Gedanke fühlt sich nach Freiheit und gut an. Mein Fokus muss sowieso auf dem Inner Game liegen (aber hey, ich tippe schon deutlich weniger ). *** EDIT *** Das hier habe ich gerade gefunden: http://www.pickupforum.de/topic/6985-frauentypen/#entry68370 Siehe Minderwertigkeitskomplex und Profilneurose - würde ja gut passen. Liegt hier die Fixierung auf EINE Person vor und die manipulative Spirale beginnt bei demjenigen immer wieder neu? Suiziddrohungen kenne ich zwar von ihr nicht, aber dennoch solche Sachen wie "Du bist Schuld, dass..." oder "Dann musst du aber den anderen erklären, warum ich die Clique verlasse"...